ASAP and Accenture ADM

Embed Size (px)

Text of ASAP and Accenture ADM

Universitt Hannover Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt Institut fr Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Michael H. Breitner Betreuer: Prof. Dr. Michael H. Breitner Ren Kuhr (Accenture)

Seminar zur Wirtschaftsinformatik WS 06/07 IT-Vorgehensmodelle, It-Homogenisierung und IT-Standardisierung

Vorgehensmodelle zur Einfhrung von ERP Software: AcceleratedSAP (ASAP) und Accenture Delivery Methods (ADM)

Erstellt von: Anja Stckmann Mat.-Nr. 2194324 Knigsberger Str. 1A 31535 Neustadt Tel.: 05032/966891 e-mail: forky@gmx.de Abgabedatum:02.01.2007

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis ................................................................................................ II Abkrzungsverzeichnis.............................................................................................. III 1. 2. Einleitung............................................................................................................. 1 ERP-Systeme und IT-Vorgehensmodelle............................................................ 2 2.1 ERP-Systeme............................................................................................... 2 2.2 IT-Vorgehensmodelle........................................................................................ 3 3. IT-Vorgehensmodelle zur SAP-Einfhrung.......................................................... 4 3.1 ADM (Accenture Delivery Methods) ............................................................. 4 Accenture .............................................................................................. 4 IT-Vorgehensmodell ADM ..................................................................... 5 SAP AG................................................................................................. 6 IT-Vorgehensmodell ASAP ................................................................... 6 3.1.1 3.1.2 3.2 3.2.1 3.2.2 4.

AcceleratedSAP ........................................................................................... 6

Vergleich der Modelle ASAP und ADM ............................................................... 7 4.1 Vergleich der Phasen ................................................................................... 8 Phasen der Modelle .............................................................................. 8 Vergleich der Meilensteine .................................................................. 16 4.1.1 4.1.3 4.3

4.2 Vergleich Phasenaufbau ................................................................................. 17 Vergleich der Themenbereiche .................................................................. 21 4.4 Vergleich des Themenbereiches Training....................................................... 23 5. Organisation mit Hilfe der Modelle .................................................................... 27 5.1 5.2 5.3 6. Phasen als Organisationshilfe.................................................................... 27 Themenbereiche als Organisationshilfe ..................................................... 29 Rollen als Organisationshilfe...................................................................... 29

Fazit................................................................................................................... 31

Literaturverzeichnis .................................................................................................. 34 -I-

Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Abbildung 2: Abbildung 3: Abbildung 4: Abbildung 5: Abbildung 6a: Abbildung 7: Abbildung 8: Abbildung 9: Abbildung 10: Abbildung 11: Abbildung 12: Abbildung 13: Abbildung 14: Abbildung 15: Abbildung 16: IT-Vorgehensmodell ADM.......................................................................... 5 IT-Vorgehensmodell ASAP ........................................................................ 7 Einfaches Phasenmodell............................................................................ 8 Roadmap AcceleratedSAP ........................................................................ 9 Workstreams und Phasen ADM.............................................................. 11 Zeitliche Anordnung der Aufgabenbereiche in den Phasen ........... 13 Meilensteine der Phase Business Blueprint bei ASAP........................ 16 bergangspunkte der einzelnen Phasen ADM .................................... 17 Phasenaufbau ASAP ................................................................................ 18 Phasenaufbau ADM .............................................................................. 19 Aufgaben der Workstreams ADM ....................................................... 21 Aufgaben der Subject Areas ASAP .................................................... 22 Workstream Training & Performance Support.................................. 23 Verlinkte Activities ADM ....................................................................... 28 Baumstruktur ASAP .............................................................................. 28 Skills Profile Project Manager ASAP.................................................. 30

- II -

Abkrzungsverzeichnis ADM ASAP ERP IT Accenture Delivery Methods AcceleratedSAP Enterprise Resource Planning Informationstechnologie

- III -

1.

Einleitung

Das Thema ERP (Enterprise Resource Planning) und seine Einfhrung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Informationssysteme werden nicht mehr nur als Kostenfaktor anerkannt.1

angesehen,

sondern

als

Steigerung

des

Unternehmenswertes

Somit nimmt auch die Zahl der Einfhrungen stetig zu. Jedoch ist nicht

jede Einfhrung von Erfolg gekrnt. 52 Prozent der IT-Verantwortlichen berichten, dass mehr als die Hlfte aller IT-Anwendungen bei der Live-Schaltung versagen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage unter 150 europischen IT-Verantwortlichen.2 Um die Grundlagen fr eine erfolgreiche ERP-Einfhrung zu legen, wurden spezielle IT-Vorgehensmodelle entwickelt. Sie sollen untersttzend bei der Einfhrung helfen, einen Leitfaden bieten und mgliche Fehlerquellen sowie Risiken minimieren. Neben allgemeinen, theoretischen IT-Vorgehensmodellen gibt es praktische Modelle. In dieser Arbeit werden spezielle Modelle zur Einfhrung der ERP-Software von SAP beleuchtet. Um eine erfolgreiche ERP-Einfhrung zu gewhrleisten, mssen diese gewisse Grundvoraussetzungen erfllen, zu denen zum Beispiel die zeitliche Einhaltung des Projektplanes zhlt. Im Folgenden wird untersucht, ob die IT-Vorgehensmodelle AcceleratedSAP und Accenture Delivery Methods quivalent sind. Es stellt sich die Frage, ob beide Modelle zur Einfhrung der ERP-Software von SAP gleich gut geeignet sind und ob sie sich hneln oder grundlegend verschieden sind. In Kapitel zwei wird ein berblick ber ERP-Systeme und IT-Vorgehensmodelle gegeben. Kapitel drei beschftigt sich mit den Unternehmungen Accenture und SAP. Die von Ihnen entwickelten ITVorgehensmodelle werden kurz vorgestellt. Kern dieser Arbeit ist das vierte Kapitel. Hier wird ein weiteres theoretisches Vorgehensmodell vorgestellt. Die Phasen dieses Modells werden mit den Phasen der praktischen Modelle verglichen. Weiterfhrend werden die Vorgehensmodelle von SAP und Accenture im Bezug auf Inhalte und Strukturen vergleichen. In Kapitel fnf wird die organisatorische Eignung der beiden praktischen Modelle verglichen. Abschlu dieser Arbeit bildet das sechste Kapitel mit einem Fazit ber die Eignung der beiden praktischen Modelle.

1 2

Vgl. mySAP ERP Forndron, Liebermann, Thurner u. a., Galileo Press, Bonn 2006, Kapitel 1 Vgl Homepage Computerwocheo. V., Luft nicht! Altes Leiden mit neuer Software, Heftarchiv 45/2006

2.

ERP-Systeme und IT-Vorgehensmodelle

Die in dieser Arbeit betrachteten praktischen IT-Vorgehensmodelle beziehen sich nur auf die Einfhrung der ERP-Software von SAP. In diesem Kapitel wird als Grundlage der Bergriff ERP erlutert. Im Anschlu wird der Begriff IT-Vorgehensmodell grob umrissen. 2.1 ERP-Systeme

Der Begriff ERP Enterprise Resource Planning - entstand vor ca. 10 bis 15 Jahren und wird im Zusammenhang mit betriebswirtschaftlicher Software benutzt. Damals lag die Hauptaufgabe dieser und Systemlsung in den Bereichen Materialbedarfsplanung, Finanzwesen Personalwirtschaft. Auch einfache

Planungen der Versorgungskette (Supply Chain Planning) konnten abgebildet werden. Weitere Bereiche, wie zum Beispiel Planung und Konstruktion, Beschaffung, ein ausgebautes Versorgungskettenmanagement und Vertrieb erweiterten in den vergangenen Schwerpunkt Jahren der den ERP-Horizont. ERP-Systeme verstrkten Auerdem in einer liegt heutzutage einfacher der der sowie meisten und einer Rationalisierung

Geschftsprozesse

Automatisierung

komplexer Aufgaben.3 Die Dynamik der Mrkte fordert ein leistungsstarkes Informationssystem, welches bei der Unternehmungsfhrung untersttzt. Somit entwickelte sich das ERP-System im Laufe der Zeit zum IT-Mittelpunkt des Unternehmens. Hier werden alle Informationen an einer Stelle zusammengefhrt und es lt sich ermitteln, ob die Aktivitten letztendlich zu einem Gewinn oder Verlust fhren. Ein gut in die vorhandene ITLandschaft integriertes ERP-System ist eine wichtige Grundlage, um flexibel und effizient handeln und arbeiten zu knnen.4 Der sicherlich bekannteste Anbieter fr ERP-Software ist der Marktfhrer SAP (R/3, mySAP). Aktuell teilt sich SAP den Markt zum Beispiel mit Oracle (PeopleSoft) oder Microsoft (Axapta und Navision).5 In Deutschland ist ebenfalls das ERP-System Baan vertreten, allerdings existiert die gleichnamige Firma nur noch als Aktiengesellschaft, betreibt ihr Geschft aber nicht selber weiter.3 4 5

Vgl. mySAP ERP Forndron, Liebermann, Thurner u. a., Galileo Press, Bonn 2006, Seite 19 Vgl. mySAP ERP Forndron, Liebermann, Thurner u. a., Galileo Press, Bo