RePHlex No2

  • View
    217

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Zeitung der Versammlung der Studierenden an der PHZH

Text of RePHlex No2

  • RePHlexZeitung der Versammlung der Studierenden der PHZH

    NO 2/4, 2011/2012, 12. Dezember 2011

    STUDIENREISE: SDOSTEUROPA

    VS GLHWEINQ

    UES

    T

    SOFORTEINSTIEG

    ReTo

    EVENTS

  • Anzeige

    Wettingerwies 7, Eingang Zeltweg, 8001 Zrich

    Telefon 043 305 61 00, Fax 043 305 61 01

    www.lernmedien-shop.ch, lernmedien-shop@phzh.ch

    Di bis Fr 1018 Uhr, Sa 1016 Uhr

    Im Lernmedien-Shop finden Sie 4000 Titel fr Schule und Elternhaus:

    Lehrmittel

    Zusatzmaterialien

    bungsaufgaben

    Material fr Projekte

    Medien fr Globales Lernen

    Wir beraten Sie gerne!

    Pdagogische Hochschule ZrichLehrmittelverlag des Kantons ZrichStiftung Bildung und Entwicklung

    Das Fachgeschft fr Bildungsmedien

    Ins_LmS_akzente 186x123mm_f.indd 1 19.04.11 13:16

    Anzeige

    !""#$%"&'()*$+$""(),)!"#$%&'()*+(-(."-(&")))---/(0/123

    !! !"#$%#&%&!'(%!%(&%!&%)%!'*#+,-%!./%#!0%#1(%2%&!3-#%!4%&&1&(55%!! !"#$+&6%&!'(%!%(&!(&1%#&+1(.&+$!+&%#7+&&1%5!'*#+,-/(*$.8!! !9#%22%&!'(%!:%&5,-%&!+)5!0%#5,-(%/%&51%&!;+1(.&%&!! !"#7)&/%&!'(%!%(&!&%)%5!

  • 1Ein-Durch-Aus-Rck-Seiten-BLICK-Winkel...lautet das Motto der zweiten und letzten Ausgabe der RePHlex-Studizeitung in diesem Jahr.Die Vorweihnachtszeit ist wieder ange-brochen, es riecht berall nach Manda-rinen, Glhwein und die Prediger ste-hen seit neustem auch wieder im Tram und schreien den Mitmenschen voller Nchstenliebe ins Ohr, dass sie schein-heilig sind (nicht erfunden!).

    In hflicher Predigermanier will ich euch nun etwas zum berkonsum erzhlen;nur knnt IHR aber weiterblttern, wenn es euch nicht interessiert!Gerne wr-den wir uns den oben erwhnten Kstlichkeiten erge-ben, uns an kalten und nebligen Tagen mit einer heissen Tasse Tee und ei-nem guten Buch aufs Sofa legen und ein-fach nur sein; diese Jahreszeit scheint mir nmlich fr Kr-per & Geist ziem-lich anstrengend zu sein. Draussen wird es frh dunkel und wir versuchen mit Energiegetrnken die Unterproduktion von Melanin zu kompensieren. Und genau hier beginnt der Self-Made-Stress. Der Krper stellt f-ters als sonst im Jahresablauf auf Stand-by und zudem mssen wir uns fr die Prfungssessionen vorbereiten, welche auf Dezember und Januar gesetzt wur-den und der beseelten Weihnachtszeit noch viele andere Charakteristika an-dichten lsst. Wir mchten aber trotzdem ungern aufs Weihnachtsgebck verzichten, dr-fen Mami und Papi auch dieses Jahr

    wieder beschenken (denn sie zahlen ja schliesslich etwas ans Studium);

    da wir aber kein Geld fr einen Weihnachtsbummel haben, basteln wir ihnen eine Tischbombe, wie es uns von ReTo vorgeschla-gen wurde.

    Wir gehen trotzdem noch mit Freunden an die Therabierbar, denn man mchte sich nun erst recht aus Trotz sein Privatle-ben nicht nur noch fr Unlustiges aufspa-ren. Ehe man sich also versieht, haben wir viel Zeit fr eine Menge Glhwein und andere Energiegetrnke, zeitauf-wendige Basteleien, letzte wichtige Trai-

    ningseinheiten im ASVZ und Pflichtmo-dule investiert, weil es fr unser Befinden wichtig ist und wir sonst schon alle ab-senzmglichen Tage aufgebraucht haben. Zustzlich schleichen sich nun langsam aber sicher auch noch das schlechte Gewissen und der Ehrgeiz an, leider erst sehr, sehr knapp vor den Abgabe- und Pr fungs terminen und zwingen uns dann auch noch in vllig bertriebenem Masse den Stoff rein-zudrcken, fr wel-chen wir ja schon das

    ganze Semester Zeit hatten!Trotz dieser Umstnde wirst du dir ( hoffentlich) Zeit nehmen, dir unsere zweite Ausgabe mindestens anzuschau-en (falls ganz durchlesen nicht mehr drin liegt)! Darin werden dir nmlich Einblicke, Durchblicke, Ausblicke, Rckblicke und SeitenBLICKwinkel gewhrt, die keine allzu schweren Inhaltsstoffe aufweisen, sondern dich womglich auch noch

    etwas angehen und zum Schmunzeln bringen sollen, damit du es in dieser von Lucy beleuchteten Zeit nicht allzu schwer hast. Dies soll dich fr alle Zeit wissen lassen:

    Das RePHlex-Team is(s)t mit dir (Bratwurst), wnscht dir eine gute Zeit und ein nicht allzu prfungsbelas-tetes Zwischensemester mit viel Spass, Spannung und Tischbomben ;-)!PS: Welche Begriffe passen nicht in den letzten Satz? Sende die Antwort bis in die liegende Acht an info@rephlex.ch!

    Mirjana MarkovicRedaktionsleiterin RePHlex

    Lieber Leser, Liebe Leserin

    Inhaltsverzeichnis

    VSPHZH Seite 2&3 I Rundum QUEST-ce que cest? Seite 4 bis 6 I Rundum So

    fort! Einsteiger? Seite 8&9 I Events Seite 10&11 I Wissensportrt Studienreise:

    Sdosteuropa Seite 12&13 I Tipps & Tricks von ReTo Kennenlernen Glhwein Seite 14&15 I Rtsel & Quiz Logical & Sudoku Seite 16 I

    pdagogisch wertvoll Seite 17 I Next Seite 18

    EditorialMirjana Marcovic

  • 2VS-P

    HZH

    Prsikolumne

    Kaum hat das Semester begonnen, neigt es sich auch schon wieder seinem Ende zu. Und whrend die Weihnachtszeit langsam ihren Anfang nimmt, smtliche Schaufenster sich mit glitzernden und leuchtenden Dingen fllen und der Geruch von Marroni und Glehwii die Strassen Zrichs durchstrmen, sind wir sehr fleissig am weiterarbeiten, umstrukturieren, neubesetzen und verabschieden. Und so freuen wir uns, neue Gesichter in der VS begrssen zu drfen und danken denjenigen, die gehen, fr ihre tatkrftige Untersttzung. Neben allen neuen Gesichtern im VS, haben wir auch noch einmal eine Umstrukturierung vorgenommen. Das Prsidium wurde auf eine Person reduziert und Yves hat das wieder-gegrndete Ressort der Finanzen bernommen. Laura hat zusammen mit Simon das Ressort Schulentwicklung bernommen, wodurch sich die Stelle des Allrounders aufgelst hat. Die Events werden von jetzt an von Catherine organisiert und Sandra hat sich mit dem Ressort PR/ffentlichkeitsarbeit zum Ziel genommen, in Zukunft noch mehr Werbung fr die VS zu machen. Das letzte Ressort steht ganz

    im Sinne dieser Zeitung und wird von der Redaktionsleiterin Mirjana geleitet, welche fr die Zusammenarbeit zwischen der VS und RePHlex Sorge tragen wird.Zum Schluss dieser Kolumne bleibt mir nichts anderes mehr zu sagen: Ich wnsche euch viel Glck bei euren Prfungen, keinen Stress bei allen Leistungsnachweisen und eine besinnliche Weihnachtszeit nach dem Semester!

    Marry X-Mas

    Sangita

    Mit Zufrieden- und Unzufriedenheiten, Problemen und Srgeli msst ihr nicht aufs Christkind warten, sondern meldet sie doch gleich der Schulentwicklung!

    Die Untersttzung der Studierenden ist nmlich das Hauptanliegen dieses Ressorts, in welchem es darum geht, eine Anlaufstelle fr die Studierenden der PHZH zu sein. Diese Chance soll auch im kommenden Semester unbedingt wieder genutzt werden!Erst krzlich wurden auf allen Stufen die Zufrieden- und Unzufriedenheiten, sowie die Probleme und Srgeli ge-sammelt und diskutiert. Auf diese Art und Weise knnen verschiedene Meinun-gen von Studierenden wahrgenommen werden, mit dem Ziel, konstruktive Kritik zu ussern, Verbesserungsvorschlge zu formulieren und diese anzustreben.Nach dem Sammeln der Stimmen der Studierenden geht es nun darum, mit den

    Es sind noch Jobs zu vergeben in der VS: JGV KUst H09 JGV KiGa H10 JGV Sek H08 Stufenvertretung KiGa/KUst Mitarbeit in den

    Kommissionen Mitarbeit bei den Events

    Mail an vs@stud.phzh.ch

  • 3Laur

    a Kn

    ezev

    icSc

    hule

    ntw

    ickl

    ung

    Sim

    on B

    aur

    Schu

    lent

    wic

    klun

    g

    Verantwortlichen der jeweiligen Stufe zu sprechen. Diese sind nmlich genauso an eurer Meinung interessiert wie wir. Zu-sammen werden die einzelnen Anliegen besprochen und es wird konstruktiv nach Lsungen gesucht.

    Die Schulentwicklung ist also das wichtigste Bindeglied zwischen Studentenschaft und der

    Institution PH als solches.

    Laura und Simon, eure Ansprechsperso-nen des Ressorts Schulentwicklung, sind jederzeit per Mail erreichbar. Ihr knnt sie aber auch persnlich ansprechen, wenn ihr sie irgendwo seht. Wichtig ist, und dies mchte ich statuieren, dass hinter der Aufbereitung von nderungen immer viel Aufwand, grosses Engagement und Eigeninitiative steckt. Daher muss eines klar sein: Wenn ihr etwas ndern wollt, msst ihr euch auch Gedanken

    machen und euch bei der Mitarbeit und der Formulierung von Lsungsanstzen beteiligen. Nur so knnen wir gemein-sam etwas bewirken und ndern.

    Im Namen des bisherigen Schulent- wicklungsteams wnsche ich euch viel Energie fr die letzten Wochen und viel Spass beim Lesen der zweiten Ausgabe der Studizeitung RePHlex!

    Simone HuberEx-Schulentwicklung

    JGV H09 KU JGV H09 KULorena Trottmann

    JGV H11 KULarissa Bolz

    JGV H09Renate Exer

    JGV H11Matthias Wachter

    JGV H07Rahel Blsterli

    JGV H09Fabienne Meier

    JGV H11Laura Pavano

    JGV H09 KGManuela Hauser

    JGV H10 KG JGV H11 KGJan Weisshaupt

    JGV H10Till de Ridder

    JGV QUESTSandra Ottiger

    JGV H08 JGV H10Rosmarie Landolt

    JGV QUESTJ. Hahn Lutz

    Studentinnen und Studenten der PHZH

    Laura KnezevicEingangsstufe

    Till de RidderPrimarstufe

    Rahel GermannSekundarstufe

    Mirjana MarcovicStudizeitung RePHlex

    Yves GranzeuerFinanzen

    Catherine RaduEvents

    Sandra OttigerPR/ffentlichkeitsarbeit

    Sangita HapuarachchiPrsidium

    Organigramm VSPHZH

  • 4Der Quereinsteigerstudiengang (QUEST) und seine Studierenden sind einigen Regelstudierenden der PH Zrich kaum bekannt. An dieser Stelle wird daher einerseits in Krze ber den Studiengang informiert und andererseits werden zwei QUEST-ler im Portrt vorgestellt.Wie kommt es, dass die Lehrerausbildung mittlerweile in krzester Zeit absolviert werden kann?

    Zur Entstehung des Quer-einsteiger-Studiengange