Click here to load reader

Installation und Programmierung TELNET WILLI 4a/b TELNET · PDF file 2007-06-16 · TELNET WILLI 4a/b TELNET WILLI 6a/b ISDN-Nebenstellenanlage mit einer externen So-Schnittstelle,

  • View
    10

  • Download
    1

Embed Size (px)

Text of Installation und Programmierung TELNET WILLI 4a/b TELNET · PDF file 2007-06-16 ·...

  • Installation und Programmierung

    TELNET WILLI 4a/b TELNET WILLI 6a/b ISDN-Nebenstellenanlage mit einer externen So-Schnittstelle, einer internen So-Schnittstelle und 4 bzw. 6 analogen Nebenstellen

  • Schnellkonfiguration

    Zeichenerklärung: abheben auflegen

    Füllen Sie die Tabellen aus und führen Sie die Programmierung in der entsprechenden Reihenfolge durch.

    Am M E H R G E R Ä T E A N S C H L U S S Mehrgerätenummern (MSN) zuweisen (s. 8.3.1 und 8.3.2):

    Prog.Code Ihre Rufnummer (MSN) Beschreibung ✱ 799 Programmiermodus einschalten

    11 01 Der ersten MSN die laufende Nummer 01 zuweisen.

    11 02 Der zweiten MSN die laufende Nummer 02 zuweisen.

    11 03 Der dritten MSN die laufende Nummer 03 zuweisen.

    Rufzuordnung „sofort klingeln“:

    Prog.Code tragen Sie die TLN ein, Beschreibung die sofort klingeln sollen

    131 01 Die TLN, die bei Anruf der ersten MSN sofort klingeln.

    131 02 Die TLN, die bei Anruf der zweiten MSN sofort klingeln.

    131 03 Die TLN, die bei Anruf der dritten MSN sofort klingeln.

    Rufzuordnung „verzögert klingeln“:

    Prog.Code TLN, die verzögert Beschreibung klingeln sollen

    132 01 Die TLN, die bei Anruf der ersten MSN verzögert klingeln.

    132 02 Die TLN, die bei Anruf der zweiten MSN verzögert klingeln.

    132 03 Die TLN, die bei Anruf der dritten MSN verzögert klingeln.

    Einstellung der „Amtsberechtigung“ nächste Seite.

    T · E · L · N · E · T

  • Am T K - A N L A G E N A N S C H L U S S

    Prog.Code Ihre Rufnummer, bzw. Beschreibung Durchwahldekade

    ✱ 799 Programmiermodus einschalten

    21 Eingabe der zugeteilten Durch- wahlrufnummer, ohne Vorwahl und ohne Durchwahlkennziffer.

    Rufnummernplan bei Betrieb am TK-Anlagenanschluss:

    Gilt für Mehrgeräteanschluss und TK-Anlagenanschluss

    Vergabe der „Amtsberechtigung“:

    Sie haben vorher am TLN 21 den Programmiercode ✱ 799 gewählt, die Telefonanlage befindet sich also im Programmiermodus.

    Prog.Code tragen Sie die TLN ein, Beschreibung deren Amtsberechtigung

    verändert werden soll 61 1 Die TLN, die vollamtsberechtigt

    sind (Grundeinstellung = alle). 61 2 Die TLN, die keine Sperrnrn.

    (0190.. etc.) anwählen dürfen. 61 3 Die TLN, die nur Inlandsrufnum-

    mern anwählen dürfen. 61 4 Die TLN, die nur Inlandsrufnrn. u.

    keine Sperrnrn. anwählen dürfen. 61 5 Die TLN, die nur Ortsgespr. und

    die Rufnrnsp. anwählen dürfen. 61 6 Die TLN, die nur Ortsgespräche

    führen dürfen. 61 7 Die TLN, die nur die Rufnum-

    mernspeicher anwählen dürfen. 61 9 Die TLN, die keine Amtsge-

    spräche führen dürfen.

    Dekade 2 Rufnummern 21 - 26 für die sechs analogen (a/b-) Teilnehmer Dekade 5 Rufnummern 50 - 59 für die ISDN-Teilnehmer an der internen So-

    Schnittstelle Dekade 9 Als Bedienziffer für ISDN-Telefone reserviert, ersatzweise für die Stern-

    Taste bei der Eingabe von Einstellungen (Erläuterung siehe nächster Abschnitt).

    T · E · L · N · E · T

  • 1.1 Wegweiser

    In dieser Anleitung finden Sie Erläuterungen zur Installation der TK-Anlage TELNET WILLI sowie zur Programmierung der Anlagen- funktionen und ISDN-Leistungsmerkmale. Zur Bedienung der TK-Anlage TELNET WILLI gehen Sie vor, wie im Handbuch “Bedienung” beschrieben.

    Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitungen sorgfältig und befol- gen Sie die Hinweise zu Installation bzw. Inbetriebnahme und Programmierung Ihrer ISDN-Nebenstellenanlage TELNET WILLI, um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten sowie Schäden zu

    vermeiden. Nähere Erläuterungen zu Fachbegriffen finden Sie im Abkürzungsver- zeichnis sowie im Fachwortverzeichnis. Beachten Sie besonders die Anmerkungen, die durch Fettdruck oder eines der nachfol- gend aufgeführten Hinweisfelder hervorgehoben sind:

    Weiterführender Hinweis, Erläuterung oder Ergänzung

    Zur Verdeutlichung einer Funktion wird ein Beispiel angeführt

    Die unter diesem Stichwort gegebene Anmerkung hat direkte Auswirkungen auf die Funktion bzw. warnt vor einer möglichen Fehlbedienung

    Das Achtung-Symbol warnt vor möglichen Gefahren für das Produkt oder den Nutzer

    Die Ausklappseiten enthalten Übersichten zur Konfigura- tion und Kurzbedienung und können dem Handbuch ent- nommen oder fotokopiert und den angeschlossenen Tele- fonen beigelegt werden

    Sollten Sie trotz sorgfältigem Studium der Bedienungsan- leitung einmal nicht weiter kommen, kontaktieren Sie unsere Hotline (s. Service / Hotline).

    Weitere Infos, Software-Updates etc. im Internet unter: www.telebau.com

    Seite 2 T·E·L·N·E·T WILLI

    Wegweiser Install/Prog

    HINWEIS

    HOTLINE

    BEISPIEL

    WICHTIG!

    ACHTUNG!

    WWW.

    A llg

    em ei

    ne s

  • T·E·L·N·E·T WILLI Seite 3

    1.2 Sofort telefonieren!

    Install/Prog Montageplatz

    Gehäuse öffnen

    Montageplatz wählen Wählen Sie einen Montageplatz in der Nähe des NT Ihres Netzbetrei- bers und einer 230-V-Steckdose. Beide Dosen sollten nicht mehr als einen Meter vom gewählten Montageplatz entfernt sein.

    Öffnen Sie das Gehäuse durch Lösen der Zentralschraube.

    1 m

    ISDN

    230VWILLI

    Abb. 1

    Abb. 2

    A llgem

    eines

  • Seite 4 T·E·L·N·E·T WILLI

    Sofort Telefonieren! (Forts.) Install/Prog

    Nebenstellen anschließen

    Anlage einschalten Nachdem alle Installationsarbeiten abgeschlossen sind, verbinden Sie die Telefonanlage mit dem ISDN-Anschluss (NTBA) und den Flachstecker des Netzteils mit der POWER-Buchse auf der Platine (Ausrichtung beliebig). Schließen Sie das Gehäuse und verbinden Sie den Stecker mit der Steckdose (230V).

    1 2

    ISDN230V

    TFE

    21 22 23 24 25 26 RS232 MUSIK

    POWERSO-Ext. SO-Int.MUSIK

    Um sofort telefonieren zu können, verbinden Sie die Klemmen 1 und 2 einer TAE-Dose mit den beiden Klemmen der Nebenstelle 21. Die Polarität ist unerheblich.

    Abb. 3

    Abb. 4

    A llg

    em ei

    ne s

  • T·E·L·N·E·T WILLI Seite 5

    Install/Prog Inhaltsverzeichnis A

    llgem eines

    Inhalt

    1.1 Wegweiser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 1.2 Sofort telefonieren! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 1.3 Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 1.4 Lieferumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

    2. Installation der TK-Anlage TELNET WILLI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2.1 Wandmontage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 2.2 Analoge Endgeräte anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 2.3 Digitale Endgeräte anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    2.3.1 Installationsdosen für ISDN-Endgeräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 2.3.2 Aufbau eines internen S0-Bus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 2.3.3. Installationsformen des internen S0-Bus (Typen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    2.4 Hinweise zum TK-Anlagenanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 2.5 Zusatzgeräte anschließen (Tür, Wartemusik, etc.) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 2.6 Funktionstest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

    3. Das TELNET-PC-Konfigurationsprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 3.1 Programm installieren, Verbindung PC-TK-Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 3.2 Programmstart und Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 3.3 Gebührenauswertung per PC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 3.4 Deinstallieren des TELNET Konfigurationsprogrammes . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 3.5 Das LCR-Programm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

    4. Grundeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 4.1 Wahlverfahren einstellen (analog) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 4.2 Internnummer (ISDN- Endgeräte) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 4.3 Rücksetzen der TK-Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 4.3.1 Initialisierung der TK-Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

    4.3.2 Rücksetzen der Einstellungen der Nebenstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 4.3.