Mit Wirkung

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Event-Magazin zum 2. Landesschülertag am 14./15.11.2014 in Erfurt. Herausgegeben in Kooperation mit der Landesschülervertretung Thüringen.

Text of Mit Wirkung

  • Event-Magazin zum 2. Landesschlertag 2014

    MIT WIRKUNG

    In Kooperation mit

  • 2Liebe Schlerinnen und Schler,

    in Kooperation mit eurer Landesschlervertretung (LSV) haben wir vom 2. Landesschlertag 2014 in Erfurt berichtet. In euren Hnden haltet ihr das zugehrige Event-Magazin. Auch wenn unsere Redaktion vergleichsweise klein war, haben wir trotzdem eine inhaltsstarke Ausgabe fr euch hervor gebracht. Wir be-richten nicht nur von der Tagung, sondern thematisieren auch die Thringer Bildungslandschaft.

    Der Lehrermangel ist nach wie vor ein akutes Thema im Frei-staat. Wie kann die Zukunft gestaltet werden? Wie knnen Ant-worten auf aktuelle Herausforderungen gefunden werden? Wir sind dem nachgegangen und haben auch andere interessante Einblicke fr euch vorbereitet. Was eure LSV macht, wer euch persnlich vertritt und warum Landesschlertage veranstaltet werden, erfahrt ihr hier!

    Viel Vergngen beim Lesen,

    euer Stephan

    Editorial

  • 3Editorial

    Inhaltsverzeichnis

    Editorial ............................................................................................ 2

    VorgestelltDie Jugendpresse Deuschland ............................................................ 4Die Landesschlervertretung .............................................................. 5Die Redaktion .................................................................................. 18

    LandesschlertagStartschuss ........................................................................................ 6Grundlagenseminare ......................................................................... 7Die perfekte Schule ............................................................................ 9Die Neugewhlten ........................................................................... 10Staatssekretr auf Augenhhe ......................................................... 12

    Nachgefragt und NachgehaktSMS mit Katharina Baurtz und Lucas Blasius ...................................... 8Bei Twitter #nachgehakt .................................................................. 17Klartext: Staatssekretr Prof. Dr. Roland Merten ................................ 13

    LehrermangelDas verwaiste Klassenzimmer ........................................................... 14

    Weg mit den NotenPro und Contra ................................................................................ 16

    Impressum ...................................................................................... 20

  • 4Die Jugendpresse Deuschland

    Junge Medienmacher Thringens, vernetzt euch!

    Irgendwas mit Medien machen, das wre cool. Der Spruch ist zwar schon etwas ausgelutscht und wird auch gerne belchelt, aber warum solltet ihr eigentlich nichts mit Medien machen? Medien gehren zu un seren Alltag. Mit der Nachrichten-App unseres Smartphones sind wir immer Up-to-date, wir surfen im In ternet, bloggen, twittern, schauen Fernsehen und einige lesen auch weiterhin die gute, alte Tages-zeitung. Das Mediengeschft verndert sich und ist hart, doch noch immer wnschen sich viele junge Menschen, genau dort Fu zu fassen. Die Jugendpresse - ein Netzwerk fr den Mediennachwuchs

    Die Jugendpresse Deutschland ist ein Verband von und fr junge Medienmacherinnen und -machern. Als bundesweites Netzwerk frdert die Jugendpresse den deutschlandweiten Austausch, um Kontakte zu knpfen und voneinander zu lernen. Von der Schlerzeitungsredaktion bis ins Volontariat untersttzt und begleitet die Jugendpresse Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten. Jhrlich veranstaltet der Verband ber 300 Seminare und organisiert mit den Jugendmedientagen eines der grten, jugendli-chen Medi en-Events Deutschlands.

    Regional ist die Jugendpresse in Landesverbnden organisiert. Mit regionalen, aber auch berregionalen Programmpunkten vernetzen und untersttzen diese die jungen Medienmacherinnen und -machern. Au erdem geben die Landesverbnde den Jugend-Presseausweis heraus, damit Nachwuchsjournalistin-nen und -journalisten tiefgrndiger recherchieren knnen.

    Jugendpresse goes Thringen

    In Thringen engagiert sich die Jugendpresse, um wieder ein neues Netzwerk junger Medienmache-rinnen und -machern aufzubauen, welches gemeinsame Projekte gestaltet und Ideen austauscht. Seit September ist Sophia Hofer als Landeskoordinatorin dabei, Kontakte zu knpfen und konkrete Projekte zu erarbeiten. Mit dem Event-Magazin zum 2. Landesschlertag 2014 in Erfurt ist nun eines dieser Projekte realisiert worden.

    Damit es weiter gehen kann, braucht die Jugendpresse eure Untersttzung. Egal, ob Schlerzeitungsre-dakteure, Studentenblogger, Magazingestalterin, Doku-Dreher, Foto-Journalistin oder Heft-Layouterin - junge Medienmacherinnen und Medienmacher sind eingeladen beim Jugendpresse-Netzwerk Thrin-gen mitzu machen. Kontakt findet ihr ber:

    Sophia Hofer Landeskoordination Thringen E-Mail: s.hofer@jugendpresse.de

    Ihr wollt mehr? Jugendpresse Deutschland Bundesverband junger Medienmacher Alt-Moabit 89 10559 Berlin

    Tel.: 030 / 39 40 525-00 E-Mail: buero@jugendpresse.de www.jugendpresse.de facebook.com/jugendpresse.deutschland

  • 5Die Landesschlervertretung

    Mitwirken - Mit Wirkung - Die Landesschlervertre tung setzt sich fr Euch ein

    Die Landesschlervertretung (LSV) setzt sich fr die Interessen aller Schlerinnen und Schler der weiter fhrenden Schulen in Thringen ein. Dazu zhlen Berufsschulen, Gymnasien, Gesamtschulen, Fr derschulen, Kollegs, Realschulen und Thringer Gemeinschaftsschulen. Sie besteht aus gewhlten Landesschlersprecherinnen und -sprechen sowie berufenen Mitgliedern. In Zusammenarbeit mit dem Thringer Ministerium fr Bildung, Wissenschaft und Kultur sollen Bildungsziele bestimmt, Regelungen erstellt und Schulordnungen gendert werden.

    Die LSV hat sich organisatorisch unter anderem in stndige und nicht-stndige Ausschsse gegliedert. Diese setzen sich inhaltlich beispielsweise mit Themen wie Neue Medien, Inklusion oder Studien- und Be rufsberatung auseinander. Call-a-Student ist ein solches aktuelles Projekt zur Studienberatung, an dem sich die LSV beteiligt. Bei diesem Projekt treffen die Abiturientinnen und Abiturienten Studierende ihres Wunschstudienganges und knnen sich mit ihnen darber austauschen.

    Ansprechpartner auf Augenhhe

    Die LSV sieht sich selbst als Helfer und Ansprechpartner auf Augenhhe. Groe bildungspolitische n-derungen stehen nicht auf der Agenda. Unter dem Motto Mitwirken - Mit Wirkung sollen Thringens Schlerinnen und Schler lernen, dass sie mit ihrer Stimme viel bewegen knnen. Die Schlersprecherin-nen und Schlersprecher erhalten durch die LSV Antworten auf alle drngenden Fragen und Unterstt-zung bei ihren Projekten: von der ersten Klassensprechersitzung ber die Organisation eines Schulballs bis hin zu gemeinsamen Kinoabenden in der Turnhalle.

    In ihrem jngsten Projekt hat die LSV sich mit dem akuten Problem des Lehrermangels auseinanderge-setzt und eine Unterrichtsausfallstatistik fr ganz Thringen erstellt. Dafr haben Klassensprecherinnen und Klassensprecher ber zwei Wochen Listen gefhrt und 70.280 Unterrichtsstunden erfasst, von denen 8400 Stunden nicht ordnungsgem erteilt wurden. Den meisten Ausfall gibt es bei den Ge-sellschaftswissenschaften mit 5,6 %. Bei den Naturwissenschaften fllt Mathe (2,2 %) kaum aus und Astronomie (11,7%) am hufigsten. Die LSV hat damit gezeigt, dass sich auch ein landesweites Projekt organisieren und durchfhren lsst, wenn alle mitmachen.

    Das wichtigste Gremium der LSV ist der Landesschlertag, der zweimal im Jahr veranstaltet wird. Dieser gibt die inhaltliche Orientierung fr die nchste Legislatur vor. Bei dem letzten Landesschlertag in in Erfurt, von welchem wir in diesem Magazin berichten, whlten die Schlersprecherinnen und Schler-sprecher nicht nur ihre neue Landesschlervertretung, sondern sammelten auch noch umfangreiche Erfahrungen in Sachen Rhetorik und Schlervertretungsarbeit.

    Jeannine RustIhr wollt mehr? Landesschlervertretung Thringen Werner Seelenbinder Str. 7 99095 Erfurt

    Tel.: 0361 / 379 489 5 E-Mail: info@lsv-thueringen.de www.lsv-thueringen.de facebook.com/lsv.thueringen

  • 6Startschuss

    Startschuss fr den Landesschlertag

    Fr ein Wochenende Mitte November trafen sich in Thringen die Schlersprecherinnen und -sprecher zum zweiten Landesschlertag 2014 in Erfurt. Die Schlerinnen und Schler waren teilweise schon eine halbe Stunde vor Beginn anwesend und wurden mit dem Thringer Bildungsbeutel empfangen. Dieser enthielt neben Schlsselbund, Schreibmappe und Zeitplan auch einen Kugelschreiber und ein Namensschild. So konnten die Schlerinnen und Schler, welche sich kaum untereinander kannten, leichter zusammenfinden und die ersten Gruppen bilden. Zu diesem Zeitpunkt des Kennenlernens be-reiteten die vier Seminarleiter Maximilian Prtzel, Marcel Schwetschenau, Erik Otto und Claudia Ficht-mller bereits eifrig ihre Seminare und Vortrge vor. Angeboten wurden die zwei Seminare Rhetorik und Empowerment.

    Nervositt lag in der Luft, als die Seminarrume vorbereitet wurden und die Technik sowohl aufgebaut, als auch ausprobiert wurde. Bevor die Schlerinnen und Schler jedoch in die verschiedenen Seminare und Workshops gehen konnten, wurden sie von Lilly Krahner und Paul Muschiol begrt. Beide gehr-ten dem ehemaligen Landesvorstand an, der noch bis zu diesem Landesschlertag in Amt war. Gleich zu Beginn erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass der Minister fr Bildung, Wissenschaft und Kultur aus gesundheitlichen Grnden nicht an der Tagung der Schlerinnen und Schler teilnehmen kann. Vertreten wird Minister Christoph Matschie vom Staatssekretr Prof. Dr. Roland Merten, welcher ebenfalls im Bildungsministerium arbeitet. Nachdem auch die Jugendpresse Deutschland e.V. sich vor-stellen durf