Handlungsempfehlung nach der Leitlinie Vitamin-D-Mangel-Rachitis page 1
Handlungsempfehlung nach der Leitlinie Vitamin-D-Mangel-Rachitis page 2

Handlungsempfehlung nach der Leitlinie Vitamin-D-Mangel-Rachitis

Embed Size (px)

Text of Handlungsempfehlung nach der Leitlinie Vitamin-D-Mangel-Rachitis

  • Monatsschr Kinderheilkd 2012 160:487488DOI 10.1007/s00112-012-2674-9 Springer-Verlag 2012

    T.Meissner1D.Schnabel21 Klinik fr Allgemeine Pdiatrie und Neonatologie, Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf, Dsseldorf2 Pdiatrische Endokrinologie und Diabetologie, SPZ, Otto-Heubner-Centrum fr Kinder-

    und Jugendmedizin, Charit-Universittsmedizin Berlin, Campus Virchow Klinikum , Berlin

    HandlungsempfehlungnachderLeitlinieVitamin-D-Mangel-Rachitis

    Die Leitlinie wurde anhand der derzeiti-gen AWMF-Leitlinie (Registernummer 027/037; Klassifikation S1; [1], AWMF: Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftli-chen medizinischen Fachgesellschaften e.V.) entwickelt und kann diese nicht er-setzten. Es wurden jedoch nderungen vorgenommen, um eine bessere Praktika-bilitt zu ermglichen. Auch die AWMF-Leitlinie wird mglicherweise zeitnah ak-tualisiert. Sie erlutert ausfhrlich die Dif-ferenzialdiagnosen und therapeutischen Empfehlungen zur Vitamin D-Mangel-Rachitis.

    Vitamin D ist fr eine normale Ab-sorption von Kalzium und Phosphat aus dem Darm notwendig. Ein schwerer Mangel an Vitamin D kann im Kindes-alter zur Rachitis und/oder Osteomalazie, bei Erwachsenen nach Epiphysenschluss

    Zusatzmaterial online

    Die hier dargestellte Handlungsempfehlung finden Sie unter http://dx.doi.org/10.1007/s00112-012-2674-9 als PDF zum Download.

    Handlungsempfehlungen

    Tab. 1 Einteilung der Vitamin-D-Mangel-Rachitis. (Adaptiert nach [2])

    SchweregradeinAbhngigkeitvonLaborwertenundRntgenbefund

    Serumkalzium Serumphosphat AP PTH 25-OHD 1,25-(OH)2-D Rntgen

    Leicht Norm/ Norm/ Norm OsteopenieModerat Norm/ /Norm/ Rachitische Vern-

    derungen +

    Schwer /Norm/ Rachitische Vern-derungen ++

    1,25-(OH)2-D 1,25-Dihydroxy-Vitamin D, 25-OHD 25-Hydroxy-Vitamin D, AP alkalische Phosphatase, PTH Parathormon

    zu einer Osteomalazie fhren (.Tab.1). Die Vitamin D-Mangel-Rachitis ist so-mit eine Form der kalzipenischen Rachi-tiden, die wiederum von den hypophos-phatmischen Rachitiden abgegrenzt wer-den. Ursachen fr den Vitamin-D-Mangel knnen eine unzureichende Zufuhr, eine verminderte Synthese oder eine gestrte Absorption sein.

    Die Handlungsempfehlung (.Abb.1) soll dazu dienen, die wesentlichen diag-nostischen und therapeutischen Ma-nahmen, die bei Verdacht auf Vitamin-D-Mangel-Rachitis angezeigt sind, in einer kurzen und bersichtlichen Form darzu-stellen. Sie ersetzt nicht die Lektre der Leitlinie.

    Zustndigkeit. Pdiater (Stufe I und II), pdiatrischer Endokrinologe und Diabe-tologe (Stufe III)

    Korrespondenzadresse

    PD Dr. T. MeissnerKlinik fr Allgemeine Pdiatrie und Neonatolo-gie, Heinrich-Heine-Universitt DsseldorfMoorenstrae 5, 40225 DsseldorfThomas.Meissner@med.uni-duesseldorf.de

    Interessenkonflikt. Der korrespondierende Autor gibt fr sich und seinen Koautor an, dass kein Interes-senkonflikt besteht.

    Literatur

    1. Gesellschaft fr Kinderheilkunde und Jugendme-dizin (DGKJ), Arbeitsgemeinschaft Pdiatrische En-dokrinologie (APE) als Sektion der Deutschen Ge-sellschaft fr Kinderheilkunde und Jugendmedi-zin (DGKJ) sowie der Deutschen Gesellschaft fr Endokrinologie (DGE), Sektion Pdiatrische En-dokrinologie und Diabetologie (2010) Vitamin-D-Mangel-Rachitis. Definition und Basisinformation. AWMF-Leitlinien-Register Nr. 027/037. AWMF, Ds-seldorf, http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitli-nien/027-037_S1_Vitamin-D-Mangel-Rachitis_01-2010_01-2015.pdf. Zugegriffen: 04.04.2012

    2. Misra M, Pacaud D, Petryk A et al (2008) Vitamin D deficiency in children and its management: review of current knowledge and recommendations. Pe-diatrics 122(2):398417

    487MonatsschriftKinderheilkunde52012 |

    RedaktionA. Borkhardt, DsseldorfS. Wirth, Wuppertal

  • Ursachen- Verminderte Synthese (mangelnde Sonnenlichtexposition,Lebererkrankung, Niereninsuzienz, Medikamente)

    - Unzureichende Zufuhr ber die Ernhrung- Mtterlicher Vitamin-D-Mangel und exklusives Stillen- Malabsorption (Zliakie, M. Crohn, CF u.a.)

    DenitionKalzipenische Rachitis mit gestrter Mineralisierungund Strukturstrung der Wachstumsfuge.

    Rachitisdiagnose (Stufe I)

    Klinik

    Suglinge: Hypokalzimie mit Tetanieund/oder Krampfanfllen;Skelettvernderungen (Genu valgaoder vara, Kraniotabes, rachitischerRosenkranz)ltere Kinder: auch Myopathie,Muskelhypotonie und -schmerzen;vermehrte Infektanflligkeit

    Radiologische Diagnostik GenerellRntgenaufnahme der linken Hand(Alter > 12 Monate)Rntgenaufnahme des Kniegelenks(Alter < 12 Monate)

    Klinischer oderlaborchemischer Verdacht Diagnose

    Erhhtes Parathormon (PTH)?

    Alter

    Alkalische Phosphatase erhhtS-Kalzium und Phosphat bestimmen

    S-Kalzium normal / niedrigS-Phosphat normal / niedrig

    S-Phosphat erniedrigt,S-Kalzium normal

    25-OHD-Wert (Stufe II) Hypophosphatmische Rachitis(Tubulopathie, hereditre hypo-phosphatmische Rachitiden, u.a.)

    erniedrigt normal

    Vitamin-D-Mangel-Rachitits 1,25-(OH)2D -Wert (Stufe III)

    erniedrigt erhht

    Vitamin-D-abhngige Rachitis Typ 1(1-Hydroxylasemangel)

    Vitamin-D-abhngige Rachitis Typ 2Vitamin-D-Rezeptor-Defekt

    04 Lebens-wochen

    4 Lebenswochen 12 Monate

    > 12 Monate

    1000 IU Vitamin D3 und Kalzium (40-80mg/kg/Tag) fr 12 Wochen, anschlieend 500

    IU Vitamin D3 bis Ende des 1. Lebensjahres

    3000 IU Vitamin D3 und Kalzium (40-80mg/kg/Tag) fr 12 Wochen, anschlieend 500

    IU Vitamin D3 bis Ende des 1. Lebensjahres

    5000 IU Vitamin D3 und Kalzium (40-80mg/kg/Tag; bis zu 1500 mg/Tag) fr 12Wochen, anschlieend ausreichende

    Sonnenlichtexposition und orale Kalziumzufuhr berdie Nahrung (Milch, Milchprodukte)

    ProphylaxeVitamin-D-Prophylaxe mit500 IU im 1. Lebensjahr, ggf.auch bei adoleszentenMdchen mit erhhtemGefhrdungsrisiko

    Symptomatische Therapie:Bei hypokalzmischenKrmpfen 10% Kalzium-glukonatlsung 1-2 ml/kgKrpergewicht langsami.v. (cave: Herzrhythmusstrung)

    Beha

    ndlung

    Diagn

    osesiche

    rung

    Verdachtsdiagn

    ose

    tio

    logie

    Abb. 1 8 Handlungsempfehlung zur Diagnose und Behandlung der Vitamin-D-Mangel-Rachitis, 1,25-(OH)2-D 1,25-Dihydroxy-Vitamin D, CF zystische Fibrose, 25-OHD 25-Hydroxy-Vitamin D, S-Kalzium Serumkalzium, S-Phosphat Serumphosphat

    488 | MonatsschriftKinderheilkunde52012

    Handlungsempfehlungen