INSPIRING TALENTS - DEU

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

INSPIRING TALENTS - DEU - LCR Special Book

Text of INSPIRING TALENTS - DEU

  • INSPIRING TALENTS

  • BESONDERER DANK

    Seit dem Beginn meiner Rennfahrerkarriere spielt Honda Deutschland eine wichtige Rolle fr mich. Schon meine erste Saison im Red Bull Rookies-Cup habe ich auf Honda bestritten. Diese langjhrige Untersttzung wre ohne die unermdliche Ttigkeit der vielen Honda-Hndler nicht mglich gewesen. Deshalb gilt mein besonderer Dank allen deutschen Honda-Vertragshndlern.

    Stefan BradlLCR Honda-Fahrer

  • INSPIRING TALENTS

    Das Streben der Menschheit beruhte immer auf dem Verlangen zu neuen Hchstleistungen. Hher, weiter, schneller...

    Das ist Teil der menschlichen Natur. Trotzdem hat sich im Laufe dieser Jahre unsere Rennleidenschaft fr den Zweiradsport zu einem tieferen Sinn verfestigt. Wir sind bestrebt, neue Gelegenheiten fr junge Talente zu schaffen und den Fans auf den Tribnen mglichst viel Freude zu bereiten. Dazu helfen wir bei der Entwicklung neuer Technologien fr den mobilen Fortschritt mit. Auch der Beitrag fr eine sicherere und umweltfreundlichere Mobilitt ist ein bedeutsamer Bestandteil unseres Auftrags. Die nachfolgende Auswahl von Fotos, Interviews und Storys zeigt einen Querschnitt unserer Anstrengungen in den letzten Jahren.

    Unser Ziel ist es, die deutschen Fans an der wunder-baren Welt des Motorradsports auf besondere Art teilhaben zu lassen.

    Lucio CecchinelloLCR Honda-Teambesitzer

  • INHALTSVERZEICHNIS

    06 WER WIR SIND... LCR Honda MotoGP TEAM

    08 DAS LCR TEAM

    14 LUCIO CECCHINELLO

    20 STEFAN BRADL 28 VON ANGESICHT ZU ANGESICHT MIT STEFAN BRADL

    32 SAISON 2012 Rookie of The Year Highl ights

    70 UNSERE VERGANGENHEIT...

    72 CASEY STONER

    78 RANDY DE PUNIET

    84 EUGENE LAVERTY

    90 ... WEITERE FAHRER DES LCR TEAMS 92 EMOTIONEN...

    108 SPECIAL FOTOSHOOTINGS

    150 UNSERE FREUNDE...

    166 WERBEKAMPAGNEN

    188 KALENDER 2013

  • W E R W I R S I N D . . .L C R H o n d a M o t o G P T E A M

    7

  • Lucio Cecchinello grndete 1996 das LCR Team, mit dem er in der Weltmeisterschaft der 125-Klasse antrat. Die ersten bemerkenswerten Erfolge erzielte das Team, mit dem japanischen Rennfahrer Noboru Ueda bereits zwei Jahre spter, als er beim Grand Prix in Malaysia den ersten Sieg er-rang. Im selben Jahr holte Lucio einen zweiten Sieg beim 125er-Rennen in Jarama/Spanien.

    Aufgrund der hervorragenden Leistungen von Lucio und talen-tierten Fahrern wie Casey Stoner, Randy de Puniet und Roberto Locatelli, um nur einige zu nennen, konnte das LCR Team im Laufe der Jahre viele Erfolge feiern, darunter 72 Podestpltze, 21 Siege und 23 Pole Positions.

    2003 verabschiedete sich Lucio als aktiver Rennfahrer und kon-zentriert sich seitdem auf seine Aufgaben als Teamchef. Nach und nach formte er ein komplexes und professionell organisier-tes MotoGP-Wettkampf-Team.

    2006 debtierte das LCR Team zusammen mit dem Fahrer Ca-sey Stoner in der MotoGP-Klasse. Gegenwrtig fhrt der Mo-to2-Weltmeister aus dem Jahr 2011, Stefan Bradl, fr das LCR Team.

    Aktuell besteht das LCR Team aus ber 25 Team-Mitgliedern aus zehn verschiedenen Lndern, die alle eine gemeinsame Lei-denschaft fr den Motorradrennsport teilen.

    D A S L C R T E A M

    9

  • 10

  • 11

  • 12

  • 13

  • L U C I O C E C C H I N E L L OGrnder des LCR Teams

    Aktueller LCR Honda Teamchef1996 to 2003 LCR Team Fahrer

    1992 Vize-Europameister in der 125er-Klasse1995 Europameister in der 125er-Klasse

    2001 - 2002 Vierter in der 125er-Weltmeisterschaft

    14

  • Mein Vater fuhr mich herum auf seiner Vespa. Es faszinierte mich, den Wind in meinem Gesicht zu spren und ich entdeckte meine

    Liebe fr Motorrder...

    15

  • Lucio wollte seine Leidenschaft fr Rennsport-Motorrder zum Beruf machen und begann als Mechaniker in natio-nalen und internationalen Rennteams zu arbeiten.Ab 1989 wechselte er ins Fahrerlager und nahm auf einer Honda 125NSR an der italienischen Sport-Produktions-Meisterschaft teil. Bei seinem dritten Rennen konnte Lucio in Monza seinen ersten Sieg feiern und weitere Siege und Pole Positions machten ihn zuversichtlich fr die Zukunft . 1990 wurde er zweiter in der italienischen Meisterschaft hinter Max Biaggi. Im Jahr 1991 debtierte Lucio in der 125er-Euro-pameisterschaft fr das Team Italia und schloss die Saison als Zehnter ab. Im nchsten Jahr fuhr er wieder fr das Team Italia und wurde Vize-Europameister bei den 125ern.Im Jahr 1993 wechselte Lucio in die 125er-Weltmeisterschaft und startete dort fr das Gazzaniga Team. 1994 fuhr Lucio fr das Team GIVI auf einer privaten HONDA RS125 und konnte seine ersten wichtigen WM-Punkte sammeln. 1995 unterzeichnete Lucio einen Vertrag mit dem renommierten Team Pileri und startete auf einer HONDA RS125 in der Eu-ropischen Meisterschaft , wo er den EM-Titel holte und von elf Rennen neun gewann. Das Jahr 1996 stellt einen Wendepunkt in seiner Karriere dar. Lucio legte einen wichtigen Grundstein fr seine weitere Karriere im Motorsport. Er grndete sein eigenes Team mit dem er in der 125er-Weltmeisterschaft startete und regelmig unter die ersten Zehn fuhr.In den Jahren 1997 und 1998 sicherte er sich seinen ersten Grand-Prix-Sieg auf der Jarama Rennstrecke in Spanien. Noch im selben Jahr errang er weitere Podestpltze und startete zusammen mit seinem Teamkollegen, dem talentierten Japaner Noboru Ueda. In den folgenden zwei Jahren erzielte das Duo auf einer HON-DA weitere wichtige Ergebnisse. Im Jahr 2001 wechselte das LCR Team von Honda zu Aprilia. Lucio beendete die Saison 2001 und 2002 mit Rang vier in der WM. 2003 gewann er den spanischen, franzsischen und italienischen Grand Prix und setzte sich gegen junge und talentierte Fahrer wie Dani Pedrosa, Casey Stoner und Andrea Dovizioso durch. Am Ende der Saison 2003 beendete Lucio Cecchinello seine akti-ve Laufb ahn.Seit 2004 konzentriert sich Lucio auf seine Funktion als Teamchef und im Jahr 2006 startete das LCR-Team wieder zusammen mit Honda in der MotoGP-Klasse. Er ist ebenfalls Mitglied der Te-amvereinigung der Motorrad-WM IRTA (International Road Racing Teams Association), welche die Interessen der Teams und der technischen Ausrster vertritt und die Kommunikation mit den MotoGP-Rechteinhabern (Dorna) und den Institutionen (FIM) bernimmt.

    16

  • Lucio Cecchinello, Startnr. 4Casey Stoner, Startnr. 27

    Andrea Dovizioso, Startnr. 34Dani Pedrosa, Startnr. 3

    GP von Italien125er Klasse (2003)

  • Lucio CecchinelloGP von Frankreich125er-Klasse (2003)

    18

  • 19

  • Nachdem mein Vater selbst Rennfahrer war, wurde die Leidenschaft Rennen zu fahren, bereits in meiner Kindheit entfacht. Auch jetzt noch ist

    die Untersttzung durch meinen Vater sehr wich-tig fr mich...

    20

  • Aktueller LCR Honda Motogp Fahrer 2011 Weltmeister in der Moto2-Klasse

    2012 MotoGP Rookie of the Year

    S T E F A N B R A D L

    21

  • Stefan BradlHonda RS 125Hockenheim (2003)

  • Stefan ist der Sohn des ehemaligen 250er-Klasse-Fah-rers Helmut Bradl. Er startete im Jahr 2006 in der 125er-Weltmeisterschaft. Sein Durchbruch war 2008, als er zwei Rennen gewann und Rang vier in der WM be-legte.

    Nach einer wenig erfolgreichen Saison im Jahr 2009, stieg er 2010 mit seinem Viessmann-Kiefer Team in die neuge-grndete Moto2-Klasse auf.

    Bradl wurde neunter in der Gesamtwertung 2010 und beeindruckte mit einem Sieg in Estoril. Als einer der Titel-favoriten, startete er in die Saison 2011 und gewann vier der ersten sechs Rennen.

    Mit seiner bestndigen Fahrweise konnte er sich gegen den Spanier Marc Mrquez behaupten und seine Chance auf seinen ersten WM-Titel wahren.

    Am Ende des letzten Rennens der Saison 2011 in Valencia, war Bradl neuer Moto2-Weltmeister. Stefan Bradl ist der erste deutsche Rennfahrer, der nach Dirk Raudies, der 1993 Weltmeister in der 125er-Klasse wurde, eine Weltmeister-schaft gewann.

    2012 wechselte Bradl zum LCR-Team und startete auf ei-ner Honda in seine erste MotoGP-Saison. Aufgrund seiner starken Leistungen, konnte er sich den Titel Rookie of the Year sichern. Auch 2013 fhrt er fr das Team und wird versuchen, einen Podiumsplatz in der MotoGP-Klasse zu ergattern.

    23

  • Stefan BradlKalex Moto2 powered by HondaGP von ValenciaWeltmeister in der Moto2-Klasse (2011)

    24

  • Honda RC213VGP von Indianapolis

    MotoGP-Klasse (2012)

    25

  • Stefan BradlHonda RC213VGP von Tschechien (2012)

    26

  • Stefan BradlMotoGP-Klasse Rookie of the Year

    FIM MotoGP-AuszeichnungenValencia (2012)

    27

  • Helmut und Stefan BradlHonda NSR250 Honda RC213VGP von Deutschland (2012)

    28

  • V O N A N G E S I C H T Z U A N G E S I C H T M I T S T E F A N B R A D LDIE CHANCE GENTZT

    von Gnther Wiesinger

    Stefan Bradl hatte sich im Dezember 2011 fr seine erste Mo-toGP Saison einiges vorgenommen. Er wollte in der ersten Saisonhlft e um Pltze zwischen 5 und 8 fi ghten und in der zweiten Saisonhlft e Rnge unter den ersten fnf anpeilen. Das war schon damals ein sehr khner Plan. Aber der LCR-Honda-Pilot hat ihn in die Tat umgesetzt.

    Der Moto2-Weltmeister von 2011 erkmpft e bereits beim vierten WM-Lauf in Le Mans Platz 5 und kmpft e bei vier Rennen (Assen, Mugello, Aragn und Valencia) um einen Podestplatz.

    Du hast dir vor einem Jahr viel vorgenommen und die Erwartun-gen sogar bertroff en. Du httest gleich beim Auft akt in Katar Se-chster werden knnen. Wie sieht dein persnliches Resmee nach dem ersten Jahr aus?Mit der Steigerung whrend der Saison hat es gepasst. Aber wir waren im Freitag-Training bis zur Saisonmitte manchmal richtig schlecht. Da lagen manchmal nur noch die Claiming-Rule-Pilot