of 10 /10
Festival der jungen Forscher Kirchenplatz bis Botanischer Garten Sonntag, 30. Mai 2010 Wissenschaftsfest Mathematikum Samstag, 29. Mai 2010

Festival der jungen Forscher - Zeitungsbeilage

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Newspaper add-on relating to "Festival der jungen Forscher" (festival of young scientists) in Giessen, Germany, produced by ml. media services for Giessen Marketing GmbH

Text of Festival der jungen Forscher - Zeitungsbeilage

  • Festival der jungen ForscherKirchenplatz bis Botanischer GartenSonntag, 30. Mai 2010

    WissenschaftsfestMathematikumSamstag, 29. Mai 2010

  • Eigentlich waren sie als Auensei-

    ter nach Gttingen gekommen.

    Und gut besetzt mit Stdten wie

    Stuttgart und Kiel war die Konkur-

    renz auerdem. Dass die Delegati-

    on aus Gieen schlielich doch den

    Titel Stadt der jungen Forscher

    2010 von der Schlussrunde des

    Wettbewerbs mit nach Hause

    bringen konnte, ist dennoch keine

    berraschung: Es seien vor allem

    die Vernetzung in der mittelhes-

    sischen Region und die erwiesene

    Kompetenz beim Ausrichten von

    Wissens-Festivals gewesen, die

    zum Erfolg gefhrt htten, sagt

    Prof. Albrecht Beutelspacher, De-

    legationsmitglied und Leiter des

    Mathematikums. Unter anderem

    Event-Reihen wie die Strae der

    Experimente aber auch an Veran-

    staltungen wie die Millenniumsfei-

    er ZeitenWende, die bundesweit

    fr Aufsehen gesorgt hatte, schei-

    nen die Trger der Auszeichnung,

    die Krber-, die Robert-Bosch- und

    die Deutsche-Telekom-Stiftung,

    berzeugt zu haben. Als erste

    Stadt berhaupt hat Gieen den

    Wettbewerb gewonnen; Vorgnger

    Gttingen wurde noch per Akkla-

    mation als Testlauf fr das Projekt

    bestimmt. Dotiert ist die Auszeich-

    nung mit 50 000 Euro Preisgeld.

    Mit der Hlfte dieser Summe

    werden schulische Forschungspro-

    jekte gefrdert, die whrend des

    Festivals der jungen Forscher ihre

    Ergebnisse prsentieren.

    Insgesamt 36 Projektantrge aus

    ganz Mittelhessen seien dazu

    eingegangen, berichtet Sadullah

    Gle von der Gieen Marketing

    GmbH. Ein Frderausschuss whlte

    schlielich 26 davon aus darunter

    erfreulich viele mit geisteswissen-

    schaftlichem Hintergrund. Fnf

    weitere Projekte erhalten eine Son-

    derfrderung der Stadt. Dem Festi-

    val in Gieens Innenstadt wird ein

    umfangreiches Programm zur Seite

    gestellt: Die schon traditionellen

    Wissenschaftstage im Mathemati-

    kum, die Strae der Experimente

    und die Forscherwerkstatt sind

    dabei nicht wegzudenken; das

    Bhnenprogramm mit Kultur und

    Show sowie die Fachtagung Kei-

    ne Angst vor Wissenschaft!, ein

    Fachforum zu der Frage, wie Kinder

    und Jugendliche fr Wissenschaft

    begeistert werden knnen, machen

    das Festival der jungen Forscher

    zum Event des Jahres. Eine

    Wissenschaftsstadt lebt von der

    Verbindung ihrer Brger mit dem

    akademischen Leben, sagt Gle.

    Eine Gelegenheit dazu schafft die

    Stadt der jungen Forscher und

    das mit groer Auenwirkung:

    berregional ist das Medien-Echo

    auf den Sieg der mittelhessischen

    Uni-Stadt gro, die Marke Wissen-

    schaftsstadt schrft das Image

    Gieens ber die Landesgrenzen

    hinaus. Fr 2012 haben sich ins-

    gesamt zwlf Stdte um den Titel

    Stadt der jungen Forscher bewor-

    ben. Ins Finale schafften es Jena,

    Karlsruhe und Kiel. Nach einer

    Schlussprsentation am 28. Mai in

    Gieen wird die Jury die nchste

    Siegerstadt bekannt geben.

    Herzlich willkommen in der Stadt der jungen Forscher | Wie der Preis nach Gieen kam

    Die Auszeichnung Stadt der jungen Forscher wird von den drei Stif-

    tungen Krber-Stiftung, Robert-Bosch-Stiftung und Deutsche-Telekom-

    Stiftung verliehen. Diese Stiftungen wollen mit ihren Programmen und

    Projekten Kinder und Jugendliche fr Wissenschaften begeistern. Mit

    dem Preis zeichnen sie daher Stdte aus, die sich in besonderer Weise

    durch Kooperationen von Schulen und wissenschaftlichen Einrich-

    tungen hervortun und ihr Engagement auf diesem Feld intensivieren

    mchten. Der Trger des Titels Stadt der jungen Forscher ...

    ... frdert schulische Forschungsprojekte, bei denen Schlerinnen

    und Schler mit Wissenschaftlern zusammenarbeiten.

    ... veranstaltet ein Festival, in dessen Rahmen auch die Ergebnisse

    dieser schulischen Forschungsprojekte prsentiert werden.

    Was ist die Stadt der jungen Forscher?

    Gieen als Stadt der jungen Forscher finde ich gut, weil ...... junge Menschen neugierig auf das Wissen der

    Welt sind und unsere Gesellschaft dies fr die

    Zukunftsfhigkeit braucht. (Dietlind Grabe-Bolz

    Oberbrgermeisterin Gieens)

    ... weil die Begeisterung fr

    Wissenschaft und Forschung

    nicht frh genug entfacht

    werden kann nur mit jungen Forschern bekom-

    men wir forschungsstarken Nachwuchs an die

    Universitten. (Prof. Joybrato Mukherjee,

    Prsident der Justus-Liebig-Universitt)

    .. der Preis zeigt, dass Gieen als Wissenschafts-

    stadt bundesweit ganz vorn ist und die Zusam-

    menarbeit zwischen Hochschulen, Schulen und

    Kommune einen zustzlichen Schub bekommt.

    (Prof. Gnter Grabatin, Prsident der Fachhoch-

    schule Gieen-Friedberg)

    ... das 100%ig zu Gieen

    passt. (Prof. Albrecht Beutelspacher, Leiter des

    Mathematikums und Mit-Organisator der Stadt

    der jungen Forscher 2010)

    ...Kinder und Jugendliche gar

    nicht frh genug an Bildung und Forschung her-

    angefhrt werden knnen. Wenn diese Begeiste-

    rung ansteckt, entstehen ntzliche Innovationen

    (Dr. Matthias Leder, Hauptgeschftsfhrer der IHK

    Gieen-Friedberg, Geschftsfhrer von

    MitteHessen e.V. Regionalmanagement fr

    Mittelhessen)

  • nFachtagung Freitag/Samstag, 28./29. Mai 2010

    Fachtagung Keine Angst vor Wissenschaft!

    Informationen und Anmeldung unter

    www.stadt-der-jungen-forscher.de

    nWissenschaftsfest Samstag, 29. Mai 2010

    10:00 bis 19:00 Uhr

    Wissenschaftsfest im Mathematikum

    Liebigstrae 8

    nFestival der jungen Forscher Sonntag, 30. Mai 2010

    10:00 bis 20:00 Uhr

    Kirchenplatz bis Botanischer Garten

    Festival der jungen Forscher mit

    Projekt-Prsentationen

    Strae der Experimente

    Familien-Forscherwerkstatt

    Mitmach-Aktionen und Prsentationen

    im Botanischen Garten

    Bhnenprogramm

    Was passiert am Festival-Wochenende?

    Ganz Gieen wird zur Experimentier-Meile | Festival der jungen ForscherAm Sonntag, den 30. Mai 2010,

    verwandelt sich die Gieener

    Innenstadt rund um Lindenplatz,

    Brandplatz, Kirchenplatz, Markt-

    lauben und den Botanischen

    Garten in eine groe ffentliche

    Experimentier-Meile. In zahlreichen

    Pavillons prsentieren Forschungs-

    einrichtungen, Unternehmen,

    Schlergruppen, Kindergrten,

    Tftler und Hobbyforscher auf der

    Strae der Experimente kurzwei-

    lige und allgemein verstndliche

    Experimente zum Anfassen, Mitma-

    chen und Staunen. Mit dabei sind

    natrlich auch die von der Krber-

    Stiftung, der Robert-Bosch-Stiftung

    und der Deutsche-Telekom-Stiftung

    gefrderten jungen Forscherinnen

    und Forscher aus ber 20 Schul-

    Wissenschafts-Projekten, die ihre

    Forschungsergebnisse erstmalig

    der ffentlichkeit vorstellen. Nach

    dem in Gieen traditionellen Got-

    tesdienst zum Auftakt sorgen die

    Marching Bandits gemeinsam

    mit einem Spielmannszug in einem

    musikalischen Sternmarsch fr den

    standesgemen Weckruf. Danach

    locken nicht nur die vielfltigen

    Experimente und Mitmachaktionen

    auf der Versuchsmeile, sondern

    auch ein attraktives Bhnenpro-

    gramm mit Willi Weitzel, eine

    Forscherwerkstatt mit Stationen-

    Parcours fr Familien und eine

    Show mit KOSMOS-Experimentier-

    ksten. Aber Vorsicht! Schon auf

    dem Weg in die Gieener Innen-

    stadt ist es gut mglich, dass Ihnen

    ein Ceratosaurus oder Diplodocus

    ber den Weg luft. Denn vom 24.

    April bis 18. Juli 2010 sind in Gie-

    en die Dinosaurier los mit ber

    60 lebensgroen Modellen, die zu

    einer zweiten ungewhnlichen Ent-

    deckungstour durch die Gieener

    City einladen.

    Willi erklrt die Welt TV-Stargast auf dem Kirchenplatz

    Sonntag, 30. Mai, 2010 13.05 - 13.50 Uhr 14.30 - 15.00 Uhr

    Bhne auf dem Kirchenplatz

    Willis Wissens-Runde

    Willi Weitzel, der Reporter aus

    Willi wills wissen und Stargast

    des Festivals der jungen Forscher

    2010, interviewt auf der Bhne

    am Kirchenplatz Wissenschaftler

    sowie Schlerinnen und Schler,

    die bei ihren Forschungsprojekten

    von Hochschulinstituten unter-

    sttzt wurden.

    In seiner in der ARD gesendeten

    Wissens-Sendung sucht Willi

    Weitzel Erklrungen, indem er den

    Weg eines Wassertropfens von der

    Quelle bis zur Klranlage verfolgt

    oder einer Postkarte von der Nord-

    see bis ins Voralpenland auf der

    Spur bleibt frei nach dem Motto

    Willi wills eben wissen.

  • Wissenschaft spielerisch erleben

    knnen Jungforscherinnen und

    Jungforscher ab 5 Jahre mit ihren

    Eltern in einer Forscherwerkstatt

    fr Familien am Sonntag, dem

    30. Mai, von 10.00 bis 18.00 Uhr

    (letzter Einlass: 17.00 Uhr) im

    Netanya-Saal im Alten Schloss.

    Experimente zum Thema Chemie

    und Energie stehen dabei im

    Mittelpunkt.

    Mit selbst gewonnenen Pflan-

    zenlen eine Lampe basteln, mit

    Brennstoffzellen elektrische Ger-

    te betreiben oder mit Solarzellen

    einen Handfeger zum Laufen

    bringen diese und weitere Expe-

    rimente wecken Kreativitt und

    Forschergeist bei Jung und Alt.

    Spannung, Spa und jede Menge

    Erfolgserlebnisse sind garantiert,

    wenn Familien gemeinsam tfteln

    und experimentieren. Der Eintritt

    in die Forscherwerkstatt ist kos-

    tenlos. Eine Anmeldung ist nicht

    erforderlich. Die Forscherwerk-

    statt fr Familien des Gieener

    Unternehmens two4science wird

    untersttzt vom Arbeitgeberver-

    band HessenChemie und dem

    Verband der Chemischen Indust-

    rie, Landesverband Hessen.

    Hoffest im Mathematikum macht den Auftakt | Festival-Vorwrmen am Samstag

    Traditionell feiert das Mathemati-

    kum am Tag vor der Strae der Ex-

    perimente ein Wissenschaftsfest,

    bei dem das Mitmach-Museum

    den ganzen Tag bei freiem Eintritt

    geffnet ist.

    Es gibt auerdem ein Hoffest

    fr die ganze Familie mit Experi-

    mentvorfhrungen und Mitmach-

    aktionen, Musik und Gastronomie,

    Kindervorlesung und Exponat-

    premiere.

    Mit Solarzellen einen Handfeger zum Laufen bringen | Forscherwerkstatt fr die ganze Familie

    Das Festival

    11:00 Kindervorlesung: Runde und eckige Rder

    12:00 Start der Mitmachaktion: Wir basteln einen Fuball

    15:00 Exponatpremiere: Platonische Krper

    16:00 Vortrag: Mathematik auf dem grnen Rasen Prof. Dr. Matthias Ludwig (Pdagogische Hochschule Weingarten)

    17:30- Livemusik mit Kllebangeri18:30 Kllebangeri sind vier Musiker (Gesang/ Akustik-Gitarre, Akustik-Bass, Akustik-Gitarre und Cajon), die eigene Songs von Charlotte Schmidt spielen, aber auch Coversongs.

    19:00 Empfang fr die Teilnehmer der Fachtagung Keine Angst vor Wissenschaft!

    19:00 Start der Heiluftballons: Platonische Krper

    Auerdem bietet das benachbarte Liebig-Museum an diesem Tag seine beliebten Experimentalvor lesungen an.

    Beginn jeweils: 14:00 und 16:30

    Referent: Eberhard Theophel

    Das Wissenschaftsfest am 29. Mai im berblick

    Sonntag, 30. Mai, 2010 10.00 18.00 Uhr (letzter Einlass: 17.00 Uhr)

    Netanya-Saal, Altes Schloss, Brandplatz 2,

    Weitere Infos: www.science-camp.de

    Forscherwerkstatt

  • Musik-Experimente, Forscher-Interviews und Wissens-Reportagen|Bhneprogramm am SonntagAuch Forscher wollen unterhal-

    ten werden. Gieen ist nicht nur

    Wissens-, sondern auch Kulturstadt

    klar, dass da Musik ein wichti-

    ger Bestandteil des Festivals der

    jungen Forscher sein muss. Zum

    Ausklang des Events werden New-

    comer-Bands aus Gieen und ganz

    Mittelhessen einen Ausschnitt aus

    der heimischen Musikszene zeigen,

    darunter die Gruppen Campaign

    Like Clockwork, Springfield und

    Neoh. Vorher soll es noch ein

    musikalisches Experiment geben:

    Ein Sternmarsch zweier Blaskapel-

    len, gefolgt von einem Battle mit

    Tanzeinlagen. Zahlreiche Aktionen

    auf der Bhne, unter anderem mit

    TV-Stargast Willi Weitzel, runden

    das Programm ab.

    Das Festival

    10:00 - Gottesdienst: Der Wahrheit auf der Spur11:00 Gedanken zur wissenschaftlichen und theologischen Suche nach Erkenntnis, zum Wissensdrang junger Forscher bzw. des Menschen

    und zur Frage nach zweckfreier Forschung.

    Der Gottesdienst wird gestaltet von:

    Pfarrer Klaus Weigerber (Evangelische Stadtkirchenarbeit)

    Gerd Tuchscherer (Katholische Cityseelsorge)

    Pfarrer Holger Bckel (Evangelische Studierendengemeinde)

    Mit musikalischen Beitrgen von Sweet Horizon

    11:00 - Musikalischer Sternmarsch und Battle12:00 Die Marching Bandits, eine bis zu 25-kpfige Gieener Formation aus Blechblsern, Holzblsern, Trommlern, Sngern und Tnzern

    organisieren zusammen mit dem Black Bandits Marching Corps e. V. aus

    Wlfersheim ein musikalisches Experiment im Rahmen des Festivals

    der jungen Forscher: Beide Bands bzw. Bandits nhern sich aus

    verschiedenen Richtungen musizierend dem Kirchenplatz, treffen dort

    aufeinander, vereinen sich nach einem vorher festgelegten Ablaufplan

    zu zwei groen Gruppen und starten dort die Battle-Show, zu der auch

    Tanzeinlagen gehren. Battle bedeutet dabei: Die beiden Gruppen

    stehen sich gegenber und spielen nacheinander gegeneinander,

    daraufhin miteinander im groen Finale. Im Anschluss daran verlsst die

    gesamte Band musikalisch den Ort.

    12:00 - Erffnungsexperiment mit Prominenten12:30 Was ist eine Stadt der jungen Forscher, und was bedeutet es fr Gieen, Stadt der jungen Forscher zu sein?

    Fragen dieser Art werden in Form einer experimentellen und unterhalt-

    samen Promi-Runde auf der Bhne beantwortet.

    Die Promis sind:

    Oberbrgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz

    Prof. Dr. Katja Becker (2. Vizeprsidentin, Justus-Liebig-Universitt)

    Prsident / Vizeprsident der Fachhochschule Gieen-Friedberg

    Matthias Mayer (Krber-Stiftung, Leiter des Bereichs Wissenschaft)

    Moderation: Prof. Albrecht Beutelspacher

    12:30 - Marching Bandits 13:00 Die Marching Bandits treten ein zweites Mal auf diesmal Solo. Ihr Repertoire umfasst Arrangements bekannter Stcke (wie z.B. I feel good,

    La Bamba, Roma Rhapsody ), die sie mit viel Drive auffhren, und die

    neben ihrem Wiedererkennungswert durch die typische Bandits-Art

    direkt zum Tanzen einladen.

    13:00 - Willis Wissens-Runde14:00 Willi Weitzel, der Reporter aus Willi wills wissen und Stargast des Festivals der jungen Forscher 2010, interviewt Schlerinnen und

    Schler, die zusammen mit Wissenschaftlern geforscht haben.

    Die Anmoderation bernimmt Prof. Albrecht Beutelspacher.

    14:00 - Kosmos-Experimentiershow14:30 Experimentiershow mit Bezug auf die KOSMOS-Experimentierksten.

    14:30 - Willis Wissens-Runde15:30

    15:30 - LiebigBand 16:30 Die Big-Band der Liebigschule bietet eine bunte Mischung aus Rock, Pop, Jazz und Latin mit einzigartigem Big-Band-Sound.

    16:30 - Was die Schler alles wissen wollten17:30 Die hr-Moderatorin Eva Deppe befragt weitere Schler, die wissenschaft- lich gearbeitet haben.

    17:30 - Kosmos-Experimentiershow18:00

    18:00 - Newcomer-Bands aus Gieen und Mittelhessen22:00 Zum Ausklang des Festivals wird ein Ausschnitt aus der lebendigen Musikszene der Region gezeigt. Wenn die Prsentationen und die

    Strae der Experimente beendet ist, knnen nun auch die Akteure bei

    dynamischen Klngen entspannen. Drei Bands mit ausgezeichnetem Ruf

    in der Region sind engagiert:

    Campaign Like Clockwork

    Springfield

    Neoh

    Das Festival-Bhnenprogramm am 30. Mai im berblick

    vermittelt durch

  • Mitmachaktionen im Botanischen Garten

    Studierende und Schler zeigen

    eine Ausstellung zu Themen

    wie Bio-Diversitt und Evolu-

    tion. Der Botanische Garten

    greift mit fachdidaktischen

    Angeboten die parallel laufen-

    de Ausstellung Giganten der

    Urzeit auf, bei der rund 60 le-

    bensgroe Dinosaurier-Modelle

    noch bis zum 18. Juli in der

    Innenstadt gezeigt werden.

    Strae der Experimente zeigt Public Science | Wissensmeile diesmal am Brandplatz

    Die Strae der Experimente ist mittlerweile eine der

    bedeutendsten Traditionen in der Wissenschaftsstadt

    Gieen. Tausende Besucher haben in den vergangenen

    Jahren bewiesen, dass Public Science von Brgern fr

    Brger in der Universittsstadt eine Heimat hat or-

    ganisiert von Mathematikum, Stadt und Hochschulen.

    In diesem Jahr rckt die Wissensmeile von der Liebig-

    Strae an den Brandplatz und bildet dort einen wichti-

    gen Bestandteil des Festivals der jungen Forscher.

    In 38 Zelten zeigen Forschungseinrichtungen, Unter-

    nehmen, Schlergruppen, Kindergrten oder auch

    Hobbyforscher wieder kurzweilige Experimente zum

    Anfassen und Mitmachen eine wissenschaftliches

    Erlebnisangebot fr die ganze Familie.

    Das Festival

    1 Recyclingpapier ist gut frs Klima Verbraucherzentrale Hessen

    2 Wie fhlt sich ein Gips an? Universittsklinikum Gieen / Unfallchirurgie Kindertraumatologie

    3 Zuckerknacker-Enzyme in Aktion Science Bridge e.V. und JLU Institut fr Anatomie

    4 Experimentierspa fr Gro und Klein Alexander-von-Humboldt-Schule

    5 Luft begreifen Experimente in der Kita KITA Villa Kunterbunt e.V.

    6 Chemie rund um Lebensmittel JLU Chemische Institute

    7 Spicken im groen Stil: Bionik Theo-Koch-Schule Grnberg

    8 Who are you? Bioforensik Theo-Koch-Schule Grnberg

    9 Chemische Zauberstricks mit Haushaltsmitteln Herderschule Gieen

    10 Raketenantrieb bei Insekten Young Scientists und Allround Coaching

    11 Wir nehmen den Druck weg Unterdruckexperimente IGS-Busecker-Tal

    12 Ein seltsamer Cocktail und Blue Bottle Versuch Willi-Brandt-Schule Gieen

    13 Woher wei die Tablette, wo sie sich auflsen soll? Pascoe pharm Prparate GmbH

    14 Hypnose Raucherentwhnung Diplom-Psychologe Max Roth

    15 Krpererfahrungs- und Wahrnehmungsexperimente Pro familia Gieen

    16 Kein Alkohol am Steuer / Wer trinkt, fhrt nicht! Polizeiprsidium Mittelhessen

    17 Das Spiel zur Nachhaltigkeit JLU / Zentrum fr Philosophie und Grundlagen der Wissenschaft

    18 In Rot und Wei: Die Sonne FH Gieen-Friedberg

    19 Experimente am Rettungswagen DRK Rettungsdienst Mittelhessen

    20 Tauschen statt Bezahlen Mach mit beim Faktor 6 Tauschring Stadt und Landkreis Gieen

    21 TV Kids Stromprfgert TV Hessen, TV Kids

    22 Experiment der Woche Grundschule Steinbach,VDI Bezirksverein Mittelhessen

    23 Der Mensch und sein Gehirn im Raum JLU Allgemeine Psychologie und Kognitionsforschung

    24 Medizintechnik zum Anfassen FH Gieen-Friedberg / Krankenhaus- und Medizintechnik

    25 Himmelsblau und Abendrot Farben der Atmosphre FH Gieen-Friedberg / Zentrum Nanotechnik & Photonik

    26 Bhnenzauber Stadttheater Gieen

    27 Energie speichern Lokale Agenda 21 Gieen / Amt fr Umwelt und Natur

    28 Alltgliches aus naturwissenschaftlicher Sicht JLU Physikalisch-Chemisches Institut, Jung Chemiker Forum

    29 Perpetuum Mobile Internatschule Lucius / Physik-AG

    30 Fahrsimulator FH Gieen-Friedberg

    31 Was ist Gummi? Poppe GmbH + Co KG

    32 Strom selbst gemacht! (Energieerzeugung) ZAUG gGmbH

    33 Neuronenrechnerkern FH Gieen-Friedberg / Nanotechnologie und Photonik

    34 Beweglichkeit des Menschen FH Gieen-Friedberg / Biomechanik-Labor

    35 Funktionsweise eines Computertomographen FH Gieen Friedberg / Institut fr Medizinische Physik und Strahlenschutz

    36 J.H.Fuhr prsentiert den KOSMOS Physik Bauspa J.H.Fuhr

    37 Wald erleben LUGENA und Hessenforst

    38 Astronomie zum Anfassen AAG Heuchelheim e.V.

    Die Strae der Experimente am 30. Mai im berblick

    Mitmachaktionen und Prsentationen begleitend zur Dinosaurier-Ausstellung

    Sonntag, 30. Mai, 2010 11.00 18.00 Uhr Botanischer Garten, Eingang Sonnenstrae

    Botanischer Garten

  • Die Leiden des jungen Werther und sprechende Fische | Schler erzhlen ber ihre Projekte

    Die Stadt der jungen Forscher

    ist auch Veranstaltungsort fr ein

    bundesweit einmaliges Gipfel-

    treffen der Netzwerke.

    Unter dem Motto Keine Angst

    vor Wis-

    senschaft!

    treffen sich

    jedes Jahr

    Experten,

    Projektmacher, Lehrkrfte,

    engagierte Wissenschaftler und

    Fachleute aus Politik, Verwaltung

    und Wirtschaft zum fachlichen

    Austausch.

    Bundesweit besonders gelungene

    Praxisbeispiele und aktuelle bil-

    dungspolitische Herausforderun-

    gen erhalten hier eine Bhne.

    Die Tagung findet an den beiden

    Tagen vor dem Festival der

    jungen Forscher vom 28. bis 29.

    Mai statt. Die

    Organisato-

    ren haben

    aus rund 100

    Vorschlgen

    etwa 40 Praxisbeispiele und

    Workshops fr das Programm

    ausgewhlt. Im Forum der

    jungen Forscher prsentieren

    die Schul-Wissenschafts-Projekte

    aus der Region ihre Forschungs-

    ergebnisse.

    Keine Angst vor Wissenschaft! | Fachtagung

    Die Projekte

    Internet

    www.stadt-der-jungen-forscher.de

    Fr die Stadt der jungen Forscher

    haben zahlreiche Schlerinnen und

    Schler einen Teil ihrer Freizeit mit

    Wissenschaft verbracht. Messger-

    te statt Gameboy welche Motive

    stecken dahinter, dass Jugendliche

    freiwillig Zeit mit ihren Lehrern ver-

    bringen, um Forschung zu betrei-

    ben? Wir haben uns sechs Projekte

    angeschaut.

    Sechs Schlerinnen der Theo-Koch-

    Schule in Grnberg wollten wissen,

    ob Emotionen die Lerneffizienz

    beeinflussen knnen. Probanden

    mussten sich dazu verschiedenen

    Tonhintergrnden aussetzen von

    ruhiger Radioreportage bis hin zur

    Partystimmung. Es hat einfach

    Spa gemacht, auch wenn es stres-

    sig war und nicht alles funktionier-

    te, sagten die Achtklsslerinnen.

    Fnf Jungs des gleich Jahrgangs der

    Grnberger Schule haben sich ein

    technischeres Thema gesucht: Wie

    wirkt sich die Strahlung ihrer ge-

    liebten Handys auf den Krper aus?

    Da sind ganz erstaunliche Dinge

    heraus gekommen. Geholfen hat

    ein teures Messgert, das ihnen

    das Partner-Institut an der Fach-

    hochschule geliehen hatte. Was sie

    stolz macht: Unsere Ergebnisse

    sollen dann auch in die Handy-

    Benutzungsordnung der Schule

    einflieen, sagte ihr Lehrer.

    Fnf Schlerinnen der Wetzlarer

    Goetheschule haben es geschafft,

    Literatur und mobiles Computing

    in einem Projekt zu vereinen. Ihr

    ELLI (Elektronisches Leitsystem

    Literatur) liefert mit Hilfe von GPS

    und Internet Wissenswertes zu

    Orten von literarischer Bedeutung.

    Als Beispiel widmeten sich die

    Elftklsslerinnen Goethes Die

    Leiden des jungen Werther. Vor

    allem die Teamarbeit in der Gruppe

    habe ihr Spa gemacht, sagte Julia

    Weber. Dabei hat das literarische

    Leitsystem durchaus fr Arbeit

    gesorgt: Man musste viel Zeit

    in die Ausarbeitungen der Texte

    investieren; wir haben uns auch

    in den Ferien getroffen, erzhlte

    Jasmin Klapproth.

    Wie knnen Bedienungen im

    Restaurant zu mehr Trinkgeld kom-

    men? Acht Jungwissenschaftler des

    11. Jahrgangs der Gesamtschule

    Gieen-Ost gingen dieser Frage

    nach insbesondere ob Krper-

    kontakt dabei eine Rolle spielt.

    Schwierigkeiten gab es fr die

    Gruppe, Gaststtten zu finden, die

    sich an dem empirischen Versuch

    beteiligen wollten. Wir dachten

    nicht, dass es so kompliziert ist,

    sagte Jan Kuhnert. Das war bisher

    der grte Zeitaufwand bei dem

    Projekt.

    Die Grundidee entwickelte sich im

    Rahmen der Physikshow X3 Ga-

    meZ: Drei Schler des Jahrgangs

    13 der Gesamtschule Gieen-Ost

    wollten wissen, ob Fische reden

    knnen. Motiviert hat sie Prof.

    Hans-Peter Ziemek vom Institut fr

    Biodidaktik der Gieener Uni. Das

    ist noch nicht richtig erforscht,

    sagte Ziemek und schlug den

    Schlern den Zebrabuntbarsch als

    Untersuchungsobjekt vor. Ein Teil

    des Projektgelds haben wir fr ein

    passendes Mikrofon gebraucht,

    was wir selbst gebaut haben, sag-

    te Kaan Blte dazu. Das Forschen

    macht wirklich Spa, sagten alle

    drei dazu auch wenn es gerade

    whrend des Abiturs etwas stressig

    sei.

    Auch die Schler der Gieener

    Herderschule, die in ihrem Projekt

    die Reaktionen von Blutegeln auf

    Wrme und Licht erforschen, sind

    zum Teil ber die schuleigene

    jhrliche Science-Tour zu Freizeit-

    forschern geworden. Sogar in den

    Ferien seien sie bei ihren Tierchen

    im Schul-Labor gewesen, erzhlten

    sie. Ausgewiesene Wissenschafts-

    Freaks seien sie aber nicht, beton-

    ten sie. Allerdings: Manchmal sind

    wir sogar in den Freistunden im

    Labor gewesen, gaben sie zu.

  • n Besser lernen durch gute Laune? Theo-Koch-Schule, Grnberg | Justus-Liebig-Universitt (JLU), Allgemeine Psychologie & Kognitionsforschung

    Musik lst Emotionen aus. Sie kann traurige oder glckliche Stimmun-gen hervorrufen. Welchen Einfluss diese Stimmungen auf die Aufnahme und Lernbereitschaft haben, erforschen die Schlerinnen und Schler des Jahrgangs 8 der Theo-Koch-Schule Grnberg: Mit Hilfe verschiede-ner Musikstcke werden drei Klassen in unterschiedliche Stimmungen versetzt, die anhand selbst entwickelter Tests gemessen werden.

    nWege der Erinnerung Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, Gieen | JLU, Didaktik der Geschichte

    Wer war Martha Mendel? Nur ein Straenschild erinnert an eine der ersten deutschen Fliegerinnen aus Gieen. Die Schlerinnen der Klasse 9 des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums wollen das ndern und bege-ben sich auf den langen Weg durch die Institutionen und Archive der Stadtgeschichte. Sie befragen Zeitzeugen, erkunden die Flugpltze und recherchieren in Museen, um die Erinnerung an Martha Mendel wieder aufleben zu lassen.

    nRisiko: Strahlender Schulalltag Theo-Koch-Schule, Grnberg | Fachhochschule (FH), Institut fr medizinische Physik und Strahlenschutz

    ber eine mgliche gesundheitsschdigende Wirkung der Mobil-funktechnik wird in der ffentlichkeit viel gestritten. Viele Studien beschftigen sich damit bislang, ohne einen Beleg fr eine Schad-wirkung. Schlerinnen und Schler des 8. Jahrgangs der Theo-Koch-Schule Grnberg wollen es jetzt genau wissen und fhren dazu eigene Untersuchungen durch: Ziel ist es, die Strahlenbelastung in verschieden Situationen im Schulalltag zu messen und auszuwerten.

    nffentliches ErinnernGoetheschule, Wetzlar | JLU, Didaktik der Geschichte

    Denkmler, Stolpersteine und Museen sind Orte ffentlichen Erinnerns. Aber wie und an welche Ereignisse wird erinnert? Schlerinnen und Schler der Goetheschule Wetzlar wollen herausfinden, wie an die deutsch-deutsche Geschichte erinnert wird. Auf der Suche nach unter-schiedlichen Perspektiven und Deutungen untersuchen sie historische Orte, befragen Zeitzeugen, Ausstellungs- und Programmmacher, sowie Touristen und Anwohner aus Ost und West.

    n Strahlende Fliesen Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, Gieen | FH, Inst. fr med. Physik und Strahlenschutz

    Rote, gelbe und braune Fliesen knnen mitunter radioaktive Stoffe (z.B. Uranoxid) in ihrer Lasur enthalten. Wie hoch diese Radioaktivitt sein kann und ob sie gesundheitsgefhrdend ist, wollen rund 250 Schlerinnen und Schler der 9. und 10. Klassen des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums Gieen untersuchen. Sie fhren in ihrer Umgebung, in

    Bdern und Duschen, in Fliesengeschften sowie an historischen Fliesen im Museum Strahlungsmessungen durch.

    n Renaissance der Blutegel Herderschule, Gieen | JLU, Institut fr Informatik

    Die Schler der Herderschule haben sich in Zusammenarbeit mit dem Institut fr Informatik der Justus-Liebig-Universitt der Erforschung des Verhaltens der Blutegel angenommen. In Westeuropas grter Blut-egelzucht in Biebertal untersuchen sie in zwei Versuchsanordnungen die Reaktionen der Blutegel auf den variierenden Einsatz der abioti-schen Faktoren Licht und Wrme.

    n Baumartenvielfalt im Philosophenwald Liebigschule, Gieen | JLU, Institut fr Biologiedidaktik

    Durch den Philosophenwald bei Gieen tobte im Sommer 2008 eine Windhose und hinterlie eine Schneise der Verwstung. In welchem Mae die auf natrliche Weise entstandenen Freiflchen und Licht-schchte wieder bewachsen, wollen die Schlerinnen und Schler der Liebigschule Gieen untersuchen. Im Rahmen des Projekts bestimmen sie nicht nur die Anzahl und die Artenvielfalt der nachwachsenden Bume sowie deren Wuchs, sondern beobachten zudem das Konkur-renzverhalten der Pflanzen.

    n WebWalking mit Goethe Goetheschule, Wetzlar | JLU, Institut fr Germanistik

    Mit dem berregionalen Kooperationsprojekt ELLI Elektronisches Leitsystem Literatur lsst sich Literatur gleichsam erwandern: GPS und mobiles Internet liefern die Informationen fr die elektronisch-literari-sche Landkarte. Erstes Untersuchungsobjekt fr die Schlerinnen und Schler des Jahrgangs 11 der Goetheschule Wetzlar ist Goethes Roman Die Leiden des jungen Werther.

    nForschen, was das Zeug (ent-)hlt! Gesamtschule Gieen-Ost | JLU, Institut fr Anorganische und Analytische Chemie

    Ferrofluid wird als Dichtungs- oder Dmpfungsmaterial eingesetzt und findet in der Medizin sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik seine Anwendung. Diese aus speziell beschichteten Nanopartikeln bestehen-den Flssigkeiten zeigen interessante Verhaltensweisen in magneti-schen Feldern. Die Schlerinnen und Schler des Jahrgangs 12-13 der Gesamtschule Gieen-Ost untersuchen die Reaktionen des Fluids in Magnetfeldern.

    n Tanzender Maisbrei Gesamtschule Gieen-Ost | JLU, I. Physikalisches Institut

    In Experimenten mit Maisbrei wollen die Schlerinnen und Schler des 13. Jahrgangs der Gesamtschule Gieen-Ost die verrckten Eigen-schaften dieses nicht-newtonschen Fluids visualisieren und die Grnde des chaotischen Verhaltens einer Maisbreischicht auf einer aktiven Lautsprechermembran erforschen.

    n Mehr Trinkgeld durch Berhrung? Gesamtschule Gieen-Ost | JLU, I. Mathematisches Institut

    Trinkgeld ist eine freiwillige zustzliche Anerkennung fr eine erbrach-te Dienstleistung. Doch wie freiwillig oder gar manipulierbar ist die Zahlung des Tip wirklich? Spielt es eine Rolle, wenn die Bedienung den Gast berhrt? Die Schlerinnen und Schler des Jahrgangs 11 der Gesamtschule Gieen-Ost haben in der Gastronomie nachgemessen.

    n Physikerinnen gesucht!Gesamtschule Gieen-Ost | JLU, Institut fr Didaktik der Physik

    Frauen sind in der Physik deutlich unterreprsentiert. Dies gilt fr Schu-len, Universitten und Industrie. Die Schlerinnen und Schler des 13. Jahrgangs der Gesamtschule Gieen-Ost mchten wissen, woran das liegt, und haben etwa 200 Mdchen und Frauen zu ihren Ansichten und Einstellungen zum Thema Physik befragen.

    Die ProjekteIm Mittelpunkt des Festivals der jungen Forscher stehen natrlich die Projekte der Sch-

    lerinnen und Schler. Schulen aus ganz Mittelhessen waren aufgerufen, ihre Projektvor-

    schlge einzureichen. Das Ergebnis: 36 Antrge gingen ein. 26 davon wurden durch den

    Frderausschuss ausgewhlt. Weitere 5 Projekte werden durch eine mit Sponsorengeldern

    ermglichte Sonderfrderung der Stadt Gieen ebenfalls gefrdert.

  • n Bootstourismus auf der Lahn: Analyse eine Nutzungskonflikts Goetheschule, Wetzlar | JLU, Institut fr Didaktik der Geographie

    Die Schlerinnen und Schler eines Erdkundekurses der Goetheschule Wetzlar (11. Jahrgangsstufe) wollen die soziokonomischen und ko-logischen Auswirkungen des Bootstourismus auf der Lahn beleuchten und so die Nachhaltigkeit der derzeitigen Nutzung bewerten. Ziel sind Handlungsempfehlungen fr einen nachhaltigen Tourismus.

    n Welche Zukunft hat die Innenstadt Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, Gieen | Philipps-Universitt Marburg, Institut fr Geographie

    Haben die Konzepte zur Revitalisierung der Innenstadtlagen eine Chance? Schlerinnen und Schler der 11. Klasse des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums Gieen untersuchen, ob das im Jahr 2005 eingefhrte Business Improvement District-Konzept zur Belebung und Frderung des Innenstadthandels in der Gieener Fugngerzone erfolgreich ist.

    n Dem Unsichtbaren auf der Spur Liebigschule, Gieen | FH, Institut fr Medizinische Physik und Strahlen-schutz

    Der Mobilfunkstrahlung auf der Spur sind zwei Schlerinnen des Jahr-gangs 12 der Liebigschule: Sie testen mit Hochfrequenzmessgerten die Strke der Funkstrahlungen in ihrer tglichen Umgebung. Weiterhin wollen sie ermitteln, wie man eine mgliche Strahlenbelastung verrin-gern kann ohne die Funktionsfhigkeit der Gerte einzuschrnken. Die im Handel angepriesenen Mittel zum Strahlenschutz stellen sie auf den Prfstand.

    n Paralleles Rechnen mit Mehrkern-Chips Liebigschule, Gieen | JLU, Hochschulrechenzentrum

    Immer schneller und leistungsfhiger sollen die Computer heute sein: von null auf 100 in nur drei Sekunden beschleunigen und mehrere Programme gleichzeitig ausfhren knnen. Wie das technisch und mathematisch mglich ist, fragen sich Schler der Liebigschule aus dem 12. und 13. Jahrgang und untersuchen die jngste Revolution auf dem Computer-Markt: die Mehrkern-Prozessoren.

    n Weltraumforschung in Gieen Liebigschule, Gieen | JLU, I. Physikalisches Institut

    Zwei Schler des Jahrgangs 12 holen den Weltraum fr ihr Experiment nach Gieen. Sie konstruieren eine mobile Weltraumsimulationskam-mer, um die Funktionsfhigkeit von Ionentriebwerken zu testen, die in der Raumfahrt zum Manvrieren von Satelliten eingesetzt werden.

    n Gegen den Klimawandel mit dem Gold der Indios Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, Gieen | JLU, Institut fr Pflanzenkologie

    Die Schler des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums wagen sich an den Versuch, die Schwarzerden der sdamerikanischen Indios die Terra Preta knstlich zu erzeugen, auf denen mehrmals im Jahr geerntet werden kann. Das knnte sogar einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten indem die Erde Kohlenstoff binden.

    n Klima-Wandel: Wie reagieren Pflanzen auf wrmere Nchte? Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, Gieen | JLU, Botanischer Garten

    Nchtliche erhhte Temperaturen knnen fr Pflanzen ein zustzlicher Stressfaktor ein. Mit einer Versuchsreihe misst und dokumentiert eine Gruppe von Schlern des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums die Reaktion von acht Pflanzenarten auf vernderte Temperaturen whrend der Nacht.

    n Die Energiedetektive: Energieschleudern auf der Spur Brder-Grimm-Schule, Gieen | FH, Institut fr Energie- und Wrmetechnik

    Wie viel Energie wird in der Schule verschwendet? Die Schlerinnen und Schler der Brder-Grimm-Schule machen sich auf die Suche nach den Energieschleudern ihrer Schule mit Hilfe des Energiekof fers der Stadtwerke Gieen, einer Wrmekamera, Temperaturmessungen und Verhaltensbeobachtungen.

    n Genetischer Fingerabdruck der Nordamerikanischen Felsenbirne Herderschule, Gieen | JLU, Institut fr Allgemeine Botanik

    Schler der Herderschule untersuchen in den Laboren der Justus-Liebig-Universitt die Ausbreitung der nordamerikanisch verbreiteten Felsen-birne in zwei natrlichen Wlder Mittelhessens mit Hilfe molekularge-netischer Methoden. Mit diesen Techniken wollen die Schler Hinweise ber die Einwanderungsprozesse der Pflanze erhalten.

    n Knnen Fische reden? Gesamtschule Gieen-Ost | JLU, Institut fr Biologiedidaktik

    Wie verstndigen sich eigentlich Fische untereinander? Geben sie Laute von sich und wenn ja, knnen sie ihre Artgenossen an den Klngen wiederkennen? Diesen Fragen wollen die Schler der Gesamtschule Gieen-Ost des 12. und 13. Jahrgangs in einem Aquarium mit Zebra-buntbarschen auf den Grund gehen.

    n Druck machen mit der ko-Rakete Gesamtschule Gieen-Ost | FH, Inst. Mathematik-Naturwissenschaften-Informatik

    Die Elftklssler der Gesamtschule Gieen-Ost wollen wissen, wie hoch eine selbstgebaute Rakete fliegt nicht angetrieben mit chemischer Energie sondern nur durch Wasser und Luftdruck. Unter anderem mit einer blichen PET-Flasche soll die Konstruktion mindestens 100 Meter in die Luft schieen.

    n Wasserflhe auf der Auswechselbank Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, Gieen | FH, Institut fr Biopharmazeutische Technol.

    Wasserflhe mssen in Laboren hufig als Probanden zum Testen von Gewssern auf wasserlsliche Giftstoffe herhalten. Doch die Tierchen sind nicht einfach zu bekommen und teuer. Die Schler des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums suchen nach einer Alternative.

    n Zwei Ayran und ne Cola, bitte! Aliceschule, Gieen | Allround Coaching Ltd. & Co. KG, Gieen

    Ist es Geschmackssache, ob man lieber mit Cola, Saft oder Ayran seinen Durst lscht? Ob und welche Unterschiede es zwischen den Generatio-nen, Geschlechtern und Kulturen gibt, wird von den Schlerinnen und Schlern der Aliceschule mit Untersttzung der Allround Coaching Ltd. & Co. KG erforscht.

    n Nano, NanoAliceschule, Gieen | FH, Institut fr Biopharmazeutische Technologie

    Nanopartikel finden sich mittlerweile in kosmetischen Produkten ber Imprgniermitteln bis hin zu Lebensmitteln. Die Schlerinnen und Schler der Aliceschule gehen der Frage nach, wie der Einfluss von Na-nopartikeln auf biologische Systeme untersucht werden kann.

    Projekte mit SonderfrderungnGlobalisierung die Vernderung der weltweiten Warenstrme am Beispiel China BRD

    Albert-Einstein-Schule, Schwalbach | FH, Institut fr Sozial- und Kultur-wissenschaften

    n Telemetrische Untersuchung zur Wildbahnfhigkeit verletzt aufgefundener Wildvgel

    Herderschule, Gieen | JLU, Klinik fr Vgel, Reptilien, Amphibien und Fische

    n Mit Kunst Geschichte entdeckenGesamtschule Gieen-Ost | Dr. Anja Mohr

    n Erforschung membranloser Schallerzeugung Musik aus heier LuftGesamtschule Gieen-Ost | Dr. Albrecht Hofsttter

    n Touchless Feedback-Technology / Berhrungslose InteraktionGesamtschule Gieen-Ost | Prof. Dr. Rolf Zimmermann

  • Wissenschaftsfest imMathematikum 10:00 UhrBeginn des Fests

    11:00 UhrKindervorlesung: Runde und eckige Rder

    Ab 12:00 Uhr Mitmachaktion: Wir basteln einen Fuball

    15:00 UhrExponatpremiere: Platonische Krper

    16:00 Uhr Vortrag: Mathematik auf dem grnen Rasen

    17:30 - 18:30 UhrLivemusik mit Kllebangeri

    19:00 Uhr:Empfang der Tagungsteilnehmer

    ab 19:00 UhrStart der Heiluftballons: Platonische Krper

    11:00 - 18:00 UhrPrsentation der schulischen Forschungsprojekte Von Kirchenplatz bis Brandplatz

    11:00 - 18:00 UhrStrae der Experimente Brandplatz

    11:00 - 18:00 UhrPrsentationen der Hochschulen und anderer Institutionen Justus-Liebig-Universitt Fachhochschule Gieen-

    Friedberg Initiative Arbeiterkind.de u. a. Zwischen Lindenplatz und Brandplatz

    10:00 - 18:00 UhrForscherwerkstatt fr FamilienNetanya-Saal, Altes Schloss

    11:00 - 18:00 UhrPrsentationen und MitmachaktionenBotanischer Garten

    Liebig-Museum

    Lahn

    Lahn

    Wieseck

    Wieseck

    An der Hessenhalle

    Grner W

    eg

    (Elefanten-Klo)

    BfA

    Uferweg

    Ludw

    igstrae

    Bruchs

    trae

    Stephan- strae

    Lberstrae

    Lonystra

    e

    Berliner Platz

    Gartenstrae

    Kropbacher Weg

    Schiegrten

    Mohrunger W

    eg

    Holzw

    eg

    Rodheime

    r Strae

    Rodheimer Strae

    Sch

    tzen

    strae

    Krofdorfer Strae

    Bootshausstrae

    Hammstr.

    Lahnstrae

    Lahnstrae

    Frankfurter Strae

    Frankfu

    rter Str.

    Klinikstrae

    Klinikstr.

    Hille-brand-straeMittelweg

    Credner-

    strae

    Alter

    Hofmannstr.

    Friedrich- strae

    strae

    Feulgenstrae

    Marie-Curie-Weg

    Liebigstrae

    Liebigstrae

    Liebigstrae

    Wilhelmstrae

    Wilhelmstrae

    Ihering-

    strae

    Wei-

    erde

    Welcker-

    strae

    Wil-

    son-

    str.

    Riegelpfad

    EbelstraeLudwigstrae

    Rodth

    ohl

    Bonifa-

    tiusweg

    Schienberger Weg

    Aulweg

    Aulweg

    Hoher Sternm

    ark

    Gr.Morgen

    Karl-Follen-Str.

    Am Unteren

    Rain

    Heegstrauchweg

    Bahnhofstrae

    Bahnho

    fstrae

    Alicenstrae

    Alicenstrae

    Bleich-

    strae

    Nahrungsberg

    Bismarckstr.

    Lessingstr.

    strae

    Goethestrae

    Ludwigs-platz

    Keplerstr.

    An SteinsGarten

    Grnberger

    Strae

    Licher StraeGutenbergstr.

    Hein-Heckroth-

    Strae

    Hessenstr.

    Am Alten Friedhof

    Sdhang

    Sdh

    ang

    Westanlage

    Westanlage

    Flut-graben

    Sdanla

    ge

    Ostanlage

    Nordan

    lage

    Guteis

    chstr. Ringallee

    Wiesens

    tr.

    Moltkestrae

    Groer

    Steinweg

    AmBrenn-

    ofen-

    Eichgrten

    strae

    Eichgrten-

    alleeWolfstrae

    Frbelstra

    e

    Curtmann-strae

    Schottstrae

    Strae

    Marbu

    rger

    Gartfe

    ld

    Schwarzlach-

    Asterw

    eg

    Asterweg

    Steinstrae

    Dammstrae

    Steinstrae

    Walltorstrae

    Brau-

    gasse

    Brandplatz

    Brandgasse

    Schlo-gasse Kanzleiberg

    Sonnen

    -str.

    Neuen BueNeuenweg

    Plock-strae

    Seltersw

    eg

    Neustadt

    Mhlstr.

    Linden-platz

    Kirchen-platz

    Marktpl.

    Asta

    Univer-sittsklinikum

    Mensa

    Medi-zinischeFakultt

    Tal strae

    Klingelbachweg

    Rain

    Diezstr.

    weg

    Uhlandstrae

    Selterstor

    BotanischerGarten

    Am altenGaswerk

    Landrats-amt

    Landgraf-

    Philipp-Platz

    Hinter d

    er

    Ostanlag

    e

    Gesund-heitsamt

    Hessen-hallen(Messe)

    UnteresWehr

    IHK

    Versor-gungs- amt

    Stadtwerke

    St. Bonifatius(kath.)

    Akad. Auslandsamt

    Alte Universitts- Bibliothek

    UniHaupt-gebude

    Rudolf-Buchheim-Str.

    Arbeits-agentur

    Stadtpark Schwanenteich

    Justiz-

    behrden

    Fachhoch- schule

    Villa Leutert

    Jokus

    OberesWehr

    Alter Friedhof

    Messe-platz

    TechnischesRathaus

    Mensa

    Verwaltungs-fachhochschule

    St.-Josephs-Krankenhs.

    Leihgesterner Weg

    Bismarckstr.

    August-B

    alzer-Weg

    Schla

    chth

    ofstr.

    Gabelsberger Strae

    Heuchelheimer Strae

    Hinter d. Westanlage

    Margaretenhof

    Am G

    terbahn

    hof

    Weserstrae

    Schillerstrae Nordanlage

    Wetzstein - str.

    G. Schlosse

    r Str.

    Pfarrgarten

    Burg-

    Marktstra

    e

    Mu

    sburg

    KaplansgasseL- wengasse

    Katharinengasse

    Reich

    ensand

    Schanzenstrae

    Johan-

    nette- Lein-Gasse

    Schulstrae

    Goethe-

    Pestalozzi-

    Roon

    strae

    Senckenbergstrae

    Gnauthstrae

    Alfred-Block-StraeHen

    selstr.

    Altenfeldsweg

    Am Alten Friedhof

    Wolfstr.

    Rntgen-Str.

    Friedrich-

    Wet

    zlarer Weg

    Johannes-kirche (ev.)

    Regierungs-prsidium

    Uferweg

    Schlachtho

    fstr.

    Rntgen-Grab

    Pl. derDt. Einheit

    graben

    Johannesstra

    e

    Ritgen-Haus (FH)

    Balserischer Stift

    Stadt-theater

    Kongress-halle

    Mathematikum

    Altes Schloss

    Pankratius(ev.)

    St. Albertus(kath.)

    Petruskirche(ev.)

    Bahnhof

    OswaldsGarten

    Ostanlage

    Rathaus

    A

    1

    2

    3

    4

    5

    B C D E

    L

    R7

    R7

    L

    ImpressumHerausgeberGieen Marketing GmbH

    V.i.S.d.P.Sadullah Gle

    Redaktion Tim Lochmller, Sadullah Gle

    AutorenSadullah Gle, Tim Lochmller, Barbara Czernek

    FotografieRolf K. Wegst, Tim Lochmller, Oliver Schepp, Franz Mller

    LayoutMedienbro Lochmller

    Herstellungsumner groh + compagnie

    DruckGieener Allgemeine Zeitung, Gieener Anzeiger

    Auflage300 000 Exemplare

    ml.media|services

    Termine und Orte im berblick

    Samstag, 29.5.2010 Sonntag, 30.5.2010

    Das Festival

    Altes Schlo

    Schulverwaltungsamt Kulturamt Abt. Wirtschaftsfrderung

    PelikanApotheken

    Bhnenprogramm auf dem Kirchenplatz 10:00 - 11:00 UhrGottesdienst: Der Wahrheit auf der Spur

    11:00 - 12:00 UhrMusikalischer Sternmarsch und Battle

    12:00 - 12:30 UhrErffnungsexperiment mit Prominenten

    12:30 - 13:00 UhrMarching Bandits

    13:00 - 14:00 UhrWillis Wissens-Runde

    14:00 - 14:30 UhrKosmos-Experimentiershow

    14:30 - 15:30 UhrWillis Wissens-Runde

    15:30 - 16:30 UhrLieBigBand

    16:30 - 17:30 UhrWas die Schler alles wissen wollten

    17:30 - 18:00 UhrKosmos-Experimentiershow

    Ab 18 UhrNewcomer-Bands live Campaign Like Clockwork Springfield Neoh

    Gieen, die Stadt der jungen Forscher 2010, dankt ihren Partnern und Sponsoren:

    www.forschung-macht-schule.de

    www.stadt-der-jungen-forscher.de

    Internet