Newsletter "Leben und Arbeiten im Ausland" Juli 2013

  • View
    552

  • Download
    2

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die Ausgabe des Newsletters Leben und Arbeiten im Ausland (http://www.bdae-ev.de/news/newsletter/newsletter-ausgabe-juli-2013/) vom Bund der Auslands-Erwerbsttigen (BDAE) e.V. steht zum kostenlosen Download auf der Homepage bereit. Darin erfahren die Leser unter anderem, was bei einem Autounfall im Ausland zu tun ist, warum auf einer Kreuzfahrt eine kalte Kabine den Reisepreis mindern kann und weshalb Reiseveranstalter fr Unflle auf Bergtouren haften. Ein weiterer Beitrag erlutert, warum die Regeln zum deutschen Auslands-BAfG gegen EU-Recht verstoen und welche Chancen potenzielle Auslandsstudenten nun haben. Weniger gute Nachrichten gibt es fr multikulturelle Paare, die bestimmte Kosten im Zuge ihrer Hochzeit steuerlich absetzen wollen. Des Weiteren beschreibt ein Fachbeitrag zweier namhafter Interim-Manager, wie die interkulturelle Teamarbeit funktionieren kann und ehemalige China-Entsandte geben fnf Tipps, wie sich Expats am besten auf ihren Aufenthalt in der groen Volksrepublik vorbereiten knnen. Weitere Meldungen des Newsletters in Krze: Abu-Dhabi verlangt bei der Einreise eine Auslandskrankenversicherung, Saudi-Arabien ndert das Wochenende, Ungarn fhrt die Maut ein, in Spanien sind wieder Immobilienbetrger aktiv und fr Reisende nach Kroatien hat sich einiges gendert. Aktuelle und ltere Newsletter-Ausgaben sowie das kostenlose Newsletter-Abo finden Interessierte unter http://www.bdae-ev.de/news/newsletter/. Der BDAE e.V. wnscht eine gute Unterhaltung.

Transcript

  • 1. 1 EDITORIAL Liebe Leserin, lieber Leser, jeder Mensch fhlt sich irgendwann ein- mal richtig urlaubsreif. Aber haben Sie gewusst, dass Frauen deutlich hufiger reif fr die Insel sind als Mnner? Mich berrascht es offen gestanden nicht be- sonders, denn nachwievor haben viele Frauen mit der Doppelbelastung von Beruf und Familie zu kmpfen. Haben mnnliche wie weibliche Arbeitnehmer schlielich Urlaub, so sind die Vorlieben, wo und wie sie diesen verbringen un- terschiedlich. Das hat krzlich eine Um- frage ergeben, deren Ergebnisse Sie auf der Seite 13 finden. Gute Neuigkeiten gibt es fr junge Men- schen, die ein Auslandsstudium absolvie- ren mchten und auf BAfG angewiesen sind. Dieses wird bislang nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen auch im Ausland gezahlt. Dass die Bedingungen fr diese finanzielle Untersttzung fr manche Studenten zu unrealistisch sein knnen, hat nun der Europische Ge- richtshof verkndet. Was genau das be- deutet, erfahren Sie auf der Seite 6. Mit schlechten Neuigkeiten (siehe Seite 6) mssen multikulturelle Paare leben, die ihre Hochzeit planen. Die Mehrkosten, die aufgrund der Behrdengnge entste- hen, sind nicht steuerlich absetzbar. Expats und Personaler in globale operie- renden Unternehmen lege ich den Gast- beitrag zweier erfahrender Interim- Manager ans Herz, die darin beschreiben, mit welchen hilfreichen Instrumenten in- ternationale Teamarbeit gelingt. Sie fin- den den Beitrag auf der Seite 7. Auerdem geben ehemalige China-Ent- sandte auf der Seite 10 fnf wertvolle Tipps, wie sich potenzielle Expats in China am sinnvollsten auf ihren Aus- landsaufenthalt vorbereiten knnen. Ich wnsche Ihnen viel Spa bei der Lek- tre und denken Sie daran: Der BDAE begleitet Sie mit Sicherheit ins Ausland! Herzlichst, Ihre Silvia Opitz NEWSLETTER JUL13 INHALT BDAE INTERN Website fr Deutsche im Ausland erweitert .............2 Neu dabei ............................2 News fr Expats, Auswan- derer und Globetrotter.....2 DAS INTERVIEW Es geht nicht um die Wahr- heit, sondern um die Wahrnehmung ..................3 RECHTLICHES Zu kalte Schiffskabine: Reisepreis mindert sich .....5 Autounfall im Ausland: Was zu tun ist....................5 Unfall auf Bergtouren: Reiseveranstalter haftet ...5 Hochzeit mit auslndischem Partner nicht ansetzbar ....6 Wichtige nderungen beim Auslands-BAfG.......6 EXPATRIATES Wie man internationale Teams fhrt ............................7 Entfhrungsflle im Aus- land: Expats vorbereiten....9 Sicherheit am Arbeits- platz in Grobritannien....9 5 Tipps fr China-Expatri- ates...................................10 Jeder dritte deutsche Absol- vent war im Ausland.......10 AIRLINE NEWS Neues von den Airlines .....11 VERMISCHTES Frauen besonders reif fr den Urlaub.......................13 Neue Versicherung fr Golfreisen ........................13 Wie viele Renten ins Aus- land gehen ......................13 ... FORTSETZUNG AUF SEITE 2 ...
  • 2. WEBSITE FR DEUTSCHE IM AUSLAND ERWEITERT Seit November 2012 ist die Homepage fr die Mitgliedschaft im Bund der Aus- lands-Erwerbsttigen (BDAE) e.V. online. Unter www.bdae-ev.de finden Deut- sche, die ins Ausland gehen wollen oder dort bereits leben, smtliche Informatio- nen rund um die Mitgliedschaftsleistun- gen und Formalitten. Seit einigen Tagen ist die Seite nun um eine zustzliche Rubrik erweitert. Diese bietet Besuchern der Website Informa- tionen rund um das Thema Leben und Arbeiten im Ausland. ber wichtige Ge- richtsurteile, die Expatriates oder Aus- wanderer betreffen knnen und aktuelle Meldungen, die das globale Gesund- heitswesen umfassen sowie Entwicklun- gen und Trends in der Mitarbeiter- entsendung, informiert der kostenlose und monatlich erscheinende Newsletter. Dieser kann ab sofort in der neuen Ru- brik heruntergeladen werden. Weiterhin erscheint dort jeden Mittwoch die Zahl der Woche. Diese veranschaulicht be- eindruckende Ereignisse und Entwick- lungen, die sich in Zahlen wiedergeben lassen. Auch aktuelle Pressemitteilun- gen, die den Bund der Auslands-Er- werbsttigen (BDAE) e.V. betreffen, stehen dort zum Download bereit. NEWS FR EXPATS, AUSWAN- DERER UND GLOBETROTTER Seit fast zwei Jahren liefert www.expat- news.com tagesaktuell Informationen fr Expatriates, Auswanderer und entsen- dende Unternehmen zu den Bereichen Recht und Steuern im Ausland, Interkul- turelles, Markteintritt Ausland oder Ver- anstaltungen fr im Ausland ttige Unternehmen und Expatriates. Aktuell finden User beispielsweise einen Fachartikel zum Thema Verhandeln mit Briten, Spanien-Reisende bekommen In- formationen ber Immobilienbetrger, die vor Ort aktiv sind und Urlauber erhal- ten aktuelle Tipps in Sachen Mietwagen im Ausland. Wer einen Job im Ausland sucht, wird auf www.expat-news.com ebenfalls fndig, denn neben einer eige- nen Rubrik Auslandsjobs verffentlicht die Redaktion immer einen Job des Tages. Um die Leser auf den aktuellsten Stand zu bringen, verffentlicht die Expat-News- Redaktion mindestens zwei Meldungen am Tag. Feste Service-Rubriken zu den Themen Ausbildung im Ausland und Auslandsver- sicherungen sowie Studien vervollstndi- gen das Informationsangebot. 2 BDAE INTERN ... GESUNDHEIT INTERNATIONAL Krank im Aulsand: Gesund- heitssprachfhrer hilft....14 Abu Dhabi: Keine Einreise ohne Auslands-KV...........14 Auslands-KV fr Expats: Asthma mitversichern.....14 AUS ALLER WELT Business-Knigge Italien.....15 Ungarn fhrt Maut ein .....15 Reisen nach Kroatien: Was jetzt gilt ...................15 Saudi-Arabien ndert Wochenende ...................16 Immobilienbetrger in Spanien wieder aktiv ......16 NEU DABEI Seit Mrz dieses Jahres unter- sttzt Katja Lo- renz den BDAE in allen Perso- nalfragen als Re- ferentin. 1986 in Berlin Kpe- nick geboren, blieb sie der Hauptstadt bis 2005 treu und absol- vierte danach eine Ausbildung zur Kauf- frau fr Brokommunikation mit inte- griertem Fernstudium zur Bankfachfrau bei der Westdeutschen Landesbank in Dsseldorf. Whrend dieser Zeit ent- deckte die 27-Jhrige ihre Leidenschaft fr das Personalwesen. 2008 kehrte sie nach Berlin zurck und nahm das Studium der Betriebswirt- schaft mit Spezialisierung auf Perso- nal/Organisation und Marketing auf, das sie 2011 erfolgreich als Bachelor of Arts abschloss. Bereits whrend des Studi- ums zog es sie ins Ausland. So organi- sierte sie etwa eine Marketingexkursion ins indische Mumbai, an der sie selbst auch teilnahm. Praktische Erfahrungen im Personalwesen sammelte sie eben- falls zu Studienzeiten, indem sie in der Personalabteilung, in der Verwaltung und in der Studienberatung der Hoch- schule arbeitete. Ein Praktikum in der Personalabteilung beim Mbelgiganten IKEA verschaffte ihr weitere Einblicke in die Welt der Personalfhrung. Zwei Tage nach Ende ihres Studiums stieg KatjaLorenzinsFlugzeugundtrateineneun- monatige Rucksackreise an. Diese fhrte sie nach Thailand, Malaysia, Singapur, Indone- sien, Vietnam, Laos und Kambodscha sowie in die USA und nach Kanada. Doch selbst neun Monate Weltenbum- meln konnten das Fernweh nicht stillen, so dass Reisen weiterhin Bestandteil ihres Freizeitlebens ist. Wenn die Wahl- Hamburgerin nicht gerade um den Glo- bus reist, spielt sie gerne Volleyball, fhrt Fahrrad oder trifft sich mit Freun- den.
  • 3. 3 BDAE: Seit mehr als einem Jahrzehnt trainieren Sie vor allem Fach- und Fh- rungskrfte im interkulturellen Umgang mit Kollegen in Asien, speziell Indien, Japan, China und Korea. Welchen Fehler begehen die meisten Unternehmen mit Asien-Bezug? Engler: Sie be- schftigen sich viel zu spt mit den Problemen. Oft ist das Kind dann schon in den Brunnen ge- fallen. Viele Fir- men, die ich betreut habe und teils noch betreue, arbeiten bereits seit Jahren an einem Projekt zusammen mit dem asiatischen Partner und suchen sich erst dann Hilfe, wenn es schon fast gescheitert ist. Im Grunde geht es dann hauptschlich um reale Konfliktbewlti- gung. BDAE: Was sind die gravierendsten Pro- bleme? Engler: In Bezug auf Business in Asien ignorieren viele deutsche Manager, dass die asiatische Kultur sehr beziehungsori- entiert ist. In Deutschland arbeiten und argumentieren wir sehr stark auf der Sachebene, das Produkt steht im Vor- dergrund. Deutsche Fhrungskrfte be- trachten es leider als Zeitverschwen- dung, sich mit den auslndischen Kolle- gen und Mitarbeitern auch auf persn- licher Ebene zu beschftigen. BDAE: Was sind die Folgen? Engler: Die sachlich-khle Art der Deut- schen, zu arbeiten und zu verhandeln, schafft im asiatischen Raum Misstrauen und verhindert den Aufbau einer erfolg- bringenden Beziehungsebene. Die We- nigsten erkennen, dass ihnen vielleicht gerade ihre Fachkompetenz an dieser Stelle im Weg steht und sie mehr auf Beziehungskompetenz setzen sollten. Es ist ein hartes Stck Arbeit, die Betrof- fenen genau dafr zu sensibilisieren. Ich hre immer und immer wieder: Dafr haben wir keine Zeit. Genau das ist der groe Irrtum. Wer Geschftspartnern und Kollegen in Asien signalisiert, dass er sie wirklich kennenlernen und auf Au- genhhe mit ihnen arbeiten mchte, wird feststellen, dass sich pltzlich viele bislang verschlossene Tren ffnen. Es lohnt sich! Wichtig ist: Lediglich sachbe- zogene E-Mails zu schreiben, um ein persnliches Verhltnis aufzubauen, reicht nicht. BDAE: Wie schaffen Sie es, Manager genau dafr zu sensibilisieren? Engler: Erlebnisorientierte Trainingspro- gramme mit Simulationsbungen funk- tionieren sehr gut. Die Teilnehmer werden aus ihrer Komfortzone rausge- holt und reflektieren an ihrem Verhalten und dem der Kollegen neue Handlungs- kompetenzen. Zusammen mit dem kul- turellen Hintergrundwissen erweist sich ein gutes Training als eine Art Puzzle, das sich nach und nach zu einem gro- en Ganzen fgt. Der Lerneffekt wird fhlbar gemacht und individuelle Hand- lungsstrategien erarbeitet. BDAE: Wie lsst sich der Erfolg von in- terkulturell