of 24 /24
LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/15042 22.05.2017 Datum des Originals: 19.05.2017/Ausgegeben: 26.05.2017 Die Veröffentlichungen des Landtags Nordrhein-Westfalen sind einzeln gegen eine Schutzgebühr beim Archiv des Landtags Nordrhein-Westfalen, 40002 Düsseldorf, Postfach 10 11 43, Telefon (0211) 884 - 2439, zu beziehen. Der kostenfreie Abruf ist auch möglich über das Internet-Angebot des Landtags Nordrhein-Westfalen unter www.landtag.nrw.de Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 5833 vom 6. April 2017 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/14809 900 Millionen Euro - Entlastung der Kommunen durch Wegfall der Gewerbesteuerum- lage ab dem Jahr 2020 Vorbemerkung der Kleinen Anfrage Sowohl bei der Errichtung des Fonds Deutsche Einheit (FDE) als auch bei der Schaffung des gesamtdeutschen bundesstaatlichen Finanzausgleichs einschließlich der Solidarpaktregelun- gen, haben die alten Länder finanzielle Belastungen auf sich genommen. Der Gesetzgeber hat auf Anregung der Länder die Gemeinden in den alten Ländern an den so entstandenen Lasten zu durchschnittlich 40 Prozent beteiligt und deren Mitfinanzierung (hälftig) über geson- derte Erhöhungen der Gewerbesteuerumlage vorgenommen. Für eine angemessene Lasten- verteilung zwischen den einzelnen Kommunen eines Landes ist das Land selbst verantwort- lich. Die zur Mitfinanzierung erhöhte Gewerbesteuerumlage berührt nur die Gemeinden in den alten Ländern und ihre Länder. Die Gewerbesteuerumlage der Kommunen setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen zu- sammen. Die „Normal“-Umlage dient ausschließlich der Feinsteuerung der Finanzbeziehun- gen zwischen den staatlichen Ebenen einschließlich der Kommunen. Sie fließt je zur Hälfte Bund und Ländern zu. Die Gewerbesteuerumlage ist aber auch Anknüpfungspunkt für die Be- teiligung der westdeutschen Kommunen an der Finanzierung der einigungsbedingten Belas- tungen der alten Länder. Die hierfür festgelegten besonderen Umlagenerhöhungen es gibt erhöhte Umlagen sowohl für den Solidarpakt als auch für den FDE fließen ausschließlich den alten Ländern zu. Daneben gibt es noch eine Erhöhung für die Gewerbekapitalsteuerab- schaffung, die alten und neuen Ländern zufließt. Die Mitfinanzierungsquote der westdeutschen Kommunen an den Leistungen der westdeut- schen Länder ist auf durchschnittlich 40 Prozent festgelegt. Jeweils die Hälfte wird über die erhöhten Gewerbesteuerumlagen Solidarpakt und FDE sowie über den kommunalen Finanz- ausgleich erbracht. Der Vervielfältiger der erhöhten Gewerbesteuerumlage für den Solidarpakt ist gesetzlich festgeschrieben (29 Prozentpunkte). Die erhöhte Gewerbesteuerumlage für den

LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16/15042 16. … fileLANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN - 16. Wahlperiode Drucksache 16/15042 2 FDE wird durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen

  • Author
    vumien

  • View
    217

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16/15042 16. … fileLANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN - 16. Wahlperiode...

  • LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode

    Drucksache 16/15042

    22.05.2017

    Datum des Originals: 19.05.2017/Ausgegeben: 26.05.2017

    Die Veröffentlichungen des Landtags Nordrhein-Westfalen sind einzeln gegen eine Schutzgebühr beim Archiv des Landtags Nordrhein-Westfalen, 40002 Düsseldorf, Postfach 10 11 43, Telefon (0211) 884 - 2439, zu beziehen. Der kostenfreie Abruf ist auch möglich über das Internet-Angebot des Landtags Nordrhein-Westfalen unter www.landtag.nrw.de

    Antwort der Landesregierung

    auf die Kleine Anfrage 5833 vom 6. April 2017 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/14809 900 Millionen Euro - Entlastung der Kommunen durch Wegfall der Gewerbesteuerum-lage ab dem Jahr 2020 Vorbemerkung der Kleinen Anfrage Sowohl bei der Errichtung des Fonds Deutsche Einheit (FDE) als auch bei der Schaffung des gesamtdeutschen bundesstaatlichen Finanzausgleichs einschließlich der Solidarpaktregelun-gen, haben die alten Länder finanzielle Belastungen auf sich genommen. Der Gesetzgeber hat auf Anregung der Länder die Gemeinden in den alten Ländern an den so entstandenen Lasten zu durchschnittlich 40 Prozent beteiligt und deren Mitfinanzierung (hälftig) über geson-derte Erhöhungen der Gewerbesteuerumlage vorgenommen. Für eine angemessene Lasten-verteilung zwischen den einzelnen Kommunen eines Landes ist das Land selbst verantwort-lich. Die zur Mitfinanzierung erhöhte Gewerbesteuerumlage berührt nur die Gemeinden in den alten Ländern und ihre Länder. Die Gewerbesteuerumlage der Kommunen setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen zu-sammen. Die „Normal“-Umlage dient ausschließlich der Feinsteuerung der Finanzbeziehun-gen zwischen den staatlichen Ebenen einschließlich der Kommunen. Sie fließt je zur Hälfte Bund und Ländern zu. Die Gewerbesteuerumlage ist aber auch Anknüpfungspunkt für die Be-teiligung der westdeutschen Kommunen an der Finanzierung der einigungsbedingten Belas-tungen der alten Länder. Die hierfür festgelegten besonderen Umlagenerhöhungen – es gibt erhöhte Umlagen sowohl für den Solidarpakt als auch für den FDE – fließen ausschließlich den alten Ländern zu. Daneben gibt es noch eine Erhöhung für die Gewerbekapitalsteuerab-schaffung, die alten und neuen Ländern zufließt. Die Mitfinanzierungsquote der westdeutschen Kommunen an den Leistungen der westdeut-schen Länder ist auf durchschnittlich 40 Prozent festgelegt. Jeweils die Hälfte wird über die erhöhten Gewerbesteuerumlagen Solidarpakt und FDE sowie über den kommunalen Finanz-ausgleich erbracht. Der Vervielfältiger der erhöhten Gewerbesteuerumlage für den Solidarpakt ist gesetzlich festgeschrieben (29 Prozentpunkte). Die erhöhte Gewerbesteuerumlage für den

  • LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN - 16. Wahlperiode Drucksache 16/15042

    2

    FDE wird durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen jährlich neu festge-legt, um einen nahezu gleich bleibenden kommunalen Finanzierungsbeitrag zu erreichen. Beide Umlageerhöhungen sind bis 2019 befristet und werden dann auslaufen. Die Landesregierung erklärte in der Vorlage 16/44032: Die gesetzlichen Regelungen hinsicht-lich der erhöhten Gewerbesteuerumlagen gemäß § 6 Abs. 3 und Abs. 5 Gemeindefinanzre-formgesetz laufen Ende 2019 aus. Dementsprechend entfallen ab 2020 rund 34 Prozent-punkte Gewerbesteuerumlage. Nach den Ergebnissen der Steuerschätzung Mai 2016 für das Jahr 2019 sind dies 3.907 Mio. € bundesweit. Hiervon entfallen auf die Gemeinden in Nord-rhein-Westfalen rd. 900 Mio. €. Der Finanzminister hat die Kleine Anfrage 5833 mit Schreiben vom 19. Mai 2017 namens der Landesregierung im Einvernehmen mit dem Minister für Inneres und Kommunales beantwor-tet. 1. Wie hoch war im Jahr 2015 der endgültige Anteil der einzelnen Gemeinden an den

    finanziellen Lasten des Landes in Folge der Deutschen Einheit? Der endgültige Anteil der einzelnen Gemeinden an den finanziellen Lasten des Landes in Folge der Deutschen Einheit wird erst nach der Abrechnung des Jahres 2015 im Jahr 2017 feststehen. Die Abrechnung wird voraussichtlich im Juni 2017 erfolgen. Allerdings ist bereits unter: http://www.mik.nrw.de/fileadmin/user_upload/Redakteure/Dokumente/The-men_und_Aufgaben/Kommunales/kommunale_finanzen/160831_elag__abrech-nung2015.pdf eine Modellrechnung auf Basis vorläufiger Berechnungswerte abrufbar. 2. Wie hoch war im Jahr 2016 der Anteil der einzelnen Gemeinden an den finanziellen

    Lasten des Landes in Folge der Deutschen Einheit über die erhöhte Gewerbesteu-erumlage gemäß Gewerbefinanzreformgesetz für den Fonds Deutsche Einheit (bitte kommunalscharfe Darstellung)?

    Der Anteil der einzelnen Gemeinden an den finanziellen Lasten des Landes in Folge der Deut-schen Einheit im Jahr 2016 über die erhöhte Gewerbesteuerumlage gemäß § 6 Abs. 5 Ge-meindefinanzreformgesetz für den Fonds Deutsche Einheit ist der Anlage 1 zu entnehmen. 3. In welcher Höhe leisteten die nordrhein-westfälischen Kommunen jeweils ihren

    Finanzierungsbeitrag im Jahr 2015 über die erhöhte Gewerbesteuerumlage gemäß § 6 Gemeindefinanzreformgesetz für den Solidarpakt (bitte kommunalscharfe Dar-stellung)?

    Die Daten sind der Anlage 2 zu entnehmen, die ich so bereits der Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4761 (Drs. 16/12195) beigefügt hatte. 4. Wie bewertet die Landesregierung die Erwartung der Kommunen – angesichts der

    abgeschlossenen Verhandlungen um den Länderfinanzausgleich - , dass die im Zusammenhang mit dem Solidarpakt II sowie dem Fonds Deutsche Einheit erhöhte Gewerbesteuerumlage ab dem Jahr 2020 entsprechend um 900 Mio. Euro abge-senkt wird?

    http://www.mik.nrw.de/fileadmin/user_upload/Redakteure/Dokumente/Themen_und_Aufgaben/Kommunales/kommunale_finanzen/160831_elag__abrechnung2015.pdfhttp://www.mik.nrw.de/fileadmin/user_upload/Redakteure/Dokumente/Themen_und_Aufgaben/Kommunales/kommunale_finanzen/160831_elag__abrechnung2015.pdfhttp://www.mik.nrw.de/fileadmin/user_upload/Redakteure/Dokumente/Themen_und_Aufgaben/Kommunales/kommunale_finanzen/160831_elag__abrechnung2015.pdf

  • LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN - 16. Wahlperiode Drucksache 16/15042

    3

    5. Mit welchen finanziellen Entlastungen ab dem Jahr 2020 können die nordrhein-westfälischen Kommunen durch den bedingungslosen Wegfall der Gewerbesteu-erumlage rechnen?

    Die Fragen 4 und 5 werden zusammen beantwortet. Diese Fragen hatte ich bereits in meiner Vorlage an den Ausschuss für Kommunalpolitik des Landtags Nordrhein-Westfalens vom 31. Oktober 2016 (Vorlage 16/4402) wie folgt beantwor-tet: „Die gesetzlichen Regelungen hinsichtlich der erhöhten Gewerbesteuer-umlagen gem. § 6 Abs. 3 und Abs. 5 Gemeindefinanzreformgesetz laufen Ende 2019 aus. Dementsprechend entfallen ab 2020 rund 34 Prozentpunkte Gewerbesteuerumlage. Nach den Ergebnissen der Steuerschätzung Mai 2016 für das Jahr 2019 sind dies 3.907 Mio. € bundesweit. Hiervon ent-fallen auf die Gemeinden in Nordrhein-Westfalen rd. 900 Mio. €.“ Diese Größenordnungen sind auch auf Basis der November-Steuerschätzung 2016 noch ak-tuell.

  • Anlage 1

    Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    Düsseldorf 8.108.969,34

    Duisburg 2.344.970,63

    Essen 3.394.566,24

    Krefeld 1.355.067,40

    Mönchengladbach 1.506.792,94

    Mülheim an der Ruhr 1.130.203,99

    Oberhausen 789.174,26

    Remscheid 633.044,40

    Solingen 971.721,43

    Wuppertal 2.010.776,04

    Bedburg-Hau 29.694,33

    Emmerich am Rhein 243.161,49

    Geldern 147.471,09

    Goch 206.101,07

    Issum 52.678,57

    Kalkar 54.114,66

    Kerken 42.374,20

    Kevelaer 125.184,40

    Kleve 182.358,65

    Kranenburg 29.453,36

    Rees 54.993,65

    Rheurdt 11.517,23

    Straelen 349.312,30

    Uedem 54.145,09

    Wachtendonk 45.278,50

    Weeze 77.110,35

    Erkrath 349.495,98

    Haan 278.784,45

    Heiligenhaus 172.429,03

    Hilden 421.718,83

    Langenfeld 733.393,08

    Mettmann 160.298,51

    Monheim am Rhein 4.678.934,68

    Ratingen 1.346.412,66

    Velbert 470.924,57

    Wülfrath 140.567,42

    Dormagen 379.225,71

    Grevenbroich 378.387,07

    Jüchen 53.962,51

    Kaarst 281.214,59

    Korschenbroich 134.646,99

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Quelle: IT.NRW Seite 1

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Meerbusch 293.230,84

    Neuss 1.550.622,90

    Rommerskirchen 30.585,84

    Brüggen 63.266,93

    Grefrath 54.316,48

    Kempen 277.788,72

    Nettetal 193.375,85

    Niederkrüchten 41.776,19

    Schwalmtal 75.467,56

    Tönisvorst 114.915,98

    Viersen 337.324,98

    Willich 345.353,68

    Alpen 115.921,22

    Dinslaken 239.964,28

    Hamminkeln 108.426,45

    Hünxe 61.338,24

    Kamp-Lintfort 110.995,34

    Moers 447.849,06

    Neukirchen-Vluyn 88.625,48

    Rheinberg 164.198,36

    Schermbeck 49.205,14

    Sonsbeck 46.040,12

    Voerde 85.290,45

    Wesel 419.709,44

    Xanten 61.911,13

    Bonn 2.666.064,26

    Köln 13.719.097,99

    Leverkusen 884.889,61

    Aachen 1.820.309,53

    Alsdorf 222.342,45

    Baesweiler 117.344,49

    Eschweiler 263.261,94

    Herzogenrath 193.975,58

    Monschau 67.620,46

    Roetgen 33.206,69

    Simmerath 79.632,05

    Stolberg 255.639,60

    Würselen 245.723,20

    Aldenhoven 40.987,91

    Düren 415.465,36

    Heimbach 12.018,06

    Hürtgenwald 17.305,57

    Inden 11.998,13

    Jülich 163.111,22

    Quelle: IT.NRW Seite 2

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Kreuzau 78.368,07

    Langerwehe 31.336,94

    Linnich 142.485,20

    Merzenich 37.522,51

    Nideggen 27.774,46

    Niederzier 38.577,69

    Nörvenich 16.830,19

    Titz 21.382,46

    Vettweiß 17.581,27

    Bedburg 63.210,96

    Bergheim 206.144,07

    Brühl 285.772,58

    Elsdorf 24.083,45

    Erftstadt 127.539,17

    Frechen 413.864,27

    Hürth 560.405,27

    Kerpen 414.138,24

    Pulheim 211.838,21

    Wesseling 401.084,46

    Bad Münstereifel 66.234,94

    Blankenheim 21.988,81

    Dahlem 12.802,03

    Euskirchen 468.981,52

    Hellenthal 55.363,52

    Kall 58.464,56

    Mechernich 94.076,88

    Nettersheim 30.589,30

    Schleiden 48.126,35

    Weilerswist 74.142,79

    Zülpich 76.169,19

    Erkelenz 246.100,33

    Gangelt 45.844,34

    Geilenkirchen 94.707,06

    Heinsberg 237.511,88

    Hückelhoven 138.995,74

    Selfkant 19.386,37

    Übach-Palenberg 191.048,06

    Waldfeucht 25.776,08

    Wassenberg 41.299,44

    Wegberg 98.033,12

    Bergneustadt 67.720,01

    Engelskirchen 147.420,61

    Gummersbach 320.726,01

    Hückeswagen 69.316,71

    Quelle: IT.NRW Seite 3

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Lindlar 96.551,62

    Marienheide 77.407,35

    Morsbach 171.310,70

    Nümbrecht 119.943,56

    Radevormwald 167.835,80

    Reichshof 184.766,82

    Waldbröl 52.721,47

    Wiehl 262.348,78

    Wipperfürth 188.344,01

    Bergisch Gladbach 595.178,28

    Burscheid 81.487,07

    Kürten 73.775,17

    Leichlingen 96.987,69

    Odenthal 44.790,77

    Overath 128.638,34

    Rösrath 77.897,45

    Wermelskirchen 208.232,12

    Alfter 45.523,60

    Bad Honnef 115.537,89

    Bornheim 134.361,11

    Eitorf 67.170,24

    Hennef 185.911,70

    Königswinter 135.523,73

    Lohmar 127.373,61

    Meckenheim 184.163,57

    Much 47.374,96

    Neunkirchen-Seelscheid 46.005,97

    Niederkassel 123.013,74

    Rheinbach 164.243,03

    Ruppichteroth 47.951,99

    Sankt Augustin 251.835,07

    Siegburg 303.087,82

    Swisttal 41.665,50

    Troisdorf 564.030,62

    Wachtberg 36.878,74

    Windeck 31.154,33

    Bottrop 405.651,59

    Gelsenkirchen 775.628,05

    Münster 3.253.045,96

    Ahaus 341.862,58

    Bocholt 520.699,98

    Borken 307.361,02

    Gescher 93.877,60

    Gronau 693.080,80

    Quelle: IT.NRW Seite 4

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Heek 62.001,03

    Heiden 55.023,60

    Isselburg 41.082,64

    Legden 49.803,34

    Raesfeld 56.762,06

    Reken 83.938,19

    Rhede 123.468,44

    Schöppingen 52.822,04

    Stadtlohn 169.387,15

    Südlohn 51.795,44

    Velen 67.516,83

    Vreden 231.577,96

    Ascheberg 90.046,90

    Billerbeck 86.053,72

    Coesfeld 205.197,20

    Dülmen 314.536,66

    Havixbeck 46.674,24

    Lüdinghausen 148.547,76

    Nordkirchen 46.124,04

    Nottuln 84.273,04

    Olfen 49.227,94

    Rosendahl 137.008,80

    Senden 109.876,06

    Castrop-Rauxel 226.828,27

    Datteln 108.406,07

    Dorsten 227.177,81

    Gladbeck 156.078,77

    Haltern am See 126.489,53

    Herten 216.350,01

    Marl 974.051,52

    Oer-Erkenschwick 43.984,25

    Recklinghausen 451.131,42

    Waltrop 79.020,32

    Altenberge 77.133,67

    Emsdetten 293.761,79

    Greven 254.306,29

    Hörstel 117.425,16

    Hopsten 33.712,23

    Horstmar 21.808,49

    Ibbenbüren 338.204,27

    Ladbergen 27.475,16

    Laer 30.297,48

    Lengerich 194.004,38

    Lienen 21.675,05

    Quelle: IT.NRW Seite 5

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Lotte 119.450,60

    Metelen 18.919,56

    Mettingen 56.613,31

    Neuenkirchen 73.243,75

    Nordwalde 58.370,27

    Ochtrup 169.186,87

    Recke 27.082,46

    Rheine 482.902,88

    Saerbeck 82.011,49

    Steinfurt 117.577,18

    Tecklenburg 19.770,87

    Westerkappeln 45.327,53

    Wettringen 46.107,37

    Ahlen 311.376,25

    Beckum 217.216,48

    Beelen 48.102,45

    Drensteinfurt 44.073,62

    Ennigerloh 103.095,19

    Everswinkel 58.823,82

    Oelde 267.153,91

    Ostbevern 65.881,30

    Sassenberg 72.349,51

    Sendenhorst 80.423,96

    Telgte 115.994,94

    Wadersloh 52.681,29

    Warendorf 258.199,99

    Bielefeld 2.256.903,40

    Borgholzhausen 92.491,16

    Gütersloh 821.247,87

    Halle 319.927,47

    Harsewinkel 359.291,18

    Herzebrock-Clarholz 103.962,12

    Langenberg 60.486,87

    Rheda-Wiedenbrück 570.765,57

    Rietberg 304.948,50

    Schloß Holte-Stukenbrock 255.586,58

    Steinhagen 229.912,61

    Verl 749.643,25

    Versmold 116.378,59

    Werther 72.859,64

    Bünde 285.565,25

    Enger 89.491,51

    Herford 567.157,67

    Hiddenhausen 92.320,76

    Quelle: IT.NRW Seite 6

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Kirchlengern 153.134,31

    Löhne 238.210,17

    Rödinghausen 168.392,44

    Spenge 62.985,95

    Vlotho 137.907,78

    Bad Driburg 60.288,67

    Beverungen 40.923,93

    Borgentreich 26.008,18

    Brakel 106.144,28

    Höxter 166.809,70

    Marienmünster 12.514,20

    Nieheim 23.953,51

    Steinheim 61.378,23

    Warburg 98.738,58

    Willebadessen 15.597,18

    Augustdorf 44.138,02

    Bad Salzuflen 321.444,45

    Barntrup 42.572,65

    Blomberg 134.815,48

    Detmold 456.206,50

    Dörentrup 40.177,05

    Extertal 63.755,12

    Horn-Bad Meinberg 44.461,48

    Kalletal 38.517,91

    Lage 122.114,12

    Lemgo 261.306,08

    Leopoldshöhe 90.229,67

    Lügde 48.925,02

    Oerlinghausen 56.112,16

    Schieder-Schwalenberg 31.650,54

    Schlangen 31.017,54

    Bad Oeynhausen 285.069,79

    Espelkamp 353.660,20

    Hille 55.805,29

    Hüllhorst 101.370,71

    Lübbecke 208.219,56

    Minden 634.126,54

    Petershagen 70.069,80

    Porta Westfalica 277.864,60

    Preußisch Oldendorf 44.336,49

    Rahden 77.523,52

    Stemwede 121.657,23

    Altenbeken 26.407,88

    Bad Lippspringe 53.640,56

    Quelle: IT.NRW Seite 7

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Borchen 55.020,38

    Büren 143.709,55

    Delbrück 240.069,16

    Hövelhof 158.122,02

    Lichtenau 53.177,41

    Paderborn 928.626,77

    Salzkotten 114.022,64

    Bad Wünnenberg 112.808,19

    Bochum 1.693.472,01

    Dortmund 3.290.117,65

    Hagen 806.608,90

    Hamm 672.016,58

    Herne 480.629,49

    Breckerfeld 34.345,17

    Ennepetal 263.683,61

    Gevelsberg 174.504,59

    Hattingen 208.458,33

    Herdecke 113.816,50

    Schwelm 222.328,71

    Sprockhövel 150.984,66

    Wetter 164.013,75

    Witten 488.642,93

    Arnsberg 465.602,97

    Bestwig 53.520,52

    Brilon 236.741,13

    Eslohe 60.807,33

    Hallenberg 57.973,55

    Marsberg 126.303,97

    Medebach 50.641,25

    Meschede 253.279,08

    Olsberg 128.149,30

    Schmallenberg 139.350,75

    Sundern 211.228,96

    Winterberg 45.018,97

    Altena 94.107,05

    Balve 59.294,60

    Halver 85.679,18

    Hemer 322.614,57

    Herscheid 44.235,47

    Iserlohn 517.067,14

    Kierspe 57.159,52

    Lüdenscheid 551.266,64

    Meinerzhagen 198.553,23

    Menden 353.170,21

    Quelle: IT.NRW Seite 8

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Nachrodt-Wiblingwerde 17.587,05

    Neuenrade 91.304,41

    Plettenberg 275.966,56

    Schalksmühle 143.235,14

    Werdohl 113.850,25

    Attendorn 538.144,43

    Drolshagen 71.327,39

    Finnentrop 115.135,14

    Kirchhundem 93.715,56

    Lennestadt 216.664,73

    Olpe 197.374,03

    Wenden 151.927,46

    Bad Berleburg 132.234,79

    Burbach 437.726,81

    Erndtebrück 49.124,01

    Freudenberg 97.821,39

    Hilchenbach 22.223,11

    Kreuztal 425.612,13

    Bad Laasphe 65.972,25

    Netphen 91.172,81

    Neunkirchen 131.942,58

    Siegen 514.951,04

    Wilnsdorf 108.503,37

    Anröchte 71.815,99

    Bad Sassendorf 13.364,12

    Ense 145.316,08

    Erwitte 137.514,70

    Geseke 99.245,42

    Lippetal 42.665,67

    Lippstadt 480.987,52

    Möhnesee 38.757,38

    Rüthen 54.379,76

    Soest 355.228,54

    Warstein 166.457,86

    Welver 21.371,54

    Werl 149.986,27

    Wickede 81.214,51

    Bergkamen 121.815,66

    Bönen 100.205,95

    Fröndenberg/Ruhr 55.838,44

    Holzwickede 146.176,23

    Kamen 153.009,64

    Lünen 386.590,08

    Schwerte 230.465,07

    Quelle: IT.NRW Seite 9

  • Kommune

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2016

    Selm 75.441,35

    Unna 289.848,39

    Werne 163.434,02

    INSGESAMT 122.699.841,33

    Quelle: IT.NRW Seite 10

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    Düsseldorf 50.488.683,38 8.704.945,41 59.193.628,79

    Duisburg 13.127.605,09 2.263.380,37 15.390.985,46

    Essen 20.570.306,29 3.546.604,50 24.116.910,79

    Krefeld 6.397.756,09 1.103.061,38 7.500.817,47

    Mönchengladbach 7.958.434,54 1.372.143,88 9.330.578,42

    Mülheim an der Ruhr 6.968.541,56 1.201.472,68 8.170.014,24

    Oberhausen 3.275.384,54 564.721,47 3.840.106,01

    Remscheid 3.454.080,93 595.531,20 4.049.612,13

    Solingen 5.866.607,20 1.011.484,00 6.878.091,20

    Wuppertal 10.508.671,46 1.811.839,90 12.320.511,36

    Bedburg-Hau 152.674,34 26.323,16 178.997,50

    Emmerich am Rhein 1.084.861,41 187.045,07 1.271.906,48

    Geldern 1.059.434,86 182.661,20 1.242.096,06

    Goch 1.146.057,70 197.596,15 1.343.653,85

    Issum 182.928,23 31.539,35 214.467,58

    Kalkar 157.190,89 27.101,87 184.292,76

    Kerken 232.677,08 40.116,75 272.793,83

    Kevelaer 846.353,62 145.923,06 992.276,68

    Kleve 986.451,98 170.077,94 1.156.529,92

    Kranenburg 190.580,87 32.858,76 223.439,63

    Rees 356.111,09 61.398,45 417.509,54

    Rheurdt 52.929,53 9.125,76 62.055,29

    Straelen 2.066.261,70 356.252,03 2.422.513,73

    Uedem 293.745,53 50.645,79 344.391,32

    Wachtendonk 218.893,11 37.740,19 256.633,30

    Weeze 400.178,86 68.996,38 469.175,24

    Erkrath 1.700.805,04 293.242,25 1.994.047,29

    Haan 1.944.234,95 335.212,92 2.279.447,87

    Heiligenhaus 734.607,74 126.656,50 861.264,24

    Hilden 2.772.721,69 478.055,46 3.250.777,15

    Langenfeld 4.571.405,16 788.173,29 5.359.578,45

    Mettmann 1.035.872,12 178.598,65 1.214.470,77

    Monheim am Rhein 27.271.297,47 4.701.947,83 31.973.245,30

    Ratingen 5.845.230,51 1.007.798,36 6.853.028,87

    Velbert 2.267.667,54 390.977,16 2.658.644,70

    Wülfrath 868.114,86 149.674,99 1.017.789,85

    Dormagen 1.838.291,70 316.946,85 2.155.238,55

    Grevenbroich 4.342.215,18 748.657,79 5.090.872,97

    Jüchen 1.368.005,87 235.863,07 1.603.868,94

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Anlage 2

    Quelle: IT.NRW Seite 1

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Kaarst 1.139.770,79 196.512,21 1.336.283,00

    Korschenbroich 672.885,29 116.014,86 788.900,15

    Meerbusch 2.368.240,27 408.317,28 2.776.557,55

    Neuss 10.924.381,91 1.883.514,11 12.807.896,02

    Rommerskirchen 236.841,98 40.834,85 277.676,83

    Brüggen 599.127,71 103.297,88 702.425,59

    Grefrath 262.998,10 45.344,50 308.342,60

    Kempen 1.301.188,42 224.342,83 1.525.531,25

    Nettetal 1.031.483,47 177.841,98 1.209.325,45

    Niederkrüchten 187.940,27 32.403,50 220.343,77

    Schwalmtal 286.665,26 49.425,04 336.090,30

    Tönisvorst 652.640,34 112.524,19 765.164,53

    Viersen 3.110.769,42 536.339,54 3.647.108,96

    Willich 1.763.217,37 304.003,00 2.067.220,37

    Alpen 848.063,81 146.217,91 994.281,72

    Dinslaken 998.607,59 172.173,72 1.170.781,31

    Hamminkeln 616.582,97 106.307,41 722.890,38

    Hünxe 422.447,93 72.835,85 495.283,78

    Kamp-Lintfort 592.396,67 102.137,35 694.534,02

    Moers 2.426.436,18 418.351,06 2.844.787,24

    Neukirchen-Vluyn 530.499,93 91.465,52 621.965,45

    Rheinberg 1.320.362,14 227.648,65 1.548.010,79

    Schermbeck 261.315,90 45.054,47 306.370,37

    Sonsbeck 239.627,29 41.315,04 280.942,33

    Voerde 532.530,41 91.815,58 624.345,99

    Wesel 2.169.865,17 374.114,68 2.543.979,85

    Xanten 357.061,92 61.562,39 418.624,31

    Bonn 14.735.823,20 2.540.659,17 17.276.482,37

    Köln 58.090.878,38 10.015.668,68 68.106.547,06

    Leverkusen 1.447.614,48 249.588,72 1.697.203,20

    Aachen 9.868.488,28 1.701.463,52 11.569.951,80

    Alsdorf 600.304,64 103.500,78 703.805,42

    Baesweiler 540.443,64 93.179,94 633.623,58

    Eschweiler 2.857.633,33 492.695,40 3.350.328,73

    Herzogenrath 985.200,68 169.862,31 1.155.062,99

    Monschau 329.788,41 56.860,05 386.648,46

    Roetgen 222.655,96 38.388,95 261.044,91

    Simmerath 444.500,07 76.637,95 521.138,02

    Stolberg 1.157.387,19 199.549,51 1.356.936,70

    Würselen 1.417.455,04 244.388,80 1.661.843,84

    Aldenhoven 392.558,57 67.682,52 460.241,09

    Düren 3.015.076,97 519.840,87 3.534.917,84

    Quelle: IT.NRW Seite 2

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Heimbach -34.459,33 -5.941,25 -40.400,58

    Hürtgenwald 77.788,85 13.411,86 91.200,71

    Inden 772.028,07 133.107,74 905.135,81

    Jülich 725.517,51 125.089,23 850.606,74

    Kreuzau 357.862,84 61.700,49 419.563,33

    Langerwehe 190.063,89 32.769,64 222.833,53

    Linnich 460.060,91 79.320,85 539.381,76

    Merzenich 203.379,22 35.065,40 238.444,62

    Nideggen 127.639,61 22.006,82 149.646,43

    Niederzier 881.440,09 151.972,41 1.033.412,50

    Nörvenich 163.810,85 28.243,24 192.054,09

    Titz 178.176,04 30.720,01 208.896,05

    Vettweiß 80.672,30 13.909,01 94.581,31

    Bedburg 696.789,09 120.136,05 816.925,14

    Bergheim 2.961.949,01 510.680,85 3.472.629,86

    Brühl 1.499.936,39 258.609,73 1.758.546,12

    Elsdorf 430.023,22 74.141,94 504.165,16

    Erftstadt 918.060,82 158.286,35 1.076.347,17

    Frechen 3.320.104,75 572.431,84 3.892.536,59

    Hürth 2.561.663,18 441.666,06 3.003.329,24

    Kerpen 2.245.739,31 387.196,43 2.632.935,74

    Pulheim 1.212.470,71 209.046,69 1.421.517,40

    Wesseling 1.734.714,93 299.088,78 2.033.803,71

    Bad Münstereifel 323.407,63 55.759,92 379.167,55

    Blankenheim 110.279,23 19.013,65 129.292,88

    Dahlem 61.324,15 10.573,13 71.897,28

    Euskirchen 320.582,11 55.272,79 375.854,90

    Hellenthal 297.818,83 51.348,09 349.166,92

    Kall 275.339,70 47.472,36 322.812,06

    Mechernich 564.952,73 97.405,63 662.358,36

    Nettersheim 121.414,12 20.933,48 142.347,60

    Schleiden 208.590,45 35.963,85 244.554,30

    Weilerswist 305.268,53 52.632,50 357.901,03

    Zülpich 514.121,02 88.641,56 602.762,58

    Erkelenz 1.178.853,25 203.250,55 1.382.103,80

    Gangelt 282.298,12 48.672,09 330.970,21

    Geilenkirchen 541.079,68 93.289,60 634.369,28

    Heinsberg 1.177.545,39 203.025,06 1.380.570,45

    Hückelhoven 813.957,49 140.337,49 954.294,98

    Selfkant 123.704,36 21.328,33 145.032,69

    Übach-Palenberg 886.241,96 152.800,34 1.039.042,30

    Waldfeucht 105.174,04 18.133,45 123.307,49

    Quelle: IT.NRW Seite 3

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Wassenberg 258.671,18 44.598,47 303.269,65

    Wegberg 576.309,33 99.363,65 675.672,98

    Bergneustadt 341.191,11 58.826,07 400.017,18

    Engelskirchen 915.800,61 157.896,67 1.073.697,28

    Gummersbach 1.477.820,25 254.796,61 1.732.616,86

    Hückeswagen 389.492,15 67.153,80 456.645,95

    Lindlar 409.278,50 70.565,24 479.843,74

    Marienheide 278.594,64 48.033,56 326.628,20

    Morsbach 766.129,98 132.091,37 898.221,35

    Nümbrecht 557.138,70 96.058,41 653.197,11

    Radevormwald 985.444,68 169.904,25 1.155.348,93

    Reichshof 890.364,68 153.511,17 1.043.875,85

    Waldbröl 318.138,73 54.851,52 372.990,25

    Wiehl 1.363.388,51 235.066,99 1.598.455,50

    Wipperfürth 697.707,16 120.294,35 818.001,51

    Bergisch Gladbach 2.167.613,81 373.726,51 2.541.340,32

    Burscheid 1.968.573,82 339.409,29 2.307.983,11

    Kürten 355.326,90 61.263,26 416.590,16

    Leichlingen 421.603,83 72.690,32 494.294,15

    Odenthal 193.347,16 33.335,71 226.682,87

    Overath 660.242,42 113.834,72 774.077,14

    Rösrath 419.251,37 72.284,73 491.536,10

    Wermelskirchen 1.245.241,10 214.696,75 1.459.937,85

    Alfter 265.535,11 45.781,92 311.317,03

    Bad Honnef 534.615,40 92.175,08 626.790,48

    Bornheim 862.942,94 148.783,26 1.011.726,20

    Eitorf 429.186,81 73.997,72 503.184,53

    Hennef 1.134.214,98 195.554,31 1.329.769,29

    Königswinter 694.864,12 119.804,14 814.668,26

    Lohmar 770.910,48 132.915,60 903.826,08

    Meckenheim 890.858,47 153.596,29 1.044.454,76

    Much 339.343,50 58.507,52 397.851,02

    Neunkirchen-Seelscheid 332.072,14 57.253,82 389.325,96

    Niederkassel 530.915,84 91.537,20 622.453,04

    Rheinbach 879.085,87 151.566,51 1.030.652,38

    Ruppichteroth 263.658,71 45.458,38 309.117,09

    Sankt Augustin 1.613.195,66 278.137,18 1.891.332,84

    Siegburg 1.512.113,77 260.709,27 1.772.823,04

    Swisttal 266.141,61 45.886,49 312.028,10

    Troisdorf 2.818.462,84 485.941,87 3.304.404,71

    Wachtberg 239.992,40 41.378,01 281.370,41

    Windeck 183.687,51 31.670,26 215.357,77

    Quelle: IT.NRW Seite 4

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Bottrop 2.244.086,62 386.911,48 2.630.998,10

    Gelsenkirchen 5.823.227,31 1.004.004,60 6.827.231,91

    Münster 16.522.371,74 2.848.684,78 19.371.056,52

    Ahaus 1.608.936,55 277.402,86 1.886.339,41

    Bocholt 2.450.823,03 422.555,68 2.873.378,71

    Borken 1.757.467,81 303.011,69 2.060.479,50

    Gescher 648.822,67 111.865,99 760.688,66

    Gronau 3.578.657,66 617.009,81 4.195.667,47

    Heek 301.943,45 52.059,23 354.002,68

    Heiden 237.185,23 40.894,01 278.079,24

    Isselburg 186.203,90 32.104,13 218.308,03

    Legden 221.989,36 38.274,01 260.263,37

    Raesfeld 302.479,68 52.151,68 354.631,36

    Reken 369.177,17 63.651,23 432.828,40

    Rhede 599.099,85 103.293,07 702.392,92

    Schöppingen 354.383,45 61.100,60 415.484,05

    Stadtlohn 653.942,74 112.748,75 766.691,49

    Südlohn 275.923,75 47.573,06 323.496,81

    Velen 435.268,18 75.046,24 510.314,42

    Vreden 887.115,15 152.950,90 1.040.066,05

    Ascheberg 391.513,56 67.502,34 459.015,90

    Billerbeck 575.825,97 99.280,34 675.106,31

    Coesfeld 1.078.425,38 185.935,41 1.264.360,79

    Dülmen 1.414.079,14 243.806,76 1.657.885,90

    Havixbeck 121.379,09 20.927,44 142.306,53

    Lüdinghausen 564.849,90 97.387,91 662.237,81

    Nordkirchen 165.154,08 28.474,83 193.628,91

    Nottuln 369.964,93 63.787,07 433.752,00

    Olfen 217.850,43 37.560,42 255.410,85

    Rosendahl 272.689,47 47.015,42 319.704,89

    Senden 453.480,06 78.186,22 531.666,28

    Castrop-Rauxel 968.157,20 166.923,65 1.135.080,85

    Datteln 643.832,40 111.005,57 754.837,97

    Dorsten 1.349.053,05 232.595,35 1.581.648,40

    Gladbeck 1.079.716,08 186.157,93 1.265.874,01

    Haltern am See 500.854,69 86.354,26 587.208,95

    Herten 829.103,91 142.948,95 972.052,86

    Marl 3.943.621,63 679.934,75 4.623.556,38

    Oer-Erkenschwick 293.295,63 50.568,21 343.863,84

    Recklinghausen 2.270.960,20 391.544,86 2.662.505,06

    Waltrop 471.739,72 81.334,44 553.074,16

    Altenberge 524.821,06 90.486,37 615.307,43

    Quelle: IT.NRW Seite 5

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Emsdetten 1.252.836,77 216.006,34 1.468.843,11

    Greven 1.223.772,61 210.995,28 1.434.767,89

    Hörstel 689.169,55 118.822,34 807.991,89

    Hopsten 152.119,78 26.227,54 178.347,32

    Horstmar 131.717,11 22.709,85 154.426,96

    Ibbenbüren 1.266.756,47 218.406,28 1.485.162,75

    Ladbergen 153.805,80 26.518,24 180.324,04

    Laer 114.357,48 19.716,81 134.074,29

    Lengerich 1.483.516,23 255.778,68 1.739.294,91

    Lienen 121.336,18 20.920,04 142.256,22

    Lotte 613.822,68 105.831,50 719.654,18

    Metelen 106.353,00 18.336,74 124.689,74

    Mettingen 382.692,66 65.981,48 448.674,14

    Neuenkirchen 336.388,77 57.998,05 394.386,82

    Nordwalde 240.430,47 41.453,52 281.883,99

    Ochtrup 946.242,34 163.145,22 1.109.387,56

    Recke 90.218,84 15.554,96 105.773,80

    Rheine 2.561.887,56 441.705,17 3.003.592,73

    Saerbeck 268.141,84 46.231,34 314.373,18

    Steinfurt 858.681,84 148.048,60 1.006.730,44

    Tecklenburg 93.911,57 16.191,64 110.103,21

    Westerkappeln 306.114,13 52.778,31 358.892,44

    Wettringen 234.338,72 40.403,24 274.741,96

    Ahlen 1.803.508,08 310.949,68 2.114.457,76

    Beckum 1.332.985,14 229.825,03 1.562.810,17

    Beelen 326.794,44 56.343,88 383.138,32

    Drensteinfurt 242.847,91 41.870,34 284.718,25

    Ennigerloh 442.945,59 76.369,93 519.315,52

    Everswinkel 427.987,12 73.790,88 501.778,00

    Oelde 1.247.014,30 215.002,45 1.462.016,75

    Ostbevern 289.583,33 49.928,16 339.511,49

    Sassenberg 525.256,46 90.561,47 615.817,93

    Sendenhorst 306.655,07 52.871,57 359.526,64

    Telgte 383.583,33 66.135,07 449.718,40

    Wadersloh 354.940,29 61.196,60 416.136,89

    Warendorf 1.242.869,02 214.287,77 1.457.156,79

    Bielefeld 11.499.864,88 1.982.735,32 13.482.600,20

    Borgholzhausen 398.343,37 68.679,86 467.023,23

    Gütersloh 5.688.744,00 980.817,94 6.669.561,94

    Halle 3.541.672,51 610.633,20 4.152.305,71

    Harsewinkel 1.630.881,01 281.186,38 1.912.067,39

    Herzebrock-Clarholz 931.529,01 160.608,44 1.092.137,45

    Quelle: IT.NRW Seite 6

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Langenberg 213.199,51 36.758,53 249.958,04

    Rheda-Wiedenbrück 3.727.665,18 642.700,91 4.370.366,09

    Rietberg 1.277.490,67 220.257,01 1.497.747,68

    Schloß Holte-Stukenbrock 1.125.447,75 194.042,73 1.319.490,48

    Steinhagen 1.344.708,55 231.846,31 1.576.554,86

    Verl 3.861.564,58 665.787,00 4.527.351,58

    Versmold 804.174,25 138.650,73 942.824,98

    Werther 387.240,47 66.765,60 454.006,07

    Bünde 1.610.900,69 277.741,50 1.888.642,19

    Enger 378.356,30 65.233,85 443.590,15

    Herford 2.618.098,93 451.396,35 3.069.495,28

    Hiddenhausen 419.181,12 72.272,60 491.453,72

    Kirchlengern 830.163,48 143.131,63 973.295,11

    Löhne 1.211.298,02 208.844,48 1.420.142,50

    Rödinghausen 893.118,63 153.985,97 1.047.104,60

    Spenge 290.401,28 50.069,19 340.470,47

    Vlotho 717.843,25 123.766,07 841.609,32

    Bad Driburg 377.125,82 65.021,69 442.147,51

    Beverungen 289.080,80 49.841,52 338.922,32

    Borgentreich 115.478,33 19.909,81 135.388,14

    Brakel 507.390,77 87.481,18 594.871,95

    Höxter 767.425,30 132.314,71 899.740,01

    Marienmünster 77.294,74 13.326,68 90.621,42

    Nieheim 134.243,98 23.145,51 157.389,49

    Steinheim 362.485,41 62.497,49 424.982,90

    Warburg 490.311,48 84.536,48 574.847,96

    Willebadessen 95.666,44 16.494,22 112.160,66

    Augustdorf 205.912,57 35.502,17 241.414,74

    Bad Salzuflen 1.619.810,26 279.277,63 1.899.087,89

    Barntrup 254.876,78 43.944,27 298.821,05

    Blomberg 836.757,38 144.268,52 981.025,90

    Detmold 3.123.436,64 538.523,56 3.661.960,20

    Dörentrup 173.767,28 29.959,89 203.727,17

    Extertal 185.944,05 32.059,31 218.003,36

    Horn-Bad Meinberg 266.571,70 45.960,62 312.532,32

    Kalletal 227.563,52 39.235,09 266.798,61

    Lage 486.612,43 83.898,69 570.511,12

    Lemgo 1.312.778,94 226.341,19 1.539.120,13

    Leopoldshöhe 419.729,94 72.367,23 492.097,17

    Lügde 311.303,54 53.673,02 364.976,56

    Oerlinghausen 329.897,70 56.867,79 386.765,49

    Schieder-Schwalenberg 158.654,48 27.354,22 186.008,70

    Quelle: IT.NRW Seite 7

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Schlangen 219.044,09 37.766,21 256.810,30

    Bad Oeynhausen 1.684.981,80 290.514,10 1.975.495,90

    Espelkamp 1.886.944,81 325.335,30 2.212.280,11

    Hille 423.270,84 72.977,72 496.248,56

    Hüllhorst 798.207,63 137.621,99 935.829,62

    Lübbecke 967.818,84 166.865,33 1.134.684,17

    Minden 3.165.023,81 545.693,75 3.710.717,56

    Petershagen 341.563,13 58.890,21 400.453,34

    Porta Westfalica 1.670.455,95 288.009,64 1.958.465,59

    Preußisch Oldendorf 335.195,47 57.792,30 392.987,77

    Rahden 362.936,81 62.575,30 425.512,11

    Stemwede 571.330,26 98.505,22 669.835,48

    Altenbeken 126.952,39 21.888,34 148.840,73

    Bad Lippspringe 350.715,92 60.468,26 411.184,18

    Borchen 338.738,97 58.403,27 397.142,24

    Büren 749.354,70 129.199,08 878.553,78

    Delbrück 1.191.418,24 205.416,94 1.396.835,18

    Hövelhof 878.943,71 151.542,03 1.030.485,74

    Lichtenau 150.205,75 25.897,53 176.103,28

    Paderborn 4.676.632,79 806.316,00 5.482.948,79

    Salzkotten 496.030,69 85.522,54 581.553,23

    Bad Wünnenberg 509.764,75 87.890,47 597.655,22

    Bochum 8.473.045,09 1.460.869,53 9.933.914,62

    Dortmund 17.177.858,18 2.961.699,69 20.139.557,87

    Hagen 5.765.009,92 993.967,21 6.758.977,13

    Hamm 4.007.394,77 690.930,13 4.698.324,90

    Herne 2.466.905,64 425.328,56 2.892.234,20

    Breckerfeld 153.828,41 26.522,13 180.350,54

    Ennepetal 1.966.908,91 339.122,22 2.306.031,13

    Gevelsberg 1.022.147,77 176.232,38 1.198.380,15

    Hattingen 1.265.526,45 218.194,21 1.483.720,66

    Herdecke 495.184,98 85.376,72 580.561,70

    Schwelm 1.037.055,67 178.802,82 1.215.858,49

    Sprockhövel 952.673,71 164.254,09 1.116.927,80

    Wetter 1.115.278,09 192.289,33 1.307.567,42

    Witten 2.285.561,56 394.062,34 2.679.623,90

    Arnsberg 3.366.806,94 580.483,94 3.947.290,88

    Bestwig 510.469,53 88.012,00 598.481,53

    Brilon 1.060.150,73 182.784,63 1.242.935,36

    Eslohe 234.300,63 40.396,67 274.697,30

    Hallenberg 229.335,57 39.540,60 268.876,17

    Marsberg 789.915,97 136.192,41 926.108,38

    Quelle: IT.NRW Seite 8

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Medebach 331.258,04 57.113,46 388.371,50

    Meschede 1.399.407,26 241.277,13 1.640.684,39

    Olsberg 821.340,81 141.610,50 962.951,31

    Schmallenberg 712.555,51 122.854,40 835.409,91

    Sundern 1.070.069,77 184.494,77 1.254.564,54

    Winterberg 227.196,05 39.171,74 266.367,79

    Altena 577.815,84 99.623,42 677.439,26

    Balve 242.503,45 41.810,93 284.314,38

    Halver 485.595,21 83.723,30 569.318,51

    Hemer 1.988.407,42 342.828,87 2.331.236,29

    Herscheid 184.043,55 31.731,66 215.775,21

    Iserlohn 3.161.430,46 545.074,21 3.706.504,67

    Kierspe 344.865,67 59.459,59 404.325,26

    Lüdenscheid 3.092.058,10 533.113,47 3.625.171,57

    Meinerzhagen 1.192.780,44 205.651,81 1.398.432,25

    Menden 1.724.545,08 297.335,35 2.021.880,43

    Nachrodt-Wiblingwerde 57.375,47 9.892,33 67.267,80

    Neuenrade 512.667,73 88.390,98 601.058,71

    Plettenberg 1.482.605,63 255.621,65 1.738.227,28

    Schalksmühle 988.499,56 170.430,95 1.158.930,51

    Werdohl 527.981,01 91.031,20 619.012,21

    Attendorn 2.699.666,31 465.459,70 3.165.126,01

    Drolshagen 368.447,91 63.525,50 431.973,41

    Finnentrop 433.398,58 74.723,88 508.122,46

    Kirchhundem 436.162,56 75.200,45 511.363,01

    Lennestadt 1.083.589,48 186.825,78 1.270.415,26

    Olpe 1.127.718,15 194.434,17 1.322.152,32

    Wenden 614.586,51 105.963,19 720.549,70

    Bad Berleburg 639.192,40 110.205,58 749.397,98

    Burbach 1.976.515,13 340.778,46 2.317.293,59

    Erndtebrück 293.075,94 50.530,32 343.606,26

    Freudenberg 432.191,69 74.515,82 506.707,51

    Hilchenbach 167.902,08 28.948,65 196.850,73

    Kreuztal 3.807.145,41 656.404,39 4.463.549,80

    Bad Laasphe 352.212,44 60.726,27 412.938,71

    Netphen 632.201,53 109.000,26 741.201,79

    Neunkirchen 756.226,76 130.383,91 886.610,67

    Siegen 3.610.394,15 622.481,76 4.232.875,91

    Wilnsdorf 632.962,70 109.131,49 742.094,19

    Anröchte 292.949,48 50.508,54 343.458,02

    Bad Sassendorf 112.644,87 19.421,54 132.066,41

    Ense 507.060,18 87.424,16 594.484,34

    Quelle: IT.NRW Seite 9

  • Kommune

    § 6 Abs. 3

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    29 v.H.

    Solidarpakt II

    § 6 Abs. 5

    Gemeindefinanzreform-

    gesetz

    5 v.H.

    Fonds Deutsche Einheit

    INSGESAMT

    erhöhte Gewerbesteuerumlage im Jahr 2015

    Erwitte 677.333,08 116.781,56 794.114,64

    Geseke 261.365,94 45.063,09 306.429,03

    Lippetal 135.430,46 23.350,09 158.780,55

    Lippstadt 2.780.193,24 479.343,67 3.259.536,91

    Möhnesee 234.897,85 40.499,64 275.397,49

    Rüthen 263.132,36 45.367,67 308.500,03

    Soest 3.045.175,14 525.030,19 3.570.205,33

    Warstein 574.473,09 99.047,08 673.520,17

    Welver 116.924,96 20.159,49 137.084,45

    Werl 834.901,63 143.948,55 978.850,18

    Wickede 537.761,31 92.717,46 630.478,77

    Bergkamen 644.581,37 111.134,73 755.716,10

    Bönen 339.395,14 58.516,41 397.911,55

    Fröndenberg/Ruhr 366.544,56 63.197,08 429.741,64

    Holzwickede 687.423,39 118.521,27 805.944,66

    Kamen 942.943,23 162.576,41 1.105.519,64

    Lünen 1.343.568,64 231.649,77 1.575.218,41

    Schwerte 1.123.812,16 193.760,72 1.317.572,88

    Selm 353.491,21 60.946,75 414.437,96

    Unna 1.804.848,64 311.180,78 2.116.029,42

    Werne 1.302.554,27 224.578,33 1.527.132,60

    I N S G E S A M T 664.549.433,83 114.577.476,49 779.126.910,32

    Quelle: IT.NRW Seite 10