Click here to load reader

Puck Air Tauchcomputer · 2017. 10. 28. · • Puck Air TAucHcomPuTEr Herzlichen Glückwunsch! Ihr neuer Puck Air Tauchcomputer ist die Umsetzung modernster Mares Technologie und

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Puck Air Tauchcomputer · 2017. 10. 28. · • Puck Air TAucHcomPuTEr Herzlichen Glückwunsch! Ihr...

  • Bedienungsanleitung

    TauchcomputerPuck Air

  • Puck Air Dive computer

    2

    iNHALTSVErZEicHNiS•

    kurZANLEiTuNg• 1. Batteriewarnung 2. Aufstiegsgeschwindigkeit / % O2 im Modus

    Predive 3. Maßeinheit für Druckanzeige / Min. 4. Flaschendruck 5. Taste 6. Luftzeit 7. O2% Anzeige 8. Symbol für unkontrollierten Aufstieg 9. Aufstiegsgeschwindigkeit in Prozent 10. Symbol für Dekompressionsfehler 11. Persönlicher Korrekturfaktor 12. Bergseestufe 13. Flugverbotsanzeige 14. Aktuelle Tiefe / Maximaltiefe 15. Deepstop Tiefenwarnung 16. Symbol für Dekompressionsstopp 17. Anzeige Nullzeittauchgang (no dec) Anzeige dekompressionspflichtiger

    Tauchgang (dec) 18. Dauer des Dekompressionsstopps Deepstop Countdown Sicherheitsstopp Countdown 19. Dekompressionstiefe 20. Anzeigebalken für verschiedene

    Informationen (im jeweiligen Betriebsmodus):• Tauchgangsart(Predive/Dive)• CNS%(nodec/deco)• Temperatur(nodec/deco/Time)Asc

    Time - Aufstiegsdauer (deco)• SafetyStop-Sicherheitsstopp(Dive)

    Dauer in min.• GeplanterDeepstop(Dive)• DeepstopTiefe(Dive)• Reservewarnungen(Dive)• EingestellteTauchgangsparameter• Datum• Uhrzeit• Tauchzeit• DauerderOberflächenpause• Restsättigungszeit• DauerdesFlugverbots

    Kurzanleitung 2PucK air tauchcomPuter 3Wichtige WarnhinWeiSe 3

    REGELNDESSICHERENTAUCHENS 4FLUGvERbOT 4

    FunKtionen DeS PucK air tauchcomPuterS 4einStellungen 5

    EINSTELLENDERUHR:WATCHSET 5ADJUSTINGTHEGENERALDIvEPARAMETERS:SETDATA 6EINSTELLENDERWARNTÖNE:SETALARM 7EINSTELLENDERTAUCHGANGSPARAMETER:SETMODE 8AIR(LUFTTAUCHGäNGE) 8EAN(NITROxTAUCHGäNGE) 9bOTTOMTIME(GRUNDzEITRECHNER-TIEFENMESSER) 9MODUSTIME(AbLESENDERUHRDATEN) 10

    tauchen mit Dem PucK air 10vORDEMTAUCHGANG(PREDIvE)-LUFT 10TAUCHGANG-LUFT-NULLzEITTAUCHGANG 10TAUCHGANG-LUFT-DEKOMPRESSIONSPFLICHTIGERTAUCHGANG 10AUFSTIEGSDAUER 11DEKOMPRESSIONSSTOPPS 11DEEPSTOP-TIEFENSTOPPS 11DIvE–AIR:ASCENT(LUFTTAUCHGANG-AUFSTIEG) 12SICHERHEITSSTOPP 12ERREICHENDERObERFLäCHE–LUFTTAUCHGANG 12

    DIvE–AIR:SURFACEMODE(LUFTTAUCHGANG-ObERFLäCHENMODUS) 12TAUCHGANG-EAN(NITROx) 12NITROxTAUCHGANG:ÜbERPRÜFENDEREINGESTELLTENPARAMETER 13AUSWIRKUNGENAUFDASzENTRALENERvENSYSTEM 13TAUCHGANG–NITROx-NULLzEITTAUCHGANG 13TAUCHGANG–NITROx-DEKOMPRESSIONSPFLICHTIGERTAUCHGANG 13SICHERHEITSSTOPP 14ERREICHENDERObERFLäCHE–NITROxTAUCHGANG 14ObERFLäCHENMODUS-NITROxTAUCHGANG 14TAUCHGANG-bOTTOMTIMER(zEITNEHMER-TIEFENMESSER) 15ObERFLäCHENMODUS-bOTTOMTIMER 15GRUNDzEITMITTAUCHFEHLERN 15LOGbUCH 15PLANUNGSMODUS-ROLLIERENDENULLzEITEN 16SYSTEMMENÜ 16

    FaQ - hÄuFig geStellte Fragen 17PFlege unD Wartung 17techniSche Daten/ FunKtionelle merKmale 19

    TECHNISCHEDATEN 19FUNKTIONELLEMERKMALE 19

    garantie 20entSorgen DeS gerÄteS 20

  • 3

    Puck Air TAucHcomPuTEr•

    HerzlichenGlückwunsch!Ihr neuer Puck Air Tauchcomputer ist die UmsetzungmodernsterMaresTechnologieund wurde so gebaut, dass er Ihnen maximale Sicherheit,Effizienz,zuverlässigkeitundLebensdauer bietet. Einfachzubedienen,idealfüralleArtendesTauchens. DiesebedienungsanleitungenthältallewichtigenHinweisefürseineHandhabung.WirmöchtenunsbeiIhnenfürIhreguteWahlbedanken.DamitSiedasTauchenstetsinvollenzügengenießenkönnen,solltenSieimmerdieRegelnfürsicheresundverantwortungsbewusstes Tauchen befolgen.vielvergnügen!

    AlleRechtevorbehalten.Dievervielfältigungdieses Dokuments, auch auszugsweise, die Speicherung auf beliebigen Medien und die ÜbertragunginjedwederFormbedarfdervorherigenschriftlichenzustimmungdurchMares S.p.A..DaMaresstetsumWeiterverbesserungder Produkte bemüht ist, behalten wir unsdasRechtvor,andenindieserBedienungsanleitung beschriebenen Produkten, auch ohne Ankündigung, änderungenundverbesserungenvorzunehmen.MareslehntjeglicheHaftungfürverlusteundSchädenDritterab,dieausderbenutzungdieses Instruments entstehen.

    WicHTigE WArNHiNWEiSE•

    WArNuNgBitte tauchen Sie erst dann mit dem Puck Air, wenn Sie diese Bedienungsanleitung ganz gelesen haben und sich sicher sind, dass Sie alle AnleitungenundHinweiseverstandenhaben

    WArNuNgbeiverwendungvonsauerstoffangereicherter Luft (Nitrox) mussderHochdruckschlauchallezweiJahre ausgewechselt werden.

    WArNuNgDieHochdruckdichtungenamPuck Air dürfen ausschließlich mit sauerstoffkompatiblem Fett gefettet werden.beiverwendungandererSchmiermittelbestehtbeivorhandenseinsauerstoffangereicherter Luft Explosionsgefahr

    WArNuNgDie in der Flasche enthaltene Luft muss dieAnforderungenfürAtemluftgemäßEN12021 erfüllen. Aus Sicherheitsgründen dürfen keine anderen als die angegebenen Gemischeverwendetwerden

    WArNuNgverwendenSieunterkeinenUmständenNitrox mit einem Sauerstoffanteil von über50%.WurdederPuckAirmitölverunreinigtenGemischenverwendet,muss das gesamte System von einer fachkundigen Person gereinigt werden.

    WArNuNgvergewissernSievorbeginneinesNitroxtauchgangs, dass der Computer in den Nitroxmodus geschaltet wurde.ÜberprüfenSiedanndiezusammensetzungdesverwendetenNitroxgemischs und stellen Sie den so ermittelten Sauerstoffanteil entsprechendein.DieEingabeeinesfalschen Sauerstoffanteils führt zu einem unkalkulierbarenRisiko,weilfolgendeWertenichtmehrkorrektberechnetundangezeigt werden können:• verbleibendeNullzeit• Dekompressionsstopps• WarnungbeiÜberschreitendes

    maximalzulässigenO2 Partialdrucks

    WArNuNgbeiverwendungsauerstoffangereicherterGasgemischeistderTaucheranderenGefahrenausgesetztalsbeiPresslufttauchgängen.DerTauchermusssichdieserRisikenbewusstseinundwissen, wie sie vermieden werden.

    WArNuNgBitte beachten Sie, dass Tauchgangstiefe und -dauer direkt vom Sauerstoffanteil im verwendetenAtemgemischabhängen.

    WArNuNgbenutzenSiedenPuckAirKEINESFALLSmit sauerstoffangereicherter Luft (Nitrox), wenn Sie nicht über eine entsprechende Ausbildung und Brevetierung verfügen. NitroxtauchgängeohneausreichendeQualifikationkönnenzuschwerenverletzungenoderzumTodführen.

    WArNuNgbeiTauchgängeninkaltemWasserkannder Luftverbrauch höher sein als bei normalenTauchgängen:lesenSiedasFinimeterhäufigeralsgewohntab.

    WArNuNgBei Anstrengung steigt der Luftverbrauch, lesen Sie das Finimeter darum bei anstrengendenTauchgängenhäufigeralsgewohnt ab.

    WArNuNgSichern Sie den Finimeterschlauch, damit er sich nirgends verfangen kann.

    WArNuNgDer Puck Air Tauchcomputer ist ausschließlich für das Freizeit- und Sporttauchenausgelegt.Erdarfnichtfürdas Berufstauchen eingesetzt werden.

    WArNuNgKeinTauchcomputerkanndasRisikoeinerDekompressionskrankheitvollständigausschließen (DCS). Tauchcomputer können die individuelle körperliche verfassungeinesTauchers,diesichtäglichändernkann,nichtberücksichtigen.zuIhrer eigenen Sicherheit sollten Sie Ihre TauchtauglichkeitregelmäßigvoneinemArzt überprüfen lassen.

    WArNuNgTauchen Sie niemals alleine. Der Puck Air kann keinen Tauchpartner ersetzen.

    WArNuNgTauchen Sie nicht, wenn auf dem Display ungewöhnliche oder unklare Anzeigen erscheinen.

    WArNuNgÜberprüfenSievorjedemTauchgangdenLadezustand der Batterie. Tauchen Sie nicht, wenn das Batteriesymbol anzeigt, dassdiebatteriezuEndegeht,sondernwechseln Sie die Batterie aus.

    WArNuNgFliegen Sie nicht innerhalb der ersten 24 Stunden nach einem Tauchgang. Solange Ihr Puck Air ein Flugverbot anzeigt, dürfenSiewederHöhenlagenaufsuchennoch fliegen.

    WArNuNgBenutzen Sie den Puck Air nicht für TauchgängeaufTiefenüber40Meter(130 ft.) oder für dekompressionspflichtige Tauchgänge,wennSienichtübereinspeziellesbrevetfürSporttauchgängeaufTiefen von über 40 m (130 ft.) verfügen (IANTD,NAUI,PADI-DSAT,PSA,SSI,TDI, etc.), und mit den erforderlichen FertigkeitenunddenRisikendieserArtdes Tauchens absolut vertraut sind. Auch wenn Sie über die entsprechende AusbildungundErfahrungverfügen,istdasDCS-RisikobeisolchentechnischenTauchgängendeutlicherhöht,egalwelcheInstrumente oder welchen Computer Sie verwenden. Taucher, die solche Tauchgängeunternehmenmöchten,müssen einen speziellen Kurs erfolgreich abgeschlossen und die notwendige Taucherfahrung gesammelt haben.

  • Puck Air Dive computer

    4

    WArNuNgMaresempfiehltallenTauchern,niemalsdieihrerQualifikationentsprechendenMaximaltiefe zu überschreiten. TauchgängeaufTiefenüber40m(130ft.) oder außerhalb der Sicherheitskurve (dekompressionspflichtigeTauchgänge)bergeneindeutlicherhöhtesDCS-Risiko.Tauchen Sie immer mehrere Minuten vorAblaufderNullzeitaus.UmIhrDekompressionsrisiko zu senken, sollten SiediesezeitspannebeiTauchgängeninkaltemWasser,Wiederholungstauchgängenauf über 18 m (60 ft.) und anstrengenden Tauchgängennochverlängern.beiNichtbeachtendieserWarnungerhöhtsichdasDCS-Risikoerheblich.

    WArNuNgverwendenSieKEINESFALLSIhren Puck Air oder irgendeinen anderen Tauchcomputer für Wiederholungstauchgängemit“Rechteckprofil”(TauchgängeaufeinekonstanteoderannäherndkonstanteTiefe) auf über 18 m (60 ft.). Dies muss, unabhängigvonderAnzeigeIhresPuckAir,als riskantes Tauchverhalten mit deutlich erhöhtemDCS-Risikoangesehenwerden.

    WArNuNgvergewissernSiesichvordemTauchgang,dass die Maßeinheiten korrekt eingestellt sind. Anzeigen in ungewohnten Maßeinheiten können verwirrend sein und Tauchfehler verursachen.

    WArNuNgTauchen Sie nur in Bergseen, wenn Sie eine entsprechende Ausbildung absolviert haben.vergewissernSiesichvorjedemBergseetauchgang, dass die korrekte Höhenlageeingestelltwurde.

    WArNuNgFürsichereTauchgängemitdemPuckAirbenötigen Sie neben dem Tauchcomputer auch einen Tiefenmesser, ein Finimeter, eineUhrbzw.einenTimerundAustauchtabellen.

    WArNuNgBeachten Sie, dass die Anzeigen auf dem Tauchcomputer bei schlechten Sichtverhältnissenmöglicherweisenichterkennbar sind.

    WArNuNgDer Tauchcomputer darf nicht unter Bedingungen verwendet werden, die seine Benutzung ausschließen (z.B. starkodervölligeingeschränkteSicht,in der das Instrument nicht abgelesen werden kann) und unter denen es erforderlich ist, angemessene andere Sicherheitseinrichtungen zu verwenden.

    Sicheres Tauchen erfordert immer eine angemessenevorbereitungundAusbildung.

    Maresempfiehlt,vordenerstenTauchgängenmit einem Tauchcomputer an einem entsprechenden Computer-Tauchkurs teilzunehmen.Bitte beachten und befolgen Sie unbedingt undaufsGenauestediefolgendeneinfachen„RegelndessicherenTauchens“:

    rEgELN DES SicHErEN TAucHENS

    • PlanenSiejedenTauchgangundtauchenSie nach diesem Plan.

    • ÜberschreitenSieniemalsdieGrenzenIhreseigenenKönnensundIhrerErfahrung.

    • SuchenSiedietiefstegeplanteTiefeimmerzu Beginn des Tauchgangs auf.

    • ÜberprüfenSiewährenddesTauchgangshäufigdieAnzeigenIhresComputers.

    • HaltenSiedievomComputerangegebeneAufstiegsgeschwindigkeit ein.

    • FührenSieamEndejedesTauchgangseinenmindestens 3-minütigen Sicherheitsstop auf 3 bis 6 Meter (10 - 20 ft.) Tiefe durch.

    • SteigenSienachjederArtvonDekompressions- oder Sicherheitsstop sehr langsamzurOberflächeauf.

    • vermeidenSieJo-Jo-Tauchgänge(mehrfacheAuf-undAbstiegeunterWasser).

    • vermeidenSiewährenddesTauchensundinder ersten halben Stunde nach Beendigung des Tauchgangs alle anstrengenden Tätigkeiten.

    • beginnenSiedenAufstiegbeiTauchgängeninkaltemWasserodernachanstrengendenTauchgängenreichlichvorAblaufderNullzeit.

    • verlängernSieinsolchenFällenbeidekompressionspflichtigenTauchgängenden flachsten Dekompressionsstopp um mehrere Minuten.

    • DieOberflächenpausezwischenzweiTauchgängensollteimmermindestenszweiStunden betragen.

    • Wiederholungstauchgängemüssenimmerflacher sein als der vorangegangene Tauchgang.

    • TauchenSienicht,wennderComputernocheineRestsättigungvomvortaganzeigt.

    • PlanenSieproWochewenigstenseinentauchfreien Tag.

    • WerdeneinodermehreredekompressionspflichtigeTauchgängeineinerWochedurchgeführt,solltenSiealledreiTageeinentauchfreienRuhetaghaben.

    • DekompressionspflichtigeTauchgängeundTauchgängeaufTiefenvonmehrals40 Metern (130 ft.) dürfen nur von speziell für diese Art des technischen Tauchens ausgebildeten Tauchern durchgeführt werden.

    • vermeidenSieWiederholungstauchgängemit“Rechteckprofil”(Tauchgängeaufeinekonstante Tiefe) mit Maximaltiefen von mehr als 18 Metern (60 ft.).

    • beachtenSiedieEmpfehlungendesDiversAlert Network (DAN) zum Fliegen nach dem Tauchen und warten Sie vor einem Flug immer mindestens 12, besser 24 Stunden.

    FLugVErBoT

    Mares Tauchcomputer geben Ihnen folgende Informationen:• EinzelnerNullzeittauchgang:Mindestdauer

    des Flugverbots 12 Stunden • EinzelnerTauchgangmit

    Dekompressionsstopps: Mindestdauer des Flugverbots 24 Stunden

    • Wiederholungstauchgänge:Mindestdauerdes Flugverbots 24 Stunden

    FuNkTioNEN DES Puck Air •TAucHcomPuTErS

    DrückenSiezumEinschaltendesPuckAirdieTaste, er schaltet dann in den Modus Predive - Air (vor dem Tauchgang - Luft) (Abb. 1).

    ABB. 1

    DurchDrückenderTasteblätternSiedurchdasHauptmenü,dasaus10betriebsartenbesteht.• Predive(vordemTauchgang)• SetMode(Modus-Einstellungen)• SetData(Daten-Einstellungen)• SetAlarm(EinstellenderWarntöne)• Time(Uhrzeit)• Watchset(Uhreinstellungen)• PcLink(verbindungzumPC)• Logbook(Logbuch)• Planning(Tauchgangsplanung)• System

    Die Taste wird in jedem Betriebsmodus gleich benutzt:• Tastekurzdrückenblättertdurchdie

    Menüpunkte. • Tasteca.2Sekundengedrückthaltenöffnet

    denMenüpunktbzw.bestätigtdiegetroffeneAuswahl.

    BATTEriESTAND ÜBErWAcHENDerPuckAirüberprüftinregelmäßigenAbständendenLadezustandderbatterie.DerLadezustand ist im Modus System abrufbar.Der Ladezustand wird in drei Stufen angezeigt:• battery:Ok(Abb.2)• battery:Lo1• battery:Lo2

    ABB. 2

    Sinkt der Ladezustand auf die erste Stufe (Battery: Lo1), erscheint das Batteriesymbol

  • 5

    und die Displaybeleuchtung kann nicht mehr eingeschaltet werden (Abb. 3).

    ABB. 3

    WenndasbatteriesymbolzumerstenMalerscheint, sollten Sie die Batterie so bald wie möglich auswechseln (Abb. 4).

    ABB. 4

    Sinkt der Batteriestand auf den Minimalwert (Battery: Lo2), werden alle Puck Air Funktionen abgeschaltet und es ist nur noch der Modus System verfügbar (Abb. 5).

    ABB. 5

    WArNuNgWennderComputerlängerezeitnicht benutzt wurde, sollten Sie den Ladezustand überprüfen und die Batterie gegebenenfalls austauschen.

    DiSPLAYBELEucHTuNgDrücken Sie die Taste zwei Sekunden lang, schaltet sich kurzfristig die Displaybeleuchtung ein (ca. 4 Sek. lang).Drücken der Taste bei eingeschalteter DisplaybeleuchtungverlängertdieDauer.

    WArNuNgDie Temperatur kann sich merklich auf die Batteriespannung auswirken.Bei niedrigen Temperaturen kann das Batteriesymbol erscheinen, obwohl die batterieimmernochgenügendKapazitäthat.In diesem Fall kann die Displaybeleuchtung nicht eingeschaltet werden.

    WurdedieDisplaybeleuchtungwegenzuniedriger Temperatur ausgeschaltet, können Sie den Batteriestatuscheck wiederholen, indem Sie den Modus System einschalten.

    Erlischtdasbatteriesymbol,könnenSiedieDisplaybeleuchtung wieder einschalten.

    WArNuNgWirempfehlen,voreinemgeplantenKaltwassertauchgang eine neue Batterie einzusetzen.

    AuTomATiScHE ABScHALTuNgWennderPuckAireingeschaltetwird,dannaberübereinebestimmtezeitdieTastenichtbetätigtwird,schaltetersichautomatischwiederaus.DiezeitspannebiszumautomatischenAbschaltenhängtvomaktuellen Betriebsmodus ab.

    EiNSTELLuNgEN•

    EiNSTELLEN DEr uHr: WATcHSET

    DasMenüWatchsetistindreiUntermenüsunterteilt, in denen die folgenden Parameter eingestellt werden können:• AdjTime(EinstellenderUhrzeit)• Uhrzeit• Uhrzeitformat(12h/24h)• Datum• Contrast(Kontrast)• Displaykontrast• Setbeep(Tastenton)• Tastentonein-bzw.ausschalten• Intro(begrüßungsbildschirm) hier können Sie einstellen, ob

    beimEinschaltendesPuckAireinBegrüßungsbildschirm angezeigt werden soll oder nicht.

    blätternSiedurchdasHauptmenü,bisdieAnzeigeWatchseterscheint(Abb.6).

    ABB. 6

    zumÖffnendesMenüsWatchsethaltenSiedie Taste gedrückt, bis Adj Time angezeigt wird (Abb. 7).

    ABB. 7

    WATcHSET - ADj TimEWenn“AdjTime”erscheint,haltenSiedieTaste gedrückt, bis die Minutenanzeige blinkt.DrückenderTasteerhöhtdenWertumjeweilseins (Abb. 8).

    ABB. 8

    GedrückthaltenderTastespeichertdeneingestellten Minutenwert.Nun blinkt die Stundenanzeige.DerWertwirdwiedieMinutenanzeigeverändertundgespeichert.DieWertewerdeninfolgenderReihenfolgeangezeigt:• Minuten• Stunden• Uhrzeitformat• Jahr• Monat• TagNachdemEinstellendesTagesdatumsschaltet der Puck Air zurück ins Menü Adj Time. Drücken der Taste schaltet ins Menü Contrast.

    WATcHSET – coNTrASTzumÖffnendesMenüsTastegedrückthalten,bisdereingestellteWertfürdenKontrastblinkt (Abb. 9).

    ABB. 9

    DrückenderTasteerhöhtdenWertumjeweilseins (bis maximal 6).GedrückthaltenderTastespeichertdeneingestelltenWert.

    WATcHSET – SET BEEPzumÖffnendesMenüsTastegedrückthalten,bisdereingestellteWert,“on”oder“off”(ein oder aus), blinkt (Abb. 10).

    ABB. 10

    Drücken der Taste schaltet zwischen den Einstellungenum.GedrückthaltenderTastespeichertdieEinstellung.

  • Puck Air Dive computer

    6

    WATcHSET – iNTrozumÖffnendesMenüsTastegedrückthalten,bisdereingestellteWert,“on”oder“off”(einoder aus), blinkt. Drücken der Taste schaltet zwischen den Einstellungenum.GedrückthaltenderTastespeichertdieEinstellung.Kurzes Drücken der Taste schaltet zum MenüpunktEsc(Abb.11).

    ABB. 11

    Drücken der Taste schaltet zurück ins Menü Watchset.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

    ANmErkuNgDerMenüpunktEscstehtinallenMenüszurverfügung.WennSiedortdieTastedrücken,schaltetder Puck Air an den Anfang des aktuellen Menüs.GedrückthaltenderTastebeendetdasaktuelle Menü und schaltet zurück ins Hauptmenü.

    ADjuSTiNg THE gENErAL DiVE PArAmETErS: SET DATA

    In diesem Menü können die allgemeinen Tauchgangsparameter eingestellt werden.• Wasserart(„Salt“-Salzwasser,„Fresh“

    - Süßwasser)• Maßeinheiten:GradCelsius-Meter

    -bar/GradFahrenheit–ft.–psi• Reststickstoffspeicherlöschen

    blätternSiedurchdasHauptmenü,bisdieAnzeige Set Data erscheint (Abb. 12).

    ABB. 12

    zumÖffnendesMenüsSetDatahaltenSiedieTastegedrückt,bisentwederFRESH(Süßwasser)oder SALT (Salzwasser) angezeigt wird.

    SET DATA – FrESH / SALT (SÜSS- / SALZWASSEr)UmeinegrößtmöglicheGenauigkeitzuerzielen,muss der Puck Air korrekt auf Süßwasser (“Fresh”)oderSalzwasser(“Salt”)eingestelltwerden.ÜberprüfenSiedieseEinstellungregelmäßig,vorallem,wennSiedasInstrument

    inunterschiedlichenUmgebungeneinsetzen(See, Meer, Schwimmbad).GedrückthaltenderTasteöffnetdenMenüpunktzumändernderEinstellung(Abb.13).

    ABB. 13

    Drücken der Taste schaltet zwischen den Einstellungenum.GedrückthaltenderTastespeichertdieEinstellung.DrückenderTasteschaltetzumnächstenAuswahlpunkt.

    WArNuNgvergewissernSievordemTauchen,dass die Maßeinheiten richtig eingestellt wurden.UngewohnteAnzeigenkönnenverwirrend sein und Tauchfehler verursachen

    SET DATA : °c – mETEr – BAr / °F – FEET – PSi Stellen Sie ein, ob das metrische (°C, m, bar) oder britische (°F, ft., psi) Maßsystem verwendet werden soll (Abb. 14).

    ABB. 14

    GedrückthaltenderTasteöffnetdenMenüpunktzumändernderEinstellung.Drücken der Taste schaltet zwischen den Maßeinheiten um. GedrückthaltenderTastespeichertdieEinstellung.DrückenderTasteschaltetzumnächstenAuswahlpunkt.

    SET DATA – N2rESET - (LÖScHEN DES rESTSTickSToFFSPEicHErS)In diesem Menüpunkt kann der ReststickstoffspeicherfürdieeinzelnenGewebekompartimentegelöschtwerden.

    WArNuNgDiese Funktion ist ausschließlich für Tauchzentren und Tauchshops gedacht.Nach dem Löschen des ReststickstoffspeichersdarfkeinWiederholungstauchgangdurchgeführtwerden. Tauchen Sie nach dem Löschen desReststickstoffspeichersdesPuckAirnicht, wenn Sie innerhalb der letzten 24 Stunden getaucht haben.

    Im Modus Set Data erscheint auf dem Display “N2Reset”(Abb.15).

    ABB. 15

    zumÖffnendesMenüpunktsTastegedrückthalten,bisdasWort„no“(nein)blinkt(Abb.16).

    ABB. 16

    WennSiedenReststickstoffspeicherNICHTlöschen möchten, halten Sie die Taste gedrückt,während“no”angezeigtwird.

    DrückenderTasteändertdieAnzeigeauf“yes”.UmdenReststickstoffspeicherzulöschen, halten Sie die Taste gedrückt, während„yes“angezeigtwird(Abb.17).

    ABB. 17

    ErstwenndieEingabenocheinmalbestätigtwird,wirdderReststickstoffspeicherendgültiggelöscht (Abb. 18).

    ABB. 18

  • 7

    ANmErkuNgWennSiedenReststickstoffspeicherNICHTlöschen möchten, halten Sie die Taste gedrückt,während“no”angezeigtwird.

    Drücken der Taste schaltet zwischen den Einstellungenum.Nun blinkt „yes“ (Abb. 19).

    ABB. 19

    UmdenReststickstoffspeicherzulöschen,haltenSiedieTastegedrückt,während„yes“angezeigtwird.EserscheintdasinAbb.20gezeigte Display.

    ABB. 20

    Kurzes Drücken der Taste schaltet zum MenüpunktEsc.Drücken der Taste schaltet zurück ins Menü Set Data. GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

    EiNSTELLEN DEr WArNTÖNE: SET ALArm

    IndiesemMenükönnenSiedieWarntöne,diewährenddesTauchgangsmöglichsind,ein-bzw. ausschalten.• ReserveH(Reservedruck)• ReserveL(minimalerRestdruck)• fastasc:on/off(WarntonbeiÜberschreiten

    der Aufstiegsgeschwindigkeit: ein / aus) (nur imModusAirundEan).

    • audio:on/off;(Warntöne:ein/aus)SchaltenSiedurchdasHauptmenü,bisSet Alarm angezeigt wird (Abb. 21).

    ABB. 21

    Taste gedrückt halten öffnet das Menü Set Alarm.

    rESErVEWArNuNgEN Beim Puck Air können Sie zwei Restdruckwerteeinstellen,beiderenErreicheneineReservewarnunginFormverschiedenerWarntöneundDisplayanzeigenerscheint.

    SET ALArm: rESErVE HDieseersteReservewarnung(ReserveH)kannausgeschaltet oder, in Schritten von 10 bar (145psi),aufeinenWertzwischen80bar(1160 psi) und 120 bar (1740 psi) eingestellt werden (Abb. 22).

    ABB. 22

    Taste gedrückt halten öffnet das Menü.beimEinschaltenblinktdermomentanfürdieReservewarnungeingestellteWert.(Dievoreinstellungist„off“(aus)).DerWertkanndurchDrückenderTasteinSchritten von 10 bar (145 psi) eingestellt werden. GedrückthaltenderTastespeichertdieEinstellung.Kurzes Drücken der Taste schaltet zum nächstenPunktweiter.

    SinktderRestdruckwährenddesTauchgangsunterdenprogrammiertenWert,ertönteinWarnsignalunddieDruckanzeigeblinkt(Abb.23).

    ABB. 23

    DeroptischeWarnhinweisschaltetsichbeimAuftauchen aus.

    SET ALArm: rESErVE LDiezweiteReservewarnung(ReserveL-minimalerRestdruck)kann,inSchrittenvon10bar(145psi),aufeinenWertzwischen50 bar (725 psi) und 70 bar (1015 psi) eingestellt werden. Dievoreinstellungist50bar(725psi)(Abb.24).

    ABB. 24

    Taste gedrückt halten öffnet das Menü. beimEinschaltenblinktdermomentanfürdieReservewarnungeingestellteWert.Dievoreinstellungist50bar(725psi).DerWertkanndurchDrückenderTasteinSchritten von 10 bar (145 psi) eingestellt werden.GedrückthaltenderTastespeichertdieEinstellung.KurzesDrückenderTasteschaltetzumnächstenPunktweiter.

    SinktderRestdruckwährenddesTauchgangsunterdenprogrammiertenWert,ertöntein Dauerton, auf dem Display erscheint dieAnzeigeLOWAIR(wenigLuft)unddieDruckanzeige blinkt. (Abb. 25).

    ABB. 25

    ANmErkuNgDieWarnmeldungenkönnendurchDrücken der Taste ausgeschaltet werden.SinktderRestdruckaufunter30bar(450psi)schaltensichdieWarnmeldungenwieder ein. Sie können ebenfalls durch Drücken der Taste ausgeschaltet werden.

    SET ALArm: FAST ASc (uNkoNTroLLiErTEr AuFSTiEg)HierkanndieSTOP-FunktionfürdenFalleines unkontrollierten Aufstiegs ein- bzw. ausgeschaltet werden, um ggf. zu verhindern, dass der Tauchcomputer nach einem unkontrollierten Aufstieg gesperrt wird. Dies kann für Tauchlehrer praktisch sein, wenn Aufstiegsübungen durchgeführt werden sollen. HaltenSiedieTastegedrückt,wennSiedieEinstellungverändernmöchten.beimEinschaltenblinktdiemomentaneEinstellung(“on”=einoder“off”=aus)(Abb. 26):

  • Puck Air Dive computer

    8

    • “on”bedeutet,dassdieFunktioneingeschaltet ist.

    • “off”bedeutet,dassdieFunktionausgeschaltet ist.

    ABB. 26

    StellenSiedengewünschtenWertmitderTasteein.HaltenSiedieTastezumSpeichernderEinstellunggedrückt.

    WArNuNgSchnelle Aufstiege erhöhen das Dekompressionsrisiko.

    WArNuNgDiese Funktion darf ausschließlich von äußersterfahrenenundsachkundigenTauchern benutzt werden, die die volleverantwortungfürsämtlicheKonsequenzen des Ausschaltens der STOP-Funktion nach einem unkontrollierten Aufstieg übernehmen können und wollen.

    SET ALArm: AL BEEPHierkönnendieWarntöneein-bzw.ausgeschaltetwerden.UmdieEinstellungzuändern,haltenSiedieTastegedrückt,wennAL-bEEPangezeigtwird.DiemomentaneEinstellung(“on”=einoder“off”=aus)blinkt(Abb.27).

    ABB. 27

    Tastedrücken,umdieEinstellungzuändern.Taste gedrückt halten, um die Auswahl zu speichern.DrückenderTasteschaltetzumMenüpunktEsc.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

    ANmErkuNgDerWarntonfürTiefenstoppskannnichtausgeschaltet werden.

    WArNuNgDieWarntönedürfennurvonerfahrenenTauchern ausgeschaltet werden, die die volleverantwortungfürdieseHandlungtragen können.

    EiNSTELLEN DEr TAucHgANgSPArAmETEr: SET moDE

    Im Modus Set Mode werden die Parameter für die geplante Tauchgangsart eingestellt. WennSetModeangezeigtwird,öffnenSiedasMenü, indem Sie die Taste gedrückt halten (Abb. 28).

    ABB. 28

    Eserscheintderaktuelleingestelltebetriebsmodus:Air(Lufttauchgänge),Ean(Nitroxtauchgänge)oderbottomTime(Grundzeitrechner).NunkönnenSiewählen,obSiedeneingestellten Betriebsmodus beibehalten oder einen anderen einstellen möchten.HaltenSiedieTastegedrückt,umdieEinstellungzuändern.Der zuletzt eingestellte Betriebsmodus beginnt zu blinken. DrückenderTasteblättertdurchdiedreiverschiedenen Tauchgangsarten (Abb. 29).

    ABB. 29

    WenndiegewünschteTauchgangsartangezeigt wird, halten Sie die Taste gedrückt. DiegewählteEinstellungwirdgespeichert.DrückenderTasteschaltetzurnächstenEinstellung.

    ANmErkuNgWennSienacheinemNitroxtauchgangeinenWiederholungstauchgangmitLuftdurchführen möchten, müssen Sie den Computer auf Nitrox mit 21 % Sauerstoff einstellen.AufdieseWeisebleibtdieBerechnung des % CNS aktiv.

    Air (LuFTTAucHgäNgE)

    In diesem Modus können Sie Folgendes einstellen:• PersonalCorrectionFactor(Persönlicher

    Korrekturfaktor)• Altitude(bergseeeinstellung)

    SET Air - PErSoNAL corrEcTioN FAcTor (PErSÖNLicHEr korrEkTurFAkTor)Der Puck Air bietet Ihnen die Möglichkeit, zurvergrößerungderTauchsicherheiteinenpersönlichen Korrekturfaktor einzustellen, der denComputerkonservativerrechnenlässt.Der Korrekturfaktor sollte von unerfahrenen Tauchern,beianstrengendenTauchgängenodernachlängerentauchfreienPhasenverwendet werden. Das Programm Pf0 bezeichnetdieEinstellungohnezusätzlichenSicherheitsfaktor.WenneinpersönlicherKorrekturfaktor aktiviert wurde, wird dessen Stufe(Pf0,Pf1oderPf2)angezeigt.zumEinstellendesgewünschtenWertsdieTastegedrückt halten, wenn die Buchstaben Pf angezeigt werden (Abb. 30).

    ABB. 30

    EsblinktdienebenPfstehendezahl.WirdPf1oderPf2eingestellt,istwährenddesTauchgangs ein Symbol sichtbar, das anzeigt, dass und auf welcher Stufe ein persönlicher Korrekturfaktor eingeschaltet wurde. Drücken Sie die Taste, um den gewünschten Sicherheitsfaktoreinzustellen.Gedrückthaltender Taste speichert die Auswahl und schaltet zurnächstenEinstellung.

    SET Air - ALTiTuDE (BErgSEESTuFEN)beimÖffnendiesesMenüpunkteswirddie momentan eingestellte Bergseestufe angezeigt.UmdenWertzuändern,haltenSiedieTastegedrückt,wenndasWort“alt”angezeigt wird (Abb. 31 und 32).

  • 9

    ABB. 31

    ABB. 32

    Altitude programs:P0 (0-700 m) (0-2296 ft.)P1(700-1500 m) (2296-4921 ft.)P2 (1500-2400 m) (4921-7874 ft.)P3 (2400-3700 m) (7874-12139 ft.)

    AufdemDisplayblinktdasWort“alt”unddiemaximaleHöhenlage.Drücken Sie die Taste, um eine andere Höhenlageeinzustellen.HaltenSiedieTastegedrückt,umdieAuswahlzu speichern.

    Kurzes Drücken der Taste schaltet zum MenüpunktEsc.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

    ANmErkuNgDieseEinstellungkannwährenddesTauchgangsnichtgeändertwerden.ÜberprüfenSiegrundsätzlichalleEinstellungen,bevorSieabtauchen

    WArNuNgTauchen Sie nur in Bergseen, wenn Sie eine entsprechende Ausbildung absolviert haben.vergewissernSiesichvorjedemBergseetauchgang, dass die korrekte Höhenlageeingestelltwurde

    EAN (NiTroxTAucHgäNgE)

    In diesem Modus können Sie Folgendes einstellen:• PersönlicherKorrekturfaktor• bergseestufe•ProzentualerSauerstoffanteilim

    Nitroxgemisch (%O2)•MaximalerO2-Partialdruck (PPO2)

    Die allgemeinen Parameter sind dieselben wie im Luftmodus (Air), hinzu kommen dieEinstellungenfürdenprozentualenSauerstoffgehalt und den maximalen Sauerstoffpartialdruck. Bitte lesen Sie vor diesem Kapitel über NitroxtauchgängeaufmerksamdasKapitel“SetMode-Air”.

    WArNuNgbeiderverwendungsauerstoffangereicherter Atemgase ist der TaucheranderenGefahrenausgesetztalsbeim Tauchen mit komprimierter Luft. Der TauchermusssichdieserRisikenbewusstsein und wissen, wie er sie vermeiden kann.

    WArNuNgverwendenSiekeineAtemgasemiteinemSauerstoffanteil über 50%.

    WArNuNgDieEingabedesSauerstoffanteilsimAtemgas muss korrekt sein, damit folgende Angaben exakt berechnet werden können:• verbleibendeNullzeit• DauervonDekompressionsstopps• AlarmbeiÜberschreitendesmaximal

    zulässigenSauerstoffpartialdrucks.

    SET - EAN - %o2 (EiNSTELLuNgEN - NiTrox - %o2)Für den prozentualen Sauerstoffanteil im Nitroxgemisch können, in Schritten von 1%, Wertezwischen21%und50%eingegebenwerden. UmdenWertzuändern,haltenSiedieTastegedrückt,währendderSauerstoffanteilangezeigt wird (Abb. 33).

    ABB. 33

    Der prozentuale Sauerstoffanteil blinkt.DrückenderTasteerhöhtdenWert.Taste gedrückt halten speichert den eingestelltenWert.DrückenderTasteschaltetzurnächstenEinstellung.

    SET - EAN - PPo2 (EiNSTELLuNgEN - NiTrox - PPo2)WennderSauerstoffpartialdruckdenvoreingestelltenWerterreicht,ertönteinWarnton.DieserWertkann,in0,1barSchritten, zwischen 1,2 und 1,6 bar eingestellt werden. beiveränderungdesWerteszeigtderPuckAirdie maximale Tauchtiefe an, die mit den programmiertenWertenfürSauerstoffanteilund maximalen Sauerstoffpartialdruck möglich ist.UmdenWertzuändern,haltenSiedieTaste gedrückt, wenn auf dem Display PPO2 angezeigt wird (Abb. 34).

    ABB. 34

    DasWortPPO2unddereingestellteWertblinken. Drücken Sie die Taste, um den gewünschten Werteinzustellen.Taste gedrückt halten speichert den eingestelltenWert.Drücken der Taste schaltet zum Menüpunkt Esc.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

    BoTTom TimE (gruNDZEiTrEcHNEr - TiEFENmESSEr)

    In diesem Modus arbeitet der Puck Air als elektronischerzeitnehmerundTiefenmesser.Für diese Tauchgangsart gibt es keine eigenen Einstellungen.LesenSiebitteaufmerksamdieAbschnitte Set Data und Set Alarm.

  • Puck Air Dive computer

    10

    moDuS TimE (ABLESEN DEr uHrDATEN)

    IndiesemMenükönnenSieUhrzeit,Datumund Temperatur ablesen.blätternSiedurchdasHauptmenü,bisTime(Uhrzeit)angezeigtwird(Abb.35).

    ABB. 35

    GedrückthaltenderTasteöffnetdasMenüTime. Auf dem Display erscheint die aktuelle Uhrzeit.Drücken Sie die Taste, um zum Datum weiterzuschalten. ErneutesDrückenderTasteschaltetzurTemperaturanzeige.DrückenderTasteschaltetzumMenüpunktEsc.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

    TAucHEN miT DEm Puck Air•

    Mit dem Puck Air können drei Arten von Tauchgängenberechnetwerden:• Air(Lufttauchgänge)• Ean(Nitroxtauchgänge)• bottomTime(Grundzeitrechner-

    Tiefenmesser)UmdieFunktiondesPuckAirklarerzumachen, wurden die Anzeigen in vier zeitabschnitteaufgeteilt:• vordemTauchgang• Tauchgang• Aufstieg• Oberflächenmodus

    ANmErkuNgzumEinschaltenderDisplaybeleuchtungTaste 2 Sekunden lang gedrückt halten.

    Vor DEm TAucHgANg (PrEDiVE) - LuFT

    Dieser Betriebsmodus bleibt aktiv, bis tiefer als 1,2 m (4 ft.) abgetaucht wird. Solange werden folgende Daten angezeigt (Abb. 36):

    ABB. 36

    • ArtdesTauchgangs(Luft-„Air“)• Maßeinheiten(m/°Coderft./°F)• Wasserart(„Salt“-Salzwasseroder

    „Fresh“ - Süßwasser)

    • bergseeprogrammund-stufe(wenneingeschaltet)

    • PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe(wenn eingeschaltet)

    • Flaschendruckinbarbzw.psi

    ANmErkuNgÜberprüfenSievorjedemTauchgang,oballe Parameter korrekt eingestellt sind.

    ANmErkuNgWirdimModusPredivemehrals10Minuten lang keine Taste gedrückt, schaltet sich der Puck Air aus.

    WArNuNgSie sollten den Puck Air vor jedem Tauchgang in den Modus Predive schalten.ÜberprüfenSiestetszubeginndesTauchgangs, ob der Computer korrekt eingeschaltet ist.

    TAucHgANg - LuFT - NuLLZEiTTAucHgANg

    Ab einer Tauchtiefe von 1,2 m (4 ft.) schaltet der Puck Air in den Tauchmodus („Dive“) und zeigt die Tauchgangsdaten an. Nach 20 Sekunden beginnt der Puck Air, die Tauchgangsdaten im Logbuch zu speichern.EswerdenfolgendeDatenangezeigt(Abb.37):

    ABB. 37

    • AktuelleTiefe(in„m“oder„ft“)• bisherigeTauchgangsdauer• verbleibendeNullzeitinMinuten• Anzeige„nodec“(Nullzeit)• Temperatur(in°Coder°F)• DasDeepstopSymbol,wenneinStopp

    erforderlich ist• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• Aufstiegsgeschwindigkeit(analogund

    digital)• Flaschendruckinbarbzw.psi

    Drücken der Taste zeigt weitere Informationen an (Abb. 38):

    ABB. 38

    • ErreichteMaximaltiefe• ggf.dasDeepstopSymbol• bergseestufe(wenneingestellt)

    • PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe(wenn eingestellt)

    • verbleibendeLuftzeitaufdermomentanenTiefe

    • Aufstiegsgeschwindigkeit(analogunddigital)

    ErneutesDrückenderTastestartetfolgendeAnzeigen:• Tauchgangsart(Air-Luft)• Maßeinheiten(m/°Cbzw.ft./°F)• Wasserart(Salz-oderSüßwasser)• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• Flaschendruckinbarbzw.psi

    ANmErkuNgWirddieTastegedrückt,währenddasDeepstop Symbol angezeigt wird, zeigt der Puck Air an, welcher Tiefenstopp voraussichtlich erforderlich sein wird. DiewährenddestatsächlichenAufstiegsangezeigten Daten können sich infolge des Tauchverhaltens davon unterscheiden. DieseAngabensolltenwährenddesAufstiegs abgelesen werden, um genauere InformationenüberdengeschätztenTiefenstopp zu erhalten.

    ANmErkuNgSinkt die verbleibende Nullzeit auf eine Minute, ertönt ein Signalton, der den TauchervordemErreichenderNullzeitwarnt.

    TAucHgANg - LuFT - DEkomPrESSioNSPFLicHTigEr TAucHgANg

    WirdnachAblaufderNullzeitkeinAufstiegeingeleitet, beginnt der Puck Air mit der Berechnung eines dekompressionspflichtigen Tauchgangs. Auf dem Display erscheint dann dieMeldung„dec“undesertönteinWarnton.In diesem Modus werden folgende Daten angezeigt (Abb. 39):

    ABB. 39

  • 11

    • Meldung„dec“• aktuelleTiefe(in„m“oder„ft.“)• TiefedestiefstenDekompressionsstopps

    (in „m“ oder „ft“)• DauerdestiefstenDekompressionsstopps• DasDeepstopSymbol(wennStopp

    erforderlich)• Aufstiegsdauer• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• Aufstiegsgeschwindigkeit(analogund

    digital)• Flaschendruckinbarbzw.psi

    Drücken der Taste zeigt weitere Informationen an (Abb. 40):

    ABB. 40

    • erreichteMaximaltiefe• DasDeepstopSymbol(wennStopp

    erforderlich)• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• verbleibendeLuftzeitaufdermomentanen

    Tiefe• Aufstiegsgeschwindigkeit(analogunddigital)• aktuelleTemperaturErneutesDrückenderTastestartetfolgendeAnzeigen:• Tauchgangsart(Air-Luft)• Maßeinheiten(m/°Cbzw.ft./°F)• Wasserart(Salz-oderSüßwasser)• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)

    AuFSTiEgSDAuEr

    Die Aufstiegsdauer setzt sich zusammen aus:• DauerallerDekompressionsstopps• erforderlichezeitfürdeneigentlichen

    Aufstieg bei einer Aufstiegsgeschwindigkeit von durchschnittlich 10 m/min (32 ft./min)

    • ggf.Tiefenstopps

    DEkomPrESSioNSSToPPS

    Der Puck Air überwacht auch, ob die Dekompressionsstopps korrekt durchgeführt werden.zweiSymbolezeigenan,wasderTaucheralsnächstestunmuss(Abb.41).

    ABB. 41

    • 2Dreiecke:korrekteDekompressionstiefe• nachobenweisendesDreieck:„Siesindzu

    tief.Weiterauftauchen!“• NachuntenweisendesDreieck:„Siesindzu

    weitaufgetaucht.Abtauchen!“

    WArNuNgWenndieWarnmeldungenfürdasMissachten der Dekompressionspflicht ausgelöst werden, wird die EntsättigungsberechnungdersimuliertenGewebesolangeunterbrochen,bissichder Taucher wieder auf der korrekten Dekompressionstiefebefindet

    WirddieDekompressionstiefeummehrals30 cm (11 in.) unterschritten, blinkt das nach untenweisendeDreieck;wirdmehrals1m(3ft.)zuflachgetaucht,ertöntzusätzlicheinWarnton.DieseWarnmeldungenbleibenaktiv, bis wieder auf die erforderliche Dekompressionstiefe abgetaucht wurde.

    WArNuNgTauchen Sie niemals flacher als die angegebene Dekompressionstiefe

    ANmErkuNgWirdlängerals3Minutenummehrals 1 m zu flach getaucht, schaltet der Puck Air in den Modus „Omitted Stop“ (verletzungderDekompressionspflicht)und auf dem Display erscheint das entsprechendeSymbol.WirdindiesemFallnachErreichenderOberflächeversucht,einenWiederholungstauchgangdurchzuführen, arbeitet der Puck Air nur als Tiefenmesser und Bottom Timer und zeigt die Fehlermeldungen des vorangegangenen Tauchgangs an.

    DEEPSToP - TiEFENSToPPS

    UmbeidekompressionspflichtigenTauchgängenundTauchgängen,beidenendieNullzeit weitgehend ausgeschöpft wird, die Bildung kritischer Blasenkerne zu minimieren, fordertderPuckAir,jenachTauchgangsprofil,zueinerReiheeinminütigerTiefenstoppsauf.Sind die entsprechenden Bedingungen beim Tauchgang erfüllt, erscheint auf dem Display die Anzeige „Deepstop“. Diese Anzeige ist hilfreich,umdenTiefenstoppwährenddesAufstiegszuplanen.NähertsichderTauchereinemTiefenstopp,ertönteinWarntonundauf dem Display wird Deepstop angezeigt (Abb. 42).

    ABB. 42

    Auf der angegebenen Tiefe startet ein Countdown für die verbleibende Dauer des Tiefenstopps.WährendeinesTauchgangskönnen mehrere Tiefenstopps erforderlich sein.DieshängtvomTauchgangsprofilundderDekompressionsart ab (Abb. 43).

    ABB. 43

    ANmErkuNgWirddieTastewährenddesTauchgangsgedrückt, zeigt der Puck Air an, welcher Tiefenstopp voraussichtlich erforderlich sein wird.DiewährenddestatsächlichenAufstiegsangezeigten Daten können sich infolge des Tauchverhaltens davon unterscheiden. DieseAngabensolltenwährenddesAufstiegs abgelesen werden, um genauere InformationenüberdengeschätztenTiefenstopp zu erhalten (Abb. 44).

    Abb. 44

  • Puck Air Dive computer

    12

    DiVE – Air: AScENT (LuFTTAucHgANg - AuFSTiEg)

    WArNuNgEinschnellerAufstiegerhöhtdasDekompressionsrisiko (DCS).

    WArNuNgDie Funktion „STOPP nach unkontrolliertemAufstieg”darfausschließlichvonäußersterfahrenenundsachkundigen Tauchern ausgeschaltet werden,diedievolleverantwortungfürsämtlicheKonsequenzendessenübernehmen können und wollen.

    Sobald eine flachere Tiefe aufgesucht wird, startet ein Algorithmus, der die Aufstiegsgeschwindigkeit überwacht und sie sowohl digital in m/min (ft./min) als auchgrafischanzeigt.ÜberschreitetdieAufstiegsgeschwindigkeit 12 m/min (39 ft./ min), erscheint die Meldung „Slow“ (langsam) undesertönteinWarnton,dersolangeanhält,bis die Aufstiegsgeschwindigkeit wieder unter diemaximalzulässigeGeschwindigkeit(12m/min - 39 ft./min) sinkt.SobaldderWarntonausgelöstwird,beginntderPuckAirmitderÜberwachungeinesunkontrollierten Aufstiegs. Der Aufstieg gilt als „unkontrolliert“, wenn diezulässigeAufstiegsgeschwindigkeitüberschritten und mindestens für 2/3 der Tiefe,aufderderWarntonzumerstenMalertönte, so fortgesetzt wird. DiesgiltnurfürWarnsignale,dieaufeinerTiefe von über 12 Metern (39 ft.) ausgelöst wurden. Nach einem unkontrollierten Aufstieg sperrt derPuckAirbeimErreichenderOberflächedie Funktionen Luft- und Nitroxtauchgang, er arbeitet dann nur noch im Modus „Bottom Timer“ als Timer und Tiefenmesser. Die anderen Betriebsmodi bleiben aktiv. Die Funktion „STOPP nach unkontrolliertem Aufstieg”kannimModusSetDataausgeschaltet werden.

    SicHErHEiTSSToPP

    beiTauchgängenaufTiefenüber10mwirdwährenddesAufstiegsdieFunktion„SafetyStop”(Sicherheitsstopp)aktiviert:derPuckAirempfiehltIhnendamit,einendreiminütigenSicherheitsstopp auf einer Tiefe zwischen 2,5 und 6 m (8 und 19 ft.), durchzuführen. Auf dem Display erscheint „SafeStop“ (Abb. 45).

    ABB. 45

    Der Timer zeigt die verbleibende Dauer des Sicherheitsstopps an.verlässtderTaucherdenobenangegebenenTiefenbereich,wirddiezeitmessungdesSicherheitsstopps angehalten. Begibt sich

    der Taucher wieder in den Tiefenbereich des Sicherheitsstopps, wird diese fortgesetzt. Sucht der Taucher aber anschließend eine Tiefe von mehr als 10 Metern (32 ft.) auf, wird die Dauer dieses Sicherheitsstopps nicht mehr berücksichtigt,sondernbeginntspäterwiederbei drei Minuten.AmEndeeinesdekompressionspflichtigenTauchgangsverlängertderComputerdie Dauer des Dreimeterstopps um drei Minuten und zeigt die oben beschriebenen Sicherheitsstopp-Informationen an.

    ErrEicHEN DEr oBErFLäcHE – LuFTTAucHgANg

    Bei flacheren Tiefen als 1 m (3 ft.) wird die MessungderTauchzeitunterbrochen.Wirdnicht innerhalb von 3 Minuten tiefer als 1,2 m (4 ft.) abgetaucht, betrachtet der Puck Air den Tauchgang als beendet und speichert seine DatenimLogbuch.Wirdinnerhalbdieserzeitaberwiedertiefergetaucht,wirddiezeitmessungwiederaufgenommenunddieBerechnung des Tauchgangs fortgesetzt.Auf dem Display erscheinen folgende Angaben (Abb. 46):

    ABB. 46

    • Tauchgangsdauer• Maximaltiefe• GegebenenfallsSymbolefürTauchfehler

    (unterlassener Dekompressionsstopp, unkontrollierter Aufstieg)

    • KältestegemesseneTemperatur• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• Flaschendruckinbarbzw.psi

    WArNuNgEndeteinAiroderEanTauchgangmit einem unkontrollierten Aufstieg

    oder einem unterlassenen Dekompressionsstopp , werden die Modi AirundEan24Std.langgesperrtundder Puck Air arbeitet nur als Timer und Tiefenmesser (Bottom Time).

    ANmErkuNgDie Displaybeleuchtung kann im Oberflächenmoduseingeschaltetwerden.

    WArNuNgSolange ein Flugverbot anzeigt wird, dürfenSiewederHöhenlagenaufsuchennoch fliegen.

    DiVE – Air: SurFAcE moDE (LuFTTAucHgANg - oBErFLäcHENmoDuS)

    Nach Beenden des Tauchgangs schaltet der Puck Air vom Tauchmodus in den UhrzeitmodusundzeigtdieRestsättigungszeitund das Symbol für das Flugverbot an. zusätzlichwerdengegebenenfallsSymbole für Tauchfehler (unterlassener Dekompressionsstopp, unkontrollierter Aufstieg) angezeigt. Drücken der Taste zeigt die Dauer des Flugverbots und die Dauer der Oberflächenpausean.ErneutesDrückenderTasteschaltetzumMenüpunktEsc.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

    TAucHgANg - EAN (NiTrox)

    Aufgrund des geringeren Stickstoffanteils imAtemgaskanndieverwendungsauerstoffangereicherter Luft die Nullzeit im vergleichzuPresslufttauchgängenverlängern.Allerdings ist der Taucher wegen des erhöhten SauerstoffanteilsimAtemgasdenRisikeneiner Sauerstoffvergiftung ausgesetzt, die beim normalen Sporttauchen mit komprimierter Luft im Allgemeinen nicht auftreten.Im Nitroxmodus berechnet der Puck Air die SauerstofftoxizitätanhandvonTauchzeit,Tiefe und eingestelltem Sauerstoffanteil undgibtdemTaucherHinweise,dieesihmermöglichen,innerhalbdersicherenGrenzender Sauerstoffexposition zu bleiben.voreinemNitroxtauchgangmussimMenü„SetMode“Eaneingestelltwerden.DerPuckAirbehandeltNitroxtauchgängeähnlichwieLufttauchgänge-mitdenselbenFunktionenunddenselbenverfahrenzumEinschaltendesDiveModus.Luft-undNitroxtauchgängeunterscheidensichnurdurchdieEingabederNitrox-Parameter und die Anzeige dieser Parameter zusätzlichzudennormalenTauchgangsdaten(siehe voriges Kapitel).Im folgenden Abschnitt werden nur die vom Puck Air überwachten Nitrox-Parameter und die Displayanzeigen, die sich vom Lufttauchmodus unterscheiden, beschrieben.

    WArNuNgDieEingabeeinesfalschenSauerstoffanteils verursacht ein unkalkulierbaresRisiko,weilfolgendeWertenichtkorrektberechnetundangezeigt werden können:• verbleibendeNullzeit• Dekompressionsstopps• WarnungbeiÜberschreitendes

    maximalzulässigenO2 Partialdrucks

    WArNuNgvergewissernSiesichvordemTauchgang,dass alle Nitrox-Parameter korrekt eingestellt wurden: Sauerstoffanteil imAtemgasundmaximalzulässigerSauerstoffpartialdruck, die zusammen die maximalzulässigeTauchtiefebestimmen.

  • 13

    WArNuNgbeiverwendungsauerstoffangereicherterGasgemischeistderTaucheranderenGefahrenausgesetztalsbeiPresslufttauchgängen.DerTauchermusssichdieserRisikenbewusstseinundwissen, wie sie vermieden werden.

    WArNuNgBenutzen Sie den Puck Air keinesfalls mit sauerstoffangereicherter Luft (Nitrox), wenn Sie nicht über eine entsprechende Ausbildung und Brevetierung verfügen. NitroxtauchgängeohneausreichendeQualifikationkönnenzuschwerenverletzungenoderzumTodführen.

    WArNuNgBitte lesen Sie vor dem Kapitel „Nitroxtauchgänge“aufmerksamdasKapitelüberLufttauchgänge.

    NiTroxTAucHgANg: ÜBErPrÜFEN DEr EiNgESTELLTEN PArAmETEr

    SAuErSToFFPArTiALDruckBegibt sich der Taucher auf eine Tiefe, auf der der PPO2 den eingestellten maximal zulässigenPPO2 (zwischen 1,2 und 1,6 bar) erreicht,werdenfolgendeWarnsignaleausgelöst:• blinkendeTiefenanzeige• WarntonDieWarnhinweisedauernsolangean,bisausreichend weit aufgestiegen wurde, dass derPartialdruckwiedereinenzulässigenWerterreicht.

    WArNuNgSteigen Sie, wenn ein PPO2 Alarm ausgelöst wird, sofort mindestens so weit auf, bis die Warnhinweisewiederabschalten.beendenSie den Tauchgang und kehren Sie zur Oberflächezurück.AchtenSiedabeiaufsGenauesteaufalleAnzeigenbezüglichDekompressions- und Sicherheitsstopps. Maresempfiehlt,imAnschlussaneinenPPO2 Alarm mindestens 12 Stunden lang nicht zu tauchen.

    AuSWirkuNgEN AuF DAS ZENTrALE NErVENSYSTEm

    Die Sauerstoffexposition wird durch die berechnungderCNS-Toxizität(englisch:centralnervoussystem=zentralesNervensystem) überwacht. Diese Berechnung basiertaufdenderzeitgültigenEmpfehlungenzudenExpositionsgrenzen.DieToxizitätwirdalsProzentwertzwischen0 % und 100 % ausgedrückt und auf dem Displayangezeigt.beiÜberschreitenvon75%ertönteinWarntonunddieAnzeigebeginntzublinken.

    PrEDiVE - EAN (Vor DEm TAucHgANg - NiTrox)Dieser Betriebsmodus bleibt aktiv, bis tiefer als 1,2 m (4 ft.) abgetaucht wird.

    Solange werden folgende Daten angezeigt (Abb. 47): • ArtdesTauchgangs(Ean)• Maßeinheiten(m/°Coderft./°F)• Wasserart(„Salt“-Salzwasseroder

    „Fresh“ - Süßwasser) • bergseeprogrammund-stufe(wenn

    eingeschaltet) • Korrekturfaktorund-stufe(wenn

    eingeschaltet) • Symbolfür%O2• Flaschendruckinbarbzw.psi.

    ABB. 47

    ANmErkuNgWirdimModusPredivemehrals10Minuten lang keine Taste gedrückt, schaltet sich der Puck Air aus.

    ANmErkuNgBitte schalten Sie vor jedem Tauchgang in den Modus „Set Dive“ und kontrollieren SiealleEinstellungen,vorallemdieNitrox-Parameter

    WArNuNgSie sollten den Puck Air vor jedem Tauchgang in den Modus Predive schalten.ÜberprüfenSiestetszubeginndesTauchgangs, ob der Computer korrekt eingeschaltet ist.

    TAucHgANg – NiTrox - NuLLZEiTTAucHgANg

    Ab einer Tauchtiefe von 1,2 m (4 ft.) schaltet der Puck Air in den Tauchgangsmodus („Dive“) und zeigt die Tauchgangsdaten an. Nach 20 Sekunden beginnt der Puck Air die Tauchgangsdaten im Logbuch zu speichern. Folgende Daten werden angezeigt (Abb. 48):• aktuelleTiefe(in„m“oder„ft“)• verbleibendeNullzeitinMinuten• Anzeige„nodec“(Nullzeit)• bergseeprogrammund-stufe(wenn

    eingeschaltet) • Korrekturfaktorund-stufe(wenn

    eingeschaltet) • %CNS• bisherigeTauchgangsdauerinziffern• GegebenenfallsdasSymbolDeepstop(wenn

    Stopp erforderlich)• Flaschendruckinbarbzw.psi

    ABB. 48

    Drücken der Taste zeigt weitere Informationen an (Abb. 49): • erreichteMaximaltiefe• GegebenenfallsdasSymbolDeepstop• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• verbleibendeNullzeitinMinuten• aktuelleTemperatur• Anzeige“nodec”• verbleibendeLuftzeitaufdermomentanen

    Tiefe• Aufstiegsgeschwindigkeit(analogunddigital)

    ABB. 49

    ErneutesDrückenderTastestartetfolgendeAnzeigen: • Tauchgangsart(Ean-Nitrox)•bergseeprogrammund-stufe(wenn

    eingeschaltet) •Korrekturfaktorund-stufe(wenn

    eingeschaltet) • Maßeinheiten(m/°Cbzw.ft./°F)• Wasserart(Salz-oderSüßwasser)• %O2• Flaschendruckinbarbzw.psi

    ANmErkuNgzumEinschaltenderDisplaybeleuchtungTaste 4 Sekunden lang gedrückt halten.

    TAucHgANg – NiTrox - DEkomPrESSioNSPFLicHTigEr TAucHgANg

    WirdnachAblaufderNullzeitkeinAufstiegeingeleitet, beginnt der Puck Air mit der Berechnung eines dekompressionspflichtigen Tauchgangs. Auf dem Display erscheint dann dieMeldung„dec“undesertönteinWarnton.In diesem Modus werden folgende Daten angezeigt (Abb. 50):

  • Puck Air Dive computer

    14

    ABB. 50

    • Meldung„dec“• aktuelleTiefe(in„m“oder„ft“)• TiefedestiefstenDekompressionsstopps(in

    „m“ oder „ft“) • DauerdestiefstenDekompressionsstopps• DasDeepstopSymbol(wennStopp

    erforderlich)• Aufstiegsdauer• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• %CNS• bisherigeTauchgangsdauer• Aufstiegsgeschwindigkeit(analogunddigital)• Flaschendruckinbarbzw.psi

    ABB. 51

    • erreichteMaximaltiefe• Anzeige„dec”• DasDeepstopSymbol(wennStopp

    erforderlich)• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• aktuelleTiefe(in„m“oder„ft“)• TiefedestiefstenDekompressionsstopps

    (in „m“ oder „ft“) • DauerdestiefstenDekompressionsstopps• aktuelleTemperatur• verbleibendeLuftzeitaufdermomentanen

    Tiefe• Aufstiegsgeschwindigkeit(analogund

    digital)

    ErneutesDrückenderTastestartetfolgendeAnzeigen:• Tauchgangsart(Ean-Nitrox)• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• Maßeinheiten(m/°Cbzw.ft./°F)• Wasserart(Salz-oderSüßwasser)• %O2• Flaschendruckinbarbzw.psi

    ANmErkuNgDie Displaymodi sind dieselben wie unter Lufttauchgängebeschrieben.

    ANmErkuNgWirddieTastewährenddesTauchgangsgedrückt, zeigt der Puck Air an, welcher Tiefenstopp voraussichtlich erforderlich ist.DiewährenddestatsächlichenAufstiegs angezeigten Daten können sich infolge des Tauchverhaltens davon unterscheiden. Diese Angaben sollten währenddesAufstiegsabgelesenwerden,um genauere Informationen über den geschätztenTiefenstoppzuerhalten.

    WArNuNgBitte lesen Sie aufmerksam das Kapitel über dekompressionspflichtige Lufttauchgänge.DekomprimierenSienur mit Nitrox, wenn Sie über eine entsprechende Ausbildung verfügen.

    ANmErkuNgWennSienacheinemNitroxtauchgangeinenWiederholungstauchgangmitLuftdurchführen möchten, müssen Sie den Computer auf Nitrox mit 21 % Sauerstoff einstellen.AufdieseWeisebleibtdieBerechnung des % CNS aktiv

    SicHErHEiTSSToPP

    beiTauchgängenaufTiefenüber10mwirdwährenddesAufstiegsdieFunktion„SafetyStop”(Sicherheitsstopp)aktiviert:derPuckAirempfiehltIhnendamit,einendreiminütigenSicherheitsstopp auf einer Tiefe zwischen 2,5 und 6 m (8 und 19 ft.), durchzuführen. Auf dem Display erscheint „SafeStop“ (Sicherheitsstopp). Der Timer zeigt die verbleibende Dauer des Sicherheitsstopps an.verlässtderTaucherdenobenangegebenenTiefenbereich,wirddiezeitmessungdesSicherheitsstopps angehalten. Begibt sich der Taucher wieder in den Tiefenbereich des Sicherheitsstopps, wird diese fortgesetzt. Sucht der Taucher aber anschließend eine Tiefe von mehr als 10 Metern (32 ft.) auf, wird die Dauer dieses Sicherheitsstopps nicht mehr berücksichtigt,sondernbeginntspäterwiederbei drei Minuten.AmEndeeinesdekompressionspflichtigenTauchgangsverlängertderComputerdie Dauer des Dreimeterstopps um drei Minuten und zeigt die oben beschriebenen Sicherheitsstopp-Informationen an.

    ErrEicHEN DEr oBErFLäcHE – NiTroxTAucHgANg

    Bei flacheren Tiefen als 1 m (3 ft.) wird die MessungderTauchzeitunterbrochen.Wirdnicht innerhalb von 3 Minuten tiefer als 1,2 m (4 ft.) abgetaucht, betrachtet der Puck Air den Tauchgang als beendet und speichert seine DatenimLogbuch.Wirdinnerhalbdieserzeitaberwiedertiefergetaucht,wirddiezeitmessungwiederaufgenommenunddieBerechnung des Tauchgangs fortgesetzt.Auf dem Display erscheinen folgende Angaben (Abb. 52):

    ABB. 52

    • Tauchgangsdauer• Maximaltiefe• GegebenenfallsSymbolefürTauchfehler

    (unterlassener Dekompressionsstopp, unkontrollierter Aufstieg)

    • %CNS• bergseestufe(wenneingestellt)• PersönlicherKorrekturfaktorund-stufe

    (wenn eingestellt)• FlaschendruckamEndedesTauchgangs• KältestegemesseneTemperatur

    WArNuNgEndeteinAiroderEanTauchgangmit einem unkontrollierten Aufstieg

    oder einem unterlassenen Dekompressionsstopp , werden die Modi AirundEan24Std.langgesperrtundder Puck Air arbeitet nur als Timer und Tiefenmesser (Bottom Time).

    ANmErkuNgDie Displaybeleuchtung kann im Oberflächenmoduseingeschaltetwerden.

    WArNuNgSolange ein Flugverbot anzeigt wird, dürfenSiewederHöhenlagenaufsuchennoch fliegen.

    oBErFLäcHENmoDuS - NiTroxTAucHgANg

    Nach Beenden des Tauchgangs schaltet der Puck Air vom Tauchmodus in den UhrzeitmodusundzeigtdieRestsättigungszeitund das Symbol für das Flugverbot an. zusätzlichwerdengegebenenfallsSymbole für Tauchfehler (unterlassener Dekompressionsstopp, unkontrollierter Aufstieg) angezeigt. Drücken der Taste zeigt die Dauer des Flugverbots,dieDauerOberflächenpauseundden%CNSWertan.DrückenderTasteschaltetzumMenüpunktEsc.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

  • 15

    TAucHgANg - BoTTom TimEr (ZEiTNEHmEr - TiEFENmESSEr)

    In diesem Modus arbeitet der Puck Air alselektronischerzeitnehmerundTiefenmesser, führt aber keine Nullzeit- oder Dekompressionsberechnungen durch. Die Planung von Nullzeiten bzw. einer angemessenen Dekompression obliegt daher gänzlichdembenutzer.vordemTauchgangundbeimErreichenderOberflächewerdendieselbenDatenangezeigtwie im Luft- bzw. Nitroxmodus (Abb. 53).

    ABB. 53

    Im Tauchmodus werden folgende Daten angezeigt (Abb. 54):

    ABB. 54

    Im Tauchmodus werden folgende Daten angezeigt (Abb. 54):• Tauchgangsdauer• aktuelleTiefe• Aufstiegsgeschwindigkeit• Flaschendruckinbarbzw.psi• Temperatur(in°Cbzw.°F)

    Drücken der Taste zeigt weitere Informationen an (Abb. 55):• erreichteMaximaltiefe• Temperatur(in°Cbzw.°F)• Aufstiegsgeschwindigkeit• verbleibendeLuftzeitaufdermomentanen

    Tiefe

    ABB. 55

    ErneutesDrückenderTastestartetfolgendeAnzeigen:• Tauchgangsart(bT)• Maßeinheiten(m/°Cbzw.ft./°F)• Wasserart(Salz-oderSüßwasser)• Flaschendruckinbarbzw.psi

    WArNuNgSie sollten den Puck Air vor jedem Tauchgang in den Modus Predive schalten.ÜberprüfenSiestetszubeginndesTauchgangs, ob der Computer korrekt eingeschaltet ist

    ANmErkuNgNach einem Tauchgang im Modus „BT“ kann 24 Stunden lang nicht in den Luft- oder Nitroxmodus geschaltet werden. (Diese Sperre kann umgangen werden, indem unter „Set Data“ der Restsättigungsspeichergelöschtwird).

    WArNuNgDieseFunktiondarfnurvonäußersterfahrenen und sachkundigen Tauchern benutzt werden. Nach dem Löschen desReststickstoffspeichersdarfkeinWiederholungstauchgangdurchgeführtwerden. Nach dem Löschen des Reststickstoffspeichersdarfabdemletzten Tauchgang 24 Stunden lang nicht getaucht werden.

    ANmErkuNgzumEinschaltenderDisplaybeleuchtungTaste 4 Sekunden lang gedrückt halten.

    oBErFLäcHENmoDuS - BoTTom TimEr

    RestsättigungszeitundDauerdesFlugverbotswerden genauso angezeigt wie im Luft- bzw. Nitroxmodus.

    gruNDZEiT miT TAucHFEHLErN

    beiLuft-undNitroxtauchgängenkönnenfolgende Tauchfehler erkannt und angezeigt werden:• unkontrollierterAufstieg• MissachtungderDekompressionspflichtInbeidenFällensperrtderPuckAir24Stundenlangdenbetriebsmodus„Dive–Air“und„Dive–Ean“(eskönnenwederLuft-nochNitroxtauchgängedurchgeführtwerden).IndieserzeitarbeitetderPuckAirnur als Bottom Timer und zeigt die betreffende Fehlermeldung an.

    moDuS Pc LiNk (VErBiNDuNg Zum Pc)EinspeziellesInterfacegerätmitdazugehörigerWindowsSoftwareermöglichtIhnen, Daten aus dem Logbuchspeicher des Puck Air auf einen PC zu übertragen. Der Puck Air kommuniziert mit dem PC über einspeziellesUSb-Interface-Modul(zubehör).blätternSiedurchdasHauptmenü,bisaufdem Display „PcLink“ angezeigt wird (Abb. 56).

    ABB. 56

    HaltenSiedieTastegedrückt,umdenPcLinkModus zu starten. In der Mitte des Displays erscheintdann“LinkOn”(Abb.57).

    ABB. 57

    Legen Sie den Puck Air mit dem Display nach unten und stecken Sie das Interface in den Anschluss. DetailliertereInformationenfindenSieinder Software, die für die Datenübertragung zwischen Puck Air und PC erforderlich ist.WeitereInformationenüberAustauschmöglichkeiten zwischen Puck Air undPCfindenSieaufderspeziellenSeiteaufunsererWebsitewww.mares.com.HierkönnenSieauchdieSoftwareundmöglicheUpdatesherunterladen. Drücken der Taste schaltet zumMenüpunktEsc.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

    LogBucH

    Im Logbuchmodus können die Daten der letztenTauchgängeabgerufenwerden.Der Logbuchmodus ist wie die Seiten eines Logbuchs aufgebaut, wobei allerdings Nummer 1 den zuletzt durchgeführten Tauchgangbezeichnet,“2”denzuvordurchgeführten und so weiter, bis der Speicher voll ist. Ist der Logbuchspeicher voll, wird beim nächstenTauchgangderältesteTauchganggelöscht, sodass der neue Tauchgang gespeichert werden kann.Maximal können ca. 40 Tauchstunden mit Profilpunktenin20-Sekunden-Intervallengespeichert werden.blätternSiedurchdasHauptmenübis„Logbook“ erscheint.zumÖffnendesLogbuchmodushaltenSiedann die Taste gedrückt. Die erste Seite des Logbuchs zeigt eine zusammenfassungallergespeichertenTauchgänge(Abb.58):

  • Puck Air Dive computer

    16

    ABB. 58

    • TiefstegespeicherteTiefe• Gesamttauchzeit(Stunden)• Gesamttauchgangszahl• NiedrigstegespeicherteTemperaturzumAbrufenderDatendereinzelnenTauchgängedrückenSiedieTaste(derTauchgang, der als erstes angezeigt wird, istderzuletztdurchgeführte).HaltenSiedieTastegedrückt,umzumMenüpunktEsczuschalten.HaltenSiedieTastehiergedrückt,umzumHauptmenüzurückzuschalten.WennSiedieTastedrücken,währenddieersteLogbuchseite angezeigt wird, erscheinen die Daten des zuletzt gespeicherten Tauchgangs.

    ANmErkuNgFür umfassendere Möglichkeiten der Datenspeicherung, -verwaltung und weitereAnsichtsoptionenistalszubehöreinUSb-InterfacezumPCerhältlich.

    LogBucH - TAucHgANgSNummErDieTauchgängesindinumgekehrterchronologischerReihenfolgegeordnet,d.h.vomjüngstenzumältesten.EswerdenfolgendeDatenangezeigt:• ArtdesTauchgangs(„Air“-Luft,„Ean“-

    Nitrox, „BT“ - Bottom Timer) • FortlaufendeTauchgangsnummer• AbwechselndDatumundUhrzeitzubeginn

    des Tauchgangs UmweitereTauchgangsdateneinzusehen,halten Sie die Taste gedrückt.

    LogBucH - TEcHNiScHE DATENIn diesem Modus werden die zusammenfassenden Angaben zu jedem einzelnen Tauchgang angezeigt (Abb. 59):

    ABB. 59

    • ErreichteMaximaltiefe• MaximaleAufstiegsgeschwindigkeit• SymbolfürunkontrolliertenAufstieg• UnterlasseneDekompression

    (nurimModusAirundEan).• Anzeige„dec“bei

    dekompressionspflichtigenTauchgängen(nurimModusAirundEan).

    • AnzeigefürunterbrochenenDekompressionsstopp (nur im Modus Air undEan).

    • GewählterKorrekturfaktor(nurimModusAirundEan).

    • Anzeige„nodec“beiNullzeittauchgängen(nurimModusAirundEan).

    • Gewähltesbergseeprogramm (nurimModusAirundEan).

    • Tauchgangsdauer• NiedrigstegespeicherteTemperatur• Flaschendruckinbarbzw.psi• Maximaler%CNSWert

    (nur im Nitroxmodus)

    Drücken der Taste zeigt Folgendes an:• Wasserart(„Salt“-Salzwasseroder

    „Fresh“ - Süßwasser) • AnfänglicherFlaschendruckinbarbzw.psi• %O2 im Atemgemisch (nur im Nitroxmodus)Taste gedrückt halten schaltet zur ersten Seite des aktuellen Tauchgangs zurück. TastedrückenblättertbiszumEndedurchdieTauchgänge.ErneutesDrückenderTasteschaltetzumMenüpunktEsc.Gedrückthaltender Taste beendet dieses Menü und schaltet zurückinsHauptmenü.

    ANmErkuNgbeiTauchgängenimModusbottomTime beziehen sich die Symbole für unkontrollierten Aufstieg und unterlassene Dekompression auf den vorangegangenen Tauchgang.

    PLANuNgSmoDuS - roLLiErENDE NuLLZEiTEN

    In dieser Funktion kann der Taucher durch dieNullzeitenblättern,wobeideraktuelleRestsättigungsstatusautomatischberücksichtigtwird. Bei den angezeigten Nullzeiten werden alle unterSetModevorgenommenenEinstellungenberücksichtigt.

    blätternSiedurchdasHauptmenübisPlanningerscheint.HaltenSiedieTastegedrückt,umdenPlanungsmodus zu starten (Abb. 60).

    ABB. 60

    Durch Drücken der Taste wird um jeweils 3 m bis maximal 48 m (157 ft.) abgetaucht. Für jede Tiefe wird die entsprechende Nullzeit in Minuten angezeigt. Bei eingeschaltetem NitroxmoduswirdzusätzlichdereingestellteSauerstoffanteil angezeigt. In diesem Fall hängtdiemöglicheMaximaltiefevomSauerstoffanteil und dem programmierten maximalen PPO2 ab. Ist die Maximaltiefe erreicht, schaltet das Drücken der Taste zum MenüpunktEsc.GedrückthaltenderTastebeendet dieses Menü und schaltet zurück ins Hauptmenü.

    ANmErkuNgDer Planungsmodus steht nur zur verfügung,wennunter„SetMode“AiroderEaneingestelltwurde.

    ANmErkuNgUmzumMenüpunktEsczuschaltenundden Planungsmodus zu verlassen, halten Sieeinfachzueinembeliebigenzeitpunktdie Taste gedrückt.

    SYSTEmmENÜ

    blätternSiedurchdasHauptmenübisSystemangezeigt wird.HaltenSiedieTastegedrückt,umdasMenüSystem zu starten. HierwirdFolgendesangezeigt:• DieSeriennummer• DieFirmwareversion• DieAnzahlderbishererfolgten

    Batteriewechsel• DerLadezustandderbatterie,indrei

    möglichen Stufen:- battery: Ok - battery: Lo1- battery: Lo2

    Drücken der Taste schaltet zum Menüpunkt Esc.GedrückthaltenderTastebeendetdiesesMenüundschaltetzurückinsHauptmenü.

  • 17

    ANmErkuNgUmeinenbatteriecheckdurchzuführen,haltenSiedieTastegedrückt,währendderLadezustand der Batterie angezeigt wird.

    FAQ - HäuFig gESTELLTE FrAgEN•

    Frage:Waspassiert,wennichdiebatteriennach einem Tauchgang, aber vor Ablauf der Restsättigungszeitwechsle?Antwort:DerRestsättigungsspeicherwirdgelöschtunddieRGbM-EntsättigungsberechnungendervorangegangenenTauchgängewerdenabgebrochen. Der Taucher, der diesen Computer zuletzt benutzt hat, darf deshalb mindestens 24 Stunden lang keine Wiederholungstauchgängedurchführen.Frage:Waspassiert,wennicheinenTauchgangbeginne,währendderPuckAirnochimSystemModusist?Antwort: Auch im System Modus schaltet der Puck Air innerhalb von 20 Sekunden, nachdem tiefer als 1,2 m (4 ft.) abgetaucht wurde, in den Modus Dive.Frage:GehendieimLogbuchgespeichertenDatenbeimbatteriewechselverloren?Antwort: Nein.Frage:Waspassiert,wenneswährendeines Luft- oder Nitroxtauchgangs zu einem unkontrollierten Aufstieg kommt oder ein Dekompressionsstoppnichteingehaltenwird?Antwort: Nach dem Tauchgang schaltet der Puck Air automatisch in den „Stop“ Modus. In diesem Fall steht nur noch der Modus „Bottom Time“zurverfügung.Frage:Worankannmanerkennen,obder Modus „Bottom Time“ vom Benutzer eingestellt wurde oder als Folge von TauchfehlernwährenddesvorherigenTauchgangsvomGeräterzwungenwurde?Antwort: Im letzteren Fall werden, im TauchmoduswieimOberflächenmodus,außer der Anzeige „Bottom Time“ auch die entsprechenden Fehlersymbole angezeigt.Frage:Wennichnacheinemim„bottomTime“ Modus durchgeführten Tauchgang in denModus„Air“oder„Ean“schalte,wiewirdderneueTauchgangdanngehandhabt?Antwort: Sie können den Puck Air nach einemTauchgangimModus“bottomTime”24 Stunden lang nicht in den Modus „Air“ oder „Ean“schalten.Frage:WarumistderModusPlanningnacheinemTauchgangmanchmalgesperrt?Antwort: Das ist der Fall, wenn Sie bei einemTauchgangnichtordnungsgemäßdekomprimiert oder einen unkontrollierten Aufstieg gemacht haben. In diesem Fall schaltet der Puck Air in den Modus Bottom Time und sperrt 24 Stunden lang die FunktionenDive-AirundDive-Ean.Frage:WozudientderModusSystem?Antwort: Im Modus System können SiedieSpezifikationenIhresPuckAirTauchcomputers abrufen.Frage:WofindeichdieSeriennummer?Antwort: Im Modus System. Frage: Ich besitze bereits ein Iris Interface. KannichesfürdenPuckAirbenutzen?Antwort: Nein.Frage:WerdendiedreiMinutenSicherheitsstopp in die Aufstiegszeit eingerechnet?

    Antwort: Die drei Minuten Sicherheitsstopp sind in der Aufstiegszeit nicht enthalten.Frage:WasisteinTiefenstopp?Antwort:UmdieWahrscheinlichkeitzuverringern, dass sich Mikroblasen bilden und ausdehnen können, fordert der Puck Air bei dekompressionspflichtigenTauchgängenundTauchgängennahederNullzeitgrenzenjenachTauchgangsprofilzueinerReihevoneinminütigen Tiefenstopps auf verschiedenen Tiefen auf. Dies ist eine der Besonderheiten desRGbMMares-WienkeAlgorithmus.Frage:WennichweiterauftauchealsfürdenTiefenstopp vorgesehen, kann ich dann wieder abtauchen,umdenStoppnachzuholen?Antwort:WennSiedieTiefefürdenTiefenstopp um mehr als einen Meter (3 ft.) unterschreiten,entfälltdieserStopp.Frage:WarumerscheintwährenddesTauchgangsdasDEEPSTOPSymbolnicht?Antwort:DieAnzeigeDEEPSTOP(Tiefenstopp)erscheint nur bei dekompressionspflichtigen TauchgängenundbeiTauchgängennahederNullzeitgrenzen.Frage:Waspassiert,wennichmeinenTiefenstopp beginne und dann wieder abtauche?Antwort:WennSiedenTiefenstoppbeginnenund dann wieder abtauchen, stoppt der Countdown.Erläuftweiter,wennSiedieTiefenstopp-Tiefe wieder aufsuchen. Frage:WarumschaltetsichderPuckAirnacheinemTauchgangnichtaus?Antwort:vorAblaufdesFlugverbotsschaltetder Puck Air nach einem Tauchgang in den UhrzeitmodusundzeigtInformationenüberden jüngsten Tauchgang an.Frage:WennderComputerbeiangeschlossenem Schlauch im Modus Predive ist, kann ich dann Predive verlassen, um Einstellungenzuändern?Antwort: Auch im Modus Predive, oder wenn der Puck Air die Flaschendaten ausliest, können Sie diesen Modus verlassen, indem Sie die Taste gedrückt halten. Dann können Sie die Einstellungenändern.Frage: Kann ich auch den Modus Dive beenden,umdieEinstellungenzuändern?Antwort: Nein.

    WArNuNgWirddiebatterienacheinemTauchgang, aber vor Ablauf der Restsättigungszeitausgewechselt,wirdderRestsättigungsspeichergelöschtunddieRGbMEntsättigungsberechnungendervorangegangenenTauchgängewerdenabgebrochen. Der Taucher, der diesen Computer verwendet hat, darf mindestens 24 Stunden lang nicht tauchen.

    PFLEgE uND WArTuNg•

    NachSalzwassertauchgängensolltederPuck Air mit Süßwasser gespült werden, damit sich kein Salz ablagern kann. Dabei muss der Puck Air am Schlauch angeschlossen sein.verwendenSiekeineChemikalien;haltenSiedenPuckAireinfachunterfließendesWasser.

    ANmErkuNgFür eine fehlerfreie Datenübertragung auf den PC ist es besonders wichtig, dass diebeidenPinsaufderRückseite(nebendem Batteriefachdeckel) nach jedem Tauchgang gründlich mit Süßwasser gereinigt werden.

    WennSieeineFehlfunktionfeststellen,benutzen Sie das Instrument nicht zum Tauchen, sondern lassen Sie es in einem autorisierten Mares Service Center prüfen. Das Instrument muss in jedem Fall alle 2Jahrebzw.alle100Tauchgängeineinemautorisierten Mares Service Center gewartet werden.

    ANmErkuNgWenndieInnenseitedesKunststoffdisplaysbeschlägt,müssenSiedenPuckAirumgehend zu einem autorisierten Mares Service Center bringen.MareshaftetinkeinemFallfürSchädendurcheingedrungenesWasser,dieaufeinen fehlerhaften Batteriewechsel zurückzuführen sind.

    WArNuNgWennSieeineFehlfunktionoderUndichtigkeitfeststellen,bringenSie das Instrument umgehend zu einem autorisierten Mares Service Center.ÖffnenSiekeinesfallsdasComputergehäuse,dadurcherlischtjeglicherGarantieanspruch.

    WArNuNgbeiunsachgemäßerbehandlungkanndasKunststoffdisplay verkratzen

    WArNuNgDas Kunststoffdisplay wird von einer einfach auszuwechselnden Abdeckunggeschützt(MaresErsatzteil,Artikelnummer 44200617).

    HiNWEiSE Zur LAgEruNgLagertemperatur: -20 bis +70 °C (-4/+158 °F). Knicken Sie den Schlauch beim Auswechseln nichtab,daerdadurchbeschädigtwürde(Mindestradius 31 mm).

    HiNWEiSE Zum TrANSPorT Für den Transport sind keine Besonderheiten zu beachten. Sie können den Puck Air, stoßgeschützt,zusammenmitdemRestIhrerTauchausrüstung transportieren.

    BATTEriEWEcHSEL Das Auswechseln der Batterie ist eine diffizileArbeit,diegrößteSorgfalterfordert.Wirempfehlen,denbatteriewechselvoneinem autorisierten Mares Service Center durchführen zu lassen. MareshaftetnichtfürSchäden,dieaufeinenBatteriewechsel zurückzuführen sind.

  • Puck Air Dive computer

    18

    ANmErkuNgMaresrespektiertdieUmweltundmachtSie deshalb darauf aufmerksam, dass alte Batterien keinesfalls im Freien weggeworfenwerdendürfen.EntsorgenSie alte Batterien ausschließlich in dendafürvorgesehenenbehälternfürSondermüll.

    WArNuNgÜberprüfenSiesorgfältigdenO-Ring:er darf keinerlei Anzeichen von beschädigung,Rissenoderverformungaufweisen.WennnötigersetzenSieihndurcheinenneuenO-Ring(MaresErsatzteil,Art.Nr.44200654).

    ÖffnenSiedenwasserdichtenGehäusedeckelaufderRückseitedesPuckAirdurchDrehengegendenUhrzeigersinn.SetzenSieindenbeidenNuteneinenHebelanund nehmen Sie den Deckel ab.Nehmen Sie die alte Batterie heraus und achtenSiedabeiaufdiePolarität.Legen Sie eine neue Batterie vom Typ Lithium CR2450ein.AchtenSiesorgfältigdarauf,dassSie die Batterie richtigherum einlegen. ÜberprüfenSiedieDichtungimDeckel.RichtenSiedenDeckelsoaufdemPuckAiraus, dass die Symbole korrekt positioniert sind.DrückenSiedenDeckelaufdasGehäuse.HaltenSiedenDeckelgedrücktunddrehenSieihnimUhrzeigersinn,bisdieSymboleaufeinanderzeigen

    WArNuNgMaresbehältsichdasRechtvor,Garantieleistungenzuverweigern,wenndiePflege-undWartungsanleitungennichtbeachtet werden.

    iANScHLuSS DES Puck Air AN DEN HocHDruckScHLAucH Der Puck Air besteht aus zwei getrennten Teilen: dem Computer selbst und dem Hochdruckschlauch,diebeidefüreinenBetriebsdruck von 300 bar ausgelegt und geprüft sind.DerHochdruckschlauchmussandererstenStufe des Atemreglers montiert werden, bevor der Atemregler an die Flasche angeschlossen wird.Wirdermontiert,wennderAtemreglerbereits an der Flasche angeschlossen ist, müssen Sie sich vergewissern, dass das Flaschenventil komplett geschlossen ist, und die Luftdusche an der zweiten Stufe drücken, um sicherzustellen, dass das System nicht unter Druck steht. 1. Sehen Sie in der Bedienungsanleitung

    des Atemreglers nach, wo sich die HochdruckanschlüsseandererstenStufebefinden(dieHochdruckanschlüssesindeventuellmit„HP“oderdemMaximaldruckgekennzeichnet). Drehen Sie die verschlussschraubeausdemgewünschtenAnschluss.

    2. Nehmen Sie die Schutzkappe vom Schlauchgewinde.

    3. Drehen Sie den Schlauch handfest in den HochdruckanschlussdererstenStufeein.ziehenSieihnvorsichtigmiteinem14mmGabelschlüsselfest.beiverwendung

    eines Drehmomentschlüssels mit 8 N/m festziehen. Der Puck Air ist damit betriebsbereit.

    WenndasSystemnachdemÖffnendesFlaschenventils unter Druck steht, schließen Siedasventilwieder,umzuüberprüfen,obUndichtigkeitenvorliegen.DervomPuck Air angezeigte Druck muss konstant bleiben und darf nicht abfallen. Sinkt der angezeigte Druck, tauchen Sie bitte nicht, sondern überprüfen Sie erneut das gesamte System.vergessenSienicht,währenddesTauchgangsregelmäßigdenRestdruckabzulesen.Der Puck Air ist mit einem ausreichend langen Schlauch ausgestattet, um eine bequeme Handhabungzuermöglichen.DasInstrumentsollte in jedem Fall mit den entsprechenden HalternamJacketbzw.derbegurtunggesichert werden.SchützenSiedasInstrumentvorSchlägenundStößen.DerPuckAirdarfnurmitSCUbAbauteilenmitCE-zulassungverwendetwerden.

    WArNuNgDer Puck Air darf nicht am Schlauch angeschlossen bzw. vom Schlauch abgenommen werden, wenn das System unter Druck steht. Soll der Computer an einer bereits an der Flasche montierten ersten Stufe angeschlossen werden, muss das System vorher, wie oben beschrieben, entlüftet werden.

    vorderbenutzungmüssenSiesichvergewissern, dass der Puck Air für den maximalen nominalen Arbeitsdruck des Atemreglers ausgelegt ist, an den er montiert werden soll. Der nominale Arbeitsdruck desPuckAiristaufderGehäuserückseiteangegeben.Nachdem Sie den Puck Air angeschlossen haben, öffnen Sie das Flaschenventil langsam, umden„Peitschen“Effektzuvermeiden,derbeimEinströmendesHochdrucksindenSchlauchentsteht.RichtenSiedaszifferblattdesPuckAirbeimÖffnendesFlaschenventilsimmer auf den Boden.

    WArNuNgBei Nitroxmodellen muss/müssen das/die Flaschenventil(e) wegen des verpuffungsrisikosbesonderslangsamgeöffnet werden.

    WArNuNgErsetzenSieuntergarkeinenUmständenden Schlauch durch einen anderen Schlauchtyp.FragenSieIhrenHändleroder Mares, welcher Schlauchtyp für den Puck Air verwendet werden darf.

    komPASS

    TEcHNiScHE mErkmALE• Seitlichundvonobenablesbar(Peil-und

    Marschkompass).• ÖlbadsystemmitTemperaturkompensation.• MaximaleNeigung20°.• DoppelmagnetfürschnelleresAnsprechen.

    ZiFFErBLATT• Durchmesser:50mm.• Anzeige:Einstellringmitbezifferungin

    10° Schritten.

    mATEriALiEN - gEHäuSE• HochfesteTechnopolymere.• Polycarbonat.

    WArTuNg uND PFLEgE• SchützenSiedasInstrumentvordirektem

    SonnenlichtundWärmequellen.• behandelnSiedenKompasswiejedes

    PräzisionsinstrumentundvermeidenSieStößeundSchläge.

    • SpülenSiedenKompassnachjedemTauchgang in Süßwasser.

    WArNuNgMaresbehältsichdasRechtvor,Garantieleistungenabzulehnen,wenndieHinweisezuPflegeundWartungderoben genannten Produkte nicht beachtet werden.

    moNTAgE DES komPASSmoDuLS

    (zubehör, nicht im lieFerumFang enthalten)Bitte gehen Sie bei der Montage des Kompassmoduls folgendermaßen vor und beachten Sie die Abbildungen 61-68: 1. Stift herausziehen

    ABB. 61

    2.PuckAirvonderRückseitehersoweitausder Konsole ziehen, bis der Luftanschluss sichtbarundzugänglichist.

    ABB. 62

    3.PuckAirmitdempassendenWerkzeugvom Schlauch nehmen

    ABB. 63

    4. Schlauch aus der Konsole ziehen

  • 19

    ABB. 64

    5. Schlauch in die neue Konsole einsetzen. 6. Schlauch am Puck Air anschließen.

    ABB. 65

    7. Puck Air wieder in die Konsole einsetzen.

    ABB. 66

    8. Stift einsetzen.

    ABB. 67

    ABB. 68

    TEcHNiScHE DATEN/ •FuNkTioNELLE mErkmALE

    TEcHNiScHE DATEN

    FinimeterFunKtionDas in den Puck Air Tauchcomputer integrierte Finimeter wurde von den akkreditierten PrüfstellenNr.0426–ITALCERT,v.leSarca,336–20126Mailand-ItalienundvonINPP–Entréen°3–PortdelaPointeRougebP157-13267-Marseille–Frankreich-geprüftunderhieltdieCE-zulassung.Das in den Puck Air Tauchcomputer integrierte Finimeteristgem.EuropäischerRichtlinie89/686/CEEeinGerätderKategorieIII,underfülltdieinderharmonisiertenEuronormEN250/2000festgelegtenAnforderungenfürdieverwendungmitAtemluftnachEN12021(Sauerstoffanteil 21 %). DasFinimetererfülltdieinderEuronormEN13949:2003fürdieverwendungmitsauerstoffangereicherter Luft (Nitrox) festgelegten Anforderungen.DieverfahrenfürdieCE-zulassungunddiebestätigungderLeistungsdatendesFinimeters im Puck Air Tauchcomputer gem. EuronormenEN250:2000undEN13949:2003geltenfüreinemaximaleWassertiefevon50 Metern.Der Puck Air Tauchcomputer darf in kaltem Wasser(Temperaturunter10°C)verwendetwerden.

    KennzeichnungFolgendeKennzeichnungenbefindensichaufderGehäuserückseitedesInstruments:• maximalzulässigerDruck:300bar/4.350psi• Referenznorm:EN250/2000• Referenzkennzeichnung:CE0426DieKonformitätskennzeichnungbestätigt,dassdiegrundlegendenGesundheits-undSicherheitsanforderungengemäßAnhangIID.und89/686/CEEerfülltsind.DienachdenbuchstabenCEstehendezahlbedeutet,dassdie akkreditierte Prüfstelle Nr. 0426 - Italcert, v.leSarca,336-I-20126MAILAND,Italien-mitderProduktionskontrollegemäßArt.11bDe89/686/EECbeauftragtist.

    merKmaleMaximaler Betriebsdruck: 360 bar (5150 psi).Auflösung:DiegarantierteGenauigkeitderDruckmessungbeträgt:• bei50bar±5bar •bei750psi±72psi• bei100bar±10bar •bei1450psi±145psi• bei200bar±10bar •bei2900psi±145psi• bei300bar±15bar •bei4350psi±217psiLuftfluss am Anschluss: < 100 l/min bei einem Druck von 100 bar.

    meSSgenauigKeitMetrische Maßeinheiten: 1 bar EnglischeMaßeinheiten:10psi

    hochDrucKmeSSung• alle5Sekunden

    tieFenmeSSung• MaximaleTiefenanzeige:150m(492ft.)• Auflösung:

    - 10 cm (3,95 in) im Bereich von 0-100 m (0-328 ft.)

    - 1 m (3,28 ft.) im Bereich von 100-150 m (328-492 ft.)

    • TemperaturkompensationderMessungzwischen -10 und +50 °C (14/122 °F)

    • Messgenauigkeitbei0bis80m(0-262ft.):±1%desAnzeigebereichs

    • Tiefenanzeige:inMeter(m)oderFuß(ft)• ManuelleEinstellungSüß-/Salzwasser• UnterschiedzwischenSüß-undSalzwasser:

    2,5 %.

    temPeraturmeSSung • Messbereich:-10/+50°C(14/122°F)• Auflösung:1°C(1°F)• Messgenauigkeit:±2°C(±4°F)• Temperaturanzeige:inGradCelsius(°C)

    oder Fahrenheit (°F) • betriebstemperatur:-10bis+50°C

    (14/122 °F) • Lagertemperatur:-20bis+70°C(-4/+158°F)

    batterie• 3vCR2450Lithiumbatterie.• Lebensdauer:über170Tauchgänge*

    * ANmErkuNgAngaben beziehen sich auf Berechnungen mit folgenden Parametern:• DurchschnittlicheTauchgangsdauer:

    45 min. • 12MonateimModusOFFMode.• DieLebensdauerderbatterieistvon

    derbetriebstemperaturabhängig.• beiniedrigenTemperaturensinktdie

    Lebensdauer der Batterie.• DieLebensdauerderbatterieschwankt

    jenachverwendung.

    algorithmuS• RGbMMares-Wienke,dasErgebniseiner

    zusammenarbeitvonDr.bruceR.WienkeunddemMaresResearchandDevelopmentCenter.

    • 10Gewebekompartimente• Reduzierungdeszulässigen

    Gradienten(M-Faktoren)beiWiederholungstauchgängen,beiTauchgängen,dietiefersindalsdervorangegangene und bei mehreren Tauchtagen.

    • TiefeDekompressionsstopps• Sicherheitsstopp• Aufstiegsgeschwindigkeit:10m/min• bergseeprogramme:

    - P0: 0 - 700 m NN (0-2296 ft.) - P1: 700 - 1500 m NN (2296-4921 ft.) - P2: 1500 - 2400 m NN (4921-7874 ft.) - P3: 2400 - 3700 m NN (7874-12139 ft.)

    • PersönlicherKorrekturfaktorfürzusätzlicheSicherheit

    mechaniSche merKmale• Kunststoffdisplay• AbdeckungfürKunststoffdisplay• 1Taste

    FuNkTioNELLE mErkmALE

    tauchgangSarten - betriebSmoDi• Air-Lufttauchgänge• Ean-Nitroxtauchgänge• bottomTime-Tauchtimer+Tiefenmesser

    rollierenDe nullzeiten• 12-48m(39-157ft.)

    logbooK (logbuch)• Logbuchspeicher

  • Puck Air Dive computer

    20

    • AlleTauchgängewerdenmitProfilpunktenin 20-Sekunden-Intervallen gespeichert, gesamt maximal 40 Stunden.

    DiSPlaybeleuchtung• Timergesteuert

    Warntöne • verletzungderDekompressionspflicht• ÜberhöhteAufstiegsgeschwindigkeit• EndederNullzeit• Tiefenstopp• Maximaltiefeinbezugaufeingestellten

    PPO2maxWert

    Pc iNTErFAcEUSb(zubehör)

    gArANTiE•

    DieGarantiefürMaresProduktegiltfür zwei Jahre und unterliegt folgenden beschränkungenundbedingungen:• dieGarantieistnichtübertragbarundgilt

    ausschließlichfürdenErstkäufer.• Maresgewährleistet,dassdasMares

    Produkt frei von Materialfehlern und Herstellungsmängelnist:nachgründlichertechnischerÜberprüfungwerdenschadhafte Teile kostenlos ersetzt.

    • MaresS.p.A.lehntjeglicheHaftungfürUnfällejeglicherArtab,zudenenesinfolgevonveränderungenanoderunsachgemäßerverwendungderProduktekam.

    iNkrAFTSETZEN DEr gArANTiEUmdieGarantieinKraftzusetzen,mussderErstkäuferdieausgefüllteundvomverkäuferabgestempelteGarantiekarteinnerhalbvon10Tagen nach dem Kauf an Mares S.p.A. senden. Produkte,diezurRevisionoderReparaturinnerhalbderGarantie,oderausirgendeinemanderenGrundeingeschicktwerden,dürfenausschließlichvomverkäufereingesandtwerden. Der Sendung muss der Kaufbeleg beiliegen.DerversanderfolgtaufRisikodesAbsenders.

    gArANTiEAuSScHLÜSSE• SchädendurcheingedrungenesWasser

    inFolgeunsachgemäßerHandhabung(z. B. verschmutzte Dichtung, falsch geschlossenes Batteriefach, etc.).

    • bruchoderKratzeramGehäuse,GlasoderbandinfolgevonGewalteinwirkungoderStößen.

    • SchädeninFolgezuhoheroderzuniedrigerTemperaturen.

    • SchädeninFolgeunsachgemäßerAnwendung von Druckluft mit Drücken über dem angegebenen maximalen Betriebsdruck von 360 bar (5150 psi).

    ProDukTcoDEzumAbrufendesProduktcodesschaltenSieindas Menü System. HierwirddieSeriennummerdesComputersangezeigt. Tragen Sie diese Nummer in denbeiliegendenGarantiescheinein.Die Seriennummer ist zudem auf der verpackungdesPuckAirangegeben.

    ENTSorgEN DES gEräTES•

    DiesesGerätmussalsElektronikschrottentsorgtwerden.WerfenSieesnichtindenHausmüll.SiekönnendasGerätauchzurordnungsgemäßenEntsorgungbeiIhremMaresHändlerabgeben.

  • MaresS.p.A.-Salitabonsen,4-16035RAPALLO-ITALY-Tel.+3901852011-Fax+390185669984www.mares.com

    cod.

    442

    0075

    9 -

    rev.

    A -

    04/

    09 -

    Art

    book

    483

    5/09

    Algorithm

    Deep Stop