of 10/10
0

Abenteuer am Daly River

  • View
    221

  • Download
    7

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Abenteuer am Daly River

Text of Abenteuer am Daly River

  • 0

  • Liebe Freundinnen und Freunde,

    liebe Interessenten

    Auf nach Darwin

    Ich bernachtete im Hostel Melaleuca

    war das Meer keine fnf Minuten entfernt

    Filmtheater Star, heute ein Freilichtk

    zu den llagertunneln aus dem Zweiten Weltkrieg und berquer

    Strae. Ein paar Meter weiter kam ich

    vom Meer abgetrennt war, Lifeguar

    See. Ich sprang in das Wasser hinein

    mich von den gefhrlichen Tieren

    meinen Krper angenehm ab. Ich blieb bis zum spten Nder Bushaltestelle lernte ich zwei ltere Lehrer

    Brisbane kamen. Zusammen fuhren wir

    Bay lag. Mit einem Glas Wein genoss ich den

    spiegelte sich die Abendsonne im

    Traum in einer realen Welt.

    Am nchsten Morgen wurde ich von Mike und seinen zwei Kinder

    abgeholt. Wir erledigten am Sonntagmorgen

    der Stadt. Ich war berrascht wie viele Geschfte

    Einkaufzentrum. Dort lernte ich haben sie sieben Kinder vier Jung

    23, Joanna 15 und Jemmia 3

    verheiratet. Wir fuhren zur Farm, die 200 km

    teils unbefestigten Strae mussten wir

    wann die Farm auftauchen wrde und war

    1-9

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    liebe Interessenten,

    Melaleuca, das eines von vielen in der Mitchelstreet

    keine fnf Minuten entfernt gewesen. Das Meer zog mich magisch an und eine kleine Abkhlung bei einer Auentemperatur von

    30 C konnte bestimmt nicht schaden.

    Wren da nicht die V

    gestanden, die auf Krokodile,

    und Haifische hinwiesen

    schnell die Lust am Baden

    Stattdessen lief ich weiter

    entlang, vorbei am Survivors

    Ausblick auf den Hafen,

    war wie der Hafen von SydneyStckchen weiter kam ich a

    Arcade vorbei, hier s

    Freilichtkino. Ich ging die Bschung hinab

    llagertunneln aus dem Zweiten Weltkrieg und berquerte die

    kam ich zur Lagune, die mit einem Netz

    Lifeguards (Badeaufsicht) berwachten den

    hinein, mit dem Wissen, dass nur ein Netz

    mich von den gefhrlichen Tieren trennte. Das Wasser khlte schnell

    Ich blieb bis zum spten Nachmittag. An zwei ltere Lehrerinnen kennen, die aus

    fuhren wir zum Jacht Club, der am Fanie

    Mit einem Glas Wein genoss ich den Sonnenuntergang, dabei

    onne im Meer wider, es war wie ein schner

    Am nchsten Morgen wurde ich von Mike und seinen zwei Kindern

    am Sonntagmorgen verschiedene Einkufe in

    ch war berrascht wie viele Geschfte geffnet hatten. Anschlieend fuhre

    seine Frau Debbie und die restlichen vier Kindervier Jungs, James 21, Joshua 17, Jacob 12, Jordan 6 und drei Mdels

    Jahre alt. Die lteste lebt mittlerweile in Alice Springs und ist

    heiratet. Wir fuhren zur Farm, die 200 km auerhalb von Darwin, an der OOlloo Roa

    mussten wir zwei kleine Flsse durchqueren. Spannend wartete ich ab,

    ie Farm auftauchen wrde und war verblfft das in der de berhaupt Menschen leb

    der Mitchelstreet war. Von dort aus

    Das Meer zog mich magisch an und eine kleine Abkhlung bei einer Auentemperatur von

    konnte bestimmt nicht schaden.

    nicht die Verbotsschilder

    gestanden, die auf Krokodile, Wrfelquallen

    und Haifische hinwiesen. Dadurch ist mir

    am Baden vergangen.

    weiter an der Esplanade

    Survivors Lookout mit

    , der zweimal so gro

    wie der Hafen von Sydney. Ein Stckchen weiter kam ich am Star Village

    , hier stand damals das

    . Anschlieend fuhren wir zum

    restlichen vier Kinder kennen. Insgesamt 6 und drei Mdels, Jessica

    Alice Springs und ist

    an der OOlloo Road lag. Auf der

    Spannend wartete ich ab,

    Menschen lebten.

  • 2-9

    Mike ist ein erfolgreicher Geschftsmann und besitzt drei Firmen: Elektrovertrieb, Solarvertrieb und

    einen Batterieladen. Vor zwei Jahren kaufte die Familie von einem Farmer das 2500 acer (1100 ha)

    groe Gelnde ab und baute ihre moderne Farm auf. Auf dem Grundstck befinden sich Wlder,

    Smpfe und Felsen. Das Gelnde ist komplett eingezunt und aufgeteilt. Auf einem Feld wurden die

    Rinder angesiedelt, das frher mit Wassermelonen bestckt war.

    Zum Wohnen wurde ich in eine Blechscheune einquartiert. Ich dachte, dies ist ein schlechter Scherz,

    da es mir schien, als ob sie mehrere Zimmer zu Verfgung hatten. In der Scheune gab es ein Bad, das

    mit einer Blechwand von der offenen Kche abgetrennt war. Als Schlafplatz bekam ich von der

    Familie ein Zelt mit Matratze gestellt, das ich spter durch mein Zelt ersetzte. Ich war enttuscht. Ich

    ging davon aus, zusammen mit der Familie im Haus leben zu knnen und nicht wie ein Haustier, dass

    in einer Scheune gehalten wurde. Bevor ich mich weiter bemitleidete und in Kummer versank,

    kreierte ich mir einen neuen Gedanken und sah das Ganze als ein unvergessliches Abenteuer, dass

    fr meine Entwicklung schon vollkommen

    gut sein wrde. Die Kinder kamen mit

    vollgepackten Tten in die Scheune zurck und schnell verwandelte sich der

    groe leere Khlschrank, in einen

    berfllten Schrank, sodass ich Probleme

    bekam die Tr zu schlieen. Jetzt waren

    smtliche Kalorien und Vitamine

    vorhanden, die ich zum Leben bentigte.

    Spter luden mich die Kinder zum Angeln

    ein. Kurz vor Sonnenuntergang fuhren wir

    zum Daly River, der etwa 10 Minuten

    entfernt war. Whrend der Fahrt sa ich zusammen mit Jacob und Joanna auf der

    Ladeflche, da ein lterer Mann bereits im Land Rover sa. Josh war der Fahrer, der seine Fahrkunst

    demonstrieren musste und mit einem Affenzahn durch die Gelndestrecke raste, die bestckt war

    mit unzhligen Schlaglchern, die die Black Picks (schwarze Schweine) verursacht hatten. Ich war

    froh, als meine Fe wieder den Boden berhrten. Das war mir

    entschieden zu schnell! Am Fluss gab Mike mir eine Angel und

    erklrte mir, wie ich diese zu bedienen hatte. Als Kder diente

    ein Gummifisch, der gefhrliche Haken an sich trug. Jetzt

    musste nur noch ein Barramundi, der zusammen mit

    Salzwasserkrokodilen, Seeschlangen und Bullenhaie im Gewsser lebte, zubeien. Whrend dem Angeln lernte ich den

    lteren Herrn kennen, sein Name war Derren, er ist

    pensionierter Lehrer und unterrichtet gemeinsam mit seiner Prachtlaubfrosch in der Toilette.

  • 3-9

    Frau ehrenamtlich fr 6 Wochen die Kinder auf der Farm. Dafr bekamen sie eine freie Unterkunft

    und Verpflegung. Derren war auch der Glckliche, der an diesem Abend einen Barramundi mit

    stolzen 70 cm fischte.

    Mein erster Arbeitstag.

    Ich begann um 7:30 Uhr. Meine Aufgabe war, um Bume eine Art Trichter auszugraben, die spter

    mit Heu aufgefllt wurden, das als Schwamm dienen sollte. Um 10:30 Uhr gab es eine 30 mintige

    Pause Morning Tea(Frhstck). Dabei fragte Mike, ob ich Lust htte etwas lnger zu arbeiten als

    mein WWoofing Programm mit 4 bis 6 Stunden am Tag vorschrieb. Als Gegenleistung wrde ich

    etwas Geld verdienen. Ich willigte ein. Danach grub ich weitere Trichterformen aus. Die rote Erde

    war hart, obwohl keine Steine im Grund lagen. Ich kam mir vor, als wrde ich mit der Schaufel

    versuchen ein Loch durch einen Betonboden zu brechen. Etwas besser ging es dann, als ich Wasser

    auf die vertrocknete Erde schttete, das langsam in der Erde versickerte. Um 13:00 Uhr gab es die einstndige Tea-Time (Mittagspause) mit belegten Sandwiches. Danach grub ich weitere

    Trichterformen aus. Um 16:30 Uhr kam Mike und berprfte meine Arbeit, dann meinte er, nock

    off (Feierabend). Erschpft legte ich mich ins Zelt. Um 19:00 Uhr gab es Tea- Time (Abendessen)

    mit der Familie. Eigentlich nennen die Australier jede Pause Tea-Time.

    Mittlerweile waren zwei Wochen vergangen. Ich lebte zusammen mit der Familie und schlief nur in

    der Scheune. Wenn ich nachts vom Haus zur Scheune lief, hatte ich stets eine Taschenlampe dabei,

    um unangenehmen berraschungen, wie z.B. Schlangen, die den Weg berqueren knnten,

    rechtzeitig aus dem Weg zu gehen. Gottseidank habe ich nachts nie eine Schlange gesehen. Dafr

    jedoch unzhlige Wallabys (Gattung der Kngurus), die freudig auf dem Gelnde herum hpften und meine Arbeit vom vorigen Tag zunichtemachten, indem sie das Heu fraen, das ich in die Trichter

    gelegt hatte. Eines Nachmittags ging ich mit Mike zu einem Sprinkler. Da lag in dem nassen Gras eine

    Schlange, Vermutung eine giftige Taipan Schlange. Schnell schmiss Mike einen Stock auf sie. Die

    Schlange wurde leicht getroffen, hob ihren Kopf und setzte zum Angriff an. Gleich darauf schmiss er

    einen zweiten Stock und traf sie tdlich. All dies dauerte nur wenige Augenblicke. Er erklrte, er

    mache dies nicht gerne, doch da Kinder auf dem Rasen spielten, bliebe ihm keine andere Wahl.

    School of the air

    Ich konnte School of the air mir nicht

    vorstellen, wie der Unterricht

    funktionieren sollte, sagte ich zu Derrens

    Frau. Daher dufte ich am nchsten

    Morgen in den Schulraum mit. Ich war

    berrascht; es sah aus wie ein kleines modernes Klassenzimmer mit einem

    Keyboard, eine Tafel, ein Skelett und

    einem Computer, der einen

    Internetzugang ber Satellit hatte. Alle

    Untersilien wurden von der School of

    the air gestellt. Sie erklrte mir den

    Unterricht von Jorden.

  • 4-9

    Er sa am Computer und ffnete ein Schulprogramm, aufgebaut wie Skype. Damit kommunizierte er

    mit der Lehrerin aus Katherine. Die Kinder konnten per Life Screen sehen, welche Aufgabe die

    Lehrerin an die Tafel schrieb. An der rechten Seite waren die anderen 10 Kinder aufgelistet, die

    ebenfalls von zuhause den Unterricht verfolgten. Durch einen Mausklick auf einem

    Fingerstrecksymbol konnte er die Frage beantworten. Die Unterrichtzeiten hingen vom Alter der

    Kinder ab.

    Die Entscheidung

    Zwei Wochen spter kamen drei Italiener. Sie waren zwei Tage auf der Farm. Als wir Steine zwischen

    Gebsch aufsammeln mussten, wo spter die Landebahn gebaut werden sollte, wurde die Arbeit nicht ordentlich erledigt. Mike berprfte das Gelnde und kam verrgert zu uns. Er schrie und warf

    mit Schimpfwrtern um sich. Sollten wir es nicht richtig machen, knnen wir sofort von der Farm

    verschwinden. Nachdem Mike gegangen war, zgerten die Italiener nicht lange und gingen zu ihm.

    Nach einem heftigen Streit kamen sie zurck und meinten, es stehe mir frei zu gehen oder zu

    bleiben. Meine innere Stimme sagte, sprich mit Mike. Ich ging zu ihm mit dem Vertrauen, das Beste

    wird geschehen. Danach entschied ich zu bleiben.

    Am Wochenende reiste Derren mit seiner Frau ab und ein

    australisches, lteres Ehepaar kam fr die nchsten zwei

    Wochen, um ebenfalls am Wwoofing-Programm teilzunehmen. Sie lebten in Ihrem Camper-Van und nutzen

    das Gstezimmer nur zum Duschen. Ihre Aufgabe war es,

    den Garten herzurichten. Dabei half ich mit und ein rotes

    trockenes Feld verwandelte sich in einen nutzbaren

    Nhrboden, auf dem nun alle Gemsearten wuchsen, die in

    einen Garten gehrten. Die beste Zeit zum Anpflanzen war

    jetzt die Trockenzeit (Winter). Wir legten auch einen Kompost an. Dafr fuhren wir zu einer anderen

    Farm, die etwa 20 km entfernt war und luden Mulch mit unseren Hnden auf, den wir teilweise in die

    Erde unterpflgten oder auf dem Kompost warfen.

    Zwei Backpacker aus Frankreich

    Erneut kamen zwei Backpacker aus Frankreich, beide hieen Benjamin. Sie bernachteten in ihrem

    alten Van. Auch sie nahmen am Wwoofing-Programm teil,

    um ihr zweites Visum zu erhalten. Durch diese zwei nderte

    sich der Arbeitsbeginn auf 8:00 Uhr und wir arbeiteten bis

    zum spten Nachmittag oder bis in den Abend hinein.

  • 5-9

    Wir verrichteten die unterschiedlichsten Arbeiten. Einmal fertigten wir die Vorrichtung fr einen

    Zaun an, dabei sgten wir Stahlrohre zu und setzten diese in die vorgefertigten gebohrten Lcher ein,

    die wir mit Zement zuschtteten. Fr die Landebahn entfernten wir mit einem Presslufthammer

    Steinbrocken, die aus der Erde ragten, rissen eine alte Htte vom Vorgnger ab und suberten das

    Gelnde, indem wir alte Wasserleitungen

    entfernen. Oder wir fuhren mit Mike auf

    Montage. Dort verlegten wir in einem

    kurvenreichen Graben auf 500 Meter Lnge

    Elektroleitungen, die spter ein Haus mit einem Generator versorgen sollten. Dazu

    hingen wir die schwere Stromkabelrolle auf

    eine Abrollstange und Mike befestigte das

    Kabel an seiner Quad. Zusammen mit

    Maschine und Mannpower zogen wir die vier

    Kabel zum Haus. Danach mussten die Kabel

    durch eine Schutzrhre gezogen werden.

    Dazu schoben wir die Kabel durch sieben 4

    Meter lange Schutzrhren und verklebten diese. Danach zogen wir die Rhren bis zur Grabenmitte.

    Am nchsten Tag begannen wir von der anderen Seite, bis alle Schutzrhren verlegt waren.

    Auf der Farm halfen alle mit, auch die sechs Kinder wurden nicht verschont. Nach der Schule, die

    15:00 Uhr endete, mussten sie dem Vater oder der Mutter helfen und lernten dabei vieles. Dadurch

    konnte der 12 jhrige Jacob bereits Motorrad und Auto fahren und sogar einen Frontlader bedienen.

    Sollte mal ein Fahrzeug defekt sein, reparierten es seine lteren Brder.

    Ausflge

  • 6-9

    Krokodil

    Mike gab uns ein altes Motorrad, das wir zusammen mit seinen lteren Shnen reparierten. Dadurch

    lernte ich auch Motorrad fahren. An einem Sonntag fuhr ich zusammen mit den Benjamins zum Daly

    River, wir benutzten dafr den alten Van. Langsam krochen wir Richtung Fluss. Pltzlich schlug ein drei Meter langes Salzwasserkrokodil gegen den Zaun, das versuchte den Zaun zu berwinden.

    reflexartig trat Ben das Pedal durch. Nach etwa 100 Meter drehten wir um und fuhren noch einmal

    vorbei. Zum ersten Mal sah ich ein Krokodil in freier Natur. Eine Gnsehaut berkam mich, wenn ich

    bedenke, dass wir keine fnfzig Meter entfernt vor ein paar Tagen einen Geburtstag von einem

    Farmer gefeiert hatten. Wahrscheinlich kam das Tier aus dem Sumpfgebiet und lief den Zaun

    entlang. Wir teilten dies unserer Familie mit. Der Sohn fuhr zu der Stelle, doch das Tier war bereits

    verschwunden. Am nchsten Morgen erklrte Mike, dass sie eine extra Lizenz bentigen, um ein

    Krokodil tten zu drfen, da sie unter Naturschutz stehen. Dies hat zur Folge, dass am Daly River

    nicht mehr gezeltet werden kann, da die Krokodile sich vom Menschen nicht mehr frchten, wie vor 30 Jahren.

  • 7-9

    Hotspring Tjuwaliyn

    Ein Geheimtipp: Der Nature Park Douglas Hot Springs ist von Darwin aus

    circa 2 Stunden entfernt, aber von meiner Farm waren es nur 30 Minuten. Er

    gehrt den Wagiman Aborigines und wird von Wildlife Commission of the

    Northern Territory verwaltet. Hier gab es ein Naturthermalbad, in dem von

    Mai bis September

    gebadet werden konnte.

    Auch ein Camping Platz,

    befand sich direkt vor Ort,

    der circa 3 Meter ber dem Flussbett lag.

    Das Wasser an dieser Thermaltherme ist heier als

    die anderen Thermen, die ich in der Nhe von

    Katherine besucht hatte. Somit verbrannten wir

    uns gleich die Fe, als wir den Fluss berqueren

    wollten, um auf die andere Sandbank zu gelangen.

    Flussabwrts vermischt sich das Wasser mit dem kalten Douglas River. An dieser Stelle lsst es sich

    herrlich entspannen, whrend man abwechselnd von kalten und warmen Strmungen

    umschmeichelt wurde.

  • Barramundi

    Leute aus aller Welt kommen zum

    den berhmten Barramundi zu Delikatesse und kann bis zu 180 cm

    dann ber 60 kg wiegen. Auch ich versuchte mein Glck und fing

    tatschlich einen kleinen 57 cm langen Fisch (der Fisch muss

    mindestens 55cm lang sein um ihn

    River. Als der Fisch an meiner

    Wasser herauszog, befreite er sich

    nahe am Ufer in einer Steinrinne

    wieder in den Fluss zu gelangen.

    und fotografierte ihn, bevor er wieder um und verkeilte sich dadurch

    wollen. Dankbar nahm ich ihn aus dem

    Schritt, wie ich den Fisch zubereiten muss

    Wallaby

    Ein paar Tage darauf hatten die Franzosen

    Wallaby

    die Tiere

    zubereitetenKnguru hatten. Als Ben das Fleisch

    das Fleisch schmeck

    feststellen, da

    schon zu alt

    8-9

    Leute aus aller Welt kommen zum Top End Norden Territory, um

    fangen. Der Fisch ist eine wahre Delikatesse und kann bis zu 180 cm gro werden, dabei wrde er

    dann ber 60 kg wiegen. Auch ich versuchte mein Glck und fing

    tatschlich einen kleinen 57 cm langen Fisch (der Fisch muss

    mindestens 55cm lang sein um ihn fangen zu drfen) am Daly

    meiner Angel hing und ich ihn aus dem

    befreite er sich in letzter Sekunde und lag

    Steinrinne. So htte er leichtes Spiel gehabt

    den Fluss zu gelangen. Schnell zog ich meine Kamera

    rte ihn, bevor er wieder im Fluss verschwand. Seltsamerweise drehte dadurch in den Steinen. Es kam mir vor als wrde er sich fr mich

    ich ihn aus dem Wasser. Zuhause erklrten mir die Franzosen Schritt fr

    ie ich den Fisch zubereiten musste. Er war ein absoluter Genuss fr uns alle

    Ein paar Tage darauf hatten die Franzosen am Abend

    Wallaby war ins Auto gesprungen. Leider ist das nichts ungewhnliches, da

    die Tiere vom Licht angezogen werden. Sie wussten

    zubereiteten mussten, da sie schon einmal ein Road Knguru hatten. Als Ben das Fleisch grillte, warteten wir

    Fleisch schmecken wrde. Beim Essen mussten wir

    feststellen, dass es berhaupt nicht schmeckte. Vielleicht war das Wallaby

    schon zu alt gewesen.

    Seltsamerweise drehte er sich beim Blitz s kam mir vor als wrde er sich fr mich opfern

    Zuhause erklrten mir die Franzosen Schritt fr

    fr uns alle gewesen.

    am Abend ein Road Kill. Ein

    nichts ungewhnliches, da

    wussten, wie sie das Tier

    Road Kill mit einem , warteten wir alle gespannt, wie

    wrde. Beim Essen mussten wir jedoch schnell

    ielleicht war das Wallaby

  • 9-9

    Meine erste Praxis Flugstunde

    Wir sprachen ber die neue Cessna, die Mike in zwei Wochen bekommen sollte und er fragte mich,

    ob ich denn etwas Flugahnung htte. Zum Spa erzhlte ich, dass ich damals den Pilotenschein ber

    den Flight Simulator 2000 gemacht hatte. Mike

    kannte diese Flight Simulator und meinte er sei

    recht real. Gut, wenn ich das Flugzeug habe,

    nehme ich dich auf einen Rundflug mit. Zwei

    Wochen darauf bekam die Familie das neue

    Flugzeug. Die Maschine kam mir vor, wie ein zu

    gro geratenes Modellflugzeug, die Auenwand war dnn

    und mit

    einem

    besonderen Flugzeugstoff bezogen. Im Inneren gab es zwei

    Sitzpltze. Einfach unglaublich, dass dieses brchige Ding

    fliegen konnte. Mike flog fast jeden Tag kurz vor

    Sonnenuntergang. Mehrfach fragten wir, wann wir denn

    mitfliegen drfen. Doch er meinte, er brauche noch ein paar Flugstunden. Nach einem weiteren Monat gaben wir die Hoffnung auf. Umso berraschter war ich,

    als er kurz vor Sonnenuntergang kam und mich spontan auf einen Rundflug einlud. Mit Spannung

    und Herzpochen sa ich in der Maschine. Seltsamerweise fhlte ich mich bei Mike sicher. Ich

    schnallte mich an und zog das Headset ber den Kopf. Wir fuhren hinaus aufs Feld. Der Motor jaulte

    auf und wenig spter hoben wir ab. Wir flogen durch den breiten Daly River. Der Bootfahrer unter

    uns, htte meinen knnen, wir setzen zum Landen im Fluss an. Danach flogen wir ber ein

    Sumpfgebiet, das berraschender Weise nicht weit von der Farm entfernt schien. Er fragte mich, wie

    ich das Fliegen verkrafte und ich antwortete, das es besser als Achterbahnfahren sei. Somit zog er die

    Maschine mit einer kleinen Handbewegung nach unten und schnell kamen wir dem Boden nahe.

    Blitzartig zog er den Steuerknuppel nach oben und flog eine steile Senkrechtkurve. Ich sah vom Flugzeug aus unsere zweimonatigen Arbeiten. Mike war sehr zufrieden mit uns, dies konnte ich

    seinem Gesichtsausdruck ablesen. Als wir wieder in sicherer Hhe flogen, sagte er: Jetzt bist du mit

    fliegen dran! Was? Ich dachte ich habe mich verhrt, doch es war sein Ernst. Er erklrte mir, auf

    was ich alles zu achten htte und bergab mir den Steuerknppel. Es war ein wahnsinniges Gefhl in

    den Sonnenuntergang zu fliegen. Die

    Maschine war sensibel wie ein rohes

    Ei. Sobald ich den Steuerknppel

    nur leicht bewegte, reagierte sie

    auch schon ruckartig. Ich zog eine Schleife, flog etwas seitwrts, indem

    Mike die Pedale benutzte, zog sie

    nach oben und nach unten. Es war

    ein irres Gefhl. Ich steuerte

    Richtung Landebahn und gab Mike

    den Steuerknppel zurck. Sicher

    setzten wir auf dem Boden auf. Von

    den Kindern erfuhr ich spter, dass

    er einst Fluglehrer war.