Das Leben Reverend Sun Myung Moons und sein Werk für den Weltfrieden

  • View
    102

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • Folie 1
  • Das Leben Reverend Sun Myung Moons und sein Werk fr den Weltfrieden
  • Folie 2
  • geboren 1920 Heim der Moon Familie in Sangsa ri Chonju, im Westen Nord Koreas Geschichte
  • Folie 3
  • Geschichte Nachdem seine Familie, als er 12 Jahre alt war, zum presbyterianischen Christentum ber- trat, gehrte Rev. Moon zur Kirche der Methodisten und spter dann mehr zu den charismatischen koreanischen Kir- chen. Kirchenmitglieder in Seoul. Rev. Moon als zweiter von rechts.
  • Folie 4
  • Geschichte am 17. April,1935, whrend eines Gebets in der Nhe seines Hauses, hatte er eine Vision von Jesus. am 17. April,1935, whrend eines Gebets in der Nhe seines Hauses, hatte er eine Vision von Jesus. Jesus bat ihn, seine Mission zu vollenden. Jesus bat ihn, seine Mission zu vollenden. Die nchsten 9 Jahre, bis zum Ende des Krieges, verbrachte er mit geistlicher Suche. Die nchsten 9 Jahre, bis zum Ende des Krieges, verbrachte er mit geistlicher Suche.
  • Folie 5
  • Krone der Herrlichkeit Krone der Herrlichkeit Wenn ich an Menschen zweifle fhle ich Schmerz. Wenn ich verurteile ist es unmglich. Wenn ich andere hasse, ist mein Leben ohne Wert. Doch wenn ich glaube, werde ich getuscht. Wenn ich liebe, werde ich betrogen. Leid und Schmerz am Ende des Tages. Ich sttze den Kopf auf meine Hnde; liege ich falsch?
  • Folie 6
  • Wische die Trnen ab und ffne dein Herz fr solche die nichts als Betrug kennen und die betrgen ohne Reue....... Wenn ich diejenigen liebte, die gegen mich handelten, gewann ich den Sieg. Wenn du gleiches getan........, gebe ich dir die Krone des Sieges. Sun Myung Moon (mit 16)
  • Folie 7
  • Vom 31.Mrz, 1941 an, besuchte er eine technische Hochschule, die mit der Waseda Universitt in Tokyo verbunden war und studierte Elektrotechnik Vom 31.Mrz, 1941 an, besuchte er eine technische Hochschule, die mit der Waseda Universitt in Tokyo verbunden war und studierte Elektrotechnik Er war dort in die koreanische Untergrundbewegung involviert Er war dort in die koreanische Untergrundbewegung involviert Er graduierte am 18.Sept, 1943 Er graduierte am 18.Sept, 1943 Geschichte
  • Folie 8
  • Geschichte Im Nov. 1943, heiratete Sun-Myung Moon. Im Nov. 1943, heiratete Sun-Myung Moon. Traditionell wurde die Ehe mit seiner Frau, Choi Sun-Kil, von den Eltern des Paares arrangiert. Traditionell wurde die Ehe mit seiner Frau, Choi Sun-Kil, von den Eltern des Paares arrangiert.
  • Folie 9
  • Geschichte Ende November 1944, wurde er in Seoul wegen des Verdachts ein Kom- munist zu sein, unter Arrest gestellt. Ende November 1944, wurde er in Seoul wegen des Verdachts ein Kom- munist zu sein, unter Arrest gestellt. Die Polizei prgelte und folterte ihn, um ein Ge- stndniss zu erzwingen. Sie zwangen Wasser in dem roter Pfeffer auf- gelt war, durch seine Nase. Sie banden seine Arme auf den Rcken und hngten ihn so an der Decke auf. Dies war als Flugzeug bekannt. So verbrachte er 60 Tage im Gefngnis. Die Polizei prgelte und folterte ihn, um ein Ge- stndniss zu erzwingen. Sie zwangen Wasser in dem roter Pfeffer auf- gelt war, durch seine Nase. Sie banden seine Arme auf den Rcken und hngten ihn so an der Decke auf. Dies war als Flugzeug bekannt. So verbrachte er 60 Tage im Gefngnis.
  • Folie 10
  • Geschichte Von 1945 - 48, KontaktierteRev. Moon geistig vorbereitete Gruppen. Von 1945 - 48, KontaktierteRev. Moon geistig vorbereitete Gruppen. Gegen Ende 1945, trat er Kim Baek Moon's Israel Orden bei, der Offenbarungen ber das zweite Kommen Christi und die Wieder- herstellung des Garten Edens empfangen hatte. Gegen Ende 1945, trat er Kim Baek Moon's Israel Orden bei, der Offenbarungen ber das zweite Kommen Christi und die Wieder- herstellung des Garten Edens empfangen hatte.
  • Folie 11
  • Geschichte Am 6. Juni 1946, sagte Rev. Moon seiner Frau, dass er Reis kaufen wrde. Am 6. Juni 1946, sagte Rev. Moon seiner Frau, dass er Reis kaufen wrde. Auf dem Weg dorhin, bekam er die Offenbarung nach Pyong Yang zu reisen, um dort andere geistlich Gruppen zu treffen. Auf dem Weg dorhin, bekam er die Offenbarung nach Pyong Yang zu reisen, um dort andere geistlich Gruppen zu treffen. Spter versuchte seine Frau mit ihrem Baby dorthin zu kommen, wurde aber von kommunistischen Soldaten an der Grenze gestoppt. Spter versuchte seine Frau mit ihrem Baby dorthin zu kommen, wurde aber von kommunistischen Soldaten an der Grenze gestoppt. Erst nach sechs Jahren sahen sie sich wieder. Erst nach sechs Jahren sahen sie sich wieder.
  • Folie 12
  • Geschichte In Pyung Yang grndete Rev. Moon eine Hauskirche und begann mit dem Lehren der Gttlichen Prinzipien. Die Mitglieder waren tief bewegt von seinen Lehren, nahmen an vielstndigen, leidenschaftlichen Gottesdiensten teil und enthielten sich sogar sexueller Beziehungen in ihren Partnerschaften. Misstrauische Ehepartner verbreiteten Gerchte und Beschwerden, was zur Verhaftung Rev. Moons am 11. August 1946 fhrte.
  • Folie 13
  • Geschichte ber mehrere Wochen hinweg versuchten seine Befrager ein Gestndniss von ihm zu erpressen, ein Spion der amerikanischen Militrregierung in Sd-Korea zu sein. Etliche Tage, whrend des Verhrs, bekam er nichts zu essen und wurde am Schlaf gehindert. Er wurde ebenfalls heftig verprgelt. ber mehrere Wochen hinweg versuchten seine Befrager ein Gestndniss von ihm zu erpressen, ein Spion der amerikanischen Militrregierung in Sd-Korea zu sein. Etliche Tage, whrend des Verhrs, bekam er nichts zu essen und wurde am Schlaf gehindert. Er wurde ebenfalls heftig verprgelt. Am 18 Sept. 1946, bei dem Versuch einem Mitglied einer christlichen Gruppe im gleichen Gefngnis, eine Botschaft zukommen zu lassen, wurde Rev. Moon erwischt und darauf hin aufs Schwerste gefoltert. Am 18 Sept. 1946, bei dem Versuch einem Mitglied einer christlichen Gruppe im gleichen Gefngnis, eine Botschaft zukommen zu lassen, wurde Rev. Moon erwischt und darauf hin aufs Schwerste gefoltert. Am 31. Okt. 46 wurde er fr unschuldig erklrt und freigelassen. Seine Nachfolger waren schockiert als sie ihn fanden. Er war auf den Hinterhof geworfen worden, halb tot von den Schlgen, seine Kleidung klebte vom Blut am Krper fest. Als sie ihn nach Hause brachte, erbrach er so viel Blut, dass sie dachten er wrde sterben. Sie sprachen schon ber seine Beerdigung. Am 31. Okt. 46 wurde er fr unschuldig erklrt und freigelassen. Seine Nachfolger waren schockiert als sie ihn fanden. Er war auf den Hinterhof geworfen worden, halb tot von den Schlgen, seine Kleidung klebte vom Blut am Krper fest. Als sie ihn nach Hause brachte, erbrach er so viel Blut, dass sie dachten er wrde sterben. Sie sprachen schon ber seine Beerdigung.
  • Folie 14
  • History Reverend Moon erholte sich durch die Pflege und Gebete seiner Nachfolger und begann wieder zu predigen. Reverend Moon erholte sich durch die Pflege und Gebete seiner Nachfolger und begann wieder zu predigen. Die Kommunisten nutzten interreligise und interdenominationale Rivalitten aus, um religise Gruppen zu attakieren. Die Kommunisten nutzten interreligise und interdenominationale Rivalitten aus, um religise Gruppen zu attakieren. Zu Begin von 1948 hatten die kommunistischen Authoritten ber achzig Beschwerden von anderen Christen erhalten,dass Rev. Moon seine Nachfolger betrgen wrde, Familien auseinanderreissen und sexuelle Unmoral ermutigen wrde. Zu Begin von 1948 hatten die kommunistischen Authoritten ber achzig Beschwerden von anderen Christen erhalten,dass Rev. Moon seine Nachfolger betrgen wrde, Familien auseinanderreissen und sexuelle Unmoral ermutigen wrde. Reverend Moon wurde erneut verhaftet. Reverend Moon wurde erneut verhaftet.
  • Folie 15
  • Wir hatten bis dahin nur seine Wrme und vterliche Gte erfahren. Im Gerichtssaal jedoch, erlebten wir einen anderen Aspekt Reverend Moons der mutig, entschlossen, tapfer und furchtlos war. Won Pil Kim (frher Nachfolger) History
  • Folie 16
  • Er wurde am 22.Feb. 1948 zu 5 Jahren Kon- zentrationslager verurteilt und am 20.Mai in ein Arbeitslager in der Nhe des Dorfes Dong-ri nahe der Ostkste der Industriestadt Hungnam, gebracht. Er wurde am 22.Feb. 1948 zu 5 Jahren Kon- zentrationslager verurteilt und am 20.Mai in ein Arbeitslager in der Nhe des Dorfes Dong-ri nahe der Ostkste der Industriestadt Hungnam, gebracht.
  • Folie 17
  • Ich betete nie aus Schwche. Ich bat nie um Hilfe. Wie konnte ich Gott, meinen Vater, ber mein Leid berichten und seinem Herzen noch mehr Kummer zufgend ? Ich konnte ihm nur sagen, dass ich niemals durch mein Leiden besiegt werden wrde.
  • Folie 18
  • Geschichte Der Trupp der Gefangenen wurde zu einem Ammonium- sulphate -Berg gefhrt, der hart geworden war und abgebaut werden sollte. Dann muten davon 40 Kilo-Scke abgefllt werden. Eine Arbeit fr zwei Jahre. Der Trupp der Gefangenen wurde zu einem Ammonium- sulphate -Berg gefhrt, der hart geworden war und abgebaut werden sollte. Dann muten davon 40 Kilo-Scke abgefllt werden. Eine Arbeit fr zwei Jahre.
  • Folie 19
  • Geschichte Jedes 10-Mann Team mute 700 Scke in einem 8 stndigen Arbeitstag fllen. Jedes 10-Mann Team mute 700 Scke in einem 8 stndigen Arbeitstag fllen. Zum Abendessen gab es etwas gekochtes Korn und Salzsuppe. Zum Abendessen gab es etwas gekochtes Korn und Salzsuppe. Die Haut schlte sich von den Kncheln der Finger durch den Dnger. Die Haut schlte sich von den Kncheln der Finger durch den Dnger. Leute starben whrend des Essens. Leute starben whrend des Essens.
  • Folie 20
  • Geschichte Am 14. Okt. 1950, wurden sie whrend eines B