of 1 /1
MACHOLD Informationstechnologie EDV-Beratung Machold GmbH · Kronenplatz 5 · 74321 Bietigheim-Bissingen Telefon +49 7142 918 43-0 · Telefax +49 7142 918 43-33 · E-Mail [email protected] Die Sparkassen-Informatik (SI) beauftragte im Jahr 2007 die LBBW, welche für die Sparkassen die Wertpapierabwicklung durchführt, mit der Schließung „einer Lücke im grafischen Frontend“ ihrer Beratersoftware. Dieses Wertpapiertool basierte noch auf der altmodischen grünen 3270-Linemodedarstellung und die zu Grunde liegende Businesslogik erstreckt sich auf mehr als 1.000 Cobol-Programme, die mit DB2- und IMS-Datenbanken auf einem IBM-Mainframe laufen. Gruppenleiter Hans-Jürgen Bäuerle stand also vor der Herausforderung, ein funktionierendes System, welches über viele Jahre gewachsen war mit einer modernen grafischen Oberfläche zu versehen. Fest stand von Anfang an: Es sollte nicht einfach mit einem sogenannten „Screenscraper“ die Linemodedarstellung in Grafik umgesetzt werden. Außer Frage stand auch eine grundsätzliche Änderung der darunterliegenden Legacy-Funktionalität – diese leistete gute Dienste und sollte deshalb beibehalten werden. Da der vom Kunden vorgegebene Zeitrahmen von acht Monaten für die Durchführung des Projektes extrem eng war, schied eine eigenentwickelte Lösung früh aus. Den endgültigen Lösungsansatz lieferte der langjährige Dienstleiter der LBBW, die EDV-Beratung Machold GmbH. Mit dem Ivory Service Architect des Softwarepartners GT Software lieferte Machold eine Lösung, welche die Großrechnerfunktionalität unkompliziert mit einer grafischen Designerlösung als Web Service zur Verfügung stellt. Nach einem ersten Piloten implementierten vier Mitarbeiter des LBBW-Teams die Lösung in nur acht Monaten – zwei Programmierer kümmerten sich anschließend noch um die Entwicklung des grafischen Frontends. Die Geschwindigkeit, mit der das Projekt zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte war maßgeblich der Bedienfreundlichkeit des Ivory Studios, mit welchen die Web Services gestaltete werden, zu verdanken. Neben der Erhaltung der Legacy Investitionen punktete die Ivory-Lösung mit der wieder Verwendbarkeit der erstellten Web Services für kommende Projekte und senkte damit zukünftige Investitionen massiv – beispielsweise bei der nach Projektabschluss anstehenden Umstellung der Brokerage-Lösung. Einen weiteren positiven Nebeneffekt machte Hans-Jürgen Bäuerle im Motivationsschub für seine Programmierer aus: Die bisher oft als alt-modisch geltende Cobol-Entwickler könnten mit Ivory für die Hype-Technologie Service-orientierte-Architektur (SOA) entwickeln und waren im Unternehmen gefragt. Kunde: Branche: Projekttitel: Kurzinfo: Cobol, DB2, IMS/DB, IMS- Connect, MQ-Series, Java, Ivory Service Architect 2007 bis 2012 Die EDV-Beratung Machold GmbH unterstützte die LBBW in der gesamten Projektlaufzeit – angefangen bei der anfänglichen Beratung und der Auswahl der Lösung, bis hin zur Unterstützung bei der Umsetzung durch produkterfahrenes Machold-Personal. „Unser Team beherrschte das Tool innerhalb von zwei Tagen völlig ohne Schulung, indem sie den Ivory-Spezialisten von Machold über die Schulter schauten“, bestätigt H.-J. Bäuerle von der LBBW. Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) Bank / Wertpapiere GUIfizierung einer 3270-Wertpapieranwendung auf Basis von Web Services Modernisierung eines Mainframe Tools mit veralteter Linemodedarstellung durch den Ivory Service Architect

Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) Cobol, DB2, IMS/DB ... · MACHOLD Informationstechnologie EDV-Beratung Machold GmbH · Kronenplatz 5 · 74321 Bietigheim-Bissingen Telefon +49

Embed Size (px)

Citation preview

MACHOLD Informationstechnologie EDV-Beratung Machold GmbH · Kronenplatz 5 · 74321 Bietigheim-Bissingen Telefon +49 7142 918 43-0 · Telefax +49 7142 918 43-33 · E-Mail [email protected]

Die Sparkassen-Informatik (SI) beauftragte im Jahr 2007 die LBBW, welche für die Sparkassen die

Wertpapierabwicklung durchführt, mit der Schließung „einer Lücke im grafischen Frontend“ ihrer Beratersoftware.

Dieses Wertpapiertool basierte noch auf der altmodischen grünen 3270-Linemodedarstellung und die zu Grunde

liegende Businesslogik erstreckt sich auf mehr als 1.000 Cobol-Programme, die mit DB2- und IMS-Datenbanken auf

einem IBM-Mainframe laufen. Gruppenleiter Hans-Jürgen Bäuerle stand also vor der Herausforderung, ein

funktionierendes System, welches über viele Jahre gewachsen war mit einer modernen grafischen Oberfläche zu

versehen. Fest stand von Anfang an: Es sollte nicht einfach mit einem sogenannten „Screenscraper“ die

Linemodedarstellung in Grafik umgesetzt werden. Außer Frage stand auch eine grundsätzliche Änderung der

darunterliegenden Legacy-Funktionalität – diese leistete gute Dienste und sollte deshalb beibehalten werden. Da

der vom Kunden vorgegebene Zeitrahmen von acht Monaten für die Durchführung des Projektes extrem eng war,

schied eine eigenentwickelte Lösung früh aus. Den endgültigen Lösungsansatz lieferte der langjährige Dienstleiter

der LBBW, die EDV-Beratung Machold GmbH. Mit dem Ivory Service Architect des Softwarepartners GT Software

lieferte Machold eine Lösung, welche die Großrechnerfunktionalität unkompliziert mit einer grafischen

Designerlösung als Web Service zur Verfügung stellt. Nach einem ersten Piloten implementierten vier Mitarbeiter

des LBBW-Teams die Lösung in nur acht Monaten – zwei Programmierer kümmerten sich anschließend noch um die

Entwicklung des grafischen Frontends.

Die Geschwindigkeit, mit der das Projekt zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte war maßgeblich der

Bedienfreundlichkeit des Ivory Studios, mit welchen die Web Services gestaltete werden, zu verdanken. Neben der

Erhaltung der Legacy Investitionen punktete die Ivory-Lösung mit der wieder Verwendbarkeit der erstellten Web

Services für kommende Projekte und senkte damit zukünftige Investitionen massiv – beispielsweise bei der nach

Projektabschluss anstehenden Umstellung der Brokerage-Lösung. Einen weiteren positiven Nebeneffekt machte

Hans-Jürgen Bäuerle im Motivationsschub für seine Programmierer aus: Die bisher oft als alt-modisch geltende

Cobol-Entwickler könnten mit Ivory für die Hype-Technologie Service-orientierte-Architektur (SOA) entwickeln und

waren im Unternehmen gefragt.

Kunde: Branche: Projekttitel: Kurzinfo:

Cobol, DB2, IMS/DB, IMS-Connect, MQ-Series, Java, Ivory Service Architect

2007 bis 2012

Die EDV-Beratung Machold GmbH unterstützte die LBBW in der gesamten Projektlaufzeit – angefangen bei der anfänglichen Beratung und der Auswahl der Lösung, bis hin zur Unterstützung bei der Umsetzung durch produkterfahrenes Machold-Personal. „Unser Team beherrschte das Tool innerhalb von zwei Tagen völlig ohne Schulung, indem sie den Ivory-Spezialisten von Machold über die Schulter schauten“, bestätigt H.-J. Bäuerle von der LBBW.

Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) Bank / Wertpapiere GUIfizierung einer 3270-Wertpapieranwendung auf Basis von Web Services Modernisierung eines Mainframe Tools mit veralteter Linemodedarstellung durch den Ivory Service Architect