So FUNKTIONIERT Sachkostencontrolling mit QlikView ?· IHR HEALTHCARE-CONSULTANT So FUNKTIONIERT Sachkostencontrolling…

  • View
    215

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • IHR HEALTHCARE-CONSULTANT

    So FUNKTIONIERT

    Sachkostencontrolling mit

    QlikView und Mecc-View 2.0

    Benedikt Reinhold

    GK Consulting AG

    September 2015

  • 2

    Trends im Einkauf

    Implikationen fr den Einkauf

    (eine) Lsung

    Zusammenfassung

    Agenda

  • 3

    Trends im Einkauf

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Kosten-/

    Qualittsdruck

    Trends

  • 4

    Trends im Einkauf

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Kosten-/

    Qualittsdruck

    Ende der

    Preisspirale

    Trends

  • 5

    Trends im Einkauf

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Kosten-/

    Qualittsdruck

    Ende der

    Preisspirale

    Klinik-/

    Einkaufs-

    Gemeinschaften

    Trends

  • 6

    Trends im Einkauf

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Kosten-/

    Qualittsdruck

    Ende der

    Preisspirale

    Klinik-/

    Einkaufs-

    Gemeinschaften

    E-Procurement

    Trends

  • 7

    Trends im Einkauf

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Kosten-/

    Qualittsdruck

    Ende der

    Preisspirale

    Klinik-/

    Einkaufs-

    Gemeinschaften

    E-Procurement

    Produkt-

    komplexitt

    (qual./quant.)

    Trends

  • 8

    Trends im Einkauf

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Kosten-/

    Qualittsdruck

    Ende der

    Preisspirale

    Klinik-/

    Einkaufs-

    Gemeinschaften

    E-Procurement

    Produkt-

    komplexitt

    (qual./quant.)

    Trends

  • 9

    Implikationen fr den Einkauf

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Kosten-/

    Qualittsdruck

    Ende der

    Preisspirale

    Klinik-/

    Einkaufs-

    Gemeinschaften

    E-Procurement

    Produkt-

    komplexitt

    (qual./quant.)

    1

    2

    3

    4

    5

    Einkaufsorganisation (neu) ausrichten

    Einkuferkompetenzen ausbauen

    Datenmanagement professionalisieren

    Portfoliooptimierung intensivieren

    Verbrauchssteuerung implementieren

    Transparenz herstellen

    Trends Implikationen

  • 10

    Notwendigkeit des Sachkosten-Controllings

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    1

    2

    3

    4

    5

    Einkaufsorganisation (neu) ausrichten

    Einkuferkompetenzen ausbauen

    Datenmanagement professionalisieren

    Portfoliooptimierung intensivieren

    Verbrauchssteuerung implementieren

    Transparenz herstellen

    funktionierendes Sachkosten-Controlling

    (eine) LsungImplikationen

  • 11

    Anforderungen an ein professionelles Sachkosten-Controlling (SaCo)

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    SaCo bisher funktionierendes SaCo

    auf Kostenarten-Ebene

    auf FiBu-Daten (Zeitverzug)

    grober Leistungsbezug

    ohne Erlsinformation

    Detailanalyse nur auf Artikelebene

    (ABC-Listen)

    Analysen nur mit sehr groem

    Zeitaufwand (aus WaWi-System)

    kein individualisierbares

    Berichtswesen

    individuelle Anpassungen nur

    mit sehr hohem Aufwand

    hoher Pflegeaufwand

    auf Warengruppenebene

    Verbrauchsdaten

    SK je Fall / CM (ind. Leistungsbemessung)

    Sachkostenerlse (nach InEK)

    vom Groben ins Feine

    schnelle und intuitive Analysen

    individuelle Auswertungen

    individuelles Berichtswesen

    geringer (nur externer) Pflege-

    aufwand

    alle Warenwirtschaftssysteme

  • 12

    So FUNKTIONIERT Sachkostencontrolling mit QlikView und Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    funktionierendes SaCo

    auf Warengruppenebene

    Verbrauchsdaten

    SK je Fall / CM (ind. Leistungsbemessung)

    Sachkostenerlse (nach InEK)

    vom Groben ins Feine

    schnelle und intuitive Analysen

    individuelle Auswertungen

    individuelles Berichtswesen

    geringer (nur externer) Pflege-

    aufwand)

    alle Warenwirtschaftssysteme

    Mecc-View 2.0

  • 13

    Die Funktionen von Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    alle Informationen auf einen Blick

    bersicht ber Sachkosten,

    Leistungen und Erlsen

    intuitive Steuerung ber Buttons

    Nutzung auf Tablet mglich

    Liveprsentation

  • 14

    Die Funktionen von Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    einfache und schnelle Selektion

    sinnvolle Warengruppenstruktur

    keine reine Kostenarten-Betrachtung

    Qlick an View (Abweichungen

    schnell analysieren)

    vielfltige (individualisierbare)

    Analysen

    umfangreiche Suche

    Liveprsentation

  • 15

    Die Funktionen von Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Liveprsentation

    Zurodnung nach IndikationKey ArtBez LiefArtNr LiefBez lvl_1 lvl_2 lvl_3 lvl_4 lvl_5 lvl_6 lvl_7 lvl_8_9034256 Dyna Mesh-IPST Netz 2610770417 Dahlhausen WundverschlussNetze Hernien Sublaytechniknicht resorbierbarPolypropylen/PV#

    _9025235 Netz Parietex Progrip PP1208DL ev3/CovidienWundverschlussNetze Leistenhernie teilresorbierbarPolypropylen/Po#

    Zuordnung nach LokalisationKey ArtBez LiefArtNr LiefBez lvl_1 lvl_2 lvl_3 lvl_4 lvl_5 lvl_6 lvl_7 lvl_8_9037011 NCB PP distale Femurplatte 200000000 Zimmer OsteosynthesePlattenosteosyntheseFemur distal Platten Platte periprothetisch#

    _9048982 NCB PP prox. Femurplatte 200000000 Zimmer OsteosynthesePlattenosteosyntheseFemur proximalPlatten Platte #

    Zuordnung nach VersorgungsartKey ArtBez LiefArtNr LiefBez lvl_1 lvl_2 lvl_3 lvl_4 lvl_5 lvl_6 lvl_7 lvl_8

    _9039338 ACS Tibiakomponente 4201021 Implantcast EndoprothetikKnie-Primr zementiert Tibia-KomponentePlateau modular bikondylr Acs Sc

    _9041593 ACS Verlngerungsstiel 4201402 Implantcast EndoprothetikKnie-Revisionzementiert Tibia-KomponentePlateau modular bikondylr Acs Sc

    Zuordnung nach FunktionalittKey ArtBez LiefArtNr LiefBez lvl_1 lvl_2 lvl_3 lvl_4 lvl_5 lvl_6 lvl_7 lvl_8_9038914 Defi Lumax 340 361746 Biotronik RhythmologieDefibrillatoren1-Kammer-DefiStandard #

    _9038823 Defi Lumax 540 368852 Biotronik RhythmologieDefibrillatoren1-Kammer-Defierweiterter Standard#

    _9041745 Defi Lumax 640 392216 Biotronik RhythmologieDefibrillatoren2-Kammer-DefiHigh End #

    Warengruppenstruktur der

    GK hat sich seit Jahren

    etabliert

    flexible Warengruppen-

    Struktur

    bis zu 10 Ebenen

    reduziert erheblich den

    hndischen

    Analyseaufwand

    andere Warengruppen

    sind mglich

  • 16

    Die Funktionen von Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Bercksichtigung der

    Leistungszahlen

    Verbindung zwischen Leistungs-

    und Waren-Gruppen

    Verwurf oder fehlende Codierung

    schnell erkennen

    Liveprsentation

  • 17

    Die Funktionen von Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Transparenz der

    sachkostenrelevanten Erlsen

    Kalkulation der Erlse nach

    InEK-Matrix

    basierend auf Ist-Fllen

    Liveprsentation

  • 18

    Die Funktionen von Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Liveprsentation

    automatisiertes

    Berichtswesen

    schnelle Information

    der Anwender

    hohe Akzeptanz in

    Chefarztgesprchen

    individuell anpassbar

    als PDF oder als

    Live-Bericht

  • 19

    Der Service der GK zu Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    Der Anwender nutzt Mecc-View

    2.0 und hat keinen administra-

    tiven Aufwand.

    Neue Stammdaten wie gewohnt

    im System angelegt. Die neuen

    Daten werden identifiziert.

    Die Produktspezialisten der

    GK ordnen die Daten in die

    Warengruppen ein.

    Die neuen Informationen werden

    durch die GK automatisch an

    die Klinik bertragen.

    Beim nchsten Lauf der

    Schnittstelle werden die neuen

    Daten automatisch in die

    bestehenden Daten integriert.

  • 20

    Zusammenfassung und Vorteile von Mecc-View 2.0

    Trends Implikationen Lsung Zusammenfassung

    fertige aber individuelle Lsung

    flexibel anpassbar

    einfache und intuitive Bedienung

    neue Dimension der Transparenz

    Anwendung auf Tablets mglich

    geringer administrativer Aufwand

    Schnittstellen zu allen Warenwirtschaftssystemen und KIS

    Implementierung eines einheitlichen Controllings

    auch in Klinikverbnden mit untersch. Warenwirtschaftssystemen und KIS

    Verknpfung der Warengruppenstruktur zu OPS-Daten

    in der Praxis bewhrte und stetig weiterentwickelte Warengruppenstruktur

  • 21

    Ihre Ansprechpartner

    Hartmut Ponen

    - Vorstand -

    Tel: +49 30-351 99 670

    Mobil: +49 171-7608 667

    E-Mail: hartmut.ponssen@goek-ag.de

    Benedikt Reinhold

    - Projektleiter -

    Tel: +49 30-351 99 636

    Mobil: +49 176-1002 4217

    E-Mail: benedikt.reinhold@goek-ag.de