more and less

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Entwurfsprojekt an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle, Betreuung: Prof. Klaus Michel, Ass. Michael Antons

Text of more and less

  • Entwurfsprojekt InnenarchitekturSS 2007

  • MO

    RE

  • Aus der Aufgabenstellung:

    _Bei Faust heit es noch: Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner BrustGestalter fragen sich immer: Soll ich auffallen oder etwas Dauerhaftes entwerfen? Um die-sen Konflikt zu entschrfen machen wir aus dem ODER ein UND.

    Aufgabe:Whlen Sie aus den nachfolgenden Mbelkate-gorien eine aus: Stuhl, Armlehnstuhl, Esstisch, Schreibtisch, Kleiderschrank, Aktenschrank, Re-gal, Medienboard, Bett, Stockbett, Kommode, Sessel, Anrichte...

    1. Entwerfen Sie im ersten Schritt ein im besten Sinne schreiendes, auffallendes, zeitgeistiges Ob-jekt, das in jeder Gazette Einzug hlt.2. Setzen Sie im zweiten Schritt einen Entwurf dagegen, der das Zeug zum Klassiker hat. Lassen Sie sich von einem Statik-Guru inspirieren, ver-suchen Sie Prinzipien anzuwenden oder ikonifi-zieren Sie ein Produkt und feilen Sie an Ihrem Entwurf bis zum perfekten Ende.

    Klaus Michel, Michael Antons04.2007

    _Entwurfsprojekt Innenarchitektur | SS 2007 Burg Giebichenstein HKD Halle

  • MO

    RE

  • Maria Nickol

    Andrea Horezky

    Eberhard "Scharno" Scharnowski, Prof. em.

    Konrad Lohfener

    Theresia Hanke

    Johannes Albert

    Michael "Anton" Antons, Ass.

    Der "OPP"

    Henrike Stefanie Gn

    Klaus Michel, Prof.

    Marlen Hhle

    Oliver Reinecke

    Verena Schiffl

    Melanie Olle

  • MO

    RE

    _Was sonst noch geschah skizzierter Projektablauf

    _Anfang April Startschu Workshop zu "More": Siebenmalsieben wilde Ideen

    _Workshop Prof. em. Eberhard "Scharno" Scharnowski Vorlesungen zu Lehrkonzept Paul Tiersch, aber eigentlich ging es um Leichtbau, Konstruktion und Materialien

  • MO

    RE

  • _Projektablauf Exkursion Salone del Mobile 14.04.- 21.04.2008

    wie immer Zeltplatz, viel Regen und Fahrrad- fahren; Schnittchen zubereiten helfen fr Messebeteiligung der Burg

  • _Projektablauf Postmilanesisches Belastungstrauma

    _ Neustart ZweiPunkt nach den Eindrcken aus Mailand alles nochmal neu, zumindest einige..._

    _Workshop/Konsultation Prof. em. Eberhard "Scharno" Scharnowski

    _EM Finale

  • _Projektablauf Endspurt

    _ab Mitte Mai zeitgleich an zwei Konzepten feilen und bauen

    _Fotoshooting Modelle aquirierren, Deko besorgen

  • _Projektablauf Krisen und Lsungen

  • _Projektablauf ...nur die Wurst hat zwei

    _Ausstellungskonzeption Umsetzung Sommerfest Abbau

    _Finis

  • _Ergebnisse

  • MO

    RE

    _Pansenleuchte _Maria Nickol

    _Die innere Schnheit findet sich noch in jedem Wesen wieder... Bei dieser Leuchte ist sie sprichwrtlich nach aussen gekehrt. Was mittlerweile das Rapid-Prototyping zelebriert, hat hier die Natur in Form eines Kuhmagens geschaffen. Dieser ist der Grundbaustein der Pansenleuchte, die aus der Aufhngung wie eine Frucht zu wachsen scheint. Sie ist angeschlossen an einen automatischen Dimmer, welcher ein Pulsieren des Lichtes bewirkt. Material: Netzmagen vom Rind getrocknet, gegossener Naturkautschuk matt lackiert, automatischer DimmerLeuchtmittel Energiespar lampe

  • LESS

    _Dieses Mbel kann die Beziehung zweier Sitzender genau beleuchten. Zwei verschieb bare, schwarze Kuben sind verbunden mit einem Faltenbalg, durch welchen das Licht je nach Nhe der Kuben zuein-ander heller oder dunkler scheint. Sitzen zwei Personen eng beeinander, ist der Schein schwach, halten die Sitzenden jedoch Abstand leuchtet das Mbel mit voller Kraft. Material: MDF glnzend lackiertLampenschirmfolie mit Stoff bezogen 2 Leuchtmittel- Energiesparlampe ringfrmig

    _Harmonium _Maria Nickol

  • MO

    RE

    _Das Objekt hunger deLuxe ist nur das Skelett eines Tisches. Er reprsentiert die Gegenstzlich-keit einer Gesellschaft des berflusses und ihrer innewohnenden Leere. Material: 20 mm Stahlrohr verschweisst, mit 10 mm Stahlrohr,verspachtelt mit Glasfaser und Feinspachtel, Oberflche lackiert;

    _hunger deLuxe _Andrea Horezky

  • LESS

    _Der Stehtisch Stork geht mit seiner auerge-whnlichen Form auf die Bedrfnisse seines Nutzers ein und schafft damit einen indivi duellen Arbeitsplatz in luftiger Hhe.

    _hunger deLuxe _Andrea Horezky

  • MO

    RE

    _base _Konrad Lohfener

    _base ist vorallem ein modularer Arbeitstisch, dessen Alter Ego sich selbstverteidigend durch den Design-alltag schlgt. Grundelement des Arbeitstisches sind vier Baseballschlger. Sie tragen die gesamte Tischplatte und knnen im Ernstfall jederzeit problemlos abmontiert werden, um sich zu verteidigen.

  • LESS

    _12 schwer ist ein 12 kg leichtes Regal aus High-Tech-Material. Aluminiumstangen, umspannt mit einer textilen Membran, tragen die gesamte Last und lassen das Regal optisch schweben.

    Der Entwurf 12 schwer erhielt den Stutt garter Leichtbaupreis 2008.

    _12 schwer _Konrad Lohfener

  • MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    and LE

    SS

    MORE

    an