of 10 /10
TEST REPORT 02-03/2011 10 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine 02-03/2011 www.TELE-satellite.com HDTV Receiver Ein PVR Receiver mit heraus- ragender Blindscan Funktion Golden Media UNI-BOX 9080 CRCI HD PVR COMBO Plus • Die Designer des Gehäuses der UNI-BOX 9080 von Golden Media kann man nur beglückwünschen, es ist ausgesprochen geschmackvoll entworfen und gereicht jedem TV-Rack oder Wohnzimmerschrank zur Zierde. Hinter der eleganten, aus schwarzem aber trotzdem durchsichtigem Plexiglas gefertigten, Frontklappe verbergen sich insgesamt 8 Tasten zur Steuerung der UNI-BOX 9080 ohne Fernbedienung, sowie jeweils zwei integrierte Kartenleser und CI-Schächte. Während die Kartenleser lediglich mit dem Verschlüsselungssystem Conax kompatibel sind, kommunizieren Golden Media UNI-BOX 9080 CRCI HD PVR COMBO Plus Bestens geeignet als Familien-Receiver, aber dank superschnellem Blindscan ebenfalls ein Top-Receiver für den Satelliten-DXer die CI-Schächte mit allen verfügbaren Modulen also z.B. Irdeto, Cryptoworks, Seca oder Viaccess.

TEST REPORT HDTV Receiver Golden ... - tele-satellite.com · TEST REPORT 02-03/2011 10 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 02-03/2011 — HDTV Receiver Ein PVR Receiver

  • Author
    others

  • View
    5

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of TEST REPORT HDTV Receiver Golden ... - tele-satellite.com · TEST REPORT 02-03/2011 10...

  • TEST REPORT

    02-03/2011

    10 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 02-03/2011 — www.TELE-satellite.com

    HDTV Receiver

    Ein PVR Receiver mit heraus-ragender Blindscan Funktion

    Golden Media UNI-BOX 9080 CRCI HD PVR COMBO Plus

    •DieDesignerdesGehäusesderUNI-BOX9080vonGoldenMediakannmannurbeglückwünschen,esistausgesprochengeschmackvollentworfenundgereichtjedemTV-RackoderWohnzimmerschrankzurZierde.Hinterdereleganten,ausschwarzemabertrotzdemdurchsichtigemPlexiglasgefertigten,Frontklappeverbergensichinsgesamt8TastenzurSteuerungderUNI-BOX9080ohneFernbedienung,sowiejeweilszweiintegrierteKartenleserundCI-Schächte.WährenddieKartenleserlediglichmitdemVerschlüsselungssystemConaxkompatibelsind,kommunizieren

    Golden Media UNI-BOX 9080 CRCI HD PVR COMBO Plus

    Bestens geeignet als Familien-Receiver, aber dank superschnellem Blindscan

    ebenfalls ein Top-Receiver für den Satelliten-DXer

    dieCI-SchächtemitallenverfügbarenModulenalsoz.B.Irdeto,Cryptoworks,SecaoderViaccess.

  • 0.55

    Available online starting from 28 January 2011

    TELE-satellite World www.TELE-satellite.com/...

    Arabic العربية www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/ara/goldenmedia.pdfIndonesian Indonesia www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/bid/goldenmedia.pdfGerman Deutsch www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/deu/goldenmedia.pdfEnglish English www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/eng/goldenmedia.pdfSpanish Español www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/esp/goldenmedia.pdfFrench Français www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/fra/goldenmedia.pdfHebrew עברית www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/heb/goldenmedia.pdfChinese 中文 www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/man/goldenmedia.pdfPolish Polski www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/pol/goldenmedia.pdfPortuguese Português www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/por/goldenmedia.pdfRussian Русский www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/rus/goldenmedia.pdfTurkish Türkçe www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1103/tur/goldenmedia.pdf

    Download this report in other languages from the Internet:

    11www.TELE-satellite.com — 02-03/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

    Das in der Mitte der Front untergebrachte VFD Display ist auch bei geschlossener Abdeckklappe hervorragend zu lesen und zeigt im laufen-den Betrieb Informationen zum aktuellen Programm, die Uhrzeit sowie technische Parameter anhand kleiner Icons an.

    Ein wahrer Augenschmaus ist die bestens ausgestattete Rückseite des neuen Golden Media Receivers. Sofort fallen die beiden Tuner auf, unser Testgerät war mit DVB-S/2 und DVB-T HDTV bestückt. Da es sich um ein Stecktuner-system handelt, kann dieses aber beliebig durch die ande-ren vom Hersteller angebote-nen Kombinationen (DVB-S/2 und DVB-C bzw. DVB-T und DVB-C) ersetzt werden. Ein absolutes Muss für jeden

    modernen HDTV Receiver ist natürlich der HDMI Ausgang zur verlustfreien Übertra-gung der Audio- und Video-signale an das TV-Gerät. Des weiteren hat der Her-steller der UNI-BOX 9080 neben den in Europa obli-gaten Scart-Steckern, den 6 RCA Buchsen für YUV, Stereo Audio und Composite Video auch noch eine RJ45 Buchse, einen optischen Audiodi-gitalausgang, eine RS232 Schnittstelle und, da es sich um einen PVR Receiver han-delt, eine USB 2.0 Buchse spendiert. Abgerundet wird diese hervorragende Vollaus-stattung noch durch einen 0/12V Steuerspannungsaus-gang sowie einen mechani-schen Netzschalter, mit dem der Receiver vollständig vom Stromnetz getrennt werden kann.

    tete Handbuch muss ebenfalls lobend erwähnt werden. Auch wenn wir es auf den ersten Blick als etwas unübersicht-lich empfanden, so gab es doch zuverlässig Antwort auf alle sich im Test ergeben-den Fragen und wird somit auch dem Endverbraucher zu Hause gute Dienste leis-ten. Insgesamt waren wir mit der Qualitätsanmutung des Receivers absolut zufrieden, das Design hat uns begeistert und auch bei Fernbedienung und Handbuch hat Golden Media nicht gespart.

    Nach dem ersten Einschal-ten der UNI-BOX 9080 wird, im Gegensatz zu vielen ande-ren Receivern, kein Installati-onsassistent gestartet. Macht aber auch nichts, schließlich genügt ein kurzer Druck auf die Menü Taste und sofort wird das, ganz im Einklang mit dem Gehäusedesign, ebenfalls sehr elegante und übersicht-lich gestaltete Hauptmenü dargestellt. Es besteht aus insgesamt 8 Punkten, mit denen alle Einstellungen des Receivers vorgenommen und auf alle Funktionen zugegrif-fen werden kann.

    Da es sich um einen Combo Receiver mit zwei unter-schiedlichen Tunern handelt, gliedert sich natürlich auch die Anpassung de s Receivers an die Empfangsanlage in zwei verschiedene Bereiche. Bei unserem Testgerät waren das wie bereits erwähnt DVB-T HDTV und DVB-S/2. Für das terrestrische DVB-T in HDTV verfügt der Recei-ver über eine vorprogram-mierte Liste von insgesamt 17 regional unterschiedlichen DVB-T Voreinstellungen und zwar konkret für die europäi-schen Länder Großbritannien,

    Sehr gut gefallen hat uns weiters die dem Receiver beiliegende Fernbedienung. Sie ist übersichtlich beschrif-tet, die Verteilung der Tasten folgt einem logischen Muster und sie liegt sehr angenehm in der Hand. Im Gegensatz zum Plastikgehäuse der Fern-bedienung weisen die Tasten selbst eine rutschfeste Ober-fläche auf, so dass sie sehr komfortabel zu bedienen sind. Das vom Hersteller in mehreren Sprachen gestal-

  • More on This ManufacturerRead TELE-satellite’s Company Report:

    GOLDEN MEDIA Manufacturer and Distributor, Germany www.cynextra.com

    www.TELE-satellite.com/TELE-satellite-1009/eng/goldenmedia.pdf

    12 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 02-03/2011 — www.TELE-satellite.com

    Deutschland, Griechenland, Slowenien, Dänemark, Finn-land, Frankreich, Italien, Polen, Russland, Spanien, Schweden, Tschechien und Slowakei, sowie außerhalb Europas für Australien.

    Diese länderspezifische Anpassung dient lediglich dazu, um regionale Besonder-heiten beim DVB-T Empfang wie z.B. die verwendeten Fre-quenzbänder oder die Kanal-belegung zu berücksichtigen. Selbstverständlich kann aber auch manuell nach jeder gewünschten Frequenz im UHF- oder VHF-Band mit indi-viduellen Parametern gesucht werden. Weiters bietet die UNI-BOX 9080 noch die Mög-lichkeit, eine an den DVB-T Eingang angeschlossene Antenne mit einer Spannung von 5V zu versorgen, so dass ein Signalverstärker ohne externe Stromquelle betrie-ben werden kann. Mittels der roten Funktionstaste kann ein vollautomatischer Suchlauf über das gesamte Frequenz-band gestartet werden, der in unserem Fall alle verfüg-baren DVB-T HDTV Kanäle der Region in 84 Sekunden erkannt hat. Leider ist der neue Golden Media Receiver noch nicht DVB-T2 kompati-bel.

    Für den Satellitenempfang in DVB-S/S2 sind die notwen-digen und auch verfügbaren Einstellungen und Optionen deutlich umfangreicher. Der

    Hersteller liefert den Receiver mit einer vorprogrammierten Liste von 44 europäischen Satelliten aus. Asiatische, amerikanische oder ozea-nische Satelliten sind leider keine enthalten und auch die europäischen Satelliten und deren Transponderdaten sind bedauerlicherweise nicht auf dem neuesten Stand. Begeis-tert haben uns hingegen die vielfältigen Einstellungsmög-lichkeiten in Puncto LOF und DiSEqC. Die UNI-BOX 9080 unterstützt sämtliche ver-fügbare DiSEqC Protokolle, also 1.0 für die klassische Multifeedanlage mit bis zu 4 Satelliten, DiSEqC 1.1 für den Doppelreflektorspiegel mit bis zu 16 LNBs sowie DiSEqC 1.2 und 1.3 (USALS) zum Betrieb einer motorgesteu-erten Antenne. Nicht weni-ger umfangreich stellen sich die LOF Einstellungen dar, die neben dem Universal Ku-Band LNB selbstverständlich auch den Anschluss eines C-Band LNB ermöglichen. Zudem ist dank manueller LOF Eingabe auch der Betrieb von LNBs mit nicht so gebräuchlichen und daher nicht vorprogram-mierten Oszilatorfrequenzen möglich.

    Wer den Receiver mit einer SCR Anlage verwenden möchte, hat ebenfalls gute Karten, da die UNI-BOX 9080 Einkabellösungen unterstützt und alle dafür notwendigen Parameter definiert werden können. Ergänzt werden

    die umfangreichen LNB Ein-stellungen noch durch die Möglichkeit, die Spannungs-versorgung des LNB um 0.5V zu erhöhen, eine großartige Idee, denn gerade bei sehr langen Verkabelungen kann dies sinnvoll und hilfreich sein. Ein besonderer Pluspunkt ist gerade für DXer oder Besit-zer einer älteren Empfangs-anlage die an der Rückseite des Receivers untergebrachte RCA Buchse mit dem 0/12V Spannungsausgang, sie kann über das Einstellungsmenü für jeden Satelliteneintrag aktiviert oder deaktiviert werden.

    Generell fällt bei der UNI-BOX 9080 auf, dass der Hersteller an unterschied-lichsten Stellen im Bedien-konzept dieses Receivers ausgesprochen pfiffige Ideen und Zusatzfeatures integriert hat, die dem Endverbraucher die tagtägliche Verwendung sehr erleichtern. Im Fall der Satelliteneinstellungen ist das z.B. die automatische DiSEqC Erkennung. Wer kennt das Problem nicht? Die Signale mehrerer Satelliten werden über eine Signallei-tung per DiSEqC Schalter zum Receiver geführt, doch oft ist man sich nicht mehr ganz sicher, welcher Satel-lit welchem Port zugewiesen wurde. Kein Problem für die UNI-BOX 9080 von Golden Media, ein Tastendruck genügt und schon überprüft der Receiver vollautoma-tisch, über welchen DiSEqC Port er den aktuell gewählten Satelliten empfangen kann. Im Praxistest hat dieses Fea-ture zuverlässig funktioniert und rasch das gewünschte Ergebnis geliefert. Zudem kann während des Einrich-tungsvorgangs ein akus-tischer Signalton aktiviert werden, der dem Anwender die aktuelle Signalstärke und Signalqualität mitteilt, ohne dass dieser dazu einen Blick auf das TV-Gerät werfen müsste. Gerade beim Justie-ren der Antenne ein nahezu unverzichtbares Feature. Sind alle Einstellungen kor-rekt vorgenommen worden

    und ist der Receiver mit der heimischen Empfangsanlage vertraut gemacht, so geht es im nächsten Schritt weiter zum Kanalsuchlauf. Dieser steht in drei verschiedenen Modi, nämlich als Satelli-tensuchlauf, als manueller Transpondersuchlauf und als Blindscan Suchlauf zur Ver-fügung. Obwohl der Recei-ver über zwei CI-Slots und zwei integrierte Kartenleser verfügt, kann der Suchlauf selbstverständlich auch auf frei empfangbare Sender (FTA) beschränkt werden, ebenso wie TV- oder Radio-Programme mit nur einem Tastendruck an der Fern-bedienung ausgeschlossen werden. Auch an die Netz-werksuche hat Golden Media vorbildlich gedacht. Im Test benötigte ein automatischer Suchlauf auf den HOTBIRD 13° Ost Satelliten etwas mehr als 6 Minuten und lieferte 1427 TV- und 395 Radio-Pro-gramme.

    Im Zuge dessen nahmen wir auch gleich den DVB-S/2 Tuner der UNI-BOX 9080 genauer unter die Lupe. Sowohl der SCPC Empfang mit sehr niedrigen Symbol-raten als auch der Empfang ausgesprochen schwacher Signale bereitete dem Gerät irgendwelche Probleme. Sowohl unser SCPC Test-transponder mit einer SR von nur 1240 Ks/s über den INTELSAT14 auf 45° West, als auch zwei Transponder über den am Teststandort eher schwachen BADR auf 26° Ost wurden problemlos verarbei-tet, während vergleichbare Receiver das Signal kaum noch darstellen konnten.

    Im Lauf der Jahre hatten wir schon die unterschiedlichsten Blindscan Receiver bei uns in der TELE-satellite-Redaktion im Test, die UNI-BOX 9080 von Golden Media nimmt aber mit Sicherheit einen Spitzen-platz ein. Nachdem wir den Blindscan Suchlauf auf dem HOTBIRD 13° Ost gestartet hatten und in gerade mal 7 Minuten 1479 gefundene TV- und 430 Radio-Programme

  • 2

    3

    4

    5

    1

    14 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 02-03/2011 — www.TELE-satellite.com

    angezeigt bekamen, dach-ten wir erst, dass sich der Receiver einer vorgefertigten Kanalliste bedienen würde, anders konnten wir uns dieses hervorragende Ergeb-nis in der kurzen Zeit nicht erklären. Also bewegten wir die Antenne am Dach rasch auf einen anderen Satelliten und starteten den Suchlauf erneut. Auf dem TÜRKSAT 42° Ost erkannte die UNI-BOX 9080 in knapp 8 Minuten ganze 287 TV- und 143 Radio-Programme, auch die schmal-bandigen SCPC Transponder waren allesamt im Kanalspei-cher gelandet. Zum Vergleich führten wir im Anschluss einen Suchlauf ohne Blind-scan mit den im Receiver vom Hersteller hinterlegten Transponderdaten durch und erzielten dabei ein mageres Ergebnis von gerade mal 25 TV- und 3 Radio-Program-men, die über den TÜRKSAT 42° Ost eingelesen werden konnten. Auch weitere Tests der Blindscan Funktion z.B. auf dem EUTELSAT 36° Ost bestätigten deren ungeheure Geschwindigkeit und präzise Arbeit, auch schmalbandigste SCPC Transponder mit ausge-fallener Symbolrate wurden erneut problemlos erkannt und eingelesen. Eine genaue Aufstellung der Blindscan Tes-tergebnisse entnehmen Sie bitte Tabelle 1. Einziger Wer-mutstropfen der Blindscan Funktion: Sie lässt sich leider nicht auf einen bestimmten Frequenzbereich oder eine Polarisation beschränken, ist aber ansonsten für jeden DXer und Feedhunter ein absolutes Muss!

    Abgerundet wird der ins-gesamt sehr gelungene Ins-tallationsbereich noch durch zwei weitere herausragende

    Features: Zum einen wäre das der Menüpunkt „automa-tische Installation“, der dem Endverbraucher sämtliche Einrichtungsarbeit abnimmt. In diesem Modus versucht der Receiver selbstständig zu erkennen, welche Satelliten, auch via DiSEqC Multischalter, mit dem vorhandenen Equip-ment empfangen werden können. Wurden diese erfolg-reich erkannt, so kann mit nur einem Tastendruck sofort der automatische Such-lauf über alle empfangbaren Satellitenpositionen gestar-tet werden. Im Praxistest hat dieses Feature hervorragend funktioniert und neben den, zumindest in Mitteleuropa klassischen Verdächtigen wie ASTRA 19.2° Ost und HOT-BIRD 13° Ost auch problem-los den ASTRA2 auf 28.2° Ost sowie den BADR auf 26° Ost erkannt.

    Das zweite Zusatzfeature ist eine Berechnungsfunktion für Azimuth und Elevation. Ledig-lich die eigenen Standort-koordinaten, die Sie z.B. via Google Maps oder ähnlichen Internetdiensten ermitteln können, müssen eingegeben werden und schon erhalten Sie alle zur Justierung der Satellitenempfangsantenne notwendigen Parameter.

    Nachdem die UNI-BOX 9080 mit den lokalen Emp-fangsgegebenheiten vertraut gemacht wurde, empfiehlt es sich noch, die anwenderbe-zogenen Einstellungen sowie die Verbindung zum TV-Gerät anzupassen. Das OSD des Receivers kann in den Spra-chen Englisch, Deutsch, Fran-zösisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, Portu-giesisch, Arabisch, Polnisch, Ukrainisch, Persisch, Rumä-

    1. Golden Media UNI-BOX 9080 Startbildschirm2. Das übersichtlich gestaltete Hauptmenü 3. Getrennte Einstellungsmöglichkeiten für den DVB-S/2 und DVB-T Empfang 4. Regionenauswahl für den DVB-T Empfang 5. Die umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten im DVB-S/2 Modus

    HOTBIRD 13° Ost 7 Minuten 1479 TV- und 430 Radio-ProgrammeTÜRKSAT 42° Ost 8 Minuten 287 TV- und 143 Radio-ProgrammeEUTELSAT 36° Ost 10 Minuten 35 TV- und 3 Radio-ProgrammeEXPRESS AM44 11° West 4 Minuten 19 TV- und 1 Radio-Programm

    Tabelle 1: Blindscan Ergebnisse

  • 6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    13

    14

    15

    16 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 02-03/2011 — www.TELE-satellite.com

  • 16

    17

    18

    19

    20

    21

    22

    23

    17www.TELE-satellite.com — 02-03/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

    6. Die UNI-BOX 9080 unterstützt SCR Einkabellösungen7. Suchlaufoptionen 8. Automatische Erkennung der empfangbaren Satelliten9. Berechnung von Azimuth und Elevation10. Sprachwahl 11. 8 Timerslots stehen zur Verfügung 12. Verschiedene Einstellungsmöglichkeiten 13. Softwareupdate 14. Detaillierte Informationen über den freien Speicher eines USB Mediums 15. Die Netzwerkparameter können entweder via DHCP oder manuell eingestellt werden16. DVB-T Kanalsuchlauf 17. HD-Sender und verschlüsselte Programme werden in der Kanalliste mit einem eigenen Icon versehen 18. Satellitenauswahl 19. Beschränkung der Kanalliste auf Sender in Irdeto Verschlüsselung 20. Sicherung der Kanalliste und aller Einstellungen auf einen USB Stick21. Suchfunktion der Kanalliste 22. Info Leiste mit den Daten der aktuellen und folgenden Sendung 23. Die derzeitigen Sendungen in der EPG Übersicht

  • 24

    25

    26

    27

    18 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 02-03/2011 — www.TELE-satellite.com

    geposition oder Transparenz eingestellt werden können, sondern auch Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung. Leider betreffen diese Einstel-lungen auch das ausgegebene TV-Signal und sind daher mit Vorsicht zu verwenden. In Verbindung mit einem LCD- oder Plasma-TV gibt sich die UNI-BOX 9080 vielseitig und bietet das Videosignal per HDMI in den Normen 480p, 576p, 720p 50 Hz, 720p 60 Hz,1080i 50 Hz und 1080i 60 Hz an. Wer den HDMI Aus-gang nicht verwenden kann oder verwenden möchte, für den steht das Signal zusätz-lich in RGB und YUV bereit, ebenso kann gewählt werden, wie mit 4:3 Sendungen auf einem 16:9 Bildschirm ver-fahren werden soll. Mittels eigener Taste an der Fernbe-dienung besteht übrigens die Möglichkeit, das Videoausga-beformat direkt im laufenden Betrieb zu verändern und an den aktuell empfangenen Sender anzupassen.

    Getoppt werden die vielfäl-tigen Einstellungsmöglichkei-ten noch durch die Auswahl eines schnellen oder regulä-ren StandBy Modus, wobei der Receiver beim schnellen StandBy Modus mehr Energie verbraucht, dafür aber auch rascher wieder einsatzbereit ist. Weiters kann das VFD Display im StandBy Modus auf Wunsch vollständig deak-tiviert werden.

    Nachdem die 8000 Einträge fassende Kanalliste dank des herausragenden Blindscan Features rasch prallvoll mit mehreren tausend Sender gefüllt ist, gilt es, erstmal Ordnung zu schaffen. Glück-licherweise bietet die UNI-BOX 9080 dafür vielfältigste Möglichkeiten, die noch dazu in einem übersichtlichen und einfach zu bedienenden Menü untergebracht wurden. Ebenso wie in der EPG Ansicht

    und auch in der Kanalliste dient die rote Funktionstaste dazu, die angezeigten Sender einzuschränken. Diese können auf Einträge eines bestimm-ten Satelliten, Verschlüsse-lungssystems oder Anbieters reduziert werden, auch eine Beschränkung auf HD-Inhalte ist möglich, ebenso wie natür-lich zwischen den beiden Empfangstunern gewählt werden kann. Die verbleiben-den Sender können umbe-nannt, verschoben, gelöscht, mit einem PIN Code verse-hen oder zum Überspringen markiert werden. Besonders praktisch ist dabei, dass auch ganze Transponder auf einmal bearbeitet werden können, das erleichtert die Arbeit ungemein. Dank der ausgereiften Suchfunktion sind einzelne Sender anhand ihrer Anfangsbuchstaben im Handumdrehen gefunden und können dann z.B. einer der 32 Favoritenlisten hinzugefügt werden. Auch dort stehen sämtliche von der Kanalliste gewohnten Bearbeitungsfea-tures bereit.

    Wurden sämtliche Einstel-lungen korrekt vorgenom-men, der Receiver an die heimische Empfangsanlage angepasst und die Kanalliste mit Sendern gefüllt, so kann kann das Hauptmenü ver-lassen werden und die UNI-BOX 9080 schaltet sogleich auf den ersten empfangba-ren Sender um. Nach jedem Kanalwechsel blendet sie eine übersichtliche Info-Leiste ein, die, sofern vom Programman-bieter zur Verfügung gestellt, Informationen zur aktuel-len und folgenden Sendung anbietet. Mittels verschiede-ner Piktogramme kann sich der Anwender zudem sofort einen Überblick darüber ver-schaffen, welche Zusatz-features ein Sender bietet. Konkret wären hier z.B. Tele-text, Untertitel, verschiedene Sprachen oder EPG Daten zu

    24. Mit der REC Taste werden Sendungen direkt aus dem EPG zur Aufnahme markiert 25. Anzeige der technischen Parameter eines Senders. Hier im Bild ein SCPC Transponder mit einer SR von nur 1240 Ks/s 26. MP3 Wiedergabe 27. JPEG Anzeige

    nisch, Ungarisch, Kroatisch, Bulgarisch, Tschechisch, Indonesisch, Slowenisch, Schwedisch, Slowakisch sowie in einigen weiteren Sprachen dargestellt werden. Wie bei einem guten DVB-S/2 Recei-ver nicht anders zu erwarten, wird die interne RTC (Real Time Clock) automatisch per Satellitensignal gestellt. Der

    Anwender muss dazu ledig-lich die lokale Zeitverschie-bung zu GMT angeben sowie gegebenenfalls die Sommer-zeit aktivieren oder deaktivie-ren. Richtiggehend verblüfft waren wir von den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten der On-Screen-Anzeige, für die nicht nur Standardparameter wie z.B. Anzeigedauer, Anzei-

  • 20 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 02-03/2011 — www.TELE-satellite.com

    nennen. Wie bei praktisch allen DVB-Receivern üblich, öffnet ein Druck auf die Info-Taste sofort die erweiterte Programminformation mit einer Inhaltsbeschreibung der aktuellen Sendung, wie-derum natürlich nur, wenn diese Informationen vom Pro-grammanbieter mitgeliefert werden. Gerade für Techni-kinteressierte erweist sich die erweiterte Informations-übersicht, die der Receiver durch einen Druck auf die rote Funktionstaste preisgibt, als sehr interessant. Begin-nend bei den PIDs bis hin zu Signalstärke und Signalquali-tät finden sich hier dutzende Parameter, die dem Techni-ker und DXer das Herz höher schlagen lassen.

    An der Bild- und Tonqualität des Receivers gibt es nichts auszusetzen, diese hat uns im Praxistest begeistert, egal ob bei HD- oder SD-Sendern. Die Umschaltgeschwindigkeit der UNI-BOX 9080 ist sehr gut und beträgt zwischen zwei Transpondern ca. 1 Sekunde.

    Äußerst gelungen ist dem Hersteller zudem die elekt-ronische Programmzeitschrift EPG, die mittels der dafür

    vorgesehenen Funktionstaste an der Fernbedienung aufge-rufen wird. Sie steht in vier verschiedenen Modi zur Ver-fügung:

    Aktuell - hier werden die aktuellen EPG Daten von jeweils 5 Sendern angezeigt

    Nächstes - die EPG Daten der folgenden Sendungen von 5 Sendern

    Mehr: tabellarische EPG Übersicht von 5 Sendern

    Zeitplan: In diesem Modus erscheint im linken Fens-terbereich die Kanalliste, während rechts die gesam-ten EPG Daten der nächsten Tage und Wochen des aktuell gewählten Senders darge-stellt werden

    Egal für welchen der vier Modi man sich auch entschei-det, sie sind allesamt über-sichtlich gestaltet und stellen die EPG Daten korrekt sortiert dar, dank der roten Funkti-onstaste können die ange-zeigten Sender wiederum auf bestimmte Satelliten, Pakete oder Favoriten eingeschränkt werden. Mit Hilfe der gelben Funktionstaste bzw. der REC-Taste ermöglicht die UNI-BOX 9080, direkt aus dem EPG das Erstellen von Timereinträgen.

    Insgesamt acht Timerslots stehen zur Verfügung. Sehr erfreulich ist dabei, dass auch tägliche, wöchentliche, monatliche, werktägliche und wochenendliche Timer möglich sind. Egal wann also Ihre Lieblingssendung ausge-strahlt wird, mit der UNI-BOX 9080 und deren hervorragen-der Timer-Funktion verpas-sen Sie in Zukunft keine Folge mehr! Wer den Receiver ohne angeschlossene Festplatte verwendet und daher die Sendungen nicht aufzeich-nen kann, für den besteht die Möglichkeit, sich per Timer-funktion zur richtigen Zeit mit einer frei wählbaren Meldung an das Umschalten auf den gewünschten Sender erinnern zu lassen.

    Perfekt gelungen ist Golden Media die Kanalliste der UNI-BOX 9080, die mit einem Druck auf die OK-Taste ins Bild springt. Bereits in den OSD-Einstellungen des Hauptmenü kann festgelegt werden, ob sie ein-, zwei- oder dreispal-tig angezeigt werden soll. Uns hatte es im Test besonders die zweispaltige Ansicht angetan. Ein Feature das wir nur selten antreffen ist die Möglichkeit, per farbiger Funktionstaste

    die aktuellen EPG Daten eines Senders über der Kanalliste einzublenden. Was gibt es schöneres als mit dem Cur-sorbalken durch die Kanalliste zu wandern und per Tasten-druck das laufende Programm des gewählten Senders nach-lesen zu können? Einfacher und bequemer lässt sich die Programmauswahl wohl kaum treffen! Mittels der roten Funktionstaste kann auch die Kanalliste auf einzelne Satel-liten, Provider oder Inhalte beschränkt werden. Ebenfalls per roter Funktionstaste wird zwischen den beiden Emp-fangsarten (in unserem Fall DVB-T HDTV und DVB-S/2) umgeschalten. Möchte man im laufenden Betrieb rasch eine kleine Veränderung an der Kanalliste vornehmen, so bietet die UNI-BOX die dafür notwendigen Tools direkt vor Ort an, jedoch in einer gra-fisch etwas abgespeckten Version. Mit Hilfe der blauen Funktionstaste sorgt man im Handumdrehen für Ordnung in der Kanalliste, indem diese nach den Kriterien freie bzw. verschlüsselte Sender, Ver-schlüsselungsmodus sowie alphabetisch sortiert werden kann. Alle bisher genann-ten Features der Kanalliste

  • 22 TELE-satellite — Global Digital TV Magazine — 02-03/2011 — www.TELE-satellite.com

    sind natürlich nicht nur im TV-, sondern auch im Radio-Modus verfügbar, in den mit-tels eines Tastendrucks an der Fernbedienung umge-schaltet werden kann.

    Dank der 32 Favoritenlis-ten können auch tausende Sender innerhalb der Kanal-liste nicht mehr wirklich für Unordnung sorgen bzw. kann sich jedes Familienmitglied seine Lieblingsprogramme in einer persönlichen Favoriten-liste zusammenfassen. Die beiden internen Kartenleser und auch die CI-Schächte mussten bei uns in der Redaktion mit unterschiedli-chen Modulen und Karten ihre problemlose Funktion unter Beweis stellen, leider sind die Kartenleser jedoch nur mit dem Verschlüsselungssys-tem Conax kompatibel und dadurch eher eingeschränkt zu gebrauchen.

    Wie der Name des Receivers bereits erahnen lässt, wird dieser nach dem Anschluss eines externen Speichermedi-ums wie z.B. einer USB-Fest-platte oder eines USB-Sticks zum vollwertigen PVR Recei-ver. Dank schneller USB 2.0 Verbindung können auch hochauflösende Inhalte prob-lemlos aufgenommen werden. Selbstverständlich steht die PVR Funktion für beide Tuner zur Verfügung, egal also, über

    welchen Empfangsweg die Inhalte im Receiver gelandet sind. Fall Sie mit dem Begriff PVR nicht wirklich etwas anfangen können, möchten wir Ihnen dessen Funktions-weise kurz erklären: Die via DVB Datenstrom empfan-genen Signale werden dabei auf einem internen, oder in unserem Fall externen, Spei-chermedium digital und voll-kommen verlustfrei abgelegt. Während der Wiedergabe stehen später alle gewohnten Features wie z.B. Pause oder Vorlauf/Rücklauf in verschie-denen Geschwindigkeiten zur Verfügung.

    Besonders sticht in diesem Zusammenhang die Time-shift Funktion heraus, sie bedeutet, dass eine live Sendung angehalten und zu einem beliebigen Zeitpunkt an der selben Stelle fortge-setzt werden kann. Wenn also demnächst ein Telefonanruf den gemütlichen Fernseha-bend unterbricht, so halten Sie den Spielfilm einfach an und setzen nach Ende des Gesprächs genau an jener Stelle fort, an der Sie unter-brechen mussten.

    Die UNI-BOX 9080 erlaubt Timeshift sowie die gleichzei-tige Aufnahme einer anderen Sendung, benötigt dafür aber ein ausreichend schnelles Speichermedium, dessen Eig-

    nung mittels eines extra dafür vorgesehenen Geschwindig-keitstest zuvor festgestellt werden kann. Dass externe Speichermedien natürlich auch in den Dateisystemen FAT und NTFS formatiert und damit gelöscht werden können ist eine Selbstver-ständlichkeit, die praktisch nicht erwähnt werden muss. Dadurch, dass Golden Media bei der UNI-BOX 9080 auf externe Medien gesetzt hat, können aufgezeichnete Sen-dungen auf den PC übertra-gen und dort z.B. zu einer DVD weiterverarbeitet werden.

    Wie bei den meisten PVR Receiver üblich bietet auch der neueste Golden Media Receiver die Möglichkeit, MP3-Musik und Bilddateien wiederzugeben bzw. darzu-stellen, die zuvor auf einem externen Speichermedium abgelegt wurden. Im Praxis-test hat das, wie wir nicht anders erwartet hätten, bes-tens funktioniert.

    Praktischerweise können externe Speichermedien nicht nur für die PVR Funktion, MP3-Dateien und Bilder ver-wendet werden, sondern auch neue Firmware lässt sich auf diese Weise ganz komfortabel installieren, ebenso wie sämt-liche Einstellungen inkl. der Kanalliste gesichert werden können. Apropos Firmwa-

    reaktualisierung: Diese steht zwar auch via DVB-S, DVB-T, USB und RS232 Buchse zur Verfügung, in der Praxis wird aber das Update via Internet die am häufigsten verwendete Funktion sein. Die dafür not-wendigen Netzwerkparameter kann der Receiver entweder per DHPC von einem Router im lokalen Netzwerk selbst-ständig empfangen, oder der Anwender gibt sie ihm manu-ell bekannt. Abgerundet wird der überaus positive Gesamt-eindruck der UNI-BOX 9080 noch durch drei integrierte Videospiele, mit denen sich der Anwender die Zeit wäh-rend einer Werbeunterbre-chung vertreiben kann.

    Uns hat es jede Menge Spaß gemacht, den neuen UNI-BOX 9080 von Golden Media im Testcenter genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Receiver ist bis ins Detail durchdacht und sehr anwen-derfreundlich gestaltet. Er eignet sich hervorragend als wohnzimmertauglicher Recei-ver für die gesamte Familie, sein großer Funktionsum-fang, die stabile Software und vor allem die herausragende Blindscan Funktion machen ihn aber auch für Profi-Anwender äußerst interes-sant. Bei uns in der Redaktion wird er dank seiner Blindscan Funktion einen fixen Platz ein-nehmen.

  • DATATECHNICAL

    Distributor Golden Media, Cynextra GmbH Stuttgarter Straße 36, D-73635 Rudersberg

    Tel. +49 (0) 7183 / 30 777-0

    Fax +49 (0) 7183 / 30 777-20

    E-Mail [email protected]

    Website www.golden-media.net

    Model Golden Media UNI-BOX 9080 CRCI HD PVR COMBO Plus

    Function Digital HDTV dual tuner PVR receiver with various Features & Blindscan, available tuners DVB-T HDTV, DVB-C, DVB-S/S2

    Channel Memory 8000

    Input range DVB-T 170-230 MHz, 470-860 MHz

    RF-input level DVB-T -70dBm to -8dBm

    Demodulation DVB-T COFDM 2K/8K

    Input range DVB-S/2 950-2150 MHz

    Signal level DVB-S/2 -65dBm to -25 dBm

    SCPC compatible yes

    DiSEqC 1.0 / 1.1 / 1.2 / 1.3

    USALS yes

    HDMI output yes

    Scart connector yes

    Audio/Video outputs 6x RCA

    Component video output yes

    S-Video output no

    UHF modulator no

    0/12V connector yes

    Digital audio output yes

    EPG yes

    C/Ku-band compatible yes

    PVR-function yes

    USB 2.0 connector yes

    Ethernet yes

    E-SATA no

    Power supply 100-250V AC 50/60Hz

    Power consumption 40W max.

    Dimensions 300x231x64mm

    Weight 2kg

    Operating temperature 0°C to 45°C

    DIAGRAMENERGY

    Active Power

    Apparent Power

    Mode Apparent Active FactorRegular StandBy 5 W 2 W 0.4Active 27 W 15 W 0.55Fast StandBy 25 W 13 W 0.52

    Thomas HaringTELE-satellite

    Test CenterAustria

    23www.TELE-satellite.com — 02-03/2011 — TELE-satellite — Global Digital TV Magazine

    Ersten 15 Minuten: StandBy (regulär); Zweiten 15 Minuten: Bootvorgang des Receivers, danach aktiver Betrieb mit Kanalwechsel, Aufnahme, Wiedergabe etc.; Dritten 15 Minuten: (schneller StandBy)

    +Als Combo Receiver empfängt die UNI-BOX

    9080 DVB-Signale über zwei verschiedene Ver-breitungswege. Die beiden integrierten CI-Slots und Kartenleserschächte ermöglichen den Ein-satz verschiedenster Entschlüsselungssysteme. Die Firmware ist ausgereift und hat im Test tadel-los ihren Dienst versehen. Der Kanalspeicher ist mit 8000 Einträgen ausreichend groß und damit auch für den Einsatz an einer drehbaren Antenne bestens dimen-sioniert. SCR Einkabellösungen werden problemlos unterstützt, ebenso wie alle DiSEqC Protokolle vom Hersteller integriert wurden. Sowohl der von uns getestete DVB-T HDTV als auch der DVB-S/2 Tuner sind sehr eingangsempfindlich und im DVB-S/2 Modus kommt der Receiver anstandslos mit schmalbandigen SCPC bzw. sehr schwachen Signalen zurecht. Die Blindscan Funktion ist herausragend und verdient ein besonderes Lob!

    -Leider sind die vorprogrammierten Satelliten- und Trans-

    ponderdaten nicht aktuell, auch stehen nur 8 freie Timerslots zur Verfügung.

    Expertenmeinung