Click here to load reader

Baden-Württemberg JAV 2012

  • View
    221

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Das Seminarprogramm für JAVen des Landesbezirks Baden-Württemberg 2012

Text of Baden-Württemberg JAV 2012

  • JAV-Seminare 2012Landesbezirk Baden-Wrttemberg

    9Mannheim

    9Karlsruhe

    9

    9

    9

    Kornwestheim

    Ulm

    Freiburg

  • Wir wissen, wofr ihr kmpft.

    Wir kennen eure Hindernisse und

    die Wege, diese zu berwinden.

    Bildung direkt aus der Praxis

    das knnen nur wir. Denn keiner

    ist nher dran.

    IG BCE BWS Wir sind das Original.

  • 3Hrden meisternWissen, das kommt

    IG BCE BWS Wir sind das Original.

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Vorwort

    Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen in den JAVen,

    ihr haltet das Bildungsangebot der IG BCE BWS fr dieJugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV) in der Hand.Im Jahr 2012 haben wir wieder ein Seminarprogrammaufgelegt, um die Arbeit der JAV in den Betriebenzu begleiten und zu untersttzen. Wichtig sind die Grund-lagenseminare, da hier das Basiswissen vermittelt wird, um die Interessen der Azubis im Betrieb vertreten zu knnen. Darber hinaus geben wir euch das Rstzeug mit auf den Weg, um beispielsweise die Qualitt in der Berufsausbildung weiterzuentwickeln oder sich fr mehr Ausbildungspltze und die bernahme nach der Ausbildung in ein festes Arbeitsver-hltnis einzusetzen. Das Themenspektrum ist weit gesteckt und entspricht der Vielfalt der Aufgaben, die in den JAVen beraten werden. Die Teamerinnen und Teamer, die fr uns die Seminare durchfhren, sind zum groen Teil selbst erfahrene Jugend- und Auszubildendenvertreterinnen und -vertreter und Jugendsekretrinnen und -sekretre der IG BCE.

    Landesbezirksjugendsekretr Fabian Goenen

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    4

  • Auf den ersten Seiten des Bildungsprogramms findet ihr dieJAV-Seminare der Bundesebene, die im Bildungszentrum Kagel-Mllenhorst bei Berlin stattfinden. Die darauffolgenden Seitenbeinhalten die Grund- und Fachseminare des Landesbezirks.Wir wnschen euch nun viel Spa bei der Planung eurer Weiter-bildung und freuen uns, euch in unseren Seminaren begrenzu drfen.

    Fabian Goenen

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    5

  • Seminare der Bundesebene

    JAV mit Biss Auch ber den Betrieb hinausqq . . . . . 10JAV-Vorsitzenden-Seminarqq . . . . . . . . . . . . . . 12JAV Gute Ausbildung, gute bernahmeqq . . . . . . . 14GJAV und KJAV Arbeitstagungqq . . . . . . . . . . . 16JAV-ffentlichkeitsarbeitqq . . . . . . . . . . . . . . 18Mitwirkung und Mitbestimmung in der qqberuflichen Ausbildung . . . . . . . . . . . . . . . 20Berufsausbildung Vernderungsprozesse qqmit neuen Ausbildungsstrukturen . . . . . . . . . . 22

    Seminare der Landesbezirksebene

    Landesbezirk Baden-Wrttemberg . . . . . . . . . . . 26

    JAV 1 Grundlagenseminarqq . . . . . . . . . . . . . 26JAV 2 Ausbildung checken und verbessernqq . . . . . . 28JAV 3 Arbeitstechnikenqq . . . . . . . . . . . . . . 30JAV-Fachtagungqq . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32JAV-Wahlvorstandsschulungqq . . . . . . . . . . . . . 34

    Inhalt

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    6

  • Weitere Informationen

    Vorwortqq . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

    Ferien 2012qq . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38Schulferien | Deutschlandqq . . . . . . . . . . . . 38

    BWS-Teamqq . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40Kostenqq . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42

    Informationen zur Freistellungqq . . . . . . . . . . . . 44Muster einer Mitteilung an den Arbeitgeberqq . . . . . . 52

    Anmeldungqq . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54Anmeldebogenqq . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Beitrittserklrungqq . . . . . . . . . . . . . . . . . 57Impressumqq . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    7

  • Bei der IG BCE BWS fhle ich

    mich gut aufgehoben. Die sind

    nah dran am Geschehen und

    helfen mir, am Ball zu bleiben.

    Wer knnte besser wissen, was an

    neuen Themen auf uns zukommt?

    Jetzt zur IG BCE!q www.igbce.de

  • Seminare auf Bundesebene

    Jetzt zur IG BCE!q www.igbce.de

  • Seit Jahren steht BISS fr die Interessenvertretung junger Menschen durch Jugend- und Auszubildendenvertretungen. Oftmals beien sich Kolleginnen und Kollegen tatschlich tagtglich die Zhne daran aus, sich fr ihre Azubis einzuset-zen.

    In dieser Veranstaltung geht es um viele wichtige Themen im Betrieb angefangen bei der Auseinandersetzung von Auszubildenden mit ihren Arbeitgebern ber die zuknftigen Einstellungszahlen bis hin zu mglichen Perspektiven junger Menschen nach der Ausbildung.

    Mit unseren JAV-Grundlagenseminaren bieten wir dir einen berblick ber rechtliche Grundlagen der Betriebsverfassung, des Jugendarbeitsschutzes und der Berufsbildung. Dort, wo jemand mit dem Fachwissen an Grenzen stt und sich die Frage stellt, wie es weitergehen knnte, geben wir besondere Hilfestellungen.

    JAV mit BISS Auch ber den Betrieb hinaus

    JAV-Seminare auf Bundesebene

    10

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerJanuar 15.01. 20.01.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920101-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 11

    Inhalte

    Errungenschaften auerbetrieblicher qqInteressenvertretungNetzwerke und Bndnisse als Schlssel des ErfolgsqqBerufsschule als Spannungsfeld zwischen Azubi qqund Betriebqq Projektarbeit an konkreten HandlungsfeldernLernen am praktischen Beispielqq

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerJanuar 15.01. 20.01.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920101-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Jetzt habe ich den Vorsitz! Aber schon zeigen sich erste Hr-den: Wie motiviere und fhre ich die JAV erfolgreich? Was wird von mir erwartet?

    Das Seminar hilft bei der Bewltigung der ersten Hrden einer oder eines JAV-Vorsitzenden. Es gibt Hilfestellung bei der Ent-wicklung und Umsetzung von Themen. Zudem untersttzt es junge Vorsitzende dabei, die eigene Rolle in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und der IG BCE besser auszufllen.

    JAV-Vorsitzenden-Seminar

    JAV-Seminare auf Bundesebene

    12

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Januar/ Februar 29.01. 03.02.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920201-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 13

    Inhalte

    Sitzungsaufbau, Leiten von Gruppen und Gremienqqqq Motivation, mit gutem Beispiel voranArbeitsplanung, delegieren und spezialisierenqqQualifizierungsplan fr JAVenqqKooperatives Arbeiten mit dem BR/der IG BCEqq

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Januar/ Februar 29.01. 03.02.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920201-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Noch nie war es so schwer wie heute, erfolgreich in den Beruf zu starten. Neben der (noch immer) katastrophalen Lage auf dem Ausbildungsmarkt gestaltet sich auch der bergang von Ausbildung in regulre Beschftigung immer schwieriger. Viele junge Facharbeiter(innen) erleben Befristungen, Leiharbeit oder Niedriglhne als Normalarbeitsverhltnis und das macht jede Form der Zukunftsplanung unmglich.

    Eine Befragung unter allen Jugend- und Auszubildendenver-tretungen hat ergeben, dass nur 25 % aller Unternehmen ihre Azubis am Ende der Ausbildung unbefristet bernehmen. Eine Zahl, die so gar nicht zu der Aussage passt, dass immer mehr Betriebe nur noch fr den Eigenbedarf ausbilden. Unterneh-men, die angeblich bedarfsorientiert ausbilden und ihre Azubis trotzdem nur befristet oder gar nicht bernehmen, handeln kurzsichtig. Der demografische Wandel in unserer Gesellschaft erfordert genau das Gegenteil. Gerade qualifizierte individuelle Ausbildung und nachfolgende Bindung der jungen Facharbeiter(innen) an die Betriebe sichern das berleben der Unternehmen und des Wirtschaftsstandorts Deutschland.

    Wir wollen uns in dieser Woche mit Mglichkeiten der Einfluss-nahme von JAVen auf die bernahme beschftigen.

    JAV Gute Ausbildung, gute bernahme

    JAV-Seminare auf Bundesebene

    14

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerMrz 25.03. 30.03.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920301-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 15

    Inhalte

    Unser EINSATZ fr deine BERNAHME qqJugendkampagne der IG BCE-JugendAktionen zum ThemaqqEinflussmglichkeiten der JAVqqgesetzliche Grundlagenqq

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerMrz 25.03. 30.03.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920301-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Grobetriebe und Unternehmen mit mehreren Betrieben, Standorten oder Konzernteilen funktionieren nach eigenen Gesetzen. Es bedarf eines auerordentlichen Organisations-aufwandes, Aufgaben und Themen sinnvoll zu verteilen. Hierbei gewinnen zudem Netzwerke und Austauschplattformen an Bedeutung.

    In der JAV-Arbeit geht es nicht nur um die Rechte und Pflich-ten gem dem Betriebsverfassungsgesetz, sondern oftmals um ganz andere Probleme. Die JAV-Arbeit befindet sich immer hufiger im Interessenkonflikt zwischen Arbeitgeber, Betriebs-rat und der Verantwortung gegenber dem eigenen Standort.

    Wir mchten mit euch gemeinsam an Themen arbeiten, um das Bestmgliche fr eure Zielgruppe zu erreichen. Wir bieten Raum und Zeit zum Austausch und zur Vernetzung. Darber hinaus geben wir Hilfestellungen und informieren ber mgli-che Ansprechpartner, damit ihr euch fr die Arbeit im Gremium fit machen knnt.

    GJAV und KJAV Arbeitstagung

    JAV-Seminare auf Bundesebene

    16

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerMrz 04.03. 09.03.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920401-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 17

    Inhalte

    berbetrieblicher InformationsaustauschqqSchaffung von NetzwerkenqqArbeitsplanung und -teilungqqThemen entwickeln und umsetzenqqKooperatives Arbeiten mit dem BR und qqder Gewerkschaft

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerMrz 04.03. 09.03.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920401-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Themen zum Thema machen und kreative JAV-Wahlen

    Wie kann ich aussagekrftige Prsentationen erstellen? Gibt es Alternativen zu PowerPoint-Prsentationen? Welche Mglich-keiten habe ich als JAV, um meine Arbeit darzustellen?

    Habt ihr als JAV schon einmal ber eure ffentlichkeitsar-beit nachgedacht, jedoch keine zndende Idee gehabt? Wir diskutieren mit euch ber die aktuellen Entwicklungen in der Berufsausbildung und zeigen euch Wege, wie ihr eure ffent-lichkeitsarbeit gestalten knnt. Zudem erarbeiten wir gemein-sam kreative Konzepte fr die JAV-Wahlen.

    JAV-ffentlichkeitsarbeit

    JAV-Seminare auf Bundesebene

    18

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerMai 20.05. 25.05.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920501-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 19

    Inhalte

    JAV-Wahlen kreativ umgesetztqqThemen zum Thema machenqqqq ffentlichkeitsarbeitMacht der qq MedienGutes tun und darber reden qq(seine Arbeit gut verkaufen)

    TerminDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerMai 20.05. 25.05.12 Kagel-Mllenhorst 826,00 629,00 BWS-025-920501-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Ausbildung im Berufsbildungsgesetz (BBiG) und im Be-triebsverfassungsgesetz (BetrVG).

    Die duale Ausbildung ist seit langer Zeit das Erfolgsmodell fr die Rekrutierung des Fachkrftenachwuchses. Sie garantiert eine qualitativ hochwertige und bundesweit einheitliche beruf-liche Qualifizierung. Sie ist daher besonders angesehen, weil sie Theorie und Praxis sinnvoll miteinander verknpft. Zurzeit gibt es etwa 340 anerkannte Ausbildungsberufe, fr die gesetzlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben ist. Dennoch gibt es in den Betrieben die unterschiedlichsten Auswahlkriterien fr die Ausbildungsberufe.

    Dieses Seminar informiert ber die Mglichkeiten der Mitwir-kung in der beruflichen Ausbildung nach dem Berufsbildungs-gesetz (BBiG) und dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG).

    Mitwirkung und Mitbestimmung in der beruflichen Ausbildung

    JAV-Seminare auf Bundesebene

    20

    TerminDauer: 3 Tage (Beginn: mittags | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerMai 02.05. 04.05.12 Bad Mnder 633,00 268,00 BWS-387-920701-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 21

    Inhalte

    Rechtliche Grundlagen des Berufsbildungs- qqgesetzes (BBiG)Betriebliche Mitbestimmung in der beruflichen qqAusbildungRechtliche Grundlagen fr die berufliche qqAusbildung im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)Mglichkeiten bei Einstellungsverfahren qqder Auszubildenden

    TerminDauer: 3 Tage (Beginn: mittags | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerMai 02.05. 04.05.12 Bad Mnder 633,00 268,00 BWS-387-920701-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Die Berufsausbildung erfolgt in Deutschland auf der Grundlage bundeseinheitlicher Ausbildungsordnungen. Dazu gehren eine breit angelegte Grundbildung, sachliche Qualifikationen und Berufserfahrung. Die Berufsausbildung ist planmig zu gestalten, zeitlich und sachlich so zu gliedern, dass das Aus-bildungsziel in der vorgesehenen Zeit erreicht werden kann.

    Die Globalisierung, der technische Fortschritt und der damit verbundene Strukturwandel haben einen Modernisierungspro-zess in der Berufsausbildung in Gang gesetzt. Damit geht eine Neuordnung der Ausbildungsberufe und -strukturen einher. Dieses Seminar informiert ber den Status quo sowie geplante nderungen.

    Berufsausbildung Vernderungsprozesse mit neuen Ausbildungsstrukturen

    JAV-Seminare auf Bundesebene

    22

    TerminDauer: 3 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerFebruar 19.02. 22.02.12 Bad Mnder 678,00 372,00 BWS-387-920601-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 23

    Inhalte

    Vernderte Anforderungen an die BerufsausbildungqqMitbestimmungsmglichkeiten BR/JAV bei qqAusbildungsprozessen und -ablufenModernisierte Ausbildungsberufe und ihre qqAuswirkungen auf die AusbildungsablufeOrganisation der Ausbildungqq

    TerminDauer: 3 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* SeminarnummerFebruar 19.02. 22.02.12 Bad Mnder 678,00 372,00 BWS-387-920601-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Die IG BCE bietet umfangreiche

    Qualifizierungsangebote, die

    direkt auf die Bedrfnisse ihrer

    Mitglieder zugeschnitten sind.

    Jetzt zur IG BCE!q www.igbce.de

  • Seminare auf Landesebene

    Jetzt zur IG BCE!q www.igbce.de

    9Mannheim

    9Karlsruhe

    9

    9

    9

    Kornwestheim

    Ulm

    Freiburg

  • Dieses Seminar richtet sich an die neu gewhlte Jugend- und Auszubildendenvertretung. Es vermittelt die notwendigen Grundlagen fr eine gute JAV-Arbeit.

    Den Teilnehmenden wird in Theorie und Praxis gezeigt, wie sie Inhalte selbstndig erarbeiten und mit Gesetzen umgehen. Es zeigt zudem die Rechte, Pflichten und Aufgaben der JAV als betriebliche Interessenvertretung auf.

    Der Besuch des JAV-1-Grundlagenseminars ist die Vorausset-zung zur Teilnahme an weiterfhrenden JAV-Seminaren sowie Bundes-JAV-Seminaren und sollte von jeder Jugend- und Auszubildendenvertretung besucht werden!

    JAV 1 Grundlagenseminar

    JAV-Seminare auf Landesebene

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    TermineDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Januar 15.01. 20.01.12 KKJ Stuttgart 794,00 430,00 BWS-700-270101-12

    Dezember 02.12. 07.12.12 KKJ Stuttgart 794,00 430,00 BWS-700-270102-12

    Dauer: 5 Tage (Beginn: morgens | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Februar 06.02. 10.02.12Hotel Schloss Reinach, Freiburg-Munzingen

    683,00 597,00 BWS-701-270103-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    26

  • Landesbezirk Baden-Wrttemberg

    Inhalte

    Einfhrung in die JAV-ArbeitqqRechte, Pflichten und Aufgaben der JAV als qqbetriebliche InteressenvertretungAufbau und Handhabung von GesetzenqqDurchfhrung einer Jugend- und Auszubildenden-qqversammlungZusammenarbeit mit betrieblichen Gremien und qqInstitutionenStrategien fr die JAV-Arbeitqq

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    TermineDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Januar 15.01. 20.01.12 KKJ Stuttgart 794,00 430,00 BWS-700-270101-12

    Dezember 02.12. 07.12.12 KKJ Stuttgart 794,00 430,00 BWS-700-270102-12

    Dauer: 5 Tage (Beginn: morgens | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Februar 06.02. 10.02.12Hotel Schloss Reinach, Freiburg-Munzingen

    683,00 597,00 BWS-701-270103-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    In diesem Seminar inklusive: Thomas Klebe, Jrgen Ratayczak, Micha Heil- mann, Sibylle Spoo Betriebsverfassungsgesetz (Basiskommentar mit Wahlordnung)

    m

    In diesem Seminar inklusive: Kittner Arbeits- und Sozialordnung (Gesetzestexte, Einleitungen, Anwendungshilfen)

    m

    27

  • Voraussetzung zur Teilnahme ist der vorherige Besuch eines JAV-Grundlagenseminars.

    Alle Fragen der Berufsbildung gehren zum alltglichen Ge-schft der Jugend- und Auszubildendenvertretung. Es ist ihre Aufgabe, fr die Qualitt der Berufsausbildung zu sorgen und zudem fr gute bernahmemodelle. Dieses Seminar vermittelt, wie die Jugend- und Auszubildendenvertretung die Qualitt der Berufsausbildung bewerten und verbessern kann. Zudem werden Beispiele prsentiert, warum sich eine qualitativ hoch-wertige Ausbildung nicht allein in den Prfungsergebnissen der Azubis zeigt.

    Nach diesem Seminar wird es den Teilnehmerinnen und Teil-nehmern leichter fallen, die Ausbildung im eigenen Betrieb zu checken und zu verbessern.

    JAV 2 Ausbildung checken und verbessern

    JAV-Seminare auf Landesebene

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    TermineDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Mrz 04.03. 09.03.12Hotel Berlin, Sindelfingen

    785,00 686,00 BWS-700-270201-12

    Juni 24.06. 29.06.12Hotel Berlin, Sindelfingen

    785,00 686,00 BWS-700-270202-12

    Dauer: 5 Tage (Beginn: morgens | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Juni 11.06. 15.06.12Hotel Schloss Reinach, Freiburg-Munzingen

    689,00 597,00 BWS-701-270203-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq Fuball-EM wird gezeigt *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    28

  • Inhalte

    Analyse der Qualitt der BerufsausbildungqqQualittsverbesserung der BerufsausbildungqqProblemlsungsstrategienqqDas Berufsbildungsgesetz und die qualitativen qqAnforderungen an die BerufsausbildungBeurteilungssystemeqqEntwicklung und Aufbau des dualen Systems: qqBerufsbilder und deren Entwicklung, Rahmenausbil-dungsplne, Prfungswesen, Ausbildungsnachweise

    Landesbezirk Baden-Wrttemberg

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    TermineDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Mrz 04.03. 09.03.12Hotel Berlin, Sindelfingen

    785,00 686,00 BWS-700-270201-12

    Juni 24.06. 29.06.12Hotel Berlin, Sindelfingen

    785,00 686,00 BWS-700-270202-12

    Dauer: 5 Tage (Beginn: morgens | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Juni 11.06. 15.06.12Hotel Schloss Reinach, Freiburg-Munzingen

    689,00 597,00 BWS-701-270203-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq Fuball-EM wird gezeigt *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    In diesem Seminar inklusive: Lakies, Nehls BerufsbildungsgesetzmIn diesem Seminar inklusive: Lakies, Schoden Jugendarbeitsschutzgesetz (Basiskommentar)

    m

    29

  • Voraussetzung zur Teilnahme ist der vorherige Besuch der Grundlagenseminare JAV 1 und JAV 2.

    Eine effektive JAV-Arbeit bedarf einer sinnvollen Arbeits- und Broorganisation sowie einer wirksamen ffentlichkeitsarbeit, denn diese sind der Schlssel zum Erfolg. Jede Jugend- und Auszubildendenvertretung muss in der Lage sein, gekonnt zum Wohle der Azubis zu verhandeln. Aber wie war das noch mal mit den Vorschriften des Arbeitsrechts? Und wie kriege ich die Organisation der JAV-Arbeit, der ffentlichkeitsarbeit und des Arbeitsrechts erfolgreich vereinbart, ohne dass etwas hinten runterfllt? Das Seminar liefert zahlreiche Hilfestellungen.

    JAV 3 Arbeitstechniken

    JAV-Seminare auf Landesebene

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    TermineDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Juli 01.07. 06.07.12Hotel Berlin, Sindelfingen

    768,00 686,00 BWS-700-270301-12

    Dauer: 5 Tage (Beginn: morgens | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Dezember 03.12. 07.12.12Hotel Schloss Reinach, Freiburg-Munzingen

    649,00 597,00 BWS-701-270302-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq Fuball-EM wird gezeigt *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    30

  • Landesbezirk Baden-Wrttemberg

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Inhalte

    Team- und ProjektarbeitqqBearbeitung von Fallbeispielen und Entwicklung qqvon HandlungshilfenArbeitstechniken und Prsentationenqqffentlichkeitsarbeit der JAVqqIdeen und Konzepte fr BetriebsvereinbarungenqqMitbestimmung in der Ausbildung gestaltenqq

    TermineDauer: 5 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Juli 01.07. 06.07.12Hotel Berlin, Sindelfingen

    768,00 686,00 BWS-700-270301-12

    Dauer: 5 Tage (Beginn: morgens | Ende: mittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Dezember 03.12. 07.12.12Hotel Schloss Reinach, Freiburg-Munzingen

    649,00 597,00 BWS-701-270302-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq Fuball-EM wird gezeigt *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    31

  • Mglichkeiten eines Studiums in Baden-Wrttemberg ohne Abitur mit Praxisbeispielen.

    Baden-Wrttemberg gehrt zu jenen Lndern in Deutschland, die sehr frh festlegen, wie die beruflichen und persnlichen Perspektiven maximal gestaltbar sind. Ohne Abitur ist es mo-mentan sehr schwierig fr Kaufleute und Facharbeiter, ein Stu-dium in Baden-Wrttemberg aufzunehmen. Ein Studium kann nicht nur zur Selbstverwirklichung dienen, vielmehr garantiert ein Hochschulabschluss geringere Arbeitsplatz- und Armutsri-siken. Auf dieser Fachtagung soll aufgezeigt werden, wie die Perspektiven junger Menschen verbessert werden knnen, trotz der Dreiteilung nach der vierten Klasse.

    JAV-Fachtagung Studieren ohne Abi

    JAV-Seminare auf Landesebene

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    TerminDauer: 2 Tage (Beginn: morgens | Ende: nachmittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Februar 27.02. 28.02.12Hotel Berlin, Sindelfingen

    349,00 179,00 BWS-700-270401-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    32

  • Landesbezirk Baden-Wrttemberg

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Inhalte

    Hochschulzugang mit Facharbeiterabschluss in qqDeutschland im LndervergleichUmsetzung im BetriebqqUmsetzung im TarifqqGesetzeslageqqEuropischer und deutscher QualifikationsrahmenqqStudieren ohne Geld leicht gemachtqq

    TerminDauer: 2 Tage (Beginn: morgens | Ende: nachmittags)qq

    Monat von bis Seminarort Seminarkosten UV* Seminarnummer

    Februar 27.02. 28.02.12Hotel Berlin, Sindelfingen

    349,00 179,00 BWS-700-270401-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Unterkunfts- und Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    33

  • Durchfhrung der JAV-Wahlen 2012 In der Zeit vom 01.10. bis 30.11.2012 finden die Wahlen der Jugend- und Auszubildendenvertretungen statt.

    Wie wichtig es ist, funktionierende und starke Jugend- und Auszubildendenvertreter(innen) im Betrieb zu haben, zeigt die fortwhrende Diskussion um Probezeitverlngerung, Ausbil-dungsplatzabgabe und Qualifikation der Bewerber(innen).

    Damit die Wahlen reibungslos durchgefhrt werden knnen, bieten wir auch in diesem Jahr wieder ein Tagesseminar an, in dem die gesetzlichen Grundlagen der Wahl, die verschiede-nen Wahlverfahren und die im Wahlverfahren einzuhaltenden Normen und Fristen erlutert werden.

    JAV-Wahlvorstandsschulung Wissen, wies geht!

    JAV-Seminare auf Landesebene

    TermineDauer: 1 Tag (Beginn: morgens | Ende: nachmittags)qq

    Monat bis Seminarort Seminarkosten V* SeminarnummerSeptember 06.09.12 DGB Haus, Karlsruhe 137,00 30,00 BWS-700-270501-12September 14.09.12 KKJ Stuttgart 140,00 44,00 BWS-700-270502-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    34

  • Inhalte

    Einsetzung des WahlvorstandesqqVorbereitung des WahlausschreibensqqTerminplanungqqVorbereitung und Durchfhrung qqder Wahlversammlung

    TermineDauer: 1 Tag (Beginn: morgens | Ende: nachmittags)qq

    Monat bis Seminarort Seminarkosten V* SeminarnummerSeptember 06.09.12 DGB Haus, Karlsruhe 137,00 30,00 BWS-700-270501-12September 14.09.12 KKJ Stuttgart 140,00 44,00 BWS-700-270502-12

    Freistellung: 37 Abs. 6 BetrVGqq *Verpflegungskosten zzgl. gesetzl. MwSt.

    Landesbezirk Baden-Wrttemberg

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    35

  • 36

    Bestell-Hotline 0511 7631-591

  • 37

    Jugend- und Auszubildendenvertreter(innen) (JAV)

    Berufsbildungsgesetz

    Thomas Lakies, Annette Malottke

    Kommentar fr die Praxis

    4. Auflage 2011, 884 Seiten, gebunden ISBN: 978-3-7663-6014-4 79,90

    Der Kommentar erlutert das Recht der Berufsausbildung, der beruflichen Fortbildung und Umschulung. Die Kommentierun-gen gelten fr alle Bereiche der Wirtschaft, einschlielich des Handwerks. Die fr die Berufsausbildung geltenden arbeits-rechtlichen Vorschriften sind bercksichtigt, soweit sie fr die Berufsausbildungsvertrge mageblich sind genauso die Vorschriften der Handwerksordnung. Eine kurze Kommentie-rung des Jugendarbeitsschutzgesetzes findet sich im Anhang. Die Empfehlungen des Bundesinstituts fr Berufsbildung sind eingearbeitet. Rechtsprechung und Gesetzgebung sind auf dem Stand Anfang 2011.

    Schwerpunkte der Kommentierung sind:Anerkennung von AusbildungsberufenqqBerufsausbildungsvertrag | PrfungswesenqqRechte und Pflichten der Ausbildenden und AuszubildendenqqKndigungsschutz fr Auszubildende (mit Verfahrensrecht)qqberwachung der Berechtigung zum Einstellen & Ausbilden qqder Ausbildung durch die zustndigen StellenBerufliche Fortbildung, Zulssigkeit der Vereinbarung qqvon Rckzahlungsklauseln bezglich der Fortbildungskostenbernahme in Arbeitsverhltnis nach Ende der Ausbildungqq

    Weitere Informationen unter www.bws-fachverlag.de

  • Ferien 2012

    Schulferien | Deutschland

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    Land WinterOstern/ Frhjahr

    Himmelfahrt/Pfingsten

    Sommer Herbst Weihnachten

    Baden-Wrttemberg - 02.04.-13.04. 29.05.-09.06. 26.07.-08.09. 29.10.-02.11. 24.12.-05.01.

    Bayern 20.02.-24.02. 02.04.-14.04. 29.05.-09.06. 01.08.-12.09. 29.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    Berlin 30.01.-04.02.02.04.-14.04.

    |30.04.18.05.

    20./21.06.-03.08.

    01.10.-13.10. 24.12.-04.01.

    Brandenburg 30.01.-04.02.04.04.-14.04.

    |30.04.18.05. 21.06.-03.08. 01.10.-13.10. 24.12.-04.01.

    Bremen 30.01.-31.01.26.03.-11.04.

    |30.04.18.05.|29.05. 23.07.-31.08. 22.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    Hamburg 30.01. 05.03.-16.03.30.04.-04.05.

    |18.05.21.06.-01.08. 01.10.-12.10. 21.12.-04.01.

    Hessen - 02.04.-14.04. - 02.07.-10.08. 15.10.-27.10. 24.12.-12.01.

    Mecklenburg-Vorpommern 06.02.-17.02. 02.04.-11.04. 25.05.-29.05. 23.06.-04.08. 01.10.-05.10. 21.12.-04.01.

    Niedersachsen 30.01.-31.01.26.03.-11.04.

    |30.04.18.05.|29.05. 23.07.-31.08. 22.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    Nordrhein-Westfalen - 02.04.-14.04. 29.05. 09.07.-21.08. 08.10.-20.10. 21.12.-04.01.

    Rheinland-Pfalz - 29.03.-13.04. - 02.07.-10.08. 01.10.-12.10. 20.12.-04.01.

    Saarland 20.02.-25.02. 02.04.-14.04. - 02.07.-14.08. 22.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    Sachsen 13.02.-25.02. 06.04.-14.04. 18.05. 23.07.-31.08. 22.10.-02.11. 22.12.-02.01.

    Sachsen-Anhalt 04.02.-11.02. 02.04.-07.04. 21.05-26.05. 23.07.-05.09. 29.10.-02.11. 19.12.-04.01.

    Schleswig-Holstein - 30.03.-13.04. 18.05. 25.06.-04.08. 04.10.-19.10. 24.12.-05.01.

    Thringen 06.02.-11.02. 02.04.-13.04. 25.05.-29.05. 23.07.-31.08. 22.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    38

  • Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Land WinterOstern/ Frhjahr

    Himmelfahrt/Pfingsten

    Sommer Herbst Weihnachten

    Baden-Wrttemberg - 02.04.-13.04. 29.05.-09.06. 26.07.-08.09. 29.10.-02.11. 24.12.-05.01.

    Bayern 20.02.-24.02. 02.04.-14.04. 29.05.-09.06. 01.08.-12.09. 29.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    Berlin 30.01.-04.02.02.04.-14.04.

    |30.04.18.05.

    20./21.06.-03.08.

    01.10.-13.10. 24.12.-04.01.

    Brandenburg 30.01.-04.02.04.04.-14.04.

    |30.04.18.05. 21.06.-03.08. 01.10.-13.10. 24.12.-04.01.

    Bremen 30.01.-31.01.26.03.-11.04.

    |30.04.18.05.|29.05. 23.07.-31.08. 22.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    Hamburg 30.01. 05.03.-16.03.30.04.-04.05.

    |18.05.21.06.-01.08. 01.10.-12.10. 21.12.-04.01.

    Hessen - 02.04.-14.04. - 02.07.-10.08. 15.10.-27.10. 24.12.-12.01.

    Mecklenburg-Vorpommern 06.02.-17.02. 02.04.-11.04. 25.05.-29.05. 23.06.-04.08. 01.10.-05.10. 21.12.-04.01.

    Niedersachsen 30.01.-31.01.26.03.-11.04.

    |30.04.18.05.|29.05. 23.07.-31.08. 22.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    Nordrhein-Westfalen - 02.04.-14.04. 29.05. 09.07.-21.08. 08.10.-20.10. 21.12.-04.01.

    Rheinland-Pfalz - 29.03.-13.04. - 02.07.-10.08. 01.10.-12.10. 20.12.-04.01.

    Saarland 20.02.-25.02. 02.04.-14.04. - 02.07.-14.08. 22.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    Sachsen 13.02.-25.02. 06.04.-14.04. 18.05. 23.07.-31.08. 22.10.-02.11. 22.12.-02.01.

    Sachsen-Anhalt 04.02.-11.02. 02.04.-07.04. 21.05-26.05. 23.07.-05.09. 29.10.-02.11. 19.12.-04.01.

    Schleswig-Holstein - 30.03.-13.04. 18.05. 25.06.-04.08. 04.10.-19.10. 24.12.-05.01.

    Thringen 06.02.-11.02. 02.04.-13.04. 25.05.-29.05. 23.07.-31.08. 22.10.-03.11. 24.12.-05.01.

    39

  • BWS-Team

    40

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    Geschftsfhrung

    Sekretariat

    Sabina Mehic | Telefon: 0511 7631-605

    Peter Wind | Telefon: 0511 7631-677

    Seminarplanung und Organisation sowie Inhouse-Angebote

    Sachgebiet Seminarmaterial, Angebote, Seminarplanung

    Meike Kiegeland | Telefon: 0511 7631-515

    Sachgebiet SBV-Seminare, Angebote

    Werner Wenz | Telefon: 0511 7631-205

    Projektmanagement, Fhrungskrfteakademie

    und neue Seminarformen

    Daniele Frijia | Telefon: 0511 7631-373

    Rechnungswesen

    Rechnungswesen und Finanzbuchhaltung

    Marion Probst | Telefon: 0511 7631-233

    Rechnungswesen und Finanzbuchhaltung

    Heidi Wenzel | Telefon: 0511 7631-304

  • 41

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Seminaranmeldung und Einladung

    Einladung, Anmeldung, Hotline

    Brbel Gieseler | Telefon: 0511 7631-667

    Einladung, Anmeldung, Hotline

    Dagmar Scheper | Telefon: 0511 7631-513

    Marketing und Spezialangebote

    Referentendatei, Seminarmaterial,

    Seminarplanung, Hotline

    Marion Khler | Telefon: 0511 7631-206

    BWS-Fachverlag und Jugendseminare, Hotline

    Viola Lorenz | Telefon: 0511 7631-275

    Marketing, Tagungen,

    Seminarplanung, Hotline

    Annika Schalin | Telefon: 0511 7631-159

    Konzernseminare und

    Fhrungskrfteakademie

    Andrea Knppel | Telefon: 0511 7631-416

    Hotelmanagement

    Anja Machate-Bente | Telefon: 0511 7631-350

    Einladung, Anmeldung, Hotline

    Nadine Kller | Telefon: 0511 7631-270

    Anmeldung, Hotline

    Angela Beyer | Telefon: 0511 7631-391

    Einladung, Anmeldung, Hotline

    Claudia Binnewies | Telefon: 0511 7631-423

  • Kosten

    42

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    Seminargebhren

    Unsere Seminare sind speziell auf die Bedrfnisse von Betriebs-/Personalrten, Jugend- und Auszubildenden- und Schwerbehindertenvertretungen zugeschnitten. Wenn der Betriebsrat einen Entsendebeschluss gefasst hat, trgt der Arbeitgeber die Kursgebhr sowie die Kosten fr Unterkunft und Verpflegung. Reisekosten werden direkt beim Arbeitgeber geltend gemacht. Die jeweilige Hhe der Gebhren ist den einzelnen Seminarbeschreibungen zu entnehmen. Ein Formblatt zur Kostenbernahme durch den Arbeitgeber wird mit der Einladung zugestellt.

    Kosten fr Unterkunft und Verpflegung

    Zustzlich zu den Teilnahmegebhren fr die Seminare (steuerfrei gem 4 Nr. 22 a USTG) berechnen wir Kosten fr Unterkunft und Verpflegung (zzgl. gesetzlicher MwSt.). Es wird der jeweilige Kostensatz des veranstaltenden Hauses zu Grunde gelegt. Hierin ist eine bernachtung im Einzelzimmer plus Vollverpflegung enthalten.

    Fahrtkosten und Spesen

    Betriebs-/Personalrte, Schwerbehinderten-, Jugend- und Auszubildendenvertretungen und andere Teilnehmer(innen), die Anspruch auf Kostenbernahme durch den Arbeitgeber haben, rechnen ihre Fahrtkosten und Spesen direkt mit diesem ab. Die IG BCE BWS GmbH tritt nicht in Vorlage.

    Kosten

  • 43

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Rcktritts- und Stornogebhren

    Ein Rcktritt von einer Veranstaltung ist mittels einer Erklrung mglich. Ein Rcktritt bis 28 Tage vor Seminar-beginn ist kostenlos. Vom 28. bis zum 7. Tag vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebhr von 135 erhoben. Bei Absage innerhalb von 6 Tagen vor Seminarbeginn oder bei Nichtanreise wird der Gesamtbetrag fllig. Bei verbindlicher Benennung eines Ersatzteilnehmers entfallen diese Stornogebhren. Bei Absage durch die IG BCE BWS werden bereits entrichtete Gebhren erstattet.

    Allgemeine Geschftsbedingungen

    Die Allgemeinen Geschftsbedingungen der IG BCE BWS GmbH fr die Buchung von Seminaren, Tagungen und Konferenzen sind jederzeit auf unserer Internetseite www.igbce-bws.de einsehbar.

  • Informationen zur Freistellung

    44

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    Der Schulungsanspruch fr Betriebsratsmitglieder ist Thema vieler Auseinandersetzungen. Im Folgenden wollen wir euch Antworten auf die meistgestellten Fragen geben.

    Bei allen Rechtsfragen zum Thema Seminarbesuch ist der fr euch zustndige IG BCE-Bezirk der richtige Ansprechpartner!

    Worauf fut der Schulungsanspruch fr Betriebsrte?

    Aufgrund der verschiedenen Aufgaben des Betriebsrats regelt das BetrVG die Teilnahme sowie die Kostenbernahme erforder-licher Schulungs- und Bildungsveranstaltungen ( 37 Abs. 6 in Verbindung mit 37 Abs. 2 und 40 Abs. 1).

    Demnach ist der Arbeitgeber verpflichtet, Betriebsrtinnen und Betriebsrte fr die Teilnahme an erforderlichen Schulungen unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts von ihrer Arbeitspflicht freizustellen sowie smtliche anfallenden Kosten (Seminar-gebhren, Unterkunft und Verpflegung sowie Reisekosten) zu bernehmen. Die Seminarzeit muss als Arbeitszeit gewertet werden. Bei Betriebsratsmitgliedern, die Teilzeit arbeiten, ist eine Arbeitsbefreiung oder eine Mehrarbeitsvergtung als Ausgleich fr die whrend des Seminars anfallenden Mehrar-beitsstunden zu gewhren.

    Den Schulungsanspruch hat zunchst nicht das einzelne Betriebsratsmitglied, sondern der Betriebsrat als kollektives Organ. Der Anspruch auf Teilnahme an einer Schulung fr das einzelne Betriebsratsmitglied entsteht erst, wenn der Betriebs-rat den Beschluss zur Entsendung des Betriebsratsmitglieds zur Schulung gem 37 Abs. 6 BetrVG gefasst hat.

  • 45

    gem 37 Abs. 6 BetrVG

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Was sind fr die Betriebsratsarbeit erforderliche Kenntnisse?

    Dreh- und Angelpunkt bei der Wahl des Seminars ist die Frage der Erforderlichkeit des Seminarthemas. Erforderlich sind dabei Kenntnisse, die notwendig sind, um als Betriebsratsmitglied die anstehenden Aufgaben sach- und fachgerecht erfllen zu knnen. In diesem Sinne sind immer erforderlich:

    Grundkenntnisse des Betriebsverfassungsrechts qq Es ist davon auszugehen, dass jedes Betriebsratsmitglied grundlegende Kenntnisse zur sachgerechten Wahrnehmung seiner Aufgaben bentigt (BAG-Urteil vom 19.07.1995, 7 ABR 49/94).

    Diese Grundkenntnisse vermitteln unsere Seminare BR 1 qqbis BR 5, die ihr in den Seminarprogrammen der Landes-bezirke findet.

    Grundkenntnisse des allgemeinen Arbeitsrechtsqq Das Arbeitsrecht ist vom Betriebsverfassungsgesetz nicht einfach zu trennen, daher ist eine ordnungsgeme Aus-bung der Beteiligungsrechte ohne diese Kenntnisse nicht vorstellbar (BAG-Urteil vom 16.10.1986 6 ABR 14/84).

    Diese Grundkenntnisse vermitteln unsere Seminare qqArbeitsrecht 1 bis Arbeitsrecht 5, die sich im Bundespro-gramm und in den Bildungsprogrammen der Landesbe-zirke finden.

    Grundkenntnisse ber die im Betrieb geltenden qqTarifvertrge

  • Informationen zur Freistellung

    46

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    Grundkenntnisse im Arbeitsschutz und in der Unfallver-qqhtung (Arbeitssicherheit) Unabhngig von der Unfallhufigkeit im Betrieb muss jedes Betriebsratsmitglied wegen der groen Bedeutung von Ar-beitsschutz und Arbeitssicherheit mindestens ber Grundwis-sen zu diesem Thema verfgen (BAG-Urteil vom 15.05.1986 6 ABR 74/83).

    Ein gewisser Standard an allgemeinen wirtschaftlichen qqKenntnissen Fr alle Mitglieder des BR ist die Teilnahme an Schulungen zu wirtschaftlichen Grundlagen notwendig. Denn der BR muss ber die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Unternehmens informiert sein (LAG Baden-Wrttemberg vom 08.11.1996 5 TaBV 2/96). Mitglieder eines Wirtschaftsaus-schusses haben ebenso Anspruch auf Teilnahme an einem Grundseminar fr Wirtschaftsausschsse, wie in unserer Seminarreihe Basiswissen fr Mitglieder im Wirtschaftsaus-schuss 13.

    Mastab fr die Erforderlichkeit sind die konkreten gegenwr-tigen und zuknftigen Aufgabenstellungen des Betriebsrats. Ferner muss ein konkreter betrieblicher Bezug oder Anlass vorhanden sein. Dieser Grundsatz gilt auch, wenn sich einzelne Mitglieder im Rahmen ihrer Betriebsratsttigkeit mit speziellen Themen beschftigen, weil sie bspw. Mitglied eines Ausschusses sind. Ebenso gilt die Erforderlichkeit bei Themen, wenn jemand selbst bei der Seminarplanung initiativ werden will.

    Haben auch Ersatzmitglieder einen Schulungsanspruch?

    Obwohl die Schulungsmglichkeit nach 37 Abs. 6 BetrVG grundstzlich auf ordentliche Betriebsratsmitglieder beschrnkt

  • 47

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    ist, haben auch Ersatzmitglieder einen Schulungsanspruch, wenn sie hufig verhinderte Mitglieder des Betriebsrats vertre-ten. Dann ist die Vermittlung von Grundkenntnissen im Sinne des 37 Abs. 6 BetrVG im Betriebsverfassungsrecht und im Arbeitsrecht ebenfalls erforderlich (BAG-Urteil vom 19.09.2001 7 ABR 32/00 sowie BAG-Urteil vom 14.12.1994 7 ABR 31/94). Rckt ein Ersatzmitglied endgltig in den Betriebsrat nach, hat es den Status eines ordentlichen Mitglieds (siehe oben).

    Hat der Betriebsrat einen Beurteilungs-spielraum?

    Bei der Prfung, ob die Teilnahme an einer Schulung erfor-derlich ist, steht dem BR ein eigener Beurteilungsspielraum zu, der sich sowohl auf den Seminarinhalt als auch auf die Dauer der Schulung und die Anzahl der zu entsendenden Mitglieder bezieht. Es gengt, wenn vom Standpunkt eines vernnftigen Dritten aus gesehen die Schulung zum Zeitpunkt der Beschlussfassung im BR fr erforderlich angesehen werden durfte.

    Muss der Betriebsrat auf betriebliche Notwendigkeiten Rcksicht nehmen?

    Der Betriebsrat ist gehalten, bei der Festlegung der zeitlichen Lage eines Schulungsbesuchs bei nicht freigestellten Mitglie-dern Rcksicht auf betriebliche Notwendigkeiten zu nehmen. Dringende betriebliche Notwendigkeiten sprechen beispiels-weise gegen den Seminarbesuch eines Betriebsratsmitglieds, wenn hierdurch der reibungslose Betriebsablauf fr den Semi-narzeitraum nicht gewhrleistet ist, weil die Vertretung nicht sichergestellt oder eine Saisonspitze zu erwarten ist.

    gem 37 Abs. 6 BetrVG

  • Informationen zur Freistellung

    48

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    Damit der Arbeitgeber die notwendigen Vorkehrungen treffen kann, um den ordnungsgemen Betriebsablauf zu organisie-ren, hat der BR ihm die geplanten Seminarbesuche rechtzeitig (die laufende Rechtsprechung definiert rechtzeitig mit 23 Wochen vor Seminarbeginn) mitzuteilen.

    Hlt der Arbeitgeber der Schulungsteilnahme betriebliche Not-wendigkeiten entgegen, so ist er verpflichtet, seine Bedenken in angemessener Zeit (hchstens einen Monat nach Unterrich-tung durch den Betriebsrat) zu uern (ArbG Dortmund vom 07.09.2001 2 BVGa 16/01). Im Zweifel kann der Arbeitgeber die Einigungsstelle anrufen, die entscheidet, ob die betriebli-chen Notwendigkeiten bercksichtigt worden sind ( 37 Abs. 6 Satz 4 und 5 BetrVG). Bis zur Entscheidung der Einigungsstelle ist nach herrschender Meinung die Teilnahme zurckzustellen. Wenn sich das Verfahren verzgert, kann der Betriebsrat beim Arbeitsgericht im Wege eines Antrags auf Erlass einer einstwei-ligen Verfgung die Teilnahme an der in Aussicht genommenen Schulung durchsetzen (vgl. Schoof, Betriebsratspraxis von A bis Z, 9. Aufl., S. 1359).

    Wie teuer darf ein Seminar sein?

    Der Betriebsrat hat neben der Prfung, ob ein Seminar an sich erforderlich ist, darber hinaus stets die daraus resultierende wirtschaftliche Belastung im Blick zu halten. Der BR muss also darauf achten, dass dem Arbeitgeber keine unntigen Kosten entstehen, woraus sich aber keine vom Arbeitgeber festge-setzte Obergrenze ableiten lsst. Im BetrVG ist die Kostentra-gungspflicht des Arbeitgebers in 40 Abs. 1 als zwingendes Recht festgeschrieben.

  • 49

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Darf der Betriebsrat den Seminaranbieter frei whlen?

    Der BR ist bei der Auswahl des Seminaranbieters frei. Er ist nicht verpflichtet, den gnstigsten Anbieter zu whlen (BAG-Urteil vom 15.05.1986 6 ABR 74 /83 sowie BAG-Urteil vom 28.06.1995 7 ABR 55/94). Allerdings mssen sich die Kosten im Rahmen der Verhltnismigkeit bewegen. Ein Zwang durch den Arbeitgeber, das kostengnstigste Seminar zu besuchen, besteht nicht (LAG Kln vom 11.04.2002 10 TaBV 50/01). Ebenso ist der Betriebsrat bei der Wahl des Seminarorts frei. Der Arbeitgeber kann nicht verlangen, dass der Seminarort in der Nhe ist oder dass das Seminar im Hause stattfinden soll.

    Drfen Seminare erneut besucht werden?

    Wenn seit der Teilnahme der letzten Qualifizierung ein lngerer Zeitraum verstrichen ist und neues Wissen auf dem Themenge-biet zu erwarten ist, steht unserer Auffassung nach dem Quali-fizierungsanspruch nichts entgegen. Nach gngiger Recht-sprechung ist die Erforderlichkeit einer Schulungsmanahme auch dann gegeben, wenn ca. die Hlfte des zu bearbeitenden Themas erforderlich ist und eine zeitweise Teilnahme an der Veranstaltung nicht mglich oder sinnvoll ist.

    Wie viele Seminare drfen besucht werden?

    Wie oft ein BR Anspruch auf Seminarbesuche hat, richtet sich allein nach der jeweiligen Erforderlichkeit. Dass jedem Betriebsratsmitglied pro Amtsperiode nur drei oder vier Semi-narwochen zur Verfgung stehen, gilt nur fr den zustzlichen Bildungsurlaub der Betriebsrtinnen und Betriebsrte gem 37 Abs. 7 BetrVG.

    gem 37 Abs. 6 BetrVG

  • Informationen zur Freistellung

    50

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    Was muss bei Inhouse-Schulungen beachtet werden?

    Bei der Begrndung und Beantragung der Inhouse-Schulungen muss bercksichtigt werden, dass sich im Themenplan die kon-krete Situation des jeweiligen Betriebes bzw. Unternehmens oder Konzerns wiederfindet und die Aktualitt und Erforder-lichkeit der Themen fr die BR-Ttigkeit eine Rolle spielen mssen.

    Was tun, wenn der Arbeitgeber die Erforder-lichkeit bestreitet?

    Bei einem Streit zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat, ob eine Schulung erforderlich sei oder nicht, braucht das Betriebsrats-mitglied die Teilnahme nicht abzusagen. Es besteht das Recht, gegen den Willen des Arbeitgebers das Seminar zu besuchen. Der Arbeitgeber muss durch eigene Initiative, wie z. B. eine einstweilige Verfgung, den Besuch verhindern.

  • 51

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    gem 37 Abs. 6 BetrVG

    Wer hilft bei Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber?

    Bei Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber ber die Seminarteil-nahme egal ob es um betriebliche Notwendigkeiten oder um die Erforderlichkeit geht raten wir den betroffenen Be-triebsrtinnen und Betriebsrten dringend dazu, sich mit dem zustndigen Bezirk der IG BCE in Verbindung zu setzen und sich dort fachlichen Rat einzuholen, bevor juristische Schritte eingeleitet werden.

  • Muster einer Mitteilungan den Arbeitgeber

    52

    Betriebsrat

    Anschrift

    An die Geschftsleitung

    im Hause

    Ort, Datum

    Mitteilung ber Seminarteilnahme nach 37 Abs. 6 BetrVG

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Betriebsrat hat in seiner Sitzung am Datum

    beschlossen, das Betriebsratsmitglied/Mitglied der Jugend- und

    Auszubildendenvertretung Frau/Herrn Name

    zur Teilnahme an dem Seminar mit dem Thema:

    Titel des Seminars zu entsenden.

    Zeit:

    Ort:

    Mitteilung ber die Entsendung eines Mitglieds der Jugend- und Auszubildendenvertretung zu einem Seminar nach 37 Abs. 6 BetrVG

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 53

    Veranstalter des Seminars ist die BWS Gesellschaft fr Bildung, Wissen,

    Seminar der IG BCE mbH.

    Der Preis des Seminars betrgt: Euro und

    die Kosten fr die bernachtung/Verpflegung belaufen sich auf:

    Euro.

    Sollte das oben genannte Mitglied verhindert sein, benennt der

    Betriebsrat Frau/Herrn Name als Ersatzteil-

    nehmerin/Ersatzteilnehmer.

    Die in dem oben genannten Seminar vermittelten Kenntnisse sind fr

    die sach- und fachgerechte Betriebsratsarbeit gem 37 Abs. 6 Be-

    trVG erforderlich. Bei der Festlegung der zeitlichen Lage der Teilnahme

    an dem Seminar hat der Betriebsrat die betrieblichen Notwendigkeiten

    bercksichtigt.

    Ort, Datum Stempel/Unterschrift des Betriebsrats

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

  • Anmeldung

    54

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

    Die Anmeldung erfolgt schriftlich per E-Mail, Post, Fax oder direkt auf unserer Internetseite. Ein Formular befindet sich am Ende dieses Programmheftes. Fr Rckfragen stehen wir zur Verfgung. Angebotsseminare

    Auf Wunsch bieten wir gerne auch mageschneiderte Seminare an. Dies beinhaltet Seminare fr Einzelpersonen oder fr ein gesamtes Gremium. Wir freuen uns ber Anfragen und helfen gerne weiter. Zustzliche Seminare

    Neben unserem Jahresplan bieten wir stets auch eine Reihe weiterer Seminare an. Diese sind auf unserer Internetseite www.igbce-bws.de zu sehen. An- und Abfahrt

    Auf Wunsch untersttzt euch die BWS bei der Buchung von Bahnfahrten sowie Flgen zu den Seminarorten. Gerne organisieren wir auch die Abholung vom Flughafen. Beratung

    Gerne beraten wir euch bei eurer Fortbildung und stellen euch bei Bedarf einen individuellen Weiterbildungsplan fr 2012 zu-sammen. Auch die Bezirke der IG BCE helfen euch gerne weiter. Kinderbetreuung

    In unseren drei Bildungszentren besteht die Mglichkeit einer Kinderbetreuung. Hierfr bitte rechtzeitig mit dem Bildungs-zentrum in Verbindung setzen.

    Anmeldung

  • 55

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Anmeldebogen

    Ich melde mich an.

    Nachname, Vorname

    IG BCE-Mitgliedsnummer (falls vorhanden)

    Meine dienstliche Anschrift:

    Firma/Unternehmen

    Bereich/Abteilung

    Strae, Hausnummer/Postfach

    Postleitzahl Ort

    Telefonnummer Faxnummer

    E-Mail-Adresse

    Ort, Datum Unterschrift

    Firmenstempel (mit Anschrift)

    Hiermit melde ich mich zu folgendem Seminar/folgenden Seminaren an:

    Titel Termin Seminarnummer

    Fax 0511 7631-775

  • Wissen schafft VorsprungBetriebsratsliteratur im BWS-Shop

    www.bws-fachverlag.de

    Bestellung:Tel. 0511 [email protected]

  • *Bezirks-Nr. *Mitgl.-Nr.

    Beitrittserklrung und Einzugsvollmacht

    *Wird von den Bezirken ausgefllt.

    Fax: 0511 7631-708 (oder das vollstndig ausgefllte Formular bei deinem Betriebsrat abgeben)

    Beschftigt bei

    PLZ/Ort

    Ttigkeit

    www.bws-fachverlag.de

    Monatl. Bruttoeinkommen/Eingruppierung

    Kontonr.

    BLZ

    Bankinstitut

    Name

    Vorname

    Geburtsdatum

    PLZ/Wohnort

    Strae/Hausnr.

    Datum Unterschrift

    Ich bin damit einverstanden, dass die von mir gemachten Angaben einschlielich eventueller nderungen und Ergnzungen zur Erledigung aller im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft stehenden Aufgaben, insbesondere der Mitgliederverwaltung, der Mitgliederinformation sowie des Beitragsabzugs im erforderlichen Umfang auch durch Datentrgeraustausch mithilfe von Computern (automatisiert) verarbeitet und genutzt werden knnen.

    Ich bevollmchtige die IG Bergbau, Chemie, Energie meinen satzungsgemen Beitrag bei Flligkeit

    P monatlich P vierteljhrlich P halbjhrlich P jhrlich

    von meinem Konto per Lastschrift abzubuchen oder durch Betriebsabzug ber den Arbeitgeber von meinem Lohn bzw. Gehalt einzubehalten. Diese Ermchtigung gilt auch fr jedes andere auf meinen Namen lautende Konto bei jedwedem Kreditinstitut. Einen evtl. Widerruf werde ich bei der IG Bergbau, Chemie, Energie vollziehen. Wenn mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontofhrenden Kreditinstituts keine Verpflichtung zur Einlsung.

  • 58

    Jetzt auch telefonische Anmeldung mglich Hotline 0511 7631-336

  • 59

    Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

    Impressum

    Herausgeber Gesellschaft fr Bildung, Wissen, Seminar der IG BCE mbH | Knigsworther Platz 6 30167 Hannover

    Verantwortlich Edeltraud Glnzer Peter Wind

    Redaktion Viola Lorenz Kathrin Behrens kb2 kommunikationsberatung | Berliner Strae 80 14467 Potsdam

    Gestaltung & Layout Antje Zimmermann Julia Hintz junge meister* | Kantstrae 149 10623 Berlin

    Druck BWH GmbH Die Publishing Company | Beckstrae 10 30457 Hannover

    Impressum

  • q IG BCE BWS GmbH Knigsworther Platz 6 30167 Hannover Telefon: 0511 7631-336 Fax: 0511 7631-775 E-Mail: [email protected]

    q www.igbce-bws.de

    Kontakt