of 68/68
Edition 20.2014

Trésor 20.2014 – Inside Provence & Côte d'Azur

  • View
    221

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Trésor ist das offizielle Magazine für über 13'000 registrierte Member von OpenTresor.com. Es bietet ein kostenloses und multimediales 3D-Magazine. Für den eingeloggten Member bietet es zudem weitere, attraktive Möglichkeiten.

Text of Trésor 20.2014 – Inside Provence & Côte d'Azur

  • Edition 20.2014

  • Die Domaine de la Coquillade ist vielleicht dasexklusivste Landhotel mit eigenem Weingut,mitten in der Provence. Es verfhrt seine Gstemit Dften, Farben und Weitblick: Denn von denHgeln bei Gargas und Bonnieux ist der Blickber den Luberon, auf den Mont Ventoux und dieeigenen Weinberge eine eindrckliche Kombina-tion aus hervorragender Hotellerie, historischerDomaine und nachhaltigem Weinbau. In derDomaine de la Coquillade kann der Gast schliess-lich praktisch miterleben, wie Wein reift und edleTropfen hergestellt werden. Doch nicht nurWeinliebhaber fhlen sich hier wohl. Die Coquil-lade ist genauso interessant fr Gourmets, frGolf- und Wellnessfreunde wie auch fr alle, diesich einfach nur am Pool oder im Garten erholenund die Seele baumeln lassen. Die Provenceverzaubert mit ihrer weiten Natur und ihrer idyl-lischer Atmosphre. Ob in ruhiger Musse odermit gesunder Aktivitt. Zum Beispiel im ProvenceCycling Paradise, welches mit den neuesten Fahr-rdern von BMC untersttzt wird. Liebhaber derProvence und des Luberon, Weingeniesser undGourmets, Bewegungshungrige und Ruhe-suchende nden hier gleichermassen, was siebegehren. Zwar ist die Domaine de la Coquilladeerst seit 2008 geffnet, ruht aber mit seineninsgesamt 6 Gebuden, in denen sich 28 Gste-zimmer darunter 11 Junior Suiten und 15 Suiten auf einer Geschichte, die bis ins 11. Jahrhundertzurckreicht. Die alten Gemuer sind hervor-ragend und mit viel Liebe zum Detail restauriertworden. Wer also hier seine Koffer abstellt, derfhlt sich angekommen. Im Herzen des Luberonist die Reise in die Domaine de La Coquilladedarum eine Reise in das Herz der Provence.Vielleicht sogar eine Reise zu sich selbst sowunderschn ist dieser Ort!

    The Domaine de la Coquillade is possibly themost exclusive rural hotel with its own vineyardsin the middle of Provence. It entices its guestswith scents, colours and a broad view; from thehills of Gargas and Bonnieux the view over theLuberon to the Mont Ventoux and the own viney-ards is an impressive combination of excellenthotel services, historic domaine and long-stan-ding winemaking. In the Domaine de la Coquil-lade, the guest can practically experience howwine ripens and noble wines are made, but notonly wine enthusiasts feel at home here. TheCoquillade is also for gourmets, golf and spafriends as well as anyone who just likes to recoverby the pool or in the garden and recharge thebatteries. Provence enchants with its opennature and its idyllic atmosphere. Whether incalm leisure or with healthy activity. For instancewith the Provence Cycling Paradise, which issupported with the latest bicycles from BMC.Lovers of Provence and Luberon, wine enthusi-asts and gourmets, people looking for exercise orrelaxation, equally nd what they are looking forhere. Although the Domaine de la Coquillade wasonly opened in 2001, its total of 6 buildings with28 guest rooms - including 11 junior suites and 15suites - rest on a history that goes back to the 11thcentury. The old rooms have been refurbished inan outstanding fashion with lots of detail.Anyone putting down their cases here will feelthey have arrived. At the heart of the Luberon,the trip to the Domaine de La Coquillade is there-fore a journey to the heart of Provence. Possiblyeven to yourself, that's how beautiful this place is.

  • Quelle der InspirationUrlaub muss doch eigentlich bereits mit der Anreise begin-nen. Dies gelingt umso besser, wenn die Anreise in der neuenS-Klasse stattnden kann. Zum einen ist die Fahrt vorbei anden Hgeln des Vaucluse, vorbei am Gebirgszug des Luberon,vorbei an Wldern und Weinbergen, durch malerischeDrfer, vorbei an Burgen und Schlssern einfach traumhaft.Zum anderen ist das neue Flagschiff von Mercedes-Benz soluxuris und komfortabel, dass man ewig weiter fahrenknnte. Doch dann kommt die imposante Einfahrt zurLa Coquillade.

    Vor acht Jahren wechselte das gewaltige Anwesen seinenBesitzer. Heute gehrt es Andy Rihs, dem schillerndenSchweizer Unternehmer. Er liebt die Provence. Er liebt denWein und er liebt vor allem das Velofahren, in der herrlichenLandschaft. So entschloss er sich aus Zufall aus der Coquil-lade, ein Hotel des nachhaltigen Luxus zu machen. Coquil-lade bedeutet Haubenlerche und steht fr Zugvgel, welcheeine schne Bleibe im Herzen der Provence suchen. Ein sch-ner Vergleich! Mit der Domaine de la Coquillade zeigt AndyRihs auch gleich, wie so etwas funktioniert. Dafr suchte ersich zuerst die besten Leute. Das Qualitts- und detailverses-sene Schweizer Managerpaar Carmen und Werner Wunderlihaben so bis heute Erfolg!

    Das HotelDie Auffahrt ist wie die Fahrt in eines der vielen traditionel-len Drfer. Das Fundament ist ein alter Weiler. Die Huseraus beigem Sandstein, sind wie Schachteln zusammengewrfelt. Dazwischen nur kleine Gnge, Grten und Terras-sen. Der Innenausbau prsentiert sich modern und usserststil-sicher. Hinter den Mbeln, dem Stoff und allen Detailssteht immer ein bekannter Designername. Die Technik istauf allerneustem Stand.

    Die grossen Terrassen bei Restaurant und beim Pool werdenvon grossen Segeln berspannt. Sie wirken leicht und luftigund lassen die sanfte Brise durch. Die Kche ist ambitioniert,so dass das Hotel sogar von der franzsischen Tourismusbe-hrde den fnften Stern und und zugleich fr das RestaurantLe Gourmet einen vom Guide Michelin erhielt. DasMagazin Geo Saison whlte La Coquillade gar zum bestenLandhotel Europas.

    Um die Domaine blht der Wein auf ber 42 Hektar eigenemLand. Alles eingebettet in eine herrliche Landschaft aus unend-lichen Wldern und Wiesen. Die Coquillade ist zuallererstder perfekte Ort fr ein paar Tage der Musse. Ein Ort fr dasAuge. Ein Ort fr Spaziergnge durch Wlder und Reben.

    A source of inspirationHolidays should really always start when travelling to yourdestination. This is all the more successful if the journeycan take place in the new S-Class. On the one hand, thejourney passing the hills of the Vaucluse, the mountainrange of the Luberon, woods and vineyards, through pictu-resque villages, castles and palaces is simply gorgeous. Onthe other hand, the new Mercedes-Benz agship is so luxu-rious and comfortable that one could continue travellingforever but then the impressive driveway to La Coquilladeappears. Eight years ago, the huge estate changed owners.Today, it is owned by Andy Rihs, the dazzling Swiss entre-preneur. He loves the Provence. He loves wine and loves,above all, cycling, in the gorgeous landscape. And so he deci-ded - by chance - to turn the Coquillade into a hotel of endu-ring luxury. Coquillade means crested lark and stands formigrant birds looking for a beautiful place to stay in theheart of Provence. A nice comparison! With the Domainede La Coquillade, Andy Rihs also shows how this works. Tothis end, he rst looked for the best people. The quality anddetail-obsessed Swiss manager couple, Carmen and WernerWunderli, have been successful to this day with thisapproach.

    The hotel The driveway is like entering one of the many traditionalvillages. The foundation is an traditional village. The housesmade from beige sandstone are cobbled together like boxes.In between only narrow alleys, gardens and terraces. Theinterior design is moder and nearly purist. Behind thefurniture, the material and all details there is always a nobledesigner. The technology is top of the range. Large canvas-ses cover the expanisve terraces outside the restaurant andnext to the pool. They appear light and airy, and let thesmooth breeze through. The cuisine is ambitious, whichmeans that the hotel was even awarded a fth star by theFrench tourism association along with one from GuideMichelin. The Geo Saison magazine even chose La Coquil-lade as the best rural hotel in Europe. The wine ourisheson more than 42 hectares of its own land around thedomaine. All of this is embedded in a gorgeous landscapeof endless forests and meadows. The Coquillade is, aboveall, the perfect location for a couple of days of leisure. A placefor the eye and a place for walks in the woods and viney-ards.

  • Provence Cycling ParadiseDas Provence Cycling Paradise ist fester Bestandteil derDomaine de la Coquillade und liegt mitten im Luberon. DasFnfsterne-Resort ist damit der ideale Rckzugsort vor undnach erbrachter sportlicher Leistung und ldt die Gste dazuein, die Gegend um den Luberon mit den eigenen BMC Bikeszu erkunden. Ganz ohne Siegerstress geht es so durch denParc naturel rgional du Luberon oder rund um den MontVentoux, den heiligen Berg der Kelten und der Tour deFrance. Sportliche Gemter knnen dort gleich Ihre Kondi-tion testen oder auch eine Tour de Plaisir wagen!

    Getragen wird das Provence Cycling Paradise von BMC. Die1968 vom Amerikaner Bob Bigelow gegrndete Firma erlebtedank Innovationen einen Aufschwung, doch es fehlte anGeld. Schliesslich fragte der ehemalige Bahnfahrer undMitbegrnder von BMC Hans Ledermann bei seinem altenFreund vom rechten Zrichseeufer an, ob er ihn untersttzenwrde. Andy Rihs tat es. Heute ist BMC auf bestem Weg zumhohen Ziel, der Brand fr Luxusvelos zu sein. BMC produziertin der Schweiz die ersten maschinell hergestellten Karbon-rahmen, die Impec heissen. Der Name steht fr fehler-frei. Dem Credo von Andy Rihs!

    Der Wein, nach Winden benanntIm Herzen der insgesamt 42 Hektare grossen Domaine dela Coquillade bendet sich der 22 Hektar grosse, eigeneWeinberges. Zustzlich werden 16 Hektaren von umliegen-den Flchen eingekauft und viniziert. Heute wird hier einprmierter Wein namens Aureto angebaut. Dies ist nurdank einer komplett eigenen, vollintegrierten Produktion,inklusive einer eigenen nologin mglich. Damit wirdnichts dem Zufall berlassen. Von den Reben bis zur Abfl-lung! Auf den bemerkenswerten Bden des Luberon passensich die vom Winzer sorgfltig ausgewhlten Rebsortenperfekt an die Umgebung an. Die Appellation d'Origine Prot-ge stellt 70% und die Indications Gographiques Protgesstellen 30% der 8 bis 15 Jahre alten Reben dar, die im Jahre2010 etwa 120000 Flaschen Weisswein, Ros und Rotweinergaben.

    Mit den neuesten Weinen der Aureto-Linie hat WernerWunderli, General Manger der Domaine de la Coquillade,einen modernen Wein-Stil viniziert. Sie duften manchmalnach Himbeeren und frischen Krutern, sind seidig undelegant im Gaumen, immer mit einer angenehmer Frucht-ssse. Die Aureto-Weine 2 Weisse, 2 Ros und 5 Rotweine decken das gesamte Specktrum ab und knnen zu leichtenSpeisen wie Gegel oder zu mittelkrftigem Kse, wie auchzu einem schnen Stck Fleisch gereicht werden.

    Provence Cycling ParadiseProvence Cycling Paradise is a xed component of theDomaine de la Coquillade and is located in the middle ofthe Luberon. The ve-star resort is therefore the ideal placeto withdraw before and after sport and invites guests toexplore the area around the Luberon with their own BMCbikes. Without any stress of winning, you can cyclethrough the Parc naturel rgional du Luberon or aroundthe Mont Ventoux, the holy mountain of the Celts and theTour de France. Sports enthusiasts can also test their endu-rance there or try out a Tour de Plaisir. The Provence CyclingParadise is supported by BMC. The company, established in1968 by the American Bob Bigelow experienced an upswingthanks to innovations, but there was a lack of money.Finally, the former track cyclist Hans Ledermann and Co-founder of BMC, asked his old friend from the right Zurichlakeside whether he would support him. Andy Rihs did.Today, BMC is on its way towards the high aim of being thebrand for luxury bikes. BMC produces the rst machine-made carbon frames in Switzerland, which are calledImpec. The name stands for "fault-free". The motto of AndyRihs!

    The wine named after windsIn the heart of the 42 hectares large, Domaine de la Coquil-lade, is the 22 hectare private vineyard. In addition, 16hectares are purchased and vinied from surroundingareas. Today, an award-winning wine called Aureto isgrown. This is only possible thanks to complete, fully inte-grated production, including their own oenologist. Nothingis left to chance here from the vineyards to bottling! Onthe remarkable soils of the Luberon, the grapes are carefullyselected by the winemaker to adjust perfectly to the envi-ronment. The Appellation d'Origine Protge represents70% and the Indications Gographiques Protges 30% ofthe 8- to 15-year-old vineyards that produced about 120,000bottles of white wine, ros and red wine in 2010. With thelatest wines from the Aureto line, Werner Wunderli, Gene-ral Manger of the Domaine de la Coquillade, has produceda contemporary wine style. They smell sometimes ofraspberry and fresh herbs, always silky and elegant on thepallet, with a pleasant fruity sweetness. The Aureto wines -two white wines, two ros and ve red wines - cover theentire spread and can be served with light dishes such aspoultry, with medium-strong cheese and as well with abeautiful piece of meat.

  • La Coquillade:Eine Domaine wie aus

    dem Bilderbuch. La Coquillade

    A domain like somethingfrom a picture book.

  • Hier treffen Natur,Geschichte, Hotellerie,

    Gastronomie und Winzerhandwerkaufeinander.

    The Domaine de la Coquilladeis unique throughout the world:

    the merging of authenticity with ecology,surrounded by vineyards.

  • Die Domaine de la Coquilladeist einzigartig auf der Welt:

    die Verschmelzung von Authentizittmit kologie inmitten der

    Reben.The Domaine de la Coquilladeis unique throughout the world:

    the merging of authenticity with ecology, surrounded by vineyards.

  • 12

  • Was spricht nach unserer Reise durch die Cte dOrfr denCayman S? Nun, es knnte zum Beispiel der mittige

    Einbau des Motors mit dahinterliegendem Getriebe sein.Diese Kombination sorgt fr ein vorbildlichesGleichgewicht. Die Agilitt und Leichtigkeit in

    Kurvenfahrten ist hervorragend.Das Doppelkupplungsgetriebe bertrgt zudem schnell

    und spontan die Kraft auf die Strasse. Insgesamt:Der Cayman S hat viele Parallelen zu Olivier Bernstein:Es ist ein Junger, Wilder, welcher nichts dem Zufall

    berlsst und trotzdem modernste Technik mitlangjhriger Tradition vereint.

    What are the highlights, after our trip with the PorscheCayman S through the Cte dOr? Well, it could be the centralinstallation of the engine, with the gears lying behind it. This

    combination ensures exemplary balance. The agility andsmooth taking of bends is excellent. The double coupling gear

    also transmits quickly and spontaneously the power to the road.Overall: the Cayman S has many parallels with Olivier

    Bernstein it is a young and wild car that leaves nothing tochance and nevertheless combines contemporary technology

    with a long-standing tradition.

  • Was spricht nach unserer Reise durch die Cte dOrfr denCayman S? Nun, es knnte zum Beispiel der mittige

    Einbau des Motors mit dahinterliegendem Getriebe sein.Diese Kombination sorgt fr ein vorbildlichesGleichgewicht. Die Agilitt und Leichtigkeit in

    Kurvenfahrten ist hervorragend.Das Doppelkupplungsgetriebe bertrgt zudem schnell

    und spontan die Kraft auf die Strasse. Insgesamt:Der Cayman S hat viele Parallelen zu Olivier Bernstein:Es ist ein Junger, Wilder, welcher nichts dem Zufall

    berlsst und trotzdem modernste Technik mitlangjhriger Tradition vereint.

    What are the highlights, after our trip with the PorscheCayman S through the Cte dOr? Well, it could be the centralinstallation of the engine, with the gears lying behind it. This

    combination ensures exemplary balance. The agility andsmooth taking of bends is excellent. The double coupling gear

    also transmits quickly and spontaneously the power to the road.Overall: the Cayman S has many parallels with Olivier

    Bernstein it is a young and wild car that leaves nothing tochance and nevertheless combines contemporary technology

    with a long-standing tradition.

  • Vom Rebstockbis zum Wein!From the vine o the glass!

  • 24

  • 26

  • 28

  • Mehrfach prmiert undvor Ort zu erleben.

    Zuletzt landete der RotweinAurelio Tramontane auf

    der exklusiven Liste der besten Weine,von ganz Frankreich!

    Discover our award-winningwine right in front ofyour hotel room.

  • 30

    Wie ein Kchenchefpflegt Olivier Bernstein die Geschenke der Natur

    mit den besten Werkzeugen zu verarbeiten und in seinervollendeten Form zu prsentieren.

    Like a chef,Olivier Bernstein tends to process the gifts of nature

    with the best tools and to present themin their perfect form.

  • Aureto heissen die aufdem eigenen Land der

    Domaine de la Coquillade. produzierten 2 Weissweine,

    2 Ros und 5 Rotweine. Aureto is the wine brand produced two white wines,two ros and five red wines

    on the Domaine de laCoquillade.

  • 34

  • Das Gut produziertWeissweine, Ros und Rotweine

    nach dem Standard des integriertenLandbaus.

    The estate produces white wine,ros, and red wine, all according tothe integrated cultivation method.

  • Werner Wunderli,General ManagerLa Coquillade

  • 44

  • La Coquilladeheit bersetzt Haubenlerche.

    Der Name steht fr anspruchsvolleZugvgel, die eine exklusive Bleibe im

    Herzen der Provence suchen.La Coquillade means crested larkin English. The name stands

    for migrant birds looking for anexclusive place to stay in the

    heart of the Provence.

  • Cycling ParadiseDie Coquillade ist das voll ausgerstete

    Radsport- und BMC-Testcenterim Luberon. Hier bereiten sich

    Profis, Amateure und Hobbyfahrerauf erlebnisreiche Ausflge vor undtreffen sich danach zum Austausch.

    Mieten, testen, kaufen odernur schnuppern.

    It is a fully equipped cycling sportand BMC test centre in the Luberon.

    Here, professionals, amateurs and hobbycyclists prepare for eventful excursionsand then meet to share their experiences.

    Hire, test, buy or just try out!

  • Fr den Puristenbeginnt die Cte dAzur

    bei Menton an der italienischenGrenze und endet bei St. Tropez

    und nicht etwa beiMarseille.

    For purists,the Cte dAzure

    begins at Menton on theItalian border and endsat St Tropez and not

    in Marseille.

  • Cannes, am Mittelmeer gelegen genau dort wodie Sonne (fast) immer scheint hat etwas Magi-sches. Vielleicht liegt es am stndig angenehmenKlima, vielleicht liegt es an den klingendenNamen. So wie Croisette, die berhmtesteAvenue und eine der Hauptattraktionen der CtedAzur generell. Vielleicht liegt es auch an denmajesttische Palmen, welche die Strandprome-nade beschatten. Oder an den herrlich weitenAussichten, hinaus auf das Mittelmeer. Cannes istein Mythos. Darum sind der Strand und dieStrand- promenade das ganze Jahr der beliebtesteTreffpunkt fr Einheimische, Gste und Stars.Cannes ffnet seinen Besuchern aber auch ganzandere Pforten, bietet eindrucksvollste Orte undGegenstze: So liegen im Hafen Luxusjachtengleich neben Fischerbooten vor Anker. In denCafs und Restaurants serviert man im Schattender Sonnenschirme herrliche mediterraneSpeisen. Und in den Boutiquen zeigen die grss-ten Luxusmarken die neuesten Trends. Cannesist normal geblieben und trotzdem Stadt desLuxus. Cannes ist vor allem auch die Stadt derStars und gleichzeitig Kinohauptstadt der Welt.Internationalen Ruhm bekommt Cannes beson-ders immer dann, wenn das Internationale Film-festival stattndet. Der Reichtum der Stadt istjedoch nicht nur darauf beschrnkt. DieGeschichte hat die Stadt mit einer besonderenIdentitt geprgt. Die nach Nizza und Antibesdrittgrsste Stadt der Region bietet heute nebender Sonne eine Vielzahl touristischer und kultu-reller Aktivitten. Allein schon die Reise nachCannes ist wohl eine der schnsten Fahrten,welche man sich gnnen kann. Denn nirgendwoan der Cte d'Azur wirkt das Meeresblau so inten-siv wie am Esterel-Massiv kurz vor Cannes! DasPic du Cap Roux, ein fast 500 Meter hohesGestein, macht hier dem Blau der Kste Konkur-renz. Hier muss man einfach anhalten!

    Located on the Mediterranean, precisely wherethe sun (almost) always shines, Cannes hassomething magical about it. It may have to dowith the permanently pleasant climate, maybe itis the melodic name. Such as Croisette, the mostfamous avenue and one of the main attractionsof the Cte dAzur in general. It may also have todo with the majestic palm trees that give shadeto the beach promenade. Maybe it is the gorgeouswide view out onto the Mediterranean. Cannesis legendary. For that reason, the beach and itspromenade are the most famous meeting placesfor locals, guests and stars throughout the year.Cannes also opens up entirely different doors, themost impressive locations and contradictions toits visitors: for instance, shing boats are locatedright next to luxury yachts in the port. In thecafes and restaurants, delightful Mediterraneandishes are served under the shade of parasols andthe biggest luxury brands display the latest trendsin the boutiques. Cannes has remained normaland is still a city of luxury. Cannes is, above all,also the city of stars and simultaneously thecinema capital of the world. Cannes gains inter-national fame in particular when the internatio-nal lm festival is held. The wealth of the city is,however, not limited to that. The history of thecity is dominated by a special identity. The thirdbiggest city of the region after Nice and Antibes,today offers many tourist and cultural activitiesin addition to the sun. The trip to Cannes aloneis probably one of the most beautiful trips one canhave because nowhere on the Cote d'Azur doesthe marine blue have such an intense effect as onthe Esterel-Massiv, just outside Cannes. At the Picdu Cap Roux, here the nearly 500 metres of rockcompetes with the blue of the coast. You simplyhave to stop here!

  • Die Provence gibt es geographisch gesehen gar nicht. Sieist Teil einer riesigen Region. Denn seit 1956 ist das gesamtefranzsische Festland in 22 Regionen unterteilt. Die RegionProvence-Alpes- Cte dAzur (PACA) im Sdosten Frank-reichs ist eine dieser 22 Regionen. Die geographischenGrenzen der riesigen PACA-Region sind das Rhne-Deltaim Westen, die hohen Gipfel der Hautes-Alpes im Norden,die italienische Grenze im Osten und die Mittelmeerkstezwischen Nizza und Marseille im Sden. Wenn man vonder Provence spricht, denkt man darum meistens nichtan Berge, zum Beispiel an den Mont Ventoux mit gar 1912Metern, an die Strnde am Mittelmeer oder an das imHinterland der Cte dAzur liegende zerklfteten Mittelge-birge des Massif des Maures und des Massif de l'Esterel. Viel-mehr hat man einfach nur das Bild von violett leuchtendenLavendelfeldern, kleinen Bergdrfern und mediterranenLandschaften im Kopf. Sdstlich von Arles erstreckt sichdie kahle Schotterebene der Crau mit Schafweiden undReisfeldern. Zwischen den beiden Mndungsarmen derRhne und westlich der Petit Rhne erstreckt sich dieCamargue. Die grsstenteils aus schilfbewachsenen Smp-fen, achen Strandseen sowie Salzchen und Dnenbestehende Landschaft ist vor allem wegen ihrer vielflti-gen Vogelwelt und ihrer halbwilden Pferdeherden berhmt.Hauptstadt dieser Region ist Aix-en-Provence. Weiterebeliebte Orte sind Orange sowie die Hafenstadt Marseille.Die ursprnglichste Provence-Landschaft fanden auch wirauf unserer Reise nach Cannes in den beiden DepartementsVaucluse und Bouches-du-Rhne sowie im DepartementGard.

    Die Lage der blauen KsteBeim Versuch, die Cte dAzur geograsch einzugrenzen,scheiden sich die Geister. Das Kerngebiet umfasst einenzirka 120 Kilometer breiten Kstenstreifen, der bei Mentonan der italienischen Grenze beginnt und bei St. Tropezendet. Manche bezeichnen sogar die gesamte Streckezwischen Menton und Marseilles als Cte dAzur, doch dasgeht Puristen zu weit.

    "Provence" does not actually exist geographically. It is partof a huge region. Because the entire French mainland hasbeen broken down into 22 regions since 1956. The Provence-Alpes-Cte dAzur (PACA) region in the southeast of Franceis one of these 22 regions. The geographical border of thishuge PACA region is the Rhne estuary in the west, thehigh peaks of the Haut-Alpes in the north, the Italianborder in the east and the Mediterranean coast betweenNice and Marseille in the south. So when we speak ofProvence, we often do not immediately think of mountains- for instance the Mont Ventoux with a considerable heightof 1,912 metres - the beaches of the Mediterranean or theragged central mountains of the Massif des Maures and theMassif de l'Esterel in the hinterland of the Cte dAzur. Wesimply think of the image of the violet shining lavenderelds, small mountain villages and Mediterranean landsca-pes. Southeast of Arles is the empty gravel plain of Crauwith sheep meadows and rice elds. The Camargueexpands between the two estuary arms of the river Rhneand to the west of the river Petit Rhne. The landscapelargely consists of swamps grown over with reed, at beachlakes and salty areas and dunes that is famous, in particular,for varied bird species and its semiwild horse herds. Thecapital of this region is Aix-en-Provence. Further popularplaces are Orange and the port city of Marseille. We alsofound the most original Provence landscape on our trip toCannes, in the two Departements of Vaucluse and Bouches-du-Rhne as well as in the Gard Vaucluse Departement.This is also the location of the most beautiful landscapes inProvence: the Luberon, the Vaucluse-Plateau and the regionwhere the Rhne and Gardon converge.

    The location of the "blue coast"When trying to dene the Cte dAzur geographically,disputes start. The core area includes a coastal strip of about120 km in width, which starts at Menton on the Italianborder and ends at St Tropez. Some even call the entiredistance between Menton and Marseilles as the Cte dAzur,but that goes too far for purists.

  • 300 Tage Sonnenschein im JahrZwischen der Kste, der Provence und den alpinen Regio-nen gibt es einen Temperaturunterschied von durch-schnittlich sieben Grad Celsius. Das Klima an der CtedAzur ist mediterran, das heisst es gibt milde Winter undheisse Sommer. Die Temperaturen im Sommer bersteigenim Verlauf des Tages sehr oft die 30-Grad-Marke. Die Nchtesind oft angenehm warm bei 20 Grad Celsius. Die Berggipfelder Seealpen liegen dagegen bis weit ins Frhjahr hineinunter einer dichten Schneedecke. Die nrdlich an die CtedAzur angrenzenden Gebirge bilden einen besonderenSchutz vor den Strmen, die vom Atlantik her nach Ostenbers Festland ziehen. An der Kste herrscht deshalb einbesonderes Mikroklima, das fr sehr milde Winter sorgt.Und dann gibt es noch den Mistral, ein aus dem Rhne-talkommender kalter Fallwind, der alle Wolken vertreibt undeinen strahlend blauen Himmel zurcklsst. Kehrseite: InWindeseile knnen die Temperaturen um rund zehn Gradfallen.

    InternationaleFilmfestspiele von CannesDie Internationalen Filmfestspiele von Cannes fr dieFilmindustrie auf der ganzen Welt ein bedeutendes Ereignis nden jedes Jahr in der zweiten Maihlfte statt. Das Festi-val fand erstmals 1946 statt. Die Filmfestspiele haben sichrasch zum Festival mit der hchsten Medienprsenzentwickelt und dank der vielen angereisten Stars wurde ausdem Ereignis mit dem guten Ruf schon bald eine Legende.

    Schilf oder Palme(Cannes kommt ursprnglich vom lateinischen Cannaund bedeutet eigentlich Schilf. Doch in Cannes selbstspricht man lieber vom Palmwedel. Mit der GoldenenPalme (franzsisch Palme dOr) wird bei den jhrlichveranstalteten Filmfestspielen von Cannes der beste Lang-film im offiziellen Wettbewerb prmiert. Sie gilt, noch vordem grossen Preis der Jury, als wichtigste Auszeichnungdes Festivals. Das Motiv wurde, wie dies auch beim Golde-nen Lwen der Filmfestspiele von Venedig oder dem Golde-nen Bren der Berlinale auf die jeweilige Stadt bezogen derFall ist, aus dem Stadtwappen von Cannes entnommen.

    300 days of sunshine a yearBetween the coast, Provence and the alpine regions, thereis a temperature difference of seven degrees Celsius onaverage. The climate on the Cte dAzur is Mediterranean,which means that there are mild winters and hotsummers. The temperatures in the summer very oftenexceed the 30 degrees threshold during the day. Nights areoften pleasantly warm at 20 degrees. The mountain peaksof the Maritime Alps, however, are covered by a thick layerof snow well into the spring. The mountains bordering theCte dAzur in the north form a special protection againststorms, which come from the Atlantic to the east over themainland. That is the reason for the special microclimateon the coast, which ensures very mild winters. Then thereis the Mistral, a cold autumn wind from the Rhne valley,which disperses all clouds and leaves a shining blue skybehind. On the downside: temperatures can drop by about10 degrees in a matter of minutes.

    International film festival of CannesThe international lm festival of Cannes - a major event forthe lm industry around the world - is held every year inthe second half of May. The festival was held in 1946 for therst time. The lm festival soon became a festival with thehighest level of media presence and the event soon earneda reputation for being glamorous thanks to all the stars whoattended.

    Reed or palm tree(The name Cannes originally comes from the Latin cannawhich means reed but in Cannes itself, people prefer tospeak of palm leaf. With the Golden Palm (French: Palmed'Or), the best full length feature lm in the ocial compe-tition is honoured at the Cannes lm festival every year. Itis known to be the key award of the festival, even before theprize from the jury. The motif, as is also the case for theGolden Lion of the Venice Film Festival or the Golden Bearat the Berlinale, is taken from the city coat of arms ofCannes.

  • 60

  • Corniche d'OrBlauer Himmel, rote Felsen,

    blaues Meer!Blue sky,

    red rock, blue sea: Corniche d'Or

  • 62

  • Beliebtes UrlaubszielDie Kombination von Palmen, blauem

    Meer, Strnden, Stdten und Drfern vordem Hintergrund der hohen Bergevermag immer wieder aufs Neue zu

    begeistern. A popular tourist destinationThe combination of palm trees,

    blue sea, beaches, cities and villagesagainst the background

    of the high mountains neverceases to enthrall.

  • CannesWeltbekannte Marke: Goldene Palme

    Die letzte Neugestaltung erfuhrder Preis im Jahr 1997

    zum 50. Geburtstag der Filmfestspieleauf Anregung von

    Caroline Gruosi-Scheufeleaus dem Hause Chopard.

    World-renowned Brand: The Golden PalmThe award saw its most recent redesignin 1997 for the 50th birthday of the

    film festival at the initiativeof Caroline Gruosi-Scheufele

    from Chopard.

  • Entre Luberon et Ventoux, les vignobles Aureto dploient au soleil leurs 30 hectares de vignes au cur dun environnement authentique et protg. Les vins du domaine sont imports par

    Weinkeller Riegger AG Langgass 5244 Birrhard 056 201 41 41 www.riegger.ch

    Foto

    Dani Sch

    ranz

  • Entre Luberon et Ventoux, les vignobles Aureto dploient au soleil leurs 30 hectares de vignes au cur dun environnement authentique et protg. Les vins du domaine sont imports par

    Weinkeller Riegger AG Langgass 5244 Birrhard 056 201 41 41 www.riegger.ch

    Foto

    Dani Sch

    ranz

  • Trsor 20.2014 Inside Provence & Cte dAzurSchon immer war Christof Kng fasziniert von echten Geschichten.Er las Bcher, sammelte Magazine und interessierte sich fr Design,Fotografie und den technologischen Fortschritt. Aus Interesse wurdeschliesslich seine Berufung. In den bisherigen 20 Jahren seiner Selb-ststndigkeit grndete er eine Brandingagentur, einen Verlag mitdiversen Magazinen, ein Internet-News-Portal und eine kleine Private-Equity-Boutique. Seine Leidenschaft gilt aber nach wie vor derFotografie und dem Journalismus. Heute unternimmt er Reisen umdie Welt und macht nur noch ber wertvolle und ebenso einzigartigeProdukte oder Service ein ganzes Buch. Trsor ist darum ein zu 100Prozent handgefertigtes Manufakturprodukt. Ein massgeschneiderterZusammenzug von einmaligen Bildern und gehaltvollen Texten. Trsorist das erste Coffee-Table-Book, das einzeln und nur auf Bestellung, inreiner Handarbeit realisiert wird. Trsor ist eine glaubwrdige Referenzfr jeden Leser. Denn was in Trsor steht, ist persnlich geprft.Bestellen Sie Ihr handgemachtes, gedrucktes Exemplar. Eine persnlicheEinzelanfertigung! Kosten: CHF 98.00, inklusive Versand und MwSt.

    > Informationen: www.opentresor.com