Click here to load reader

SK Gaming (eSports) Rising Stars - Deloitte United States · PDF file 2020-05-25 · die Overwatch League und damit ein Fran - chisesystem, welches sich aufgrund von verhältnismäßig

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of SK Gaming (eSports) Rising Stars - Deloitte United States · PDF file 2020-05-25 ·...

  • SK Gaming SK Gaming wurde bereits im Jahr 1997 gegründet und zählt zu den ältesten sowie erfolgreichsten eSports-Organisationen der Welt. Sie wird derzeit durch acht ver- schiedene eSports-Titel repräsentiert (z. B. Counter-Strike:GO, FIFA von EA Sport und Hearthstone). Dabei konnte SK Gaming den Umsatz in den letzten beiden Geschäftsjahren jeweils verdoppeln, welches auch das aktuelle Wachstumspotenzial im eSports widerspie- gelt. Ein wesentlicher Faktor hierfür war

    insbesondere die bereits seit Jahren vorhandene Infrastruktur, wo-

    durch die SK Gaming einen Wettbewerbsvorteil ge-

    genüber Neueinstei- gern besitzt.

    SK Gaming betreibt Partnerschaften mit lokalen, aber auch globalen Unterneh- men. Darunter zählt beispielsweise eine Zusammenarbeit mit dem 1. FC Köln aus der Fußballbundesliga sowie mit interna- tionalen Marken wie VISA oder Pepsi.

    Herausforderungen und Chancen Wandelnde Bedingungen: Aus den sich stetig weiterentwickelnden Partnerschaften mit Vermarktern und Ligenbetreibern erge- ben sich strukturelle Chancen, aber auch potenzielle Risiken. Ein Beispiel hierfür ist die Overwatch League und damit ein Fran- chisesystem, welches sich aufgrund von verhältnismäßig hohen Lizenzkosten nicht monetarisieren konnte. Im Gegensatz hierzu stehen etablierte Wettbewerbe, wie die League of Legend Championship Series, welche in den USA zu einem ähnlichen Zeit- punkt als Franchise gegründet wurde und nun nach Europa expandiert.

    Wettbewerb: Die schnell wachsende An- zahl der eSports-Teams bringt zusätzlichen Wettbewerbsdruck bei der Suche nach neuen Partnern und Sponsoren mit sich. Daneben erschwert sie die Wettbewerbsfä- higkeit in unterschiedlichen eSports-Titeln.

    Sponsoren: Eine steigende Zahl branchen- fremder Marken (d. h. Marken, die nicht direkt mit der Hardware- oder Software- Industrie verbunden sind) wendet sich dem eSports-Markt zu.

    Beziehung zum Fußball: eSports-Marken vernetzen sich regelmäßig mit Fußball- clubs. Hierdurch wird eine höhere Präsenz in der Mitte der Gesellschaft erlangt, wäh- rend die Clubs jüngere Zuschauer errei- chen können.

    Ausblick „eSports-Teams erschließen derzeit mehr und mehr Erlösquellen. Neben den tradi- tionellen Erlössegmenten wie Sponsoring entwickeln wir uns zu einem Exklusivshop für Marken im Bereich des eSports, mit maßgeschneiderten Kampagnen und Werbeinhalten rund um unsere Stars. Außerdem bin ich überzeugt, dass eSports- Teams zukünftig auch wesentlich von den klassischen Erlösquellen der "Football Money League"-Clubs profitieren werden, wie zum Beispiel Ticketing oder Erlösen aus der Vermarktung von Medienrechten.“

    Alexander Müller, CEO SK Gaming

    In unserer letztjährigen „Football Money League“ haben wir im Kapitel „Planet Fußball“ die Chancen von nicht-europäi- schen Clubs aufgezeigt, bis zum Jahr 2030 einen Platz unter den europäischen Top- Clubs einzunehmen. In diesem Jahr analy- sieren wir die Chancen und Herausforder- ungen von Clubs aus zwei Ländern, von denen wir die Wahrscheinlichkeit am höchsten einschätzen, in zukünftigen Versionen der „Football Money League“ vertreten zu sein. Bei diesen beiden Län- dern handelt es sich um China und die USA.

    Darüber hinaus berücksichtigt diese Aus- gabe auch die steigende Beliebtheit von eSports. Diese Sportart könnte zunehmend mit Fußball um Zuschauer, Sponsoren und Übertragungszeiten konkurrieren. Daher beleuchten wir die Herausforderungen, Chancen und das Wachstumspotenzial der beiden Clubs in China und den USA sowie einer globalen eSports-Organisation und schauen uns damit die „Rising Stars“ an.

    Deloitte Football Money League 2018 | Rising StarsDeloitte Football Money League 2018 | Rising Stars

    Rising Stars

    Atlanta United FC

    Ligaplatzierung: 2017: 4.

    Durchschnittliche Zuschauerzahl in der Liga: 2017: 48.200

    Facebook 0,2 Mio.

    Twitter 0,8 Mio.

    Instagram 0,1 Mio.

    Aufteilung der Gesamtumsätze 2017

    40 % Kommerzielle

    Erlöse 50 %

    Spieltag

    10 % Medienrechte

    Guangzhou Evergrande Taobao FC

    Ligaplatzierung: 2017: 1.

    Durchschnittliche Zuschauerzahl in der Liga: 2017: 45.587

    Weibo 7,8 Mio.

    Aufteilung der Gesamtumsätze 2017 (Mio. Euro)

    76,3 Mio. Euro

    74 % Kommerzielle

    Erlöse

    8 % Spieltag

    18 % Medien- rechte

    Herausforderungen und Chancen Der schon sehr gesättigte amerikanische Sportmarkt (z. B. NFL, NBA, MLB, NHL und Collegesport) sowie die Beliebtheit anderer globaler Fußballwettbewerbe (z. B. die „Big Five“, Liga MX, Champions League) stellen eine signifikante Herausforderung dar, wenn es darum geht, amerikanische Zuschauer anzulocken und dafür zu sor- gen, dass diese „am Ball bleiben“.

    Neues Stadion: Durch den Umzug in das Mercedes-Benz-Stadion während der Sai- son 2017 konnte Atlanta United FC einen neuen Zuschauerrekord (72.035) in der Major League Soccer („MLS“) aufstellen. Dies zeigt, dass ein lokaler Markt für pro- fessionellen Live-Fußball vorhanden ist. Das Maximieren der Interaktion mit beste- henden und neuen Fans sollte das Wachs- tum der Spieltagerlöse unterstützen.

    MLS-Medienrechte: Dank der wachsen- den Beliebtheit des Fußballs in den USA versucht die MLS, eine deutliche Steige- rung der zukünftigen Umsätze aus Me- dienrechten zu erzielen, um die Ausschüt- tungen an alle Clubs zu verbessern (der aktuelle Vertrag endet 2022).

    Ausblick Steigende Zuschauerzahlen, die Ver- marktung der MLS in neuen Märkten und die gemeinsame Bewerbung der USA, Kanada und Mexiko um die Weltmeister- schaft 2026 weisen auf ein starkes Wachs- tum hin, welches Atlanta für sich nutzen können sollte.

    „Der Rückenwind für Fußball in den USA und die MLS ist sehr stark, sodass es gute Gründe gibt, zu glauben, dass ein US-Team in der Zukunft in der ‚Football Money League‘ erscheinen wird.“

    Darren Eales, Präsident von Atlanta United FC

    SK Gaming (eSports)

    Facebook 0,8 Mio.

    Twitter 0,3 Mio.

    Instagram 0,3 Mio.

    eSports-Titel 8 Games

    Aufteilung der Gesamtumsätze 2017

    75 % Kommerzielle

    Erlöse 25 % Medien- rechte

    „In den nächsten zehn Jahren erwarten wir mindestens einen, vielleicht sogar drei chinesische Clubs auf einem Platz unter den Top 20. Das riesige kommerzielle Potenzial der chinesischen Super League und die generell positive Entwicklung der chinesischen Wirtschaft deuten auf ein signifikantes Wachstumspotenzial hin.“

    Guangzhou Evergrande Taobao FC, Management

    Herausforderungen und Chancen Regulationen und steigende Kosten: Die rasante Entwicklung des chinesischen Fuß- balls hat die Betriebskosten der Clubs stark ansteigen lassen, wozu vor allem die Spie- lergehälter beitrugen. Der Wettbewerb um die größten Talente hat für neue finanzielle Auflagen, inklusive einer Steuer auf Trans- ferwerte, gesorgt.

    Leistung auf dem Platz: Die chinesischen Clubs haben die Möglichkeit, ihre Positio- nen als erfolgreichste Teams des Landes auszunutzen. Der sportliche Erfolg ist nötig, um das Wachstum aller Erlösquellen sowie das Anwerben neuer Fans und kommer- zieller Partner voranzutreiben.

    Der chinesische Markt: Die Verbindung zwischen dem beliebtesten Sport der Welt

    mit der Größe des chinesischen Markts stellt eine aufregende Möglichkeit für alle Interessensgruppen des Fußballs in China dar.

    Ausblick Guangzhous Umsatz lag 2016 bei etwa 76 Mio. Euro und damit bei 38 % des Um- satzes von Everton (199,2 Mio. Euro), dem 20. in unserer diesjährigen „Football Money League“. Um diese Lücke zu schließen, muss der chinesische Fußball das Wachs- tum der „Big Five“-Ligen deutlich übertref- fen. Zwar ist der chinesische Markt noch nicht so weit entwickelt wie die europäi- schen Top-Ligen, hat jedoch das Potenzial, in einem wesentlich größeren Ausmaß zu wachsen. Dies stellt eine außergewöhnliche Chance dar.

Search related