of 18/18
Agenda 21 Kita-Check Checkliste für eine Agenda 21 - Kindertageseinrichtung der Zukunft

Agenda 21 Kita-Check · Agenda 21 - Kita-Check 2 Checkliste für eine Agenda 21 - Kindertageseinrichtung der Zukunft Liebe Erzieherinnen und Erzieher, mit dieser Checkliste möchten

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Agenda 21 Kita-Check · Agenda 21 - Kita-Check 2 Checkliste für eine Agenda 21 -...

  • Agenda 21 Kita-Check

    Checkliste für eine Agenda 21 - Kindertageseinrichtung der Zukunft

  • Agenda 21 - Kita-Check 2

    Checkliste für eine Agenda 21 - Kindertageseinrichtung der Zukunft Liebe Erzieherinnen und Erzieher,

    mit dieser Checkliste möchten wir Ihnen im Rahmen des Modellprojektes "Agenda 21 -

    Kindertageseinrichtungen der Zukunft" ein erstes Instrument an die Hand geben. Die

    Checkliste ist ein Vorschlag, wie ein Agenda 21-gerechter Kindergarten aussehen könnte.

    Sie geht weit über Umweltaspekte hinaus und fragt auch nach ökonomischen und sozialen

    Belangen und wie diese drei Bereiche in Einklang miteinander zu bringen sind – ganz im

    Sinne des Agenda 21-Gedankens. Wird für das Basteln meistens kostenfreies Recycling-

    material verwendet? Wo und wie wird bereits Energie gespart? Wie steht es mit der Parti-

    zipation der Kinder, Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

    Der Check ist eine Handreichung zur Unterstützung der Teilnahme am Modellprojekt. Sie

    ist nicht mit einem Punkte- oder anderen Bewertungssystem verbunden, dient weder dem

    Vergleich der Kitas untereinander, noch ist sie Basis für ein "Ranking". Der Check dient

    einzig der Orientierung über die thematische Bandbreite einer Agenda 21-Kita. Er bestätigt

    das bisher Erreichte und ist Ansporn für weitere Maßnahmen und Aktivitäten im Sinne ei-

    ner Agenda 21 - Kita der Zukunft.

    Die Checkliste ist noch nicht abgeschlossen. Sie wird sich Laufe des Modellprojektes an-

    hand Ihrer Erfahrungen und Ergänzungen wandeln.

    Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausfüllen und Bearbeiten!

    Das bedeuten die verwendeten Symbole: ☺ = ja bzw. vorhanden

    = zum Teil bzw. teilweise vorhanden = nein bzw. nicht vorhanden = in Planung

    ? = weiß nicht Bei der zutreffenden Angabe bitte ein Kreuz machen: O X

    X

  • Agenda 21 - Kita-Check 3

    1. Umgang mit Gestaltungs- und Büromaterialien - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ☺ ? - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 1.1 Umweltpapier wird verwendet für: O O O O O Schreibbedarf

    O O O O O Briefumschläge und Versandtaschen

    O O O O O Kopierpapier

    O O O O O Druckerzeugnisse (Bekanntmachungen)

    O O O O O Bastelmaterial

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.2 O O O O O Um den Papierverbrauch möglichst gering zu halten, werden Verviel- fältigungen und Publikationen möglichst beidseitig gedruckt bzw. kopiert.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.3 O O O O O Es wird Abfallsortierung betrieben (Trennung von Papier, Sondermüll usw.)

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.4 O O O O O Einseitig bedrucktes bzw. kopiertes Papier wird zur Wiederverwertung gesammelt und als Mal- und Schmierpapier wiederverwendet.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.5 O O O O O Es werden Ordnungshilfen (Mappen, Ordner, Register) aus Altpapier gekauft.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.6 O O O O O Der Kopierer ist für die Verwendung von Umweltschutz-Papier geeignet. Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.7 O O O O O Zum Schutz vor gesundheitsschädlichen Gas- und Staubemissionen ist das Kopiergerät in einem separaten Raum mit guter Durchlüftungsmöglichkeit aufgestellt.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.8 Bei Schreibmaschinen bzw. EDV-Druckern werden zur Verringerung des Abfallaufkommens benutzt:

    O O O O O Wiederverwendbare bzw. wiedereinfärbbare Nylonbänder

    O O O O O Carbon-Farbband-Casetten, in die neue Farbbänder eingelegt werden können.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

  • Agenda 21 - Kita-Check 4

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.9 O O O O O Netzunabhängige Geräte (Taschenrechner, Casettenrecorder, Diktiergerät) sind mit Solarzellen bzw. mit wiederaufladbaren Akkus bestückt.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.10 Es werden lösemittelfreie Hilfsmittel (z.B. ohne Chlorkohlenwasserstoffe) verwendet:

    O O O O O Trockenextraktmarker

    O O O O O Korrekturflüssigkeit auf Wasserbasis

    O O O O O Klebestoffe

    O O O O O Filz- und Faserschreiber werden durch ungiftige Farb- und Wachsmalstifte ersetzt.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.11 O O O O O Es werden nur umweltverträgliche Papiere und Bastelmaterialien verwendet. Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.12 O O O O O Es werden möglichst umweltverträglichen Arbeitsmaterialien genutzt. Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.13 O O O O O Für das Basteln wird meistens kostenfreies Recyclingmaterial verwendet.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.14 O O O O O Bei allen Ausgaben werden Aspekte der Ressourcenschonung und der Wirtschaftlichkeit in hohem Maße berücksichtigt.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    1.16 O O O O O Sonstiges: _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________

  • Agenda 21 - Kita-Check 5

    2. Verpackung und Müll - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ☺ ? - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2.1 O O O O O Es wird bei allen Veranstaltungen Mehrweggeschirr (Glas und Porzellan) und Metall-Besteck verwendet.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2.2 O O O O O Getränke werden nur in Mehrwegflaschen eingekauft und zum Verkauf bereit gehalten.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2.3 O O O O O Bei Einkäufen werden Mehrfachverpackungen im Geschäft zurückgelassen.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2.4 O O O O O Bei allen Veranstaltungen wird auf größtmögliche Verpackungsarmut geachtet (lose Ware, Großpackungen, wiederverwendbare Materialien).

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2.5 O O O O O Es gibt keine Portionspackungen (z.B. Kaffeesahne, Butter und Marmeladenportionen).

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2.6 O O O O O Es wird nur Toilettenpapier, Papierhandtücher und Servietten aus 100% Altpapier eingekauft.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2.7 Der entstehende Müll wird getrennt entsorgt nach: O O O O O sauberes Papier und Pappe

    O O O O O Grün-, Braun- und Weißglas

    O O O O O Lacke, lösungsmittelhaltige Substanzen, Batterien, Akkus,

    Leuchtstoffröhren

    O O O O O Kompost

    O O O O O Bio-Tonne

    O O O O O "Gelber-Tonnen-Müll"

    O O O O O Restmüll

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2.8 O O O O O Hinweisschilder informieren über die sachgerechte Entsorgung einzelner Abfallstoffe. Die Sammelbehälter sind entsprechend gekennzeichnet*.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

  • Agenda 21 - Kita-Check 6

    * Es besteht eine entsprechendes, allgemeingültiges Farbleitsystem - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    2.9 Folgende Sammlungen werden von einzelnen Gruppen regelmäßig durchgeführt: O O O O O Altpapier

    O O O O O Altkleider

    O O O O O Aluminium

    O O O O O kostenfreies Material zum Basteln

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    2.10 O O O O O Sonstiges: _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3. Gebäude und Haushaltschemie - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ☺ ? - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.1 O O O O O Bodenbeläge und Klebstoffe sind aus umweltverträglichen Materialien (z.B. Wolle, Baumwolle, Holz, Kautschuk, Leim).

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.2 O O O O O Beim Anstrich werden umweltfreundliche Farben verwendet. Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.3 O O O O O Wenn Tropenholz verwendet wird, dann nur aus kontrolliertem Plantagenanbau.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

  • Agenda 21 - Kita-Check 7

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.4 O O O O O Es sind Untersuchungen auf Formaldehydfreiheit (z.B. in Spanplatten) und Asbestfreiheit (z.B. Isolierungen) durchgeführt worden.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.5 O O O O O Zur Reinigung der Gebäude und Räumlichkeiten werden nur umweltverträgliche Produkte (Essigreiniger, Neutralseife) verwendet.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.6 O O O O O Auf Duftverbreiter (z.B. Beckensteine) und Hygienesprays wird verzichtet.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.7 O O O O O Beim Wäschewaschen wird auf Zusatzmittel wie Weichspüler, Bleichmittel, Fleckensalz und Waschverstärker verzichtetet Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.8 O O O O O Die Wäsche wird mit so wenig Waschmitteln wie möglich gereinigt Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.9 O O O O O Es werden keine chemisch hergestellten Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.10 O O O O O Bei anstehenden Renovierungsarbeiten werden nur umweltverträgliche Materialien verwendet.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3.11 O O O O O Die Planung für Neu- und Umbauten werden nach baubiologischen Gesichtspunkten (z.B. Baustoffe, Raumklima) mit entsprechenden Fachleuten durchgeführt.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    3.12 O O O O O Sonstiges: _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________

  • Agenda 21 - Kita-Check 8

    4. Energie, Heizung und Wasserverbrauch - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ☺ ? - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 4.1 Folgende Energiesparmaßnahmen sind bereits durchgeführt worden: O O O O O Hinweisschilder zur energiesparenden Lüftung der Räume durch kurzzeitiges, kräftiges Lüften

    O O O O O Luftschleusen (Doppeltüren, Windfang) an den Eingangstüren

    O O O O O Maßnahmen zur Wärmedämmung, Isolierung von Heizkörpernischen/Außenwänden

    O O O O O Doppelverglasung bei Fenstern und Glasaußentüren

    O O O O O Thermostatventile an den Heizkörpern, Dämmstreifen an Fenstern/Türen

    O O O O O Verzicht auf den Einsatz elektrischer Händetrockner

    O O O O O Umfüllen aufgebrühten Kaffees in Thermoskannen

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 4.2 Folgende weitere Energiesparmaßnahmen werden berücksichtigt: O O O O O Gelüftet wird durch kurzes fünfminütiges Öffnen aller Fenster. In diesem

    Zeitraum werden die Heizkörper abgestellt. Auf das längerzeitige Lüften

    durch Oberlichter wird verzichtet.

    O O O O O In der Einrichtung ist die optimale Raumtemperatur von ca. 21 °C

    eingestellt. Räumlichkeiten, die nur langsam warm werden und schnell

    auskühlen (z.B. Nordseite, schlechte Isolierung) werden als Lagerräume

    oder als Turn- und Bewegungsräume verwendet. Dort kann die

    Raumtemperatur ruhig etwas unter 21°C liegen.

    (20°C, Flure etc. 12-15°C, Sporthalle 17°C)

    O O O O O Heizkörper werden nicht als Ablage benutzt, zugestellt oder beklebt.

    O O O O O Die Heizung wird auf Tag- und Nachtbetrieb eingestellt.

    O O O O O Eingangs- und Zwischentüren sind geschlossen. Nach Ende der

    Betreuungszeit werden Rolläden heruntergelassen. Fenster und Türen

    werden geprüft, ob sie richtig schließen

    O O O O O Beleuchtungen für den Außenbereich werden sparsam verwendet und

    per Bewegungsmelder aktiviert.

    O O O O O Es werden Energiesparlampen verwendet

    O O O O O Licht wird nicht ständig an und ausgemacht, vor allem bei Leuchtröhren

    O O O O O Licht wird nur eingeschaltet, wenn es nötig ist, es wird darauf geachtet,

    daß bei ausreichendem Tageslicht die Lampen ausgeschaltet sind (z.B.:

    durch Markierungen der Schalter).

    O O O O O Elektrische Geräte werden nach Gebrauch durch Herausziehen des

    Netzsteckers vom Netz getrennt. Der Stand-by-Modus wird vermieden.

    O O O O O Bei Neuanschaffungen werden energiesparende Elektrogeräte

  • Agenda 21 - Kita-Check 9

    verwendet (z.B. für die Küche)

    O O O O O Zum Wäschetrocknen wird nach Möglichkeit auf einen elektrischen

    Trockner verzichtet

    O O O O O Wasch- und Spülmaschinen werden immer voll ausgelastet (aber nicht

    überlastet)

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    4.3 O O O O O Die Räumlichkeiten wurden von Energiefachleuten überprüft. Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    4.4 O O O O O Empfehlungen zur optimalen Wärmedämmung und zur Einsparung von Wärmeenergie wurden umgesetzt.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    4.5 O O O O O Die Heizanlage ist auf dem neuesten Stand der Technik (nicht älter als 10 Jahre, optimierter Brenner). Sie wird regelmäßig gewartet.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    4.6 O O O O O Auf den Einsatz von stromfressenden zusätzlichen Elektroheizkörpern mit Steckdosenanschluss wird verzichtet.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    4.7 Brauchwasser (z.B. in der Küche) wird mit folgender Technik gewärmt: O O O O O An Gesamtheizungsanlage angeschlossen

    O O O O O Elektrodurchlauferhitzer werden nicht verwandt

    O O O O O Solaranlage

    O O O O O Gasboiler

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    4.8 O O O O O Die Einrichtung wird über eine Solaranlage/Photovoltaikanlage mit Energie versorgt

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    4.9 Folgende Maßnahmen sind zur Reduzierung des Wasserverbrauchs verwirklicht:

    O O O O O Die Entwicklung des Wasserverbrauches wird über mehrere Jahre hinweg beobachtet

    O O O O O Es gibt Hinweise an den Wasserentnahmestellen zum sparsamen Umgang mit Wasser

    O O O O O Mit Wasser wird sparsam umgegangen

    O O O O O Es gibt wassersparende Installationen an Toilettenspülkästen (Spartaste, Einhängevorrichtungen).

    O O O O O Wasserhähne tropfen nicht / die Toilettenspülung rinnt nicht

    O O O O O Es gibt Durchflußbegrenzer an Wasserhähnen

  • Agenda 21 - Kita-Check 10

    O O O O O Regenwasser findet als Brauchwasser Verwendung

    O O O O O Es gibt einen Regenwasser-Sammeltank mit .... Litern Speichervermögen.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 4.10 O O O O O Sonstiges:

    _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5. Pflanzen, Tiere und Boden - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ☺ ? - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5.1 O O O O O Es gibt Grünpflanzen in den Räumen, die das Raumklima verbessern helfen.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5.2 O O O O O Die Anlagen sind mit standortgerechten, eingerichteten Bäumen, Sträuchern und Hecken bepflanzt, z.B. Holundersträucher statt exotischer Gehölze.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5.3 O O O O O Es gibt Initiativen zur Schaffung neuer und Bewahrung alter Lebensräume für Pflanzen und Tiere, z.B. Wildblumenwiese, Feuchtbiotop, Streuobstwiese, Nistmöglichkeiten für Eulen, Fledermausschutz.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5.4 Die Grünanlagen werden ausschließlich gepflegt

  • Agenda 21 - Kita-Check 11

    O O O O O ohne Torf und Torfprodukte

    O O O O O ohne chemische Düngemittel

    O O O O O ohne Pflanzen- und Tiervernichtungsmittel

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5.5 O O O O O Freiflächen sind nicht versiegelt durch Platten, Steine oder Asphalt. Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5.6 O O O O O Im Winter wird auf umweltverträgliche Schneeräumung geachtet: kein Streusalz, falls unbedingt erforderlich: Sand, Asche, Granulat

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5.7 O O O O O Sonstiges:

    _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 6. Ernährung und Gesundheit - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ☺ ? - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 6.1 Bei Veranstaltungen mit Verpflegungsangebot wird auf folgendes geachtet:

    O O O O O Es gibt als Alternative zumindest ein Vollwertessen

    O O O O O Es werden einheimische und saisongemäße Obstsorten, Gemüse und Salate verwendet

    O O O O O Es werden Produkte aus anerkannt kontrolliert biologischer Landwirtschaft gekauft.

    O O O O O Nicht einheimische Lebensmittel werden im Eine-Welt-Laden bzw. bei

  • Agenda 21 - Kita-Check 12

    „gepa“ gekauft, z.B. Kaffee, Kakao, Tee, Honig.

    O O O O O Es gibt in der Einrichtung täglich eine gesunde Mahlzeit für die Kinder.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    6.2 Die Verpflegung in der Tageseinrichtung wird auf vollwertige Alternativen umgestellt. Beispiele:

    O O O O O Gesundes Frühstück

    O O O O O Mittagstisch

    O O O O O Obst- und Gemüsesnack

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    6.3 Bei Veranstaltungen O O O O O sind die Preise für alkoholfreie Getränke niedriger als für alkoholische

    O O O O O wird das Getränkeangebot durch verschiedene naturbelassene Fruchtsäfte (möglichst aus der Region) ergänzt Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    6.4 O O O O O Im Haus gilt grundsätzlich Rauchverbot / im Außenbereich befindet sich eine nicht einsehbare Raucherecke

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    6.5 O O O O O In unserem Haus werden folgende präventive Gesundheitsmaßnahmen durchgeführt

    Beispiele:

    _________________________________________________________

    _________________________________________________________

    _________________________________________________________

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 6.6 O O O O O Sonstiges:

    _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

  • Agenda 21 - Kita-Check 13

    7. Leben und Bildung - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ☺ ? - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 7.1 Folgende Themenbereiche werden bewußt thematisiert: O O O O O Umwelt

    O O O O O Gewaltprävention

    O O O O O Suchtprävention

    O O O O O Geschlechtergerechtigkeit

    O O O O O Interkulturelles Zusammenleben

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    7.2 O O O O O In der Bücherei werden ausreichend Bücher zu unterschiedlichen Fragestellungen der o.g. Themen zum Ausleihen angeboten.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    7.3 O O O O O In unserer Einrichtung arbeiten bilinguale Mitarbeiter/innen, mit folgenden Sprachkenntnissen (Englisch, russisch, türkisch, polnisch usw.).

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    7.4 O O O O O Es gibt eine Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Institutionen und Gruppen innerhalb der Einrichtung

    Beispiele:

    _________________________________________________________ _________________________________________________________

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    7.5 O O O O O Es gibt eine Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Institutionen und Gruppen und im Stadtteil

    Beispiele:

    _________________________________________________________ _________________________________________________________

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    7.6 O O O O O Es gibt eine Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren außerhalb der Einrichtung

    Beispiele:

    _________________________________________________________ _________________________________________________________

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    7.7 O O O O O Es gibt eine Zusammenarbeit mit anderen Ländern

  • Agenda 21 - Kita-Check 14

    Beispiele:

    _________________________________________________________ _________________________________________________________

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    7.8 O O O O O Partizipation der Kinder wird durch folgende Maßnahmen gefördert: _________________________________________________________

    _________________________________________________________

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    7.9 O O O O O Partizipation der MitarbeiterInnen wird durch folgende Maßnahmen gefördert:

    _________________________________________________________

    _________________________________________________________

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 7.10 O O O O O Sonstiges:

    _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 8. Verkehr und Verkehrsmittel - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - ☺ ? - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 8.1 Unumgängliche Fahrten bei bzw. zu Veranstaltungen finden statt: O O O O O mit dem Fahrrad,

    O O O O O mit dem ÖPNV,

    O O O O O in Fahrgemeinschaften

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

  • Agenda 21 - Kita-Check 15

    8.2 O O O O O Es wird den Mitarbeiterinnen empfohlen, bei Einkäufen und Weiterbildung usw. zu laufen oder Fahrrad, ÖPNV oder Fahrgemeinschaften zu nutzen. Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    8.3 O O O O O Es gibt Dienstfahrräder für kurze Strecken Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    8.4 O O O O O Die Eltern werden gebeten, die Kinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad in die Tageseinrichtung zu bringen.

    Bemerkung:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    8.5 O O O O O Sonstiges: _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ O O O O O _________________________________________________________

    _________________________________________________________ _________________________________________________________ - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

  • Agenda 21 - Kita-Check 16

    Anmerkungen _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ ____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________________

  • Agenda 21 - Kita-Check 17

    Entstehung und Hintergrund

    Diese Checkliste wurde als aGEnda 21-Kindergarten-Check vom Arbeitskreis Kinder und Jugendliche der aGEnda 21 entwickelt. Der Arbeitskreis Kinder und Jugendliche Als einer der vielen Arbeitskreise der Lokalen Agenda 21 in Gelsenkirchen (aGEnda 21) setzen sich im Arbeitskreis viele engagierte Bürgerinnen und Bürger für die Gestaltung der Zukunft ihrer Stadt ein. Der Arbeitskreis rückt die Kinder und Jugend-lichen in Gelsenkirchen in den Vordergrund. Um das Miteinander zu fördern hat der Ar-beitskreis ein Sprach- und Malheft entwickelt. Denn in Gelsenkirchen werden ca. 130 ver-schiedene Sprachen gesprochen und eine gemeinsame Sprache ist die Basis des Zu-sammenlebens. Dass auch Kinder Rechte haben, daran erin-nert die Kinderrechtsbroschüre des Arbeits-kreises. Dieses Mal- und Rätselheft für Kin-der und Erwachsene wurde Anfang 2003 vorgestellt. In diesem Heft sind zehn wichtige Kinderrechte aufgeschrieben. Die Kinder können sie selbst lesen oder sich vorlesen lassen. Damit die Rechte von möglichst vie-len verstanden werden – und um einen Lern-effekt für die Sprache zu bringen - sind die Kinderrechte in die englische Sprache über-setzt. Eine Zeile ist freigelassen, um die Rechte in der eigenen Sprache aufzuschrei-ben. Im Sommer 2003 rief der Arbeitskreis die Kinder in Gelsenkirchener Kindereinrichtun-gen auf, ein Bild von der aGEnda 21-Schildkröte GErda zu malen. In einem Mal-wettbewerb wurden die drei schönsten Bilder prämiert. Aktuell arbeitet der Arbeitskreis an seinem Projekt "aGEnda 21-Kindergärten". aGEnda 21-Kindergarten-Check Der Arbeitskreis hat sich ein großes Ziel ge-steckt: Agenda 21-Kindergärten. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Der erste Schritt ist das vorliegende einjähriges Pilot-projekt zweier städtischer Kindertagesstätten

    und zweier evangelischer Kindergärten. Sie wagen sich an den Agenda 21-Kindergarten-Check. Sabine Schneider, Erzieherin in der städti-schen Kindertagesstätte Vinckestraße, und Elisabeth Ellinghaus von der ebenfalls städti-schen Kindertagesstätte in der Hugostraße arbeiten bereits von Anfang an im aGEnda 21-Arbeitskreis mit. Sie haben sich zusam-mengesetzt, viel Literatur gewälzt, ihre eige-ne Einrichtung unter die Lupe genommen und verschiedene Ideen und Vorstellungen ausgetüftelt, wie ein Agenda 21-gerechter Kindergarten aussehen könnte. Herausgekommen ist eine umfangreiche Checkliste. Die geht weit über Umweltaspekte hinaus und fragt auch nach ökonomischen und sozialen Belangen und wie diese drei Bereiche in Einklang miteinander zu bringen sind – ganz im Sinne des Agenda 21-Gedankens. Auf Einladung des Arbeitskreises beteiligen auch zwei evangelische Kindergärten. Petra Heinrichs vom evangelischen Kindergarten Markus in Hassel und Heike Sonnefeldt-Lüdtke vom evangelischen Kindergarten "Ar-che" in der Resser-Mark waren sofort zur Mitarbeit bereit. Die Arbeit und die Erfahrungen des Das Ziel: Einem möglichst nachhaltigen Kin-dergarten im Sinne der Agenda 21 nahe zu kommen. Agenda 21 und aGEnda 21 Vor zehn Jahren formulierte der UN-Erdgipfel in Rio de Janeiro die Agenda 21, mit dem Ziel das soziale, ökologische und wirtschaftliche Gleichgewicht unserer Welt wieder herzustel-len. Ein Kapitel der Agenda 21 fordert die Kommunen und ihre Politikerinnen und Politi-ker auf, sich mit Bürgerinnen und Bürgern, Organisationen, Verbänden und Initiativen, der Wirtschaft und Experten vor Ort zu bera-ten und gemeinsam mit ihnen zu handeln. Auf diesem Weg sollen Maßnahmen geplant und ergriffen werden, um eine Entwicklung in Verantwortung für zukünftige Generationen in Gang zu setzen. Die jeweilige Schwerpunkt-setzung muss von lokalen Gegebenheiten

  • Agenda 21 - Kita-Check 18

    und den Interessen der beteiligten Bürgerin-nen und Bürger abhängig gemacht werden. Im März 1997 hat der Rat der Stadt Gelsen-kirchen einstimmig beschlossen, die Lokale Agenda 21 (aGEnda 21) für die Stadt zu ent-wickeln und umzusetzen. In einer Ideenwerk-statt der VHS zur aGEnda 21 kamen im Juni 1998 verschiedene Gruppen, Organisationen und weitere Interessierte zusammen. Schon ein halbes Jahr später wurde das aGEnda 21-Büro in gemeinsamer Trägerschaft der Stadt Gelsenkirchen und des Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid eröffnet. Seitdem machen sich Arbeitskreise daran, die aGEnda 21 in einer Vielzahl von Projek-ten zu erarbeiten und umzusetzen. Einige Projekte wurden bereits abgeschlossen, an anderen wird gerade gearbeitet und wieder andere kommen zum Teil auch in neuen Ar-beitskreisen hinzu. Die aGEnda 21 ist ein ständiger Prozess, der vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger lebt. Kleines Agenda 1x1 Agenda = Das Wort hat seinen Ursprung im Lateinischen und bedeutet "Was zu tun ist”. Heute bezeichnet es auch einen Terminplan oder eine Tagesordnung - eine Aufstellung dessen, was zu tun ist. Agenda 21 = Die Zahl 21 steht für das gerade begonnene 21. Jahrhundert. Die Agenda 21 ist die Tagesordnung für das Jahrhundert, in dem das soziale, ökologische und wirtschaft-

    liche Gleichgewicht unserer Welt wieder her-gestellt werden muss. Nachhaltigkeit = In der Forstwirtschaft bedeu-tet Nachhaltigkeit, dass dem Wald nicht mehr Bäume entnommen werden, als nachwach-sen können. Die Agenda 21 bezeichnet Ent-wicklungen als nachhaltig, die weltweit um-weltverträglich, sozial gerecht und wirtschaft-lich tragfähig sind. Partizipation = Auch dieser Begriff kommt aus dem Lateinischen. Er bedeutet Teilhabe und Teilnahme an einem von mehreren Personen durchgeführten Prozess. Partizipieren heißt auch, von etwas, was ein anderer hat, etwas abbekommen, daran teilhaben. Ohne Teilha-be gibt es keine soziale Gerechtigkeit. Ohne Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger kann die Agenda 21 nicht gelingen…

    Herausgeber: Arbeitskreis Kinder und Jugendliche der aGEnda 21 aGEnda 21 Büro - Von-Oven-Straße 17 - 45879 Gelsenkirchen Tel. 0209 147 91 30 - Fax 0209 147 91 31 - E-Mail: [email protected] http://agenda21.gelsenkirchen.de

    Stand: 01.10.2005

    Das Gelsenkirchener Projekt aGEnda 21-Kindergärten wurde von den Vereinten Nationen als gutes Beispiel einer Bildung für nachhaltige Entwicklung mit dem Titel: "Offizielles Projekt der Dekade der Vereinten Nationen zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2005 bis 2014" ausgezeichnet.