Click here to load reader

Allstedt Soziale Stadt im Wandel der Demografie · PDF fileKonzept „Allstedt – Soziale Stadt im Wandel der Demografie“ Seite 1 von 62 Förderung Das Vorhaben wird mit Mitteln

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Allstedt Soziale Stadt im Wandel der Demografie · PDF fileKonzept „Allstedt –...

  • Allstedt

    Soziale Stadt

    im Wandel der Demografie

  • Konzept „Allstedt – Soziale Stadt im Wandel der Demografie“ Seite 1 von 62

    Förderung

    Das Vorhaben wird mit Mitteln der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Sachsen-Anhalt unterstützt.

    Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von integrierten Gemeindeent- wicklungskonzepten (Richtlinie IGEK- RIGEK) RdErl. des MLU vom 16.09.2015, MBI. LSA 4/2016 S. 67 in der jeweils geltenden Fassung

    Auftraggeber

    Stadt Allstedt Forststraße 9 06542 Allstedt

    Vertreten durch den Bürgermeister Herrn Richter

    034652/86413 E-Mail: [email protected]

    Auftragnehmer

    Planungsgemeinschaft Körber & Kautz An der Leine 5 06526 Sangerhausen

    034656 /5510 E-Mail: [email protected]

    Bearbeitungsstand

    Entwurf, Juli 2018

    Förderung des Projektes erfolgt durch das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des

    Landes Sachsen- Anhalt

    mailto:[email protected]

  • Konzept „Allstedt – Soziale Stadt im Wandel der Demografie“ Seite 2 von 62

    Inhalt

    1. Einleitung ...................................................................................................................... 4

    2. Bestandssituation ......................................................................................................... 5

    2.1 Allgemeine Angaben ..................................................................................................... 5

    2.2 Bevölkerungsentwicklung in der Einheitsgemeinde Allstedt .......................................... 6

    2.3 Lokaler Wohnungsmarkt und Wohnungswirtschaft ....................................................... 8

    2.4 Bestandssituation der Wohnungsgesellschaft Allstedt mbH ........................................ 11

    2.4.1 Lage der Objekte im Sanierungsgebiet bzw. deren Denkmaleigenschaft .................... 13

    2.4.2 Ausstattung der Wohnungen im Bestand ................................................................... 13

    2.4.3 Wohnungsgrößen ....................................................................................................... 16

    2.4.4 Analysen zu ausgewählten Objekten ........................................................................... 19

    2.5 Wohnumfeld ............................................................................................................. 26

    3. Stärken – Schwächen - Analyse ............................................................................... 29

    4. Aktuelle Anforderungen an die Wohnungsausstattung ............................................. 32

    5. Entwicklung des Wohnungsmarktes ......................................................................... 36

    5.1 Bedarfsgerechte Entwicklung des Wohnungsmarktes in Allstedt .............................. 37

    5.1.1 „Seniorenfreundliche“ Wohnung ............................................................................... 37

    5.1.2 „Seniorengerechte“ Wohnung ................................................................................... 38

    5.1.3 „betreutes“ Wohnen .................................................................................................. 38

    5.1.4 Zielgruppe junge Haushalte ...................................................................................... 39

    5.1.5 Gemeinschaftliche Wohnform/ Mehrgenerationenwohnen ........................................ 39

    5.1.6. Preisgebundene Mietwohnungen ............................................................................. 40

    6. Organisation der Wohnungsgesellschaft Allstedt mbH ............................................. 42

    7. Formulierung von Handlungsfeldern und Leitzielen .................................................. 44

    8. Umsetzung/ Ableiten konkreter Maßnahmen ............................................................ 47

    8.1. Laufende Maßnahmen: ............................................................................................ 48

    8.2 Planbare Einzelmaßnahmen .................................................................................... 50

    8.2.1 Musterwohnungen .................................................................................................... 52

  • Konzept „Allstedt – Soziale Stadt im Wandel der Demografie“ Seite 3 von 62

    8.2.2 Sophienstraße 1 in Allstedt ....................................................................................... 54

    8.2.3 Sophienstraße 12 in Allstedt ..................................................................................... 54

    8.2.4 Breite Straße 20 in Allstedt ....................................................................................... 55

    8.2.5 Breitestr. 21 in Allstedt .............................................................................................. 55

    8.2.6 Schild 19 in Allstedt .................................................................................................. 56

    8.2.7 Siedlerstraße 116 in Mittelhausen ............................................................................ 56

    9. Finanzierungsmöglichkeiten ..................................................................................... 57

    11. Darstellung der erwarteten Auswirkungen ................................................................ 59

    Literaturangaben: ..................................................................................................................... 61

    Anlagen

    Anlage 1 – Maßnahmenübersicht

    Anlage 2 - Variantenuntersuchungen

  • Konzept „Allstedt – Soziale Stadt im Wandel der Demografie“ Seite 4 von 62

    1. Einleitung

    Seit dem 1. Januar 2010 haben sich die Ortsteile Beyernaumburg, Emseloh, Einsdorf, Einzingen, Holdenstedt, Katharinenrieth, Liedersdorf, Mittelhausen, Niederröblingen, Nienstedt, Othal, Pöls- feld, Sotterhausen, Wolferstedt mit Klosternaundorf sowie die Stadt Allstedt zur Einheitsgemeinde Allstedt zusammengeschlossen. Seit dem 1. September 2010 gehört auch der Ortsteil Winkel zur Stadt Allstedt. In den 15 Ortsteilen sowie der Kernstadt Allstedt leben derzeit 8.287 Menschen

    (Stand 31.12.2017)1.

    Die letzten Jahrzehnte, seit der politischen Wende, waren von einem fortwährenden Bevölke- rungsrückgang gekennzeichnet. Prognosen zufolge wird sich die Einwohnerzahl bis 2030 um fast ein Viertel auf 6.325 verringern. 2

    Diese Entwicklung erfordert neue Strategien zum Erhalt und zur Anpassung der gemeindlichen Daseinsvorsorge.

    Die Stadt Allstedt hat in dem parallel zum vorliegenden Konzept erstellten integrierten gemeind- lichen Entwicklungskonzept (IGEK) herausgearbeitet, welche Themenfelder die größten Potenzi- ale für die Stadt Allstedt bieten. Es wurden in einem transparenten Planungsprozess, in dem die Öffentlichkeit kontinuierlich beteiligt war, Stärken und Chancen der Stadtentwicklung analysiert, in deren Ergebnis ein Maßnahmekonzept entwickelt wurde, mit dessen Umsetzung das entwor- fene Leitbild der Einheitsgemeinde Allstedt mit Leben erfüllt werden soll.

    Das Thema „Wohnen“ wird im vorliegenden IGEK nur in kurzer, gebündelter Form behandelt. Im Übrigen wird auf die Inhalte und Ergebnisse dieses Konzeptes verwiesen, welches als Ergänzung zum IGEK zu verstehen ist.

    Ausgehend von einer Stärken-Schwächen-Analyse werden Entwicklungsmöglichkeiten sowohl für den derzeitigen Wohnungsbestand, als auch für eventuelle Erweiterungsmöglichkeiten bzw. Umstrukturierungen aufgezeigt.

    Im Mittelpunkt des Konzeptes „Allstedt – Soziale Stadt im Wandel der Demografie“ steht die Be- trachtung des Wohnungsmarktes in der gesamten Einheitsgemeinde Allstedt.

    Schwerpunktmäßig werden die Objekte betrachtet, die sich im Eigentum der Stadt Allstedt sowie ihrer 100-prozentigen Tochter der Wohnungsgesellschaft Allstedt GmbH befinden. Die Objekte der anderen Vermieter werden, sofern von ihnen Angaben zur Verfügung gestellt worden, eben- falls erfasst.

    Die Zielstellung soll darin bestehen, anhand von Variantenuntersuchungen konkrete Maßnahmen für das erfolgsorientierte Wirtschaften des Allstedter Wohnungsmarktes abzuleiten sowie Orien- tierungen für deren Stabilität und Weiterentwicklung zu geben. Unter Berücksichtigung der de- mographischen Entwicklung und der Migrationsbewegung werden Veränderungen in der Haus- haltsgröße abgeleitet.

    Darauf aufbauend wird der Bedarf in Bezug auf die Wohnungsgrößen, deren Grundrissgestaltung sowie zur barrierefreien bzw. altengerechten Ausstattung und zur Quartiersentwicklung unter- sucht und Empfehlungen für

    - eine stabile, nachhaltige energetische Verbesserung der Wohnobjekte,

    - eine flexible Nutzung der Wohneinheiten, je nach den individuellen Ansprüchen der jewei- ligen Lebensphase und den damit verbundenen Erfordernissen,

    - eine Verbesserung in der Wohnumfeldgestaltung sowie

    - eine gezielte Wohnraumlenkung

    geben.

    1 Stadt Allstedt, Einwohnermeldeamt, 23. Januar 2018 2 Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Stabstelle für demografische Entwick- lung und Prognose, Stand März 2018, http://www.demografiemonitor.de/, [03.05.2018].