Click here to load reader

Oranienburger Stadtmagazin

  • View
    230

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Das Oranienburger Stadtmagazin erscheint quartalsweise und berichtet über Geschehnisse im Stadtgebiet. Es wird herausgegeben von der Stadt Oranienburg und an alle Oranienburger Haushalte verteilt.

Text of Oranienburger Stadtmagazin

  • Ausgabe Februar 2011

    Zu Besuch im Annagarten Stadtmanagement Oranienburg 2020 Oranienburger dichten

    Teenager ber ihr Leben in Oranienburg Oranienburg ist anders warum?

    Der Schlosspark 2011 Veranstaltungstipps und vieles mehr

    Oranienburger Stadtmagazin

  • Mit Sicherheit dierichtige Entscheidung.

    Sie suchen die passenden Mitarbeiter fr Ihr Unternehmen?Randstad stellt Ihnen innerhalb krzester Zeit den oder die passenden Mitarbeiter, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und mit den richtigen Qualifikationen zur Verfgung.

    Sie suchen einen Job mit Zukunft? Ob als Ein-, Um- oder Wiedereinsteiger Randstad hilft Ihnen den Arbeitsplatz zu finden, der am besten zu Ihnen passt. Wir bieten Ihnen eine attraktive Bezahlung nach Tarifvertrag BZA/DGB, interessante Jobangebote und vielfltige Weiterbildungs- und Qualifizierungsmglichkeiten.

    Wir freuen uns auf Sie!

    Randstad16515 Oranienburg, Bernauer Strae 100Telefon 03301-20 61 20www.randstad.de

    fo

    tolia

  • 3ImpressumHerausgeber: Der Brgermeister der Stadt Oranienburg, Schloplatz 1, 16515 OranienburgRedaktion: Stabsstelle Stadtmarketing und Wirtschaftsfrderung der Stadt Oranienburg Telefon 03301-600 60 14, [email protected]: 31. Januar 2011Foto-Nachweise: Seite 18: hg merz architekten museumsgestalter, Gedenksttte Sachsenhausen/Stiftung Brandenburgische Gedenksttten, Foto: Stefan ErhardRealisierung: DAKAPO Pressebro, www.dakapo-pressebuero.deDruck: Druckerei Vetters, Radeburg

    Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur nach Genehmigung durch den Herausgeber des Oranienburger Stadtmagazins gestattet.

    ist anders.

    InhAlt/Impressum

    Inhalt4-6 AKTuEllES m Stadtgesprch am Dienstag m Wie weiter mit dem Schlosspark? m Mbelkammer sucht Sponsoren m Oranienburg feiert Brandenburgische Frauenwoche m Vorn drauf geschafft

    7 2 AuS 42.000 m unsere Oranienburger: Kunst trifft Kulinarik

    8 EiNBlicKE m Mitten drin statt auen vor ein Besuch im Annagarten

    9 uMFRAGE/STEcKBRiEF m umfrage: Oranienburg ist anders warum? m Steckbrief: Manuela Brssow

    10/11 ScHNAPPScHSSE m Der Judo-club Samura Oranienburg e. V.

    12/13 ANzEiGEN

    14 WuSSTEN SiE ScHON? m Bauen, umbauen, ausbauen - investitionen in den Bildungsstandort Oranienburg

    15 KulTuREllES m Oranienburger dichten

    16/17 JuNGE SEiTE m Wir & Oranienburg

    18 TOlERANTES ORANiENBuRG m Gedenksttte und Museum Sachsenhausen 2011

    19 AuS DER NAcHBARScHAFT m Das Kurt Mhlenhaupt-Museum in Bergsdorf

    20/21 VERANSTAlTuNGSTiPPS FR ORANiENBuRG

    22 Quiz

    nchste Ausgabe: 28.05.2011

  • 4Aktuelles

    Stadtmanagement und Integrierte StadtentwicklungDas Stadtmanagement ist ein wichtiger Teil des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK), um Planungen, Konzepte und Ideen der Brger, der Verwaltung, der Vereine und ande-rer Organisationen Oranienburgs zu bndeln. Die Brgerinnen und Brger Oranienburgs sind eingeladen, sich aktiv an der Entwicklung unserer Stadt zu beteiligen und Verantwortung zu bernehmen.

    Bndelung von EngagementZiel des Stadtmanagements ist es, Netzwerke in Kultur und Bildung, auf Vereins- und Wirtschaftsebene aufzubauen, die das Zusammenwachsen der Stadt frdern und Engagement bndeln. Auf lange Sicht soll dadurch ein eigenverantwortlich organisiertes Stadtmanagement entstehen, welches das Bild der Stadt kontinuierlich mitgestaltet. Untersttzt wird Oranien-burg in diesem kooperativen Prozess durch die Firma complan Kommunalberatung, die seit langem die Entwicklung der Stadt hilfreich begleitet.

    Mitgestalten wird konkretBrgerbeteiligung ist somit nicht mehr nur ein Wort: Regelmig werden Gesprche am Dienstag stattfinden, die stdtische Themen auf die Agenda setzen und zur Diskussion einladen. Eine bersicht der ersten Termine finden Sie im nebenstehen-den Kasten.

    Und Sie? Sie wollen Verantwortung fr Ihre Stadt bernehmen und sich engagieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Im LADEN, Ha-velstrae 13 steht Caroline Uhlig (complan Kommunalberatung GmbH) dienstags und freitags als Ansprechpartnerin bereit. Hier finden auch regelmig die Gesprche am Dienstag statt. Direkte Ansprechpartnerin in der Stadtverwaltung ist Susanne Nicolaus (Stabsstelle Stadtmarketing/Wirtschaftsfrderung).

    Stadtgesprch am Dienstag Stadtmanagement - Raum fr Ihr Engagement

    Engagement und Ideen haben seit Januar 2011 eine weitere, zentrale Anlaufstelle: Das Stadtmanagement Oranienburg 2020. Dies hrt sich sperriger an, als es ist. Das Stadtmanagement versteht sich als Bindeglied zwischen wichtigen Sulen der Stadt: Bewohnern, Verwaltung, Unternehmen, Medien, Vereinen sowie deren Engagement und Eigeninitiative.

    termine und themen Gesprche am Dienstag

    15.3.2011 Leerstandsmanagement Handlungsanstze und Strategien Chancen fr Immobilien und Besitzer

    12.4.2011 Zwischennutzung Beispiele und Chancen Temporre Lsungen fr leerstehende Rume

    24.5.2011 Straenbau 2011 Manahmen und Mglichkeiten Zeitrume, Orte, Chancen und Ideen

    Aktuelle und weiterfhrende Informationen erhalten Sie bei:

    Stadtmanagement Oranienburg DER LADENCaroline Uhlig Havelstrae 13, 16515 OranienburgMobil: 0171 - 976 85 21Sprechzeiten: Di 9.30-17.30 Uhr Fr 9.30-13.30 [email protected]anienburg2020.de

    Stadtverwaltung Oranienburg (Stabsstelle Stadtmarketing/Wirtschaftsfrderung)Susanne NicolausSchloplatz 1, 16515 Oranienburg03301 - 600 60 15, [email protected]

  • Welches sind die Aufgaben der knftigen TKO?

    Die drei Sulen unserer Arbeit sind Tourismus, Kultur und Schlosspark. Dazu zhlen die Tourist-Information in der Bernauer Strae, die Weiterentwicklung von Schlosspark und Schlosshafen sowie der Ausbau einer vielfltigen Veranstaltungspalette in der Orangerie, dem Schlosspark und dem Schlossumfeld.

    Welche Ziele verfolgen Sie fr das Jahr 2011 mit dem Schlosspark?

    Der Park ist ganzjhrig geffnet, schon jetzt sind Besucher jederzeit herzlich willkommen. Unser Ziel ist es, dass am Jahresende jeder Brger mindestens einmal reingeschaut hat. Wir werden daran arbeiten, den Schlosspark mit der Zeit zu einem regionalen Anziehungspunkt mit anspre-chendem Tourismus- und Kulturangebot zu entwickeln.

    Das ursprngliche Nachnutzungskonzept der Landes-gartenschau stand in den vergangenen Monaten oft in der Kritik. Wie mchten Sie mit dem neuen Konzept berzeugen?

    Wir mchten den Brgern ihren Park zurckgeben, dies geschieht durch einen geringen Eintrittspreis von 2 Euro in der Sommersaison, 1 Euro in der Nebensaison und kostenlosen Eintritt zu bestimmten Anlssen. Darber hinaus setzen wir auf die Vernetzung mit regi-onalen Partnern wie der WOBA, dem Schlossmuseum oder dem TURM, gemeinsam werden wir interessante Paketangebote schnren. Wir verstehen uns als Dienstleister fr die Oranienbur-ger und deshalb beziehen wir sie mit ein. So werden wir mitten im Schlosspark lokalen Vereinen und Insti-tutionen eine kostenlose Bhne zur Verfgung stellen, die Gartenzimmer werden unter Einbeziehung von Part-nern umgestaltet. Darber hinaus legen wir einen Fokus auf Familien mit Kindern, so werden wir beispielsweise die Spielland-schaft weiter ausbauen und den Eintritt fr Kinder bei 1 Euro halten, Kinder unter 6 Jahren kommen kostenlos in den Park.Unsere Tr steht fr die Brger offen, auch mit neuen Ideen knnen Sie sich gerne an mich wenden.

    Welche Hhepunkte sind fr 2011 geplant?

    Niemand sollte sich den Saisonstart am 1. Mai entge-hen lassen, wo die Besucher ein buntes Programm bei kostenlosem Eintritt erwartet. Empfehlen kann ich darber hinaus schon jetzt die Auffhrung des Traumzauberbaums am 5. Juni auf der Open-Air-Bhne, die Schlossfestspiele Neustrelitz im Juni und die groe Schloss-Park-Nacht am 13. August mit Feuerwerk.

    Welches gastronomische Angebot hlt der Schlosspark 2011 bereit?

    Die gastronomische Versorgung wird im kleinen Umfang im Hafenbereich angesiedelt sein. Zu Veranstaltungen wird es auch ein mobiles Cateringangebot an verschie-denen Standorten im Park geben. Wir setzen auf regio-nale Kche, frische und einheimische Produkte.

    Welche Bedeutung hat der Schlosshafen fr Oranien-burg?

    Wir werden den Schlosshafen weiter entwickeln und planen derzeit den Aufbau eines Yachtbetriebes. In den Folgejahren sollen ein Bootslager und ein Reparaturbe-reich integriert werden, um so den Service fr die Boots-anleger zu erweitern.

    Die Hallenschau wird es knftig nicht mehr geben, was werden die Besucher in der Halle stattdessen vorfinden?

    Dort wird es eine Kombination aus Kinder-Indoor-Spiel-platz und einem hochwertigen Pflanzenangebot geben.

    2013 wird in Prenzlau die nchste Landesgartenschau stattfinden. Wie wird sich das auf Oranienburg und den Schlosspark auswirken?

    Mit der TMB (Tourismusmarketing Brandenburg) und dem Tourismusverband Ruppiner Land werden wir die Landesgartenschau in Prenzlau mit unserer Erfahrung untersttzen. Ziel ist es, eine Vernetzung mit unseren An-geboten zu erreichen, um mit gemeinsamen Krften den Tourismus der jeweiligen Region anzukurbeln.

    Wie weiter mit dem Schlosspark?Ein Interview mit Geschftsfhrer Jrgen Hhn

    Jrgen Hhn ist seit Januar 2010 Geschftsfhrer der in Grndung befindlichen Tourismus & Kultur Oranienburg GmbH (TKO). Wir sprachen mit ihm ber die Aufgaben der TKO und die Zukunft des Schlossparks.

    Aktuelles

    5

  • 6Aktuelles

    Vorn drauf geschafft!Unser aktuelles Titelbild, das eine Nacht-Aufnahme des Schloss park-Portals zeigt, hat Lena Ebert, Schlerin am Louise-Henriette-Gymna-sium geschossen. Dort hat das Stadtmagazin in den letzten Wochen ein Foto-Projekt begleitet, das von Kunstlehrerin Ute Sperling betreut wurde. 39 Schlerinnen und Schler der 11. und 12. Klassenstufe be-schftigten sich i