career 0104

  • View
    218

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of career 0104

  • medianet.at

    Roland Schmid Group/Foto Wilke

    career network

    Neuer Job Was ist besonders wichtig? Das Gehalt ist es nicht 74

    Alter Job Der Trend zu Senior-Experten setzt sich weiter fort 74

    Job-Generator Roland Schmid expandiert mit seiner Gruppe weiter 78

    Job-Out Kann man eigentlich ber WhatsApp jemand kndigen? 79

    Job-In Bezan & Ortner haben Tipps und Tricks zu effizienter Fhrung 79

    Freitag, 1. April 2016 cOver 73

    R

    anor

    ex/L

    aris

    sa S

    tois

    er

    b

    usin

    ess2

    run

    Himmelhochjauchzend oder doch zu Tode betrbt?Einem dramatischen Rckgang der Arbeitszufriedenheit in heimischen Firmen stehen zahlreiche Best Practice-Beispiele gegenber. 76

    business2run Die beliebten Firmenlaufmeisterschaften finden heuer bereits in sechs Gebieten statt. 75

    Sabine BroekMurrelektronik

    Mit Sabine Broek (40) verstrkt der internationale Hersteller fr dezentrale Automatisierungs-

    technik sein Team im sterreich & CEE-Headquarter in Schwe-chat. Davor war Broek u.a. fr den neuen Online-Auftritt des

    sterr. Versicherungsverbands verantwortlich sowie bei der

    Pensionsversicherungsanstalt im Projektmanagement ttig.

    Jrgen KahlPhilips Austria

    Jrgen Kahl (52) folgt als neuer Finanzvorstand Reinhard Hilgert

    nach und wird damit Teil der Geschftsfhrung der Philips

    Austria GmbH. Darber hinaus verantwortet der Manager mit langjhriger Konzernerfahrung als Senior Direktor Finance &

    Accounting den Finanzbereich fr die Sparte Personal Health

    im D-A-CH-Raum.

    M

    urre

    lekt

    roni

    k

    Phi

    lips

    Aus

    tria

    ARTDIRECTOR (Vollzeit, Festanstellung)

    Bewirb dich bei: m.kreuziger@sps-marketing.com

    Jahresbruttogehalt bewegt sich abhngig vom Qualifikationsprofil zw. EUR 35.000,00 & 40.000,00

    Was wir dir bieten:- moderner Arbeitsplatz- internationale Projekte- ein frhliches Team- faire Entlohnung- Fortbildung im Ausland

    Was du knnen solltest:- einschlgige Ausbildung- mehrjhrige Agenturerfahrung- Interesse an Industriethemen

    www.sps-marketing.com

  • medianet.at74 PERSONAL & MANAGEMENT Freitag, 1. April 2016

    Von Paul Christian Jezek

    WIEN. Augen lgen nicht: Unter (Online) Eye-Tracking (bzw. Blicker-fassung oder Okulografie) versteht man das Aufzeichnen der haupt-schlich aus Fixationen (Punkte, die man genau betrachtet), Sakka-den (schnellen Augenbewegungen) und Regressionen bestehenden Blickbewegungen einer Person.

    Diese wissenschaftliche Methode wird in den Neurowissenschaften, der Wahrnehmungs-, Kognitions- und Werbepsychologie, der kogni-tiven bzw. klinischen Linguistik, im Produktdesign und der Lese-

    forschung eingesetzt und von MindTake Research und StepStone sterreich vor Kurzem in einer re-prsentativen Studie, worauf Job-suchende besonders achten. Dafr wurden fr die Gruppen IT & Tele-kommunikation, Marketing & Wer-bung und Ingenieurswesen jeweils Berufseinsteiger und berufserfah-rene Bewerber unter Anwendung eines Spotlight-Viewers befragt.

    Die optimale StellenanzeigeDie wichtigsten Resultate: Der Groteil der befragten sterrei-cher (91%) setzt bei der Jobsuche in erster Linie auf Online-Jobportale.

    Fast ebenso oft (79%) werden Fir-menwebseiten direkt aufgesucht und immerhin fast jeder Zweite (47%) konsultiert Printmedien.

    Betrachtet man alle befragten Zielgruppen, bekommt der Jobtitel den hchsten Aufmerksamkeits-wert, gefolgt von Aufgaben, Anfor-derungsprofil und Benefits. Die Ge-haltsangabe liegt hingegen nur auf Platz fnf (!).

    Bilder werden am besten wahr-genommen, wenn es sich um ein groes Bild im oberen Bereich der Stellenanzeige handelt; Bilder mit mehreren Personen erhalten dabei mehr Aufmerksamkeit als andere.

    Auch das Logo kommt im linken oberen Bereich der Stellenanzei-ge am besten zur Geltung. Fr die textliche Gestaltung der Anzeige kann festgehalten werden, dass Aufzhlungspunkte grundstzlich besser ankommen als Flietext, und der Jobtitel idealerweise in der Mitte der Stellenanzeige plat-ziert wird.

    Wer noch nicht so viel Erfah-rung im Beruf hat, legt den Fokus grundstzlich mehr auf die Punkte Jobtitel, Aufgaben und Anforde-rungsprofil. Berufserfahrene hin-gegen schenken den Punkten Job-titel, Aufgaben und Benefits nahezu gleich viel Aufmerksamkeit.

    Gehaltsbandbreite bevorzugtDirekt gefragt, kommt bei Jobsu-chenden am besten die Angabe einer Gehaltsbandbreite (44%) an, und auf Platz zwei folgt das reale Gehalt (42%). Kollektivvertragliche Angaben werden nur von 14% be-vorzugt.

    Die unterschiedlichen Zielgrup-pen schenken den verschiedenen Gehaltsangaben aber unterschied-lich viel Aufmerksamkeit. So be-kommt bei Berufseinsteigern der Branche IT & Telekommunikation die Gehaltsbandbreite den hchs-ten Aufmerksamkeitswert, wh-rend Berufserfahrene hier mehr auf das reale Gehalt schauen.

    Augen auf fr den neuen Job!Die Bezeichnung fr den neuen Arbeitsplatz, vulgo Jobtitel, ist fr Arbeitnehmer in spe wichtiger als die Anforderungen. Der potenzielle Verdienst rangiert nur unter ferner liefen.

    P

    anth

    erm

    edia

    .net

    /Fly

    drag

    onfly

    Von Paul Christian Jezek

    WIEN. Arbeitgeber sehen den Be-reich Senior Experting als abso-luten Boom-Markt fr die nchsten Jahre. Bedingt durch die alternde Gesellschaft und den einhergehen-den Fachkrftemangel, wird das Know-how altersbedingt ausschei-dender Mitarbeiter immer bedeu-tender.

    Sozialkompetenz als SchlsselWobei die Experten klar diffe-renzieren: Groe Konzerne ha-ben immer noch sehr hohe Anzie-hungskraft bei gut ausgebildeten Experten. Laut den von media access und der Bosch Management Support GmbH befragten Fachleu-ten, Fhrungskrften und Perso-nalverantwortlichen wird gerade

    der Mittelstand mit dem Problem von fehlendem Fachpersonal zu kmpfen haben. Dabei spielt fr die Personalabteilungen die soziale

    Kompetenz bei potenziellen Senior-Experten eine bedeutende Rolle: Wer sich in der Pension im Unter-nehmen engagieren mchte, wird

    u.a. von anderen empfohlen. ber-steigertes Selbstbewusstsein oder Introvertiertheit knnen dagegen schnell zum Ausschluss kriterium werden.

    Auftragsinhalte sind meist das Spiegelbild dessen, was die jewei-lige Firma leistet, wobei der Tech-nologiesektor einen Schwerpunkt bildet. Dort werden Senior-Exper-ten vor allem in Entwicklung, Pro-duktion und Fertigung eingesetzt. Auch klassische Felder wie Con-trolling und Logistik kommen zum Einsatz. Die ehemaligen Kollegen haben teilweise mehrere Jahrzehn-te Erfahrung in ihrem Bereich und knnen unsere Nachwuchskrfte signifikant untersttzen, heit es z.B. bei Siemens. Das spart Zeit und eine Menge Ressourcen.

    Auf die Frage, was aktuelle Seni-or-Experten zu ihrem Engagement motiviert, nennen Unternehmens-verantwortliche vor allem weiche Faktoren wie Lebenszufrieden-heit, Gebraucht-werden, Aktiv bleiben, Spannende Aufgaben oder soziales Umfeld. Die finan-zielle Vergtung tritt hingegen bei den meisten Pensionisten im Ar-beitseinsatz in den Hintergrund.

    Senior Experten kommenDie Senior Experten kommen und die mgliche Hhe der Vergtung ist auch fr sie nicht der wichtigste Faktor.

    Die meisten gut Qualifizierten wollen im Ruhestand gerne weiter arbeiten.

    P

    anth

    erm

    edia

    .net

    /.sho

    ck

    Fast jeder Zweite ntzt bei der Suche nach dem neuen Traumjob das Angebot der Printmedien.

    Auf Jobsuche

    Medium/Quelle Verwendung

    Online-Jobportal 91%

    Unternehmens-Webseiten 79%

    Print-Stellenanzeigen 47%

    Sonstige 11%Was nutzen Sie fr Ihre Jobsuche? Quelle: MindTake Research

    Job-BrseDie Auf- und

    Umsteiger des Monats im Kurzportrait

    Sabine BotheA1 Sabine Bothe (43) hat die Leitung des Personalbereichs bernommen und ist in dieser Funktion bei A1 fr HR-Strategie, Recruiting, Personal-entwicklung und Weiterbildung sowie Performance Management in ster-reich verantwortlich. Zuvor war sie u.a. bei Lufthansa und T-Mobile ttig.

    A

    1

    Kap

    sch

    Car

    rierC

    om/N

    K-Fo

    togr

    afie

    Ralf ArweilerKapsch CarrierCom Ralf Arweiler (40) ist neuer Vice President Carriers beim Experten fr End-to-End-Telekom-munikationslsungen fr Bahnbetrei-ber, Unternehmen des Personennah-verkehrs und Carrier-Netzwerke und damit fr den Ausbau des Geschfts-felds Carriers des Unternehmens mit Hauptsitz in Wien verantwortlich.

    Jan HeroldCryptas Die IT-Gruppe (Spezialist fr Authentifizierung, Verschlsselung und Digitale Identitt) aus sterreich hat ihr Team mit Jan Herold (41) als neuem Senior Consultant verstrkt. Vor seinem Wechsel zu Cryptas war der studierte Betriebswirt, IT-Kryptolo-ge und PKI-Spezialist u.a. langjhrig fr die Bosch-Gruppe im Einsatz.

    C

    rypt

    as/P

    etra

    Lw

    Ingr

    am M

    icro

    Thomas HofbauerIngram Micro Thomas Hofbauer (34) bernimmt beim ITK-Distributor die Aufgabe des Business Group Mana-ger Advanced Solutions & Speciality Solutions; ihm untersteht dabei die Leitung mehrerer Business Units und er ist fr den weiteren Ausbau der ex-pandierenden Value Unit zustndig.

  • medianet.at Freitag, 1. April 2016 PERSONAL & MANAGEMENT 75

    Von Paul Christian Jezek

    WIEN. sterreichs gesunde Wirt-schaft ist ein wichtiger Faktor fr unseren Wohlstand und das Rck-grat unserer Gesellschaft, sagt business2run-Organisator Andreas Berger. Deshalb sind Bewegung und gesunde Lebensweise fr die Erhaltung der krperlichen und geistigen Fitness besonders auch im beruflichen Umfeld wichtig.

    Erstmals finden die business-2run-Firmenlaufmeisterschaften heuer in sechs Gebieten statt. Wir mchten die Anzahl der einzelnen Austragungsorte kontinuierlich steigern, wns