Ausbildungsjournal Hamburg

  • View
    220

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Ausgabe Herbst 2010

Text of Ausbildungsjournal Hamburg

  • Herbst 2010

    022010

    KRANKENPFLEGER/-IN

    Seit der Aufklrung versteht der Mensch Krankheit nicht mehr als naturgegeben und zu akzeptieren, sondern als Problem, das es zulsen gilt.

    SCHWANGERSCHAFT

    Bei einer Schwangerschaft muss das Mutterschutzgesetz mit allen Bestim-mungen, Beschftigungseinschrn-kungen und Beschftigungsverboten beachtet werden.

    AUSBILDUNG IN EUROPA

    Heute nehmen von den zirka 1,6 Millio-nen Azubis in Deutschland nur ein Prozent die Chance wahr, Auslandserfahrung wh-rend der Ausbildung zu sammeln.

    AusgabeHamburg

  • 3das INHALTSVERZEICHNIS

    Aktuell informiert .................................... 5

    Wichtige Termine ................................... 6

    BERUFSBILDERGesundheits- und Krankenpfleger ...... 7

    Landwirt ................................................ 8

    Binnenschiffer ....................................... 9

    Wind-, Kite-, Segelinstractor ............... 10

    Schornsteinfeger .................................. 12

    Eisenbahner / Lokfhrer...................... 13

    Kaufmann fr Spedition und Logistik 13

    Fachkraft fr Kurierdienstleistung ....... 13

    Grtner, Pferde- und Fischwirt ............ 14

    Zimmerer, Maurer, Fassadenmonteur 15

    Handwerk ist Hightech ....................... 16

    Modernisierte Berufe 2010 ................ 17

    RATGEBERDefizite ausgleichen ............................ 18

    Schwanger whrend der Ausbildung 19

    Ausbildung in Europa .......................... 20

    Buchverlosung ...................................... 20

    Meine Finanzen ................................... 22

    Versichern als Azubi und Student ...... 23

    DIE BEWERBUNG

    Die perfekte Bewerbung ..................... 24

    Das Vorstellungsgesprch ................... 25

    Keine Ausbildung, wie weiter? ........... 26

    AUSBILDUNGS-FIRMEN .......................................... 27

    Alle Berufsbezeichnungen beziehensich auch auf die weibliche Form.

    IMPRESSUMDas Ausbildungsjournal erscheint im Frhjahr und Herbst. Herausgeber: Lausitzer Verlagsanstalt, Kurt-Pchalek-Strae 8, 02625 Bautzen, Tel.: 03591/529380, Fax: 03591/529382, www.ausbildungsjournal.de. Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 01.01.2009 Anzeigen: Frank Peschel, Margit Hack-barth, Anne Wockenfu Satz/Layout: Birte Noschka, Tel.: 03591/2707745, satz@ausbildungsjournal.de Redaktion: Mandy Decker, mandy.decker@ausbildungsjournal.de Fotos: Lausitzer Verlagsanstalt, sxc.hu, fotolia.com Druck: Saxoprint GmbH, Dresden. Nachdrucke nur mit schriftlicher Genehmi-gung der Redaktion. Anregungen und Hinweise nimmt der Verlag entgegen.

  • 5aktuell INFORMIERT

    Weltweiter Lernraum Azubis, die einen IHK Beruf erlernen und in fernen Lndern Praktikas sammeln wollen, sollten sich die Internetadressewww.sequa.de merken. Diese weltweit aktive Gesellschaft frdert ber eigene Programme die berufliche Bildung im Ausland.

    2.300 Azubis bei Siemens Mit rund 10.000 Auszu-bildenden und Studenten ist Siemens einer der gr-ten privaten Ausbildungs-betriebe in Deutschland. 2.300 Schulabsolventen starten nun im Herbst 2010 ihre Ausbildung an rund 40 verschiedenen Standorten des Unternehmens. In die Ausbildung inves-tiert Siemens pro Jahr rund 160 Millionen Euro. Im Schnitt bewerben sich rund 40.000 Jugendliche auf die Ausbildungspltze.

    Berufsausbildung: Was die Jugend lerntNeuabschlsse in den zehn am strksten besetzten Ausbildungsberufen 2009

    31.257 26.479

    21.044

    18.165

    17.447

    15.529

    15.463

    14.282

    13.849

    13.497

    Kaufmann/-frau im EinzelhandelVerkufer/-inBrokaufmann/-frauKraftfahrzeugmechatroniker/-inIndustriekaufmann/-frauKoch/KchinFriseur/-inMedizinische Fachangestellte/-rIndustriemechaniker/-inKaufmann/-frau im Gro- und Einzelhandel

    Feierstunde fr 1.039 FortbildungsabsolventenDie Handelskammer hat am 2. November 1.039 junge Leute ausgezeichnet, die in Ham-burg seit dem Herbst 2009 ihre Fortbildungs-prfungen zum Meister, Fachwirt, Fachkauf-mann oder Betriebswirt erfolgreich abgelegt haben. Sie haben ihre Abschlsse in insgesamt 36 Berufen gemacht.

    Sarah Mller ist Hamburgs Azubi des JahresSarah Mller ist Hamburgs Azubi des Jahres 2010. Im Brsensaal der Handelskammer er-hielt die 24-Jhrige vor rund 600 geladenen Gsten den begehrten Preis.Die angehende Verfahrensmechanikerin fr Beschichtungstechnik bei der Airbus Opera-tions GmbH hatte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 140 Mitbewerber durchgesetzt.

    Guter Start in das neue AusbildungsjahrDie Handwerkskammer Hamburg zieht ein positives Fazit ber die Anzahl der neu abge-schlossenen Lehrvertrge. Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres wurden bis Ende August 2.029 neue Lehrvertrge eingetragen. Dies be-deutet im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Zuwachs von 172 Ausbildungsanfngern bzw. 9,3 Prozent.Eine gute Entwicklung verzeichnen in diesem Jahr stark konjunkturabhngige Branchen wie das Bau-, Tischler-, Elektro-, Metall- und Sanitr-Heizung-Klima-Handwerk. Deutlich zugelegt hat auerdem das Kfz-Handwerk. Probleme hat seit Jahresbeginn das Maler- und Lackierer-Handwerk, welches einen starken Bedarf an Auszubildenden hat und seine Pltze bis jetzt nicht besetzen konnte.

    Start fr Azubis bei Lufthansa TechnikMit Beginn des Ausbildungsjahres 2010 sind jetzt insgesamt 1.025 junge Menschen bei der Lufthansa Technik Gruppe in Deutschland in Ausbildung oder in einem dualen Studien-gang. 257 von ihnen gehen aktuell im Jahrgang 2010 an den Start. In Hamburg beginnen derzeit 151 junge Menschen ihre Ausbildung.

  • 6wichtige TERMINE

    26. bis 27. November 2010Implant expo HamburgInternationale Fachmesse der Implantologie

    29. November 2010Auswahlprfungen - EinstellungstestsTesttraining fr Ausbildungsplatzsuchende. Wichtiger Termin fr HauptschlerInnen und RealschlerInnenVon 15- 17 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ), Kurt-Schumacher-Allee 16, Hamburg

    7. bis 8. Dezember 2010bonding Firmenkontaktmesse HamburgMesse von Studenten fr Studenten

    12. Januar 2011Auswahlprfungen - EinstellungstestsTesttraining fr Ausbildungsplatzsuchende. Wichtiger Termin fr Abiturienten/innen und FachoberschlerInnenVon 15- 17 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ), Kurt-Schuma-cher-Allee 16, Hamburg

    20 bis 21. Januar 2011Lets Care!Das norddeutsche MesseForum fr Jobs und Bildung

    2. Februar 201112. Kieler Messe fr AuslandspraktikaVeranstaltung fr Studierende und Absolventen aller Fachrich-tungen der Kieler Hochschulen sowie Schler/innen der Gymna-sien im Foyer des Audimax der Uni Kiel von 9- 15 Uhr.Jede Menge Informationen rund um Jobs und Praktika im Aus-land: Wege, Strategien, Anbieter, Bewerbung, Kosten, Finanzie-rung und mehr.

    5. bis 6. Februar 2011Jobmesse LbeckEinzigartiges, generationsbergreifendes Recruiting-Konzept ohne Altersbeschrnkung in der Mercedes-Benz Niederlassung Lbeck von 10- 17 Uhr.

    15. Februar 2011Nach der Schule ins AuslandInformationsveranstaltung fr junge Leute zu Studium, Ausbildung, Jobs, Praktika und berbrckungsmglichkeiten im Ausland. Von 13- 17 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ), Kurt-Schumacher-Allee 16, Hamburg

    25. bis 26. Februar 2011Einstieg HamburgHamburgs Messe fr Berufsausbildung und Studium

    5. Mrz 2011 JUBi - Die JugendbildungsmesseSpezial-Messe zum Thema Bildung im Ausland in der Humboldtschule Hannover

    11. bis 12. Mrz 2011 zukunftsenergien nordwest Bremen 2011Job- und Bildungsmesse fr erneuerbare Energien und Energieeffizienz auf der Messe Bremen.

    17. bis 18. Mai 2011Stellenwerk die Jobmesse der Hamburger Hochschulen

    31. bis 31. Mai 2011CampusChances HamburgHochschulkontaktmesse fr alle Fachbereiche und Semester

    8. bis 9. Juni 2011VOCATIUM HamburgFachmesse fr Ausbildung+Studium

    22. bis 24. Juni 2011Pflege & Reha HamburgNorddeutsche Pflegemesse mit Fortbildungsforum

    10. Dezember 2011stuzubi HamburgKarrieremesse fr Abiturienten und Fachabiturienten

  • 7berufsbild GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGER/-IN

    Kerstin Geracik ist 21 Jahre alt und hat im August ihre Ausbil-dung zur Gesundheits- und Kran-kenpflegerin beendet. Sie erzhlt von ihren Erfahrungen whrend der Ausbildung.Kerstin: Ja, die Erklrung trifft auch meine Vorstellungen vom Pflegebe-ruf ganz gut. Aber Theorie und Praxis gehen oft auseinander. Man muss sich selbst disziplinieren, sich der Notwendigkeit des Frderns und Forderns bewusst sein und sich die Zeit dafr nehmen. Zuhause sind die Patienten dann ja auch alleine und mssen sich zum Beispiel den Tee selbst eingieen. Fr den Arzt hat die Schwester eine helfende Funktion. Im Vergleich zu ihm ist sie die meiste Zeit am Krankenbett, be-obachtet den Patienten und muss ein Feingefhl dafr entwickeln, wie es ihm geht und welche Informationen ber seinen Zustand fr den behan-delnden Arzt wichtig sind.Die Ausbildung zur/zum staatlich geprften Gesundheits- und KrankenpflegerIn dauert 3

    Jahre. Voraussetzung ist mindestens der Realschulabschluss. Doch auch eine abgeschlossene Berufsausbil-dung z.B. als KrankenpflegehelferIn oder SozialassistentIn qualifiziert zu der weiterfhrenden Ausbildung in der Krankenpflege. In einem Be-werbungsgesprch werden wich-tige motivationale Grundlagen ab-gefragt. Besondere Aufmerksamkeit gilt der eigenstndigen Bewusst-seinsbildung fr physiologische und psychologische Belastungen, der Fhigkeit zu sozialem Handeln und der allgemeinen Einsatzbereitschaft z.B. mit Blick auf den Schicht- und Wochenenddienst.Kerstin: Das Bewerbungsgesprch war immer wieder Thema unter uns Schlern. Wie war es bei Dir, wer sa mit im Raum, was wurde ge-fragt? Genau erinnere ich mich nicht mehr, die Aufregung. Auf jeden Fall sa jemand vom Betrie