Click here to load reader

125 Jahre BRK Kreisverband Dachau · PDF file 3 125 Jahre BRK in Dachau sind ein wunder-barer Anlass, stolz und dankbar auf die Arbeit der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterin-nen

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of 125 Jahre BRK Kreisverband Dachau · PDF file 3 125 Jahre BRK in Dachau sind ein wunder-barer...

  • 125 Jahre BRK Kreisverband Dachau

    Von der freiwilligen

    Sanitätskolonne 1889 zum modernen

    Wohlfahrtsverband 2014

  • 2

    Eine Idee hat die Welt verändert: Henry Du- nant gründete 1863 das Komitee vom Roten Kreuz, das sich über die ganze Welt verbrei- tete. Heute helfen rund 3,5 Millionen Rot- Kreuz-Mitglieder in 189 Ländern rund um den Globus den Opfern von Konflikten und Ka- tastrophen und den Menschen, die der Hilfe benötigen, unterschiedslos, allein nach dem Maß der Not. Alle Rotkreuz-Gemeinschaften der Welt ver- bindet eines: Herz- und Kernstück unserer Organisation ist auch heute noch das Ehren- amt. Das gilt seit 125 Jahren auch für den BRK-Kreisverband Dachau, der in diesem Jahr ein rundes und beachtliches Jubiläum feiert. Alle diese Menschen im Hauptamt und im Ehrenamt halten den Gründergedanken unserer Organisation lebendig und sorgen mit ihrer Hilfsbereitschaft für ein gelungenes

    und erfülltes Miteinander. Alle Mitglieder des Kreisverbandes Dachau sind in der Region hoch angesehen und er- fahren für ihre Arbeit Wertschätzung und An- erkennung. Sie leisten einen großen Beitrag zur Sicherheit und zur schnellen Versorgung in Notfällen für unsere Bevölkerung. Alle Hel- fer sind bestens ausgebildet, sie sind kompe- tent und zuverlässig. Sie zeichnen sich aus durch Profession, Leidenschaft, Nächstenlie- be, Kameradschaft und Mitmenschlichkeit. Zu diesem Jubiläum darf ich Ihnen von gan- zem Herzen gratulieren. Mein Dank gilt allen Mitgliedern, die sich in den letzten 125 Jahren im Roten Kreuz hier in Dachau im Dienst am Nächsten engagiert haben! Ich wünsche allen, die im Kreisverband Da- chau wirken und arbeiten Glück, Gesundheit und Erfolg.

    Theo Zellner Präsident Bayerisches Rotes Kreuz

  • 3

    125 Jahre BRK in Dachau sind ein wunder- barer Anlass, stolz und dankbar auf die Arbeit der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterin- nen und Mitarbeiter sowie auf die Unterstüt- zung durch die mehr als 10.000 Fördermit- glieder zu blicken. Aus den Anfängen der „freiwilligen Sanitäts- kolonne Dachau“ im Jahre 1889 hinaus hat sich der Kreisverband zu einem „mittelstän- dischen Unternehmen der besonderen Art“ entwickelt: Zusammen mit knapp 1.000 eh- renamtlichen Helfern in den Rot-Kreuz-Ge- meinschaften repräsentieren mehr als 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kin- dertagesstätten sowie knapp 60 Mitarbeite- rinnen und Mitarbeiter im Rettungsdienst „Ihr Rotes Kreuz“ in Dachau. Mit der Aktion „Sorgenbrecher“ zur Unter- stützung sozial schwächerer Schulkinder, mit Auslandsprojekten in Ungarn, der Ukraine oder Chile, mit der „Dachauer Tafel“ und den

    Rotkreuzläden hat der Kreisverband darüber hinaus Meilensteine im Bereich der Wohl- fahrts- und Sozialarbeit gesetzt. Gleiches gilt für die Gründung einer „Interna- tionalen Rot-Kreuz-Gruppe“ zur Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie für die Eröffnung des „Rot-Kreuz-Ser- vice-Points“. Er ermöglicht eine umfassende Information der Dachauer Bevölkerung über sämtliche Dienstleistungen des Bayerischen Roten Kreuzes. Dieses große Engagement, der bewährte Zu- sammenhalt in der Kreisvorstandschaft sowie die reibungslose Zusammenarbeit der ehren- und hauptamtlichen Helferinnen und Helfer bilden ein stabiles Fundament, das auch der zukünftigen Arbeit im Roten Kreuz Dachau Erfolg bescheren wird. Ich wünsche Ihnen al- len weiterhin viel Freude bei Ihrer täglichen Arbeit und das notwendige Quäntchen Glück, das auch die Tüchtigen brauchen.

    Christa Stewens, Staatsministerin a. D. Vorsitzende des BRK Bezirksverbands Oberbayern

  • 4

    Zum 125-jährigen Bestehen des Kreisver- bandes Dachau gratuliere ich im Namen des Landkreises Dachau ganz herzlich und ver- binde dies auch mit meinem persönlichen Dank. 125 Jahre sind eine stolze Zeitspanne, die der Kreisverband durchlebt und erfolgreich gemeistert hat. Rettungsdienst, Erst-Hilfe- Ausbildung, die Dachauer-Tafel, Kinder- und Altenbetreuung sind nur die wichtigsten Be- reiche, in welchen der Verband unentbehrli- che Arbeit leistet und welche heute aus Da- chau nicht mehr wegzudenken sind. Vor allem den ehrenamtlichen Helferinnen

    und Helfern gebühren mein Dank und mei- ne Anerkennung. Der oft körperlich und see- lisch anstrengende Dienst wird selbstlos und unermüdlich geleistet, um in Not geratenen Menschen zu helfen, sie zu begleiten und zu unterstützen. Der Kreisverband Dachau kann heute mit Stolz auf seine erfolgreiche Geschichte zu- rückblicken. Ich wünsche den vielen Rot- kreuzlern im Dachauer Land für die Zukunft alles erdenklich Gute und weiterhin eine so vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Landkreis Dachau wie bisher.

    Stefan Löwl Landrat

  • 5

    Sehr geehrte Mitglieder des Bayerischen Roten Kreuzes, liebe Dachauerinnen und Dachauer,

    der Kreisverband des BRK Dachau feiert heuer sein 125-jähriges Bestehen. Dazu gra- tuliere ich auch im Namen aller Dachauer Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich. Ich denke, wir alle sind den Aktiven des BRK Dachau zu großem Dank verpflichtet. Denn das Dachauer Rote Kreuz erbringt für unsere Gesellschaft eine unersetzliche Leistung: Die Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes setzen sich unermüdlich und selbstlos für ihre Mitmenschen ein. Sie kümmern sich um Ver- letzte, Kranke, Alte und Schwache. Sie sind tatsächliche „Retter in der Not“. Das BRK leis- tet unverzichtbare Arbeit im Rettungsdienst,

    in der Ausbildung in Erster Hilfe, in der Pflege von Senioren und in der Kinderbetreuung. Die vom BRK mit vorbildlichem ehrenamtlichem Engagement betriebene Dachauer Tafel hilft einer Vielzahl von Menschen mit geringem Einkommen, ebenso der BRK-Kleiderladen. Kurz gesagt: Der BRK-Kreisverband ist eine unverzichtbare tragende Säule der Gesell- schaft im Landkreis Dachau. Den Mitarbei- terinnen und Mitarbeitern sowie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sage ich deshalb ganz herzlich: Vielen Dank! Ich wünsche dem BRK Kreisverband alles Gute für die Zukunft und weiterhin so viel Energie und ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Menschen in unserer Stadt und dem Landkreis Dachau.

    Florian Hartmann Oberbürgermeister

  • 6

    In einem Notfall – bei einem Unfall oder einer plötzlichen akuten Erkrankung – rasch pro- fessionelle Hilfe rufen zu können, erscheint uns heute selbstverständlich. Diese Sicher- heit, einen funktionierenden Rettungsdienst im Hintergrund zu wissen, gehört zur Da- seinsvorsorge und macht einen nicht uner- heblichen Teil unserer Lebensqualität aus. Das aber ist nicht selbstverständlich – und war beileibe nicht immer so. Erst vor 125 Jahren haben mutige Männer und Frauen damit begonnen, im Landkreis Dachau ein Rettungswesen aufzubauen. Ein schweres Eisenbahnunglück bei Röhrmoos, zu dem sich Rettungskräfte von München aus erst nach Stunden durchgekämpft hatten, war im Juli 1889 der Anstoß, eine erste freiwillige Sanitätskolonne des Roten Kreuzes in Dach- au zu gründen. Heuer, 2014, feiert der BRK- Kreisverband Dachau deshalb sein 125-jähri- ges Bestehen. Und seine Idee ist weiterhin so aktuell wie vor 125 Jahren. Schnelle medizi- nische Hilfe ist weiterhin eine wichtige Säule des BRK-Kreisverbands. Das Rote Kreuz in Dachau ist inzwischen jedoch weit mehr als der Inbegriff des Rettungsdienstes. Wir sind zu einem kompletten Wohlfahrtsverband ge- worden: mit unseren zwölf Kindertagesstät- ten im Landkreis, mit unserer Sozialstation und der Hilfe für Bedürftige, etwa durch die Dachauer Tafel, dem Kleiderladen oder der „Aktion Sorgenbrecher“, oder mit der Hilfe für

    Menschen im Ausland – etwa in der Ukraine. Als BRK Kreisvorsitzender bin ich froh und auch ein wenig stolz, dass es in den letzten 125 Jahren in unserem Landkreis so viele Menschen gab und bis heute gibt, die sich – letztlich rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr - für ihre Mit- menschen einsetzen: Neben den rund 250 hauptamtlichen Kräften sind dies aktuell fast 1.000 ehrenamtlich Engagierte sowie mehr als 10.000 Fördermitglieder. Ich danke al- len, die in den letzten 125 Jahren in unserem BRK Kreisverband Dachau selbstlos für ihre Nächsten da waren und dies weiterhin sind: im Jugendrotkreuz, in den Bereitschaften, bei der Wasserwacht, im Katastrophenschutz, in der Breitenausbildung von Ersthelferinnen und Ersthelfern, im Krankentransport und im Fahrdienst für Menschen mit Behinderung, in der mobilen Pflege, in der Betreuung von Senioren und Herzkranken, beim Hausnotruf, beim Essen auf Rädern und, und, und. Ihr Wirken ist für den Zusammenhalt unserer Ge- sellschaft unverzichtbar, es macht den Land- kreis Dachau reicher und menschlich wärmer.

    Dem BRK Kreisverband Dachau und allen in ihm Engagierten wünsche ich deshalb viele weitere Jahre und Jahrzehnte in Vitalität und Prosperität. Zum 125. Geburtstag dem Ro- ten Kreuz in Dachau daher von Herzen alles Gute, viel Glück, Erfolg und Gottes Segen!

    Bernhard Seidenath, MdL BRK-Kreisvorsitzender

  • 7

  • 8

    30. September 1889 Gründung der freiwilligen Sanitätskolonne Dachau mit zwölf angesehenen Dachauer Bürgern unter dem Vorsitz des Buchdruckers und Verlegers Franz Mondrion. Bis Ende 1889 wächst die Mitgliederzahl auf 16 Personen an.

    Bezirksarzt – Dr. Heinrich Engert Buchdrucker und Verleger – Franz Mondrion

    (1. Kolonnenführer) Maurermeister – Josef Reischl

    Malermeister – Ludwig Klammer Rotgerbermeister – Xaver Rößler

    Metzgermeister – Nikolaus Mannert Lebzelter – Xaver Altherr