of 32 /32
FOTO: ENRICO KUGLER A WILLKOMMEN IN ORANIENBURG! FLÜCHTLINGE AUS ALLER WELT WERDEN BALD IN LEHNITZ ZUHAUSE SEIN. SEITE 4/5 NICHT VERGESSEN: AM 14.09. IST LANDTAGS- WAHL IN BRANDEN- BURG! SEITE 12 stadtmagazin ORANIENBURGER SEPTEMBER 2014 mit dem DRITTER REGIONALMARKT AM 26. UND 27. SEPTEMBER: AUF DEM SCHLOSSPLATZ WERDEN AN MEHR ALS 120 STÄNDEN PRODUKTE UND ATTRAKTIONEN GEBOTEN! Regional ist Trumpf FOTO: ENRICO KUGLER

Oranienburger Stadtmagazin (September 2014)

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Das »Oranienburger Stadtmagazin« mit dem »Amtsblatt für die Stadt Oranienburg« erscheint in der Regel monatlich und enthält neben Nachrichten aus Stadt und Verwaltung sowie Veranstaltungen und Termine auch andere Themen aus Historie und Zeitgeschehen der Stadt Oranienburg.

Text of Oranienburger Stadtmagazin (September 2014)

  • foto: e

    nrico kugler

    AM 26. UND 27. SEPTEMBER IST REGIONALMARKT AUF DEM SCHLOSSPLATZ: 120 STNDE BIETEN PRODUKTE UND VIELEATTRAKTIONEN.

    Unsere Kurfrstin als Frau Antje

    WILL

    KOMM

    EN IN

    ORA

    NIEN

    BURG

    !

    FLC

    HTLIN

    GE AU

    S ALL

    ER W

    ELT

    WERD

    EN BA

    LD IN

    LEHN

    ITZ

    ZUHA

    USE S

    EIN.

    SEITE

    4/5

    NICHTVERGESSEN:

    AM 14.09. ISTLANDTAGS-WAHL INBRANDEN-

    BURG! SEITE 12

    stadtmagazinO R A N I E N B U R G E RS E P T EM B E R 2 0 1 4 mit dem

    DRITTER REGIONALMARKT AM 26. UND 27. SEPTEMBER: AUF DEM SCHLOSSPLATZ WERDEN AN MEHR ALS 120 STNDEN PRODUKTE UND ATTRAKTIONEN GEBOTEN!

    Regional ist Trumpf

    foto: e

    nrico kugler

  • 2 | oranienburger stadtmagazin september 2014 A N Z E I G E N

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 3EDITORIAL | I N HALT | IM PRESSUM

    HERAUSGEBER Der Brgermeister der Stadt Oranienburg, Schloplatz 1, 16515 Oranienburg REDAKTION Stabsstelle ffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsfrderung der Stadt Oranienburg LAYOUT/SATZ Stabsstelle ffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsfrderung der Stadt Oranienburg und Heimatblatt Brandenburg Verlag GmbH FOTO-NACHWEISE Fr nicht namentlich gekennzeichnete Bilder liegen alle Rechte bei der Stadt Oranienburg VERLAG (ANZEIGEN/DRUCK) Heimatblatt Brandenburg Verlag GmbH, Panoramastr. 1, 10178 Berlin, Tel. (030) 28 09 93 45, Fax (030) 28 09 94 06 ABONNEMENT Das Oranienburger Stadtmagazin mit dem Amtsblatt fr die Stadt Oranienburg kann mit einem Jahresabonnement in Hhe von 29,81 EUR direkt vom Verlag (s. o.) bezogen werden AUFLAGE 23 000 Stck NACHDRUCK auch auszugsweise nur mit Genehmigung des Herausgebers gestattet

    IMPRESSUM oranienburger stadtmagazin september 2014

    TITELTHEMA 4 Willkommen in Oranienburg

    PORTRAIT 6 Diana Reichenbach

    AUS STADT UND VERWALTUNG 7 Neue Fahrzeuge fr die Feuerwehr 7 Stadtwerke und Erdgasversorgung fusioniert 8 Sozialatlas aktualisiert 8 Voller Erfolg: Schlosspark-Nacht 9 Neue Ampel in Sd 9 Ehemaliges Brckenlager aufgestellt 10 Handballstadt Oranienburg 11 Ehrenamt: Neues Angebot im Internet 12 Landtagswahl 2014

    13 GLCKWNSCHE & JUBILEN

    14 BILDERRTSEL

    VERANSTALTUNGEN & TERMINE 15 Veranstaltungstipps fr Oranienburg

    24 Termine

    BEILAGE:

    EDITORIAL IN DIESER AUSGABE

    Stadt Oranienburg Stadtmagazin Schloplatz 1, 16515 Oranienburg Tel. (03301) 600-6014 (Frau Fehlauer) Fax (03301) 600-99-6014 [email protected] www.stadtmagazin.oranienburg.de

    Jeder eingegangene Text wird von der Redaktion geprft. Die Redaktion behlt sich vor, eingegangene Texte zu krzen oder zu bearbeiten. Es besteht kein Anspruch auf Verffentli-chung der zugesandten Informationen.

    Die nchste Ausgabe des Oranienburger Stadtmagazins erscheint voraussichtlich am 11. Oktober 2014.

    KONTAKT ZUR REDAKTION

    W W W . O R A N I E N B U R G . D E

    Hans-Joachim Laesicke(Brgermeister der Stadt Oranienburg)

    Oranienburg feiert 2016 die erste urkundliche Er-whnung vor 800 Jahren. Mit groem Eifer und mit viel Phantasie bereiten sich viele auf dieses Stadtjubi-lum vor. Eine besonders schne Aktion hat sich dazu der Schmachtenhagener Heimatverein ausgedacht:

    Sicher, groe Ereignisse, wie das Ende des Dreiigjhrigen Krieges, der Bau des Schlosses, die Eisenbahnanbindung der Stadt, die Ansiedlung von Unternehmen, zwei Weltkriege, die Errichtung von Konzentrationslagern, Flucht und Vertrei-bung, die deutsche Teilung und die Wiedervereinigung, ha-ben unsere Stadtgeschichte geprgt. Erlebbar und begreifbar wird Geschichte in aller Regel aber nicht durch kluge, akade-mische Abhandlungen von Historikern, sondern durch die vielen kleinen, persnlichen Geschichten, die oft infolge der groen Geschichte entstanden.

    Wie und warum hat das Schicksal Menschen nach Ora-nienburg verschlagen, wie war der Neuanfang? Weshalb haben Oranienburger ihre Heimatstadt verlassen? Welche Erlebnisse oder Ereignisse haben das Leben von Menschen in Oranienburg beeinflusst?

    Welche Erinnerungen werden mit Persnlichkeiten oder Gebuden verbunden, die die Stadt prgten und heute nicht mehr existieren? Jeder bzw. jede wird diese Fragen unter-schiedlich beantworten, weil Erinnerungen stets individuell sind. Gerade darin liegt der Reiz, Geschichte in Geschich-ten zu erfahren. Diejenigen, die spannende, lustige oder auch traurige Episoden, die mit unserer Stadt und ihren Bewohnern zu tun haben, aufschreiben mchten, um Ora-nienburgs Geschichte lebendig werden zu lassen, sind dazu herzlich eingeladen. Nicht nur die engagierten Heimatfor-scher, die die eingehenden Berichte sammeln und auswerten werden, freuen sich auf Ihre lehrreichen und informativen Beitrge, sondern auch viele junge Leute und Neu-Oranien-burger, die neugierig darauf warten.

    Kontakt zum Heimatverein Schmachtenhagen:Tel. 03301 - 5767922 [email protected]

  • 4 | oranienburger stadtmagazin september 2014 W I L L KOM M E N

    In kriegerischen Zeiten: Flchtlinge

    als 6000 Asylbewerberinnen und -bewerber werden in diesem Jahr in Brandenburg erwartet. Etwa 220 von ihnen richtet der Landkreis Oberhavel bis voraussichtlich ab Ende November eine vorbergehende Bleibe im Orani-enburger Ortsteil Lehnitz ein. Hierzu werden derzeit das Stabsgebude und der frhere medizinische Trakt der ehemaligen Mrkischen Kaserne um-fassend saniert und zu Unterknften hergerichtet. Die Ent-scheidung, die ehemalige Kaserne zur Aufnahme von Flchtlingen zu nut-zen, wurde zu Beginn die-ses Jahres getroffen. Am Anfang stand dabei die Grundsatzentscheidung des Landkreises Oberha-vel fr die drei Standorte Hennigsdorf, Oranien-burg und Gransee auf Grund ihres Angebots an ffentlichen und privaten Dienstleistungen (Kran-kenhuser, Einkaufsmglichkeiten, Bahnanschluss etc.). Nach einer Pr-fung der noch vor dem Abzug der

    Bundeswehr renovierten Gebude der ehemaligen Kaserne Lehnitz erschie-nen diese als der aus baulicher und wirtschaftlicher Perspektive geeig-netste Standort in Oranienburg. Der eine oder andere mag beklagen, dass in den nchsten Jahren auch in unserer Stadt Flchtlinge aus Krisen- und Kriegsgebieten Aufnahme finden werden. Doch wir sollten uns bewusst machen, dass der Frieden und die Le-

    bensverhltnisse, die uns in Deutschland normal erscheinen, in vielen Teilen der Welt unvorstellbar sind, stellt Oranienburgs Brgermeister Hans-Joachim Laesicke fest. Laesicke weiter: Es ist kein persnliches Ver-dienst, dass die meis-ten von uns hier ge-

    boren und aufgewachsen sind. Ebenso ist niemandem vorzuwerfen, dass er dies nicht ist. Gemeinsam leben wir auf unserem einzigartigen Planeten, von dessen Schnheit wir uns gerne

    4 | oranienburger stadtmagazin september 2014 WILLKOMMEN

    Es wrewnschenswert, wenn mglichst viele Menschen in der Initiative

    mitmachen.Elena Wiezorrek

    Wir kennen sie alle, diese Bilder von verzweifelten Menschen, die auf ho-her See in viel zu kleinen Kuttern versuchen, an ein rettendes Ufer zu gelangen. Oder die erschreckenden Szenen, die sich an den viele Meter ho-hen Grenzzunen auf der Insel Lam-pedusa abspielen. Menschen riskieren ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben, um zu fliehen, vor Hunger, Gewalt und Verfolgung. Obwohl der Krieg geografisch weit weg ist, so schrieb dieser Tage eine groe deutsche Tages-zeitung, haben wir doch das Gefhl, mitten drin zu sein. Denn Abend fr Abend kommen die blutgetrnkten Bilder aus der Ukraine, Syrien, Irak, Afrika oder Tschetschenien ber das Fernsehgert in unser Wohnzimmer.

    oranienburg gewhrt schutzDie Folgen der weltweiten Zunah-me von Gewalt und kriegerischen Handlungen kommen nun ganz kon-kret auch bei uns an: Die Zahl der Flchtlinge und Hilfesuchenden in Deutschland nimmt nach Jahren des Rckgangs wieder krftig zu. Mehr

    I n Lehnitz werden durch den Landkreis Oberhavel zurzeit ehemalige Kaser-nengebude umgebaut, um dort ab November eine vorbergehende Unterkunft fr Asylbewerberinnen und Asylbewerber zu schaffen. Viele Oranienburgerinnen und Oranienburger engagieren sich schon jetzt, um ihnen die Ankunft hier zu erleichtern.

    HELFEN Oranienburgerinnen und Oranienburger stehen Menschen in Not zur Seite

    foto: e

    nrico kugler

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 5I N O R A N I E N B U R G

    sind willkommen in Oranienburg!bei Urlaubsreisen in alle Ecken der Welt berzeugen. Wir tragen gemein-sam Verantwortung fr die Zukunft der Erde und die Menschen, die auf ihr leben. Wir sollten deshalb die Flcht-linge, die bei uns Zuflucht suchen, um ein Leben ohne tgliche Todesangst und Hunger fhren zu knnen, nicht als Bedrohung betrachten, sondern als Mitmenschen, die fr jede Unterstt-zung dankbar sind.

    willkommenskultur schaffenUm die zumindest zeitweisen Neubr-gerinnen und Neubrger zu begren und ihnen zu helfen, sich in der fr sie fremden Welt Oranienburgs zu-rechtzufinden, hat sich die Initiative Willkommen in Oranienburg gebil-det. Sie ist ein loser unabhngiger und berparteilicher Zusammenschluss engagierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Motiven heraus einen persnlichen Beitrag leisten wollen. Sie wollen den Flchtlingen, die oft Schreckliches erlebt haben und die nicht wissen, wie es Familienange-hrigen und Freunden in den Kriegs-gebieten geht, Wege in der Fremde ebnen und ihnen menschliche Wrme entgegen bringen. Nach den zunchst notwendigen grundstzlichen berlegungen wer-den nun in sechs Arbeitsgruppen Ngel mit Kpfen gemacht, wie Elena Wiezorreck, die als stdtische Ver-treterin in der Initiative mitarbeitet, ausfhrt: Um den Menschen das Ankommen zu erleichtern, wird in Kooperation mit der Jean-Clermont-Schule an einem Wegweiser fr An-gebote in der Stadt (mter, Vereine, Einkaufsmglichkeiten) gearbeitet. Es sollen Bekanntschaften oder sogar Patenschaften fr Asylbewerber ange-bahnt werden, um den Flchtlingen aus der Isolation zu helfen und eine Integration zu ermglichen. Auch das Mitmachen in einem Verein oder ehrenamtlichen Projekt kann dazu

    IN ORANIENBURG

    Hintergrund ENT WICKLUNG DER ASYLBEWERBER-Z AHLEN IN DEUTSCHLAND

    Rund 110 000 Asylerstantrge wurden 2013 in Deutschland gestellt. 2012 waren es noch rund 64 000 und 2011 lediglich 45 000. Aktuelle Haupther-kunftslnder der Asylsuchenden sind Syrien, Serbien (v.a. Angehrige der Roma-Bevlkerung), Afghanistan und Irak. Etwa 13,5 Prozent der Antragsteller erhalten eine Anerkennung als Flchtlinge nach der Genfer Flchtlingskonvention, noch einmal 11,4 Prozent erhielten sogenannten subsidiren Schutz. Die aus den beiden Zahlen zusammengesetzte Schutzquote fr Flchtlinge lag 2013 somit bei 24,9 Prozent. (Quelle: Pro Asyl/Bundesamt fr Migration und Flchtlinge).

    beitragen, dass die Asylbewerber eine sinnvolle Beschftigung haben und nicht tatenlos im Heim abhngen mssen. Besonders schn wre es auch, wenn sich Menschen fnden, die ehrenamtlich die deutsche Sprache unterrichten wrden. Dies knnten zum Beispiel pensionierte Lehrerin-nen und Lehrer sein. Darber hinaus seien Projekte geplant, die Hilfe zur Selbsthilfe bieten und die Mobili-tt der Asylsuchenden erhhen, das knnten zum Beispiel eine Fahrrad-werkstatt oder eine Kleiderkammer sein, die auch von den Flchtlingen mitbetreut werden. Grundstzlich ist es jetzt wichtig, be-tont Elena Wiezorreck, dass die Initi-ative auf noch mehr Schultern verteilt und zugleich organisatorisch verste-tigt wird. Es wre auch wnschens-wert, wenn mglichst viele Menschen in der Initiative mitmachen wrden, die selbst einen Migrationshinter-grund haben, wie ich. Sie knnten sich aus eigener Erfahrung heraus bestens in die Situation eines Fremden in der Fremde versetzen und wissen, welche Untersttzung gebraucht wird.

    oranienburger stadtmagazin september 2014 | 5

    Kontakt W I L L KO M M E N I N O R A N I E N B U R G

    Die Initiative Willkommen in Oranienburg freut sich ber weitere Mitmachende oder Angebote fr Flchtlinge. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: Elena Wiezorreck, Tel.: (03301) 600-7071E-Mail: [email protected]

    Eines der Gebude in der ehemaligen Kaserne Lehnitz, welche nun fr die Nutzung als Flchtlingsunterknfte hergerichtet werden.

    Auf dem Schlossplatz konnten Schulklas-sen drei Tage lang in einer interaktiven Ausstellung im Missio-Truck das Schicksal von Flchtlingen plastisch nachempfinden.

  • 6 | oranienburger stadtmagazin september 2014 P O R T R A I T6 | oranienburger stadtmagazin september 2014 PORTRAIT

    Schon nach wenigen Minuten hat einen die Natur in ihren Bann gezogen. Es leuchtet, surrt und schwirrt. Schmale Wege schlngeln sich geheim-nisvoll durch den blhenden Garten. An einer Ecke grt ein wundersch-ner, knorriger Birnenbaum, der schon ber 90 Jahre alt ist, aber dank viel Liebe und Geduld noch immer reich-lich kstliche Frchte trgt. Gleich daneben wird der Besucher von einer Krutersonne angestrahlt: Gelbe und orange Ringelblumen, angeordnet wie Sonnenstrahlen, zwischen denen verschiedene Kchen-, Heil- und Wild-kruter wachsen. Der Edener Apfel-krutergarten existierte schon lange vor seiner tatschlichen Entstehung als Tagtraum von Diana Reichenbach. Sie trumte von einer alten, vergesse-nen Grtnerei. Oft versank ich in mei-nen Traum, einen alten Garten aus-zugraben und wieder zum Leben zu erwecken, erinnert sie sich. Als sie und ihr Lebensgefhrte Fred Rempel auf das 6 000 Quadratmeter groe Grund-stck im Edener Lnsweg 371 aufmerk-sam wurden, stellte sich die Frage: Soll der Tagtraum Wirklichkeit werden? Bei dem Grundstck handelt es sich tatschlich um eine alte Obstgrtnerei, die seit ber 60 Jahren nicht mehr be-wirtschaftet wurde und seither vllig der Natur berlassen war, wei die 50-Jhrige. Also beschloss sie 2007, den Garten aus seinem Dornrschenschlaf zu wecken und ihren Traum durch die Grndung des Edener Apfelkru-tergartens wahrzumachen. In der An-fangszeit war Diana Reichenbach noch in ihrem eigentlichen Beruf ttig, doch Mitte 2008 gab sie den Berliner Bro-job auf, um sich voll und ganz ihrem grnen Paradies widmen zu knnen. Der Garten ist wie ein Magnet, man ist drin und kommt nicht mehr raus, lacht die gebrtige Wriezenerin. Viel Ahnung vom Grtnern hatte sie am Anfang nicht. Das Meiste habe ich mir selbst beigebracht und einfach auspro-biert, auerdem habe ich viele Bcher

    gewlzt, erinnert sich die Edenerin.Das Grundprinzip des fnfkpfigen Teams im Edener Apfelkrutergarten ist die Kooperation mit der Natur. Wir halten bei Anbau und Ernte immer Ma, verzichten auf chemische Zust-ze und den Einsatz von Maschinen, gieen nur wenig und verfolgen das Prinzip der Ernteteilung, erklrt Dia-na Reichenbach. Ein Teil der Frchte verbleibt an den Bumen oder wenn es heruntergefallen ist, am Boden. So ha-ben auch Tiere wie Vgel und Insekten etwas davon. Auerdem ntzt alles, was von den Bumen und Struchern fllt als ideale Dngung fr den Boden. Es verrot-tet an Ort und Stelle und bildet so eine vor Wind und Sonne schtzende Mulchschicht. Das ist viel natrlicher als Dngen und geschieht in Einklang mit der Natur, betont Diana Reichen-bach.In der Apfelkruterei gibt es Natur pur statt Einheitsgrn. Auch seltene, in Vergessenheit geratene oder von manchen als Unkraut verschmhte Pflanzen drfen hier wachsen. Lwen-zahn zum Beispiel ist eine prima Zutat fr leckere Smoothies, schwrmt Di-ana Reichenbach. Obst und Gemse wie Spinat, Erbsen, Walderdbeeren, Pflaumen, pfel, Borretsch oder To-maten befinden sich in ihrem Garten. Knoblauch, Taubnessel, Spitzwegerich, Schafgarbe gesellen sich dazu, genau wie unzhlige Farne, Grser und kleine Nadelbume. Auch besondere Pflanzen

    wie Beinwell, dem eine heilende Wir-kung bei Beinverletzungen nachgesagt wird, oder Topinambur, auch bekannt unter dem Namen Ewigkeitskartoffel, lassen sich auf einem Streifzug durch den Garten finden.Rund um das Jahr gibt es in der Apfel-kruterei jede Menge zu tun. Wenn kein Schnee liegt, sind wir drauen, er-zhlt Diana Reichenbach. Doch der Ort ist mehr als eine Grtnerei. Er ist auch ein Begegnungsort fr Menschen, die sich fr naturnahen Gartenbau und

    alternative Lebensweise interessieren. Wir mch-ten dazu beitragen, dass sich Mensch und Natur wieder nher kommen, sagt Diana Reichenbach. Jeden Mittwoch und Samstag von 10 17 Uhr

    ist der Garten geffnet, allein oder mit Fhrung kann er erkundet werden. Wer mchte, kann auch mitgrtnern oder sich einfach mit einem Buch in die Sonne setzen. Im Feenhuschen erwarten den Besucher die Kstlich-keiten des Gartens: Selbst gemachte Aufstriche, Sirups, Tees, Krutersalze, Pflanzenmedizin, aber auch Bcher, Keramik und Holzprodukte. Fr Ver-eine, Schulen und Kindergrten bietet Diana Reichenbach Erlebnistage an. Dazu veranstalten wir auch Semina-re zu Themen wie Mulchkultur oder Kruteranbau, ergnzt die Grtnerin, entdeckt einen Igel, der sich unter ei-nem Laubhaufen verkriecht und wid-met sich wieder ihrem Traum.www.edener-apfelkraeutergarten-ag.de

    Der Garten ist wie ein Magnet, man ist drin und kommt nicht mehr raus.

    Ein Tagtraum wird Wirklichkeit

    Mit der Natur und nicht gegen sie! Diana Reichenbach wei, wie Grtnern auf natrliche und ursprngliche Weise gelingen kann.

    Diana Reichenbach erweckte mit dem Edener Apfelkrutergarten eine uralte Obstgrtnerei aus dem Dornrschenschlaf.

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 7AU S STA D T U N D V E RWA LT U N G

    Drei schicke, rote Kraftprotze verstr-ken seit Anfang August den Fuhrpark der Oranienburger Feuerwehr. Vor allem dem Nachwuchs sollen sie zu-gute kommen.

    Die Freude stand den Oranienbur-ger Feuerwehrknirpsen ins Gesicht geschrieben. Drei nagelneue Mann-schaftstransportwagen bergab die Stadt Oranienburg Anfang August an die Feuerwehr. Rund 135 000 Euro nahm die Stadt in die Hand, um damit die Arbeit der zehn stdtischen Lsch-zge und deren Nachwuchsarbeit zu untersttzen.Einen der Mannschaftstransportwa-gen bekommt der Lschzug Innen-stadt, der zudem den Jugendfeuerweh-ren von Germendorf und Lehnitz zur Verfgung steht. Der zweite geht nach Friedrichsthal und kann ebenso von den Lschzgen in Sachsenhausen und Malz genutzt werden. Ein weiterer Neunsitzer wird in Wensickendorf sta-tioniert und dient bei Einstzen eben-so den Zehlendorfern und Schmach-tenhagenern. Die Fahrzeuge dienen neben dem Personentransport vor-rangig als Zugfahrzeuge fr Anhnger,

    Rote Riesen fr den NachwuchsFEUERWEHR Neue Fahrzeuge an Oranienburgs Jugendfeuerwehr bergeben

    Du wolltest schon immer mal in einem roten Feuerwehrauto fahren und wie ein Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau Schluche ausrollen, Menschen aus Autos retten und Brnde lschen? Dann bist Du bei der Jugendfeuerwehr genau richtig! Hier lernst Du alles, was du spter fr die richtigen Einstze knnen musst und noch vieles mehr. Nhere Informationen ber die Freiwillige Feuerwehr in Oranienburg gibt es im Internet auf www.feuerwehr-oranienburg.com oder beim Stadtwehrfhrer Herrn Duwe unter Tel. 03301/5864202.

    Rote Flitzer: Drei neue Fahrzeuge haben in Oranienburgs Jugendfeuerwehr ihren Dienst angetreten.

    die bereits im vergangenen Jahr neu angeschafft wurden. Insgesamt gibt es 244 aktive Feuerwehrleute und fast 130 Nachwuchskrfte in der Jugend-

    feuerwehr, die in Oranienburg ganze Arbeit leisten. Zu insgesamt 677 Ein-stzen rckten die Feuerwehrleute im vergangenen Jahr aus.

    Nach zwei Jahrzehnten der Trennung ist es nun endlich vollbracht: Zum 27. Juni wurden die Gesellschaften Erd-gasversorgung Oranienburg GmbH und Stadtwerke Oranienburg GmbH zusammengefhrt.

    Ein weiterer wichtiger Schritt in ihrer Neuausrichtung ist erreicht: Mit der Eintragung im Handelsregister Ende Juni wurden die Stadtwerke Oranien-burg (SWO) und die Erdgasversorgung Oranienburg (EVO) rckwirkend zum 1. Januar 2014 erfolgreich miteinan-der verschmolzen. Voraussetzung war der Erwerb der Anteile von 49 Prozent, die in der Vergangenheit von privaten Gasversorgungsgesellschaften gehal-ten wurden, durch die Oranienburger Stadtwerke.Nun verfgt Oranienburg ber ein kommunales Energieversorgungsun-ternehmen, das alle Versorgungsarten aus einer Hand anbietet. Dazu geh-

    Alles aus einer HandFUSION Erdgasversorgung und Stadtwerke Oranienburg jetzt zusammen stark

    ren neben der neuen Gas-Sparte auch Strom, Trinkwasser und Fernwrme. So knnen jede Menge Kosten gespart und Synergien genutzt werden. Fr Kunden, Lieferanten und Geschfts-partner der EVO ndert sich mit der Verschmelzung nichts. Die Stadtwerke bernehmen als Rechtsnachfolger alle

    Weitere Informationen erhalten Sie beim Kundenservice der Stadtwerke unter 03301/608600 sowie im Inter-net auf www.sw-or.de.

    Mit der Zusammenfhrung erhalten Kunden ab sofort alle Produkte von den Stadtwerken Oranienburg.

    Rechte und Pflichten aus den bisheri-gen Vertrgen.

    foto

    : fo

    toli

    a/s

    tad

    twer

    ke o

    ran

    ien

    burg

  • 8 | oranienburger stadtmagazin september 2014 AU S STA D T U N D V E RWA LT U N G

    Oranienburgs Sozialatlas ist wieder aktuell. Hier knnen Sie die Orte und Dienstleistungen finden, die soziale Angebote in unserer Region unter-breiten.

    Wo beantrage ich Kindergeld? Wie nehme ich an einem Freiwilligen So-zialen Jahr teil? Und wer hilft mir im Falle einer Insolvenz? Auf ber 200 Seiten fand man bislang wichtige In-formationen aus den Bereichen Sozi-ales, Familie, Arbeit, Gesundheit und vieles mehr im Sozialatlas der Stadt Oranienburg. Nun ist das gesamte An-gebot auf die stdtische Internetseite

    Kompass durchdas soziale OranienburgSOZIALATLAS Wegweiser jetzt auf neuem Stand

    Statt der gedruckten Version gibt es den Sozialatlas jetzt stets aktuell und bersichtlich auf der stdtischen Internetseite zum Nachlesen.

    Einen neuen Besucherrekord stellte die diesjhrige Schlosspark-Nacht auf. 7700 Gste strmten in Oranien-burgs grten Garten und lieen sich bei bestem Wetter verzaubern.

    Leuchtende Fantasiewesen, Bltenmo-de, Stelzenlufer, Samba, Laternenum-zug, Bonbon-Regen und vieles mehr: So viele Besucher wie noch nie strm-ten am 9. August in den illuminierten Schlosspark, um sich zu amsieren und einen wundervollen Abend zu erleben. Krnender Abschluss war auch in die-sem Jahr ein riesiges Feuerwerk zum ersten Mal in Kombination mit einer Lasershow, wofr es vom Publikum viel Applaus gab. Doch lngst nicht nur da-fr: Auch Magic Felix mit beeindru-ckenden Zaubertricks la Las Vegas, die Bahia Dance Group mit ihrer Samba-Show, die Schlagerboys oder Kaskadu,

    Mrchenhafte AbendstundenSCHLOSSPARK-NACHT Erneut ein Publikumsmagnet

    Mrchenhafte Nacht: Der ganze Schlosspark war am spten Abend in ein zauber-haftes, buntes Licht getaucht.

    Bitte langsam: Zwei knigliche Schnecken krochen durch den Park und mahn-ten eindringlich zur Entschleunigung.

    die mit ihrer Musik fr karibisches Flair an der Orangerie begeisterten die Gste mit einem einzigartigen Bhnenpro-gramm. Unterwegs im Park riefen zwei edle Schnecken dazu auf, zu entschleu-nigen und den Moment zu genieen die Leute nahmen den Hinweis ger-ne an. Ein wahres Spielparadies samt Hpfburg und Disko gab es fr die jngeren Besucher. Gemeinsam mit El-tern oder Groeltern eroberten sie wie schon in den vergangenen Jahren die faszinierende Welt der XXL-Holzgar-tenspiele. Mit Einbruch der Dunkelheit kam dann auch das zur Geltung, was die Schlosspark-Nacht ausmacht: Ma-gische Lichtinstallationen in den Gar-tenzimmern, entlang der Wege, in der Spiellandschaft, an den Bhnen und natrlich an der Orangerie, die in ein warmes gelbes Lichtermeer getaucht war.

    www.oranienburg.de bertragen wor-den und kann dort in der Rubrik Bil-dung, Familie, Soziales nachgelesen werden.Der Vorteil gegenber dem gedruck-ten Nachschlagewerk ist, dass der So-zialatlas so in bersichtlicherer Form dargestellt und schneller aktualisiert werden kann. Auerdem lassen sich so enorme Kosten sparen. Wer wissen mchte, wo welche Angebote bestehen und welche Ansprechpartner es in der Stadt und im Landkreis gibt, wird hier fndig. Der Wegweiser zeigt, wo Unter-sttzungsangebote zu finden sind, um Probleme in bestimmten Lebenssitua-tionen meistern zu knnen.

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 9AU S STA D T U N D V E RWA LT U N G

    Ein Lager der alten Schlossbrcke ist jetzt an seinen ursprnglichen Platz zurckgekehrt. Eine Infotafel gleich daneben verrt mehr ber dessen Ge-schichte.

    Genau 74 Jahre lang verband sie die bei-den Stadtseiten miteinander: Die alte Schlossbrcke, die bis 2008 ber die Havel in das Stadtinnere fhrte. Dann machte das herzschwache Bauwerk im Rahmen der Neugestaltung und Erweiterung des Schlossplatzes nach historischem Vorbild durch eine neue

    Eiserner ZeitzeugeHAVELUFER Lager der frheren Schlossbrcke aufgestellt

    Brcke, etwa 50 Meter weiter sdlich, ersetzt. Viele erinnern sich noch gut an den spektakulren Anblick, als ein Jahr vor der Landesgartenschau gleich zwei Brcken neben dem Schloss resi-dierten. Die eine war fr den Verkehr noch da, whrend die andere parallel schon gebaut wurde. Am 1. September 2008 erfolgte unter groer Anteilnah-me der Oranienburger Einwohner-schaft schlielich die Einweihung der modernen Brcke, die Fugngern und Radfahrern auch eine Unterquerung ermglicht, und der Abriss der Vorgn-

    gerbrcke konnte vollzogen werden. Ein originales Lager erinnert nun seit Mitte August an die ehemalige Schloss-brcke. Tiefbauamtsleiter Stephan Bernard hatte es nach dem Brckenab-riss aufgehoben und fr sein zweites Leben als Ausstellungs- und Erinne-rungsstck aufgehoben. Jetzt durfte es an seinen ursprnglichen Standort zu-rckkehren. Direkt daneben informiert eine kleine Tafel ber die Geschichte der alten Schlossbrcke. Bereits im 16. Jahrhundert lie Kurfrst Joachim II (1505 1571) eine hlzerne Zugbrcke ber die Havel bauen. Immer wieder wurde sie den sich verndernden An-forderungen angepasst, 1890 schlie-lich erfolgte ein Neubau der Holzbr-cke. Nur elf Jahre spter wurde sie durch eine gigantische Stahlbrcke und 1934 durch einen weiteren Brckenneubau etwas weiter nrdlich ersetzt, womit die bis 2008 andauernde Dienstzeit der Schlossbrcke ihren Anfang nahm. Fr zwei Jahre allerdings mussten die Fugnger mit einer Notbrcke vorlieb nehmen. Nachdem das Bauwerk 1945 von einem Sprengkommando der SS zerstrt wrde, dauerte es zwei Jahre, um die Brcke zu reparieren.

    Eines von ehemals vier Lagern der alten Schlossbrcke ist jetzt an seinen alten Platz zurckgekehrt.

    Seit Anfang August kommen Fu-gnger auf Hhe der Nauener Strae sicher und bequem ber die Berliner Strae. Eine neue Ampel hat hier ih-ren Dienst aufgenommen.

    Schon jetzt sind tglich ber 12 000 Fahrzeuge auf der Berliner Strae un-terwegs. Noch einige mehr werden es, wenn 2016 die neue Comenius-Schule hinter dem Sd-Center erffnet. Eine neue Fugngerampel auf Hhe der Behinderteneinrichtung St.-Johannes-berg wurde am 1. August in Betrieb genommen, um schon jetzt fr mehr Sicherheit in diesem Bereich zu sor-gen. Durch die neue Ampel knnen Fugnger und Fahrradfahrer gefahr-los auf die andere Straenseite wech-seln und zur dortigen Bushaltestelle gelangen. Auch den Bewohnern des Jo-hannesbergs kommt sie so zugute. Die Anlage, die auch ber ein Signal fr

    Gefahrlos ber die StraeORANIENBURG-SD Neue Ampel in Betrieb genommen

    Blinde ver-fgt, ist zwi-schen 6 und 22 Uhr aktiv, darber hin-aus ist sie aus-geschaltet. Die neue Am-pel ist eine von dreien, die knftig auf einer Stre-cke von 500 Metern in der Berliner Strae ihren Dienst tun. Eine weitere steht vor dem Sdcenter und wird im Zuge des Kreuzungsaus-baus Berliner Strae/Jenaer Strae technisch erneuert und mit moder-nen LED-Leuchten versehen. Die dritte Anlage wird direkt am Knotenpunkt

    Berliner Strae/Jenaer Strae mon-tiert und zur Erffnung der neuen Comeniusschule in zwei Jahren in Be-trieb genommen. Rund 39 000 Euro investiert die Stadt Oranienburg, um die drei Ampelanlagen zu bauen und aufzursten.

    Fr mehr Sicherheit: Mit der Einrichtung der neuen Ampel kam die Stadt Oranienburg auch einer Bitte des St.-Johannesbergs nach.

  • 10 | oranienburger stadtmagazin september 2014 AU S STA D T U N D V E RWA LT U N G

    Seit seinem Grndungstag vor mehr als 20 Jahren hat sich der OHC e.V. zu einem der zahlenmig strksten und leistungsmig erfolgreichsten Handballvereine im Land Branden-burg entwickelt.

    Wenn unter Handballern ber Orani-enburg geredet wird, denken die meis-ten an die erste Mnnermannschaft des Oranienburger Handballclub e.V. (OHC). Sie spielt seit mehreren Jahren in der Dritten Bundesliga und lockt an Punktspieltagen regelmig 800 Zuschauer in ihre Heimspielsttte, die MBS-Arena an der TURM Erlebnis-City. Im Laufe der Vereinsgeschichte sind diese Heimspiele zu regelrechten Events geworden. Neben dem Sport bieten wir jede Menge Unterhaltung durch professionelle Hallensprecher, Musik, ein informatives Hallenheft, regelmige Auftritte der Cheerleaders und Verlosungen von begehrten Prei-sen, sagt Martin Siegler, Jugendwart beim OHC. Zu ihren Auswrtsspielen legt die erste Mnnermannschaft pro Saison mehre-re Tausend Kilometer zurck und trgt den Namen unserer Stadt in das ganze Land. Die Mnner um Kapitn Christi-an Ramm, brigens Polizeischler an der Fachhochschule in Oranienburg, trainieren viermal unter der Woche, um in der Grauzone zwischen Ama-teur- und Profibereich erfolgreich be-stehen zu knnen. Regie fhren dabei seit 2013 Trainer Christian Pahl und Co-Trainer Matthias Lessig. Zu Hhe-punkten der Vereinsgeschichte geh-ren Spiele wie gegen den damaligen Champions-League-Sieger HSV Ham-burg in der zweiten Runde des DHB-

    Handballstadt OranienburgERFOLGSKURS Oranienburger Handball Club (OHC) punktet bei Spielen und Zuschauern

    Pokals oder die Derbys gegen den 1. VfL Potsdam, erinnert sich Martin Siegler. Dann war und ist die Halle immer wieder restlos ausverkauft, wie erst am 30.08. zum Saisonauftakt gegen die Landeshauptstdter, so der 36-Jhrige weiter.Zur Handballstadt wird Oranienburg aber nicht nur durch ein Drittligateam. Neben der ersten Mnnermannschaft trainieren und spielen zwei Frauen- und drei weitere Herrenteams beim OHC auf Landes- und Kreisebene. Da-rber hinaus sind sowohl Mdchen als auch Jungen jeden Alters aktiv am Ball. Die Jngsten sind gerade mal fnf Jahre alt und spielen bei den Minis, die ltesten sind als A-Jugendliche 18 Jahre alt und hoffen auf den Sprung in eines der Erwachsenenteams. Seit diesem Schuljahr kooperiert der OHC auch mit Oranienburgs Grundschulen und

    Events wie der zweitgige Jugendcup (hier 2013) ziehen jedes Jahr Hunderte von Handballbegeisterten, Fans und Schaulustige an.

    Handballer in Bestform: Vor allem die erste Mnnermannschaft des OHC ist ein Aushngeschild fr die ganze Stadt.

    bringt den Kleinsten in Arbeitsgemein-schaften auf spielerische Weise den Handballsport nher.Neben dem breitensportlichen Ange-bot, bei dem der Spa im Vordergrund steht, versucht der OHC, brigens Ehrenpreistrger der Stadt Oranien-burg, seinen Talenten auch eine leis-tungssportliche Perspektive zu bieten. Zeugnis davon geben die Ernennung zum Landessttzpunkt im mnnli-chen Bereich, Erfolge bei den Landes-meisterschaften und nicht zuletzt auch die Delegationen von sechs Jungen an Eliteschulen des Sports nach Potsdam und Cottbus, berichtet Martin Siegler stolz.Das rege Vereinsleben von nahezu 500 Mitgliedern wird von einer groen Zahl ehrenamtlicher Helfer, bungslei-ter und Trainer, Schieds- und Kampf-richter, Geschftsstelle und Prsidium gesttzt. Dies wird besonders bei den jhrlich stattfindenden OHC-Turnieren deutlich. Sowohl der MBS-Cup, das Vor-bereitungsturnier fr Drittligisten aus Nord und Ost, als auch der Jugendcup um die Pokale des Brgermeisters der Stadt Oranienburg, an dem ber 700 Kinder und Jugendliche teilnehmen, sind Projekte, die sich nach Auskunft von Martin Siegler nur gemeinsam stemmen lassen. Dass seit der Vereins-grndung eine OHC-Familie zusam-mengewachsen ist, kann man beson-ders zu diesen Anlssen sehen, wenn Spieler der ersten Mnnermannschaft Partien der Kleinen als Schiedsrichter leiten und umgekehrt die Jugendlichen beim Turnier der Mnner helfen.

    foto

    s: m

    rk

    isch

    e all

    gem

    ein

    e zei

    tun

    g

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 11AU S STA D T U N D V E RWA LT U N G

    Helfen tut gut! Auf ihrer Internet-seite hat die Stadt Oranienburg jetzt eine Plattform eingerichtet, die frei-willige Helfer und Hilfesuchende zu-sammenbringen soll.

    Sie knnen gut vorlesen und haben ein Hndchen fr kleine Kinder? Sie sind ein Mathe-Ass und knnten Sch-lerinnen und Schlern beim Pauken helfen? Sie sind ein Sportverein und suchen dringend einen neuen Trainer? Dann sind Sie auf der Internetseite der Stadt Oranienburg genau richtig. Im Bereich Bildung, Familie, Soziales gibt es jetzt eine Beratungsplattform, mit der diejenigen zusammenge-bracht werden sollen, die ehrenamtli-che Hilfe anbieten oder in Anspruch nehmen wollen.Ob Lesepatenschaften, Fahrdienste, Nachbarschaftshilfe oder Essensaus-gabe Mglichkeiten, sich kurzfristig oder ber einen lngeren Zeitraum einzubringen, gibt es viele. Auch das ehrenamtliche Potenzial in unserer Stadt ist gro, ist sich Steffen Herr-mann, Leiter des Brgerzentrums und des Regine-Hildebrandt-Hauses, sicher. Oft bleibt es aber ungenutzt, weil Menschen, die Hilfe brauchen und Menschen, die Hil-fe anbieten knnen, nicht zusammenfin-den, so Steffen Herr-mann weiter, der sich um das Thema Ehrenamt kmmert. Die neue Ehren-amtsbrse soll deshalb den Kontakt zwischen Menschen und Institutio-nen, die Hilfe anbieten oder suchen, erleichtern. Hilfesuchende und Frei-willige knnen sich direkt an Herrn Herrmann wenden, er sammelt alle

    Gesucht und gefundenEHRENAMT Stadt Oranienburg startet Beratungsplattform

    Anfragen und stellt die Angebote von mglichen Arbeitgebern dann ins Netz.In dem neu eingerichteten Bereich fin-

    den Sie neben ersten, aktuellen Angeboten fr ehrenamtliche Ttigkeiten in Ora-nienburg aber auch Informationen und Tipps zu Fragen rund um das Ehrenamt

    sowie interessante Links und Checklis-ten fr Freiwillige und Hilfesuchende.Wenn Sie ein wenig Zeit brig haben und etwas Sinnvolles tun mchten oder aber Hilfe suchen, steht Ihnen die Stadt Oranienburg mit dem neu-en Angebot beratend zur Seite und

    Die Ehrenamtsbrse der Stadt Orani-enburg finden Sie auf der stdtischen Internetseite www.oranienburg.de in der Rubrik Bildung, Familie, Soziales/Ehrenamt in Oranienburg. Ansprechpartner fr alle Fragen rund um das Ehrenamt in Oranienburg ist Steffen Herrmann (03301 531307 oder [email protected]).

    Aktiv werden und helfen: Mit dem neuen Ehrenamts-Angebot auf der stdti-schen Internetseite finden Sie bestimmt den richtigen Partner fr Ihr Anliegen.

    hilft Ihnen, Ihre Ideen in die Tat um-zusetzen. Mitmachen kann jeder!, wirbt Steffen Herrmann. Gerade den Freiwilligen bietet ein Ehrenamt die Chance, seine eigenen Fhigkeiten zu erweitern, einen Blick ber den eige-nen Tellerrand zu werfen und andere Menschen kennenzulernen.

  • 12 | oranienburger stadtmagazin september 2014 AU S STA D T U N D V E RWA LT U N G

    Whlen gehen! heit es auf ber 180 Plakaten, zu sehen in diesem Heft auf Seite 27, die derzeit in Ora-nienburg hngen. Die Botschaft ist klar: Whlen gehen ist am 14. Sep-tember Ehrensache!

    Nur wer seine Stimme abgibt, hat tatschlich auch eine! So dachten im-merhin 67 Prozent aller Oranienbur-gerinnen und Oranienburger, als sie bei der letzten Landtagswahl 2009

    Whlen gehen? Na klar!LANDTAGSWAHL Nur wer whlt, entscheidet mit

    whlen gingen. Jetzt ist es wieder soweit: Am 14. September stimmen Brandenburgs Brgerinnen und Br-ger darber ab, wer sie fr die nchs-ten fnf Jahre im Landtag vertreten soll. In Oranienburg gibt es insgesamt rund 36 000 Wahlberechtigte. Weil das Wahlalter in Brandenburg herab-gesetzt wurde, drfen erstmals auch 16- und 17-Jhrige whlen gehen. Da-mit sind 625 junge Oranienburgerin-nen und Oranienburger aufgerufen,

    Alle Ihre Fragen rund um die Land-tagswahl beantworten Ihnen unter der Telefonnummer 03301 600 640 die Mitarbeiterinnen vom Wahlamt. Im Internet auf www.oranienburg.de fin-den Sie in der Rubrik Aktuelles eine Sonderseite zum Ablauf der Wahl. Dort finden Sie auch den Link, wo Sie Ihre Briefwahlunterlagen beantragen knnen sowie eine bersicht aller 32 Wahllokale in der Stadt Oranienburg, die brigens fast alle barrierefrei sind.So sieht am 14.9. der Stimmzettel aus. Bilden Sie sich eine Meinung und infor-

    mieren Sie sich jetzt ber alle Parteien und Kandidaten bzw. Kandidatinnen!

    zum ersten Mal bei einer Landtags-wahl abzustimmen. Whlen gehen ist wichtig und jede Stimme zhlt! Mit ihren Kreuzen ent-scheiden Sie, wer Abgeordneter im Landtag werden soll. Wer nicht zur Wahl geht, berlsst seine Entschei-dung anderen. Dabei ist whlen gehen gar nicht schwer: Alle Wahlberechtig-ten in Oranienburg haben bereits mit der Post ihre Wahlbenachrichtigung erhalten. Dort finden Sie das Wahl-lokal, in dem Sie am 14.9. zwischen 8 und 18 Uhr ihre Stimme abgeben knnen. Sie haben Ihre Wahlbenach-richtigung verloren? Kein Problem! Bringen Sie Ihren Personalausweis mit, dann knnen Sie ebenfalls ihre Kreuze auf dem Stimmzettel machen. Mit ihrem ersten Kreuz knnen Sie auf dem Zettel in der linken Spalte die Person whlen, die Sie im Branden-burger Landtag knftig vertreten soll (Erststimme). In der rechten Spalte knnen Sie die Partei ankreuzen, von der Sie mchten, dass sie Abgeordne-te in den Landtag schickt (Zweitstim-me). Mit dieser Stimme beeinflussen Sie, wie viele Abgeordnete das insge-samt sein werden.Sie sind am Wahlwochenende ver-reist? Ihre Stimme zhlt trotzdem! Schon jetzt knnen Sie whlen per Briefwahl oder in einer Wahlkabine, die extra dafr im Brgeramt der Stadt Oranienburg aufgestellt wur-de. Ist Ihnen der Weg dorthin zu weit, fordern Sie bis sptestens zum 12.9. Ihre Briefwahlunterlagen einfach persnlich, schriftlich oder online im Brgeramt an. Damit knnen Sie dann bequem von Zuhause aus wh-len. Stecken Sie den fertigen Wahlum-schlag einfach in den nchsten Brief-kasten Sie brauchen ihn noch nicht einmal zu frankieren.

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 13J U BI L E N & G L C K W N S C H E

    GEBURTSTAGE101. GeburtstagGertrud Janetzki

    98. GeburtstagErwin Quednau

    96. GeburtstagHerbert Leuendorf

    95. GeburtstagKlaus-Peter Stegemann

    Irene Strick, Eduard Zellmer

    94. GeburtstagMargarete Ltzsch

    93. GeburtstagHerbert Kath, Luise Schulz

    Erika Corvey, Lieschen OrtmannRuth Claus

    92. GeburtstagMarga Meisel, Else Lang

    Christa Trostmann, Emmi Dreyer

    91. GeburtstagMargot Hoffmann, Hilde Grunert

    Dora Kiefer, Marianne Bttner

    90. GeburtstagHildegard Schulz, Anna Merschank

    Ingeborg Hoffmeister, Charlotte GrgerHildegard Ganschow

    85. GeburtstagEdeltraut Liebmann

    Charlotte NeugebauerBarbara Engemann, Anita LugerHelmut Blaneck, Werner NlteLore Barthelmeus, Heinz LttigHelmut Sellmann, Emil Winter

    Siegfried Bath, Ingeborg PretzschnerRenate Biermann, Romana RlerWerner Hpfner, Joachim Krger

    Gnter Bluhm

    80. GeburtstagUwe Bhn, Elfriede Kutzner

    Edith Wieczorek, Ursula NuUrsula Flach, Hildegard Wolter

    Edeltraud Mlzer, Wolfgang KochRenate Lehmann, Renate Bernstein

    Vera Stiens, Gisela BlechArno Koch, Helga Schachschneider

    Elisabeth Mattukat, Kurt SeelJrgen Krger, Karlheinz EbertGertrud Herold, Gerda SchlegelAlfred Wyrembek, Peter Mohr

    EHEJUBILEN60. Ehejubilum

    Waltraud und Rudi LdtkeAnneliese und Gnther Arndt

    Helga und Werner BrkerKatarina und Kurt Kleeen

    Ingeburg und Heinz KoehnkeIlse und Hans-Joachim Gttke

    55. EhejubilumErika und Horst Moritz

    Christa und Manfred SpechtBrigitte und Dr. Bernhard Powileit

    Johanna und Eckehard CrgerMarianne und Karl-Heinz Buhlholz

    Sonja und Dieter MenderChrista und Heinz Opitz

    Christel und Hans Rungenhagen

    50. EhejubilumElke und Hans Dannenberg

    Heidrun und Joachim ProtzekHelga und Rudolf Thomas

    Helga und Peter WiehleRoselies und Uwe Lambeck

    Brita und Willi RoseMarlene und Karl-Heinz Schnfisch

    Christa und Jrgen TrostmannEveline und Raimund Staritz

    Christel und Gnter Neumann

    G EBURTEN

    21.06. Madox Marcel Trommler23.06. Ben Schwarz23.06. Jonathan Pchalek24.06. Luca Steve Rost26.06. Charlotte Kratz29.06. Michael Moritz Filter01.07. Lena Donath01.07. Seraphina Laureen Klein02.07. Lynn Dunkel07.07. Malte Felix Balk10.07. Max Galuski17.07. Tjark Bjarne Klaus Faraj El Abbas17.07. Melina Sophie Richter19.07. Amelie Sophie Kalinowski22.07. Benny Przygoda22.07. Finn Cunert22.07. Jana Beier23.07. Luke Kappow23.07. Katharina Gruner24.07. Finn Noah Oertel30.07. Mila Sophie Koch31.07. Nika Wanner01.08. Mats Bastian Linert06.08. Mia Marie Wrotny06.08. Oscar Finn Gresko06.08. Sina Machalett09.08. Charly Bruno Hoppe

    J U B I L E N Gesundheit, Wohlergehen und viel Glck!Der Brgermeister gratuliert allen Jubilaren nachtrglich zu ihrem Ehrentag im August!

    Rolf Kuhlmey, Hans-Jrgen WroblewskiJoachim Mattukat, Annelies JhnChristel hmke, Gerhard WegnerAdolf Lbeck, Herbert Flemming

    75. GeburtstagStefania Niewiadomski,

    Ehrenfried Kunath, Roswitha LeueIngrid Zwick, Anneliese Simon

    Arno Noack, Ingrid DrawerKarin Jger, Jrgen Bohm

    Gerhard Grytz, Helga KreutelThea Birkholz, Felix Nowak

    Egbert Schler, Ursula NeumannMonika Roth, Helmut SchulzRichard Stotz, Walter Affeld

    Christel Klel, Horst NeumannEdda Smokdunowski

    Gnter GerstenbergerLiese-Lore Gremann, Marion JeschkeAndreas Schirrwagen, Erika QuednauJochen Lorang, Hannelore Schubert

    Edelgard Rentz, Helga StettinGertraude Thomas, Marianne Weber

    Helga Erdmann, Alwin DbelKarl-Heinz Harnischmacher

    Jrgen Scheffler, Wolfgang GildeJohannes Kugele, Marianne Schroeter

    Sabine Hiege, Manfred LeueRegina Fischer, Ingrid Jaster, Irene Kbke

    Edith Lehnert, Helga SchaubMargarete Polzin

    70. GeburtstagGisela Matern, Dieter Rungenhagen

    Erika Herfort, Erika Leitel, Anita WoldtMarianne Wilhelm, Karin Kner,

    Michael Harf, Antje Gottschalk, Jrgen Jancke, Margot Reinhardt,

    Jutta Schultz, Hans-Michael DeitemeierRenate Wenzel, Peter Strate

    Margret Wolff, Hans-Joachim HeepHermann Tetzner, Horst Drawer

    Karl-Heinz GrollmischDrthe Schirmacher, Gudrun Friedrich

    Rainer Rudolph, Klaus KroggelRainer Ade, Erika Hoffmann

    Wolfgang Scheel, Ursula KnopBarbara Mller, Jutta Schmidt

    Joachim Thamm, Hans-Erich BrandtVolker Neues, Gerlinde Schorr

    Norbert Grabowski, Bernd SchrterKarl-Heinz Kuschel, Heinz Gutschow

    Monika Krger, Ernst BuchenhainFranz Grtler, Gnter Geschinsky

    Erika Rauh, Ernst WolnyMartina Ebert, Marlies Lehmann

    Waldemar Bcker, Sigrid LohseGerlinde Mckel, Brigitte Rikermann

    Burkhard Lichy, Bernd Schenke

  • 14 | oranienburger stadtmagazin september 2014 R T S E L S E I T E

    foto

    : sta

    dt o

    ran

    ien

    burg

    Das Oranienburger BilderrtselRATEN SIE MIT und gewinnen Sie zwei Gutscheine fr die TURM ErlebnisCity

    DIE AUFGABEEs ranken sich viele Mythen um den Verbleib des einst stolzen Piratenschiffes MS Oranien-burg. Die letzte Sichtung er-folgte kurz nach dem Ablegen aus der Schlosshafenbucht ... Wo kann sie nur sein? Wenn Sie es wissen, schreiben Sie uns unter Angabe Ihrer Anschrift und Telefonnummer an:

    Stadt Oranienburg Stadtmagazin Schloplatz 1 16515 Oranienburg

    [email protected]

    (03301) 600 99 6014

    Einsendeschluss: 28.09.2014. Mitarbeiter/innen der Stadtver- waltung sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

    Man erzhlt sich, dass in der Schatz-truhe noch zwei Gutscheine fr das Erlebnisbad in der TURM ErlebnisCity lagern ...

    DER LOHN

    AUFLSUNG AUS DER LETZTEN AUSGABE Das gesuchte Gebude wsste bestimmt die eine oder andere spannende Geschichte zu erzhlen. Das mittlerweile 110 Jahre alte Haus in der Chaus-seestrae 43 (Sachsenhausen) ldt aber nicht nur mit seinen schnen Verzierungen zum Verweilen ein. Auch der Duft von frischem Brot aus der Bckerei Schulz lockt die Passanten an. ber eine Dauerkarte fr den Oranienburger Schlosspark kann sich Ricarda Frank freuen. Herzlichen Glckwunsch!

    VIEL GLCK!

  • Nummer 6 6. September 2014 | 15AMTSBLATT FR DIE STADT ORANIENBURG

    F R D I E S T A D T O R A N I E N B U R GOranienburg, den 6. September 2014 23. Jahrgang Nummer 6

    IMPRESSUM Das AMTSBLATT FR DIE STADT ORANIENBURG erscheint in der Regel elfmal im Jahr (nderungen vorbehalten) und wird einzeln oder als Beilage des Oranienburger Stadtmagazins in der Stadt Oranienburg und deren Ortsteilen verteilt sowie in der Stadtverwaltung ausgelegt. Das Amtsblatt wird auerdem im Internet unter www.oranienburg.de (Menpunkt Brgerservice) verffentlicht. ABONNEMENT Das Amtsblatt kann zudem gemeinsam mit dem Oranienburger Stadtmagazin direkt beim Heimatblatt Brandenburg Verlag (s. unten) mit einem Jahresabonnement in Hhe von EUR 29,81 bezogen werden. HERAUSGEBER des Amtsblattes und verant-wortlich fr den amtlichen Teil: Stadt Oranienburg, Der Brgermeister, Schloplatz 1, 16515 Oranienburg VERLAG (PRODUKTION/ANZEIGEN) Heimatblatt Brandenburg Verlag GmbH, Panoramastr. 1, 10178 Berlin, Tel. (030) 28 09 93 45, www.heimatblatt.de FOTONACHWEIS Alle Fotos, sofern nicht anders verzeichnet: Stadt Oranienburg KONTAKT Stadt Oranienburg, Stabsstelle ffentlichkeitsarbeit, Frau Rabe, Tel. (03301) 600-8102, Fax (03301) 600-99-8102, Informationen bitte an: [email protected] NCHSTE AUSGABE Die nchste Ausgabe des Amtsblattes erscheint voraussichtlich am Samstag, 11. Oktober 2014. Redaktionsschluss ist der 24. September 2014.

    INHALTSVERZEICHNIS NUMMER 6/2014

    Amtlicher Teil

    1. Wahlbekanntmachung ............................................................................................................................................................Seite 2

    2. Widmungsverfgung ...............................................................................................................................................................Seite 3

    3 Bekanntmachung zur Versteigerung von Fundsachen .............................................................................................................Seite 4

    Nichtamtlicher Teil

    1. Information des Tiefbauamtes Umlegungsverfahren zu privaten Grundstcksteilflchen .......................................................................................................Seite 4

    2. ffentliche Bekanntmachung des Wasser- und Bodenverbandes Schnelle Havel ..................................................................Seite 4

  • AMTSBLATT FR DIE STADT ORANIENBURG2 | Nummer 6 6. September 2014

    Amtlicher Teil

    1. Am 14.09.2014 findet die Wahl zum Landtag Brandenburg statt. Die Wahl dauert von 8.00 bis 18.00 Uhr.

    2. In der Stadt Oranienburg werden 32 allgemeine Wahlbezirke gebildet. In den Wahlbenachrichtigungsbriefen, die den Wahlberechtigten bis zum 17. August 2014 bersandt werden, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem die Wahlberechtigten zu whlen haben.

    In den Wahlbezirken 001 (Sachsenhausen I, Grundschule Sachsen-hausen, Friedrichstrae 44 A), 0004 (Neustadt I, Kita Knirpsenland, Sandhausener Weg 7), 0023 (Friedrichsthal I, Sporthalle Friedrichsthal, Friedrichsthaler Chaussee 65) und 0032 (Zehlendorf, Brgerhaus Zeh-lendorf, Alte Dorfstrae 52) werden gem 1 des Wahlstatistikgeset-zes reprsentative Wahlstatistiken fr die Wahl zum Landtag durchge-fhrt.

    Fr die wahlstatistische Auszhlung werden Stimmzettel verwendet, aus denen Geschlecht und Geburtsjahr der Whler zu entnehmen sind. Dabei ist jede Verletzung des Wahlgeheimnisses ausgeschlossen, eine Verffentlichung der Auswertung nach einzelnen Wahlbezirken erfolgt nicht.

    Die Briefwahlvorstnde treten zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses am Wahltag um 15.00 Uhr in der Stadtverwaltung zusammen.

    3. Wer wahlberechtigt ist, kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks whlen, in dessen Whlerverzeichnis er/sie eingetragen ist.

    Die Whler haben die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalaus-weis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen.

    Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden. Gewhlt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Wer wahlberechtigt ist,

    erhlt am Wahltag im betreffenden Wahllokal einen Stimmzettel aus-gehndigt.

    Wer wahlberechtigt ist, hat fr die Wahl zum Landtag 2 Stimmen. Der Stimmzettel enthlt jeweils in der Reihenfolge der Wahlvor-

    schlagsnummerna) fr die Wahl nach Kreiswahlvorschlgen die zugelassenen Kreis-

    wahlvorschlge unter Angabe des Familiennamens, des Vorna-mens, des Berufes oder der Ttigkeit und der Anschrift der Be-werberin/des Bewerbers sowie des Namens der Partei, politischen Vereinigung oder Listenvereinigung, sofern sie eine Kurzbezeich-nung verwendet, auch dieser, oder der Bezeichnung Einzelbe-werberin oder Einzelbewerber fr Bewerber, die nicht fr eine Partei, politische Vereinigung oder Listenvereinigung auftreten, und rechts von dem Namen jeder Bewerberin/jedes Bewerbers einen Kreis fr die Kennzeichnung. Bei Kreiswahlvorschlgen von Listenvereinigungen enthlt der Stimmzettel ferner die Namen und, sofern vorhanden, die Kurzbezeichnungen der an ihr beteiligten Par-teien oder politischen Vereinigungen.

    b) fr die Wahl nach Landeslisten die zugelassenen Landeslisten un-ter Angabe des Namens der Partei, politischen Vereinigung oder Listenvereinigung, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwendet, auch dieser, sowie die Vor- und Familiennamen der ersten fnf Bewerber und links von dem Namen der Partei, politischen Verei-nigung oder Listenvereinigung einen Kreis fr die Kennzeichnung. Bei Landeslisten von Listenvereinigungen enthlt der Stimmzettel ferner die Namen und, sofern vorhanden, die Kurzbezeichnungen der an ihr beteiligten Parteien oder politischen Vereinigungen.

    Wahlbekanntmachung

    Wer whlberechtigt ist, gibt die Erststimme in der Weise ab, dass auf dem linken Teil des Stimm-

    zettels durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich gemacht wird, welcher Bewerberin/welchem Be-werber diese Stimme gelten soll

    und die Zweitstimme in der Weise ab, dass auf dem rechten Teil des

    Stimmzettels durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich gemacht wird, welcher Landesliste diese Stimme gelten soll.

    Der Stimmzettel muss in einer Wahlkabine des Wahlraumes oder in ei-nem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass die Stimmabgabe nicht erkennbar ist.

    4. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfol-gende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind ffentlich. Jeder hat Zutritt, soweit das ohne Beeintrchtigung des Wahlgeschfts mglich ist.

    5. Whler, die einen Wahlschein haben, knnen an der Wahl im Wahl-

    kreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist, a) durch Stimmabgabe in einem Wahlbezirk dieses Wahlkreises oder b) durch Briefwahl

    teilnehmen. Wer durch Briefwahl whlen will, muss sich von der Wahlbehrde

    einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Wahlumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen und den Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen Wahlumschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbrief-umschlag angegebenen Stelle bersenden, dass er dort sptestens am Wahltage bis 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden.

    6. Wer wahlberechtigt ist, kann das Wahlrecht fr eine Wahl nur einmal und nur persnlich ausben.

    Wer unbefugt whlt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeifhrt oder das Ergebnis verflscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar ( 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches).

    Oranienburg , den 12.08.2014

    Gez. Hans-Joachim Laesicke Dienstsiegel Brgermeister

  • AMTSBLATT FR DIE STADT ORANIENBURG Nummer 6 6. September 2014 | 3

    Amtlicher Teil

    Nach 6 des Brandenburgischen Straengesetzes (BbgStrG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. Juli 2009, verffentlicht im Gesetz- und Ver-ordnungsblatt fr das Land Brandenburg GVBl. I/09, Nr. 15, S. 358, zuletzt gendert durch Artikel 15 des Gesetzes vom 10. Juli 2014 (GVBl. I/14, Nr. 32) erhlt die im Lageplan gekennzeichnete Verkehrsflche, gelegen in der Flur 31 in der Gemarkung Oranienburg, die Eigenschaft einer ffentlichen Strae und wird der Allgemeinheit fr den ffentlichen Verkehr zur Verf-gung gestellt. Die Verkehrsflche hat eine Gre von 1761 m und verluft auf den Flchen der Flurstcke 266, 5114 und 265.

    Die oben genannte Verkehrsflche befindet sich im Eigentum und in der Baulast der Stadt Oranienburg, wird in die Gruppe der Gemeindestraen eingestuft und ist Bestandteil der Strae mit der Bezeichnung Am Schloss-hafen Straenschlssel-Nr. 00482 (Abschnitt 10).

    Rechtsbehelfsbelehrung: Gegen diese Verfgung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim

    Brgermeister der Stadt OranienburgSchloplatz 116515 Oranienburg

    schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

    Widmungsverfgung

    Hinweis:Fr den Fall, dass Sie gegen die vorliegende Verfgung Widerspruch einle-gen wollen, wird zur schnelleren Bearbeitung empfohlen, den Widerspruch an das Tiefbauamt des Brgermeisters der Stadt Oranienburg zu bersen-den. Zur Entgegennahme ist aber auch jedes andere stdtische Amt am Dienstsitz Schloplatz 1 in 16515 Oranienburg befugt. Ein Widerspruchs-schreiben kann auch im Briefkasten der Stadtverwaltung der Stadt Oranien-burg am Schloplatz 1 in 16515 Oranienburg eingeworfen werden.

    Oranienburg, den 20.08.2014 SiegelHans-Joachim LaesickeBrgermeister

    Markierte Widmungsflche der ffentlichen Verkehrsflche Am Schlosshafen in Oranienburg, Straenschlssel Nr. 00482, Abs. 10Von dieser Widmung ausgenommen sind 2 innenliegende Flchen ohne Signatur, die einer privaten Nutzung (gekennzeichnete Privatparkpltze) unterliegen und nicht gewidmet werden.

  • AMTSBLATT FR DIE STADT ORANIENBURG4 | Nummer 6 6. September 2014

    Amtlicher Teil

    Am Donnerstag, den 09. Oktober 2014 um 14.00 Uhr werden auf dem Innenhof des Schlosses am Haus 2, nicht abgeholte Fundgegenstnde versteigert.Anspruchsberechtigte Finder werden aufgefordert, Ihre angezeigten Fundgegenstnde, deren Aufbewahrungsfrist am 09.03.2014 endete, diese bis zum 02.10.2014 in der Stadtverwaltung Oranienburg, Schlossplatz 1 im Brgeramt/Fundbro gegen Gebhr abzuholen, wenn der Wert der Fundsache ber 25,00 liegt.

    Der Brgermeister

    Versteigerung von Fundsachen

    Ende des amtlichen Teils

    Nichtamtlicher Teil

    Die Stadtverwaltung informiert, dass gegenwrtig vereinfachte Umlegungs-verfahren (gesetzlich geregelte Grundstckstauschverfahren) gem. 80 ff. Baugesetzbuch im Ortsteil Schmachtenhagen anlaufen.Dazu sind zur Grenzfeststellung Vermessungsarbeiten erforderlich, die vom Vermessungsbro Noffke + Berteit aus Hohen Neuendorf durchgefhrt wer-den.Im Rahmen dieser Umlegungsverfahren werden private Grundstcksteil-flchen, die derzeit als ffentliches Straenland in Anspruch genommen werden, von den Grundstckseigentmern angekauft oder mit kommunalen Flchen getauscht.

    Information des Tiefbauamtes

    Betroffen von den Umlegungsverfahren sind Grundstckseigentmer derHeinrich-Bll-Strae und Am Zwergberg.Betroffene Grundstckseigentmer, werden durch die Geschftsstelle des Umlegungsausschusses (Vermessungsbro Noffke + Berteit aus Hohen Neuendorf) informiert und ber den gesamten Zeitraum des Verfahrens von der Geschftsstelle betreut.

    Als Ansprechpartner fr Ihre Fragen zu den vereinfachten Umlegungsverfah-ren, stehen Ihnen die Mitarbeiter der Geschftsstelle des Umlegungsaus-schusses unter der Telefonnummer 03303/533141, sowie Frau Mertzukat (Tiefbauamt der Stadt Oranienburg) telefonisch unter 03301/600 739 gern zur Verfgung.

    In der Zeit von September 2014 bis Februar 2015 fhren der Wasser- und Bodenverband Schnelle Havel und die von ihm beauftragten Unterneh-men die planmigen Unterhaltungsarbeiten an den Gewssern II. Ordnung durch. In wasserwirtschaftlichen Bedarfsfllen, zur Sicherung des Wasserabflus-ses, kann die Gewsserunterhaltung auch auerhalb dieser Zeit erfolgen. Im Sinne der Regelung des 84 Abs. 4 des Brandenburgischen Wasser-gesetzes (BbgWG) in Verbindung mit 41 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) kndigen wir die Durchfhrung der Unterhaltungsarbeiten und die damit verbundene vorbergehende Benutzung der Anliegergrundstcke an.

    Gem 41 WHG und der 84, 97 und 98 BbgWG, haben die Eigent-mer, Anlieger und Hinterlieger sowie Nutzungsberechtigten der Gewsser zu dulden, dass die Unterhaltungspflichtigen oder deren Beauftragte die Grundstcke betreten, befahren, vorbergehend benutzen, Kraut und Aus-hub ablegen und auf den Grundstcken einebnen.

    Es besteht die gesetzliche Verpflichtung der Grundflcheneigentmer und -nutzer, die Uferbereiche als Gewsserrandstreifen so zu bewirtschaften, dass die Gewsserunterhaltung und -entwicklung nicht beeintrchtigt wird! Zuwiderhandlungen schlieen einen Schadenersatzanspruch nach 41 Abs. 4 WHG in Verbindung mit 254 BGB aus. Die Breite der Gewsserrandstreifen betrgt bei Gewssern II. Ordnung 5,0 Meter von der Bschungsoberkante landeinwrts.

    Information des Wasser- und Bodenverbandes Schnelle Havel

    Ende des nichtamtlichen Teils

    In Vorbereitung dieser Unterhaltungsmanahmen bitten wir alle Anlieger, die freie Zufahrt zum Gewsser zu gewhren, indem z. B. Durchfahrten ge-ffnet und ortsvernderliche Koppelzune, Hochsitze etc. aus dem Unter-haltungsstreifen heraus gesetzt werden.

    Die Errichtung aller Anlagen (auch Zune oder Gehlzpflanzungen) in und an Gewssern oder dem vorgenannten Uferbereich ist durch die untere Wasserbehrde des betreffenden Landkreises genehmigungspflichtig. Un-abhngig davon mssen Anlagen, die durch die Manahmen der Gewsser-unterhaltung beschdigt werden knnten (Grenzsteine, Rohrleitungs- oder Drneinlufe u. .) mit einem Pfahl, mindestens 1,50 Meter ber Geln-deoberkante, gekennzeichnet werden.

    Zur Beantwortung von Fragen oder Abstimmungen im Zusammenhang mit der angezeigten Gewsserunterhaltung wenden Sie sich bitte an den Was-ser- und Bodenverband Schnelle Havel, 16515 Liebenwalde, Mittelstrae 12.

    Liebenwalde, den 25.08.2014

    Gez.FrodlGeschftsfhrer

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 15V E R A N STA LT U N G E N & T E R M I N E

    06.09. | SAMSTAG8:00 - 14:00 | Oranienburger Floh- und Trdelmarkt mit Kinderbasar. Friedensstr. 10 (neben Mbel Boss) | frei (Standmiete 3,/lfd. Meter; Anmeldung: 0178 - 523 65 45) 9:00 | ADFC-Radtour: Fahrt zur Strauenfarm. Die Tour fhrt ber Malz, Freienhagen durch Wald und Feld zur Strauenfarm in Neulwen-berg. Entlang des Groen Lankesees, dem Weien See erreichen die Teilnehmenden Liebenberg und schlielich Grneberg, wo es einen Um-zug anlsslich des Erntefestes und kstliche Angebote gibt (50 km). Tourenleiterin: Adel-heid Martin. Treffpunkt: Bahnhof Oranienburg

    10:00 | Second-Hand-Basar fr Baby- und Kindersachendes Frdervereins Mobile der Kita Lehnitz mit rund 100 Verkaufsstnden, Kuchenverkauf mit haus-gemachten Kstlichkeiten, Holzkohlegrill, Kaffee und Kaltgetrnken, einer Hpf-burg fr die Kinder und mehr. Kulturhaus Friedrich Wolf, Friedrich-Wolf-Str. 31, Lehnitz

    13:00 | 20. Schmachtenha-gener Dorffest. Festumzug (Start um 13 Uhr in der Grtzer Strae), Bhnenpro-gramm mit Linedancern, Mnnerchor und Weiteren (ab 14:30 Uhr). Abend spielt die Band No Age (20 Uhr). Schmachtenhagen | frei

    14:00 | Sommeraus-klang Autorenlesun-gen der Schreibgruppe *AndersSchreiben^ * mit Geschichten und Gedichten bei Kaffeespezialitten und selbstgebackenem Kuchen. Es lesen Steffi Finkelstein (Kirschen), Brigitte Ka-lies (Herbstgedicht), Iris Khler-Terz (Wilder Mohn), Brigitte Seibold (Sommer-

    VERANSTALTUNGSKALENDERwww.oranienburg.de/veranstaltungenWeitere Informationen finden Sie jederzeit online unter

    ausklangskind), Oswin Wer-ner (Morgens am Fluss). nderungen vorbehalten.Kaffeetante Caf/Bistro im Oranienwerk, Kremme-ner Str. 43, Tel. (0177) 5711004

    19:30 | Theater im Schloss: Effi Briest. Szenische Lesung des Fontane-Romans mit der Compagnia die Prosa mit Christina Groe, Christine Schmidt-Schaller und Frieder Kranz. Schloss-museum, Schloplatz 1

    19:30 | 9. Oranienburger Gitarrenfte. Zu guten fnf Stunden Livemusik laden Olli Dehnick und seine Mit-streiter/innen wieder ein mit mehr als 15 Musikern, Neulingen ebenso wie Profis. Sie spielen Blues, Rock, Titel von Liedermachern, Klassik und Folklore. Konzertsaal im Oranienwerk, Kremmener Str. 43 | 10, / erm. 5,

    20:00 | Mexikanischer Abend mit dem Trio Maria-chi oro Negro Vollblutmu-sikern aus Lateinamerika. Waldhaus am Lehnitzsee, Bernauer Str. 147, Tel. (03301) 57 89 98

    07.09. | SONNTAG10:00 - 17.00 | Offene Gr-ten Oberhavel. Zahlreiche Tore werden sich fr Sie ff-nen. In Oranienburg erwartet Sie Familie Wallner in der Niemllerstrae 7. Welche Grten in Oberhavel fr Sie sonst noch geffnet haben, erfahren Sie im Internet un-ter der Adresse:offene-gaerten-oberhavel.de frei

    10:00 | Oldtimertreffen im Schlosspark Oranienburg.

    Pontiac, Kfer und Co. aus nah und fern rollen wieder an und knnen ausgiebig begut-achtet werden. Die Fahrer der Old-, aber auch Youngtimer geben gerne Auskunft zu ih-ren Schtzen, denen sie viele Stunden widmen. Schloss-park, Schloplatz 1 | 5, / 3, (ermigt) | Programm unter www.oranienburg.de

    16:00 | 20. Schmachtenha-gener Dorffest. Von 16 bis 17 Uhr Konzert in der Kirche mit Musici Brunnemann (Spen-den zugunsten des Hospizes in Oranienburg). Schmach-tenhagener Kirche | frei

    08.09. | MONTAG20:00 | Kino fr Kenner: Grace of Monaco. Drama/Biographie (Frankreich/USA/Luxemburg, 2014) ber die Schauspielerin Grace Kelly,

    die auf dem Hhe-punkt ihrer Karriere den Frsten Rainier von Monaco

    heiratet und sich zwischen eigener Karriere und Frstin-nenstatus entscheiden muss als Frstin Gracia Patricia stirbt sie schlielich mit nur 52 Jahren bei einem Autoun-fall. FSK 0.Filmpalast, Berliner Str. 40,Karten-Tel. (03301) 70 48 28 | 5,

    09.09. | DIENSTAG9:00 | ADFC-Radtour: Seni-orentour zum Zehdenicker Wasserturm. Von Orani-enburg ber Neuholland, Krewelin zum Zehdenicker Wasserturm und zurck auf dem Fernradweg Berlin-Ko-

    penhagen nach Oranienburg. Tourenleiter: Gnter Wun-derlich. Treffpunkt: TURM ErlebnisCity, Andr-Pican-Str. 42 | Info-Tel. (03301) 582886

    10:00 - 15:00 Uhr | Bera-tungstag fr Unternehmer und Existenzgrnder.Kostenlose Beratungen der Industrie- und Handelskam-mer. Es knnen bei Bedarf auch individuelle Termine vereinbart werden. Anmel-dung telefonisch unter (0331) 660-1657 oder per E-Mail: [email protected] IHK Potsdam, RegionalCen-ter Oranienburg, Breite Str. 1,Telefon (03301) 59690

    12:15 | Orgelmusik in der Nicolai-Kirche mit Kantor Jack Day. Jeden Dienstag auer zwischen Heilig-abend und Silvester sind interessierte Zuhrer/innen eingeladen, an der Orgelem-pore zu sitzen. Wnsche fr Improvisationen knnen hier spontan entgegengenommen werden. St.-Nicolai-Kirche, Havelstr. 28 | frei | Eingang zur Kirche rechts vom Haupt-portal (um die Ecke, auf der Gartenseite)

    15:00 | Bchertauschbrse.Immer dienstags zwischen 15 Uhr und 18 Uhr knnen hier Bcher von privat an privat, kostenlos und gebhrenfrei getauscht werden. In einem kleinen Raum gibt es schon zahlreiche Bcherspenden, so dass fr jeden Geschmack auch was dabei sein sollte: Kinder- und Jugendliteratur, Romane, Krimis, Koch- und Sachbcher ... Hier kann man zwanglos mit einem gut erhaltenen Buch aus dem Privatbestand vorbeikommen und tauschen. Auch Spenden sind natrlich willkommen.Kulturhaus Friedrich Wolf, Friedrich-Wolf-Str. 31, Lehnitz

    foto: promo

  • V E R A N STA LT U N G E N & T E R M I N E16 | oranienburger stadtmagazin september 2014

    12.09. | FREITAG9:00 - 18:00 | Wochenmarkt Frische, Vielfalt, Exklusivitt und Regionalitt gibt es nun vor der Tourist-Informati-on, Schloplatz 2 | Infos unter:wochenmarkt-oranienburg.de

    19:00 | Wie Sie reden, da-mit Ihr Kind zuhrt. Wie Sie zuhren, damit Ihr Kind re-det. Vortrag von Dr. Jan-Uwe Rogge. Wenn Erwachsene auf UKW senden und die Heran-wachsenden auf Mittelwelle

    empfangen, knnen Miss-verstndnisse nicht aus-bleiben. Der Vortrag stellt viele Alltags-situationen

    vor und erzhlt anschaulich von den kommunikativen Verstrickungen, die die Ge-sprche und das Miteinander von kleinen und groen Menschen plagen. An kon-kreten Beispielen will Dr. Jan-Uwe Rogge aufzeigen, wie ein verstndnisvoller Um-gang miteinander aussehen kann, um die Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern ausgeglichen zu gestalten. Oranienburger Eltern-Kind-Treff, Kitzbheler Str. 1 a | frei

    15:00 | KlezmerKONSUM: Aufwind Jiddische Lieder und Klezmermusik. Was hat der jiddische Struwwelpeter mit einem mazedonischen Hochzeitstanz gemein? War-um will das schne Mdchen nicht heiraten und sinniert

    der Vagabund ber die Ver-gnglichkeit an sich? Geht es bei der Zubereitung der Bohnenspeise wirklich um Gaumenfreuden? Und wer ist dieser Schnucki in dem Wiener Schlager? Fragen, die von den Berliner Musikern beraus unterhaltsam und zuweilen auch augenzwin-kernd beantwortet werden. Der spezielle Zauber ihrer Konzerte entsteht durch die abwechslungsreiche Mi-schung poetischer Balladen, mitreiender Instrumen-talmusik in Kombination mit groer Spielfreude. Ein dichter, farbenreicher Ensem-bleklang aus dem feurig-jubi-lierend Geige und Klarinette herausragen. Kulturkonsum, Heidelberger Str. 22, Tel. (03301) 6760717

    13.09. | SAMSTAG8:00 - 14:00 | Oranienburger Floh- und Trdelmarkt mit Kinderbasar. Friedensstr. 10 (neben Mbel Boss) | frei (Standmiete 3,/lfd. Meter; Anmeldung: 0178 - 523 65 45)

    10:00 | ADFC-Radtour: Durch den Sden von Oberhavel.Von Oranienburg ber Borgsdorf durch das Briesetal (mit kurzen Wandereinlagen und Pause mit Wassertreten) ber Hohen Neuendorf, Gewerbegebiet Hennigsdorf, historische Gaststtte Weier Schwan (Mittagspause), Bernsteinsee, Oranienburger Kanal. Tagestour (55 km) mit Werner Schtz. Treffpunkt: Bahnhof Oranienburg | Info-Tel. (03301) 582886

    19:30 | Dunkle Geschich-ten. Gelesen von Carsten Zehm und Wolfgang Schro-eder. Waldhaus am Lehnitz-see, Bernauer Str. 147 | Tel. (03301) 57 89 98

    14.09. | SONNTAG14:00 | Sachsenhausen: Konzentrationslager Spe-ziallager Gedenksttte. berblicksfhrung durch die Gedenksttte, welche die verschiedenen Phasen der Geschichte von Sachsenhau-sen als NS-Konzentrations-lager, sowjet. Speziallager und Natio nale Mahn- und Gedenksttte der DDR the-matisiert. Gedenksttte und Museum Sachsenhausen, Stra-e der Nationen 22 | 3,/2,

    9:00 | ADFC-Radtour: Die Seen und Wasserstraen stlich von Oranienburg.Vorbei an den von Oranien-burg stlich gelegenen Seen (Grabowsee, Rahmersee, Lubowsee, Wandlitzsee, Stolzenhagener See, kleiner und groer Lotschesee) sowie am Oder-Havelkanal und am alten Finow-Kanal kann man sich vertraut machen mit der Investitionsumsetzung des wassertouristischen Ausbaus des Alten Trdels. Tagestour (60 km) mit Gnter Wunder-lich. Treff: Bahnhof Oranien-burg | Info-Tel. (03301) 582886

    10:30 | Seniorenkino: One Chance einmal im LebenBiografie, Drama, Musik (GB/USA 2013). Siehe auch 14.09. Filmpalast, Berliner Str. 40 | Karten-Tel. (03301) 70 48 28 | 4,

    10:30 - 11:15 | Familiensport auf dem Schlossplatz. Kos-tenloses Sportangebot fr die ganze Familie: Allgemeines Sportprogramm mit musi-kalischer Untersttzung und Anleitung von bungsleite-rin Madleen Wilhelm (SVB 01 Schmachtenhagen e.V.). Alle sind eingeladen, sich sportlich zu bettigen, ob Gro oder Klein, Jung oder Alt! (Teilnahme auf eigene

    Verantwortung, Kinder mit Begleitpersonen. Bei schlechtem Wetter wegen der Rutschgefahr kein Angebot). Schlossplatz Oranienburg

    15:00 | Pinocchios weiter Weg zur Schule. Kindermu-sical von einem hlzernen Wesen mit wachsender Nase Gastspiel der Uckermr-kischen Bhnen Schwedt (Familientheater-Auffhrung unter freiem Himmel). Auch wenn die Geschichte um den Hampelmann schon ein paar Jahre auf dem Buckel oder besser auf der langen Nase hat (verfasst Ende des 19. Jahrhunderts vom Italiener Carlo Collodi): Verstaubt ist sie deshalb nicht schon gar nicht, wenn die Schauspieler der Uckermrkischen Bhnen den Kinderbuch-Klassiker neu nach einer Idee von Monika Radl mit viel Musik, Fantasie und Witz erzhlen.Schlosspark, Schloplatz 1 | 12, (Erw.) / Kinder 9, / Familienkarte 25,

    15.09. | MONTAG20:00 | Kino fr Kenner: One Chance einmal im Leben. Biografie, Drama, Musik (GB/USA 2013). Paul Potts wchst in einer kleinen walisischen Hafen-stadt auf. Von klein auf sieht sich der etwas pummelige Junge Anfeindungen seiner Mitschler ausgesetzt ein Phnomen, das ihn auch als Erwachsener nicht loslsst. Aber er hat eine auerordent-liche Stimme und trumt davon, Opernsnger zu wer-den. Nach einer langen Zeit des Sparens bricht Paul nach Venedig auf, um dort an einer Opernschule ausgebildet zu werden. Doch bei seinem Vor-singen sagt ihm der berhmte Tenor Luciano Pavarotti, dass

    foto: promo

    foto: promo

    foto

    : alb

    rech

    t gr

    ss

    foto

    : ud

    o k

    rau

    se

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 17V E R A N STA LT U N G E N & T E R M I N E

    ihm das Selbstbewusstsein zu seiner Karriere fehle ... FSK 6. Filmpalast, Berliner Str. 40 | Karten: (03301) 70 48 28 | 5,

    16.09. | DIENSTAG12:15 | Orgelmusik in der Nicolai-Kirche mit Kantor Jack Day (s. 9.09.). St.-Nico-lai-Kirche, Havelstr. 28 | frei

    15:00 | Bchertauschbrse.Bis 18 Uhr knnen hier B-cher von privat an privat, kostenlos und gebhrenfrei getauscht werden (s. 09.09.) Kulturhaus Friedrich Wolf, Friedrich-Wolf-Str. 31, Lehnitz

    17.09. | MITTWOCH19:30 | Kalte Katzen leben lnger Die Kaminer-Show 2014. Wladimir Kami-ner, von Geburt ein Russe

    mit j-dischem Mutter-witz und beruflich ein erfolg-reicher

    deutscher Schriftsteller, liest u. a. aus seinem neuen Buch Coole Eltern leben lnger. Mit Lachgarantie. Orangerie im Schlosspark, Kanalstrae 26a | Tickets: (03301) 6008111

    18.09. | DONNERSTAG15:00 | Herbstfest mit den Jahresringen e. V. im Regine-Hildebrandt-Haus, Sachsenhausener Str. 1

    18:00 | ADFC-Radtour: Abendrundfahrt nach Malz und Friedrichsthal. Neue Feierabendrundtour bei guter Laune und zgigem Tempo durch das nrdliche Gebiet von Oranienburg mit reizvoller Wald- und Wasser-umgebung. Strecke: 30 Kilo-meter. Tourenleiter: Torsten Antonius. Treffpunkt: Bahn-hof Oranienburg | Info-Tel. (03301) 582886

    19.09. | FREITAG9:00 - 18:00 | Wochenmarkt Frische, Vielfalt, Exklusivitt und Regionalitt gibt es nun vor der Tourist-Information, Schloplatz 2 | Infos unter:wochenmarkt-oranienburg.de

    20.09. | SAMSTAG8:00 - 14:00 | Oranienburger Floh- und Trdelmarkt mit Kinderbasar. Friedensstr. 10 (neben Mbel Boss) | frei (Standmiete 3,/lfd. Meter; Anmeldung: 0178 - 523 65 45)

    09:00 | 20 Jahre Oberhavel Bauernmarkt. Am Samstag und Sonntag Festwochenen-de mit groem Bauernmarkt, viel Programm und tollen Extras zum Jubilum auf dem Oberhavel Bauernmarkt, Bauernmarktchaussee 10, Schmachtenhagen | Tel. (03301) 680914 | Das ganze Programm finden Sie aufoberhavel-bauernmarkt.de

    Sa. und So. | ab 10:00Historisches Apfelfest.Obstbauer trifft Ritter ein Fest rund um die paradie-sische Frucht mit Sorten-bestimmung, Saftpresse, pfeln in unterschiedlichsten

    Formen, mittelalterlichem Markttreiben, Musik, Schau-kmpfen und vielem mehr. Schlosspark | Infos: (03301) 600-8111 | 6, / erm. 3, | Pro-gramm: www.oranienburg.de

    10:00 | Familienpate werden!. Informationsver-anstaltung. Das Netzwerk Gesunde Kinder Oberhavel begleitet Familien mit Kin-

    dern von 0 bis 3 Jahren. Fr das Pro-jekt werden ehrenamt-

    liche Patinnen und Paten gesucht, die Lust und Freude haben, Familien mit Kindern zu begleiten und diese in regelmigen Abstnden zu besuchen (in 3 Jahren sind 10 Besuche vorgegeben). Ober-havel-Kliniken Oranienburg, Raum Kleines Briesetal, Robert-Koch-Str. 2 - 12 | Infos:www.oberhavel-netzwerk.de

    13:00 | Die 13. Tour de Tolrance macht Zwischen-stopp am Schloss Oranien-burg. Danach kann man noch mitradeln bis zum Festge-lnde an der Alten Scheune in Panketal-Hobrechtsfelde. Dort startet die Tour auch um 9:00 Uhr und fhrt u. a. ber Bernau und Wandlitz bis zu uns. Schlossplatz bzw. Pan-ketal | Infos und Anmeldung: www.tourdetolerance.de

    17:00 | Operettenbhne Ber-lin: Der Zigeunerbaron.Romantisches Flair, boden-stndiger Witz und originelle musikalische Einflle begeis-tern in der Operette von Jo-hann Strauss stets aufs Neue. Barinkay, der Erbe eines in der Verbannung gestorbenen Ungarn, kehrt auf den v-terlichen Grund und Boden zurck. Allerdings hat mit den verwaisten Gtern schon der reiche Schweinezchter Zsupn geliebugelt. Damit

    der Besitz in seiner Familie bleibt, bietet Zsupn dem neuen Nachbarn seine Toch-ter Arsena zur Frau an. Diese verlangt, dass er mindestens Baron sein muss, sonst wrde sie ihn nicht ehelichen. Doch er will sie nicht mehr zur Frau! Er hat sich in die Zigeu-nerin Saffi verliebt. Zsupn empfindet das als Affront und es kommt zu einer Rauferei zwischen den Zigeunern und Zsupns Leuten. Orangerie im Schlosspark, Kanalstrae 26a | Infos: (030) 20165968

    19:00 | Oranienburger Rocknacht mit Sam Jam, WieWirSind, Against The Wall und LeeRock (zum Redaktionsschluss noch ohne Gewhr). Oranienwerk, Kremmener Str. 43

    21.09. | SONNTAG09:00 | 20 Jahre Oberhavel Bauernmarkt. Am Samstag und Sonntag Festwochenen-de mit groem Bauernmarkt, viel Programm und tollen Extras zum Jubilum auf dem Oberhavel Bauernmarkt, Bauernmarktchaussee 10, Schmachtenhagen | Tel. (03301) 680914 | Das ganze Programm finden Sie aufoberhavel-bauernmarkt.de

    Sa. und So. | ab 10:00Historisches Apfelfest.Obstbauer trifft Ritter (Infos siehe 20.09.) Schlosspark

    10:30 - 11:15 | Familiensport auf dem Schlossplatz. Kos-tenloses Sportangebot fr die ganze Familie mit bungslei-terin Madleen Wilhelm (Infos siehe 14.09.). Schlossplatz

    14:00 | Steine fr Ger-mania, Granaten fr den Endsieg. Das Au-enlager Klinkerwerk. Im Mittelpunkt steht das

    foto: promo

    foto

    : pro

    mo

    foto

    : pro

    mo

    foto

    : pro

    mo

    foto

    : pro

    mo

  • V E R A N STA LT U N G E N & T E R M I N E18 | oranienburger stadtmagazin september 2014

    nahegelegene und von den Hftlingen als Todeslager gefrchtete Auenlager an der Lehnitzschleuse, wo Hft-linge zwischen 1939 und 1945 Baumaterialien zum Ausbau Berlins zur Welthauptstadt Germania sowie Granaten herstellen mussten. Neben dem historischen Ort wird auch die Openair-Ausstellung Steine fr Germania, Gra-naten fr den Endsieg be-sichtigt. Referentin: Monika Knop, wiss. Mitarbeiterin.Treffpunkt: Gedenksttte und Museum Sachsenhausen, Be-sucherinformationszentrum, Strae der Nationen 22 | Die Open-Air-Ausstellung befindet sich am Gedenkort Klinker-werk an der Lehnitz-Schleuse | 3, Euro (erm. 2,)

    15:00 | Vom Kurprinzen zum Knig. Familienfh-rung fr Kinder ab 6 Jahren. Wer mchte nicht gern mal Knig sein und in einem Schloss wohnen! Aber wie wurde man Knig? Besuchten Prinzessinnen und Prinzen auch eine Schule? Was galt fr sie als richtiges und falsches Verhalten und welche dieser Sitten kennen wir heute noch? Diese und andere Fragen werden hier beantwortet. Schlossassis-tentin Heidrun Vier nimmt Kinder mit auf eine Zeitreise in vergangene Epochen und erzhlt Interessantes ber ihre damaligen adligen Altersgenossen. Schloss-museum, Schloplatz 1 | 6, / erm. 5, /Familienkarte 15, | Anmeldung erforderlich unter (03301) 53 74 38

    15:00 | Kindertrume Benefizkonzert der Br-gerstiftung Oranienburg. Kinder und Jugendliche musizieren gemeinsam mit der Oranienburger

    Schlomusik unter Leitung von Ronny Heinrich. Der Erls kommt

    Kindern unse-rer Region zu Gute,

    die fr ihre pdagogisch sinnvolle Freizeitgestaltung finanzielle Untersttzung

    brauchen. Orangerie im Schlosspark, Kanalstrae 26a | Tickets: (03301) 6008111 | 18, / 9, (bis 14 J.)

    15:00 | Lehnitzer Gesprch: Die soziale Frage in phi-losophischer Sicht. Paul Werner Wagner spricht mit dem Philosophen Prof. Dr. Peter Ruben, Jahrgang 1933, der zu den originrsten und schrfsten Denkern zhlt, die die DDR hervorgebracht hat.Friedrich-Wolf-Gedenksttte, Alter Kiefernweg 5, Lehnitz

    22.09. | MONTAG20:00 | Kino fr Kenner: Boyhood. Drama (USA 2014). Wunderbar leicht und lssig ber zwlf Jahre hin-weg erzhlte (und gefilmte!) Geschichte einer Kindheit und Jugend in den USA. Der sechsjhrige Mason lebt mit seiner nervigen Schwester Samantha und seiner allein-

    erziehenden Mutter Olivia in Texas. Der Vater hofft immer noch auf eine Karriere als Musiker und kmmert sich wenn, dann nur an den Wo-chenenden um die Kiddies. Olivia zieht mit ihnen zu ihrer Mutter, um ein Studium zu beginnen, das ihr einen besseren Job ermglichen soll. Bald heiratet sie ihren Professor, zieht mit ihm und dessen zwei Kindern zusam-men. Das bedeutet, dass Ma-son und Samantha erneut die Schule wechseln mssen und bringt bald schwerwiegende-re Probleme mit sich. FSK 6.Filmpalast, Berliner Str. 40 | Karten: (03301) 70 48 28 | 5,

    23.09. | DIENSTAG9:00 | ADFC-Radtour: Se-niorentour Mit Zug und Bahn nach Gransee. Mit dem Zug nach Lwenberg, weiter

    foto

    : pro

    mo

    Und wieder geht ein Sommer zu Ende, der Herbst steht vor der Tr doch mit ihm kom-men auch die Kstlichkeiten der diesjhrigen Ernte. Ob pfel, Krbisse oder Honig all dies und noch viel mehr wird sich auch dieses Jahr den Gsten des Oranienbur-ger Regionalmarktes bieten.Nach den groen Erfolgen der ersten beiden Mrkte hat sich die Zahl der Stn-de bereits auf ber 120 ver-dreifacht. Im Mittelpunkt stehen natrlich die regio-nalen Produkte und Kst-lichkeiten aus Oberhavel und Brandenburg die Re-

    gion schmecken knnte wieder das Motto der kuli-narischen Meile lauten. Whrend die Groen einkau-fen, knnen sich die kleinen Marktbesucher die Zeit bei den vielen Kinderangeboten vertreiben. Der Schlosspark ist wieder einbezogen in den Regionalmarkt und an bei-den Tagen ist der Eintritt na-trlich frei!Ein breites Kulturprogramm wird den Markt rund um die Uhr begleiten, diesmal mo-deriert von BB-Radio. Hier haben wir fr Sie das Bhnenprogramm zusam-mengestellt (nderungen vorbehalten):

    FR., 26.09. / SA., 27.09. 10 BIS 18 UHR

    Schlossplatz und -park

    REGIONALMARKT

    BHNE AM FREITAG, 26. SEPTEMBER 10:00 Uhr: Erffnung durch den Brgermeister | 10:15 Uhr: FOR FUN die besten Hits von damals | 11:15 Uhr: Vorstellung der Hndler, Aussteller, kulinarische Meile | 11:30 Uhr: Sabine Brand Duo musikalische Unterhaltung | 12:15 Uhr: Tombola | 12:45 Uhr: FOR FUN die besten Hits von damals | 13:45 Uhr: Konfitre-Wettbewerb wer hat die beste Konfitre | 14:30 Uhr: Drums Alive (Aerobicelemente im Rhythmus der Trommeln) | 15:00 Uhr: Tombola | 15:30 Uhr: Sabine Brand Duo | 16:15 Uhr: Tanzgruppe Carneval Club Leegebruch | 17:00-18:00 Uhr: Sabine Brand Duo

    BHNE AM SAMSTAG, 27. SEPTEMBER 10:00 Uhr: Musikschule Oranienburg Jugendband Mittendrin | 10:45 Uhr: Showdance-Compagnie des Dancepoint Oberhavel | 11:15 Uhr: Blasmusikorchester Oranienburg | 12:30 Uhr: Tanzgruppe Carneval Club Leegebruch e.V. | 13:00 Uhr: Tombola | 13:15 Uhr: Sabine Brand Duo musikalische Unterhaltung | 14:00 Uhr: Musikwerkstatt Eden | 14:30 Uhr: Sabi-ne Brand & Duo und das Oktoberfest | 15:00 Uhr: Showprogramm der Tanzgruppe Majestic Moonwalkidz Borgsdorf | 15:15 Uhr: Drums Alive (Aerobicelemente im Rhythmus der Trommeln) | 15:40 Uhr: Showprogramm der Tanzgruppe Majestic Moonwalkidz | 16:00 Uhr: Kinderprogramm Sabine Brand | 17:00 Uhr: Shanty Chor Reinickendorf | 17:30 Uhr: Tombola | 17:45-18:15 Uhr: Shanty Chor

    VORFHRUNGEN Am Feuer metallische Kunstwerke fertigen (Schmiedemeis-ter Hannemann aus Eden) Krbisse schnitzen Spargelhof Kiefer Zehlendorf, Spar-gelhof Kremmen mit Kleistow Buttern, Spinnen, Malen Landfrauen Oberhavel Pilzberater: Herr Giese, Herr Bayer, Herr Kegel Fahrradcodierung: ADFC

  • oranienburger stadtmagazin september 2014 | 19V E R A N STA LT U N G E N & T E R M I N E

    nach Hoppenrade, Glambeck, Lindow, Meseberg zum Bahn-hof Gransee. Tourenleiter: Werner Schtz. Treffpunkt: Bahnhof Oranienburg | Info-Tel. (03301) 582886

    10:00 - 15:00 | Beratungstag fr Unternehmer und Exis-tenzgrnder. IHK Potsdam, RegionalCenter Oranienburg, Breite Str. 1, Tel. (03301) 59690

    12:15 | Orgelmusik in der Nicolai-Kirche mit Kantor Jack Day (s. 9.09.). St.-Nico-lai-Kirche, Havelstr. 28 | frei 15:00 | Bchertauschbrse.Bis 18 Uhr knnen hier B-cher von privat an privat, kostenlos und gebhrenfrei getauscht werden (s. 09.09.) Kulturhaus Friedrich Wolf, Friedrich-Wolf-Str. 31, Lehnitz

    25.09. | DONNERSTAG10:00 Uhr | Spatzenkino: Gehpft wie gesprungen.Gezeigt werden Fliegen-suppe (Schweden 1999), Hpffrosch (Russland 2012) und Herbert Indianer-frosch (Deutschland 2001). Programmlnge ca. 45 Min.,

    emp-fohlen ab 4 Jahre.Film-palast,

    Berliner Str. 40 | Kartenbestel-lung erforderlich unter (030) 4494750 | 1,50

    26.09. | FREITAGFr. und Sa. | 10:00 - 18:003. Regionalmarkt. Auch der dritte Regionalmarkt vor dem Schloss bietet mit ber 120 Stnden (!) wieder frische und interessante Produkte aus der Region sowie ein buntes und abwechslungsreiches Pro-gramm ... (siehe auch Artikel).Schlossplatz | frei (auch Eintritt im Schlosspark frei!)

    14:00 | Schimpansen. Ein Dia-Vortrag von Dr. Rnz im Regine-Hildebrandt-Haus, Sachsenhausener Str. 1

    27.09. | SAMSTAG8:00 - 14:00 | Oranienburger Floh- und Trdelmarkt mit Kinderbasar. Friedensstr. 10 (neben Mbel Boss) | frei (Standmiete 3,/lfd. Meter; Anmeldung: 0178 - 523 65 45)

    Fr. und Sa. | 10:00 - 18:003. Regionalmarkt. Auch der dritte Regionalmarkt vor dem Schloss bietet mit ber 120 Stnden (!) wieder frische und interessante Produkte aus der Region sowie ein buntes und abwechslungsreiches Pro-gramm ... (siehe auch Artikel).Schlossplatz | frei (auch Eintritt im Schlosspark frei!)

    10:00 | Tour de MOZ: Orani-enburger Rundfahrt.Strecke: Schmachtenhagen, Wensickendorf, Birkenwer-der, Pinnow, Oranienburg. Tagestour (46 Kilometer). Alle Touren finden Sie unter www.tourdemoz.de.Treffpunkt: Bahnhof Orani-enburg, Stralsunder Str.

    14:00 - 17:00 | Babybasar mit Kinderfest des Frdervereins der Kita Flax und Krmel. Neben dem Verkauf und Er-werb von preisgnstiger Kin-derkleidung, Spielzeug und weiterem Baby- und Klein-kindzubehr kann man sich bei Kuchen und Kaffee mit anderen Eltern austauschen oder sich eine Bratwurst vom Grill schmecken lassen. Fr die Kleinen wird in dieser Zeit ein interessantes Kinderpro-gramm geboten. Kita Flax und Krmel, Rdesheimer Str. 6 - 8 | Standgebhr: 5, (Anm.: Tel. 0162 / 243 77 27)

    14:00 und 15:00 | Kinder-orchester Concertino pr-sentiert jeweils zur vollen Stunde ein buntes Herbstpro-gramm. Schlossplatz

    28.09. | SONNTAG10:30 - 11:15 | Familiensport auf dem Schlossplatz. Kos-tenloses Sportangebot fr die ganze Familie mit bungslei-terin Madleen Wilhelm (Infos siehe 14.09.). Schlossplatz

    16:00 | Turmblasen. Die Bl-ser des Posaunenchors lassen auch in der neuen Saison wieder bekannte Chorle und Werke vom Kirchtum er-klingen ... St.-Nicolai-Kirche, Havelstr. 28 | frei

    11:30 - 17:00 | Tag der offe-nen Tr. Probeunterricht und Konzert in den Rumen der Musikwerkstatt Eden Die besondere Musikschule, Stru-veweg 502 | Tel. (03301) 523277www.musikwerkstatt-eden.de

    11:00 - 17:00 | Edener Ap-felfest. Das traditionelle Apfelfest wartet mit um-fangreichem Programm auf: Pflanzenberatung und -verkauf, Apfelsortenbestim-mung, Apfelschaupressen, lschaupressen, Kunsthand-werker (Keramik, Schmiede-kunst etc.), kreative Angebote fr Kinder, Kutschfahrten durch Eden, Ponyreiten und vieles mehr. Diverse leckere Angebote frs leibliche Wohl, z. B. Grillstand und hausgemachter Kuchen im Presshaus, runden das Fest ab. Alte Mosterei, Struveweg 502, Oranienburg-Eden

    16:00 | Karsten Troyke und das Trio Scho prsentiert von der Jdischen Gemeinde.Karsten Troyke ist Chanson-snger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der al-ten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute ge-widmet. Begleitet wird Troyke vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 vorwiegend auf Berliner Bhnen unterwegs ist. Zum Repertoire des Trio Scho gehren russische Lieder und Instrumental-Stcke von den

    Goldenen Zwanzigern bis in die Jetzt-Zeit. Orangerie im Schlosspark, Kanalstrae 26a | Tickets (03301) 6008111

    30.09. | DIENSTAG12:15 | Orgelmusik in der Nicolai-Kirche mit Kantor Jack Day (s. 9.09.). St.-Nico-lai-Kirche, Havelstr. 28 | frei 15:00 | Bchertauschbrse.Bis 18 Uhr knnen hier B-cher von privat an privat, kostenlos und gebhrenfrei getauscht werden (s. 09.09.) Kulturhaus Friedrich Wolf, Friedrich-Wolf-Str. 31, Lehnitz

    02.10. | DONNERSTAG18:00 | ADFC-Radtour: Abend rundfahrt nach Zhlsdorf. In Feierabend-stimmung und durch die Ora-nienburger Wlder und um den Lehnitzsee (ca. 30 km). Tourenleiter: Torsten Anto-nius. Treffpunkt: Bahnhof Infos: (03301) 582886

    03.10. | FREITAG9:00 - 18:00 | Wochenmarkt Frische, Vielfalt, Exklusivitt und Regionalitt gibt es nun vor der Tourist-Information, Schloplatz 2 | Infos unter:wochenmarkt-oranienburg.de Fr. - So. | 10:00 - 19:00 5. Gaukler-Schlossfest.Historischer Gauklermarkt mit althergebrachtem Hand-werk und historischen Gau-menfreuden. Die Schmie-

    foto: promo

    foto

    : pro

    mo

  • V E R A N STA LT U N G E N & T E R M I N E20 | oranienburger stadtmagazin september 2014

    renkomdianten zeigen Gauklertheater, Gauklerakro-batik und Feuershows. Akro-batik, Fakir- und Feuershows mit den Flugtrumern. Historisches Kinderpro-gramm mit Mrchenerzhler, Bogenschieen, Axt- & Mes-serwerfen. Schlossinnenhof | Schloplatz 1 | 6,/5,/4, (ab 6 J.), Familien 15,

    04.10. | SAMSTAG8:00 - 14:00 | Oranienburger Floh- und Trdelmarkt mit Kinderbasar. Friedensstr. 10 (neben Mbel Boss) | frei (Standmiete 3,/lfd. Meter; Anmeldung: 0178 - 523 65 45)

    Fr. - So. | 10:00 - 19:00 5. Gaukler-Schlossfest.Historischer Gauklermarkt mit althergebrachtem Handwerk und historischen Gaumenfreuden (s. 03.10.). Schlossinnenhof | Schlo-platz 1 | 6,/5,/4, (ab 6 J.), Familien 15,

    10:00 | Tag der Heimat.Der Bund der Vertriebenen (BdV) beschftigt sich mit dem Thema Vertreibung und Flucht. Forum zum Thema: Menschenrechte Recht auf Heimat mit Referentin Prof. Dr. Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts fr Menschenrechte Berlin, an-schlieend Podiumsdiskussi-on und am Nachmittag Kul-turprogramm. Takeda-Saal (Pharma-Saal), Dr.-Heinrich-Byk-Str. 1 | frei (Anm.: Tel. 033055 22 971 /ab 19 Uhr)

    20:00 | Dietmar Wischmey-er: Berliner-Ring-Vorle-sung 2014. Rund um Berlin, da wo Berlin nicht ist, ist Ber-

    lin am schns-ten. Deshalb begibt sich der bekannte Kaba-rettist Dietmar

    Wischmeyer (heute-Show) mit seinem Programm Deut-sche Helden 2014 auf eine

    Lesereise rund um die deut-sche Hauptstadt.Eine Hommage an den fleii-gen und ehrbaren Bewohner der Vorstadt, da wo sich der Wahnsinn im Maschendraht des Eigenheims verfngt ...TURM ErlebnisCity, Andr-Pican-Str. 42 | ab ca. 23,90 EUR, VVK-Stellen (z. B. MAZ in der Mittelstr., online: Tixoo.de)

    05.10. | SONNTAGFr. - So. | 10:00 - 19:00 5. Gaukler-Schlossfest.Historischer Gauklermarkt mit althergebrachtem Handwerk und historischen Gaumenfreuden (s. 03.10.). Schlossinnenhof | Schlo-platz 1 | 6 ,-/Familie 15 ,-/Kinder 6-16 Jahre 4 ,-/Schler, Studenten, Gewandete Gste 5 ,-/Kinder bis 5 Jahre frei

    07.10. | DIENSTAG10:00 - 15:00 | Beratungstag fr Unternehmer und Exis-tenzgrnder. IHK Potsdam, RegionalCenter Oranienburg, Breite Str. 1, Tel. (03301) 59690

    12:15 | Orgelmusik in der Nicolai-Kirche mit Kantor Jack Day (s. 9.09.). St.-Nico-lai-Kirche, Havelstr. 28 | frei 15:00 | Bchertauschbrse.Bis 18 Uhr knnen hier B-cher von privat an privat, kostenlos und gebhrenfrei getauscht werden (s. 09.09.) Kulturhaus Friedrich Wolf, Friedrich-Wolf-Str. 31, Lehnitz

    09.10. | DONNERSTAG14:00 | Versteigerung von Fundsachen. Im Innenhof des Schlosses am Haus 2 werden nicht abgeholte Fund-gegenstnde versteigert. Hin-weis: Anspruchsberechtigte Finder werden aufgefordert, ihre angezeigten Fundge-genstnde, dere