Digital Production

  • View
    303

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • ISSN 1433-2620 > B 43362 >> 13. Jahrgang >>> www.digitalproduction.com

    Published by

    MAGAZIN FR POSTPRODUKTION & VISUALISIERUNG MRZ | APRIL 02|09

    02|09

    Deutschland 14,95sterreich 17,Schweiz sfr 29,

    ISSN 1433-2620 > B 43362 >> 13. Jahrgang >>> www.digitalproduction.com

    Published by

    MAGAZIN FR POSTPRODUKTION & VISUALISIERUNG MRZ | APRIL 02|09

    02|09

    Deutschland 14,95sterreich 17,Schweiz sfr 29,

    Schwerpunkt M

    edizinvisualisierung | Burn-E | M

    otionBuilder 2009 | Pro Tools 8 | CS4 Production Suite | FCP-Plug-ins | Skoda-Visualisierung

    CS4-Work owSo luft die neue Adobe Production Suite rund

    Reise inden KrperMedizinvisualisierung: Neue Jobs fr kreative Artists

    Burn-EDie Hintergrnde zu Pixars neuem Kurz lm

    Software-TestMotionBuilder 2009, Pro Tools, CS4, MX4mac, FCP-Plug-ins

    Neun WorkshopsEffektiver zum Ziel kommen mit Pro -Wissen

    DP0902_001-001_Titel_U1 1DP0902_001-001_Titel_U1 1 05.02.2009 12:30:5505.02.2009 12:30:55

  • Frbus-digital ist Spezialist fr interaktive Produktvisualisierungen und 3D-Animationen im Automotive-Bereich. Mit dem Flight Path-Konzept setzt das Unternehmen Fahrzeuge spektakulr und detailreich in Szene. Jngstes Beispiel dafr ist der koda Superb. In diesem Making of werden die Herausforderungen und das innovative Vorgehen bei die-sem Projekt erlutert. von Frank Stienemeier

    Vorhang auf fr den koda Superb erle-ben Sie eine neue Dimension von Raum und Gre, Eleganz und Ntzlichkeit, so begrt den potenziellen Autokufer der Spre-cher Gerd Alzen auf www.skoda-superb.de zu den Highlights des Fahrzeugs. Die Stimme, die auch die Fernsehsendung Voxtours prgt, prsentiert den Wagen detailliert mit gefl-ligen Kamerafahrten, 3D-Animationen und informativen Nahaufnahmen.

    Bis zur Fertigstellung dieses Flashfront-ends musste unser Team von Frbus-digital allerdings viele kreative und technische Kniffe anwenden, denn das Flight Path-Konzept ist im Ergebnis zwar berzeugend, erfordert aber neben guter Planung eine professionelle und trickreiche Produktion und Postproduk-tion. Schon seit dem Jahr 2004 entwickelt das Unternehmen aus Hrth fr koda Auto Deutschland Fahrzeugprsentationen als in-teraktive Online-Anwendungen. Das Flight Path-Konzept wurde zuerst bei der Einfh-

    rung des Octavia Combi im Jahr 2005 einge-setzt. Beim neuen koda Superb waren die Anforderungen enorm, denn der Kunde legte besonderen Wert auf das Design und die In-novation TwinDoor, eine Kofferraumklappe, des Fahrzeugs. Dies bedeutete fr uns zum einen, eine besonders hohe Darstellungs-qualitt zu erreichen, und zum anderen ein Vorgehen, welches wir als Extended Flight Path bezeichnen.

    Brie ng und Vorbereitung

    Wir erhielten von koda Auto Deutschland zunchst ein detailliertes Briefing, beste-hend aus einer Flle von Bildmaterial und Verkaufshilfen. Ziel war es, die Positionie-rung des Fahrzeugs kennenzulernen. Auf die-ser Basis erstellten wir ein Storyboard, das die Highlights des neuen Fahrzeugkonzepts widerspiegelt. Hier lag zum Beispiel auch das besondere Augenmerk auf der neuen

    TwinDoor-Kofferraumklappe. Daraus abge-leitet plante das Team, die einzelnen Kamera- ge entlang von Pfaden zu den Bereichen des Fahrzeugs, die sowohl in Bild als auch in Ton besonders hervorgehoben und teilweise animiert werden sollten.

    Nach einem Schulterblick-Termin mit dem Kunden, bei dem das Storyboard inhaltlich abgeglichen wurde, gingen wir an die Um-setzung des Konzeptes. Auch in dieser Phase war noch sehr viel Planungsarbeit notwendig. Dazu gehrten die Auswahl eines geeigneten Studios, das Brie ng des Fotografen, die Ab-stimmung mit der Postproduktion sowie die De nition der einzusetzenden Kamera- und Filmtechnik.

    Ein Fahrzeug mit der passenden Ausstat-tung und Farbe zu bekommen, stellt eine weitere Herausforderung auf dem Weg der Umsetzung eines Flight Path-Konzeptes dar. Hier zeigte sich abermals, wie wichtig eine enge Beziehung und vertrauensvolle

    Auf iegenden Pfaden

    WWW.DIGITALPRODUCTION.COM144

    STEREO 3D ON TOURGUIDE FOKUS EDITING ANIMATION COMPOSITING COLOR AUDIO MAKING OFAKTUELL

    DP0902_144-147_Skoda 0144DP0902_144-147_Skoda 0144 29.01.2009 17:04:3029.01.2009 17:04:30

  • Partnerschaft mit dem Kunden ist. koda Auto Deutschland erleichterte uns die inten-sive Vorbereitungsphase in diesen Bereichen ungemein.

    Anforderungen an Studio und Licht

    Prinzipiell sind bei einem Extended Flight Path-Projekt die Aufnahmen an fast jedem Ort mglich. Whrend der IAA 2007 fand das entsprechende Fotoshooting fr eine ja-panische Auto rma zum Beispiel direkt am Stand des Kunden statt. Hierzu waren ins-gesamt sechs Kameraperspektiven und eine rotierende Prsentations che mit dem Auto notwendig.

    Die Herausforderung im aktuellen Fall war jedoch ungleich grer, denn der Kunde wollte einen schwarzen Superb dargestellt wissen. In diesem Fall ergeben sich durch die Farbe extreme Kontrastunterschiede. Hier ist eine genaue Ausleuchtung wichtig, um eine ausgewogene Durchzeichnung zu erhalten. Daher whlten wir ein spezielles Autostudio mit Drehbhne, das konstante Lichtverhlt-nisse garantiert. In anderen Rumen, etwa einer normalen Halle, besteht immer die Ge-

    fahr, dass sich Objekte wie beispielsweise De-ckentrger im Lack spiegeln. Dies wrde im Nachgang einen enormen Retuschenaufwand bedeuten, noch bevor das Modell in einen vir-tuellen Raum eingefgt und mit Schattenwurf sowie Re exionen versehen werden kann.

    Ein groer Vorteil beim Fotoshooting ist ein Lichtgraben eine um das Objekt laufen-de Vertiefung mit installierten Scheinwer-fern, die Re exionen der Lichtquelle im Lack vermeiden. Beim koda Superb mussten wir wegen der Farbe sehr viel Licht einsetzen, um

    auf eine Arbeitsblende von f16 zu kommen, die eine ausreichende Tiefenschrfe gewhrlei-stete. Es wurden dazu ber 42 kW Kunstlicht eingesetzt. Wie bei vielen fotogra schen Pro-duktionen stellt die richtige Ausleuchtung der Szenerie einen der wichtigsten Erfolgs-faktoren dar. Bei statischen Objekten ist sie gut zu meistern.

    Bei einem bewegenden Fahrzeug hinge-gen bedarf es eines Kompromisses: Gegen Licht ecken oder Lichtwackler hilft ein sehr gleichmiges Licht, auch um extreme ber- oder Unterbelichtungen zwischen den einzel-nen Positionen zu vermeiden. Leider hat dies auch eine kontrastrmere Darstellung und damit eine aufwendigere Postproduktion zur Folge. Eine weitere Anforderung an das Studio ist die Gre. Es sollte gerumig genug sein, damit ein gewisser Abstand zwischen Kame-ra und Fahrzeug eingehalten werden kann. Dieser verhindert extreme Verzerrungen bei den Fotomotiven. Zudem gewhrleistet der Abstand zu den Wnden und zur Decke eine gleichmige, indirekte Ausleuchtung.

    Flight Path-Produktion

    Die Produktion fr den koda Superb war im Vergleich zu anderen Produktionen bei den vorbereitenden Ttigkeiten, der Postpro-duktion und dem Projekt Management sehr aufwendig und personalintensiv. Insgesamt waren stndig sieben Mitarbeiter involviert. Bei der Studioarbeit mussten wir erstens eine

    Tracking Aufkleber erleichtern das Kameratracking bei homo-genen Flchen

    Der in Darmstadt/Weiterstadt ansssige deutsche Importeur, die koda Auto Deutschland GmbH, ist seit September 1991 auf dem Markt prsent und seit 1995 hundertprozentige Tochter von koda Auto a.s. in Mlad Boleslav.

    Stetig konnte das Unternehmen seine Marktposition ausbauen. Insgesamt 118.682 neue koda-Fahrzeuge wurden allein 2007 in Deutschland zugelassen der dreizehnte Absatzrekord in Folge. Gegenber 2006 konnte koda damit in einem rcklu gen Markt als einzige Marke unter den Top Ten der Zulassungsstatistik zulegen. Der Marktanteil der Marke koda stieg deutlich auf 3,77 Prozent.

    Der Umsatz lag 2007 bei rund 1,7 Milliarden Euro, whrend er 1995 noch 329 Millionen DM (rund 168 Millionen Euro) betrug.

    Mit mehr als 1.400 Hndlerbetrieben und Servicepartnern ist koda chendeckend auf dem deutschen Markt vertreten.

    koda Auto Deutschland GmbH

    145

    MAKING OF | SKODA SUPERBAUSGABE 02|09

    DP0902_144-147_Skoda 0145DP0902_144-147_Skoda 0145 29.01.2009 17:04:4729.01.2009 17:04:47

  • erweiterte, interaktive 360-Grad-Drehung fr das sptere Frontend erreichen. Zweitens sollten am Ende insgesamt 24 Kamera ge von der Totalen zum jeweiligen Detail zur Ver-fgung stehen und drittens Animationen die Detailansicht weiter aufwerten.

    Fr Kamera ge sind bei der Produktion Videoaufnahmen naheliegend. Dieses Ver-fahren schied allerdings wegen der niedrigen Au sung aus. So el die Wahl auf ein Foto-shooting. Fotos erleichtern darber hinaus das Freistellen jedes einzelnen Bildes, wei-sen ein niedrigeres Bildrauschen auf und er-mglichen Flge in den Innenraum durch die Stop-Motion-Technik. Dafr sind insgesamt 438 Einzelbilder entstanden im Schnitt zwlf Bilder pro Flug.

    Ein Fotoshooting bringt allerdings auch Nachteile mit sich. Die bloe Aneinanderrei-hung von Bildern, um die Illusion eines Films zu erzeugen, fhrt zu stark verwackelten Flgen. Die Lsung dafr war eine Software. Mittels der Trackingsoftware Boujou Bullet konnten wir die Einzelbilder aufeinander ab-stimmen und stabilisieren. Dafr bedurfte es der Markierung von markanten Punkten am Fahrzeug. Bei sorgfltig ausgefhrtem Tra-cking liefert das Matchmoving eine genaue Beschreibung der Kameraausrichtung im Raum. Diese lsst sich fr die Stabilisierung heranziehen.

    Dem so genannten MagicTable, auf dem sich das Auto be ndet, kommt eine wichtige Aufgabe zu. Dieser Drehteller ist in den Bo-den eingelassen, so dass der Fotograf nicht um das Auto herumlaufen muss. Das verein-facht die Nachbearbeitung und sorgt fr mehr Realismus in der Darstellung. Die Kamera ist so installiert, dass sie sich nur in der Hhe sowie in der Entfernung zum Auto bewege