Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)

  • View
    994

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Elemente einer Marke Ich. Nach Jon Christoph Berndt.

Text of Zehn Elemente Marke Ich (Berndt)

  • 1. Die Marke IchPrsentation im pecha kucha-Format: 20 Folien fr 20 Sekunden1

2. 1 Die Idee des Selbstmarketings: Fr die Karriere lernen von erfolgreichen MarkenAls Mensch so profiliert zu sein wie die Marke Coca-Cola ist das erstrebenswert?Ja, auch wenn die Analogie vom Menschen zum Konsumprodukt natrliche seineGrenzen hat: Karriere ja, totaler Kommerz nein.Darum hat es Vorteile, eine Marke zu sein: Wir sind etwas Besonderes, etwas Einmaliges. Wir werden nicht bersehen. Die Leute wrden uns berall kennen. Sie sind selten enttuscht von uns, da sie ja unsere Strken und Schwchenkennen. Die Leute denken an uns, wenn unsere Strken gefragt sind, und fragen uns alsErstes.2 3. 2 Profil zeigen: Erkennbar sein verschafft Vorteile im BerufEin weiterer Vorteil:Weil wir so ein klares Profil haben und weil wir mit einem Symbol bekannt sind,erkennt man uns berall wieder, wenn man unser Symbol sieht, unser MarkenzeichenWie bei Adidas die Drei StreifenWelche Vorteile das fr eine Karriere hat, liegt auf der Hand:Weil man wegen eines starken Profils und eines hohen Erinnerungswertes inSitzungen zuerst an uns denkt,wenn eine unserer Strken gefragt ist, und nicht an jemand anderen. 3 4. 3 Eine Marke sein heit zu wissen: was macht mich aus?Profil zu zeigen und sich abzuheben, sind wichtige Erfolgsfaktoren.Wie Sie das Besondere aus sich herauskitzeln und eine einzigartige Markenstrategieentwickeln, erfahren Sie in dieser Prsentation.Beispiel:Haben Sie sich jemals gefragt, warum Sie Samstagmorgens immer in den gleichenGeschften so ziemlich das Gleiche immer wieder kaufen?Weshalb nicht direkt nebenan, wo es beispielsweise noch zwei andere Bcker,Metzger, Supermrkte etc. gibt?Ist es wirklich nur, weil Ihrer am nchsten liegt? Weil sich die penetrante Werbung aufdie Festplatte in Ihrem Kopf eingebrannt hat?Oder ist es etwas ganz anderes, was sie fast magisch in Ihren Lieblingsladen oder imSupermarkt zu Ihrer Marke zieht?4 5. 4 Markenstrategie: Was macht mich einzigartig?Sich als starke Marke zu entwickeln, heit zu wissen,was einen als Persnlichkeit einzigartig macht undwie man diese Essenz aus sich herauskitzelt undwie man sich mit dieser Marke bekannt macht.Dies macht eine Markenstrategie aus.Beispiel: Stellen Sie sich mal vor, eine Tafel Schokolade zu sein.Mit vielen anderen Tafeln buhlen Sie im Supermarktregal um Kundschaft, Sie wollenbegehrt sein, Sie wollen erwhlt werden und locken: Vertrau mir! Kauf mich! Nimmmich mit!Das bedeutet, Sie mssen mit Ihren Reizen wuchern: mit Ihrem Kakaoanteil, IhrerBeschaffenheit, dem Preis, der Optik und der Verpackung, die entweder plastikglattist oder eher leicht angeraut, wo die Finger den geprgten Schriftzug IhresMarkennamens spren knnen.Was fr eine Schokoladentafel gilt, gilt auch fr uns Menschen klare Positionierungund eindeutige Wahrnehmung begrnden auch unseren Erfolg.5 6. 5 Wichtig zu wissen, mein USP: was kann so nur ich?Was genau Sie als Mensch auszeichnet, das herauszufinden ist der erste wichtigeSchritt beim Aufbau Ihrer Markenpersnlichkeit.Stellen Sie sich daher wie ein Markenexperte die drei wichtigsten Markenfragen:Markenfrage #1: Was macht mich ganz besonders? Was unterscheidet mich vonanderen?Fachbegriff: Alleinstellungsmerkmal oder Unique Selling Proposition (USP)6 7. 6 Was schtzen Andere an mir besonders?Markenfrage #2 Welchen greifbaren Nutzen habe ich?Das beste Produkt mit dem besten Verkaufsmerkmal ist nur so gut, wie es begehrtwird:Nur wenn mein sogenanntes Nutzenversprechen (es macht das Leben leichter undviel schner ...) mglichst viele Menschen interessiert,ja fasziniert, haben Sie die notwendige Relevanz und werden beachtet.7 8. 7 Wo bin ich anders als die Anderen? und wieso ist auch gut soMarkenfrage #3 Setze ich mich von Mitstreitern ab?Gibt es andere Menschen mit einem vergleichbaren Strken-Profil und einemvergleichbaren Nutzen, werde ich nur schwerlich Erfolg haben.Dann berspringe ich nicht die Messlatte, die sogenannte Norm, die meineWettbewerber vorgeben. Vielmehr bin ich austauschbar und belanglos oder einNachahmer.Me-Too-Strategien: Burger King / McDonalds Apple Smartphone / Samsung & Co.8 9. 8 Die drei Markenfragen: Anlass fr kritische SelbstreflexionFundierte Antworten auf die vorgenannten drei Fragen nach Besonderheit Nutzen WettbewerbsvorsprungUnd eine konsequente Profilierung in ihrem Sinne sind die beste Voraussetzung frdauerhaften Erfolg.Man sollte sich ehrlich und kritisch hinterfragen: Wieso sollte der Chef gerade mich befrdern? Die Mller ist doch viel smarter! Weshalb sollten gerade ich den Vorsitz im Frderverein des Kinderhorts etc.bekommen? Der Vater von Benny packt doch viel krftiger an, wenn der neue Sandfr den Spielplatz kommt! Oder warum sollten ich beim Mnnerausflug den letzten freien Platz in derSkihtte ergattern? Der Huber hat doch immer die viel leckereren Schnpse dabei! 9 10. 9 Die Auendarstellung entscheidet: erwischt werden, wenn etwas gut gelingtAchtung: Nicht verzetteln! Wenn Sie jetzt denken, Sie mssten es dem Huber gleichtun:Fehlanzeige! Alles richtig zu machen, aber auch nicht mehr, reicht ebenfalls nicht.Es gewinnt nicht der Fleiigste, Krftigste, Beste oder Schnste, sondern der, der sich amsmartesten positioniert, prsentiert und vermarktet.Sie mssen etwas knnen aber die anderen mssen es auch sehen! Wenn eine guteLeistung nicht erkannt wird, hilft sie der Karriere nicht.Gesehen werden, nach den bekannten drei Kriterien: Besonderheit: was kann so nur ich? Nutzen: was hilft mir seine Strke? Wettbewerbsvorsprung: was kann der wie viel besser als Andere?So kommt es, dass die smarte Mller tatschlich den Abteilungsleiterposten kriegt. Ihr allzeitkreativer Saustall macht sie einfach so menschlich und sympathisch!Aber vor allem sprt man bei ihr die Hingabe zu ihrem Job und den Mut dazu, etwasGroartiges zu schaffen.Finden auch Sie heraus, was genau Ihre Leidenschaft, Ihren wahren Antrieb ausmacht,sozusagen Ihre Essenz darstellt! 10 11. 10 Punkt 1 von 10: Leidenschaft entdeckenEs folgen 10 Punkte, die die Individualitt einer Person ausmachenPunkt 1: Fokus: Finde heraus, wofr Du stirbst!Jeder sollte das machen, wofr er brennt. Nmlich das, was er am liebsten macht undam besten kann; und sonst am besten nichts.Beispiel: Jamie Oliver brennt frs Kochen; er kann nicht anders. Er bringt Fertigsoen,Geschirr, le und Kochbcher auf den Markt. Aber er wrde niemals seinen gutenNamen fr die Limited Edition eines Autos oder einen Satz ganz besondererGolfschlger hergeben. Und fr Staubsaugerbeutel schon dreimal nicht.Deshalb: Stellen Sie die Frage nach Ihrer Leidenschaft, die Einsame-Insel-Frage: Wasmchte ich dort unbedingt tun, ohne was kann ich unter keinen Umstnden leben?berlegen Sie nicht zu lange, und fragen Sie Ihren Bauch. Wenn Sie fr Ihre Familiesterben knnten, ist das ein wichtiger Hinweis auf Ihren ultimativen Fokus. Wenn Sienun einmal nicht ohne Computer knnen, auch. Und wenn Sie jeden Tag eine StundeBewegung brauchen wie die Luft zum Atmen, erst recht.11 12. 11 Punkt 2 von 10: MitbewerberPunkt 2: Wettbewerb: Achte auf Deine Mitbewerber!Solange Sie nicht Einstein oder Picasso sind, gibt es immer jemanden, der genausogut ist wie Sie. Wir haben berall ebenbrtige Konkurrenten; in der Arbeit, im Sport,beim Werben um die Dame oder den Herrn des Herzens ...Haben wir uns erst einmal mit dieser Erkenntnis abgefunden und mnzen wir sie insPositive um, geschieht etwas Erstaunliches: Sie spornt an, erst zum Nachdenken,dann zum Profilschrfen. Wie unterscheide ich mich dennoch von meinenWettbewerbern und halte sie auf Abstand?Weil der Bienenfleiigste, der Beste und Schnste eben nicht gewinnt, geht es hiervielmehr darum, die eigenen Fhigkeiten auf den Punkt zu bringen, sie attraktiv zuverpacken und nutzbringend zu untermauern. Schokoladenhersteller wie Milka oderRitter Sport richten sich nach ihrer Zielgruppe bieten sollte: So hat Milka den zartenSchmelz und die leckere Alpenmilch, Ritter Sport dagegen die knackigen Zutaten unddie verrckten Sorten. Das differenziert, und jeder hat seine eingeschworenen Fans. 12 13. 12 Punkt 3 von 10: Meine StrkePunkt 3: Entscheide, ob Du in der Hand schmilzt oder im Mund!Sein Profil findet man nicht, man muss es entwerfen. Auch Sie haben ein starkes,unverwechselbares Merkmal als elementare Zutat Ihrer starken Marke. Sie solltensich nur die Mhe machen, es zu finden.Beispiel M&MsAls 1986 mit M&Ms auf den deutschen Markt kam, fanden wir Treets und Bonitosund Smarties viel besser.Auf der Suche nach einer unverwechselbaren Eigenart erfanden die Marketingleuteden genialen Slogan Schmilzt im Mund, nicht in der Hand!Die Zuckerschicht um die Schokolade lsst die Finger sauber, das knnen Smartiesnicht. Das verhalf M&Ms zum Durchbruch:Schlielich haben alle Eltern gern die Gewissheit, dass die Kids beim Naschen nichtdie Polster versauen.Welchen Strke finden Sie fr sich?13 14. 13 Punkt 4 von 10: Reibungspunkte bieten und aushaltenPunkt 4: Relevanz: Sei den guten Streit wert!Frher habe ich mich immer gergert, wenn ich kritisiert wurde. Was nimmt der sichheraus, dachte ich, habe die Borsten aufgestellt, wurde schnell kiebig. Heute nehmeich es positiv.Machen Sie das auch so, wenn jemand Sie in der Firma kritisiert oder im Verein amStammtisch! Sehen Sie es bitte einfach mal so: Der andere hat sich Gedankengemacht und nimmt sich Zeit fr ein schwieriges Gesprch mit Ihnen. Ist das nichttoll? Msste er ja nicht! Ihm scheint etwas an Ihnen zu liegen! Das bedeutet, Siehaben etwas zu bieten, eine Anziehungskraft, ben eine gewisse Faszination aus.14 15. 14 Punkt 5 von 10: Ehrlichkeit whrt am lngstenPunkt 5: Qualitt und Authentizitt bei der Verpackung: nicht auen hui, innen hui!Kennen Sie auch solche Blender und Schaumschlger mit viel davor und wenigdahinter? Meist werden sie frher oder spter durchschaut. Dann ist die Luft raus,und mit Besonderheit und Relevanz ist es Essig: Eine Marke ist in Jahren mhsamaufgebaut und in Sekunden mhelos zerstrt.Achten Sie daher bei Ihr