of 17/17
Hallenmagazin 2009-2010 EWE Baskets Oldenburg Ausgabe 7

Gametime #7 2009/2010

  • View
    219

  • Download
    6

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Gameday magazine EWE Baskets Oldenburg

Text of Gametime #7 2009/2010

  • Hallenmagazin 2009-2010 EWE Baskets Oldenburg

    Ausgabe 7

  • Hohe Ziele?

    LzO Finanzprofis

    Lassen Sie sich von einem Profi unter die Arme greifen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sicher einen Treffer landen knnen.

    Finanzen voll im Griff. Mit Ihrer LzO.

    Landessparkasse zu Oldenburgwww.lzo.com [email protected] GAMETIME Nr. 7 Liebe Fans Seite 3

    Herausgeber:

    Baskets Oldenburg GmbH & Co. KG

    Maastrichter Strae 33

    26123 Oldenburg

    Telefon: 0441-3611990

    Fax: 0441-36119959

    E-Mail: [email protected]

    Web: www.ewe-baskets.de

    Redaktion:

    Torben Rosenbohm V.i.S.d.P.

    Adrian Schuster

    Grafik & Layout:

    Konsum-Grafik GbR

    Osterstrae 16

    26122 Oldenburg

    Web: www.konsum-grafik.de

    Fotos:

    Ulf Duda (fotoduda.de)

    Foto & Bilderwerk

    Sven Seebergen

    Druck:

    Prull Druck

    Scheideweg 25-29

    26121 Oldenburg

    Nach hchst intensiven Auftakt-Monaten hat sich

    der Rhythmus fr die EWE Baskets Oldenburg

    inzwischen normalisiert. Durchaus zum Leidwe-

    sen der Fans: Ihre Lieblinge spielen bis zum Ende

    der Hauptrunde fast nur noch auswrts.

    Bevor sich die Mannschaft in eine vierwchige

    Arena-Abstinenz verabschiedet, steht noch ein

    Auftritt auf heimischem Parkett auf dem Pro-

    gramm: Am Sonnabend, 27. Februar, gastiert

    EnBW Ludwigsburg in der Huntestadt (Spielbe-

    ginn 20 Uhr).

    Das Team von Headcoach Tolga ngren und

    Assis tenz-Trainer Tyron The Cat McCoy kmpft

    verbissen um einen Platz in den Playoffs und hat

    vor dem Gastspiel in der EWE ARENA dreimal am

    Stck gewonnen.

    In dieser Ausgabe lesen Sie natrlich alles ber

    unseren Gegner, dazu kommt unter anderem ein

    Portrt von Rickey Paulding. Der US-Amerikaner

    kehrt nach einer hartnckigen Grippe wieder

    zur Bestform zurck und will mithelfen, den Ol-

    denburgern auch in dieser Saison viele Spiele im

    Mai und Juni zu bescheren.

    Wir begren Sie herzlich in der EWE ARENA

    und wnschen Ihnen ein tolles Spiel!

    Lets go Baskets!

    LIEBE FANS!

  • Text: Torben Rosenbohm | Bilder: fotoduda.de

    Gefhlt hatten die EWE Baskets Oldenburg bis

    Mitte Februar schon eine ganze Saison absol-

    viert 34 Pflichtspiele standen beim amtierenden

    Deutschen Basketball-Meister zu Buche, bevor

    sich Spieler und Trainer in eine kurze Pause ver-

    abschiedeten. Dass diese indes auch nur vier Tage

    umfasste, ist dem Umstand geschuldet, dass sich

    die Korbjger im Rennen um eine gute Ausgangs-

    lage fr die Playoffs keinerlei Schwchen erlau-

    ben wollen.

    Die Qualifikation fr die Playoffs an sich muss

    den Schtzlingen von Trainer Predrag Krunic

    wohl erneut keinerlei Bauchschmerzen bereiten:

    Mit 16 Siegen aus 22 Bundesliga-Spielen waren

    die EWE Baskets nach einem 93:77 gegen die

    Eisbren Bremerhaven voll im Soll. Die Bilanz

    im nationalen Liga-Wettbewerb ist umso hher

    einzuschtzen, wenn man die Voraussetzungen

    betrachtet: Zehn Euroleague-Spiele hatten viele

    Krfte gekostet, zudem behinderten einige Ver-

    letzungen einen optimalen Ablauf von Trainings-

    und Wettkampfbetrieb.

    Bereits wieder Geschichte ist inzwischen die

    erste Euroleague-Teilnahme der Club-Historie.

    Zwar fiel die nackte sportliche Bilanz (ein Sieg in

    zehn Spielen) auf den ersten Blick enttuschend

    aus, doch hatten die Oldenburger auch eine der

    schwersten Vorrunden-Gruppen erwischt. Geg-

    ner wie Panathinaikos Athen, Real Madrid oder

    Khimki Moskau verfgen ber ungleich hhere

    Etats und haben gleich reihenweise Top-Korbj-

    ger des Kontinents in ihren Kadern. Fr die Bas-

    kets war die Euroleague in jedem Fall ein Gewinn:

    Spieler und Trainer durften sich mit den Besten

    der Besten messen, und die Organisation im Hin-

    tergrund befrderte ihre Arbeit ebenfalls auf ein

    neues Level.

    Im reformierten Beko BBL-Pokal mussten die Ol-

    denburger im Februar allerdings eine kleine Ent-

    tuschung hinnehmen, denn im Qualifikations-

    spiel um die Teilnahme am Top Four unterlagen

    die EWE Baskets nach tollem Spiel in Gttingen.

    Natrlich wren wir gerne zum Finalturnier

    nach Frankfurt gefahren, gab Trainer Krunic

    zu, doch sind wir gegen einen sehr, sehr starken

    Gegner ausgeschieden. Die Gttinger haben sich

    zuletzt ein wenig zum Angstgegner der Oldenbur-

    ger entwickelt; im Liga-Rckspiel wollen die Bas-

    kets nun endlich einmal wieder einen Sieg gegen

    die Sdniedersachsen einfahren.

    Voll im Plan liegen die Huntestdter derweil in der

    Beko Basketball Bundesliga. 16 Siege und sechs

    Niederlagen markierten Mitte Februar einen sehr

    ordentlichen Zwischenstand, zumal sich die Bas-

    kets gemeinsam mit Berlin, Bonn und Gttingen

    ein wenig vom Rest der Konkurrenz absetzen

    konnten. In den Spielen bis zum 1. Mai, wenn die

    Hauptrunde mit einem Auftritt beim Vizemeister

    aus Bonn endet, werden die Oldenburger nun vor

    allem darum kmpfen mssen, angesichts eines

    durchaus bizarren Spielplans den Rhythmus auf-

    recht zu erhalten.

    Bizarr ist vor allem die Ansetzung der Heimspiele:

    Dem Spiel gegen Ludwigsburg (27. Februar, 20

    Uhr) folgt erst am 27. Mrz der nchste Auftritt

    in der EWE ARENA (Giessen 46ers, 20 Uhr). Und

    danach gibt es eine weitere Lcke im Kalender,

    bis am 23. April (Mitteldeutscher BC, 20 Uhr) und

    25. April (Ulm, 18 Uhr) gleich zwei Heimspiele an

    einem Wochenende stattfinden. Der Hunger der

    Oldenburger auf ihr Team ist brigens ungebro-

    chen: Frei verfgbar waren im Februar keinerlei

    Karten mehr. Fans sollten aber aufmerksam sein:

    In der Woche vor den Heimspielen werden jeweils

    die freibleibenden Karten aus dem Gste-Kontin-

    gent freigeschaltet.

    Voll im PlanBisher gutes Abschneiden der EWE Baskets

    GAMETIME Nr. 7 Saisonverlauf Seite 5

  • Wir haben die Tickets

    Tickets gibt es unter

    www.ewe-baskets.de,

    01805-040300 und u.a. hier:

    ARAL-Westkreuz

    Prinzessinweg 2

    OTM

    Kleine Kirchenstrasse 10

    Kulturetage Oldenburg

    Bahnhofstrasse 11

    Ticket Shop der LzO

    Am Markt 13

    Buchhandlung Isensee

    Haarenstrae 20

    Weser-Ems-Halle Oldenburg

    Europaplatz 12

    TUI ReiseCenter Rastede

    Oldenburger Strae 221

    Preiskategorie Normal Ermigt Kind

    TOP 33,50 33,50 33,50 PK 1 28,50 28,50 28,50 PK 2 24,00 21,00 17,00 PK 3 19,00 16,00 13,00 PK 4 15,00 12,00 9,00 Stehplatz 12,00 10,00 7,00 Fanblock 15,00 12,00 9,00 Sichtbehindert 10,00 8,50 8,50 Rollstuhl 19,00 16,00 13,00

    Bei fnf Spielen (Bamberg, Berlin, Bremerhaven, Quakenbrck, Bonn) wird ein Sonder zuschlag von 2,50 zustzlich berechnet. Abendkassenaufschlag betrgt am Spieltag 1,50 .

    PR

    EIS

    E: R

    EG

    UL

    R

    E S

    AIS

    ON

    GAMETIME Nr. 7 TICKETS Seite 7

  • Text: Adrian Schuster | Bild: Sven Seebergen,

    Konsum Grafik Es gibt kaum Augenblicke auf

    oder abseits des Spielfeldes, in denen man Rickey

    Paulding, Small Forward der EWE Baskets Ol-

    denburg, nicht lcheln sieht. Egal wie strittig

    eine Schiedsrichterentscheidung auch ausfallen

    mag, Rickey verliert nie die Beherrschung und

    schafft es, mit seinem Lcheln auch den Druck

    von den Referees in den angespannten Situati-

    onen zu nehmen. Man knnte fast meinen, Paul-

    ding macht Werbung fr ein Zahnpflegeprodukt,

    welches strahlend weie Zhne verspricht.

    Es ist einfach meine Persnlichkeit und Einstel-

    lung zum Leben. Ich gehe immer positiv in ein

    Spiel und versuche dieses auch als Spiel zu ver-

    stehen. Wir sind ja schlielich nicht im Krieg,

    sagt Rickey. Auerdem sind Schiedsrichter auch

    nur Menschen, die Fehler machen wie wir Spieler

    auch. Dabei zeigen sie den Spielern gegenber

    stets Respekt und ich versuche, ihnen den glei-

    chen Respekt zurckzugeben. Bei genauerem

    Nachfragen muss sich Paulding allerdings doch

    eingestehen, nicht mit jeder Entscheidung kon-

    form zu gehen.

    Natrlich rgere ich mich ber einige Entschei-

    dungen, dass ist vllig klar. Aber es bringt ein-

    fach nichts, mit den Schiedsrichtern lautstark zu

    diskutieren. Es ist ein stndiges Spiel im Spiel,

    wie man mit diversen Situationen umgeht. Bis-

    her gelingt mir das aber ganz gut, sagt Rickey

    Paulding, wie immer mit einem Lcheln im Ge-

    sicht. Einen Meisterschaftsbonus will Rickey

    allerdings nicht zhlen lassen. Ich glaube nicht,

    dass wir bei engen Entscheidungen bervorteilt

    werden. Ob es so etwas wie einen Meisterschafts-

    bonus gibt, kann ich nicht sagen.

    Angesprochen darauf, ob es berhaupt vor-

    kommt, dass sein Lcheln gefriert, fllt Rickey

    schnell ein Zustand ein. Ich kann es nicht ertra-

    gen, verletzt zu sein und somit nicht vernnftig

    spielen zu knnen. Dieses Erlebnis musste ich

    leider auch wieder in dieser Saison durchma-

    chen. In der Zeit habe ich weniger gelchelt als

    sonst. In der Tat wurde Paulding in dieser Sai-

    son nicht unbedingt von Verletzungen verschont.

    Mehrere Male knickte er mit immer dem glei-

    chen Fu um und musste sich zustzlich mit ei-

    ner schweren Grippe rumschlagen. Es war eine

    schwere Zeit fr mich. Durch die vielen Spiele in

    der Basketball Bundesliga und der Euroleague

    hatte ich kaum die Gelegenheit mich auszuku-

    rieren, weshalb es lnger dauerte zu genesen.

    Aber ich bin jetzt wieder bei 100 Prozent und

    habe momentan viel Spa auf dem Parkett, sagt

    Paulding.

    Somit knnen die Fans mit einem Rickey Paulding

    in Bestform auf dem Weg in die Playoffs rechnen.

    Wie es dann weitergeht, kann natrlich niemand

    voraussagen, allerdings htte Rickey da schon

    eine Idee: Wie wre es mit dem Titel?, fragt er.

    Ich denke, wir knnen es wieder schaffen. Es

    wird ein hartes Stck Arbeit und wir brauchen

    auch das gewisse Quntchen Glck, allerdings

    glaube ich an unser Team. Die Erfahrungen, die

    wir in der Euroleague sammeln konnten, werden

    uns mit groer Sicherheit weiterhelfen.

    Auf die Frage nach einem Wunschgegner in der

    ersten Runde sagt Rickey, es sei ihm egal, ich

    hoffe nur, es wird nicht Gttingen. Der neue

    Angstgegner der EWE Baskets Oldenburg scheint

    auch bei Paulding seine Spuren zu hinterlassen.

    Es ist schon schmerzhaft, immer wieder gegen

    Wir lieben OldenburgRickey Paulding im Portrt

    GAMETIME Nr. 7 Interview Rickey Seite 9

  • GAMETIME Nr. 7 Interview Rickey Seite 11

    sie zu verlieren. Allerdings denke ich, das Pokal-

    spiel war ein Schritt in die richtige Richtung.

    Wir haben es zwar auch verloren, dennoch haben

    wir wesentlich besser agiert als noch zuletzt,

    weshalb es nur Kleinigkeiten waren, welche das

    Spiel entschieden haben. In einer Playoff-Serie

    wrden die Karten neu gemischt und ich denke,

    wir htten die gleichen Chancen weiterzukom-

    men wie Gttingen.

    Rickey Paulding ist in seinem dritten Jahr

    bei den Baskets und konnte diverse Prei-

    se und Auszeichnungen fr sich verbuchen.

    Meine Allstar-Nominierungen machen mich

    sehr glcklich. Vor allem die diesjhrige ist

    etwas Besonderes fr mich. Die meisten Stim-

    men aller Spieler zu bekommen ist eine schne

    Auszeichnung, gibt Rickey stolz zu. Allerdings

    gibt es zwei Auszeichnungen, die mir am mei-

    sten bedeuten. Sportlich gesehen, ist die Wahl

    zum Finals-MVP meine grte Auszeichnung,

    die ich jemals erhalten habe. Ich bin unglaublich

    stolz darauf, weil ich mir damit immer die ge-

    wonnene Meisterschaft wieder in den Kopf rufe.

    Persnlich bedeutet mir der Most-Likeable-Pla-

    yer-Award sehr viel. Es ist eine Anerkennung

    der Fans fr meine Arbeit und meinen Charak-

    ter. Wenn er sich einen dieser Titel fr diese

    Saison aussuchen drfte, welchen wrde er neh-

    men? Das ist eine sehr schwierige Frage, aber

    ich glaube, ich wrde mich fr den Finals-MVP

    entscheiden, da wir dann erneut Deutscher Mei-

    ster wren, sagt Rickey mit seinem unverwech-

    selbaren Grinsen.

    Eine der wichtigsten Entscheidungen steht ihm

    allerdings noch bevor. Sein Vertrag endet mit Ab-

    schluss dieser Saison, und alle Fans hoffen auf

    eine positive Verkndung zu seinem Verbleib in

    Oldenburg. Ich fhle mich natrlich geehrt, dass

    die Fans mich weiterhin in Oldenburg sehen wol-

    len. Das bedeutet mir viel. Ich muss aber auch ge-

    stehen: Ich und meine Familie lieben Oldenburg.

    Wir mgen den Club, das Management und das

    gesamte Umfeld. Fr mich ist es in erster Linie

    nicht wichtig, mglichst viel Geld zu verdienen,

    sondern einen guten Trainer zu haben und dass

    meine Familie zufrieden ist. Zustzlich denken

    ich und meine Frau ber weiteren Nachwuchs

    nach, und da ist es nicht frderlich, den Wohnort

    oft zu wechseln.

    Allerdings mssen wir erst einmal abwarten, wie

    sich die Saison weiterhin entwickelt und wie die

    Planungen fr die kommende Saison aussehen,

    gibt Rickey Paulding zu bedenken.

    Jetzt mitmachen und gewinnen!

    Die EWE Baskets Oldenburg und die citi-post verlosen 10 vollstndige Bgen mit den beliebten Meister-Briefmarken. Sie tragen zudem den Ersttagsstempel und sind ein sehr wertvolles Erinnerungsstck an die erfolg-reichste Saison der EWE Baskets Oldenburg.

    Mitmachen ist ganz einfach. Beantworten Sie einfach folgende Frage und senden Sie die Ant-wort unter Angabe Ihrer vollstndigen Adresse an [email protected]:

    Wer war in der Saison 2008/2009 MVP der regulren Saison in der Basketball Bundesliga?

    Alle Informationen zu den Marken finden Sie auch in dieser Ausgabe der Gametime auf Seite 24!

    Einsendeschluss ist Montag, 9. Mrz, 12 Uhr. Alle Gewinner werden direkt benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  • GAMETIME Nr. 7 Senior-Partner Seite 13

    www.hecker-bau.de

    HEINRICHHECKERBauunternehmen

    Senior-Partner

    1. Seit wann ist das Unternehmen Sponsor bei

    den EWE Baskets?

    Die Idee bei den EWE Baskets aktiv mitzuwirken

    haben wir schon lngere Zeit; konkret sind wir

    seit Beginn der Saison 2009/2010 dabei.

    2. Was waren die Beweggrnde, sich im Basket-

    ball Business Club zu engagieren?

    Seit Jahren sind die EWE Baskets und die VWG

    erfolgreich unterwegs. Ich bin sicher, dass bei-

    de von einer Kooperation profitieren und sich

    insbesondere fr die VWG das Image nachhaltig

    verbessert. Die vielen positiven Rckmeldungen,

    die wir von Fans der EWE Baskets und von

    Kunden der VWG fr die Einfhrung des Kombi-

    Tickets zu den Heimspielen der EWE Baskets

    erhalten haben, zeigen, dass wir hier richtig

    liegen.

    3. Welche Dienstleistungen/Produkte bietet Ihr

    Unternehmen?

    Die VWG betreibt in Oldenburg und Umzu den

    ffentlichen Nahverkehr. Fr mehr als 16 Mil-

    lionen Kunden jhrlich sorgen wir fr umwelt-

    schonende Mobilitt. Zudem versorgt die VWG

    die Oldenburger Brger und Unternehmen

    jhrlich mit fast 9 Mio. Kubikmeter Trink-

    wasser in bester Qualitt. Als Mitgesellschafter

    der NordWestBahn sind wir auch im Schienen-

    personennahverkehr erfolgreich ttig.

    4. Haben Sie einen persnlichen Bezug zum

    Basketball / zu den Baskets?

    In jungen Jahren war ich ber 20 Jahre Hand-

    baller. Meine Vorliebe zum Basketball habe ich in

    den letzten Jahren in Oldenburg gewonnen.

    5. Was macht fr Sie die spezielle Atmosphre in

    der EWE ARENA aus?

    Da die EWE ARENA so gut wie immer ausver-

    kauft ist, besteht dort schon eine eindrucksvolle

    Kulisse. Besonders beeindruckend ist, dass

    Zuschauer und Fans geschlossen hinter ihrer

    Mannschaft stehen, auch wenn es einmal nicht

    so gut laufen sollte.

    6. Was erwarten Sie von den Baskets in der

    Saison 2009/2010?

    Attraktiven, spannenden und erfolgreichen

    Sport, so dass zum Abschluss der Hauptrunde

    mit einem Heimspiel in die Playoffs gestartet

    werden kann und am Ende ein packender Kampf

    um die Titelverteidigung steht.

    7. Was war der bisher schnste Moment in der

    aktuellen Saison?

    Das Spiel gegen Alba Berlin. Trotz eines klas-

    sischen Fehlstarts wurde nie aufgegeben und

    durch Kampf das Spiel zum Erfolg gefhrt.

    8. Wer wird Deutscher Meister?

    In der Spitze ist die Leistungsdichte immer

    enger geworden; in den Playoffs ist alles mg-

    lich. Ich drcke den EWE Baskets die Daumen,

    zumal die VWG die Spieler gerne wieder zum

    Rathausempfang mit einem VWG-Sonderbus

    fahren wrde.

    Im Portrat: VWGEin Gesprch mit Geschftsfhrer Michael Emschermann

  • Junior-Partner

    U N T E R N E H M E N S G R U P P E

    OLDENBURGqHAARENSTRAE

    Wir haben ein Auge fr Sie!

    www.max-hering.de

    SONNTAGSZEITUNGMITTWOCHSZEITUNG

    OLDENBURG AMMERLAND OLDENBURGER LANDKREIS

    GAMETIME Nr. 7 Junior-Partner Seite 15

  • Das Team Saison 2009/2010Physiotherapeut Michael Ackermann, Coach Predrag Krunic, Athletik-Trainerin Wiebke Redlin,

    Milan Majstorovic, Marco Buljevic, Daniel Strauch, Daniel Hain, Ruben Boumtje Boumtje, Jason

    Gardner, Maskottchen Hubird, Jasmin Perkovic, Rickey Paulding, Marko Scekic, JeKel Foster, Joshua

    Carter, Acha Njei, Assistenz-Trainer Srdjan Klaric, Assistenz-Trainer Ralph Held.

  • TJ THOMPSON

    Ordentlich rumgek

    ommen ist TJ Thom

    pson. Der Saison-

    vorbereitung bei Il

    ysiakos Athen folg

    te ein Engagement

    beim EBA-Club Was

    hington Madness. Im

    Dezember

    2009 wechselte er

    zu PGE Turow (Pole

    n), um schlielich

    im Februar in Ludw

    igsburg zu untersc

    hreiben.

    GAMETIME Nr. 7 Gegner Ludwigsburg Seite 19

    Text: Torben Rosenbohm | Bilder: EnBW Lud-

    wigsburg Top, Flop, Top die Saison der

    EnBW Ludwigsburg verluft bislang in Wel-

    len. Sieben Siege aus den ersten neun Spielen

    bescherten der Mannschaft von Trainer Tolga

    ngren zunchst einen fantastischen Start

    und die Hoffnung, dem Tabellenmittelfeld ent-

    steigen zu knnen. Dann aber erfolgte der mas-

    sive Einbruch und nach neun Niederlagen aus

    elf Begegnungen fand sich der Club deutlich

    auerhalb der Playoff-Pltze wieder. Vor dem

    Gastspiel in Oldenburg am Sonnabend, 27. Mrz

    (20 Uhr, prsentiert von EWE), gelangen zuletzt

    wieder drei Siege in Folge.

    Wohin geht also die Reise der Barockstdter? Das

    bleibt schwer einzuschtzen. Der Restspielplan

    zumindest gestaltet sich durchaus verheiungs-

    voll, und die Nachverpflichtung von TJ Thompson

    lsst Ludwigsburg zustzlich hoffen. Der US-Ame-

    rikaner erzielte in seinen ersten beiden Auftritten

    20,5 Punkte im Schnitt und hatte entscheidenden

    Anteil an den Erfolgen in Trier und gegen Gieen.

    Fr ihn musste der vor Saisonbeginn aus Gt-

    tingen gelockte Kyle Bailey weichen der Guard

    sucht aktuell nach einem neuen Club.

    ngren und sein Assistenz-Trainer Tyron

    McCoy (in Oldenburg dank seiner Einstze

    Auf der Suche nach KonstanzEnBW Ludwigsburg hofft auf Playoff-Platz

    OLDENBURG VS. LUDWIGSBURG

    WIRD PRSENTIERT VON:

    zwischen 2002 und 2007 unvergessen) setzen

    vor allem auf Korbjger aus dem Mutterland

    des Basketballs: Neben Thompson spielen sie-

    ben weitere Akteure aus den USA bei EnBW.

    Michael King (11,7 Punkte pro Beko BBL-Spiel),

    Kyle Visser (11,5), Michael Haynes (10,4), Domo-

    nic Jones (8,8), Quadre Lollis

    (8,5), Richard Chaney (7,0)

    und der zwischenzeitlich

    lnger verletzte Rashaun

    Freeman (4,4) sorgen

    fr eine ausgegli-

    chene Spielzeit-

    und Punkte-

    verteilung. Dazu gesellen sich die Deutschen

    David McCray, Marco Sanders, Ziyed Chennoufi

    und Phillipp Heyden, die bestndig zu Einstzen

    kommen.

    Im Hinspiel erlebten die Oldenburger eine un-

    liebsame berraschung, als sie mit 62:73 unter-

    lagen. Kyle Visser (20 Punkte) hatte sein Team zu

    einer tollen Leistung gegen den Meister gefhrt

    Warnung genug fr die EWE Baskets, die gegen

    die Gste aus dem Sden gerne ihren zwlften

    Sieg im 13. Arena-Auftritt einfahren mchten.

  • EWE Baskets in der bermorgenstadt

    das passt, denn hier passierts!

    www.uebermorgenstadt.de

    OTM_02_ANZ_148x105_ENT.indd 1 07.10.2009 10:53:05 Uhr

    Ka

    de

    r L

    ud

    wig

    sbu

    rg

    Nr. Name Vorname Geboren Gre Gewicht Position Nat

    05 King Michael 26.03.1978 1.93m 88kg SG USA

    08 McCray David 06.11.1986 1.87m 86kg PG GER

    09 Thompson TJ 18.09.1982 1.80m 78kg PG USA

    10 Jones Domonic 26.08.1981 1.86m 90kg PG USA

    12 Hadzovic Nedim 20.12.1990 2.04m 95kg C GER

    14 Heyden Phillipp 26.09.1988 2.06m 112kg C GER

    15 Haynes Michael 15.03.1981 2.03m 100kg SF USA

    22 Chaney Richard 23.01.1984 1.96m 92kg SF USA

    23 Freeman Rashaun 15.12.1983 2.06m 110kg PF USA

    34 Sanders Marco 11.08.1979 2.02m 105kg PF GER

    44 Lollis Quadre 12.04.1973 2.00m 98kg PF USA

    55 Visser Kyle 19.10.1985 2.11m 113kg C USA

    Trainer: Tolga ngren

    Assistenz-Trainer: Tyron McCoy

    Tyron, zwei Drittel der Saison sind nun ab-

    solviert. Wie fllt dein Urteil aus?

    Es ist leider immer noch ein stndiges Auf und

    Ab bei uns. Gute Siege wie gegen Gttingen

    wechseln sich mit vermeidbaren Niederlagen

    wie gegen Dsseldorf ab. Damit haben wir uns

    in die Situation gebracht, dass jedes ausstehen-

    de Spiel ein Playoff-Spiel fr uns ist. Ich denke

    gerade zu Beginn der Saison htten wir mehr

    erreichen knnen und mssen. Allerdings wollen

    wir immer noch in die Playoffs.

    Jetzt geht es ein zweites Mal gegen die EWE

    Baskets Oldenburg. Wie bewertest du dieses

    erneute Aufeinandertreffen?

    Nun, das Hinspiel haben wir zu Hause gewonnen.

    Allerdings sind die Voraussetzungen im Rck-

    spiel vllig andere. Oldenburg hat nicht mehr

    die Doppelbelastung der Euroleague, sie haben

    Heimvorteil und Jason Gardner ist zurck im

    Team, der im Hinspiel noch fehlte. Ich denke es

    wird ein vllig anderes Spiel mit Vorteilen fr

    Oldenburg, aber wir werden abwarten mssen,

    wie sich das Spiel entwickelt.

    Oldenburg hatte vor dieser Begegnung zwei

    Wochen spielfrei. Denkst du, es ist ein Vorteil fr

    uns oder vielleicht sogar fr euch?

    Es ist ein klarer Vorteil fr euch. Ich glaube kaum,

    dass das Team seinen Rhythmus ber diese zwei

    Wochen verloren hat. Zudem hatte Coach Krunic

    zwei Wochen Zeit, sich besonders gut auf uns

    vorzubereiten. Auerdem war diese Pause nach

    den vielen Pflichtspielen auch einmal ntig fr

    die Spieler, um vollstndig zu regenerieren. Ich

    bin mir sicher, die EWE Baskets kommen hung-

    rig aus den Kabinen.

    Sprechen wir kurz ber das Team der EWE

    Baskets Oldenburg, dein Ex-Team. Was sind die

    Strken und wie gedenkt ihr, diese zu stoppen?

    Ich nenne Oldenburg immer das dreikpfige

    Monster (lacht). Mit Jason, JeKel und Rickey

    habt ihr drei herausragende Spieler auf den

    kleineren Positionen, die von keinem Team in der

    Liga, mit Ausnahme von Gttingen, ein ganzes

    Spiel verteidigt werden knnen. Dazu kommen

    vier Spieler auf den groen Positionen, die im-

    mer konstant ihre Leistung abrufen. Insgesamt

    gehrt ihr mit Sicherheit erneut zum Favoriten-

    kreis auf die Meisterschaft. Unser Ziel muss es

    in diesem Spiel sein, zwei der drei genannten

    Spieler aus dem Spiel zu nehmen. Dann haben

    wir eine Chance.

    Zu guter Letzt: Wie luft es bei dir persnlich und

    was, sind deine Ziele fr die nahe Zukunft?

    Alles luft super, danke. Ich mag meinen Job

    sehr und bin tglich dabei, weitere Erfahrungen

    zu sammeln und mein Spielerdenken abzulegen

    und es mit Trainerdenken auszutauschen. Die

    Sichtweise ist eine vllig andere als Coach. Mein

    Vertrag in Ludwigsburg luft noch bis zum Ende

    der nchsten Saison. Mein Ziel ist es natrlich, in

    naher Zukunft als Head-Coach ttig zu sein, ger-

    ne weiterhin in der Beko Basketball Bundesliga.

    Im Gesprach: Tyron McCoy

  • More than a game!Neues im Baskets-Fanshop

    Auszug aus der Preisliste:

    Set Trikot & Shorts 90,00 Euro

    Shooting Shirt langarm 55,00 Euro

    Trikot (gelb & blau) 55,00 Euro

    Shooting Shirt kurzarm 50,00 Euro

    Shorts (gelb & blau) 45,00 Euro

    Hoody Sweatshirt blau 40,00 Euro

    Kinder-Trikot (gelb & blau) 35,00 Euro

    Kinder-Shorts 35,00 Euro

    Girlieshirt blau 25,00 Euro

    Basketball Gr. 7 15,00 Euro

    T-Shirt MVP Gardner 15,00 Euro

    T-Shirt MVP Paulding 15,00 Euro

    Fanschal 10,00 Euro

    Strickmtze Beanie 7,50 Euro

    Mini Basketball 7,50 Euro

    Mousepad 6,00 Euro

    Wimpel klein 5,00 Euro

    Wimpel Meisterlogo 5,00 Euro

    Schlsselband 4,50 Euro

    CD Teamsong 3,00 Euro

    Schlsselanhnger 2,50 Euro

    Stickerbogen silber 2,50 Euro

    Stickerbogen blau 2,50 Euro

    Pin farbig 2,00 Euro

    Pin Metall 2,00 Euro

    Meister Pin 2,00 Euro

    - Ball-Paket: Basketball Gr. 7 und Miniball fr

    zusammen 20 Euro statt 22,50 Euro.

    - CeWe Fotobuch Paket: Saisonrckblick

    2007/08 und 2008/09 fr zusammen 29,90 Euro

    - Kalender 2010: 15 Euro

    GAMETIME Nr.7 Fanshop Seite 23

    Sparpakete:

    1

    23 4

    56 7 8

    Fan-Artikel sind erhltlich in der Geschftsstelle, Maastrichter Strae, bei OTM (Kleine Kirchenstrae),

    Galeria Kaufhof, bei BRUNS in der Haarenstrae und beim TUI Reisecenter in Brake.

    Bei Heimspielen in der EWE Arena und im Internet unter www.ewe-baskets.de.

    10% auf alle FanartikelNur heute, nur hier! (ausgenommen Angebote und Zeitschriften)

    1 Girlieshirt 25,00 Euro

    2 Kindertrikot 35,00 Euro

    3 Meister Stadtjacke 45,00 Euro

    4 Poloshirt 25,00 Euro

    5 Hoody Sweatshirt blau 40,00 Euro

    6 Stadtjacke 45,00 Euro

    7 T-Shirt (blau) 12,00 Euro

    8 Euroleague-Trikot 55,00 Euro

  • Text: Adrian Schuster | Bild: fotoduda.de Der

    Endspurt hat nun auch die Mannschaften der

    Regionalliga Nord, der Nachwuchs-Basketball-

    Bundesliga und der Jugend-Basketball-Bundes-

    liga erreicht. Der Oldenburger TB macht sich

    weiterhin Hoffnungen auf den Aufstieg in die

    ProB, die Junior Baskets entdecken neue Hhen

    und der OTB zhlt in der JBBL weiterhin zu den

    Favoriten.

    Nach zwei Siegen zu Beginn des Jahres 2010

    mussten die Regionalligaspieler von Thomas

    Glasauer ihre erste Niederlage in diesem Jahr

    hinnehmen. Gegen den starken MTV Itzehoe

    setzte es eine denkbar knappe Niederlage mit

    64:66. Allerdings lieen sich die Spieler da-

    von nicht lange schocken und gewannen das

    nchste Spiel gegen die BG Magdeburg deutlich

    mit 81:70. Damit rangiert der Oldenburger TB

    weiterhin in Schlagdistanz zur Spitzengruppe,

    die Alba Berlin, Lok Bernau und MTV Itzehoe

    umfasst. Die kommenden Spiele werden dabei

    ber Mittelma oder Spitzengruppe entschei-

    den. Das nchste Heimspiel findet am 13. Mrz

    (Halle am Haarenufer, 15.30 Uhr) gegen SG

    MTV/BG Wolfenbttel statt.

    Die Junior Baskets beweisen indes, dass sie doch

    nicht nur Punktelieferant in der Nachwuchs-

    Basketball-Bundesliga sind. Zwei Siege aus den

    letzten drei Spielen machen den Saisonverlauf

    ertrglicher. Gegen Central Hoops Berlin gelang

    dem Team von Trainer Thomas Glasauer der

    erste nicht eingeplante Sieg. Dabei zeigten die

    Spieler der Junior Baskets ungeahnten Kampf-

    geist, indem sie das Spiel in der letzten Minute

    noch drehten und so mit 77:76 gewannen.

    Die nachfolgende Niederlage gegen Bramfeld

    trbte die Freude ber den tollen Sieg in der

    Vorwoche. Allerdings folgte sogleich der

    nchste Sieg gegen ein Berliner Team: IBBA

    Berlin wurde deutlich mit 79:62 geschlagen,

    womit sich die Junior Baskets sogleich eine

    bessere Ausgangssituation fr die Playdowns

    sicherten. Voraussichtlich geht es dort gegen die

    Mannschaft aus Gttingen.

    Ein unverndertes Bild prsentiert sich der

    Mannschaft von Evangelos Kyritsis in der

    Jugend-Basketball-Bundesliga. Das Spiel gegen

    die Drittplatzierten Sharks aus Hamburg konnte

    das Team knapp mit 70:67 gewinnen. Als Zwei-

    ter der Division Nord hat sich der OTB fr die

    Playoff-Runde qualifiziert und trifft dort auf

    die Teams aus Chemnitz, Alba Berlin und IBBA

    Berlin.

    SPENDE FR DEN

    NACHWUCHS:

    Die Basketball-Frd

    erer Baskets

    100 beweisen ein

    mal mehr, dass sie

    ein Herz fr die Old

    enburger Basket-

    ball-Jugend haben. I

    hr Erster Vorsit-

    zender Manfred Jel

    ken berreichte

    am 21. Februar in de

    r Halbzeitpause

    des Spiels der Jugen

    d-Basketball-

    Bundesliga, OTB ge

    gen Sharks Ham-

    burg, in Form von S

    checks insgesamt

    4.000 Euro. 2.000

    Euro erhielt der

    Jugend-Basketball

    -Frderverein

    ASSIST, je 1.000 E

    uro bekamen fr

    ihre Aktivitten der

    Freundeskreis

    Mdchen Basketba

    ll Oldenburg und

    die Junior Baskets

    Oldenburg.

    AufwartstrendNachwuchs-Teams nehmen Fahrt auf

    GAMETIME Nr.7 Nachwuchs Seite 25

    Erhltlich

    auch im

    Arena-Fansho

    p.

  • Kurz notiert Ihre Stimme fr die Baskets

    GAMETIME Nr. 7 Kurz notiert Seite 27

    Text: Torben Rosenbohm

    ZWEI NOMINIERUNGEN BEI SPORTLERWAHLEine schne und langjhrige Tradition hat in Oldenburg die Wahl der Sportler des

    Jahres, die vom Stadtsportbund und der Nordwest Zeitung durchgefhrt wird. In

    vier Kategorien (Mannschaft, Sportlerin, Sportler und Nachwuchs-Sportler) werden

    die Besten der Stadt gesucht. Die EWE Baskets Oldenburg sind gleich zweimal no-

    miniert und stehen als Mannschaft des Jahres kollektiv zur Wahl, whrend Jason

    Gardner auf viele Stimmen in der Kategorie Sportler hofft.

    Das Jahr 2009 kann aus Sicht der Baskets unumwunden als erfolgreichstes der Club-

    Historie bezeichnet werden: In der neunten Saison im Basketball-Oberhaus fuhr die

    Mannschaft von Trainer Predrag Krunic erstmals die Deutsche Meisterschaft ein.

    Dazu kam im Oktober der Gewinn des Champions Cups gegen Bonn. Und auch indi-

    viduell setzte der Club Bestmarken: Jason Gardner wurde in seiner zweiten Olden-

    burger Saison zum wertvollsten Spieler der Hauptrunde gewhlt.

    Die Wahl wird zum nunmehr 16. Mal von der NWZ in Zusammenarbeit mit dem Stadt-

    sportbund Oldenburg veranstaltet. Verkndet werden die Sieger beim 19. Ball des

    Sports. Dieser findet am Sonnabend, 17. April 2010, in der Weser-Ems-Halle statt.

    Als Moderatorin wird erneut Ines Klemmer, ehemalige Queen of the World, durch

    die Veranstaltung in der groen Kongresshalle fhren.

    Stimmzettel finden sich in der NWZ, es kann aber auch online gewhlt werden:

    http://www.nwzonline.de/index_aktuelles_spezial_sportlerwahl2009.php

    Spieltag Spielpaarung Datum/Ergebnis OrtC-Cup EWE Baskets - Telekom Baskets Bonn 69:53 EWE ARENA

    1 EWE Baskets - Brose Baskets 67:55 EWE ARENA

    3 EWE Baskets - Skyliners Frankfurt 63:61 EWE ARENA

    4 Alba Berlin - EWE Baskets 69:67 Berlin

    EL1 Asseco Prokom - EWE Baskets 81:87 Gdynia

    5 EWE Baskets - Giants Dsseldorf 83:62 EWE ARENA

    6 Eisbren Bremerhaven - EWE Baskets 80:88 Bremerhaven

    EL2 EWE Baskets - Armani Jeans Mailand 70:79 Messehalle Oldenburg

    8 EnBW Ludwigsburg - EWE Baskets 72:63 Ludwigsburg

    EL3 BC Khimki Moskau - EWE Baskets 77:72 Moskau

    9 EWE Baskets - Braunschweig 80:74 EWE ARENA

    EL4 EWE Baskets - Real Madrid 61:104 Messehalle Oldenburg

    10 EWE Baskets - Paderborn Baskets 74:55 EWE ARENA

    11 EWE Baskets - TBB Trier 81:48 EWE ARENA

    EL5 Panathinaikos Athen - EWE Baskets 96:63 Athen

    12 Gieen 46ers - EWE Baskets 78:73 Giessen

    EL6 EWE Baskets - Asseco Prokom 80:82 AWD Dome Bremen

    13 EWE Baskets - Artland Dragons 66:62 EWE ARENA

    EL7 Armani Jeans Mailand - EWE Baskets 79:51 Mailand

    14 EWE Baskets - Tbingen 87:61 EWE ARENA

    EL8 EWE Baskets - BC Khimki Moskau 49:62 Messehalle Oldenburg

    15 MBC Weienfels - EWE Baskets 74:65 Weienfels

    16 Ratiopharm Ulm - EWE Baskets 100:82 Ulm

    17 EWE Baskets - Telekom Baskets Bonn 81:59 EWE ARENA

    18 Brose Baskets Bamberg - EWE Baskets 67:78 Bamberg

    EL9 Real Madrid - EWE Baskets 73:60 Madrid

    19 EWE Baskets - Phoenix Hagen 77:63 EWE ARENA

    EL10 EWE Baskets - Panathinaikos Athen 64:67 Messehalle Oldenburg

    20 Skyliners Frankfurt - EWE Baskets 69:75 Frankfurt

    7 EWE Baskets - MEG Gttingen 58:72 EWE ARENA

    21 EWE Baskets - Alba Berlin 68:59 EWE ARENA

    22 Giants Dsseldorf - EWE Baskets 51:75 Dsseldorf

    23 EWE Baskets - Eisbren Bremerhaven 93:77 EWE ARENA

    25 EWE Baskets - EnBW Ludwigsburg Sa., 27.02., 20.00 EWE ARENA

    26 Braunschweig - EWE Baskets Sa., 06.03., 14.45 Braunschweig

    27 Paderborn Baskets - EWE Baskets Fr., 12.03., 20.00 Paderborn

    28 TBB Trier - EWE Baskets So., 21.03., 17.00 Trier

    29 EWE Baskets - Gieen 46ers Sa., 27.03., 20.00 EWE ARENA

    30 Artland Dragons - EWE Baskets Sa., 03.04., 20.00 Quakenbrck

    19 Phoenix Hagen - EWE Baskets Mo., 05.04., 19:00 Hagen

    24 MEG Gttingen - EWE Baskets Mi., 14.04., 19.30 Gttingen

    31 Tbingen - EWE Baskets Sa., 17.04., 20.00 Tbingen

    32 EWE Baskets - MBC Weienfels Fr., 23.04., 20.00 EWE ARENA

    33 EWE Baskets - Ratiopharm Ulm So., 25.04., 18.00 EWE ARENA

    34 Telekom Baskets Bonn - EWE Baskets Sa., 01.05., 19.30 Bonn

    Alle Termine sind ohne Gewhr und knnen sich kurzfristig wegen eventueller TV-bertragungen verschieben.

    Aktuelle Infos dazu finden Sie im Internet auf www.ewe-baskets.de

    Der Spielplan 2009-2010Der Ball-Sponsor bei

    unseren Heimspielen:

  • Text: Torben Rosenbohm | Bild: fotoduda.de

    Eine lange und erfreuliche Tradition hat bei den

    EWE Baskets inzwischen der Sixth Man. Bei

    jedem Heimspiel in der EWE ARENA bekommt

    ein junger Fan zwischen sechs und zwlf Jahren

    die Mglichkeit, einen Tag lang ganz nah am

    Geschehen zu sein. Von den ersten Aufwrm-

    bungen bis hin zur Schlusssirene bekommt der

    Sixth Man einen tiefen Einblick in den Bundesli-

    ga-Spielbetrieb.

    Prsentiert wird der Sixth Man seit vielen Jahren

    von den ffentlichen Versicherungen Oldenburg,

    seit der vergangenen Saison untersttzt zudem

    Teamausstatter Owayo die beliebte Aktion.

    Mitmachen ist ganz einfach: Fans knnen sich

    per Mail an [email protected] oder

    aber auch gerne per Postkarte an EWE Baskets,

    Maastrichter Strae 33, 26123 Oldenburg anmel-

    den. Knapp drei Wochen vor einem Heimspiel

    wird der jeweilige Teilnehmer ausgelost.

    Sixth Man gesuchtffentliche Versicherungen und owayo prsentieren Aktion

    Nach den Spielen finden sich unter www.ewe-baskets.de

    viele Bilder vom aktuellen Sixth Man.

    Also: Stifte raus oder ran an die Tastatur und mitmachen!

    FOTOBUCH FR DEN SIxTH MAN!Ab sofort erhlt der Sixth Man auch knapp 14 Tage nach den Spielen ein CeWe-Fotobuch mit den besten Bildern.

    GAMETIME Nr. 6 SIXTH MAN Seite 29

  • Team G S N Pkt. + - Diff. Quot. Heim Gast Last 10 Serie

    1 ALBA Berlin 23 19 4 42 1792 1505 +287 1.191 10-1 9-3 8-2 +3

    2 Telekom Baskets Bonn 24 16 8 40 1801 1728 +73 1.042 9-3 7-5 7-3 -1

    3 Deutsche Bank SKYLINERS 24 15 9 39 1812 1738 +74 1.043 9-3 6-6 7-3 +1

    4 Eisbren Bremerhaven 24 15 9 39 1943 1830 +113 1.062 6-5 9-4 8-2 +1

    5 EWE Baskets Oldenburg 22 16 6 38 1644 1468 +176 1.120 12-1 4-5 7-3 +3

    6 BG Gttingen 22 16 6 38 1809 1599 +210 1.131 10-0 6-6 8-2 +6

    7 Brose Baskets 24 14 10 38 1858 1730 +128 1.074 9-3 5-7 7-3 +3

    8 N.Y. Phan. Braunschweig 24 13 11 37 1878 1828 +50 1.027 7-5 6-6 5-5 +5

    9 Mitteldeutscher BC 24 12 12 36 1867 1882 -15 0.992 7-5 5-7 4-6 -1

    10 WALTER Tigers Tbingen 24 12 12 36 1866 1921 -55 0.971 9-3 3-9 7-3 -1

    11 Artland Dragons 24 12 12 36 1897 1791 +106 1.059 8-4 4-8 4-6 +1

    12 EnBW Ludwigsburg 23 12 11 35 1716 1718 -2 0.999 8-4 4-7 4-6 +3

    13 ratiopharm Ulm 24 9 15 33 1865 1985 -120 0.940 7-5 2-10 4-6 +1

    14 TBB Trier 23 8 15 31 1711 1835 -124 0.932 6-6 2-9 1-9 -5

    15 Giants Dsseldorf 24 7 17 31 1739 1810 -71 0.961 5-7 2-10 3-7 -3

    16 LTi Giessen 46ers 24 6 18 30 1779 1949 -170 0.913 4-8 2-10 1-9 -2

    17 Phoenix Hagen 23 6 17 29 1669 1932 -263 0.864 5-8 1-9 3-7 -7

    18 Paderborn Baskets 24 4 20 28 1618 2015 -397 0.803 3-7 1-13 1-9 -6

    Die aktuelle Tabelle finden Sie unter www.ewe-baskets.de

    Die Tabellenach dem 20. Spieltag

    www.oeffentlicheoldenburg.de

    Wer starke Leistungen bringt, hat meistens einen starken Partner. Die ffentliche frdert den Sport in der Region auch die EWE Baskets. Schlielich steht uns das Oldenburger Land be-sonders nah. Wir wnschen den Baskets grandi-ose Dunks und viel Erfolg in der neuen Saison!

    177119 A4 Basket Yearsbook sf iC1 1 22.08.2007 18:17:59 Uhr

    Fr die Tabelle der Beko BBL gibt es ein neues Wertungssystem. Der Sieger erhlt zwei Punkte, der

    Unterlegene einen Zhler. Tritt ein Team zu einer Partie nicht an, gibt es selbstverstndlich keinen

    Punkt. Bewhrt hat sich dieses System bei den groen Turnieren der vergangenen Jahre.

    Der Ball-Sponsor bei unseren Heimspielen:

  • Fr Daniel Strauch und die Baskets ist Basketball nicht nur ein Sport, sondern eine Leidenschaft. Denn ohne Leidenschaftkeine Erfolge.

    Das gilt auch fr uns. Denn auch bei EWE arbeiten wir mit aller Leidenschaft und der richtigen Energie an der Zufriedenheit unserer Kunden.

    UnzertrennlichEWE steht in der neuen Saison fest an eurer Seite

    www.ewe.de

    Anz Baskets.indd 1 09.09.09 07:11