Bachelor Thesis Literaturwissenschaften

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Titel: Sozialistischer Realismus? Zum Verhältnis zwischen Authentizität und Symbolismus in Anna Seghers' "Das Siebte Kreuz"Die mit "sehr gut" bewertete Bachelor-Abschlussarbeit untersucht die Literaturprogrammatik der deutschen Schriftstellerin Anna Segehers anhand eines ihrer bekanntesten Romane - einer Parabel über die gesellschaftliche Verfassung während des Nationalsozialismus.

Text of Bachelor Thesis Literaturwissenschaften

  • Humboldt-Universitt zu Berlin Institut fr Deutsche Literatur

    Sozialistischer Realismus? Zum Verhltnis

    von `Authentizitt und `Symbolismus in

    Anna Seghers Roman Das siebte Kreuz

    Wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des

    akademischen Grades eines Bachelor of Arts

    eingereicht von:

    Inga Knrig

  • Inhaltsverzeichnis

    Einleitung ............................................................................................................... 1

    1. Die marxistische Literaturkonzeption zeit- und literaturwissenschaftliche

    Kontextualisierung .................................................................................................. 6

    1.1 Die Konzeptionalisierung einer proletarisch-revolutionren Literatur zum

    Ende der Weimarer Republik (1924-1933) ......................................................... 6

    1.2 Die Kunstprogrammatik(en) einer sozialistisch-realistischen Literatur ...... 9

    1.3 Konsolidierung antifaschistischer Schriftsteller im Exil und das Programm

    einer nationalen Dichtung ................................................................................. 11

    1.4 Die Expressionismusdiskussion im Exil divergierende Anstze einer

    realistisch-kritischen Literatur .......................................................................... 15

    2. Anna Seghers Romankunst im Kontext der Konzeptionalisierung einer

    antifaschistischen Literatur ................................................................................... 19

    2.1 Anna Seghers Beitrag zur Expressionismusdebatte Der Briefwechsel mit

    Georg Lukcs .................................................................................................... 19

    2.2 Anna Seghers poetologisches Credo: verzaubern` und erhellen` ........... 21

    2.3 Anna Seghers Deutschlandbild: Vaterlandsliebe .................................... 23

    2.4 Die Dialektik vom gewhnlichen und gefhrlichen Leben ................. 25

    3. Authentizitt und Symbolismus im Roman Das siebte Kreuz .......................... 29

    3.1 Die Sache mit dem Kreuz Dokument und Fiktion innerhalb der

    Materialgrundlage ............................................................................................. 29

    3.2. Die Flucht als Strukturmittel Das siebte Kreuz als Gesellschaftsanalyse?

    ........................................................................................................................... 31

    3.3. Die Relativitt der Gegenwart berzeitliche Evokationen im Siebten

    Kreuz ................................................................................................................. 35

    3.4. [] in jenen wilden Zeiten eine unwirkliche Zeit nacherlebbar

    gestalten ............................................................................................................. 38

    Synopsis ................................................................................................................ 44

  • 1

    Einleitung

    Die Stabilisierung des Faschismus zwischen 1933 und 1935 zwang viele deutsche

    Schriftsteller und Schriftstellerinnen zum Auszug ins Exil, wo sie unter

    erschwerten materiellen Bedingungen und in Isolation neue Strategien der

    literarischen Gegenwartsbewltigung entwickelten. In dieser Zeit der sthetischen

    Neuorientierung der Exilautoren und deren Bemhungen um eine Romantheorie,

    die in geeigneter Weise fhig wre, Kritik am Faschismus zu ben, entstand eines

    der wirkungsmchtigsten und zugleich erfolgreichsten Werke der deutschen

    Exilliteratur: Anna Seghers2 Roman Das siebte Kreuz. Ein Roman aus

    Hitlerdeutschland 3.

    Die Fluchtgeschichte des KZ-Hftlings Georg Heisler ist einer der

    meistinterpretierten Texte der deutschen Literatur und wurde auf vielfltige

    mediale Weise verarbeitet: Nach Erscheinen der englischsprachigen Ausgabe in

    den USA im Jahr 19424 und der Umsetzung als Comic strip Version sowie als

    Armee-Ausgabe, wurde der Roman 1944 durch den amerikanischen Regisseur

    Fred Zinnemann verfilmt5.

    1 Anna Seghers: Brief an Iwan Anissimow vom 23. September 1938. In: ber Kunstwerk und

    Wirklichkeit, Bd.2, S. 16. 2 Eigentlich Netty Radvanyi, geb. Reiling. 3 Anna Seghers: Das siebte Kreuz. Aufbauverlag Berlin u. Weimar 1966. In der vorliegenden

    Arbeit wird nach dieser Ausgabe zitiert, da keine Vernderungen im Vergleich zu frhren

    Ausgaben festgestellt wurden. 4 Die englischsprachige Ausgabe erschien unter dem Titel The seventh cross im Verlag Little,

    Brown & Co. Vgl. Stephan, Alexander: Anna Seghers Das siebte Kreuz. Welt und Wirkung

    eines Romans, Berlin 1997, S. 354. 5 Vgl. (u.a) Zehl-Romero, Christiane: Anna Seghers, Hamburg 1993, S. 64 f.

    Ich werde einen kleinen Roman beenden, etwa 200 bis 300 Seiten,

    nach einer Begebenheit, die sich vor kurzem in Deutschland zutrug.

    Eine Fabel also, die Gelegenheit gibt, durch die Schicksale eines

    einzelnen Menschen sehr viele Schichten des faschistischen

    Deutschlands kennenzulernen.1

  • 2

    Wenige Monate nach der Verffentlichung der amerikanischen Ausgabe erschien

    im Januar 1943 die erste deutschsprachige Ausgabe im mexikanischen Exilverlag

    El Libro Libre.6

    Das Siebte Kreuz teilte das Schicksal vieler anderer Werke der Exilliteratur der

    abenteuerlich anmutende Weg von Frankreich aus ins auereuropische Ausland

    ist symptomatisch fr die Zeit seiner Entstehung.7 Zudem erreichte der Roman

    erst Jahre nach seiner Entstehung und Verffentlichung das Leserpublikum in

    Deutschland und erfuhr bis in die siebziger Jahre hinein zunchst nur in der

    damaligen DDR grere Beachtung.8 Innerhalb der literaturwissenschaftlichen

    Auseinandersetzung mit Seghers Roman Das siebte Kreuz wurde wiederkehrend

    Erstaunen darber geuert, dass es gerade einer Schriftstellerin aus der Distanz

    des Exils gelungen war, ein authentisch wirkendes, zeitgenssisches Bild der

    Menschen in Hitlerdeutschland zu gestalten, das zeigt, was [..] das deutsche

    Volk, in den zwlf Jahren der Naziherrschaft an Qualen und Leiden

    durchgemacht hat[]9. Die noch bis in die heutige Gegenwart anhaltende

    Popularitt des Romans erklrt sich demnach nicht nur aus einer spannend

    inszenierten Fluchtgeschichte, sondern grndet vor allem auf den erzhlerischen

    Einfall der Autorin, das gesellschaftliche Spektrum dieser Zeit knstlerisch

    darzustellen. Die Beobachtung, Anna Seghers habe mit ihrem Roman einen

    Querschnitt durch Nazideutschland literarisch umsetzen wollen10, impliziert die

    Nhe zu einer realistischen Schreibweise. Bei der Lektre des Siebten Kreuzes

    wird jedoch deutlich, dass sich der Roman nicht in einer wirklichkeitsabbildenden

    Darstellungsweise erschpft. Bereits innerhalb der Titelmetaphorik wird der

    Bezug zu einer Anverwandlung jdisch-christlicher Terminologie deutlich und

    verweist auf eine poetisch erweiterte Sinngebung, in welcher das mythische

    6 Vgl. (u.a.) Stephan, S. 30. 7 Vgl. Bernhardt, Rdiger: Erluterungen zu Anna Seghers Das siebte Kreuz, Hollfeld 2004, 3.

    Auflage, S. 5. 8 Die deutschsprachige Nachkriegsausgabe des Siebten Kreuzes erschien 1946 im Berliner

    Aufbauverlag. Vgl. Sonja Hilzinger: Anna Seghers Das siebte Kreuz. Stuttgart 2004, S. 63. 9 Kurt Heyd: Rede anlsslich der Verleihung des Georg-Bchner-Preises fr Anna Seghers 1947,

    in: Argonautenschiff 7 (1998), S. 53. 10 Vgl. (u.a.) Stephan, S. 35.

  • 3

    Element mit dem realen Grundstoff, das realistische Element mit dem mythischen

    Inhalt []11 eine unlsliche Verbindung eingeht.

    Die scheinbare Vielschichtigkeit des Romans wirft die Frage auf, ob und

    inwiefern Anna Seghers Roman Das siebte Kreuz die literatursthetischen

    Forderungen nach Abbildung der Wirklichkeit erfllt, wie sie im Rahmen der

    Debatten um Formalismus und Sozialistischen Realismus whrend der dreiiger

    Jahre im Exil festgelegt wurden.12

    Diese Arbeit folgt daher dem Interesse, der Fragestellung nachzugehen, ob und

    inwiefern es Anna Seghers versteht, die literarisch-sthetische Vermittlung der

    vermeintlichen Dichotomien Symbolismus` und Authentizitt` zu realisieren.

    Der Terminus Symbolismus` versteht sich in dieser Arbeit als Oberbegriff fr die

    im Roman Das siebte Kreuz motivisch und episodisch montierten knstlerischen

    Elemente, welche ber eine unmittelbare Sinngebung hinausgehen und das

    Dargestellte in einem erweiterten Bedeutungszusammenhang erscheinen lassen. In

    diesem Zusammenhang soll die hier aufgestellte These verteidigt werden, dass

    Anna Seghers symbolische Evokationen nicht nur als erzhlerische Mittel in ihren

    Roman Das siebte Kreuz montiert werden, sondern, dass diese auch konstitutiv

    fr eine inhaltliche Aussage des Romans sind. Hinsichtlich einer potentiellen

    Authentizitt` des Romangeschehens soll erkennbar werden, inwieweit sich Anna

    Seghers ber Geschehnisse aus dem nationalsozialistischen Deutschland

    informieren konnte und inwiefern der zeitgenssische Alltag mit dem

    Romangeschehen und dem Figurenensemble korrespondiert.

    Entsprechend der umfangreichen und vielfltigen Rezeptionsgeschichte des

    Romans, ist das Angebot an Forschungsbeitrgen zum Siebten Kreuz vielfltig.

    Die Notwendigkeit einer besonders kritischen Lektre der Forschungsliteratur ist

    bei der Begutachtung derjenigen Beitrge zu gewhrleisten, die in der Phase de