BREEZE - JUNG PUMPEN 2020-03-09¢  BREEZE Breeze PSB - Breeze SH 1 - Breeze SH 2 - Breeze SH 3. 2 . 3

  • View
    7

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of BREEZE - JUNG PUMPEN 2020-03-09¢  BREEZE Breeze PSB - Breeze SH 1 - Breeze SH 2 - Breeze...

  • JUNG-PUMPEN.DE B 44199.31-2020.03

    DE Original-

    Betriebsanleitung

    EN Instruction Manual

    FR Instructions de service

    NL Gebruikshandleiding

    SV Bruksanvisning

    PL Instrukcja eksploatacji

    BREEZE Breeze PSB - Breeze SH 1 - Breeze SH 2 - Breeze SH 3

  • 2

  • 3

    DEUTSCH

    Sie haben ein Produkt von Pentair Jung Pumpen gekauft und damit Qualität und Leistung erworben. Sichern Sie sich diese Leistung durch vorschriftsmäßige Installation, damit unser Produkt seine Aufgabe zu Ihrer vollen Zufriedenheit erfüllen kann. Denken Sie daran, dass Schäden infolge un- sachgemäßer Behandlung die Gewährleistung beeinträchti- gen. Dieses Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und darüber sowie von Personen mit verringerten physischen, sensori- schen oder mentalen Fähigkeiten oder Mangel an Erfahrung und Wissen benutzt werden, wenn sie beaufsichtigt oder bezüglich des sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwiesen wurden und die daraus resultierenden Gefahren verstehen. Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen. Reinigung und Benutzer-Wartung dürfen nicht von Kindern ohne Beauf- sichtigung durchgeführt werden. Schadensvermeidung bei Ausfall

    Wie jedes andere Elektrogerät kann auch dieses Produkt durch fehlende Netzspannung oder einen technischen Defekt ausfallen.

    Wenn Ihnen durch den Ausfall des Produktes ein Schaden (auch Folgeschaden) entstehen kann, sind von Ihnen insbeson- dere folgende Vorkehrungen nach Ihrem Ermessen zu treffen:

    • Einbau einer wasserstandsabhängigen (unter Umständen auch netzunabhängigen) Alarmanlage, so dass der Alarm vor Eintritt eines Schadens wahrgenommen werden kann.

    • Prüfung des verwendeten Sammelbehälters / Schachtes auf Dichtig keit bis Oberkante vor Inbetriebnahme des Produk- tes.

    • Einbau von Rückstausicherungen für diejenigen Entwässe- rungsgegenstände, bei denen durch Abwasseraustritt nach Ausfall des Produktes ein Schaden entstehen kann.

    • Einbau eines weiteren Produktes, das den Ausfall des Pro- duktes kompensieren kann (z.B. Doppelanlage).

    • Einbau eines Notstromaggregates. Da diese Vorkehrungen dazu dienen, Folgeschäden beim Ausfall des Produktes zu vermeiden bzw. zu minimieren, sind sie als Her- stellerrichtlinie – analog zu den normativen Vorgaben der DIN EN als Stand der Technik – zwingend bei der Verwendung des Produktes zu beachten (OLG Frankfurt/Main, Az.: 2 U 205/11, 15.06.2012).

    SICHERHEITSHINWEISE Diese Betriebsanleitung enthält grundlegende Informationen, die bei Installation, Betrieb und Wartung zu beachten sind. Es ist wichtig, dass diese Betriebsanleitung unbedingt vor Mon- tage und Inbetriebnahme vom Monteur sowie dem zuständi- gen Fachpersonal/Betreiber gelesen wird. Die Anleitung muss ständig am Einsatzort der Pumpe beziehungsweise der Anlage verfügbar sein.

    Die Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise kann zum Verlust jeglicher Schadenersatzansprüche führen.

    In dieser Betriebsanleitung sind Sicherheitshinweise mit Sym- bolen besonders gekennzeichnet. Nichtbeachtung kann ge- fährlich werden.

    Allgemeine Gefahr für Personen

    Warnung vor elektrischer Spannung

    HINWEIS!HINWEIS! Gefahr für Maschine und Funktion

    Personalqualifikation

    Das Personal für Bedienung, Wartung, Inspektion und Monta- ge muss die entsprechende Qualifikation für diese Arbeiten aufweisen und sich durch eingehendes Studium der Betriebs- anleitung ausreichend informiert haben. Verantwortungsbe- reich, Zuständigkeit und die Überwachung des Personals müs- sen durch den Betreiber genau geregelt sein. Liegen bei dem Personal nicht die notwendigen Kenntnisse vor, so ist dieses zu schulen und zu unterweisen.

    Sicherheitsbewusstes Arbeiten

    Die in dieser Betriebsanleitung aufgeführten Sicherheitshin- weise, die bestehenden nationalen Vorschriften zur Unfall- verhütung sowie eventuelle interne Arbeits-, Betriebs- und Sicherheitsvorschriften sind zu beachten.

    Sicherheitshinweise für den Betreiber/Bediener

    Gesetzliche Bestimmungen, lokale Vorschriften und Sicher- heitsbestimmungen müssen eingehalten werden.

    Gefährdungen durch elektrische Energie sind auszuschließen.

    Leckagen gefährlicher Fördergüter (z.B. explosiv, giftig, heiß) müssen so abgeführt werden, dass keine Gefährdung für Perso- nen und die Umwelt entsteht. Gesetzliche Bestimmungen sind einzuhalten.

    Sicherheitshinweise für Montage-, Inspektions- und Wartungsarbeiten

    Grundsätzlich sind Arbeiten an der Maschine nur im Stillstand durchzuführen. Pumpen oder -aggregate, die gesundheitsge- fährdende Medien fördern, müssen dekontaminiert werden.

    Unmittelbar nach Abschluss der Arbeiten müssen alle Sicher- heits- und Schutzeinrichtungen wieder angebracht bzw. in Funktion gesetzt werden. Ihre Wirksamkeit ist vor Wiederinbe- triebnahme unter Beachtung der aktuellen Bestimmungen und Vorschriften zu prüfen.

    Eigenmächtiger Umbau und Ersatzteilherstellung

    Umbau oder Veränderung der Maschine sind nur nach Abspra- che mit dem Hersteller zulässig. Originalersatzteile und vom Hersteller autorisiertes Zubehör dienen der Sicherheit. Die Verwendung anderer Teile kann die Haftung für die daraus ent- stehenden Folgen aufheben.

    Unzulässige Betriebsweisen

    Die Betriebssicherheit der gelieferten Maschine ist nur bei bestimmungsgemäßer Verwendung gewährleistet. Die ange- gebenen Grenzwerte im Kapitel "Technische Daten" dürfen auf keinen Fall überschritten werden.

    Hinweise zur Vermeidung von Unfällen

    Vor Montage- oder Wartungsarbeiten sperren Sie den Arbeits- bereich ab und prüfen das Hebezeug auf einwandfreien Zu- stand. Arbeiten Sie nie allein und benutzen Sie Schutzhelm, Schutzbrille und Sicherheitsschuhe, sowie bei Bedarf einen geeigneten Sicherungsgurt.

    Bevor Sie schweissen oder elektrische Geräte benutzen, kont- rollieren Sie, ob keine Explosionsgefahr besteht.

    Wenn Personen in Abwasseranlagen arbeiten, müssen sie gegen evtl. dort vorhandene Krankheitserreger geimpft sein. Achten Sie auch sonst peinlich auf Sauberkeit, Ihrer Gesund- heit zu Liebe.

  • 4

    DEUTSCH

    Stellen Sie sicher, dass keine giftigen Gase im Arbeitsbereich vorhanden sind.

    Beachten Sie die Vorschriften des Arbeitsschutzes und halten Sie Erste-Hilfe-Material bereit.

    In einigen Fällen können Pumpe und Medium heiß sein, es be- steht dann Verbrennungsgefahr.

    Für Montage in explosionsgefährdeten Bereichen gelten be- sondere Vorschriften!

    EINSATZ Die Druckrohr- und Pumpensumpfbelüftungsanlagen Breeze werden in Druckentwässerungssystemen und Abwassertrans- portleitungen eingesetzt.

    Die Anlagen tragen Sauerstoff in das Abwasser ein und vermin- dern so Betonkorrosion und die Bildung von Schwefelwasser- stoff. Die Druckleitung muss dabei stetig steigend verlegt sein.

    Die Steuerung ist nicht überflutbar, aber spritzwasserge- schützt nach IP 44.

    Bei vorschriftsmäßiger Installation und bestimmungsgemä- ßen Einsatz erfüllt die Steuerung die Schutzanforderungen der EMC-Richtlinie 2014/30/EU und ist für den Einsatz im häuslichen Bereich am öffentlichen Stromversorgungsnetz geeignet. Bei Anschluss an ein Industrienetz innerhalb eines Industriebetriebes mit einer Stromversorgung aus eigenem Hochspannungstransformator ist u.U. mit unzureichender Störfestigkeit zu rechnen.

    Beim Einsatz der Anlagen müssen die jeweiligen nationalen Gesetze, Vorschriften, sowie die örtlichen Bestimmungen ein- gehalten werden, wie z.B.

    • Errichten von Niederspannungsanlagen (z.B. in Deutschland VDE 0100)

    • Sicherheit und Arbeitsmittel (z.B. in Deutschland BetrSichV und BGR 500)

    • Sicherheit in abwassertechnischen Anlagen (z.B. in Deutsch- land GUV-V C5, GUV-R 104, GUV-R 126)

    • Elektrische Anlagen und Betriebsmittel (z.B. in Deutschland GUV-V A3)

    • Explosionsschutz EN 60079-0:2012, EN 60079-1:2007, EN 60079-14: 2007, EN 60079-17:2007 und EN 1127-1:2011

    Lieferumfang • Kunststoffbox mit separatem Sockel

    • Kompressor(en)

    • Spülarmatur

    • 5 m Druckschlauch

    • Steuerung

    • nur für PSB: Belüftungsschlauch mit Befestigungsmaterial

    EINBAU HINWEIS! Der Anschluss an die Abwasserdruckleitung muss im Pumpenschacht, Anschlussschacht oder in einem bausei- tigen Gebäude in frostfreier Tiefe erfolgen.

    HINWEIS! Das Hochziehen der Abwasserdruckleitung in die Box und der dortige Anschluss an die Breeze SH ist nicht zu-

    lässig.

    Beim Versetzen der Box muss zur Vermeidung von Schwitz- wasserbildung der Sockelboden ca. 5 cm über der Erdgleiche mit trockenem weißen Sand aufgefüllt werden.

    Die Leerrohre für den Druckluftschlauch und den Netzan- schluss müssen mit einem Dichtstopfen geschlossen werden, damit keine Feuchtigkeit z.B. aus dem Pumpenschacht ein- dringen kann.

    HINWEIS! Feuchtigkeit in der Steuerung kann zu Funktions- störungen oder sogar zum Ausfall führen. Die normale Lüftung der Box reicht nicht zum Austrocknen der Steuerung.

    Die Lüftungsöffnungen der Box müssen frei bleiben, sie dür- fen nicht durch Pflanzen oder andere Bauwerke verschlossen werden.

    Anschluss an die Abwasserleitung Der Druckluftschlauch wird durch ein Leerrohr bis zur An- schlussmuffe an das Abwasserrohr geführt.

    HINWEIS! Den Schlauch nicht knicken und bis in frostfreie Tie- fe mit Gefälle verlegen.

    Die Druckluftabgabe muss nach dem Rückschlagventil des Ab- wasserrohrs erfolgen, weil kein