Click here to load reader

TARGO Lebensversicherung AG Bericht über die Solvabilität ... · PDF file TARGO Lebensversicherung AG Bericht über die Solvabilität und Finanzlage 2016 (Solvency and Financial

  • View
    1

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of TARGO Lebensversicherung AG Bericht über die Solvabilität ... · PDF file TARGO...

  • TARGO Lebensversicherung AG Bericht über die Solvabilität und Finanzlage 2016 (Solvency and Financial Condition Report, SFCR)

  • Inhalt

    Zusammenfassung 3

    A Geschäftstätigkeit und Geschäftsergebnis 5

    A.1 Geschäftstätigkeit 5

    A.2 Versicherungstechnische Leistung 11

    A.3 Anlageergebnis 15

    A.4 Entwicklung sonstiger Tätigkeiten 17

    A.5 Sonstige Angaben 18

    B Governance-System 19

    B.1 Allgemeine Angaben zum Governance-System 19

    B.2 Anforderungen an die fachliche Qualifikation und persönliche Zuverlässigkeit 22

    B.3 Risikomanagementsystem einschließlich der unternehmenseigenen Risiko-

    und Solvabilitätsbeurteilung 24

    B.4 Internes Kontrollsystem 32

    B.5 Funktion der internen Revision 34

    B.6 Versicherungsmathematische Funktion 36

    B.7 Outsourcing 38

    B.8 Sonstige Angaben 40

    C Risikoprofil 41

    C.1 Versicherungstechnisches Risiko 41

    C.2 Marktrisiko 46

    C.3 Kreditrisiko 49

  • C.4 Liquiditätsrisiko 50

    C.5 Operationelles Risiko 51

    C.6 Andere wesentliche Risiken 54

    C.7 Sonstige Angaben 56

    D Bewertung für Solvabilitätszwecke 57

    D.1 Vermögenswerte 60

    D.2 Versicherungstechnische Rückstellungen 78

    D.3 Sonstige Verbindlichkeiten 90

    D.4 Alternative Bewertungsmethoden 97

    D.5 Sonstige Angaben 98

    E Kapitalmanagement 99

    E.1 Eigenmittel 99

    E.2 Solvenzkapitalanforderung und Mindestkapitalanforderung 102

    E.3 Verwendung des durationsbasierten Untermoduls Aktienrisiko bei der

    Berechnung der Solvenzkapitalanforderung 103

    E.4 Unterschiede zwischen der Standardformel und etwa verwendeten

    internen Modellen 104

    E.5 Nichteinhaltung der Mindestkapitalanforderung und Nichteinhaltung der

    Solvenzkapitalanforderung 107

    E.6 Sonstige Angaben 108

    Anhang 109

  • 3

    Zusammenfassung

    Der vorliegende Bericht enthält qualitative und quantitative Informationen über die Solvabilität und Finanzlage

    der TARGO Lebensversicherung AG zum Stichtag 31.12.2016. Als Teil der regulatorisch geforderten

    Berichterstattung richtet er sich direkt an die Öffentlichkeit und dient der Erläuterung der wichtigsten

    Kennzahlen sowie deren Bewertungs- und Berechnungsmethodik unter Solvency II. Der Aufbau des Berichts

    orientiert sich an den rechtlichen Vorschriften (vgl. Delegierte Verordnung (EU) 2015/35 (DVO), Artikel 290

    ff.) und übernimmt die dort verwendeten Kapitelbezeichnungen.

    Die Kennzahlen zur Beurteilung der Solvabilität der Gesellschaft basieren dabei auf einem partiellen internen

    Modell, dessen Anwendung für die TARGO Lebensversicherung AG zum 1.10.2016 aufsichtsrechtlich

    genehmigt worden ist. Es spiegelt somit adäquat das unternehmensindividuelle Risikoprofil wider.

    Die TARGO Lebensversicherung AG betreibt zum 31.12.2016 folgende Geschäftsbereiche der Lebens- und

    Lebensrückversicherung im Sinne von Solvency II (Anhang 1 der Delegierten Verordnung (EU) 2015/35):

    Versicherungen mit Überschussbeteiligung, fonds- und indexgebundene Versicherungen mit Optionen und

    Garantien, sonstige Lebensversicherungen mit Optionen und Garantien, Krankenversicherung mit Optionen und

    Garantien sowie aktive Rückversicherung. Das versicherungstechnische Ergebnis für eigene Rechnung beträgt

    zum Stichtag 59.890 TEUR. Im Berichtsjahr wurde eine Nettoverzinsung der Kapitalanlagen von 3,6 % erreicht.

    Das Risikomanagement ist integraler Bestandteil der Unternehmenssteuerung und unterliegt einem

    kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Dabei nutzt die TARGO Lebensversicherung AG auch

    Dienstleistungen, die vertraglich geregelt von Schwestergesellschaften im Talanx-Konzern bereitgestellt

    werden.

    Das Risikoprofil der TARGO Lebensversicherung AG wird in den Hauptkategorien Marktrisiko,

    versicherungstechnisches Risiko, Kreditrisiko, Liquiditätsrisiko und operationelles Risiko beschrieben. Für die

    Gesellschaft ist das Marktrisiko von besonderem Interesse. Für alle angegebenen Risikokategorien werden

    regelmäßig Analysen durchgeführt. Im Berichtsjahr 2016 wurden verschiedene Berechnungen auf Basis

    unternehmensindividueller Szenarioanalysen durchgeführt. Sie belegen, dass die Gesellschaft auch unter diesen

    extremen Bedingungen regulatorisch ausreichend kapitalisiert ist.

    Die Solvabilitätsübersicht gibt Auskunft, inwieweit die Verpflichtungen, die ein Versicherungsunternehmen

    eingegangen ist, unter gewissen Risikoannahmen durch Vermögenswerte bedeckt sind. Während

    Solvabilitätsquoten unter Solvency I nach dem deutschen Handelsgesetzbuch ermittelt wurden, basiert Solvency

    II auf einer Bilanzierung nach Marktwerten. Gerade weil die Kapitalanlagen jetzt nach den Kursen am

    Kapitalmarkt bewertet werden, können diese während der Haltedauer stark schwanken. Die Aufsicht hat

    sogenannte Volatilitätsanpassungen vorgeschlagen, um Schwankungen der Anleihekurse zu dämpfen und somit

    für eine ausgeglichenere Bedeckungsquote zu sorgen. Die Gesellschaft hat Volatilitätsanpassungen von der

    Aufsicht genehmigt bekommen und wendet diese bei der Berechnung ihrer Verpflichtungen an.

    Um eine reibungslose Umstellung von 28 in Europa herrschenden Systemen auf ein neues Regelwerk zu

    ermöglichen, können alle europäischen Versicherer verschiedene Übergangsmaßnahmen beantragen. Sie tragen

    insbesondere dazu bei, dass langfristige Garantieversprechen, die unter Solvency I gegeben wurden, unter

    Solvency II weiterhin eingehalten werden. Die Gesellschaft hat Übergangsmaßnahmen für die Bewertung von

    versicherungstechnischen Rückstellungen von der Aufsichtsbehörde genehmigt bekommen und nimmt diese in

    Anspruch.

    Die TARGO Lebensversicherung AG besitzt zum 31.12.2016 Basiseigenmittel in Höhe von 656.583 TEUR.

    Ergänzende Eigenmittel im Sinne von Solvency II besitzt die Gesellschaft nicht. Zusammen mit einem

    geforderten Solvenzkapital in Höhe von 198.759 TEUR ergibt sich eine regulatorische Bedeckungsquote nach

  • 4

    internem Modell mit Übergangsmaßnahmen und Volatilitätsanpassungen von 330 %. Das geforderte

    Mindestkapital beläuft sich auf 63.521 TEUR und ist mit einer Quote von 1034 % bedeckt.

    Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die TARGO Lebensversicherung AG über ein

    funktionierendes, zur Risikosteuerung angemessenes Governance-System verfügt und zur Bedeckung aller

    Risiken komfortabel kapitalisiert ist.

  • 5

    A Geschäftstätigkeit und Geschäftsergebnis

    A.1 Geschäftstätigkeit

    A.1.1 Gesellschaftsinformationen

    Anteilseigner an der TARGO Lebensversicherung AG mit Sitz in Hilden sind mit 94,9 % die HDI-Gerling

    Friedrich Wilhelm AG, Köln und mit 5,1 % die Talanx AG, Hannover. Sämtliche Anteile an der HDI-Gerling

    Friedrich Wilhelm AG werden von der Talanx Deutschland Bancassurance GmbH, Hilden gehalten, die

    ihrerseits 100 %-iges Tochterunternehmen der Talanx Deutschland AG, Hannover ist. Alle Anteile an der

    Talanx Deutschland AG werden von der Talanx AG gehalten, die ihrerseits ein 79,04 %-iges

    Tochterunternehmen des Haftpflichtverbands der Deutschen Industrie Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit

    ist.

    Die TARGO Lebensversicherung AG ist Teil des Talanx-Geschäftsbereichs Privat- und Firmenversicherung

    Deutschland. Innerhalb des Geschäftsbereichs ist sie der Bancassurance zuzuordnen. Dort werden die

    inländischen Bankkooperationen des Talanx-Konzerns gebündelt.

    Seit 1985 kooperieren die zum Talanx-Konzern gehörende TARGO Lebensversicherung AG (ehemals CiV

    Lebensversicherung AG) und die TARGO Versicherung AG (ehemals CiV Versicherung AG) erfolgreich mit

    der heutigen TARGOANK in Deutschland – seit Februar 2010 unter der Marke „TARGO Versicherungen“. Die

    Umfirmierung der CiV Versicherungen in TARGO Versicherungen erfolgte nach der Übernahme der Citibank

    Privatkunden AG & Co. KGaA in 2008 durch die französische Genossenschaftsbank Banque Fédérative du

    Crédit Mutuel und der damit verbundenen Namensänderung von Citibank in TARGOBANK.

    Wesentliche Geschäftsbereiche und Regionen

    Die TARGO Lebensversicherung AG ist exklusiver Versicherungspartner der TARGOBANK. Bereits 1985

    startete die TARGOBANK den Verkauf eigener Versicherungsprodukte über den Bankschalter. Mittlerweile

    gehört die Kooperation zwischen der TARGO Lebensversicherung AG und der TARGOBANK zu den

    erfolgreichsten Bancassurance-Modellen in Deutschland.

    Gemeinsam mit dem Bankpartner bietet die TARGO Lebensversicherung AG Versicherungsprodukte an, die

    optimal auf die Bedürfnisse der TARGOBANK-Kunden ausgerichtet sind. Der Schwerpunkt liegt im Bereich

    Schutz und Vorsorge. Alle Produkte werden exklusiv für die Vertriebswege des Bankpartners entwickelt.

    Die Gesellschaft betreibt folgende Geschäftsbereiche der Lebens- und Lebensrückversicherung im Sinne von

    Solvency II (Anhang 1 der Delegierten Verordnung (EU) 2015/35):

     Versicherungen mit Überschussbeteiligung

     Fonds- und indexgebundene Versicherungen mit Optionen und Garantien

Search related