Kurzanleitung FX-7400GII ONLINE - casio ?· Für den Einstieg in das Arbeiten mit CASIO-Grafikrechnern…

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • GRAFIKRECHNER

    Kurzanleitung zur

    Bedienung des FX-7400GII

  • 2 Kurzanleitung zur Bedienung des FX-7400GII

    Vorwort

    Grafikrechner sind komplexe und leistungsstarke Werkzeuge fr den modernen Mathematikunterricht.Fr den Einstieg in das Arbeiten mit CASIO-Grafikrechnern werden deshalb von der Firma CASIOkostenlose Workshops fr Lehrer angeboten.

    Diese Kurzanleitung ist als Ergnzung zu den Workshops gedacht und behandelt die wichtigstenAnwendungen und Funktionalitten des FX-7400GII. Fr detailliertere Informationen steht dasBenutzerhandbuch zur Verfgung.

    Konstruktive Kritik, Ergnzungsvorschlge und Meinungen sind immer willkommen.

    Viel Erfolg beim Arbeiten mit CASIO-Grafikrechnern!

    Ihr CASIO Educational Team

    Inhaltsverzeichnis

    Gertebersicht.............................................. 3Tastenfeld .................................................. 3Anwendungen ............................................ 4Reset.......................................................... 5Hauptmen und Menfhrung ................... 6Spracheinstellung ...................................... 6Grundeinstellungen und Befehle................ 7

    RUN-Anwendung............................................ 8Einfache Berechnungen............................. 8Eingabeoptionen ........................................ 9Arbeiten mit Variablen/Winkelma........... 10

    EQUA - Numerischer Gleichungslser ...... 11

    GRAPH - Grafikanwendung bersicht....... 12Men........................................................ 12SETUP..................................................... 13Grafikfenster ............................................ 14TRACE..................................................... 15ZOOM ...................................................... 16V-WIN ...................................................... 17SKETCH .................................................. 18G-SOLVE................................................. 19Kurvenscharen......................................... 21

    TABLE - Wertetabellenanwendung .............22

    STAT - Statistikanwendung .........................23Listen und grafische Darstellung .............23Statistische Kenngren und Befehle ......24Listenbefehle ............................................24Regression................................................25

    LINK-Anwendung..........................................26Datenbertragung Rechner-Rechner .......26

    bersicht ausgewhlter Befehle .................30

    Stichwortverzeichnis ....................................31

  • EDUCATIONAL PROJECTS 3

    Gertebersicht - Tastenfeld

    ioOptionen fr Befehleund Variablen

    LTasten-Zweitbelegung(gelb) aufrufen

    aTasten-Drittbelegung(rot) aufrufen

    fVariablentaste

    bVariablenzuweisung

    !$BNCursortasten

    pHauptmen

    lBerechnungenAusfhren,Auswahl besttigen

    q bis uFunktionstasten

    Anschluss 3pol-Kabel

    Einschalten: OAusschalten:LO

  • 4 Kurzanleitung zur Bedienung des FX-7400GII

    Gertebersicht - Anwendungen

    bersicht der wichtigsten Anwendungen

    RUN

    Hauptanwendung. Berechnungen, numerische Differentiationund Integration, Zufallszahlen, Kombinatorik.

    QSTAT

    Statistikanwendung. Dateneingabe und -Auswertung,Listenfunktionen, grafische und rechnerische Regressionen.

    wGRAPH

    Grafikanwendung. Grafische Darstellung von Funktionen,grafische Analyse (Nullstellen, Extrema, ).

    TABLE

    Wertetabellenanwendung. Erstellen von Wertetabellen zuFunktionen.

    EQUA

    Numerischer Gleichungslser. Lsen von Gleichungs-systemen.

    SYSTEM

    Systemeinstellungen. Einstellen des Kontrastes, der Sprache,Lschen des Speichers u.a., Initialisierung

  • EDUCATIONAL PROJECTS 5

    Reset

    Das Reset dient zum Zurckstellen des Rechners auf den Auslieferungszustand (Initialisierung) bzw. zumLschen von Setup-Einstellungen, Variablen oder Programmen.

    In manchen Bundeslndern ist ein Reset vor Klausuren erforderlich. Folgendes Beispiel lscht alle Daten.

    Initialisierung SYSTEM-Anwendung aufrufen y Reset q Hauptspeicher

    Dieses Vorgehen lscht alle Daten

    Systemeinstellungen

    ffnen der Systemanwendung.

    Mit y Reset auswhlen.

    Reset

    Hier findet sich eine Option um die Setup-Einstellungen (qStandard-Einstell.) zurck zu stellen oder nur den Hauptspeicher zulschen.

    Initialisierung

    Zum Zurcksetzen in den Auslieferungszustand werden beideSpeicher mit q sowie w und anschlieender Besttigung mitq gelscht.

  • 6 Kurzanleitung zur Bedienung des FX-7400GII

    Gertebersicht - Hauptmen und Menfhrung

    ber das Hauptmen werden die Anwendungsbereiche geffnet.

    Navigation im Hauptmen

    ffnen einer Anwendung: Auswahl mit BN!$, Besttigung mit l Verlassen einer Anwendung: p Funktionstasten (F1-F6) zur Untermenauswahl.

    p Hauptmen

    Mit der Taste p gelangt man immer (zurck) ins Hauptmen.

    ffnen und Verlassen einer Anwendung

    Navigation mit den Cursortasten BN!$ zur gewnschtenAnwendung und ffnen der Anwendung mit l.

    Alternativ ist jedem Anwendungs-Icon eine Zahl zugeordnet, mit derdie Anwendung direkt geffnet werden kann. Beispielsweise 3 frdie Grafikanwendung.

    Durch Scrollen nach unten im Hauptmen kommt man zu weiterenAnwendungen.

    Verlassen einer Anwendung mit p.

    Funktionstasten

    Befehle und Untermens werden ber die Funktionstasten (F1-F6)aufgerufen.

    -Reiter: Befehl wird ausgefhrt-Reiter: Es folgen weitere Auswahlmglichkeiten

    Spracheinstellung

    Die Sprache der Befehle ist Englisch. Fr die Benutzersprache gibtes fnf Sprachen zur Auswahl, Englisch ist voreingestellt.

    Sprache einstellen: p j (h) e (Sprache)N (Auswahl mitCursor) q(Auswahl besttigen) dp

  • EDUCATIONAL PROJECTS 7

    Gertebersicht - Grundeinstellungen und Befehle

    Im SETUP der jeweiligen Anwendungen knnen Grundeinstellungen verndert werden.ber die Tasten i und o werden, je nach Anwendung, Befehle und Variable eingegeben.

    Grundeinstellungen und Befehle

    SETUP: Grundeinstellungen Die Options-Taste i liefert Befehle. Die Variablen-Taste o bietet den Zugriff auf Variablen (aus anderen

    Anwendungen).

    SETUP

    Im SETUP werden Grundeinstellungen fr die jeweilige Anwendungfestgelegt: Lp(SETUP)

    Wichtige Einstellungen im SETUP der RUN-Anwendung:

    - Winkelma (Angle):Gradma (Deg), Bogenma (Rad), Neugrad (Gra)- Ausgabemodus (Display): Nachkommastellen festlegen (Fix),

    Exponentenschreibweise (Sci)

    Auswahl der Einstellungen ber die Funktionstasten.Speichern und Verlassen des SETUP mit d.

    Die Options-Taste i

    Mit der Options-Taste werden weitere Befehle aufgerufen, wie z.B.in der RUN-Anwendung der Befehl RanInt# fr ganzzahligeZufallszahlen oder nCr zur Berechnung des Binomialkoeffizienten:

    iu()w(PROB)

    Die Variablen-Taste o

    Mit der Variablen-Taste werden Variable (aus anderenAnwendungen) aufgerufen, z.B. RUN-Anwendung: Zugriff aufFunktionen der Grafikanwendung: o r(GRPH) q(Y)

  • 8 Kurzanleitung zur Bedienung des FX-7400GII

    q Einfache Berechnungen

    In der RUN-Anwendung werden einfache Berechnungen durchgefhrt.

    Einfache Berechnungen

    Jede Berechnung ausfhren mit l Allgemeine Eingabesyntax fr Befehle: Befehl(Term,Parameter)

    Abtrennen der Parameter mit ,

    Einfache Berechnungen in der RUN-Anwendung

    - 4 13 eingeben und mit l die Berechnung ausfhren, ergibt 52.

    - Rechnen mit Brchen:Eingabe eines Bruches: Zhler z NennerGemischter Bruch: Zahl z Zhler z Nenner

    - Ergebnisse umwandeln: Bruch Dezimalzahl: x Gemischter Bruch echter Bruch: Lx

    - Berechnungen mit Befehlen erfolgen ber eine bestimmteStruktur. Parameter werden mit , abgetrennt, z.B.

    Flchenberechnung (ier):dx(Term,untere Grenze,obere Grenze)

    Bestimmtes Differential (iew):d/dx(Term,Differentiationsstelle)

    Berechnung von Nullstellen: SolveN (iry):SolveN(Term oder Gleichung [,Variable][,untererGrenzwert,oberer Grenzwert])

    Die Variable, der untere und der obere Grenzwert knnen weg-gelassen werden. Wenn keine Variable vorgegeben wird, wird auto-matisch mit der Variablen X gerechnet. Bis zu 10 Ergebnisse werdengleichzeitig im ListAns-Format angezeigt.

    Einheiten-Umrechnung (iy)

  • EDUCATIONAL PROJECTS 9

    q Eingabeoptionen

    Eingaben, auch bei bereits ausgefhrten Berechnungen, knnen bearbeitet und verndert werden.

    Eingabeoptionen, Ablaufspeicher

    Eingaben lschen P oder berschreiben LP Kopieren L8und EinfgenL9 OBN zur Anzeige der letzten Eingaben ANS: Aufruf des letzten Rechenergebnisses

    Eingaben: Einfgen, Lschen

    Einfgen: Cursor an die Position setzen, an der Eingaben eingefgtwerden sollen. Eingaben ttigen.

    Lschen: Cursor rechts neben den Ausdruck setzen, der gelschtwerden soll. Mit P Eingaben lschen (gelscht wird links vomCursor).

    Kopieren und Einfgen

    Der Cursor wird in die Zeile, aus der kopiert werden soll, gesetzt.Kopier-Funktion aufrufen mit L8 (CLIP). Mit den Cursortastenrechts oder links vom Cursor Ausdruck markieren und mit q(COPY) kopieren. Einfgen (an beliebiger Stelle) mit L9(PASTE).

    Ablaufspeicher (History) (OBN) und Ans-Funktion

    Nach einer Berechnung kann mit der Cursortaste zur Eingabezeilegesprungen werden: !

    Um zu vorherigen Eingaben zu springen, wird zunchst derBildschirm gelscht mit der O Taste. Nun kann mit denCursortasten BN zu den letzten Berechnungen gesprungenwerden.

    Das zuletzt berechnete Ergebnis wird jeweils unter Ans (Ln)abgespeichert und kann fr weitere Berechnungen aufgerufen

  • 10 Kurzanleitung zur Bedienung des FX-7400GII

    q Arbeiten mit Variablen / Winkelma

    Da alle Berechnungen numerisch ausfhrt werden, muss bei Berechnungen mit Variablen, den Variab