Click here to load reader

Regina Willwerth Verbundzentrale des GBV (VZG)

  • View
    42

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Kataloge der Zukunft: RDA und Suchmaschinen – Workshop FAG Fernleihe / Leihverkehr Online-Fernleihe und elektronische Zeitschriften im GBV. Regina Willwerth Verbundzentrale des GBV (VZG) 17. Verbundkonferenz des GBV, Oldenburg, 27. August 2013. Zur Einstimmung …. - PowerPoint PPT Presentation

Text of Regina Willwerth Verbundzentrale des GBV (VZG)

PowerPoint-Prsentation

Kataloge der Zukunft: RDA und Suchmaschinen Workshop FAG Fernleihe / Leihverkehr

Online-Fernleihe und elektronische Zeitschriftenim GBV

Regina WillwerthVerbundzentrale des GBV (VZG)

17. Verbundkonferenz des GBV, Oldenburg, 27. August 2013

0Zur Einstimmung 1

1Its the license agreement, stupid!Nach verbreiteter Auffassung befinden sich die auf Verlagsservern liegenden eJournals nicht im Bestand einer Bibliothek, die Bibliothek hat lediglich vertraglich geregelte Zugriffs- und NutzungsrechteGebende Bibliotheken mssen sicherstellen knnen, dass lizenzvertragliche Regelungen zur Fernleihe eingehalten werdenDatenbanken (EZB, ZDB, Verbundkataloge) mssen die lizenzvertraglichen Regelungen in codierter Form und zwischen den Systemen austauschbaren Formaten enthaltenDie Codierungen mssen von den angeschlossenen oder integrierten Online-Fernleihsystemen ausgewertet werden knnen

22Datenformat EZB/ZDBZDB-PICA3-KategorieNameInhalte (Unterfelder)Beispiel(e)4801Exemplarbezogener KommentarKommentar zum Fernleihindikator

%Pro Tag nur ein Ausdruck7100Signatur(en)/Standort(e)Fernleihindikator Pos. 1: k - Kopiee - Kopie, elektronischer Versand an Endnutzer mglich n - keine FernleihePos. 2: n - Vertragsrechtliche Einschrnkung auf Inland Pos. 3: p - Elektronischer bertragungsweg zwischen den Bibliotheken vertraglich ausgeschlossen, nur Papierkopie mglich%kn - Kopie, nur Inland

%en elektronischer Versand an Endnutzer, nur Inland

%kxp Kopie, Inland und Ausland, elektronischer ber-tragungsweg zwischen Bibliotheken ausge-schlossen7120Bestandsangaben in maschinell interpretierbarer FormLizenzierte Zeitrume/v1/b1921/V85/E20057140Aufbewahrungs-/ Verfgbarkeitszeitraum, Moving wall -I00133Stand DatenerfassungFernleihinformationen fr ca. 135 National- und Konsortialpakete in der EZB erfasstEntspricht ca. 22.500 elektronischen Zeitschriftentiteln Entspricht rund 18% der in der ZDB nachgewiesenen eJournals Erfassung erfolgte durch MitarbeiterInnen der Geschftsstellen der regionalen Konsortien und der National- und AllianzlizenzenStatistik zu Fernleihindikatoren:In 88 Paketen: Kopie erlaubt In 6 Paketen: Kopie erlaubt, elektronischer Versand an Endnutzer/in erlaubtIn 41 Paketen: Kopie erlaubt, elektronische Lieferung zwischen Bibliotheken untersagt

44Der nchste SchrittDatenerfassung durch die Bibliotheken24. Juni 2013 Freigabe der neuen Funktionen zur Eingabe von Fernleihinformationen in der EZB

5

5Wichtig ist, dass mglichst viele EZB-Anwenderbibliotheken fr einen mglichst hohen Prozentsatz ihrer Pakete und Einzellizenzen Fernleihinformationen ber die Schnittstelle einpflegenIn den Bibliotheken sind ggf. Leitlinien fr die Erfassung, Pflege und die Interpretation der Fernleihindikatoren festzulegen.Problemfall 1: Kein Lizenzvertrag vorhanden Problemfall 2: Fernleihe im Vertrag nicht geregeltProblemfall 3: Print first and scan, then electronic delivery OK / Ariel or equivalentProblemfall Nachverhandeln hufig zwecklos zuknftig besser verhandeln!Bedarf an Informationsveranstaltungen?

6Vermutlich 6GBV Stand und AusblickDie wesentlichen Ziele bei der Integration von elektronischen Zeitschriften in den Leihverkehr sind:berregionale Verfgbarkeit dieser im Bestand von Bibliotheken bestndig zunehmenden Medienart automatische Zusammenfhrung paralleler Print- und elektronischer Ausgaben von Zeitschriften im Bestellvorgang Vermeidung unntiger Fernleihbestellungen, wenn ein Nutzer Zugriff auf den elektronischen Volltext hat 77Konvertierung der EZB Lizenz- und Fernleihdaten der GBV-Bibliotheken aus EZBxml in GBV-Pica+

EZB915367update2023747-9201000-818DE-18SUBHHGBV242 ... http%3A%2F%2Fwww.sub.uni-hamburg.de%2Frecherche%2Felektronische-zeitschriften%2Fverlagsserver.html%3Flang%3Dde%23natli_springer

1199942002

ktruetruekeine Fernleihe an kommerzielle Bibliotheken liefern

[email protected]/02 a14-08-13bbu201B/02 014-08-13t14:35:02.000201D/02 014-08-13bezbloka2004201U/02 [email protected]/02 01359810501206W/02 0EZB915367209A/02 dsx00209B/02 akyx52209B/02 a02pcxxd11x53209C/02 aolr-ezbx00220B/02 aNationallizenz220B/02 akeine Fernleihe an kommerzielle Bibliotheken liefern220B/02 aNur Inland220B/02 anur Papierkopie [email protected]/02 d1j1999n4k2002231B/02 alizensiert: 1.1999 - 4.2002

7002 14-08-13 : bu0248 utf84802 Nationallizenz4802 keine Fernleihe an kommerzielle Bibliotheken liefern4802 Nur Inland4802 nur Papierkopie erlaubt7100 @ s7120 /v1/b1999/V4/E20027121 lizensiert: 1.1999 - 4.20027901 14-08-13; ezblok/20047903 14-08-13 14:35:02.0008052 ky8053 02p%xx{11}8100 olr-ezb8595 EZB9153677800 135981050188EinstiegsworkflowNur eOnly-Zeitschriften bestellbar, alle anderen eJournals bleiben zunchst fr die Fernleihe gesperrtBei Bestellaufgabe Holdinganalyse und Leitweggenerierung auf der Grundlage der in den Exemplardaten codierten Fernleih- und LizenzinformationenBestellungen sollen nur Bibliotheken zugewiesen werden, die berechtigt sind, zu liefern

99Aufsatzbestellung aus eJournal (eOnly)10

10Workflow gebende BibliothekAbruf und Ausdruck der Bestellungen ber die jeweiligen lokalen AnwendungenBestellbearbeitung in der gebenden Bibliothek in der Anfangsphase teilweise manuell (Download des Aufsatzes vom Verlagsserver, Verknpfung mit Leihschein bzw. Deckblatt).Zunchst wird geringes Bestellaufkommen erwartet Lieferung der Aufstze ber den zentralen Verteilserver, wenn zulssigLieferung ber Verteilserver garantiert den sog. sicheren elektronischen Versand, der in Lizenzvertrgen z.T. vorgeschrieben ist.Ausdruck der Aufstze in der nehmenden Bibliothek Aushndigung der Papierkopie an Nutzer/innen

1111Pilotphase mit 7 Liefer-bibliotheken, darunter 6 MyBib eDoc-BibliothekenAnleitung fr Bestell-bearbeitung wird zur Verfgung gestelltAngepasstes MyBib eDoc-Deckblatt mit Hinweis Elektronische ZeitschriftBei Lieferung ber Verteilserver Umwandlung Verlags-PDF in graphisches PDF To do: automatisierte Deckblatterzeugung fr Kopienversand ber Verteilserver12

12Nchste Schritte: Zusammenfhrung paralleler AusgabenAuch elektronische Zeitschriften mit parallelen Printausgaben bestellbarGrne, also frei zugngliche eJournals bleiben fr die Fernleihe gesperrt Beim Bestellvorgang werden die parallelen Ausgaben automatisch bercksichtigt (record linking)Holdings der elektronischen und gedruckten Ausgabe werden in einer Holdinganalyse ausgewertet und ein gemeinsamer Leitweg generiert

1313Aufsatzbestellung auf parallele Ausgaben14

Na toll!1415

15Workflow gebende BibliothekFall1: In Lieferbibliothek nur Printausgabe vorhanden bzw. verfgbar (Lizenzinformationen nicht nachgewiesen)Fall 2: In Lieferbibliothek nur elektronische Ausgabe verfgbarFall 3: In Lieferbibliothek sowohl Print- als auch elektronische Ausgabe verfgbar

Elektronische Ausgabe verfgbar, elektronische Lieferung zwischen Bibliotheken untersagt vs. Printausgabe verfgbar, elektronische Lieferung ber Verteilserver zulssig

16

16Nchste Schritte: Vermeidung unntiger FernleihbestellungenInnerhalb des Bestellvorgangs automatische Weiterleitung des Bestellers/der Bestellerin zum elektronischen Aufsatz, wenn in der eigenen Bibliothek zugreifbar (no ill if copy)Damit Abfangen nicht notwendiger FL-Bestellungen

1717Aufsatzbestellung in Online Contents18

Hm?

18Zugriff auf den Volltext19

19

Empfehlungen der AG Leihverkehr zur Einbeziehung elektronischer Zeitschriften in den Leihverkehr

Bibliotheksverbnde, EZB und ZDB haben die technischen Voraussetzungen fr die Einbindung von elektronischen Zeitschriften in die Fernleihe geschaffen. Durch den maschinenlesbaren Nachweis der Lizenz/Fernleih-Informationen in den regionalen Verbundsystemen wird zuknftig sichergestellt, dass Online-Fernleihbestellungen auf elektronische Zeitschriften mglich sind, aber nur den Bibliotheken zugewiesen werden, denen lizenzrechtlich gesehen eine positive Erledigung gestattet ist. Vertragsrechtliche Einschrnkungen (z.B. Nur Inland) sind ebenfalls in codierter Form enthalten.

Die AG Leihverkehr empfiehlt den Verbundbibliotheken daher nachdrcklich, zuknftig auf elektronische Zeitschriften eingehende Fernleih-Bestellungen auf der Grundlage der in den Lizenzvertrgen eingerumten Mglichkeiten positiv zu bearbeiten.

In der ersten Phase knnen bei der Erledigung von Fernleihbestellungen die Printzeitschriften noch den Vorrang vor den elektronischen Zeitschriften haben, d.h., im Leitweg haben die Nachweise der gedruckten Ausgabe Vorrang vor den eholdings. Ist der bestellte Aufsatz in gedruckter Form vorhanden, wird die Bestellung aus der gedruckten Zeitschrift erledigt, ist der Aufsatz nur in elektronischer Form vorhanden (z.B. e-only), wird die Bestellung aus der elektronischen Version erledigt.Hat ein Besteller selbst Online-Zugriff auf die elektronische Form, soll der Benutzer zur Online-Ressource bergeleitet werden.Die AG Leihverkehr empfiehlt den Verbundbibliotheken nachdrcklich, die fernleihrelevanten Informationen zu ihren eJournals in der ZDB nachzuweisen. Hierzu kann der EZB/ZDB-Datendienst genutzt werden. Die EZB wird die Erfassungsmglichkeit solcher Informationen auch fr Einzelbibliotheken freigeben.Nur wenn die Lizenz/Fernleih-Informationen vollstndig in den zentralen und regionalen Verbunddatenbanken vorhanden sind, knnen die elektronischen Zeitschriften umfassend fr die Fernleihe nutzbar gemacht werden.

2020Danke frs Zuhren!21

21