of 23 /23
Wegweiser Pflege

Wegweiser Pflege Regensburg

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Der Wegweiser Pflege bietet einen Überblick über das Pflegesystem und seine Leistungen und macht deutlich, wo Sie Beratung, Unterstützung und Hilfe in Regensburg finden.

Text of Wegweiser Pflege Regensburg

  • Wegweiser Pflege

  • Gruwort | 3

    Liebe Regensburgerinnen, liebe Regensburger,die Frage, wie wir im Alter versorgt und gepflegt werden wollen, muss sich die ltere, aber auch schon die jngere Generation stellen. Auch in Re-gensburg wird es aufgrund der demographischen Entwicklung immer mehr ltere pflegebedrftige Menschen geben, die auf Untersttzung und Pflege im Alter angewiesen sind. Die zerfallenden familiren Strukturen und eine globalisierte Ar-beitswelt erschweren eine pflegerische Betreuung durch nahestehende Angehrige.

    Jedoch ist Pflegebedrftigkeit auch in jungen Jahren, durch Unfall oder Krankheit, eine Heraus-forderung.

    Wir haben in Regensburg ein funktionierendes Netzwerk an Beratungsstellen und ambulanten Dienstleistern, die mit professioneller Pflege Familien mit pflegebedrftigen Menschen in allen Lebenslagen zu Hause untersttzen und eine quartiersnahe Wegbegleitung ermglichen.

    Auch das Angebot an stationren Pflegeeinrich-tungen ist dem Bedarf entsprechend ausgelegt.

    Die Ermglichung eines individuellen Maes an Selbstbestimmung, die soziale Teilhabe und die Verbesserung der Qualitt der Versorgung und Betreuung pflegebedrftiger Menschen sind wesentliche Faktoren, die die Lebensqualitt von

    alten und pflegebedrf-tigen Menschen erh-hen. Um die Situation des humanen Pflege-wesens zu verbessern, sind alle Ebenen des Gesundheitssystems gefragt.

    Nicht zuletzt ist Pflege und Versorgung im Alter ein gesellschaftlicher Auftrag an uns alle, wie es jetzt schon durch viele Ehrenamtsprojekte im Sinne einer sorgenden Gemeinschaft deutlich wird, die ltere und pflegebedrftige Menschen und ihre Angehrigen untersttzen.

    Ich wnsche mir, dass Ihnen der Wegweiser Pfle-ge richtungsweisend zur Seite steht.

    Er bietet einen berblick ber das Pflegesystem und seine Leistungen und macht deutlich, wo Sie Beratung, Untersttzung und Hilfe in Regensburg finden.

    Ihr

    Joachim WolbergsBrgermeister

    InhaltsverzeichnisGruwort _________________________________________________________ 3

    Pflegebedrftigkeit - Leistungen der Pflegeversicherung _______________ 4

    Leistungen der Sozialhilfetrger bei Pflegebedrftigkeit ________________ 7

    Pflegeberatung ____________________________________________________ 8

    Entlastung und Untersttzung fr pflegende Angehrige ______________ 10

    Entlastungsangebote fr Pflegende in Regensburg ____________________11

    Entlastung durch ehrenamtliche Angebote ___________________________ 13

    Ambulante Pflegedienste __________________________________________ 14

    Betreutes Wohnen in Regensburg __________________________________ 18

    Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg _______________________ 20

    Informationen zur Pflege von A bis Z ________________________________ 25

    Beschftigung von Haushaltshilfen aus Osteuropa ____________________ 37

    Weiterfhrende Adressen fr Pflegende und Betroffene _______________ 40

  • Pflegebedrftigkeit - Leistungen der Pflegeversicherung | 54 | Pflegebedrftigkeit - Leistungen der Pflegeversicherung

    Pflegebedrftigkeit - Leistungen der Pflegeversicherung

    Pflegebedrftigkeit kann in jedem Lebensalter auf-treten, manchmal schleichend, manchmal pltz-lich, von einem Moment auf den anderen.

    Wer ist pflegebedrftig?

    Pflegebedrftig sind Personen, die wegen einer kr-perlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung in erheblichem oder hherem Mae

    der Hilfe bedrfen. Voraussichtlich fr mindestens sechs Monate - in erheblichem oder hherem Mae der Hilfe bedrfen. Um das soziale und finanzielle Risiko einer mglichen Pflegebedrftigkeit abzude-cken, wurde 1995 die Pflegeversicherung eingefhrt. Die Leistungen der Pflegeversicherung sollen den Pflegebedrftigen helfen, trotz ihres Hilfebedarfs ein mglichst selbststndiges und selbstbestimm-tes Leben zu fhren, das der Wrde des Menschen entspricht.

    Wie erhlt man eine Pflege stufe?

    Leistungen der Pflegeversicherung werden ber die Pflegekasse Ihrer Krankenkasse beantragt. Dazu gibt es bei den Pflegekassen Formulare, die auf Anfrage zugeschickt werden. Unterschrieben werden muss der Antrag vom Betroffenen selbst oder von einer bevollmchtigten Vertrauensper-son. Sobald der unterschriebene Antrag wieder bei der Pflegekasse eingegangen ist, wird der medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) damit beauftragt, eine Begutachtung zur Feststellung der Pflegebedrftigkeit vorzunehmen (weitere Informationen hierzu unter Pflege A bis Z Begutachtung zur Einstufung in die Pflegeversi-cherung).

    Je nach Hilfe- und Untersttzungsbedarf wird die pflegebedrftige Person einer von drei Pfle-gestufen zugeordnet. Magebend fr die Ein-

    stufung in die Pflegestufen ist der Hilfebedarf bei den Verrichtungen des tglichen Lebens wie Krperpflege, Ernhrung und Mobilitt sowie bei der hauswirtschaftlichen Versorgung. Den Ver-richtungen des tglichen Lebens sind sogenann-te Zeitkorridore (in Minuten pro Manahme) zu Grunde gelegt, zum Beispiel Duschen 15 bis 20 min oder Rasieren 5 bis 10 min. Diese mssen in Summe fr Pflegestufe 1 mindestens 46 Minuten pro Tag ergeben. Magebend ist nicht die Anzahl der Diagnosen oder das Vorhandensein eines Schwerbehindertenausweises mit 100%, sondern der Hilfe- und Untersttzungsbedarf bei den Ver-richtungen des tglichen Lebens.

    Pflegebedrftigkeit unterhalb Stufe 1 (U1), jedoch Anerkennung eines erheblichen Betreuungsbedarfes bei Einschrnkung der Alltagskompetenz

    (bei Demenz und anderen psychischen Erkrankungen und geistiger Behinderung)

    Mit Inkrafttreten des Pflegeneuausrichtungsge-setzes zum 01.01.2013 wurden die Leistungen speziell fr Menschen verbessert, die einen an-erkannt erheblichen Betreuungsbedarf haben bei erheblicher Einschrnkung der Alltagskompetenz u.a. bei einer demenziellen Erkrankung.

    Diese Leistungen erhalten Sie bei Einschrnkung der Alltagskompetenz!

    Zur Anerkennung des Betreuungsbedarfes ist es notwendig, bei der jeweiligen Pflegekasse einen Antrag zur Einstufung in die Pflegeversicherung zu stellen. Ein Gutachter des MDK (medizinischer Dienst der Krankenkassen) berprft bei gesetz-

    Tabelle 1: Leistungen bei erheblicher Einschrnkung der Alltagskompetenz, z.B. bei Demenz

    Pflegestufe U1 Pflegestufe 1 Pflegestufe 2 Pflegestufe 3 Hrtefall

    ZustzlicheBetreuungsleistungen

    100/200

    100/200

    100/200

    100/200

    100/200

    Pflegegeld 120 305 525 700 700

    Sachleistung 225 665 1250 1550 1918

    Verhinderungspflege 1550 1550 1550 1550 1550

    Kurzzeitpflege 1550 1550 1550 1550

    Wohnungsanpassung 2557 2557 2557 2557 2557

    Stand Juli 2013

  • Leistungen der Sozialhilfetrger bei Pflegebedrftigkeit | 76 | Pflegebedrftigkeit - Leistungen der Pflegeversicherung

    lich Versicherten das Vorliegen eines erheblichen Betreuungsbedarfes. Bei privat versicherten Personen bernimmt diese Aufgabe Medicproof. Ist dies der Fall, stehen der versicherten Person 100 Euro (Grundbetrag) oder 200 Euro (erhhter Betrag) pro Monat fr Betreuungsleistungen zur Verfgung. Dieser Betrag wird nur fr zweckge-bundene Leistungen wie Tages- und Nachtpflege, Kurzzeitpflege oder niedrigschwellige Betreu-ungsangebote (wie Helferkreise mit geschulten Demenzhelferinnen) ausbezahlt.

    Siehe auch Punkt 4 Entlastungs- und Unterstt-zungsangebote fr pflegende Angehrige.

    Die Betrge sind in Euro angegeben und beziehen sich beim Pflegegeld und bei den Sachleistungen auf monatliche Leistungen. Ausnahme bilden die zustzlichen Betreuungsleistungen, die angespart und bis ins Folgejahr (30. Juni) in Anspruch ge-nommen werden knnen. Leistungen der Verhin-derungspflege knnen erst 6 Monate nach Geneh-migung der Pflegestufe in Anspruch genommen werden. Bei Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege

    und Leistungen fr Wohnungsanpassung sind jhrliche Betrge angegeben (siehe Pflege von A-Z).

    Pflegestufe 1 erhebliche Pflegebedrftigkeit

    Der Zeitaufwand eines Familienangehrigen oder einer beauftragten Pflegeperson, die die Pflege im huslichen Umfeld bernimmt, muss im Tages-durchschnitt fr die Grundpflege (Krperpflege, Ernhrung, Mobilitt) und die hauswirtschaftliche Versorgung mindestens 90 Minuten betragen (da-von fr die Grundpflege mehr als 45 Minuten).Die finanziellen Leistungen bei der huslichen Versorgung (siehe Tabelle).Die finanziellen Leistungen der Pflegeversicherung bei der vollstationren Versorgung betragen in Pflegestufe 1 monatlich 1023 Euro.

    Pflegestufe 2 schwere Pflegebedrftigkeit

    Der Zeitaufwand eines Familienangehrigen oder einer beauftragten Pflegeperson, die die Pflege

    Tabelle 2: Leistungen ohne Einschrnkung der Alltagskompetenz

    Pflegestufe 1 Pflegestufe 2 Pflegestufe 3 Hrtefall

    Pflegegeld 235 440 700 700

    Sachleistung 450 1100 1550 1918

    Verhinderungspflege 1550 1550 1550 1550

    Kurzzeitpflege 1550 1550 1550 1550

    Wohnungsanpassung 2557 2557 2557 2557

    Erluterungen zu den Betrgen siehe oben Tabelle 1

    im huslichen Umfeld bernimmt, muss im Tages-durchschnitt fr die Grundpflege und die haus-wirtschaftliche Versorgung mindestens 3 Stunden betragen (davon fr die Grundpflege mindestens 2 Stunden).Die finanziellen Leistungen der Pflegeversicherung bei der vollstationren Versorgung betragen in Pflegestufe 2 monatlich 1279 Euro.

    Pflegestufe 3 schwerste Pflegebedrftigkeit

    Der Zeitaufwand eines Familienangehrigen oder einer beauftragten Pflegeperson, die die Pflege im

    huslichen Umfeld bernimmt, muss im Tagesdurchschnitt fr die Grundpflege (Krper-pflege, Ernhrung, Mobilitt) und die hauswirt-schaftliche Versorgung mindestens 5 Stunden betragen (davon fr die Grundpflege mindestens 4 Stunden). Bei schwerster Pflegebedrftigkeit ist der Hilfe- und Untersttzungsbedarf Tag und Nacht notwendig.

    Die finanziellen Leistungen der Pflegeversicherung bei der vollstationren Versorgung betragen in Pflegestufe 3 monatlich 1550 Euro (Hrtefall 1918 Euro).

    Leistungen der Sozialhilfetrger bei Pflegebedrftigkeit

    Fr die Finanzierung der huslichen Pflege durch den Sozialhilfetrger ist in Regensburg das Amt fr Soziales zustndig. Hilfe zur Pflege ist eine bedarfsorientierte Sozialleistung in Deutschland zur Untersttzung pflegebedrftiger Personen, die den notwendigen Pflegeaufwand nicht aus eigenen Mitteln sicherstellen knnen. Diese Sozialleistung soll den nicht durch die gesetzliche Pflegeversiche-rung gedeckten Bedarf an Pflegehilfe auffangen und bernehmen. Sozialhilfe ist immer nachrangig, d.h. ein Anspruch entsteht erst, wenn Ansprche aus Kranken- und Pflegeversicherung, Beihilfe, Rentenversicherung und Ansprche gegenber unterhaltspflichtigen

    Familienmitgliedern ausgeschpft sind.Sozialhilfe muss ber den Antrag auf Gewhrung von Hilfe ber das Amt fr Soziales beantragt werden. Dieser Antrag ist beim Amt fr Soziales oder ber www.regensburg.de/rathaus/dienstlei-stungen/formularcenter erhltlich

    Stadt RegensburgAmt fr SozialesJohann Hsl Str. 11a93053 RegenburgHerr Gabler0941/507-2500

  • Pflegeberatung | 98 | Pflegeberatung

    Fr die Finanzierung der teilstationren- und stationren Versorgung in einem Alten- oder Pflegeheim, ist der Sozialhilfetrger des Bezirks Oberpfalz zustndig, wenn die Kosten fr einen Heimplatz nicht durch das private Vermgen geleistet werden knnen. Der Formblattantrag auf Gewhrung von Hilfe kann beim Bezirk Oberpfalz telefonisch oder schriftlich angefordert werden. Von der Sozialverwaltung werden die jeweiligen Vermgensverhltnisse geprft, um ber die Ge-whrung von Sozialhilfe zu entscheiden.

    Bezirk OberpfalzSozialverwaltungLudwig Thoma Str. 1493051 RegensburgAnsprechpartner Herr Westiner 0941/91 00 22 00www.bezirk-oberpfalz.de

    Antrag ber www.bezirk-oberpfalz.de Antragsformulare

    PflegeberatungDie Pflegekassen sind gesetzlich verpflichtet, den Versicherten eine umfassende und zielgerichtete Beratung hinsichtlich der individuellen Pflegesitua-tion anzubieten.

    Die Pflegekassen haben die Versicherten und ihre Angehrigen und Lebenspartner in den mit der Pflegebedrftigkeit zusammenhngenden Fragen, insbesondere ber die Leistungen der Pflegekas-sen sowie ber die Leistungen und Hilfen anderer Trger, in fr sie verstndlicher Weise zu unter-richten, zu beraten (Auszug aus dem Sozial-gesetzbuch 7 SGB XI ). Dies umfasst auch die Information ber den Anspruch auf bermittlung des Gutachtens des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) bezglich Einstufung in die Pflegeversicherung.

    In der folgenden bersicht finden sie die Kontakt-daten der in Regensburg vertretenen Pflegekas-sen. Bei allen anderen Pflegekassen wenden Sie sich bitte unter dem Stichwort Pflegeberatung an Ihre persnliche Pflegekasse.

    AOK Bayern Bruderwhrdstr. 9 93055 Regensburg

    0941/79 60 62 36 Herr Fuchs [email protected]

    Barmer GEK Dr.-Martin-Luther- Str. 893047 Regensburg

    0941/5 83 21 40 11 12Frau Kunisch [email protected]

    BKK BMW Herbert-Quandt-Allee 93055 Regensburg

    0941/7 70 47 66 Frau Wutzlhofer nach Anfangsbuchstaben [email protected]

    BKK ESSANELLE Dr. Theobald-Schrems-Str. 4 93055 Regensburg

    0511/98 84 05 75 Frau Alvermann [email protected]

    DAK Unternehmen Leben

    Residenzstr. 2 93047 Regensburg

    0941/5 99 30 30 Pflegeberatung durch die jeweiligen Kundenberater [email protected]

    Deutsche BKK Hoppestr. 5 93049 Regensburg

    0941/4 63 52 51 Herr Ottl nach Anfangsbuchstaben [email protected]

    IKK Ditthornstr. 4 93055 Regensburg

    0911/2 00 42 24 Herr Gpfert [email protected]

    Postbeamtenkran-kenkasse

    Friedenstr. 28 93053 Regensburg

    0941/2 96 51 64 Herr Weigert [email protected]

    Siemens BKK (SBK)

    Wernerwerkstr. 9 93049 Regensburg

    0941/29 85 80 Fr. Wunderlich/Frau Bauer [email protected]

    Techniker Kranken-kasse(TKK)

    Im Gewerbepark A 14 93059 Regensburg

    0941/4 09 62 99 Kundenbetreuung Frau Lehner 0351/8 68 25 02 Pflegeberatung Frau Birkenbusch nach Anfangsbuchstaben [email protected]

  • Entlastungsangebote fr Pflegende in Regensburg | 1110 | Entlastung und Untersttzung fr pflegende Angehrige

    Entlastung und Untersttzung fr pflegende Angehrige

    Die meisten lteren und pflegebedrftigen Men-schen mchten in ihrer gewohnten Umgebung solange wie mglich leben und auch versorgt werden. Diesem Wunsch mchten viele Angehri-ge nachkommen und leisten Pflege und Betreuung zuhause. Einen Angehrigen zu Hause zu pflegen ist in jedem Fall eine groe Herausforderung und ein Spagat zwischen dem Wunsch helfen zu wollen und der Sorge um den eigenen Lebensalltag. So selbstverstndlich und erfllend es sein kann, freinander da zu sein und helfen zu knnen, so schnell kann sich der Pflegende dabei selbst in

    einer Situation wiederfinden, in der die Herausfor-derung zur berforderung wird. Der bergang ist oft flieend und vollzieht sich oft unbemerkt. (vgl. Entlastung fr die Seele, BAGSO, 2013).Im Spannungsfeld von Familie, Beruf und Pflege kommen viele rasch an ihre krperlichen, aber auch psychischen Grenzen.

    Um eine husliche Pflegesituation gut bewltigen zu knnen, sollten Sie einige Hinweise beherzigen: Informieren Sie sich ausfhrlich ber Entla-

    stungs- und Finanzierungsmglichkeiten fr Untersttzung bei der huslichen Pflege bei Ihrer Pflegekasse, einer Beratungsstelle fr pfle-gende Angehrige (siehe hilfreiche Adressen) oder Ihrem Pflegedienst.

    Lassen Sie sich mglichst frh untersttzen. durch professionelle und ehrenamtliche Dienste

    Suchen Sie sich eine Angehrigengruppe, denn andere pflegende Angehrige knnen Ihre Situ-ation am besten verstehen und kennen individu-elle Lsungsmglichkeiten (siehe Seite 10).

    Nutzen Sie die finanzielle Untersttzung der Pflegekasse wie zustzliche Betreuungslei-stungen, Verhinderungspflege und Kurzzeit-pflege.

    Nehmen Sie sich kleine Auszeiten im Alltag und denken Sie an sich!

    denn nur wer fr sich selbst gut sorgt, kann auch fr andere da sein!

    Entlastungsangebote fr Pflegende in Regensburg

    Pflegekurse:

    Termine fr aktuell stattfindende Pflegekurse er-fragen Sie bei Ihrer Pflegekasse. Es besteht auch die Mglichkeit, Schulungen in der huslichen Umgebung des Pflegebedrftigen zu erhalten.

    Helferkreise:

    Die Helferkreise werden aus Mitteln des Baye-rischen Staatsministeriums fr Arbeit und Sozial-ordnung, Familie und Frauen gefrdert.Speziell geschulte ehrenamtliche Helferinnen un-tersttzen Menschen mit Demenz und ihre Ange-hrigen stundenweise zuhause (Abrechnung ber zustzliche Betreuungsleistungen oder Verhinde-rungspflege). Die Helferinnen und Helfer betreuen jeden Menschen mit Demenz individuell. Je nach Vorlieben und Fhigkeiten wird mit Gesprchen, Vorlesen, Anregen der Sinne und Frderung des Wohlbefindens durch Musik, Gerche und Bewe-gung fr eine angenehme Zeit gesorgt, in der die Hauptbezugsperson beruhigt die husliche Umge-bung verlassen kann.

    Helferkreis Auszeit: Fachstelle fr pflegende Angehrige der Stadt Regensburg, Kontakt 0941/507-1549 Bianca Wolter

    Helferkreis der Alzheimer Gesellschaft Oberpfalz e.V. 0941/9 45 59 37 Christine Soller

    Gesellige Angebote und Treffpunkt fr Menschen mit Demenz und ihre Angehrigen:

    Caf Alois: Donnerstag 14- tgig 14 bis 16 Uhr (Gasttte im Kolpinghaus) Kontakt und Termine unter 0941/9 45 59 37 (Alzheimer Gesellschaft Oberpfalz e.V.)

    Caf Kurzurlaub jeden Montag 14 bis 16 Uhr (RAD Regensburger ambulante Dienste, Unterislinger Weg 12) Kontakt und Infos unter 0941/2 08 21 50

    Betreuungsgruppe fr Menschen mit Demenz (Ambulante Krankenpflege St. Josef, Reinhausen), donnerstags von 13.30 bis 16.30 Uhr im Pfarr-saal der Pfarrei St. Josef, Informationen unter 0941/4 39 39

  • Entlastung durch ehrenamtliche Angebote | 1312 | Entlastungsangebote fr Pflegende in Regensburg

    Tagespflege:

    RAD - Regensburger ambulante Dienste, Tages-pflege Zweites ZuhauseUnterislinger Weg 12, 93053 RegensburgKontakt und Info unter 0941/20 82 15 10 Wolfgang Theine

    Tagespflege des BRK im RotkreuzheimRilkestr. 8, 93049 RegensburgKontakt und Info unter 0941/2 98 80 oder 2 98 83 60

    Tagespflege im Caritas Altenheim Elisabethinum (als eingestreute Tagespflege)Roritzerstr. 7, 93047 RegensburgKontakt und Info unter 0941/5 02 60

    Tagespflege im Compassio Seniorendomizil Haus Klara (als eingestreute Tagespflege)Obertraublinger Str. 83, 93055 RegensburgKontakt und Info unter 0941/46 21 60

    Gesprchskreise fr Angehrige von Menschen mit Demenz:

    Fachstelle fr pflegende Angehrige, Senioren- und Stiftungsamt Stadt Regensburg: Angehrigengruppe Demenz, Termine, Infos und Kontakt unter 0941/507-4952 Nicole Gineiger

    Alzheimer Gesellschaft Oberpfalz e.V.: Treffen je-den 1. Dienstag im Monat 18 bis 20 Uhr, Pfarrzen-trum Herz Marien, Rilkestr. 17, 93049 Regensburg, 0941/9 45 59 37 Christine Soller (Mo 14 bis 16 Uhr und Do 10 bis 12 Uhr)

    Treff fr pflegende Angehrige, jeden 2 Mittwoch im Monat um 10 Uhr im Gemeindehaus St. Mar-kus, Killermannstr. 58a, 93049 RegensburgInformationen ber das Pfarramt evangelische Kir-chengemeinde St. Markus 0941/3 29 17 Drte Neumann

    Wo finde ich weitere Angebote?

    Weitere Gesprchs- und Selbsthilfegruppen finden Sie im Verzeichnis der Kontakt- und Informati-onsstelle fr Selbsthilfe (KISS) in Stadt und Land-kreis Regensburg, erhltlich im Senioren- und Stiftungs amt oder unter 0941/5 99 38 86 10

    Kurzzeitpflege:

    Kurzzeitpflege wird von den meisten stationren Pflegeeinrichtungen angeboten (siehe Pflege von A-Z). Nachfrage nach aktueller Verfgbarkeit direkt bei den Einrichtungen. Eine Liste der stationren Pflegeeinrichtungen finden Sie in der vorliegenden Broschre.

    Entlastung durch ehrenamtliche Angebote

    Um mglichst lange in den eigenen vier Wnden zu wohnen, brauchen ltere Menschen unter-schiedlichste Hilfen und Untersttzung. Eine Vernetzung verschiedenster Dienstleistungen opti-miert die Versorgung. Eine husliche Pflegesituati-on erfordert nicht nur die professionelle Betreuung durch einen ambulanten Pflegedienst, der die pfle-genden Angehrigen untersttzt. Auch Freunde, Nachbarn und Ehrenamtliche leisten einen we-sentlichen Beitrag zur Strkung der huslichen Pflegesituation und zur Aufrechterhaltung des Alltags. Die zwischenmenschliche Begegnung ist insbesondere fr die pflegenden Angehrigen sehr hilfreich. Gerade bei der Betreuung von Menschen mit Demenz gehen auerhusliche Kontakte verlo-ren, die Kommunikationsmglichkeiten fr Ange-hrige schrumpfen. Ehrenamtliche bringen oft die Zeit mit, die professionelle Dienstleister nicht zur Verfgung haben und bringen Abwechslung in die husliche Situation.Ein koordinierter quartiersnaher Pflege und Be-treuungsmix durch Professionelle und Freiwillige kann eine husliche Pflegesituation fr alle Beteili-gten strken und mit Normalitt bereichern.

    Das Projekt ReNeNa -Regensburgs nette Nach-barn vernetzt die verschiedenen Hilfsangebote und initiiert neue. Es bildet ein Netzwerk un-terschiedlichster Kooperationspartner aus den Kirchen, den Wohlfahrtsverbnden, der Stadt, den Vereinen etc.

    ber ReNeNa kann man schnell und unbro-kratisch Hilfe bekommen oder sich auch selbst engagieren:

    Besuchsdienst:Seniorinnen und Senioren werden zuhause besucht und es wird eine angenehme Zeit zu-sammen verbracht. Gemeinsame Spaziergnge sind ebenso mglich, wie die Erledigung kleiner Besorgungen

  • Ambulante Pflegedienste | 1514 | Ambulante Pflegedienste

    Ambulante Krankenpflege K.- D. LangIlzstr. 5b93059 RegensburgKlaus Dieter Lang 0170/2 35 12 29 [email protected]Dieser Pflegedienst ist auch im Umland bis 20 km ttig.

    Ambulante Krankenpflegestation St. Konrad Zuverlssigkeit, Pnktlichkeit, FreundlichkeitPommernstr. 393057 RegensburgGabriele Fischer 0941/6 40 89 11 [email protected]e-caritas/80842.htmlDie Dienstleistungen der Krankenpflegestation St. Konrad werden in der Konradsiedlung, in Brandl-berg, Keilberg, Wutzlhofen, Schwabelweis und am Sallerner Berg angeboten.

    Ambulante Krankenpflege St. Josef, ReinhausenAlles aus einer Hand -die roten Engel aus ReinhausenWieshuberstr. 2a93059 RegensburgJohanna Dettenhofer 0941/4 39 39 [email protected]/ambulanzGedchtnistraining in Kooperation mit Pfarrei St. Josef, Gruppenangebot fr pflegende Angehrige,

    Pflegebedrftige und demenziell erkrankte Men-schen. Vermittlung von Hausnotruf und Men-service.

    Ambulante Kranken- und AltenpflegestationHerz MarienSelbstbestimmtes Leben in der gewohnten UmgebungRilkestr. 1993049 RegensburgAnneliese Langele 0941/2 80 34 99 [email protected]eDie Dienstleistungen der Sozialstation Herz Marien werden im Stadtwesten, Dechbetten und Gro-prfening angeboten.

    Ambulanter Pflegedienst der Johanniter Un- fallhilfe (JUH)Aus Liebe zum LebenWernbergerstr. 193057 RegensburgGabriele Dick 0941/4 64 61 40 oder 46 46 71 41 [email protected] dem Dienstleistungsangebot der ambu-lanten Pflege werden auch Hausnotruf, Menser-vice und Fahrdienst angeboten

    Kleinreparaturdienst:Der Kleinreparaturdienst leistet bei kleinen hand-werklichen Ttigkeiten Hilfe

    Papierkram, na und?:Hilfe beim Ausfllen von Formularen und Antrgen und Untersttzung bei Behrdengngen, Hilfestel-lung beim Antrag zur Einstufung in die Pflegever-sicherung

    Informationen zur rechtlichen Vorsorge:Hilfestellung beim Erstellen einer Vorsorgevoll-macht oder PatientenverfgungIm Rahmen einer

    Beratung in der Fachstelle fr pflegende Angeh-rige erhalten Sie Informationen zu den Unterstt-zungsmglichkeiten durch Ehrenamtliche oder Sie wenden sich unter 0941/507-5599 an das durch Ehrenamtliche besetzte ReNeNa Service Telefon.

    Sie mchten ehrenamtlich ttig werden?Informationen dazu unter 0941/507-1541 Petra Frauenstein, Senioren und Stiftungsamt

    Ambulante PflegediensteAlle im Folgenden aufgelisteten ambulanten Pflegedienste bieten Leistungen der Grund- und Behandlungspflege sowie hauswirtschaftliche Versorgung in Kombination mit Pflege an (aus-schlielich hauswirtschaftliche Versorgung auf Anfrage). Leistungen der Grundpflege knnen beim Vorliegen einer Pflegestufe (1 bis 3) oder bei erheblichem Betreuungsbedarf von der Pflege-kasse ganz oder teilweise bernommen werden. Leistungen der Behandlungspflege werden von der Krankenkasse bernommen. Hierzu ist eine rztliche Verordnung notwendig.

    Ambulante Dienste der evangelischen Wohlttigkeitsstiftung (EWR)Alte Manggasse 393047 RegensburgBettina Roidl 0941/50 40 29 00 [email protected] mit dem evangelischen Alten- und Pflegeheim Johannesstift, dem Evangelischen Krankenhaus Regensburg und der Berufsfach-schule fr Krankenpflegehilfe

  • Ambulante Pflegedienste | 1716 | Ambulante Pflegedienste

    DRP Der rollende PflegedienstIn den eigenen Wnden in guten HndenGnzstr. 193059 RegensburgConny Peters, Heike Gener 0941/4 14 49 [email protected] rollende Pflegedienst ist in Regensburg und Tegernheim ttig und bietet individuelle persn-liche Bezugspflege.

    RAD Regensburger ambulante und stationre Diensteberall und jederzeit, Hilfe erster KlasseUnterislinger Weg 1293053 RegensburgWolfgang Theine 0941/2 08 21 50 [email protected] den Dienstleistungen der Sozialstation wird ein Hausnotruf- System und eine Tagespflege-gruppe angeboten.

    Regensburger SozialstationDaheim und trotzdem bestens behtetAlfons Auer Str. 28 a93053 RegensburgAlfred Regensburger 0941/1 92 53 [email protected]ion.de

    Sozialstation Bayerisches Rotes KreuzWir helfen Ihnen gerne!Udetstrae 1293049 RegensburgKarl Heinz Gratwohl 0941/7 96 05 38 [email protected]s umfassende Dienstleistungsangebot wird im Stadtgebiet und im Regensburger Umland zur Verfgung gestellt. Weitere Angebote des BRK in Regensburg zur ergnzenden Versorgung: Men-dienst, Hausnotruf, Fahrdienste.

    Zukunft fr Senioren e.V. Ambulanter Pflege-dienstMehr als Pflege, bei uns steht der Mensch im MittelpunktBoelkestr. 19 (Praxisgebude Fr. Dr. Schnell)93051 RegensburgDrte Damm -Wohlgemut 0941/38 16 97 97 oder 0941/93 08 04 13 oder 0176/66 81 38 82 [email protected]stungsangebot im Stadtgebiet Regens-burg und Umland.

    Arge Caritas Sozialstation Mitte Ost Wir pflegen MenschlichkeitObermnsterplatz 593047 RegensburgMartin Stirner 0941/79 80 81 [email protected]Die Dienstleistungen der Arge Caritas Sozialsta-tion Mitte/Ost werden im Stadtosten, im Stadts-den und in der Stadtmitte angeboten.

    Compassio mobil PflegedienstAlles aus einer HandPfarrer Brumbach Weg 293173 WenzenbachHerbert Brunner 09407/8130 1111 [email protected] Umkreis von 30 Fahrminuten von Wenzenbach werden die Dienstleistungen von Compassio mobil angeboten. Es besteht eine Kooperation mit den sta-tionren Compassio Einrichtungen in Wenzenbach, Tegernheim, Nittenau und Regensburg- Burgweinting. Hier knnen Angebote wie offener Mittagstisch oder das Seniorencafe und weitere Angebote genutzt werden.

  • Betreutes Wohnen in Regensburg | 1918 | Betreutes Wohnen in Regensburg

    Knigsgarten Betreutes WohnenUdetstr. 1293049 RegensburgMichaela Lindl 0941/307 4771 [email protected]

    Kursana Residenz Regensburg Betreutes WohnenBahnhofstr. 2493047 RegensburgHeinrich Peters 0941/5 04 50 [email protected]

    Seniorenresidenz Schloss Thurn und TaxisEmmeramsplatz 793047 RegensburgSusanne Vogel 0941/5 86 40 [email protected]

    Seniorenwohnzentrum Rosengarten BayernstiftMlzereiweg 1 93053 Regensburg Solveig Herlan 09131/9 20 75 16 [email protected] www.bayernstift.de

    Seniorenwohnzentrum Candis Bayernstift (ab 1.6.2014)Georg Aichinger Strae93055 RegensburgSolveig Herlan 09131/9 20 75 16 [email protected] www.bayernstift.de

    Ambulante Dienstleister im Umland, die im Stadtgebiet ttig sind:

    Ambulante Dienste Evi KrompassHelfen ist unser AuftragGlockenbcherstr. 2393092 BarbingFrau Kraus 09401/52 79 92 oder 0170/9 97 03 05 [email protected] Dienstleistungen des Pflegedienstes Evi Krompass werden im Stadtgebiet, in Barbing, Neutraubling und im stlichen Umland angeboten. Hausnotruf wird in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst angeboten.

    Ambulanter Pflegedienst Reinhold BckBirkenweg 1893090 Bach an der DonauSonja und Reinhold Bck 09403/96 14 96 [email protected] Versorgung zu Hause durch einen kleinen familiren Pflegedienst.

    Husliche Kranken- und Altenpflege Aschen-brennerKleiststr. 393077 Bad AbbachHeidi Aschenbrenner 09405/71 76 [email protected]

    Betreutes Wohnen in RegensburgEs gibt keinen gesetzlich geschtzten Begriff fr Betreutes Wohnen. Die Bandbreite des Dienst-leistungsangebotes ist sehr unterschiedlich, deshalb gilt es, sich vorab genau ber die Inklusiv-leistungen und die Wahlleistungen zu informieren und bestenfalls Vergleichsangebote einzuholen, um fr die individuelle, persnliche Situation die passende Wohnlsung zu finden!

    Betreutes Wohnen im Seniorendomizil HausKlaraObertraublinger Str. 8393055 Regensburg 0941/46 21 60 [email protected]

    Betreutes Wohnen Hildegard von BingenHildegard von Bingen Str. 493055 Regensburg 08561/98 83 [email protected] www.sh-projekte.de

    Elisabethinum Betreutes Wohnen (Caritas)Roritzerstr.993047 RegensburgJohanna Berr, Ingeborg Helgerth 0941/5 02 60 oder 39 60 80 [email protected]m.de

  • Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg | 2120 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Stationre Pflegeeinrichtungen sind auf die um-fassende Pflege und Versorgung pflegebedrftiger Menschen rund um die Uhr ausgerichtet. Neben der Pflege werden auch die soziale Betreuung, die Verpflegung sowie die Zimmerreinigung und die Wscheversorgung gewhrleistet. Nach Rckspra-che kann die Mitnahme von Mbeln oder auch Kleintieren individuell geregelt werden.

    Die aktuellen Kosten der jeweiligen stationren Einrichtungen finden Sie unter:www.pflegelotse.dewww.aok-pflegenavigator.de

    Die Adressen aller stationren Pflegeeinrichtungen in Stadt und Landkreis Regensburg, sowie eine bersicht ber freie Pltze finden Sie unterwww.heimplatzsuche-regensburg.de

    Altenheim Maria vom KarmelReichsstr. 1093055 RegensburgSr. M. Lioba Langenmeyer, Einrichtungsleitung 0941/79 96 60 [email protected]mel.de80 Pltze (vorwiegend Einzelzimmer), verteilt auf 2 Wohnbereiche.Das innenstadtnahe Haus verfgt ber einen Garten.

    Bayerisches Rotes Kreuz Senioren- und Pfle-geheim Hildegard von BingenHildegard von Bingen Str. 693053 RegensburgNicole Uschold, Pflegedienstleitung 0941/2 80 40www.brk-hvb.deDas im Stadtosten gelegene, 2012 erffnete Haus verfgt ber 99 Pltze (81 EZ und 9 DZ) verteilt auf 3 Wohnbereiche und einen Garten.

    Bayerisches Rotes Kreuz MinoritenhofTrothengasse 793047 RegensburgKarl Heinz Riepl, Einrichtungsleitung 0941/56 81 90 [email protected] der Stadtmitte gelegen, verfgt das Haus ber 76 Bewohnerpltze (56 EZ und 10 DZ) und einen Atriumgarten.

    Bayerisches Rotes Kreuz RotkreuzheimRilkestr. 893049 RegensburgPeter Konz, Einrichtungsleitung 0941/2 98 80 [email protected] insgesamt 185 Pltze (93 EZ und 46 DZ) verteilen sich auf 6 Wohnbereiche, u.a. ein Wohn-bereich fr Erwachsene mit Multipler Sklerose. Darber hinaus wird eine Tagespflegegruppe an-geboten. Das Haus befindet sich im Stadtwesten und verfgt ber einen Garten.

    Bayernstift Seniorenwohnzentrum Rosen gartenMlzereiweg 193053 RegensburgKarl Salzberger, Einrichtungsleitung 0941/64 64 03 01 [email protected] Haus im Stadtsden verfgt ber einen Gar-ten. Die 88 Pltze (39 EZ und 25 DZ) verteilen sich auf 3 Wohnbereiche.

    Bayernstift Seniorenwohnzentrum Candis (Erffnung voraussichtlich November 2014, im Gebiet der ehemaligen Zuckerfabrik)Informationen zu diesem Haus:Carl Zucker Str. 391052 Erlangen 09131/92 07 50Solveig Herlan [email protected] Haus ist mit 100 Pltzen geplant (74 EZ und 13 DZ). Die 3 Wohnbereiche werden sich um einen Atriumgarten gruppieren.

    Brgerheim KumpfmhlKumpfmhlerstr. 52a93051 RegensburgRoman Huber, Einrichtungsleitung 0941/507-3540 [email protected] Neubau des Brgerheims soll bis Mitte 2015 fertiggestellt sein. Das neue Haus verfgt dann ber 134 Pltze, verteilt auf 6 Wohngruppen im Hausgemeinschaftsmodell. Angrenzend an einen Park liegt das Haus im Stadtsden. Ein Schwer-punkt soll in der Versorgung von Menschen mit Demenz liegen. In der Bauphase ist die Belegung der Bewohnerpltze reduziert.

  • Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg | 2322 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Brgerstift St. MichaelAm Singrn 2a93047 RegensburgMaria Betz, Einrichtungsleitung 0941/5 92 13 55 [email protected] Brgerstift am Rande der stlichen Altstadt bietet Platz fr 101 Bewohner (66 EZ und 12 DZ), die auf 3 Wohnbereiche verteilt sind und verfgt ber einen Garten.

    Caritas ElisabethinumRoritzerstr. 793047 RegensburgIngeborg Helgerth, Einrichtungsleitung 0941/5 02 60 [email protected]sabethinum.deDas Elisabethinum befindet sich am stlichen Rand der Innenstadt. Die 84 Pltze (60 EZ und 12 DZ) verteilen sich auf 2 Wohnbereiche. Es wird eingestreute Tagespflege und fr Bewohner mit erhhtem Betreuungsbedarf eine tagesstrukturie-rende Gruppe angeboten.

    Caritas FriedheimBoessnerstr. 593049 RegensburgAlbert Pllinger, Einrichtungsleitung 0941/29 72 80 [email protected]im.deDas Haus im Regensburger Westen verfgt ber einen kleinen Garten. Die 170 Bewohnerpltze (122 EZ und 24 DZ) verteilen sich auf 3 Wohnbereiche.

    Caritas MarienheimOstengasse 3693047 RegensburgIngeborg Helgerth, Einrichtungsleitung 0941/50 27 60 [email protected]heim.deDas Haus am Rande der stlichen Altstadt mit 46 Bewohnerpltzen (44 EZ und 1 DZ) bietet aus-schlielich beschtztes Wohnen fr Menschen mit Demenz und verfgt ber einen groen Garten.

    Carl Lappy Seniorenwohnzentrum der Arbei-terwohlfahrtBrennesstr. 293059 RegensburgChristine Seidl, Einrichtungsleitung 0941/4 66 28 50 [email protected] Haus im Stadtnorden bietet Platz fr 124 Be-wohner (94 EZ und 15 DZ) verteilt auf 3 Wohnbe-reiche. Es werden 2 tagesstrukturierende Gruppen fr Menschen mit Demenz angeboten.

    Compassio Haus KlaraObertraublinger Str. 8393055 RegensburgEinrichtungsleitung: N.N. 0941/46 21 60 [email protected] Haus im Sdosten der Stadt verfgt ber 108 Bewohnerpltze (96 EZ und 6 DZ) verteilt auf 4 Wohnbereiche und einen Garten. Es werden Tagespflege und ein Nachtcaf angeboten.

    Deutschordenshaus Regensburg e.V.Alten- und Pflegeheim St. Josefgidienplatz 693047 RegensburgBarbara Richter, Einrichtungsleitung 0941/59 30 60 [email protected] in der Altstadt gelegene Haus verfgt ber 107 Bewohnerpltze (97 EZ und 5 DZ) verteilt auf 3 Wohnbereiche.

    Deutschordenshaus Regensburg e.V.AlbertinumClermont- Ferrand- Allee 4093049 RegensburgAlexandra Endres, Einrichtungsleitung 0941/28 07 30 [email protected]m.deDas im Stadtwesten gelegene Albertinum verfgt ber einen kleinen Garten. Die 92 Bewohnerplt-ze (48 EZ und 22 DZ) verteilen sich auf 2 Wohn-bereiche.

    Georg Hegenauer PflegeheimKaiser Friedrich Allee 9793051 RegensburgVera Krist, Pflegedienstleitung 0941/2 80 93 40 [email protected] kleine Heim im Stadtteil Knigswiesen Sd bietet 17 Bewohnern Platz (3 EZ und 7 DZ).

    Georgstift Seniorenzentrum Burgweinting(RKT Matt und Wiesbauer OHG)Rudolf Aschenbrenner Platz 493055 RegensburgRudolf Bucher, Einrichtungsleitung 0941/7 85 38 80 [email protected] Haus im Stadtosten verfgt ber einen klei-nen Garten und bietet 24 Bewohnern (2 EZ und 11 DZ) Platz.

    Kursana Residenz RegensburgBahnhofstr. 2493047 RegensburgBirgit Kannengieer, Einrichtungsleitung 0941/5 04 50 [email protected] in der Stadtmitte gelegene Haus bietet 66 Be-wohnern (6 EZ und 28 DZ) Platz und verfgt ber eine Terrasse im Innenhof.

    Johannesstift Evangelisches Alten- und PflegeheimVitusstr. 1493051 RegensburgArmin Gayk, Einrichtungsleitung 0941/50 40 30 [email protected]as Haus im Stadtsden verfgt ber 119 Bewoh-nerpltze (81 EZ und 19 DZ) verteilt auf 3 Wohn-bereiche. Ein Wohnbereich bietet beschtztes Wohnen.

  • Informationen zur Pflege von A bis Z | 2524 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Pflegeheim Haus 5 am Bezirksklinikum RegensburgUniversittsstr. 8493053 RegensburgOswald Oberndorfer, Einrichtungsleitung 0941/9 41 22 71 [email protected] Spezialpflegeheim Haus 5 bietet seinen Be-wohnerinnen und Bewohnern mit den unterschied-lichsten psychiatrischen Erkrankungen ein alter-natives Zusammenleben in einer vollstationren Heimgemeinschaft mit 50 Pltzen.

    Pflegeheim Haus 15 am Bezirksklinikum RegensburgUniversittsstr. 8493053 RegensburgNora Dreyling, Einrichtungsleitung 0941/9 41 35 50 [email protected] Haus 15 ist eine Sondereinrichtung fr Men-schen mit schweren erworbenen Hirnschdi-gungen. Als Spezialpflegeheim verfgt das Haus 15 ber 20 Pltze in Doppel und Einzelzimmern, auch fr beatmete Bewohner und kooperiert eng mit der Klinik fr neurologische Rehabilitation.

    Seniorenresidenz Schloss Thurn und TaxisEmmeramsplatz 793047 RegensburgSusanne Vogel, Einrichtungsleitung 0941/5 86 40 [email protected]gensburg.deDie Seniorenresidenz mit begrntem Innenhof bietet 45 Bewohnern (15 EZ und 30 DZ, auch fr Einzelbelegung) Platz. Es wird eine tagesstruk-turierende Gruppe fr Menschen mit Demenz angeboten. Zudem bietet das Haus 9 Apparte-ments und ein Haus fr beschtztes Wohnen mit 24 Pltzen.

    St. KatharinenspitalAm Brckenfu 1-393059 RegensburgWilibald Koller,Einrichtungsleitung 0941/83 00 50 [email protected] Haus fr 86 Bewohner (42 EZ und 22 DZ) liegt im Stadtteil Stadtamhof. Die Zimmer verteilen sich auf 3 Wohnbereiche.

    Ambient Assisted Living (AAL)Ambient Assisted Living umfasst technische Systeme zur Untersttzung von hilfs- und pfle-gebedrftigen Personen im Alltag. Ziel ist der Erhalt und die Frderung der Selbstndigkeit von Personen bis ins hohe Alter und die Qualittsver-besserung von Hilfs- und Untersttzungsdienstlei-stungen sowie Angeboten im huslichen Bereich. Beispielsweise knnen Vital- und Bewegungs-daten des Menschen oder der Umgebung sowie die benutzte Technik berwacht werden. Gege-benenfalls soll in Notfallsituationen eine Alarmie-rung der erkannten Situation in Abhngigkeit der Schwere der Notsituation erfolgen. Mgliche praktische Anwendungen sind: eine Er-innerungsfunktionen zum Einnehmen von Medika-menten, eine Aufforderung zu Handlungen bei der Durchfhrung von Bewegungsprogrammen, das Training der kognitiven Fhigkeiten fr den Erhalt von geistiger Kapazitt, die Untersttzung fr die Fortbewegung zu Hause die berwachung der Vitaldaten z. B. der Atemfunktion.

    Begutachtung zur Einstufung in die Pflegeversicherung

    Der medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) hat die Aufgabe, im Auftrag der Pflege-kassen Pflegesituationen zu begutachten, damit eine leistungsrechtliche Entscheidung (d.h. die Einstufung oder Ablehnung einer Pflegestufe) getroffen werden kann. Nach Antragstellung bei der jeweiligen Pflegekasse wird der MDK schrift-lich einen Termin vorschlagen. Die Frist zwischen Antragstellung und Mitteilung der Pflegeeinstufung darf 5 Wochen nicht berschreiten, andernfalls erhlt der Versicherte 10 Euro pro berzogenem Tag von seiner Pflegekasse. Fr Pflegebedrftige, die im Krankenhaus oder einer Reha-einrichtung begutachtet werden gilt die verkrzte Frist von einer Woche.Auf Wunsch des Antragstellers muss jederzeit das ausfhrliche schriftliche Gutachten zur Pflegeein-stufung zugesandt werden. Wird der Antrag zur Pflegeeinstufung abgelehnt, muss vom Pflegebedrftigen oder seinem gesetz-liche Vertreters innerhalb von 4 Wochen ein form-loses Widerspruchsschreiben an die Pflegekasse gesandt werden. Die ausfhrliche schriftliche Begrndung zum Widerspruch muss im Anschluss erfolgen.Der MDK wird bei einem erneuten Begutachtungs-besuch die Pflegesituation noch einmal prfen. Kommt es erneut zu einer Ablehnung, kann beim Sozialgericht Klage erhoben werden. Sinnvoll ist das Hinzuziehen eines Rechtsbeistandes z.B. durch den Sozialverband VdK.

    Informationen zur Pflege von A bis Z

  • Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg | 2726 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Wer einen Widerspruch nicht in Betracht zieht, kann bei gleichbleibender Pflegesituation, nach 6 Monaten einen erneuten Antrag stellen oder jeder-zeit bei Verschlechterung der Pflegesituation.

    Sozialverband VdKHemauerstr. 1293047 Regensburg 0941/58 55 10 [email protected]/bg-oberpfalz

    BehandlungspflegeDie Behandlungspflege umfasst alle Manahmen, die rztlich verordnet werden und in der Regel vom Fachpersonal der ambulanten Dienste ausgefhrt werden. Die Leistungen werden mit der Kranken-kasse abgerechnet. Zu diesen Manahmen gehren u.a. Blutzuckermessungen, Injektionen, Medikamen-tengabe, Anlegen und Wechseln von Wundverbn-den. Es fllt ein Eigenanteil von 10% fr die ersten 28 Behandlungstage pro Kalenderjahr an.

    BetreuungsverfgungEine Betreuungsverfgung kommt fr den Fall in Betracht, dass keine Vertrauensperson mit einer umfassenden Vollmacht (vgl. Vorsorgevollmacht)ausgestattet werden kann/soll. Die Betreuungs-verfgung bietet die Mglichkeit bereits im Vorfeld der Notwendigkeit einer rechtlichen Betreuung, die Einrichtung und Fhrung dieser Betreuung zu gestalten. In der Betreuungsverfgung kann an-gegeben werden, wer als Betreuer bestellt werden soll und wer auf keinen Fall dafr in Frage kommt. Auerdem kann zum Beispiel festgelegt werden, wo man spter leben mchte, wer die Vermgens-verwaltung bernehmen oder welcher Arzt mit der Behandlung betraut werden soll.

    Regensburger Betreuungsvereine:

    Allgemeiner RettungsverbandBetreuungsvereinLadehofstrae 2693049 RegensburgFrieda Lotz 0941/20 82 00 30

    Bayerische Gesellschaft fr psychische Gesundheit e.V.BetreuungsvereinRote Hahnen Gasse 693047 RegensburgThomas Scharl 0941/59 93 59 52

    Katholische Jugendfrsorge der Dizese Regensburg e.V.BetreuungsvereinOrleansstrae 293055 Regensburg 0941/79 88 71 45

    Regensburger Betreuungsverein e.V.Placidusstrae 1093053 RegensburgAndrea Weber-Lechner 0941/7 84 02 10

    FahrdienstUm lteren, kranken und behinderten Menschen die Teilhabe am ffentlichen Leben zu ermglichen, gibt es Fahrdienste mit behindertengerechten Fahrzeu-gen. Es besteht die Mglichkeit der finanziellen Un-tersttzung (Mobilittshilfe) durch den Bezirk Ober-pfalz bei Menschen mit starker Gehbehinderung, mit geistiger Behinderung oder bei Blinden. Der Hilfebedarf kann telefonisch oder schriftlich beim Sozialhilfetrger angezeigt werden. Zur Prfung der Voraussetzungen wird ein vollstndig ausgefllter und unterschriebener Formblattantrag bentigt. Der Formblattantrag auf Gewhrung von Hilfe kann beim Bezirk Oberpfalz telefonisch oder schriftlich angefor-dert werden und ist auch als Download unterwww.bezirk-oberpfalz.de erhltlich

    Bezirk OberpfalzSozialverwaltungLudwig- Thoma- Str. 1493051 Regensburg 0941/9 10 00

    Die Kosten fr einen Fahrdienst z.B. zur Tages-pflege oder zum Arzt knnen unter bestimmten Voraussetzungen von der Krankenkasse ber-nommen werden. Die Kostenbernahme sollte vor Inanspruchnahme des Fahrdienstes mit der jewei-ligen Krankenkasse abgeklrt werden. Terminab-sprache und Anmeldung ca. 2-3 Tage vorher.

    Arbeiter- Samariter- Bund (ASB) RegensburgDonaustauferstr. 172 d93059 RegensburgManuel Mierswa 0941/79 81 03 [email protected]

    Bayerisches Roten Kreuz (BRK)Rilkestr. 893049 RegensburgStefan Deml 0941/2 98 82 97 [email protected]

    Johanniter Unfallhilfe e.V. (JUH)Wernbergerstr. 193057 RegensburgFrank Zirngibl 0941/46 46 71 50 [email protected]

    RKT Matt und Wiesbauer OHGZiegetsdorferstr. 5093051 RegensburgSandra Mller 0941/1 97 77 [email protected]

  • Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg | 2928 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Servicetelefon Pflege des Bundesministeriums fr Familie, Senioren, Frauen und Jugend: 01801/50 70 90.

    Die Pflegekasse zahlt Rentenversicherungsbeitr-ge fr Pflegepersonen, die mindestens 14 Stunden wchentlich pflegen.Nhere Informationen hierzu erhalten Sie bei der Deutschen Rentenversicherung und/oder Ihrer Pflegekasse.

    Deutsche RentenversicherungMaximilianstr. 993047 Regensburg 0941/5 84 90 [email protected]rung.de

    Gedchtnisambulanz (memory clinic)

    Die Gedchtnisambulanz am Bezirksklinikum Re-gensburg bietet Beratung, Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen mit Strungen des Gedchtnisses und der Konzentration. Insbesondere zur Diagnostik einer demenziellen Erkrankung wird der Besuch der Gedchtnisambulanz empfohlen. Typisch fr diese Erkrankungen sind Gedchtnisstrungen, Orientie-rungsstrungen, eine nderung der Persnlichkeit und Beeintrchtigung des Sprachvermgens.

    Die Gedchtnisambulanz befindet sich im Bezirks-klinikum, Haus 23, in der Universittsstrae 84.Terminvereinbarung und Informationen unter 0941/9 41 12 21 weitere Informationen unter www.medbo.de.

    GrundpflegeDie Grundpflege umfasst alle Manahmen der Ver-richtungen des tglichen Lebens wie Krperpfle-ge, Ernhrung und Mobilitt.

    HausnotrufDer Hausnotruf bietet Sicherheit rund um die Uhr in der eigenen Wohnung. Mit Hilfe eines Senders, der entweder als Medaillon oder als Armband ge-tragen wird, kann im Notfall die Hausnotrufzentrale erreicht werden. Diese alarmiert, je nach Vereinba-rung, Angehrige, den Pflegedienst, den Hausarzt oder den Rettungsdienst. Dieser Service kann mit einem Mobiltelefon auch auerhalb der eigenen vier Wnde angeboten werden. Bei Pflegebe-drftigen ab Pflegestufe 1 werden die Kosten des Hausnutrufes von der Pflegekasse bernommen.

    Bayerisches Rotes Kreuz (BRK)Rilkestr. 893049 RegensburgClaire Roberger 0941/29 76 00 [email protected]

    Johanniter Unfall Hilfe e.V. (JUH)Wernberger Strae 193057 RegensburgMichael Oberhofer 0941/46 46 71 20 [email protected]

    FamilienpflegezeitAm 01.01.2012 ist das neue Familienpflegezeit-gesetz in Kraft getreten. Um Pflege und Beruf zu vereinbaren haben Arbeitnehmerinnen und Arbeit-nehmer 3 Mglichkeiten:

    1. kurzzeitige ArbeitsverhinderungBei einer pltzlichen Pflegesituation oder einem pltz-lichen Ausfall der Hauptpflegeperson haben Beschf-tigte das Recht, der Arbeit bis zu 10 Arbeitstage fern-zubleiben, um die Versorgung des Pflegebedrftigen sicherzustellen. Diese Regelung gilt auch fr kleine Betriebe, unabhngig von der Zahl der Beschftigten.

    2. PflegezeitBis zu 6 Monate knnen sich Beschftigte fr die husliche Versorgung von Angehrigen ganz oder teilweise freistellen lassen. Die Pflegebedrftigkeit (mind. Pflegestufe 1) ist durch eine Bescheinigung

    nachzuweisen und der Beginn der Pflegezeit ist dem Arbeitgeber mindestens 10 Tage vorher anzu-kndigen. Bei dieser Variante bekommen Beschf-tigte kein Gehalt, sind aber weiter sozialversichert und haben einen Sonderkndigungsschutz.

    3. FamilienpflegezeitHier kann die Arbeitszeit fr einen Zeitraum von max. 2 Jahren auf eine verbleibende Arbeitszeit von mindestens 15 Wochenstunden reduziert wer-den. Das Gehalt reduziert sich nur um die Hlfte der Arbeitszeitreduktion. Nach der Familienpfle-gezeit wird mit der ursprnglichen Arbeitszeit und dem reduzierten Gehalt solange gearbeitet, bis das Gehaltskonto wieder ausgeglichen ist (Die-ses Gehaltsmodell orientiert sich am Modell der Altersteilzeit). ber die Familienpflegezeit wird eine individuelle schriftliche Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geschlossen. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.Weiter Informationen erhalten Sie ber das

  • Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg | 3130 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Malteser Hilfsdienst (MHD)Am Singrn 193047 RegensburgAndreas Neumeier 0941/ 585 15 55 [email protected]

    Regensburger ambulante Dienste (RAD)Hausnotruf SophiaUnterislinger Weg 1293053 RegensburgWolfgang Theine 0941/2 08 21 50 [email protected]

    RKT Matt und Wiesbauer OHGZiegetsdorferstr. 5093051 RegensburgJosef Seitz 0941/1 97 77 [email protected]

    KombinationsleistungDer Bezug von Sachleistungen durch einen ambu-lanten Pflegedienst und der Bezug von Pflegegeld sind kombinierbar. Wird die Kombinationsleistung gewnscht, so ist dies bei Antragstellung zur Einstufung in die Pflegeversicherung anzukreuzen. Das Verhltnis von Pflegegeld zu Sachleistung ist frei whlbar, jedoch ist der Pflegebedrftige 6 Monate an diese Wahl gebunden.

    Praxisbeispiel:Herr X erhlt bei Pflegestufe 1 von der Pflegeversi-cherung 450 Euro fr husliche Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst (Sachleistung) oder 235 Euro Pflegegeld pro Monat. Der von ihm gewhlte Pflegedienst kmmert sich um das Duschen 1x pro Woche und bernimmt 2x im Monat die haus-wirtschaftliche Versorgung. Hierfr werden 70% des Sachleistungsanteils verbraucht, in diesem Fall 315 Euro, demnach stehen ihm noch 30% des Pflegegeldes zu, also 70 Euro, die er an seine Tochter weitergibt, die ihn bei den Verrichtungen des tglichen Lebens im Alltag untersttzt.

    Zustzlich zu den Leistungen von Sachleistung und Pflegegeld ist auch der Betrag fr Tagespfle-ge mit den anderen Leistungen kombinierbar. Fr Tagespflege werden von der Pflegekasse 440 Euro (in Pflegestufe 1), 1040 Euro (in Pflegestufe 2) und 1510 Euro (in Pflegestufe 3) erstattet. Ein Eigenan-teil fr Unterkunft und Verpflegung ist vom Pflege-bedrftigen selbst zu tragen. In Kombination mit Tagespflege knnen max. 150% der finanziellen Leistungen in Anspruch genommen werden.

    Praxisbeispiel 1:Frau Y ist in Pflegestufe 1 eingestuft. Sie nutzt die Leistungen fr die Tagespflege zu 100% aus (440 Euro). Zuhause wird sie von ihrem Mann unter sttzt und bezieht dafr 50% Pflegegeld, in diesem Fall 117 Euro.

    Praxisbeispiel 2:Herr Z ist in Pflegestufe 2 eingestuft. Er nutzt die Leistungen der Tagespflege zu 50% (520 Euro)

    und wird zuhause vom ambulanten Pflegedienst untersttzt. Fr die Sachleistungen durch den Pflegedienst stehen ihm noch 100% zur Verfgung (1040 Euro)

    KurzzeitpflegeDie Kurzzeitpflege bietet die Mglichkeit Pflege-bedrftige bis zu vier Wochen im Jahr in einer stationren Pflegeeinrichtung unterzubringen.

    Kurzzeitpflege dient der Entlastung der pfle-genden Angehrigen, um beispielsweise einen Urlaub zu ermglichen oder auch zur berbr-ckung bei Erkrankung der Pflegeperson. Unter Umstnden ist eine Kurzzeitpflege auch ntig, im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt, wenn die Versorgung zu Hause (noch) nicht mglich ist. Kurzzeitpflege kann bereits mit Gewhrung der Pflegestufe 1 in Anspruch genommen werden. Die Pflegeversicherung bernimmt die Kosten fr eine Kurzzeitpflege bis zu 1550,- Euro pro Kalenderjahr. Einen Eigenanteil fr Verpflegung und Unterbrin-gung zahlt der Versicherte selbst. Diese Kosten knnen ber nicht ausgeschpfte Betrge der zu-stzlichen Betreuungsleistungen oder der Verhin-derungspflege ber die Pflegekasse abgerechnet werden. Kurzzeitpflege wird je nach Belegungs-lage von allen stationren Pflegeeinrichtungen in Regensburg angeboten. Seit Januar 2013 besteht auch bei Kurzzeitpflege der Anspruch auf Weiterzahlung des Pflegegeldes zu 50%.

    MahlzeitendienstEs gibt die Mglichkeit, sich zuhause mit Essen beliefern zu lassen. Je nach Wunsch wird das Es-sen tiefgekhlt geliefert und kann zur gewnsch-ten Tageszeit warm gemacht werden oder es wird in Warmhaltebehltern fertig geliefert. Mahlzeitendienste werden privat gezahlt und sind nicht erstattungsfhig durch die Pflegekasse. Bei entsprechenden Anspruchsvoraussetzungen kann Sozialhilfe im Rahmen von Hilfen zur Pflege gewhrleistet werden. Informationen beim Amt fr Soziales, Herr Gabler unter Tel. 0941/507 2500

  • Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg | 3332 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Begleitung, die das individuelle Wohlbefinden steigern und Sicherheit und Geborgenheit in allen Stadien des Leidens und Sterbens vermitteln soll. Die Pflegekrfte sind in diesem Rahmen integraler Bestandteil des interdisziplinren Palliative Care Teams, zu dem neben rzten, Seelsorgern und verschiedenen Therapeuten auch freiwillige Helfer gehren.

    Eine palliative Versorgung ist in der huslichen Umgebung, auf speziellen Stationen eines Kran-kenhauses und in sogenannten Hospizen mglich.

    Palliativmedizin im Krankenhaus der Barmherzigen BrderSekretariat: Melitta Windl 0941/3 69 26 51 [email protected]

    Johannes- Hospiz Ostbayernab voraussichtlich Frhjahr 2014 in Pentlingbei RegensburgJohanniter Unfall Hilfe e.V.Wernberger Str. 193057 Regensburg 0941/46 46 71 01

    Informationen zur Palliativversorgung in Regens-burg und zum Johannes- Hospiz ber den

    Hospiz Verein Regensburg e.V.Petra SeitzerRoritzerstrae 6, 93047 Regensburg 0941/5 83 95 83 [email protected]

    PALLIAMOCranachweg 1693051 Regensburg 0941/5 67 62 32 [email protected]

    PatientenverfgungEine Patientenverfgung erstellen Sie fr den Fall, dass Sie sich selbst nicht mehr uern knnen und eine medizinische Behandlung notwendig wird. Sie bestimmen, in welchen Krankheitsfllen die Patien-tenverfgung gelten soll und welche medizinische Behandlung Sie dann wnschen. Eine detaillierte Patientenverfgung ist geeignet, dem behandeln-den medizinischen Personal Vorgaben fr Ihre Behandlung zu machen. Dabei geht es vor allem um Ihr Recht auf Selbstbestimmung, gerade im Zusammenhang mit lebenserhaltenden und lebens-verlngernden Manahmen.Die Informationsbroschre Regensburger Leit-faden fr Bevollmchtigte erhalten Sie kostenlos im Senioren,- und Stiftungsamt der Stadt Regens-burg. Die Broschre Vorsorge fr Unfall, Krank-heit und Alter (Verlag C.H. Beck) mit den entspre-chenden Formularen erhalten Sie im Buchhandel oder als Download unter www.verwaltung.bayern.de/egov-portlets/xview/Anlage/1928142

    PflegegeldBeim Pflegegeld handelt es sich um eine finanzi-elle Leistung der Pflegeversicherung. Pflegegeld wird gezahlt, wenn die Pflege privat organisiert

    Allgemeiner Rettungsverband Oberpfalz e.V.Ladehofstrae 2693049 RegensburgFrieda Lotz 0941/5 55 33 [email protected]/mahlzeitendienst.htm

    Arbeiter Samariter Bund (ASB)Donaustauferstr. 172 d93059 RegensburgManuel Mierswa 0941/79 81 03 [email protected]: im Stadtgebiet Regensburg tiefgekhlt

    Bayerisches Rotes Kreuz (BRK)Rilkestr. 893049 RegensburgGisela Hirtreiter 0941/2 98 84 00 [email protected]k.dewww.brk-regensburg.deLiefergebiet: tiefgekhlt im Stadtgebiet undUmgebung, warm im Sden und Westen des Stadtgebietes

    Johanniter Unfall Hilfe e.V.Wernbergerstr.193057 RegensburgMichael Oberhofer 0941/46 46 71 20 [email protected]gebiet: Stadtgebiet und naher Landkreis(warm, am selben Tag frisch gekocht) und bis20 km Umkreis (tiefgekhlt)

    Malteser MenserviceAm Singrn 193047 Regensburg 0941/5 85 15 55 [email protected]Liefergebiet: Stadtgebiet und naher Landkreis(tiefgekhlt und warm)

    Regensburger SozialstationAlfons Auer Str. 28a93053 RegensburgAlfred Regensburger 0941/1 92 53 [email protected]gebiet: im Stadtgebiet Regensburg(warm)

    Palliativpflege/PalliativversorgungDie palliative Pflege betreut Menschen mit einer nicht heilbaren und weit fortgeschrittenen Erkran-kung, deren Lebenserwartung begrenzt ist.

    Der Begriff palliativ stammt aus dem Latei-nischen und bedeutet Mantel. Der Mantel steht als Symbol fr Beschtzen, Sich-Sorgen und Lindern von Beschwerden. So versteht sich die pallia-tive Pflege als ber den Tod hinausgehende, bedrfnisorientierte

  • Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg | 3534 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    TagespflegeIn verschiedenen stationren Einrichtungen gibt es die Mglichkeit, eine Tages- oder Nachtpflege in Anspruch zu nehmen. Hierbei verbringen die Senioren nur den Tag bzw. die Nacht in der Einrich-tung. Die brige Zeit verbringen sie in ihrer eigenen Wohnung. Hierfr knnen zustzliche Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch genommen werden. (siehe auch Kombinations leistung)

    V erhinderungspflegeBei Urlaub, Krankheit oder sonstiger Verhinderung der Pflegeperson kann eine Verhinderungspfle-ge fr maximal vier Wochen im Jahr in Anspruch genommen werden. Sie kann durch eine Ersatzpflegekraft oder durch eine stationre Einrichtung erbracht werden. Die Verhinderungspflege kann fr mehrere Tage oder Wochen, aber auch stundenweise in Anspruch ge-nommen werden. Voraussetzung hierfr ist, dass die Pflegebedrftigkeit (Pflegestufe 1 bis 3 oder erheblicher Betreuungsbedarf) seit 6 Monaten anerkannt ist. Die Pflegekasse gewhrt Leistungen zur Verhinderungspflege fr bis zu 1550 Euro im Jahr. Die Pflegeperson whlt eine Ersatzpflege-person (Fachkraft ber ambulanten Pflegedienst oder auch Freund/Nachbar), die whrend Urlaub, Krankheit oder auch stundenweise, zur Entlastung vertritt. Die Verhinderungspflege muss vor erst-maliger Inanspruchnahme von der Pflegekasse genehmigt werden.

    VorsorgevollmachtAufgrund von Unfall oder Krankheit kann man in jedem Alter in die Lage kommen, seine Entschei-dungen nicht mehr eigenstndig treffen zu kn-nen. Damit Sie auch sicher sein knnen, im Falle von Entscheidungs- und Einwilligungs unfhigkeit Ihre Dinge so geregelt zu wissen, wie Sie es wnschen, sollten Sie in gesunden Tagen dafr Vorsorge treffen.Wenn rechtsverbindliche Entscheidungen gefor-dert sind, knnen diese nur dann stellvertretend (z.B. von Angehrigen) getroffen werden, wenn diese eine rechtsgltige Vollmacht im Original vorlegen knnen, welche die betroffene Person in gesunden Tagen erstellt hat. Falls dies nicht ge-schehen ist, wird durch das Betreuungsgericht ein Betreuer (in der Regel eine Vertrauensperson des Betroffenen) fr die entsprechenden Aufgaben-kreise bestellt (siehe auch Betreuungsverfgung).

    Fr nhere Informationen wenden Sie sich bitte an die Betreuungsstelle der Stadt Regensburg:Susanne Lippert 0941/507-2543

    W ohnraumanpassungMit dem lterwerden ndern sich Bedrfnisse und Fhigkeiten und damit auch die Anforderungen an die Wohnung und das Wohnumfeld. Wohnungsan-passung hat zum Ziel, die individuelle Wohnumge-bung an diese Bedrfnisse anzupassen, um damit das selbstbestimmte Wohnen in den eigenen vier Wnden zu ermglichen.Die Manahmen der Wohnungsanpassung reichen

    und von Angehrigen, Bekannten oder zum Bei-spiel Nachbarn erbracht wird. Der Pflegebedrf-tige erhlt selbst das Pflegegeld und kann dieses als finanzielle Anerkennung an pflegende Angeh-rige weitergeben. Anspruch auf Pflegegeld haben Pflegebedrftige in Pflegestufe 1 bis 3 sowie Versicherte, bei denen zustzliche Betreuungs-leistungen bei erheblich eingeschrnkter Alltags-kompetenz (bei Demenz und anderen psychischen Erkrankungen oder auch geistiger Behinderung) genehmigt wurden (vgl. Tabelle Seite 2).

    Pflegesachleistung(husliche Pflegehilfe durch einen ambulanten Pflegedienst)Die Pflegekasse finanziert die Dienstleistung eines ambulanten Pflegedienstes. Voraussetzung ist die Einstufung in eine Pflegestufe. Seit 2013 haben auch Personen bei denen ein erheblicher Betreuungsbedarf anerkannt wurde Anspruch auf Pflegesachleistung. Der ambulante Pflegedienst untersttzt Pflegebedrftige und Angehrige bei der Pflege zu Hause (vgl. Tabelle Seite 3).

    PflegehilfsmittelDie Pflegeversicherung bezahlt bei Patienten, die zu Hause gepflegt werden, bestimmte Hilfsmittel oder berlsst sie leihweise. Dazu zhlen Pro-dukte zur Erleichterung der Pflege (z.B. Rollsthle, Pflegebetten), zur Linderung von Beschwerden (z.B. Lagerungsrollen) und solche, die die selbst-stndige Lebensfhrung (Hausnotrufsysteme) des Patienten frdern. Pflegehilfsmittel und technische

    Hilfen gehren im Rahmen der Pflegeversiche-rung zur huslichen Pflege. Die Kostenbernahme kann in der Regel neben den anderen Leistungen der huslichen Pflege gewhrt werden. Auch Zuschsse fr Manahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes zhlen hierzu. Prinzipiell mssen die Vorversicherungszeit erfllt und die Pflegebe-drftigkeit festgestellt werden.

    PflegestufenPflegebedrftig im Sinne des Gesetzes sind Per-sonen, die wegen einer krperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung bei der Grundpflege (Krperpflege, Ernhrung oder Mobi-litt) und der hauswirtschaftlichen Versorgung auf Dauer voraussichtlich aber fr mindestens sechs Monate in erheblichem oder hherem Mae der Hilfe bedrfen. Je nach Umfang des Hilfebedarfs werden die Pflegebedrftigen in unterschiedliche Pflegestufen eingestuft. Von der Pflegestufe ist abhngig, in welchem Umfang der Pflegebedrftige Leistungen der Krankenkasse beanspruchen kann.(siehe auch Begutachtung zur Einstufung in die Pflegeversicherung)

  • Beschftigung von Haushaltshilfen aus Osteuropa | 3736 | Stationre Pflegeeinrichtungen in Regensburg

    Beschftigung von Haushaltshilfen aus Osteuropa

    Ausgangslage:

    In Deutschland werden ca. 1,5 Millionen Men-schen von ihren Angehrigen zuhause betreut, versorgt und gepflegt. Pflegende Angehrige sind enormen psychischen und physischen Anforde-rungen ausgesetzt und auch mit Hilfe eines am-bulanten Pflegedienstes und anderen Hilfen durch niedrigschwellige oder ehrenamtliche Entlastung kommen viele rasch an ihre Belastungsgrenzen. Eine Haushaltshilfe aus Osteuropa ist fr viele die einzige Mglichkeit eine husliche Pflegesituation aufrechtzuerhalten, die finanzierbar ist.

    Angehrige mchten oft eine Heimunterbringung vermeiden, alleinige Untersttzung durch einen ambulanten Pflegedienst und andere Hilfen reichen allerdings nicht, eine Versorgung rund um die Uhr zu gewhrleisten. Es kommt hinzu, dass die finanziellen Leistungen der Pflegeversicherung in Pflegestufe 1 bis 3 nur dazu ausreichen, die Untersttzung bei der Grundpflege zu gewhrleisten. Viele Betroffene zahlen hier schon privat zu.

    Die Leistung einer Haushaltshilfe aus Osteuropa muss komplett privat finanziert werden. Das Pflegegeld kann dazu verwendet werden, einen Teil der Kosten abzudecken, dann bleibt allerdings kein finanzieller Spielraum mehr fr Leistungen durch einen am-bulanten Pflegedienst (Ausnahme: Kombinations-leistung).

    Aufgabenbereich:

    Haushaltshilfen aus Osteuropa bernehmen haus-wirtschaftliche Ttigkeiten, untersttzen bei grund-pflegerischen Manahmen z.B. Duschen, Ankleiden etc. und betreuen Menschen mit demenziellen Erkrankungen. Sie bernehmen keine behandlungs-pflegerischen Manahmen. Osteuropische Hilfen bernehmen eine Hilfsttigkeit, fr die keine beson-deren beruflichen und sprachlichen Qualifikationen vorausgesetzt werden. Beim Einsatz von Haushalts-hilfen aus Osteuropa wird oft flschlicherweise von 24 Stunden Betreuung oder 24 Stunden Pflege gesprochen. Jedoch sind auch bei Krften, die bei einem auslndischen Arbeitgeber angestellt sind, die deutschen Mindestbedingungen zu Arbeitszeit, Ruhezeit und Urlaub einzuhalten.

    Rechtliche Grundlagen:

    Beschftigungsordnung (BeschV) 11, 15 und 21

    Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG)

    1. Anstellung einer osteuropischen Haus-haltshilfe ber die zentrale Auslands und Fachvermittlung (ZAV) der Agentur fr Arbeit

    Haushaltshilfen aus den EU Mitgliedsstaaten knnen seit dem 1. Mai 2011 arbeitserlaubnisfrei

    von kleinen Ausstat-tungsvernderungen (Mbel anpassen, Teppiche entfernen, etc.) ber die Versorgung mit Hilfsmitteln (Haltegriffe, Badebrett, Rollator, etc.) bis hin zu greren baulichen Manahmen (Rampenbau, Treppenlift, Badumbau etc.). Die Beratung erfolgt in der huslichen Umge-

    bung unter folgenden Fragestellungen:

    Was kann an meiner Wohnung verbessert wer-den?

    Mit welchen Kosten ist das verbunden? Welche Antrge und Genehmigungen brauche

    ich? Welche weiteren Hilfen brauche ich?Die Wohnberatung des Senioren- und Stiftungs-amts bietet

    Beratungen zum Thema Wohnraumanpassung und Wohnformen im Alter an.Terminvereinbarung unter 0941/507-5598 Silvia Berthold

    Z ustzliche Betreuungs- leistungen

    Menschen jeden Alters mit demenzbedingten Fhigkeitsstrungen, geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen knnen in der Alltagskompetenz erheblich eingeschrnkt sein.

    Daraus kann sich ein spezieller Betreuungsbedarf ergeben. Der Gesetzgeber sieht in diesem Fall vor, dem Betroffenen eine besondere Untersttzung zukommen zu lassen. Auf Antrag (dieser ist bei der Pflegekasse erhltlich) knnen auch Menschen, die die Voraussetzungen fr eine Pflegestufe nicht erfllen, finanzielle Leistungen fr diesen spezi-ellen Bedarf erhalten. Die Betroffenen erhalten, je nach Betreuungsbedarf 100 EUR oder 200 EUR pro Monat, die fr spezielle Angebote zur Entla-stung von pflegenden Angehrigen einzusetzen sind. Informationen ber Angebote erhalten Sie bei der Fachstelle fr pflegende Angehrige oder bei Ihrer Pflegekasse.

  • Beschftigung von Haushaltshilfen aus Osteuropa | 3938 | Beschftigung von Haushaltshilfen aus Osteuropa

    2. Anstellung einer osteuropischen Haus-haltshilfe ber eine Personalvermittlungsa-gentur

    Den ca. 2500 Krften die ber die ZAV pro Jahr vermittelt werden stehen nach neuesten Zahlen ca. 100 000 osteuropische Haushaltshilfen ge-genber. Fr Krfte aus Bulgarien und Rumnien gelten noch bis mindestens 31.12.13 Beschrnkungen fr den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Hier ist bei der vertraglichen Regelung besondere Vorsicht gebo-ten. Unbedingt darauf achten, dass das Formular A1 vorliegt!

    Die Vermittlungsagentur in Deutschland stellt den Kontakt zu einem auslndischen Kooperations-partner her, bei dem die Hilfskrfte angestellt sind. Die Vermittlungsagentur erhlt fr die Vermittlung eine Provision (zwischen 400 und 900 Euro) und ist in der Regel Ansprechpartner whrend des Einsatzes. Beim Kooperationspartner im Ausland sind die Haushalts- und Pflegehilfen angestellt und werden von diesem ins europische Ausland entsandt (nach dem in Europa geltenden Entsen-derecht). Die Krfte sind legal in ihrem Heimatland beschftigt und nach den dortigen Vorgaben sozi-al- und krankenversichert. Der Nachweis darber wird durch das Formular A 1 besttigt.

    Der Haushalt, in dem die Haushaltshilfe beschf-tigt wird, sollte sich diese Bescheinigung unbe-dingt vor der ersten Arbeitsaufnahme und bei jeder erneuten Beschftigung vorlegen lassen!

    Deutsche Mindestbedingungen zu Ruhe- und Arbeitszeiten sowie Urlaub sind einzuhalten.

    Osteuropische Haushaltshilfen knnen maximal 24 Monate beschftigt werden. In der Regel wech-seln sich 2 oder mehrere Krfte alle 2 Monate ab.

    Der Vertrag ber die Dienstleistung wird mit dem Kooperationspartner im Ausland geschlossen.

    Die monatlichen Kosten fr den Haushalt des Pflegebedrftigen liegen zwischen 1300 und 2300 Euro (zuzglich einmaliger Vermittlungs-gebhr und Heimreisekosten alle 2 Monate). Der Preis variiert aufgrund von unterschiedlichen Qualifikationen, Sprachkenntnissen und der Pro-vision, die der Kooperationspartner im Ausland erhlt. Der Umfang der Dienstleistung, Vergtung und weitere Kosten (s.o.) sollten im Vertrag mit dem Kooperationspartner genau benannt sein!

    Gewhrung von freier Unterkunft und Verpflegung durch den Haushalt der pflegebedrftigen Person.

    in Privathaushalten beschftigt werden. Die Krfte kommen vorwiegend aus Polen, Ungarn, Tsche-chien, Slowakei, Slowenien, Estland, Lettland und Litauen. Fr Krfte aus Bulgarien und Rumnien gelten noch bis mindestens 31.12.13 Beschrnkun-gen fr den Zugang zum deutschen ArbeitsmarktCa. 2500 Krfte werden pro Jahr ber die ZAV vermittelt.

    Der Haushalt des Pflegebedrftigen agiert als Arbeitgeber und ist zustndig fr Unfallversi-cherung, Anmeldung bei der Krankenkasse, Sozialversicherungsabgaben und Gehalt. Eine Betriebsnummer muss beim BNS (Betriebs-nummernservice) der Bundesagentur fr Arbeit beantragt werden (Tel. 01801/66 44 66)

    Die wchentliche Arbeitszeit betrgt 38,5 Stun-den, Urlaubsanspruch 26 Tage (ab 30 Jahre 30 Tage), Probezeit 4 Wochen, Kndigungsfrist 4 Wochen zum Monatsende.

    Fr Krfte aus EU Mitgliedsstaaten, die bei einem Arbeitgeber in Deutschland beschftigt sind, gelten die Bestimmungen des deutschen Arbeits-rechts. Die Informationsbroschre Beschftigung und Entsendung von Unionsbrgern ist ber das Bundesministerium fr Arbeit und Soziales unter www.bmas.de/DE/Service/Publikationen als Zusendung oder Download erhltlich

    Das Mindest-Brutto-Entgelt betrgt entspre-chend der tariflichen Bedingungen in Bayern 1474,02 Euro (Stand 01.07.2012) bei freier Unter-kunft und Verpflegung. Nach Abzug der Sozial-abgaben erhlt die Haushaltshilfe ein Nettoge-halt von ca. 850 Euro.

    Die Arbeitgeberbelastung liegt unter Hinzurech-

    nung des Arbeitgeberanteils der Sozialversiche-rung und der Kosten fr die Unfallversicherung bei 1700 bis 1800 Euro.

    Gewhrung von freier Unterkunft und Verpfle-gung durch den Haushalt der pflegebedrftigen Person

    Die Vermittlung von Pflegefachkrften findet auch durch die ZAV statt. Diese werden entsprechend Ihrer Qualifikation unter den in Deutschland tarif-lichen Bedingungen beschftigt.

    Informationen zur Vermittlung einer osteuro-pischen Haushaltshilfe durch die ZAV unter:

    www.arbeitsagentur.de/nn_25294/Navigation/zen-tral/Buerger/Arbeit/Vermittlung/Haushaltshilfen/Haushaltshilfen-Nav.htmlDownload von Informationsblttern und Formblatt Stellenangebot fr Arbeitgeber

    Zentrale Auslands,- und Fachvermittlung(ZAV), Villemomblerstr. 76, 53123 Bonn 0228/7 13 14 14

    Agentur fr Arbeit, Galgenbergstr. 24, 93053 Regensburg 0941/7 80 84 96 Peggy Drechsel [email protected]

  • Weiterfhrende Adressen fr Pflegende und Betroffene | 4140 | Weiterfhrende Adressen fr Pflegende und Betroffene

    Unabhngige Patientenberatung Deutschland(UPD)Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr 0800/0 11 77 22www.unabhngige-patientenberatung.de

    Bayernweite Beratungsangebote:

    Pflegebeauftragter im Bayerischen SozialministeriumAnliegen von bayerischen Brgerinnen und Brgern im Bereich ambulante und stationre Altenpflege 0800/0 11 43 53 Werner Zwickwww.stmas.bayern.de//pflegebeauftragter/index.php

    Pflegeservice Bayern (fr alle gesetzlich Versicherten) alle Anliegen und Fragen rundum das Thema Pflege 0800/7 72 11 11 Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhrwww.pflegeservice-bayern.de

    Online Beratungsangebote:

    www.pflegen-und-leben.debundesweite psychologische Online-Beratungfr pflegende Angehrigewww.awo-pflege-beratung-online.debundesweite kostenlose Online Pflege- und Seniorenberatung der Arbeiterwohlfahrt

    Die Vermittlung von Pflegefachkrften ist eben-so durch Vermittlungsagenturen und Koopera-tionspartner mglich. Hier gilt das vertraglich vereinbarte Arbeitsentgelt.

    Weiterfhrende Informationen und Vorausset-zungen zur legalen Beschftigung osteuropischer Haushaltshilfen finden Sie unter:www.verbraucherzentrale-bayern.de/

    mediabig/157221A.pdf

    www.verbraucherzentrale-bayern.de/Hilfe-rund-um-die-Uhr-l-egal-durch-wen

    www.entsenderecht.de/themen/Arbeitnehmer-Entsendegesetz-(AEntG)-11

    Weiterfhrende Adressen fr Pflegende und Betroffene:

    Bundesweite Beratungsangebote:

    Compass Private Pflegeberatung (fr alle privat Versicherten)alle Anliegen und Fragen rund um das ThemaPflege 0800/1 01 88 00 Montag bis Freitag 8 bis 19 Uhr und Samstag 16 bis 20 Uhrwww.compass-pflegeberatung.de

    Servicetelefon des Bundesministeriums frFamilie, Senioren, Frauen und JugendInformationen rund um die Themen Pflege undWohnen 030/2 01 791 31 Montag bis Donnerstag 9 bis 18 Uhr [email protected]z.de

    Servicetelefon des Bundesministeriums frGesundheitMontag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr 030/3 40 60 66 01 Fragen zur Kranken versicherung 030/3 40 60 66 02 Fragen zur Pflegeversicherung 030/3 40 60 66 03 Fragen zur gesundheitlichenPrvention

    Telefonseelsorge der christlichen Kirchen inDeutschland 0800/111 0 111 evangelische Telefonseel -sorge 0800/111 0 222 katholische Telefonseel-sorgeBeide Telefonnummern sind rund um die Uhrerreichbarwww.seelsorge.de

  • 42 | Weiterfhrende Adressen fr Pflegende und Betroffene

    Kostenfreie Beratungsangebote der Stadt Regensburg:

    Fachstelle fr pflegende Angehrige im Seni-oren- und Stiftungsamt der Stadt RegensburgJohann- Hsl- Strae 11, 2. Stock93053 Regensburg- Beratung und Informationen rund um dasThema Pflege zuhause (auch Hausbesuche) 0941/507-1549 Bianca Wolter 0941/507-4952 Nicole Gineiger 0941/507-1548 Peter Schmidthttp://www.regensburg.de/leben/gesellschaft-u-soziales/senioren

    Weitere Beratungsangebote in Regensburg:Alzheimer Gesellschaft Oberpfalz e.V.Prfeninger Strae 8693049 Regensburg 0941/9 45 59 37 Christine Soller 030/2 59 37 95 14 Montag bis Donnerstag 9 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 15 UhrBeratung und Information fr Menschen mit Demenz, Angehrige, ehrenamtlich und beruf-lich Engagiertewww.deutsche-alzheimer.de

    Gerontopsychiatrischer Dienst der DiakonieBeratung und Begleitung von lteren Menschen mit seelischen und psychischen ProblemenPrfeninger Strae 5393049 RegensburgErkrankungen 0941/29 77 112 [email protected]

    Betreuungsstelle der Stadt RegensburgJohann- Hsl- Strae 11, 2. Stock93053 Regensburg 0941/507-2543 Susanne Lippert

    Wohnberatung und Wohnungsanpassung im Senioren- und Stiftungsamt der Stadt RegensburgJohann- Hsl- Strae 11, 2. Stock93053 Regensburg 0941/507-5598 Silvia Berthold

    Gesundheitsamt im LandratsamtSedanstr. 193055 Regensburg 0941/4 00 98 83 Christine Peinkofer Menath [email protected]e

    FQA Fachstelle fr Pflege und Behindertenein-richtungen, Qualittsentwicklung und Aufsicht Johann- Hsl- Strae 11, 2. Stock93053 Regensburg 0941/507-5544 Roland Gerth

    Gerontopsychiatrischer Dienst der Bayerischen Gesellschaft fr psychische Gesundheit e.V.Beratung und Begleitung von alten Menschen mit seelischen Problemen und psychischen ErkrankungenRote Lwen Gasse 693047 Regensburg 0941/59 93 59 10 [email protected]

  • Impressum Herausgeber: Stadt Regensburg, Senioren- und Stiftungsamt, Johann-Hsl-Str. 11 Redaktion: Bianca Wolter, Herbert Lerch Fotos: Peter Ferstl, Pixelio.com Layout: Andreas Wirth Druck: DRUCK TEAM GmbH & Co. KG, www.druck-team-kg.de Stand: Dezember 2013, 1. Auflage