Goodyear Buch Final

  • View
    185

  • Download
    2

Embed Size (px)

Transcript

R U B B

E R

S

S

O

U L

EDI TORI AL

/// Charles Goodyear, der Erfinder der Vulkanisation, war unermdlich und in seinem Entdeckergeist einfach nicht zu bremsen. Mit seiner Leidenschaft fr Kautschuk fing alles an. /// In jedem der rund 30 Millionen Reifen, die wir jhrlich in Deutschland in unterschiedlichsten Produktsegmenten produzieren, stecken dieser Enthusi asmus und der Spirit unserer Grndervter Charles Goodyear und John Boyd Dunlop. /// Hochwertige Qualittsreifen sind das Ergebnis all unserer Erfahrung und unseres Knnens und das seit mehr als 100 Jahren. Reifen sind unsere Her kunft und unsere Zukunft. Wir entwickeln, produzieren und vertreiben sie mit Leidenschaft. Diesem Gedanken folgt das ReifenFaszinationsMagazin von Goodyear Dunlop in der Spur. Es ist eine Hommage an RUBBER (Gummi) und SOUL (Seele), die fr uns eine fest vulkanisierte Einheit darstellen. /// RUBBERS SOUL ist ohne Menschen, die sich begeistern lassen, nicht vorstellbar. An unseren sieben deutschen Standorten in Fulda, Frstenwalde, Hanau, Philippsburg, Riesa, Kln und Wittlich, aber auch in den beiden Ent wicklungszentren in Deutschland und Luxemburg engagieren sich Tag fr Tag passionierte Mitarbeiter. Ihnen allen widmen wir den ersten Teil unseres Magazins. /// Was folgt, sind acht knstlerische Auseinandersetzungen mit dem Thema Reifen. Eine Kunstgalerie im Freestyle Part. Ein Farb, Sinn und Formen Rausch fr das Auge des Betrachters, inspiriert durch ein Produkt, das unseren 7 300 Mitarbeitern sehr am Herzen liegt und sie tglich begleitet. Kunstwerke, die ironisch gebrochen, plakativ und verspielt sind. Dabei so vielschichtig und variationsreich wie ein moderner Reifenaufbau. Was sich mit den schwarzen Rundstcken alles zeichnen, formen, stapeln, auffchern, kollagieren, fotogra fieren und am Computer zaubern lsst, macht Reifen zu etwas sehr Leben digem. Etwas, von dem wir schon lange berzeugt sind. /// Reifen als Ausdruck fr die Faszination von Geschwindigkeit und Fahrspa, aber auch von Fahrsicherheit davon handelt der abschlieende dritte Magazin Teil. Leidenschaft fr Reifen pur ist stets der Motor fr die nicht nachlassende Innovationsfreude unseres Unternehmens. Sie ist es auch, die bewirkt, dass wir immer wieder neue Mastbe in Forschung und Entwicklung setzen, dass wir als groer Reifenhersteller mit unseren sechs Marken das ntige Profil haben, im Markt nachhaltige Spuren zu hinterlassen. Und unsere Kunden knnen unsere Produkte als genau das wahrnehmen, was sie sind: Reifen aus Leidenschaft. RUBBERS SOUL eben.

0 0 3

Goodyear Geburtsjahr 1898 Geburtsort akron, ohio, USa Grnder Frank SeiberlinG Slogan SaFety toGether www.goodyear.com

R U B B E R S 0 0 7

S O U L

dUnlop Geburtsjahr 1889 Geburtsort dUblin, irland Grnder John boyd dUnlop Slogan Fhle die StraSSe www.dunlop-tires.com

R U B B E R S 0 0 9

S O U L

FUlda Geburtsjahr 1900 Geburtsort FUlda, deUtSchland Grnder GUStav becker Und Moritz haSenclever Slogan GerMan hiGh technoloGy. SchWarz. breit. Stark. www.fulda.com

R U B B E R S 0 1 1

S O U L

Sava Geburtsjahr 1921 Geburtsort kranJ, SloWenien Slogan eUropean QUality tireS www.sava-tires.com

R U B B E R S 0 1 3

S O U L

pneUMant Geburtsjahr 1906 Geburtsort berlin, deUtSchland www.goodyear-dunlop.com

R U B B E R S 0 1 5

S O U L

debica Geburtsjahr 1939 Geburtsort debica, polen Slogan perFection oF econoMy www.goodyear-dunlop.com

R U B B E R S 0 1 7

S O U L

C O N T E N T 0 1 9

P A S S I O N 0 2 3

Wir sind viele. 30 Millionen Reifen pro Jahr. Produziert in Deutschland. Die wirklich einzige Verbindung des Fahrzeugs mit der Strae. Hightech und Handarbeit. Fortbewegung und Fortschritt. Wir sind ber 7 000 Menschen. Mit Geleistetem geben wir uns nicht zufrieden. Sieben Standorte. Sechs Fabriken und sechs Marken. Wir arbeiten international in Entwicklung, Planung und Produktion. Wir sind einzigartig und doch eins. Goodyear Dunlop. Leidenschaft fr Reifen. Das sind wir.

P A S S I O N 0 2 5

Frank lbVerkaufsleiter Motorradreifen Hanau

/// Er brennt an beiden Enden, dieser Frank Lb. Nicht unange nehm, eher mit einem leicht messianischen Unterton. Ein Bi ker wie er im Buche steht. Nur, dass er heute nicht mehr mit den KneePads ber den Asphalt schmirgelt, sondern anderen Bi kern Spitzenqualitt verkauft. Als er vor 15 Jahren in die Reifen branche wechselte, war ihm nicht so recht klar, worauf er sich einlie. Heute wei er es: In unserem Team sind wir fr alles verantwortlich: Kanle, Pricing, Marketing, PR, Reifentests, Homo logation. Und das macht ihm derartig Spa, dass er fortfhrt: Ich habe hier mehr gelernt als in meinem vorherigen Berufs

P A S S I O N

leben, weil ich an allen Baustel len beteiligt bin, vom Vertrieb bis hin zum HighspeedTest. Als ehemaliger MV Augusta und Har leyFahrer wei er natrlich auch, was Biker wollen. Er muss etwa fr die JapanBikes, die in OEAusstattung mit japanischen DunlopPneus kommen, Re placement Freigaben generieren ein aufwendiger Prozess. Das Geschft bei Motorradreifen ist weniger preisgetrieben als bei PkwReifen, denn die lter wer denden Biker achten auf Marke und Qualitt. Auch wenn die Neu zulassungen rcklufig sind, wir leben Atempause vom Re placementGeschft im leicht wachsenden Markt. Da kommt es Lb sehr zupass, dass er mit seiner Marke seit zwei Jahren Testsiege einfhrt. Weil er sich auch darum kmmert, denn sein Denkansatz ist ganzheitlich. Wie auch im Privatleben, wo Lb aus Grnden einer stabilen Beziehung auf das Motorrad verzichtet und auf Cabrio umge sattelt hat.0 2 7

ina neUMannHorizontalkordschneider Riesa

P A S S I O N

/// Einen Job macht sie nicht. Sie arbeitet mit Leidenschaft und unglaublichem Engagement am Horizontalkordschneider. Den nennt Ina Neumann liebevoll meine Hori. Wieselflink huscht sie vor der riesigen Maschine hin und her, gerade so als wrde sie mit der Maschine tanzen. Sie kennt das Metier aus dem Effeff. Denn seit mehr als 30 Jahren ist die 47Jhrige im Konzern, hat im September 1980 angefangen und anfangs als Reifenmacherin gearbeitet. Seither ist sie mit den Reifen fest verwachsen, hat sich auch an die Schichtarbeit gewhnt. Da wchst man rein, meint sie lakonisch. Neben ihrer aktuellen Arbeit, bei der sie die Karkass Kordlagen fr PkwReifen zurecht schneidet, hat sie noch zwei Kinder geboren, den Haushalt ge macht und auch die Umstellung auf vier Schichten im September 1996 weggesteckt. Viel Freizeit bleibt ihr nicht, aber wenn, dann joggt sie, fhrt Rad oder km mert sich um den Garten. Wie sehr sie aber an den Reifen hngt, zeigt sich wohl am ehesten an der Tatsache, dass ihr Sohn seit drei Jahren genau dort eine Lehre macht, wo Mama arbeitet: bei Goodyear Dunlop in Riesa.

0 2 9

ManFred SchneiderMitarbeiter Mischraum und Schwerbehindertenvertreter Frstenwalde

P A S S I O N

/// Er gehrt hierher wie Ru und Schwefel, Kautschuk und le, Harze und Beschleuniger: Ge statten, Manfred Schneider (62), Urgestein, Herz und Seele des Reifenwerkes, Schwerbehinder tenvertreter, Betriebsratsmitglied. Offiziell Mitarbeiter im Misch raum, wobei Raum der falsche Ausdruck ist. Schneider steht in diesen riesigen Hallen voller Ma schinen und MischungsFellen. Seine Eltern und Schwestern ar beiteten in den 60 ern hier im Werk. Er fing 1966 an. Erst Leh re als Laborant, spter Meister der GummiIndustrie. Kurz nach denken: Nein, keine Maschine hier ist lnger als ich im Betrieb. Dann lacht er noch ein So eine alte haben wir nicht mehr hier hinterher. Schneider schaut man beim Reden zu: auf seine Arme, weil er sie bei jedem Satz parallel ruckartig nach unten bewegt, so als wrde er sie nach dem Wa schen trocken schtteln. Er redet mit Nachdruck und Dialekt. Sein Job ist es, den berblick zu ha ben. Er wei, welche Mischung zu welchem Werk muss und koordiniert den Transport. Dabei helfen ihm die DINA5Zettel, die auf jedem Stapel mit den Fellen liegen. Auf denen steht alles, was spter wichtig ist. Dabei gehe es um Nachvollziehbarkeit. Bei jedem fertigen Reifen kann man den kompletten Entstehungs prozess genau analysieren: Vom Rohstoff bis zum fertigen Pro dukt kriegt man anhand der Zah len und Buchstabenkombina tion heraus, wer wann Hand an gelegt hat und was wann und wo verarbeitet wurde. Darauf ist er stolz. Und darauf, in seiner Freizeit aktiv Tischtennis zu spielen. Vorhand oder Rck hand? Weder noch: Ich bin ein Allroundspieler.

0 3 1

tobiaS veSperNew Tire Development Frstenwalde

/// Heute? Tobias Vesper, 32, ber legt kurz, fngt an und fnf Minu ten lang erklrt er im StakkatoStil, was er erledigt hat. Formen bestellt, Material kontrolliert, Reifenverbes serung, Wulste gefertigt, Material und Querschnitt geprft, mit Hanau telefoniert. Und dabei ist der ge lernte Reifenmonteur und Vulkani sateur immer unterwegs zwischen Universitt, Schreibtisch im New Tire Development und der Produk tion. Wenn er nicht gerade in Berlin ist, um dort ingenieurwissenschaft liche Vorlesungen zu hren. Durch Vespers Hnde gehen viele Reifen, die es noch nicht in Serie gibt, aber

geben soll. Zwlf Jahre ist er mit einer Unterbrechung im Un ternehmen und sieht immer noch so jung aus wie ein Azubi. Nur die routinierten Handbe wegungen verraten seine Erfah rung. Zum Beispiel jetzt, bei der Kontrolle mit Meter und Au genma. Eine Woche vorher hat ihm ein Forschungsteam einen groen Datensatz geschickt, wie der neue Reifen auszusehen hat und welches Material gebraucht wird. Er stellt dann jeweils drei Reifen her: Zwei fr die Werte, vom dritten machen wir dann einen Querschnitt. Es kommt auf Genauigkeit und Przision an. Auf sein Auge ist Verlass.

SerGe MenSterLead Engineer Performance Testing Luxemburg

P A S S I O N

/// Der Wolf unter den Glfen? Die Reifen am roten TestGolf