Click here to load reader

New Verbundübergreifende Fernleihe des GBV · 2011. 11. 29. · VZG GBV 10. Verbundkonferenz des GBV in Göttingen 13. – 14. September 2006 Stand der verbundübergreifenden Fernleihe---AG

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of New Verbundübergreifende Fernleihe des GBV · 2011. 11. 29. · VZG GBV 10. Verbundkonferenz des...

  • VZ

    G G

    BV

    10. Verbundkonferenz des GBV in Göttingen 13. – 14. September 2006

    Stand der verbundübergreifenden Fernleihe

    ---AG Leihverkehr der Arbeitsgemeinschaft

    der Verbundsysteme

    Regina Willwerth GBV|VZG

  • http://www.gbv.de 2

    VZ

    G G

    BV

    Stand der Verbundübergreifenden Fernleihe

    • Aktueller Stand der verbundübergreifenden Fernleihe• Verrechnung verbundübergreifende Fernleihe• Zahlen zur verbundübergreifenden Fernleihe• MyBib eDoc Distributor VZG• KaViA und VFL

  • http://www.gbv.de 3

    VZ

    G G

    BV

    Stand der Verbundübergreifenden Fernleihe August 2006

  • http://www.gbv.de 4

    VZ

    G G

    BV

    GBV bestellt beim …

    • … HBZ• April 2005 (Monographien und Aufsatzkopien)

    • … KOBV• April / September 2005 (Monographien)

    • … HeBIS• März 2006 (Monographien)• Juni 2006 (Aufsatzkopien)

    • … BVB• Juni 2006 (Monographien)

    • … SWB• April 2006 (Monographien)

    • August 2006 (Aufsatzkopien)

  • http://www.gbv.de 5

    VZ

    G G

    BV

    Zahlen zur verbundübergreifenden Fernleihe

    • Anteil positiv erledigter Bestellungen• GBV insgesamt gebend – insgesamt nehmend• Anteil der VFL an der GBV Online-Fernleihe• Verhältnis Ausleihe – Kopie• durchschnittliche Erledigungszeiten

  • http://www.gbv.de 6

    VZ

    G G

    BV

    Anteil positiv erledigter Bestellungen

    76,60 %

    77,22 %

    69,46 %

    78,36 % 80,89 %

  • http://www.gbv.de 7

    VZ

    G G

    BVAnteil positiv erledigter Bestellungen

    53,75 %

    65,51 %

    59,30 %59,68 %

    28,50 %

  • http://www.gbv.de 8

    VZ

    G G

    BV

    GBV insgesamtdurchschnittliche Erledigungsquote

    77

    ,43

    %7

    7,4

    3 %

    60

    ,79

    %6

    0,7

    9 %

  • http://www.gbv.de 9

    VZ

    G G

    BV

    Anteil der VFL an der GBV Online-Fernleihe

    9,56 %

  • http://www.gbv.de 10

    VZ

    G G

    BV

    Anteil der VFL an der GBV Online-Fernleihe

    7,59 %

  • http://www.gbv.de 11

    VZ

    G G

    BV

    Verhältnis Ausleihe - Kopie

    mit BVBnoch keine VFL Kopien

  • http://www.gbv.de 12

    VZ

    G G

    BV

    Verhältnis Ausleihe - Kopie

    mit BVB noch keineVFL Kopien

    Freigabe VFL GBV -> KOBV erfolgt in Kürze

  • http://www.gbv.de 13

    VZ

    G G

    BV

    Durchschnittliche Bearbeitungszeiten:positiv quittierte Bestellungen - GBV gebend

  • http://www.gbv.de 14

    VZ

    G G

    BV

    Durchschnittliche Bearbeitungszeiten:positiv quittierte Bestellungen - GBV nehmend

    72,36 %

    93,21%

    92,35 %

    79,37 %

    45,71 %

  • http://www.gbv.de 15

    VZ

    G G

    BV

    Vereinbarte Verrechnungszeiträume

  • http://www.gbv.de 16

    VZ

    G G

    BV

    • Antrag des Nordrhein-westfälischen Bibliotheksverbundes an die AG Leihverkehr, den Verrechnungszeitraum auf das Kalenderjahr umzustellen

    • Begründung: Einführung des NKF (Neues Kommunales Finanzmanagement)

    • Dieses schreibt vor, dass nur noch die tatsächlich im Kalenderjahr (Jan-Dez) anfallenden Kosten bezahlt werden dürfen.

  • http://www.gbv.de 17

    VZ

    G G

    BV

    Abrechnungsverfahren

    • Vorschlag des BVB:Bei sehr geringen Abweichungen beim Abgleich der Bestelldaten erfolgt die Abrechnung zwischen zwei Verbünden auf der Grundlage der Zahl der aktiven Fernleihen aus dem System des jeweiligen gebenden Verbundes, da eine Nachprüfung der Einzelfälle mit unverhältnismäßig hohem Aufwand verbunden wäre.

    • BVB, GBV, HBZ, HeBIS, Nordrhein-westfälischer Verbund und SWB haben dem Verfahren bereits zugestimmt.

  • http://www.gbv.de 18

    VZ

    G G

    BV

    MyBib eDoc Distributor VZG

  • http://www.gbv.de 19

    VZ

    G G

    BV

    Einsatz des MyBib eDoc Verteilservers, Phase 1

    • Ziel: Beschleunigung der VFL Aufsatzkopien GBV -> HBZ• Ist-Zustand

    • Aufsatzkopien für GBV-Bibliotheken werden auf Medea3 FTP-Lager hinterlegt, mit dem in der VZG installierten Druckprogramm m3_print abgeholt und ausgedruckt, ausgedruckte Aufsatz-Scans werden manuell sortiert und kontrolliert und abschließend mit Unterstützung der SUB Göttingen konventionell an die nehmenden Bibliotheken versandt

    • Soll-Zustand• Aufsatz-Scans werden elektronisch an die nehmenden Bibliotheken

    weitergeleitet

  • http://www.gbv.de 20

    VZ

    G G

    BV

    • Es stehen folgende Empfangswege zur Verfügung

    • Installation eines ME Print-Clients auf einem PC in der Bibliothek, der die Dokumente vom Verteil-Server abholt und auf einem lokalen Drucker ausgibt.

    • Die VZG hat bereits einige Print-Client-Lizenzen erworben.

    • Weiterleitung an einen FTP-Server oder sFTP-Server in der Bibliothek.

    • die Zustellung an eine E-Mail-Adresse, deren Postfach entsprechend groß sein sollte.

    • Weiterleitung der Dokumente an einen Netzwerkdrucker in der Bibliothek, der eine eigene IP-Adresse hat und netzwerktechnisch für den Server erreichbar sein muss (Firewall).

  • http://www.gbv.de 21

    VZ

    G G

    BV

    • Pilotphase: elektronische Übermittlung an 5 Bibliotheken• SUB Göttingen -> Drucker (?)• UB Greifswald -> Drucker• SuUB Bremen -> Email-Adresse• IBIT Oldenburg -> Email-Adresse• MZB Magdeburg -> Drucker

    • Verfahren muss komplett von m3_print auf MyBib eDoc Distributor umgestellt werden

    • für Bibliotheken, die in Pilotphase noch nicht elektronisch empfangen, wird weiterhin in der VZG ausgedruckt

    • MyBib eDoc Distributor transferiert Aufsatz-Scans für diese Bibliotheken an einen Drucker in der VZG

  • http://www.gbv.de 22

    VZ

    G G

    BV

    Interessiert?

    Bitte wenden Sie sich an Frau Schroeter:[email protected]

  • http://www.gbv.de 23

    VZ

    G G

    BV

    KaViA und VFL

  • http://www.gbv.de 24

    VZ

    G G

    BV

    Konzept

    • Fernleihfunktionalitäten sind z.Zt. noch in einem Vorstadium (Verbesserung des Cluster-Verfahrens -> Leitwegsteuerung)

    • zunächst Freigabe von KaViA mit jetzigem Datenbank-Umfang• VFL mit iPort/p7 und VFL mit KaViA werden übergangsweise parallel

    angeboten, d.h.• gewohntes Verfahren mit iPort/p7 ist weiterhin möglich• zusätzlich kann für Recherchen/Bestellungen in GVK, HBZ und SWB

    KaViA mit seinen Vorzügen genutzt werden• Einbindung weiterer Daten in KaViA: Daten der BSB München für KaViA

    sind schon zugesagt• Verbünde, die ihre Daten nicht zur Verfügung stellen, werden mit Hilfe

    von PSIport eingebunden (Z39.50-Recherche)• Ziel: KaViA ersetzt GVK und iPort/p7, wird Standardzugang für

    Recherche und Bestellung

  • http://www.gbv.de 25

    VZ

    G G

    BV

    Titel-Clustering

    „Ähnliche Suche“: Titel, der in mehreren Verbünden vorhanden ist; Abgleich über ISBN, ISSN, ZDB-ID und zukünftig über Verbund-ID.

  • http://www.gbv.de 26

    VZ

    G G

    BV

    Besitznachweise

    Bestand von Bibliotheken außerhalb des GBV, die keine ILN haben,wird unter einer Verbundkennung eingespielt.

    Sigel der besitzenden Bibliothek, verlinkt mit dem Sigelverzeichnis online

    Verbundkennung

  • http://www.gbv.de 27

    VZ

    G G

    BV

    AG Leihverkehr der Arbeitsgemeinschaft der Verbundsysteme

    • Gründung• Vorsitz• Mitglieder• Ziel• Aufgaben• Ad-hoc-AG Technik

  • http://www.gbv.de 28

    VZ

    G G

    BV

    Gründung

    • 03.05.2000• Sitzung der Vertreter der Verbundsysteme zur Fernleihe

    zwischen den Verbundsystemen Frankfurt a.M.• 08.03.2001

    • Sitzung der AG Fernleihe der AG Verbundsysteme Göttingen• 20.03.2002

    • Sitzung der AG Fernleihe Göttingen• 23.06.2004

    • Sitzung der AG Verbundübergreifende Fernleihe (VFL) München• 17.11.2004

    • Sitzung der AG VFL Frankfurt a.M.• 14.12.2005

    • Sitzung der AG VFL (gemeinsam mit Mitgliedern der DBV-Dienstleistungskommission und der ehemaligen Konferenz der Zentralkataloge)

    • 13.06.2006• Konstituierende Sitzung der AG Leihverkehr

  • http://www.gbv.de 29

    VZ

    G G

    BV

    Vorsitz und Mitglieder

    • Vorsitzender• Reiner Diedrichs, GBV

    • Stellvertretender Vorsitzender• Stefan Lohrum, KOBV

    • Mitglieder• 2 Vertreter des BVB• 3 Vertreter des GBV• 2 Vertreter des HeBIS• 2 Vertreter des KOBV• 2 Vertreter des Nordrhein-Westfälischen Bibliotheksverbunds• 2 Vertreter des SWB• 1 Vertreter der Dienstleistungskommission des DBV• 1 Vertreter der ZDB

  • http://www.gbv.de 30

    VZ

    G G

    BV

    Zusammensetzung

    • Verantwortliche für die Verbundfernleihe• ein/e VertreterIn pro regionalem Verbundsystem, zuständig

    für den Leihverkehr; die Besetzung wird verbundintern geregelt (z.B. Vertreterin des/der Leihverkehrszentralen

    • ein/e VertreterIn pro regionaler Verbundzentrale, zuständig für technische Organisation und Ablauf sowie Abrechnungsfragen

    • Ein/e VertreteIn der ZDB (u.a. als Sigelstelle)• Vorsitz oder Vertreter der Dienstleistungskommission des DBV

  • http://www.gbv.de 31

    VZ

    G G

    BV

    Ziel

    „Ziel der AG Leihverkehr ist es, einheitliche, abgestimmte und dem Anwender transparente Verfahren in optimaler technischer Umsetzung und unter Berücksichtigung der rechtlichen Gegebenheiten deutschlandweit zu verwirklichen. Die hier entwickelten Konzepte haben den Charakter von verbindlichen Empfehlungen, die dann mit Unterstützung der AG Verbund-systeme und den Gremien des DBV (Dienstleistungskommission) über die KMK in Länderrecht oder ggf. Praxisregelungen umzusetzen sind.“ (Bibliotheksdienst Bd. 40 (2006), 2, S.221)

  • http://www.gbv.de 32

    VZ

    G G

    BV

    Aufgaben

    • Koordination von Nachweis- und Bestellsystemen in der verbundübergreifenden Fernleihe

    • Zulassung zum Leihverkehr• Abwicklung des Leihverkehrs (technisch, inhaltlich, logistisch)• Gebühren im Leihverkehr• Umsetzung und Entwicklung der Leihverkehrsordnung

    (Bibliotheksdienst Bd. 40 (2006), 2, S.222)

  • http://www.gbv.de 33

    VZ

    G G

    BV

    Konkrete Maßnahmen

    • Präzisierung §10 LVO ( §53 UrhG)• Vorantreiben der VFL Aufsatzkopien• Evaluation der Aufsatzbestellungen

    • ZDB ist an Ergebnissen interessiert, um ggf. Fehler bei der Erfassung von Bestandsdaten ermitteln zu können

    • Analyse der Liefermengen und Lieferströme auf der Grundlage der Verrechnungsdaten

    • Kostenregelung bei Kopien (§15 LVO)

  • http://www.gbv.de 34

    VZ

    G G

    BV

    Ad-hoc-AG Technik

    • Es wurde die Gründung einer Ad-hoc-AG Technik vereinbart (Koordination: Stefan Lohrum).

    • Aufgaben (u.a.)• Weiterentwicklung der Trackingsysteme• Leihscheine/Begleitzettel• Möglichkeit der Stornierung durch die nehmende Bibliothek• Möglichkeit der Vormerkung

    • durch die nehmende Bibliothek• durch den Nutzer

  • VZ

    G G

    BV

    Vielen Dank für Ihr Interesse!

  • VZ

    G G

    BV

    Haben Sie Fragen, Wünsche,Vorschläge?

    Wenden Sie sich bitte an Regina Willwerth

    [email protected]

    10. Verbundkonferenz des GBV in Göttingen �13. – 14. September 2006��Stand der verbundübergreifenden Fernleihe�---�AG LeihverkStand der Verbundübergreifenden FernleiheStand der Verbundübergreifenden Fernleihe August 2006GBV bestellt beim …Zahlen zur verbundübergreifenden FernleiheAnteil positiv erledigter BestellungenAnteil positiv erledigter Bestellungen�GBV insgesamt�durchschnittliche ErledigungsquoteAnteil der VFL an der GBV Online-FernleiheAnteil der VFL an der GBV Online-FernleiheVerhältnis Ausleihe - KopieVerhältnis Ausleihe - KopieDurchschnittliche Bearbeitungszeiten:�positiv quittierte Bestellungen - GBV gebendDurchschnittliche Bearbeitungszeiten:�positiv quittierte Bestellungen - GBV nehmendVereinbarte VerrechnungszeiträumeAbrechnungsverfahrenMyBib eDoc Distributor VZGEinsatz des MyBib eDoc Verteilservers, Phase 1KaViA und VFLKonzeptTitel-Clustering��„Ähnliche Suche“: Titel, der in mehreren Verbünden vorhanden ist; Abgleich über ISBN, ISSN, ZDB-ID und zukünBesitznachweise��Bestand von Bibliotheken außerhalb des GBV, die keine ILN haben, wird unter einer Verbundkennung eingespielt.AG Leihverkehr der Arbeitsgemeinschaft der VerbundsystemeGründungVorsitz und MitgliederZusammensetzungZielAufgabenKonkrete MaßnahmenAd-hoc-AG TechnikVielen Dank für Ihr Interesse!