Der Lebenslauf gilt als Herzst¼ck einer Bewerbung. Er wird ... Der Lebenslauf Lebenslauf-Elemente

  • View
    258

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Der Lebenslauf gilt als Herzst¼ck einer Bewerbung. Er wird ... Der Lebenslauf...

  • Der Lebenslauf

    Lebenslauf-Elemente

    Die berschrift Lebenslauf

    Ein Bewerbungsfoto

    Persnliche Daten

    Aus- und Weiterbildung, Kurse, Zertifikate

    bisherige Berufe, Berufserfahrung oder Praktika

    Qualifikationen und Kenntnisse: Sprachen, Informa- tik, Fhrerschein, Hobbys, Fachkenntnisse, Projekter-fahrung, Branchenerfahrung

    Vereinsttigkeiten, politische mter

    Auflistung eigener Publikationen

    evtl. Referenzen, Referenzlinks

    Ort Datum und Unterschrift (Onlinebewerbungen meist ohne Unterschrift oder dann mit eingescannter Unterschrift)

    Rechtliches

    Mit der Unterschrift unter dem Lebenslauf besttigt der Bewerber, dass die angegebenen Daten der Wahrheit entsprechen. Bewusst falsch gemachte Angaben und das Flschen von Zeugnissen erhalten somit strafrechtliche Relevanz.

    Der Lebenslauf gilt als Herzstck einer Bewerbung. Er wird auch Curriculum Vitae (CV) oder Vitae cursus genannt

    und listet die wichtigsten individuellen Daten einer Person auf. Als Bewerber sollten Sie darauf achten, dass Sie in

    Ihrem Lebenslauf den bestmglichen Eindruck beim Empfnger hinterlassen.

    Aufbau des Lebenslaufs

    In den deutschsprachigen Lndern war es lange Zeit blich, die Daten chronologisch zu ordnen indem die ltesten Daten zuerst genannt wurden. Mehr und mehr setzt sich nun die Reihenfolge durch, mit den aktuellsten Eintrgen zu beginnen. Wir empfehlen Ihnen die zweite Form, die ursprnglich aus dem amerikanischen Perso-nalmarkt bernommen wurde und dem Bewerbungs-empfnger sogleich das Wichtigste zuerst prsentiert. Dabei kann der Bewerber die Informationen in logischen Blcken anordnen und jeweils unter einem Begriff zu-sammenfassen (beispielsweise unter Aus- und Weiterbil-dung, Berufserfahrung usw.).

    Innovativer Lebenslauf

    Eine weitere Mglichkeit bietet der so genannt inno-vative Lebenslauf. Dabei beginnen Sie die Auflistung ebenfalls mit dem jngsten Eintrag. Im Gegensatz zum klassischen Lebenslauf, der die Eintrge logisch in The-menblcke zusammenfasst, knnen Sie beim innovativen Lebenslauf auf die Zuordnung zu Blcken verzichten. Ordnen Sie die Eintrge einfach nach Datum unabhngig davon, ob es sich um Berufserfahrung, Aus- und Weiter-bildung oder um Vereinsttigkeiten handelt.

    Autor: Markus Regez

    Seite 1

  • Die Personalien

    Anzahl Geschwister

    Grundstzlich wird die Anzahl Geschwister nur noch in Lebenslufen von jungen Berufseinsteigern oder von Auszubildenden angegeben.

    Militrischer Dienstgrad Die Angabe des Dienstgrades ist nicht ungewhnlich, aber auch nicht Standard. Ob aus dem militrischen Dienstgrad Kompetenzen (z.B. Fhrungserfahrung) abgeleitet werden, hngt von der Branche, von der Firmenkultur und von der Geschftsleitung selbst ab. Gerade der Besitz eines hheren Dienstgrades ist in der Personalrekrutierung ein zweischneidiges Schwert. Mgliche Fhrungskompetenzen stehen einer hufige-ren Abwesenheit des Angestellten gegenber. Welche Seite schwerer wiegt, mssen Sie abschtzen. Den Dienstgrad des Soldaten mssen Sie nicht erwhnen.

    Lebenspartner: Name und Beruf Normalerweise mssen Name und Beruf Ihres Le-benspartners bzw. Ihrer Lebenspartnerin nicht im Lebenslauf aufgefhrt werden. Ist Ihr Lebenspartner in der gleichen Branche ttig oder steht sein Beruf in ei-nem eindeutigen Zusammenhang mit der gewnschten Stelle, knnen Sie diesen Punkt im Lebenslauf erwh-nen. Falls Ihr Lebenspartner im selben Unternehmen ttig ist, mssen Sie abwgen, ob sich eine Erwhnung vorteilhaft oder nachteilig auswirken knnte. Bespre-chen Sie dies mit Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin.

    Eltern: Name und Beruf Name und Beruf des Vaters sowie der Mutter werden heutzutage nicht mehr im Lebenslauf erwhnt. Die Ausnahme bilden Lebenslufe von jungen Berufsein-steigern und Auszubildenden.

    Krpergrsse und Gewicht Grsse und Gewicht wird in der Regel nicht aufgefhrt, ausser fr Arbeitsstellen, wo solche Merkmale als Ein-stellungskriterium erwhnt werden. So ist beispielswei-se die Angabe der Krpergrsse bei ffentlichen oder privaten Sicherheitsdiensten sehr wnschenswert.

    Standardangaben Anrede (Herr/Frau) evt. Titel (Dr., Prof. usw.) Nachname Vorname Geburtsdatum Geburtsort Heimatort Nationalitt Beruf AHV-Nummer

    Zustzliche Angaben Aufenthaltsbewilligung (bei Auslndern) Arbeitsbewilligung (bei Auslndern) Zivilstand Konfession Anzahl Kinder Alter der Kinder Anzahl Geschwister ev. Lebenspartner, Name und Beruf ev. Eltern, Name und Beruf ev. Krpergrsse und Gewicht

    Zivilstand Der Zivilstand gehrt standardmssig zu den persnli-chen Angaben im Lebenslauf.

    Konfession Die Konfession wird in der Regel nicht mehr aufgefhrt. Ausnahmen bilden Stellen, fr welche der religise Hintergrund massgebend ist.

    Kinder: Anzahl und Alter Auch die Anzahl der Kinder gehrt standardmssig zu den persnlichen Angaben in jedem Lebenslauf. Das Alter Ihrer Kinder knnen Sie angegeben, mssen es aber nicht. Personalverantwortliche knnen vom Alter der Kinder Rckschlsse auf Ihre Mobilitt ziehen.

    Autor: Markus Regez

    Seite 1

    Die Angabe Ihrer Personalien ist fr jede Bewerbung enorm wichtig. Sie mssen dabei nicht alles angeben. Trotzdem

    empfehlen wir Ihnen, mglichst viel auszufllen, damit sich der Bewerbungsempfnger ein Bild machen kann.

  • Die KontaktdatenDie Kontaktdaten sind sehr wichtig. Sie erlauben es dem Bewerbungsempfnger, im Idealfall mglichst reibungslos Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Einige Ratschlge sollten Sie bei deren Angabe unbedingt beachten!

    E-Mail privatGeben Sie eine E-Mail-Adresse an, die Ihren Namen enthlt und keine Fantasie-Wrter, die eher peinlich wirken. Vermeiden Sie E-Mail-Ad-ressen wie beispielsweise guguse-li@yahoo.com oder herzchen33@msn.de. Erffnen Sie falls ntig ein neues E-Mail-Konto mit einer E-Mail-Adresse vom Format vorname.name@gmx.ch.

    E-Mail geschftlichAus mehreren Grnden ist es nicht empfehlenswert, Ihre geschftliche E-Mail-Adresse anzugeben. Unter Umstnden kann der Personalverantwortliche darin den Hinweis sehen, dass Sie private Korrespondenz whrend der Arbeitszeit erledigen. Bewerbungskor-respondenz ber die geschftliche Mail-Adresse kann ebenfalls zu unangenehmen Indiskretionen fhren. Verwenden Sie deshalb eine private E-Mail-Adresse!

    Webadresse Private Webprsenz ist keine Seltenheit mehr und verrt viel ber Ihre Vertrautheit mit dem Internet und dem PC. Das ist grundstzlich positiv. Fragen Sie sich aber unbedingt, ob sich die Inhalte und die Gestaltung Ihrer Web-site tatschlich dazu eignen, Ihre Jobchancen zu erhhen. Prfen Sie deshalb smtliche Inhalte (Fotos, Texte, Ein-trge im Gstebuch) auf deren Seriositt.

    Telefon privatGeben Sie nach Mglichkeit Ihre private Telefonnum-mer an. Falls Sie nicht in einem Einzelhaushalt leben, sollten Sie Ihre Mitbewohner informieren, dass Sie sich zurzeit in einer Be-werbungsphase befinden. Es ist wichtig, dass Ihre Mitbewohner Telefonate von potenziellen Arbeitgebern an Sie weiter-leiten, wichtige Informationen schriftlich festhalten und Sie umgehend ber verpasste Anrufe informieren.

    Telefon geschftlichFalls Sie zurzeit in einem Arbeitsverhltnis stehen, ist es aus mehreren Grnden empfehlenswert, die Angabe der Geschftsnummer zu vermeiden. Denn der zuknf-tige Arbeitgeber erhlt damit den Eindruck, dass Sie private Angelegenheiten whrend der Arbeitszeiten er-ledigen. Zudem kann es vorkommen, dass jemand aus Ihrer Abteilung den Anruf entgegennimmt. Dies kann zu unangenehmen Indiskretionen fhren. Ihre Bewer-bungsaktivitten gehen Ihre Arbeitskollegen nichts an.

    HandynummerDurch die Angabe Ihrer Handynummer erhhen Sie Ihre Erreichbarkeit und vereinfachen die Kontaktaufnahme. Dennoch kann ein Anruf zu einem fr Sie ungnstigen Zeitpunkt erfolgen. Ein derart wichtiges Gesprch fhren Sie lieber nicht in einem berfllten Bus oder in einer Bar. Viel angeneh-mer ist es, wenn Sie das Gesprch zu Hause entgegen-nehmen knnen. Dann verfgen Sie ber eine ruhige Umgebung, knnen sich Notizen machen und Ihre Agenda konsultieren.Geben Sie an, zu welchen Zeiten Sie telefonisch er-reichbar sind. So erleichtern Sie dem Personalverant-wortlichen die Kontaktaufnahme. Zudem knnen Sie sich besser auf den Anruf einstellen. Geben Sie aber mglichst nur Zeiten an, whrend denen Sie tatschlich erreichbar sind!

    Autor: Markus Regez

    Seite 1

  • Aus- und Weiterbildung

    Militrische Ausbildung Ebenfalls zu Ihrer Ausbildungslaufbahn gehrt der Mi-litrdienst. Auch wenn Sie am Wert Ihrer militrischen Ausbildung zweifeln, sollten Sie diesen Abschnitt in Ihrem Leben hier auffhren, um Lcken im Lebenslauf zu vermeiden.

    Ein Wort zur Weiterbildung allgemein Bilden Sie sich geschickt weiter und bereichern Sie Ihre Bewerbung durch neu erarbeitetes Know-how. Dadurch steigern Sie Ihre Chancen fr eine neue Stelle enorm. Vor allem Weiterbildung in Sprachen, in der Informatik und in Buchhaltung ist fr sehr viele Berufe ein grosser Gewinn.

    Fhren Sie unter diesem Punkt alle wichtigen Bildungsaktivitten auf. Dazu zhlen Schulbildung, Lehre, Studium und lngere Weiterbildungen mit Abschluss. Die Aus- und Weiterbildung spielt eine zentrale Rolle in jeder Bewerbung. Diese Angaben geben Auskunft ber Ihr erworbenes Wissen und ber Ihr fachliches Know-how.

    Schul- /Aus- und Weiterbildung Achten Sie jeweils auf den korrekten Namen der Aus-bildung, und notieren Sie den Namen und den Ort der Schule. Geben Sie zudem die Dauer und das Abschlussdatum der Ausbildung an. Belegen Sie Ihre Bildungsabschlsse durch die entsprechenden Dokumente. Diese knnen Sie in Form von PDF-Dateien Ihrer Online-Bewerbung anhngen oder in Form von Kopien Ihrer Briefbewerbung beilegen.

    Prsentation der Bildungskarriere Seien Sie sparsam mit Angaben ber Ihren schulischen Werdegang. Je mehr Jahre Berufserfahrung zwischen Ihrem ersten Bildungsabschluss und Ihrer Bewerbung liegen, desto weniger Details sollten Sie angeben. Nur b