of 32 /32
D Bedienungsanleitung Internet-Wetterstation Best.-Nr. 1267654

D Bedienungsanleitung Internet-Wetterstation€¦ · Die Internet-Wetterstation dient zur Übertragung der von den mitgelieferten Sensoren ermittelten Mess-werte ins Internet. Die

  • Author
    others

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of D Bedienungsanleitung Internet-Wetterstation€¦ · Die Internet-Wetterstation dient zur...

  • D Bedienungsanleitung

    Internet-Wetterstation Best.-Nr.1267654

  • 2

    InhaltsverzeichnisSeite

    1. Einführung..............................................................................................................................................................3

    2. Symbol-Erklärung..................................................................................................................................................4

    3. BestimmungsgemäßeVerwendung..................................................................................................................4

    4. Lieferumfang..........................................................................................................................................................5

    5. Sicherheitshinweise.............................................................................................................................................6

    a) Allgemein.........................................................................................................................................................6

    b) Steckernetzteil................................................................................................................................................6

    c) Betrieb..............................................................................................................................................................7

    6. Batterie-/Akku-Hinweise.....................................................................................................................................8

    7. MerkmaleundFunktionen...................................................................................................................................9

    a) Basisstation.....................................................................................................................................................9

    b) Innensensor.....................................................................................................................................................9

    c) Außensensor...................................................................................................................................................9

    8. Bedienelemente..................................................................................................................................................10

    a) Basisstation...................................................................................................................................................10

    b) Innensensor...................................................................................................................................................10

    c) Außensensor.................................................................................................................................................11

    9. Inbetriebnahme/MontagedesAußensensors...............................................................................................12

    10. InbetriebnahmedesInnensensors..................................................................................................................16

    a) Batterieneinlegen........................................................................................................................................16

    b) Montage.........................................................................................................................................................16

    11. InbetriebnahmederBasisstation.....................................................................................................................17

    a) Anschluss......................................................................................................................................................17

    b) Registrierungbeiwww.wunderground.com............................................................................................17

    c) Station-IDerstellen......................................................................................................................................18

    d) BasisstationimNetzwerksuchen.............................................................................................................19

    e) WetterstationanmeldenundMessdatenhochladen.............................................................................20

    f) ResetderBasisstation.................................................................................................................................21

    12. AktuelleMesswerteansehen...........................................................................................................................22

    13. Messwertekalibrieren.......................................................................................................................................23

    14. Batterie-/Akkuwechsel......................................................................................................................................24

    15. BeseitigungvonStörungen...............................................................................................................................25

    D

  • 3

    Seite

    16. Reichweite...........................................................................................................................................................26

    17. WartungundReinigung.....................................................................................................................................27

    18. Entsorgung...........................................................................................................................................................27

    a) Allgemein.......................................................................................................................................................27

    b) BatterienundAkkus.....................................................................................................................................27

    19. Konformitätserklärung(DOC)............................................................................................................................28

    20. TechnischeDaten...............................................................................................................................................28

    a) Basisstation...................................................................................................................................................28

    b) SteckernetzteilfürBasisstation.................................................................................................................28

    c) Innensensor...................................................................................................................................................28

    d) Außensensor.................................................................................................................................................29

    1.EinführungSehrgeehrteKundin,sehrgeehrterKunde,

    wirbedankenunsfürdenKaufdiesesProdukts.

    DiesesProduktentsprichtdengesetzlichen,nationalenundeuropäischenAnforderungen.

    UmdiesenZustandzuerhaltenundeinengefahrlosenBetriebsicherzustellen,müssenSiealsAnwenderdieseBedienungsanleitungbeachten!

    DieseBedienungsanleitunggehörtzudiesemProdukt.SieenthältwichtigeHinweisezurInbe-triebnahmeundHandhabung.AchtenSiehierauf,auchwennSiediesesProduktanDrittewei-tergeben.

    HebenSiedeshalbdieseBedienungsanleitungzumNachlesenauf!

    AlleenthaltenenFirmennamenundProduktbezeichnungensindWarenzeichenderjeweiligenInhaber.AlleRechtevorbehalten.

    BeitechnischenFragenwendenSiesichbittean:

    Deutschland: www.conrad.de/kontakt

    Österreich: www.conrad.at

    www.business.conrad.at

    Schweiz: www.conrad.ch

    www.biz-conrad.ch

  • 4

    2.Symbol-Erklärung DasSymbolmitdemBlitzimDreieckwirdverwendet,wennGefahrfürIhreGesundheitbesteht,

    z.B.durcheinenelektrischenSchlag.

    DasSymbolmitdemAusrufezeichenimDreieckweistaufwichtigeHinweiseindieserBedie-nungsanleitunghin,dieunbedingtzubeachtensind.

    Das„Pfeil“-Symbolistzufinden,wennIhnenbesondereTippsundHinweisezurBedienungge-gebenwerdensollen.

    3.BestimmungsgemäßeVerwendungDieInternet-WetterstationdientzurÜbertragungdervondenmitgeliefertenSensorenermitteltenMess-werteinsInternet.

    DieMessdatenderSensorenwerdenperFunkdrahtloszurBasisstationübertragen.DieBasisstationüber-mitteltdieMessdatenperLAN-AnschlussundIhremRouteran„www.wunderground.com“.DortstehendieMessdatenweltweitzurVerfügungundSiekönnendieMessdatendortvonvielenverschiedenenEnd-geräten(z.B.Smartphone,PC,Tablett)abrufenundanzeigenlassen(nichtmöglichfürdieInnentemperaturunddieInnenluftfeuchte)

    DieStromversorgungderBasisstationerfolgtübereinmitgeliefertesSteckernetzteil.

    Der Innensensor (für Innentemperatur/InnenluftfeuchteundLuftdruck)wirdmit zweiBatterienvomTypAAA/Microbetrieben(nichtimLieferumfang).

    DerAußensensor(fürWindrichtung,Windgeschwindigkeit,Außentemperatur/AußenluftfeuchteundRe-genmenge)verfügtübereinintegriertesSolarmodul.BeiausreichenderUmgebungshelligkeitversorgtdasSolarmoduldenAußensensormitStrom,außerdemwerdendie3Spezial-Akkus(imLieferumfang;Nenn-spannungje1,5V)geladen.ReichtderStromdesSolarmodulsnichtmehrzumBetriebdesAußensensorsaus,übernehmendieAkkusdieStromversorgung(z.B.inderNacht).

    DieSicherheitshinweiseundalleanderenInformationenderBedienungsanleitungsindunbedingtzube-achten.

    EineandereVerwendungalszuvorbeschriebenistnichtzulässigundführtzurBeschädigungdiesesPro-duktes.DarüberhinausistdiesmitGefahren,wiez.B.Kurzschluss,Brandetc.verbunden.

    Dieses Produkt erfüllt die gesetzlichen, nationalen und europäischen Anforderungen. Alle enthaltenenFirmennamenundProduktbezeichnungensindWarenzeichenderjeweiligenInhaber.AlleRechtevorbe-halten.

  • 5

    4.Lieferumfang• Basisstation

    • SteckernetzteilfürBasisstation

    • Netzwerkkabel

    • Innensensor(fürLuftdruck,Temperatur,Luftfeuchte)

    • WandhalterungfürInnensensor

    • Außensensor(fürWindrichtung,Windgeschwindigkeit,Temperatur,LuftfeuchteundRegenmenge)

    • 3xSpezial-AkkusfürdenAußensensor(Nennspannung1,5V),BaugrößeAA/Mignon

    • MetallrohrfürAußensensor

    • MontagematerialfürBefestigungdesAußensensors

    • SechskantschlüsselfürMontagederWindfahneaufdemAußensensor

    • Bedienungsanleitung

  • 6

    5.Sicherheitshinweise BeiSchäden,diedurchNichtbeachtendieserBedienungsanleitungverursachtwerden,er-

    lischtdieGewährleistung/Garantie.FürFolgeschädenübernehmenwirkeineHaftung!

    BeiSach-oderPersonenschäden,diedurchunsachgemäßeHandhabungoderNichtbeach-tenderSicherheitshinweiseverursachtwerden,übernehmenwirkeineHaftung.InsolchenFällenerlischtdieGewährleistung/Garantie!

    a)Allgemein • AusSicherheits-undZulassungsgründen(CE)istdaseigenmächtigeUmbauenund/oderVer-

    änderndesProduktsnichtgestattet.

    • DerHerstellerübernimmtkeineVerantwortungfürinkorrekteAnzeigen,MesswerteoderWet-tervorhersagenunddieFolgen,diesichdarausergebenkönnen.

    • DasProduktistfürdenPrivatgebrauchvorgesehen;esistnichtfürmedizinischeZweckeoderfürdieInformationderÖffentlichkeitgeeignet.

    • EineWartungoderReparaturdarfnurdurcheinenFachmanndurchgeführtwerden.

    • LassenSiedasVerpackungsmaterialnichtachtlosliegen,dieseskönntefürKinderzueinemgefährlichenSpielzeugwerden.

    • SolltenSienochFragenhaben,dieindieserBedienungsanleitungnichtbeantwortetwerden,sowendenSiesichbitteanunsoderaneinenanderenFachmann.

    b)Steckernetzteil • DerAufbaudesSteckernetzteilsentsprichtderSchutzklasseII.AlsSpannungsquellefürdas

    SteckernetzteildarfnureineordnungsgemäßeNetzsteckdoseverwendetwerden.

    • DieNetzsteckdose,indiedasSteckernetzteileingestecktwird,mussleichtzugänglichsein.

    • VerwendenSiezurStromversorgungderBasisstationnurdasmitgelieferteSteckernetzteil.

    • ZiehenSiedasSteckernetzteilniemalsamKabelausderNetzsteckdose.FassenSieesseit-lichamGehäuseanundziehenSieesdannausderNetzsteckdoseheraus.

    • WenndasSteckernetzteilBeschädigungenaufweist, so fassenSieesnichtan,esbestehtLebensgefahrdurcheinenelektrischenSchlag!

    SchaltenSiezuerstdieNetzspannungfürdieNetzsteckdoseab,anderdasSteckernetzteilangeschlossen ist (zugehörigen Sicherungsautomat abschalten bzw. Sicherung herausdre-hen,anschließendFI-Schutzschalterabschalten,sodassdieNetzsteckdoseallpoligvonderNetzspannunggetrenntist).

    ZiehenSieerstdanachdasSteckernetzteilausderNetzsteckdose.EntsorgenSiedasbeschä-digteSteckernetzteilumweltgerecht,verwendenSieesnichtmehr.TauschenSieesgegeneinbaugleichesSteckernetzteilaus.

  • 7

    c)Betrieb • DasProduktistkeinSpielzeug.Geräte,dieanNetzspannungbetriebenwerden,gehörennicht

    inKinderhände.LassenSiedeshalbinAnwesenheitvonKindernbesondereVorsichtwalten.

    BetreibenSiedasProduktso,dassesvonKindernnichterreichtwerdenkann.

    • DieBasisstationunddasSteckernetzteilistnurfürdenBetriebintrockenen,geschlossenenInnenräumengeeignet.SowohlBasisstationalsauchSteckernetzteildürfennichtfeuchtodernasswerden,fassenSiedieseGeräteniemalsmitnassenHändenan!BeimSteckernetzteilbestehtLebensgefahrdurcheinenelektrischenSchlag!

    DerAußensensoristzumBetriebimAußenbereichgeeignet.ErdarfabernichtinoderunterWasserbetriebenwerden,dadurchwirderzerstört!

    DerInnensensoristfürdenBetriebingeschlossenenInnenräumenvorgesehen.

    • Verwenden Sie das Produkt niemals gleich dann, wenn es von einem kalten in einen war-menRaumgebrachtwird.DasdabeientstehendeKondenswasserkannunterUmständendasProduktzerstören.AußerdembestehtbeimSteckernetzteilLebensgefahrdurcheinenelektri-schenSchlag!

    LassenSieBasisstationundSteckernetzteilzuerstaufZimmertemperaturkommen,bevorSiesieanschließenundverwenden.Dieskannu.U.mehrereStundendauern.

    • AchtenSiebeimAufstellendesProduktsdarauf,dassdasKabeldesSteckernetzteilsnichtgeknicktodergequetschtwird.

    • GehenSievorsichtigmitdemProduktum,durchStöße,SchlägeoderdemFallausbereitsgeringerHöhewirdesbeschädigt.

    • VerwendenSiedasProduktnichtinRäumenoderbeiwidrigenUmgebungsbedingungen,wobrennbareGase,DämpfeoderStäubevorhandensindodervorhandenseinkönnen!Esbe-stehtExplosionsgefahr!

    • BetreibenSiedasProduktnuringemäßigtemKlima,abernichtintropischemKlima.

    • ZiehenSieimmerdasSteckernetzteilausderNetzsteckdoseundentnehmenSiedieBatteri-en,wennSiedasProduktfürlängereZeitnichtinBetriebnehmen(z.B.beiLagerung).

  • 8

    6.Batterie-/Akku-Hinweise• Batterien/AkkusgehörennichtinKinderhände.

    • LassenSieBatterien/Akkusnichtoffenherumliegen,esbestehtdieGefahr,dassdiesevonKindernoderHaustierenverschlucktwerden.SuchenSieimFalleeinesVerschluckenssoforteinenArztauf.

    • TauschenSieleereBatterien/Akkusrechtzeitigaus,daleereoderüberalterteBatterien/Akkusauslaufenkönnen.

    • AusgelaufeneoderbeschädigteBatterien/AkkuskönnenbeiBerührungmitderHautVerätzungenverur-sachen,benutzenSiedeshalbindiesemFallgeeigneteSchutzhandschuhe.

    • AusBatterien/AkkusauslaufendeFlüssigkeitensindchemischsehraggressiv.GegenständeoderOber-flächen,diedamitinBerührungkommen,könnenteilsmassivbeschädigtwerden.BewahrenSieBatte-rien/AkkusdeshalbaneinergeeignetenStelleauf.

    • Batterien/Akkusdürfennichtkurzgeschlossen,zerlegtoderinsFeuergeworfenwerden.EsbestehtEx-plosionsgefahr!

    • HerkömmlichenichtwiederaufladbareBatteriendürfennichtaufgeladenwerden,Explosionsgefahr!

    • MischenSieniemalsBatterienmitAkkus.

    • MischenSiekeineBatterien/AkkusmitunterschiedlichemZustand(z.B.volleundhalbvolleBatterien).

    • WechselnSieimmerdenganzenSatzBatterien/Akkusaus.

    • AchtenSiebeimEinlegenderBatterien/AkkusaufdierichtigePolung(Plus/+undMinus/-beachten).

    EinBetriebdesInnensensorsmitAkkusistmöglich.AllerdingsnimmtdurchdiegeringereSpan-nung(Batterie=1,5V,Akku=1,2V)dieBetriebsdauerundderDisplaykontraststarkab.

    AußerdemsindAkkussehrtemperaturempfindlich,wasbeiniedrigenUmgebungstemperaturenzueinerweiterenVerkürzungderBetriebsdauerführt.

    Wirempfehlendeshalb,fürdenInnensensorausschließlichhochwertigeAlkaline-BatterienzuverwendenundkeineAkkus.

    VerwendenSiefürdenAußensensornurdiemitgeliefertenSpezial-AkkusmiteinerNennspan-nungvon1,5V.

    VerwendenSieniemalsandereAkkusodergarnichtwiederaufladbareBatterien.SolltendieAkkusverbrauchtoderdefekt/tiefentladensein,sotauschenSiedieAkkusgegenbaugleicheAkkusaus.Diesesindz.B.aufwww.conrad.comaufderjeweiligenInternetseitezumProduktalsZubehörerhältlich.

  • 9

    7.MerkmaleundFunktionen

    a)Basisstation• AnschlussperLAN(RJ45)aneinenNetzwerk-Switchoder-Router

    • IntegrierteAntennefürdenEmpfangderFunksignaledermitgeliefertenSensoren

    • Betriebintrockenen,geschlossenenInnenräumen

    b)Innensensor• MessungderInnentemperatur

    • MessungderInnenluftfeuchte

    • MessungdesLuftdrucks

    • IntegriertesDisplayzurAnzeigevonTemperatur/LuftfeuchteundLuftdruck(abwechselnd)

    • DrahtloseFunkübertragungderMessdatenzurBasisstation

    • AbnehmbareWandhalterung

    • Stromversorgungüber2BatterienvomTypAAA/Micro

    • BetriebimInnenbereich

    c)Außensensor• MessungderWindgeschwindigkeit

    • MessungderWindrichtung

    • MessungderAußentemperatur

    • MessungderAußenluftfeuchte

    • MessungderRegenmenge

    • DrahtloseFunkübertragungderMessdatenzurBasisstation

    • MontageaufdermitgeliefertenMasthalterung

    • Stromversorgungüber3Spezialakkus(imLieferumfang),BauformAA/Mignon,miteinerNennspannungvon1,5V

    • IntegriertesSolarmodulzumAufladenderAkkus

    • BetriebimAußenbereich

  • 10

    8.Bedienelementea)Basisstation

    1 2 3 4 5 6 7

    8 9 10

    11

    1 LED„RF“

    2 LED„Indoor“

    3 LED„Outdoor“

    4 LED„Server“

    5 LED„ACT“

    6 LED„Link“

    7 LED„Power“

    8 RJ45-BuchsefürAnschlussandasNetzwerk (SwitchoderRouter)

    9 Taste„Reset“(versenktangeordnet)

    10 NiedervoltbuchsefürSpannungs-/Stromversorgung

    11 AntennefürdenEmpfangderFunksignaleder mitgeliefertenSensoren

    b)Innensensor

    14

    13

    12

    12 AbnehmbareWandhalterung

    13 LC-Display für wechselweise Anzeige von LuftdruckundTemperatur/Luftfeuchtigkeit

    14 Batteriefach(aufderRückseite)

  • 11

    c)Außensensor

    21 22

    27 26 25 24

    23

    22

    15

    17

    18

    19

    20 21

    16

    15 Windfahne

    16 Windgeschwindigkeitsmesser

    17 MarkierungenfürdieHimmelsrichtungen(fürdiekorrekteAusrichtungbeiderMontage)

    18 Solarzelle

    19 Akkufach

    20 ÖffnungfürMontagerohr

    21 LEDfürBetriebsfunktion(leuchtet4SekundenbeimEinlegenderAkkusbzw.1xkurzalle16SekundenbeimSendevorgangderMessdaten)

    22 VersenktangeordneteReset-Taste

    23 Temperatur-/Luftfeuchtesensor

    24 UV-Sensor

    25 Lichtsensor

    26 Regen-AuffangöffnungfürRegensensor

    27 LibellefürhorizontaleAusrichtungdesAußensensors

  • 12

    9.Inbetriebnahme/MontagedesAußensensorsSchritt1:

    WenndieWindfahneseparatbeiliegensollte,somontierenSiesieaufderentsprechendenAn-triebsachsedesAußensensors.

    • LösenSiezunächstdieMadenschraubeinderWindfahneüberdenmitgeliefertenSechskantschlüssel.umeinigeUmdrehungen(nichtkomplettherausdrehen).

    • SteckenSiedieWindfahnevorsichtiginkorrekterOrientierungaufdieAntriebsachse.

    DieAntriebsachsehataufeinerSeiteeineabgeflachteStelle.DieÖffnunganderUnterseitederWindfahneistentsprechendausgeformt.AusdiesemGrundpasstdieWindfahnenur ineinereinzigen Position auf die Antriebsachse. Dies ist erforderlich, damit später die WindrichtungohneweitereKalibrierunggenaubestimmtwerdenkann.

    WendenSiebeimAufsteckendeshalbkeineGewaltan,daandernfallsdieAntriebsachsebzw.dieWindfahnebeschädigtwird!

    • FixierenSiedieWindfahneaufderAntriebsachse,drehenSiedazudieMadenschraubefest.WendenSieaberauchhierkeineGewaltan.

  • 13

    Schritt2:

    AufderUnterseitedesAußensensorsistnundasMetallrohr(B)inderdazugehörigenÖffnungeinzusetzen.

    GehenSiewiefolgtvor:

    • NehmenSiedenanderÖffnungbefindlichenKunststoffring(A)ab.DrehenSieihndazueinStücknachlinksgegendenUhrzeigersinnundziehenSieihndannab.

    • Stecken Sie das Metallrohr (B) in die Öffnung,achten Sie dabei auf die richtige Orientierung;das Ende mit den beiden Schlitzen (C) muss inden Außensensor gesteckt werden. Tief in derÖffnungsehenSieeinenKunststoffsteg(D),die-ser passt genau in die Schlitze (C) des Metall-rohrs,siehePfeileimBildrechts.

    • BeirichtigerOrientierungdesMetallrohrsinderÖffnungschnappenzweiKunststoffclipse (E) inzwei runde Öffnungen (F) des Metallrohrs undfixierendiesesimAußensensor.

    • Zuletzt ist der Kunststoffring (A) auf das Me-tallrohr aufzusetzen. Schieben Sie ihn bis zumGehäusedesAußensensorsundfixierenSieihndurch eine Drehung nach rechts im Uhrzeiger-sinn.

    E

    D

    E

    E

    B

    A

    E

    B F

    AC

    E

    DB C

  • 14

    Schritt3:

    • ÖffnenSiedasAkkufachdesAußensensors.LösenSiedazudieSchraubedesAkkufachdeckelsundnehmenSiedenAkkufachdeckelvomAußensensorab.

    • Legen Sie die 3 mitgelieferten Spezialakkus der Baugröße AA/Mignon polungsrichtig ein (Plus/+ undMinus/-beachten,sieheAufschriftenimAkkufachbzw.aufdenAkkus).

    LegenSieniemalsherkömmlichenichtwiederaufladbareBatterienindenAußensensorein;ver-wendenSieauchniemalsAkkusmiteinerNennspannungvon1,2V!

    DerAußensensorkannnurüberdiebeiliegendenSpezialakkus(Nennspannung1,5V)betriebenwerden.SolltendieseAkkusunbrauchbarwerden,sokönnenpassendeneueAkkusalsErsatz-teil/Zubehörbestelltwerden.

    • NachdemEinlegenderAkkusleuchtetdieroteLED(21)aufderUnterseitedesAußensensorsfüreinigeSekundenaufunderlischtdannwieder.AnschließendblinktdieLEDetwaalle16Sekunden1xkurzauf(dieszeigtdieÜbertragungderMessdatenan).ÜberdenReset-Taster(22)kannderAußensensorbeiBedarfzurückgesetztwerden.

    • SetzenSiedenAkkufachdeckelwiederaufundschraubenSieihnfest.

    • WennsichaufdemSolarmoduleineSchutzfoliebefindet,soentfernenSiediesejetzt.

    Schritt4:

    MontierenSiedenAußensensorimAußenbereichaneinergeeignetenStelle.

    BeachtenSiefolgendeInformationenfürdieWahldesMontageorts:

    DerMontageortmussfreiliegen,sodassderWindgeschwindigkeits-undWindrichtungssensorkorrekteWerteanzeigenkönnen.EinMindestabstandzuGebäudenvon10Meternistempfeh-lenswert.

    MontierenSiedenAußensensornichtunteroderinderNäheeinesBaumsoderStrauchs,daherabfallendesLaubdieAuffangöffnungimRegensensorverstopfenkönnte.

  • 15

    DieReichweitezwischendemSenderimAußensensorunddemEmpfängerinderBasisstationbeträgtimFreifeld(beidirekterSichtverbindungzwischenSender/Empfänger)biszu100m.

    DietatsächlicherzielbareReichweiteistjedochvielgeringer,dasichzwischenderWetterstati-onunddemAußensensorWände,Möbel,FensteroderPflanzenbefinden.

    BeachtenSiefürweitereInformationendasKapitel„Reichweite“.

    Bevor Sie den Außensensor fest montieren, sollten Sie einen Funktions- und Empfangstestdurchführen.

    DasMontagerohrdesAußensensorslässtsichbeispielsweiseüberdasmitgelieferteMontagematerialaneinemsenkrechtenMetallrohrmontieren.

    JenachMontageort(z.B.aneinemCarport)könnteevtl.aucheineL-förmigeHalterungverwendetwerden,diealsZubehörfürSAT-Empfangsschüsselnerhältlichsind.

    Wichtig!

    AufdemAußensensor(amunterenEndedesWindsensors)befindensichMarkierungen(17)fürdieHimmelsrichtungen(„S“=Süden,„N“=Norden,„W“=Westen,„E“=Osten).

    BefestigenSiedenAußensensorso,dassdieMarkierung„N“genaunachNordenzeigt.DiekorrekteHimmelsrichtunglässtsichmiteinemKompassermitteln(beispielsweiseinmanchenSmartphonesintegriertoderalsAppherunterladbar).

    FallsSiekeinenKompassbesitzen,sokönnenSieggf.aucheineLandkarteoderKartenmaterialimInternetzuHilfenehmen,umzumindesteineungefähreAusrichtungdurchzuführen.

    Außerdemistzubeachten,dassderAußensensorwaagrechtmontiertwird,damitesvorallembeimRegensensornichtzuMesswertverfälschungenkommt.FürdiewaagrechtePositionierungdesAußensensorsfindenSieaufderOberseitedesAußensensorseinesogenannteLibelle(27).RichtenSiedenAußensensorsoaus,dasssichdiekleineLuftblaseinderLibellegenauinderMittedesKreisesbefindet.

  • 16

    10.InbetriebnahmedesInnensensorsa)Batterieneinlegen• ÖffnenSiedasBatteriefachdesInnensensors.LösenSiedazudieSchraubedesBatteriefachdeckels

    aufderRückseiteundnehmenSiedenBatteriefachdeckelvomInnensensorab.

    • LegenSie2BatterienvomTypAAA/Micropolungsrichtig indasBatteriefachein(Plus/+undMinus/-beachten,sieheAufschriftenimBatteriefachbzw.aufdenBatterien).

    DerBetriebdesInnensensorsmitAkkusistgrundsätzlichmöglich.DurchdiegeringereSpan-nungvonAkkus(Akku=1,2V,Batterie=1,5V)unddiegeringereKapazitätkommtesjedochzueinerkürzerenBetriebsdauer.

    Wir empfehlen Ihnen, für den Innensensor vorzugsweise hochwertige Alkaline-Batterien zuverwenden,umeinenlangenundsicherenBetriebzuermöglichen.WennSieAkkuseinsetzenwollen,sobenutzenSieunbedingtspezielleNiMH-AkkusmitgeringerSelbstentladung.

    • NachdemEinlegenderBatterienwerdenkurzalleDisplaysegmenteangezeigtundkurzdarauferschei-nendieerstenMesswertevonTemperatur/Luftfeuchtebzw.absolutemLuftdruck(dieAnzeigewechseltallepaarSekundenautomatisch).

    • SetzenSiedenBatteriefachdeckelwiederaufundschraubenSieihnfest.

    EinBatteriewechselisterforderlich,wennderDisplaykontraststarkabnimmt.

    b)MontageDerInnensensorlässtsichüberdiemitgelieferteWandhalterunganeinersenkrechtenWandbefestigen.

    WählenSieeinenMontageort,dervordirekterSonneneinstrahlunggeschütztist.DerMontage-ortsollteauchnichtinderNähevonAußenmauern,Fenstern,Heizkörpern,Türenusw.liegen,damitesnichtzueinerVerfälschungderMesswertekommenkann.

    MontierenSiedenInnensensorauchnichtinderNähevonMetallteilen,elektrischen/elektroni-schenGerätenoderKabeln.DiesehabeneinennegativenEinflussaufdieFunkreichweite.

    BevorSiedenInnensensorfestmontieren,solltenSieeinenFunktions-undEmpfangstestdurch-führen.

    BefestigenSiedieWandhalterungmitgeeignetenSchraubenbzw.DübelnanderWand.AchtenSiebeimBohrenbzw.Festschraubendarauf,dasskeineKabeloderLeitungenbeschädigtwerden.

    Selbstverständlich ist jenachvorhandenerOberflächeauchdieBefestigungmitdoppelseitigemKlebe-bandodereinemKlettbandmöglich.

    SetzenSiedenInnensensorindieWandhalterungein,sodasserdorteinrastet.

  • 17

    11.InbetriebnahmederBasisstation NehmenSiezuerstdenAußensensorunddanachdenInnensensorinBetrieb,sieheKapitel9

    undKapitel10.

    a)Anschluss• VerbindenSiedieRJ45-Buchse(8)derBasisstationübereinNetzwerkkabel(z.B.dasmitgelieferte)mit

    IhremNetzwerk,etwaeinemNetzwerk-SwitchodereinemRouter.

    • VerbindenSiedenNiedervolt-SteckerdesmitgeliefertenSteckernetzteilsmitderentsprechendenRund-buchse(10)derBasisstation.

    • SteckenSiedasSteckernetzteilineineordnungsgemäßeNetzsteckdose.

    • DieLED„Power“mussnunaufleuchten.

    NacheinigenSekundensolltedieLED„Link“aufleuchten.DiesezeigteineVerbindungzumNetzwerkan.DanachmussdieLED„ACT“blinken-diesstehtfüreineDatenübertragungzwischenBasisstationundNetzwerk-Switchbzw.Router.

    KurzdaraufsolltendieLEDs„RF“,„Outdoor“und„Indoor“aufleuchten.Dieszeigtan,dassdieBasissta-tiondieMessdatenvonAußen-undInnensensorempfangenhat.

    Die LED „Server“ leuchtet erst dann auf, wenn Sie die Zugangsdaten für die Internetseite„www.wunderground.com“ im Webserver der Basisstation eingetragen haben und sich dieBasisstationdorterfolgreichangemeldethat,siehenächsterAbschnitt.

    b)Registrierungbeiwww.wunderground.com• DamitSiediezumUploadderMessdatenbenötigteStations-IDunddasPassworterhalten,besuchen

    SieineinemInternet-BrowsereinesComputersdieWebseite: http://www.wunderground.com/members/signup.asp

    ZumZeitpunktderErstellungdieserBedienungsanleitungwardieRegistrierungundderweitereBetriebkostenlos(werbefinanzierteVersion).BeachtenSiedieaktuellenInformationenaufderWebseitewww.wunderground.com,bevorSiesichregistrieren.

    • DierechtsimBildgezeigteEinstiegsseitebeiderEr-stellung der Zugangsdaten könnte sich ggf. bei ei-nemUpdatederWebseiteändern.

    ImFeld„Email“isteinegültigeEmail-Adresseeinzu-geben.

    ÜberlegenSiesichein„gutes“PasswortundgebenSie dieses in den beiden Feldern „Password“ (=Passwort)und„ConfirmPassword“(=Passwortbe-stätigen)ein.

    ImFeld„Handle“wirddieEingabeeinesBenutzer-namens verlangt. Dieser wird (wie etwa in einemInternetforum)benötigt,umSiezuidentifizieren.

  • 18

    Wenndervon IhnengewünschteBenutzernamebereitsvergeben ist,müssenSiesicheinenanderenausdenken.

    ZuletztsolltenSiesichdieNutzungsbedingungenansehen,indemSieauf„TermsofService“klicken(inenglischer Sprache). Die Zustimmung zu diesen Nutzungsbedingungen ist Voraussetzung zur Anmel-dung.

    KlickenSiebeiZustimmungaufdasKästchenlinksneben„IagreetotheTermsofService“undanschlie-ßendaufdasFeld„BecomeaMember“(Mitgliedbeiwww.wunderground.comwerden).

    SieerhaltendaraufhineineBestätigungsmailandieeingegebeneMailadresse.UmdenZugangzudemWetterservicewww.wunderground.comzuaktivieren,müssenSieaufdenLinkinderEmailklicken,dieSievonwww.wunderground.comerhaltenhaben.

    Möglicherweise dauert es etwas, bis Sie die Bestätigungs-Email erhalten bzw. bis Ihr Email-Postfachdieseanzeigt(abhängigvomProvider).

    c)Station-IDerstellenDamitSieIhreWetterdatenhochladenkönnen,benötigenSienebenderRegistrierung(sieheoben)nocheineStations-ID.HierzumüssenSiedieWetterstationbeiwww.wunderground.comregistrieren.

    GehenSiewiefolgtvor(VorgehensweisekönntesichbeineuerenVersionenderWebseiteevtl.ändern):

    • Loggen Sie sich mit den Zugangsdaten, die Sie in Kapitel 11. b) erstellt haben, bei der Internetseitewww.wunderground.comein.

    • KlickenSieauf„RegisteraWeatherStation“(diesfindenSie,wennSieganznachuntenscrollen).

    • AnschließenderscheinteineWeltkartevonGoogle,inderSiedenStandortIhrerWetterstationmarkie-renkönnen(Wohnorteingebenbzw.Karteverschieben;Vergrößernbzw.VerkleinernderKarteüberdenseitlichenSchieberegler).

    • DieHöhenlagewirdanhanddesKartenmaterialsautomatischerrechnet.ImEingabefeld„Heightaboveground“istjedochzusätzlichdieHöhederAufstellungderWetterstationeinzugeben,etwa,wennSieineinemHochhauswohnen.DieEingabewarzumZeitpunktderErstellungderBedienungsanleitungnurin„ft“möglich(1ft=30,48cm).Näherungsweisegilt:1m=3ft.

    DaderAußensensorderWetterstation inderRegel ineinerHöhevoneinigenMeternmontiertwird,könnenSieindiesemEingabefeld„10“eingeben(10ft~3m).

    • KlickenSiejetztaufdieSchalt-fläche„VerifyLocation“.

  • 19

    • WenndieEingabenkorrektwaren,sosindjetztnochDatenzur„Nachbarschaft“einzugeben;hierkön-nenSieeinfachdenWohnortoderdienächstgrößereStadteingeben.

    FürdieWetterstation-HardwarewählenSie„Other“aus.

    KlickenSieauf„Submit“(=Übertragen),dannerhaltenSiedieStation-IDangezeigt.

    NotierenSiesichdieseunbedingt,dasiefürdieEingabeimWebserverderBasisstationbenötigtwird.AchtenSieaufdieGroß-/Kleinschreibung.

    NursokanndieWebseitewww.wunderground.comdieMessdatenIhrerWetterstationdemkor-rektenStandortzuweisen.

    • KlickenSieauf„LinkyourData“,umdenVorgangabzuschließen.Hierwirdnochmalsangezeigt,dassSiedieStation-IDunddasPasswort(sieheKapitel11.b)inderWetterstationeingebenmüssen.

    d)BasisstationimNetzwerksuchenDieBasisstationistinderGrundeinstellungsokonfiguriert,dasssieeineIP-Adresseautomatischerhält.Hierzuistesallerdingserforderlich,dassinIhremNetzwerkeinsog.DHCP-Servervorhandenundaktivist.

    EinDHCP-SerververteiltIP-AdressenimNetzwerkautomatisch.ErkenntereinneuesGerätimNetzwerk,weisterdemGerätautomatischeinenochunbenutzteIP-Adressezu.

    NormalerweiseistinjedemRoutereinDHCP-Serverintegriertundauchaktiv.

    UmZugriffaufdenWebserverderBasisstationzuhaben,müssenSieineinemWebbrowserdieIP-AdressederBasisstationeingeben.

    UmjedochdieIP-AdressederBasisstationnichtumständlichmanuellermittelnzumüssen(stehtnorma-lerweiseauchimRouter-Log),befindetsichaufdermitgeliefertenCDeineSoftware,diedieIP-AdressederBasisstationimNetzwerkfeststellt(nurfürWindows-BetriebssystemeabXPundhöher).

    • LegenSiediemitgelieferteCDindasentsprechendeLaufwerkIhresComputerseinundöffnenSiedenInhaltderCDz.B.imDateimanagervonWindows.

    StartenSiedieInstallationderSoftware(„IPTools“),folgenSieallenAnweisungenderSoftwarebzw.vonWindows.

    • AnschließendfindenSiez.B.aufdemDesktopeinneuesSymbol,überdassichdieSoftwarestartenlässt. Die Software zeigt zunächst die IP-Adresse des Computers an, auf dem sie läuft. Im nächstenFensterkönnenSiedanndieSuchenachderIP-AdressederBasisstationstarten.

    • NunkönnenSieIhrenWebbrowserstarten;gebenSiedieIP-Adressedortein.Darauf-hinerscheintdasStartfensterdesWebser-vers der Basisstation; klicken Sie auf„WeatherNetwork“.

    Beachten Sie, dass sich die DarstellungdereinzelnenFensterdesWebserversderBasisstation bei neueren Versionen derFirmwareevtl.ändernkann.

  • 20

    e)WetterstationanmeldenundMessdatenhochladen• StartenSiedenWebserverderBasisstation;gehenSiedazuwieinKapitel11.d)beschriebenvor.

    • GebenSiedieZeitzoneimWebserverderBasisstationein(imEingabefeld„TimeZone“).FürDeutsch-landistbeispielsweise„1“einzutragen(GrundeinstellungabWerkist„-5“).

    Wirddiesnichtgemacht,sosendetdieBasisstationspäter„falsche“bzw.veralteteMessdatenundderServeraufwww.wunderground.comkannIhreStationnichtanmelden.

    VergleichenSiedieUhrzeitIhresPCsmitderUhrzeitimFenster„LiveData“undkorrigierenSiedieZeitzoneentsprechend.

    DieBasisstationerhältdieUhrzeitüberden imNetzwerkvorhandenenRouterunddamitvoneinemInternet-Zeitserver.

    • KontrollierenSieaußerdemdieEinheiten imunterenBereichdesFensters („UnitsofMeasure“)undstellenSiesieggf.um.

    • KlickenSieauf„Apply“(=Eingabebestätigen).

    • InderEingabezeile„Station ID“ istdie inKa-pitel 11. c) erhaltene Station-ID einzutragen.Achten Sie unbedingt auf die Groß-/Klein-schreibung.

    • In der Eingabezeile „Password“ muss dasPasswort des Zugangs bei der Internetseitewww.wunderground.com(sieheKapitel11.b)eingegebenwerden.AchtenSieauchhierwie-deraufdierichtigeSchreibweise.

    • KlickenSieauf„Apply“(=Eingabebestätigen).EserscheinteineSicherheitsabfrage,bestäti-genSiediesemiteinemKlickauf„OK“.

  • 21

    DamitsindalleEinstellungenabgeschlossen-mehristnormalerweisenichterforderlich,umdieBasisstationzukonfigurieren.

    NachdeninKapitel11.a)bise)beschriebenenSchrittenwerdendieMessdatenautomatischanwww.wunderground.comübertragen.

    • ObdieDatenkorrektanwww.wunderground.comübertragenwerden,könnenSieleichtkontrollieren.StartenSiedazudenWebbrowserIhresComputers.

    • Öffnen Sie die Webseite www.wunderground.com und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an(Email-AdresseundPasswort,sieheKapitel11.b).

    • KlickenSieinderoberenZeilederangezeigtenWebseiteaufdaskleine„Männchen-Symbol“undkli-ckenSiedortauf„MyWeatherStations“.

    Erscheint das Feld „My Weather Stations“ nicht, so wurde noch keine Wetterstation bei derInternetseitewww.wunderground.comangemeldet.BeachtenSiedanndasKapitel11.c).

    AchtenSieaußerdemdarauf,dassdieZeitzoneimWebserverderBasisstationkorrekteinge-stelltist.AndernfallswerdendieMessdatenalsungültigundveraltetangesehen.

    AbhängigvomServerbeiwww.wunderground.comkannesetwasdauern,bisdieAnmeldungbzw.RegistrierungeinerneuenWetterstationdurchgeführtist.

    • NunerscheinenalleWetterstationen,dieSiebeiwww.wunderground.comangemeldethaben(imRegel-fallnureine).

    Klicken Sie auf die Station-ID, so erscheint eine Karte des Standorts der Wetterstation; scrollen Sieetwasnachunten,sosehenSiedieMessdatenIhrerWetterstation.

    f)ResetderBasisstationUmdieBasisstationaufdieWerkseinstellungenzurückzusetzen,haltenSiedieversenktangeordneteTas-te„Reset“(sieheKapitel8.a),Position9)füretwa5Sekundengedrückt.

  • 22

    12.AktuelleMesswerteansehenAlleMesswertederWetterstationkönnenangesehenwerden,wennSieimWebserverderBasisstationdieAnzeigederLive-Datenaufrufen.

    Starten Sie hierzu den Webserver, indem Sie die entsprechende IP-Adresse im Webbrowser eingeben(ggf.vorherdieSoftware„IPTools“verwenden,umdieIP-AdressederBasisstationherauszufinden).

    KlickenSiedannauf„LiveData“.

    DerWebserverinderBasisstationaktualisiertdieSeiteunddamitalleMesswerteautomatischallepaarSekunden,wennSieeinmalauf„Refresh“klicken.

    HaltenSiedieautomatischeAktualisierungan,indemSieauf„StopRefresh“klicken.

  • 23

    13.MesswertekalibrierenWennSieüberprofessionellesMessequipmentverfügen(odereineReferenz-WetterstationinderNähe),könnenSieeventuelleAbweichungenderSensorenkorrigieren,indemSieKorrekturwerteimWebserverderBasisstationeintragen.

    Starten Sie hierzu den Webserver, indem Sie die entsprechende IP-Adresse im Webbrowser eingeben(ggf.vorherdieSoftware„IPTools“verwenden,umdieIP-AdressederBasisstationherauszufinden).

    KlickenSiedannauf„Calibration“.

    UnterhalbjedesEingabefeldsistderjeweilszulässigeWertebereichfürdenKorrekturfaktorbzw.Korrek-turwertangegeben.

  • 24

    14.Batterie-/Akkuwechsel• BeischwachenoderleerenBatteriendesInnensensorsnimmtderDisplaykontraststarkab.Tauschen

    SiedanndieBatteriengegenneueaus.

    SolltedieBasisstationanschließendkeineMessdatendesInnensensorsmehranzeigen,sotrennenSiedieBasisstationfüreinigeSekundenvonderStromversorgung.

    BeimanschließendenNeustartderBasisstationsuchtdiesenachdemSignalderverfügbarenSenso-ren.

    • DerAußensensorwirdmit3Spezialakkus(Nennspannung1,5VproAkku)betrieben,dieübereinimAu-ßensensorintegriertesSolarmodulgeladenwerden.DieseAkkushabeneinesehrlangeLebensdauer,sofernsienichttiefentladenwerden.

    InderRegelgenügtdieHelligkeitaucheineswolkigenTags,umdieAkkusausreichendzuladen.Siesoll-tendenAußensensorjedochsomontieren,dassdasSolarmodulnichtdurcheinGebäudeoderBäume/Sträucherverdecktwerdenkann.

    DerAußensensorkannnurüberdiebeiliegendenSpezialakkus (Nennspannung1,5V)betrie-benwerden.SolltendieseAkkustiefentladenoderanderweitigunbrauchbarwerden,sokönnenpassendeneueAkkusbestelltwerden.SiefindendiesealsZubehör/ErsatzteilaufunsererInter-netseitezumProdukt.

    LegenSieniemalsherkömmlichenichtwiederaufladbareBatterienindenAußensensorein;ver-wendenSieauchniemalsAkkusmiteinerNennspannungvon1,2V!

    DerAußensensorkannnurüberdiebeiliegendenSpezialakkus(Nennspannung1,5V)betriebenwerden.SolltendieseAkkusunbrauchbarwerden,sokönnenpassendeneueAkkusalsErsatz-teil/Zubehörbestelltwerden;diesefindenSieaufunsererInternetseitezumProdukt.

    SolltedieBasisstationanschließendkeineMessdatendesAußensensorsmehranzeigen,sotrennenSiedieBasisstationfüreinigeSekundenvonderStromversorgung.

    BeimanschließendenNeustartderBasisstationsuchtdiesenachdemSignalderverfügbarenSensoren.

  • 25

    15.BeseitigungvonStörungenDieWebseitewww.wunderground.comzeigtdieWetterstationbzw.dieMesswertenichtan

    • GebenSiedieZeitzoneimWebserverderBasisstationein(imEingabefeld„TimeZone“).FürDeutsch-landistbeispielsweise„1“einzutragen(GrundeinstellungabWerkist„-5“).

    Wirddiesnichtgemacht,sosendetdieBasisstationspäter„falsche“bzw.veralteteMessdatenundderServeraufwww.wunderground.comkannIhreStationnichtanmelden.

    VergleichenSiedieUhrzeitIhresPCsmitderUhrzeitimFenster„LiveData“undkorrigierenSiedieZeitzoneentsprechend.

    DieBasisstationerhältdieUhrzeitüberden imNetzwerkvorhandenenRouterunddamitvoneinemInternet-Zeitserver.

    • PrüfenSie,obSiedieStation-IDunddasPasswortrichtigimWebserverderBasisstationeingegebenhaben.

    • KontrollierenSie,obdieBasisstationeinwandfreienFunkempfanghat.StartenSiedenWebserverderBasisstationundrufenSiedieLive-Anzeigeauf(sieheKapitel12).KontrollierenSiedort,obdieMessda-tenderSensorenangezeigtwerden.

    TrennenSieggf.dieBasisstationfüreinigeSekundenvonderStromversorgung.BeimanschließendenNeustartderBasisstationsuchtdiesenachdemSignalderverfügbarenSensoren.

    BasisstationfindetdenAußensensor/Innensensornicht

    • BeachtenSiezurReichweitedasKapitel16.

    • TrennenSiedieBasisstationfüreinigeSekundenvonderSpannungs-/Stromversorgung.Beimanschlie-ßendenNeustartderBasisstationsuchtdiesenachdemSignalderverfügbarenSensoren.

    • VerringernSiedenAbstandzwischenBasisstationundAußensensor/Innensensor

    • ÜberprüfenSiedieBatterienimInnensensor.SinddieBatterienrichtigeingelegt(Polarität)odersinddieBatterienschwachoderleer?TauschenSiedieBatterientestweisegegenneueBatterienaus.

    • KontrollierenSiedieSpezialakkus(Nennspannung1,5V)imAußensensor.SinddieAkkusrichtigeinge-legt(Polarität)?ÜberprüfenSiedieSpannungderAkkus(diesesolltemindestens1,1bis1,2Vbetragen).

    DieAkkuswerdendurchdasSolarmodulimAußensensorgeladen.LiegtdasSolarmodullangeimSchat-ten,könnteesvorkommen,dassdieAkkustiefentladenunddadurchunbrauchbargewordensind.Tau-schenSiedieAkkusgegenbaugleicheneueaus.PassendeneueAkkuskönnenalsErsatzteil/Zubehörbestelltwerden;diesefindenSieaufunsererInternetseitezumProdukt.

    LegenSieniemalsherkömmlichenichtwiederaufladbareBatterienindenAußensensorein;verwendenSieauchniemalsAkkusmiteinerNennspannungvon1,2V!

  • 26

    FalscheWertevonWind-oderRegensensor

    • WennSiedieMesswertedesWind-undRegensensorsmitanderenWetterstationenbzw.den Infor-mationenimInternetvergleichenwollen,somüssenSieberücksichtigen,dassörtlicheGegebenheitenstarkenEinflussaufdieMesswertehaben.

    AbweichungenbeiderWindgeschwindigkeitundWindrichtungwerdenz.B.durchHäuseroderBäumeverursacht.GleichesgiltbeiRegen.

    • KontrollierenSiedenRegensensor,obsichindemAuffangtrichtereinodermehrereBlätterbefindenundentfernenSiediese.

    • KontrollierenSie,obderAußensensorkorrektmontiertist.DieMarkierungenfürdieHimmelsrichtungenfindenSieaufderOberseitedesAußensensors(sieheKapitel8.c),Position17).

    • ÜberprüfenSiedieBefestigungdesAußensensors,evtl.hatsichdieserdurchWindeinwirkungverdreht(etwabeieinemSturm).DieWindrichtungstimmtindiesemFallnichtmehr.

    16.ReichweiteDieReichweitederÜbertragungderFunksignalezwischenAußensensorundBasisstationbeträgtunteroptimalenBedingungenbiszu100m,zwischenInnensensorundBasisstationbiszu100m.

    Bei dieser Reichweiten-Angabe handelt es sich jedoch um die sog. „Freifeld-Reichweite“(ReichweitebeidirektemSichtkontaktzwischenSenderundEmpfänger,ohnestörendeEinflüs-se).

    ImpraktischenBetriebbefindensichjedochWände,Zimmerdeckenusw.zwischenSenderundEmpfänger,wodurchsichdieReichweiteentsprechendreduziert.

    Aufgrund der unterschiedlichen Einflüsse auf die Funkübertragung kann leider keine bestimmte Reich-weitegarantiertwerden.NormalerweiseistjedochderBetriebineinemEinfamilienhausohneProblememöglich.

    DieReichweitekannteilsbeträchtlichverringertwerdendurch:

    • Mauern,Stahlbetondecken,TrockenbauwändemitMetallständerbauweise

    • Bäume,Steine

    • Beschichtete/bedampfteIsolierglasscheiben

    • Nähezumetallischen&leitendenGegenständen(z.B.Heizkörper)

    • NähezummenschlichenKörper

    • AndereGeräteaufdergleichenFrequenz(z.B.Funkkopfhörer,Funklautsprecher)

    • NähezuelektrischenMotoren/Geräten,Trafos,Netzteilen,Computern,Kabeln/Leitungen

  • 27

    17.WartungundReinigungDasProdukt ist fürSiebisaufeinengelegentlichenBatterie-/Akkuwechselwartungsfrei.EineWartungoderReparaturistnurdurcheineFachkraftoderFachwerkstattzulässig.EssindkeinerleifürSiezuwar-tendeBestandteileimInnerendesProduktsenthalten,öffnenSieesdeshalbniemals(bisaufdieindieserBedienungsanleitungbeschriebeneVorgehensweisebeimEinlegen/WechselnderBatterien/Akkus).

    ZurReinigungdesProduktsgenügteintrockenes,weichesundsauberesTuch.DrückenSienichtzustarkaufdasGehäuse,dieskannzuKratzspurenführen.

    StaubkannmitHilfeeines langhaarigen,weichenundsauberenPinselsundeinemStaubsauger leichtentferntwerden.

    DerAußensensorlässtsichmiteinemmitsauberemWasserangefeuchtetenTuchabwischen.

    KontrollierenSieregelmäßig,obsichimAuffangtrichterdesRegensensorsz.B.BlättergesammelthabenundentfernenSiediese.

    Verwenden Sie zur Reinigung auf keinen Fall aggressive Reinigungsmittel, ReinigungsalkoholoderanderechemischeLösungen,dadadurchdasGehäuseangegriffen(Verfärbungen)odergardieFunktionbeeinträchtigtwerdenkann.

    18.Entsorgunga)Allgemein

    DasProduktgehörtnichtindenHausmüll!

    EntsorgenSiedasunbrauchbargewordeneProduktgemäßdengeltendengesetzlichenBestim-mungen.

    EntnehmenSiedieeingelegteBatterien/AkkusundentsorgenSiediesegetrenntvomProdukt.

    b)BatterienundAkkusAlsEndverbrauchersindSiegesetzlich (Batterieverordnung)zurRückgabeallergebrauchtenBatterienundAkkusverpflichtet;eineEntsorgungüberdenHausmüllistuntersagt.

    SchadstoffhaltigeBatterien,AkkussindmitnebenstehendemSymbolgekennzeichnet,dasaufdasVerbotderEntsorgungüberdenHausmüllhinweist.DieBezeichnungenfürdasausschlag-gebendeSchwermetallsindCd=Cadmium,Hg=Quecksilber,Pb=Blei.

    Verbrauchte Batterien, Akkus sowie Knopfzellen können Sie unentgeltlich bei den Sammelstellen IhrerGemeinde,unserenFilialenoderüberalldortabgeben,woBatterien/Akkus/Knopfzellenverkauftwerden.

    SieerfüllendamitdiegesetzlichenVerpflichtungenundleistenIhrenBeitragzumUmweltschutz.

  • 28

    19.Konformitätserklärung(DOC)Hiermiterklärenwir,ConradElectronicSE,Klaus-Conrad-Straße1,D-92240Hirschau,dasssichdiesesProdukt in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den anderen relevanten Vor-schriftenderRichtlinie1999/5/EGbefindet.

    DieKonformitätserklärungzudiesemProduktfindenSieunter: www.conrad.com

    20.TechnischeDatena)BasisstationBetriebsspannung........................................5V/DC

    Netzwerkanschluss.....................................RJ45,10/100MBit

    Abmessungen...............................................77x55x57mm(BxTxH)

    Gewicht..........................................................55g

    b)SteckernetzteilfürBasisstationBetriebsspannung........................................100-240V/AC,50/60Hz

    Ausgang.........................................................5V/DC,0,5A

    c)InnensensorStromversorgung.........................................2xBatterievomTypAAA/Micro

    Messbereich.................................................Temperatur-40°Cbis+60°C

    .................................................................Luftfeuchte1%bis99%(relativ)

    .................................................................Luftdruck300-1100hPa

    Genauigkeit...................................................Temperatur±1°C

    .................................................................Luftfeuchte±5%

    .................................................................Luftdruck±3hPa(imBereichvon700-1100hPa)

    Messintervall................................................64s

    Sendefrequenz.............................................868MHz

    Reichweite....................................................bis100m(imFreifeld,sieheKapitel„Reichweite“)

    Abmessungen...............................................68x89x28mm(BxHxT)

    Gewicht..........................................................100g(ohneBatterien)

  • 29

    d)AußensensorStromversorgung.........................................3xSpezialakku(Nennspannung1,5V),TypAA/Mignon

    Messbereich.................................................Temperatur-40°Cbis+60°C

    .................................................................Luftfeuchte1%bis99%(relativ)

    .................................................................Regenmenge0bis9999mm

    .................................................................Windgeschwindigkeit0bis50m/s

    .................................................................Licht0-400000lux

    Genauigkeit...................................................Temperatur±1°C

    .................................................................Luftfeuchte±5%

    .................................................................Regenmenge±10%

    .................................................................Windgeschwindigkeit±1m/s(imBereichvon0....5m/s)bzw.±10%(imBereich>5m/s)

    .................................................................Licht±15%

    Messintervall................................................16s

    Sendefrequenz.............................................868MHz

    Reichweite....................................................bis150m(imFreifeld,sieheKapitel„Reichweite“)

    Abmessungen...............................................100x490x320mm(BxHxL)

    Gewicht..........................................................1242g(incl.AkkusundMontagematerial)

  • 30

  • 31

  • D ImpressumDiesisteinePublikationderConradElectronicSE,Klaus-Conrad-Str.1,D-92240Hirschau(www.conrad.com).

    AlleRechteeinschließlichÜbersetzungvorbehalten.ReproduktionenjederArt,z.B.Fotokopie,Mikroverfilmung,oderdieErfassunginelektronischenDatenverarbeitungsanlagen,bedürfenderschriftlichenGenehmigungdesHerausge-bers.Nachdruck,auchauszugsweise,verboten.DiePublikationentsprichtdemtechnischenStandbeiDrucklegung.

    ©Copyright2014byConradElectronicSE. V3_1214_02/VTP