Click here to load reader

Berlin: „Arm, aber sexy“ ade - deutsche-bank.de · PDF fileW enn die Unsicherheiten an den Kapitalmärkten zunehmen und die Risikobereitschaft der An-leger sinkt, geraten die Schwellenländer

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Berlin: „Arm, aber sexy“ ade - deutsche-bank.de · PDF fileW enn die...

  • Wenn die Unsicherheiten an den

    Kapitalmrkten zunehmen und

    die Risikobereitschaft der An-

    leger sinkt, geraten die Schwellenlnder

    mitunter am strksten unter Druck. Ende

    des vergangenen Jahres zeigten sich die

    aufstrebenden Volkswirtschaften jedoch

    vergleichsweise robust. Auch ber einen

    etwas lngeren Zeitraum betrachtet, zeig-

    ten Schwellenlnderaktien eine bessere

    Performance, berichtet Markt & Meinung,

    das Online-Journal mit Einschtzungen von

    Investmentexperten der Deutschen Bank.

    Das aktuelle Momentum der Schwel-

    lenlnder knnte nach Einschtzung der

    Deutschen Bank anhalten. Als Grnde

    nennen die Experten unter anderem fi skal-

    politische Manahmen der chinesischen

    Regierung, die fl exiblere Leitzinspolitik der

    US-Notenbank und die chinesische Konjunk-

    tur. Zum einen stehen chinesische Aktien fr

    rund 30 Prozent der Marktkapitalisierung

    im MSCI Emerging Markets. Zum anderen

    sind vor allem die asiatischen Schwellenln-

    der wirtschaftlich eng mit der zweitgrten

    Volkswirtschaft der Welt verfl ochten.

    Interessante Depotbeimischung

    Zwar haben die Analysten ihre Gewinnprog-

    nosen fr Unternehmen aus den Schwellen-

    lndern zuletzt strker gesenkt als fr ihre

    Pendants in den Industrienationen. Den-

    noch liegen die Gewinnerwartungen in

    den kommenden zwlf Monaten fr die

    Unternehmen im MSCI Emerging Markets

    mit einem Plus von 8,4 Prozent noch hher

    als fr jene im MSCI World (+6,1 Prozent).

    Abhngig vom Risikoprofi l drfte ein brei -

    tes Investment in gnstig bewertete Akti-

    en der Schwellenlnder fr entsprechend

    risikobereite Anleger ein interessanter Be-

    standteil eines diversifi zierten Portfolios

    bleiben. Gem Prognosen des IWF drften

    die Schwellenlnder im Jahr 2020 70 Prozent

    zum globalen Wachstum beitragen. Anleger

    sollten jedoch die weiteren Entwicklungen

    im Handelsstreit und die US-Geldpolitik im

    Auge behalten sowie eine entsprechende

    Risikobereitschaft und einen langfristigen

    Anlagehorizont mitbringen.

    Schwellen-lnder mitPotenzial

    Gewinnerwartungen sttzen Prognosen fr Aktien

    FO

    TO: I

    STO

    CK

    Jahrzehntelang hinkte Berlins Wirt-

    schaft dem Westen hinterher. Doch

    jetzt beginnt sich abzuzeichnen, dass

    Berlin nicht nur zu westdeutschen Metro-

    polen aufschliet, sondern auf dem Weg ist,

    diese zu berholen. Gerade der Job aufbau

    in Zukunftsbranchen spricht fr die Entste-

    hung einer Innovationshochburg Berlin,

    schreibt Jochen Mbert, Analyst bei Deut-

    sche Bank Research, in einem aktuellen

    Kommentar zur wirtschaftlichen Entwick-

    lung der Hauptstadt.

    Ausgangspunkt seiner Argumentation:

    Trotz der starken Preissteigerungen auf dem

    Immobilienmarkt ist das Wohnen in Berlin

    gnstiger als in westlichen Metropolen

    Deutschlands und entsprechend gefragt.

    Doch das Angebot neuer Wohnungen hlt

    mit der Nachfrage nicht Schritt. So entstand

    mit knapp 16 000 neuen Wohnungen nur

    ein Bruchteil dessen, was angesichts des

    Einwohnerwachstums ntig ist. Zwischen

    2011 und 2017 stieg die Zahl der Berliner

    um fast 290 000 bis 2030 erwartet Berlin

    Berlin: Arm, aber sexy adeSteigende Hauspreise spiegeln den Trend: Die Hauptstadt schliet auf zu den Metropolen im Westen Deutschlands

    Analysen und aktuelle Artikel unter

    www.deutsche-bank.de/mum

    MARKT & MEINUNG

    Jobmotor Dienstleistung

    Mehr als 200 000 neue Jobs sind zwischen 2013

    und 2018 in Berlin entstanden vor allem in

    Zukunftsbranchen und der Wissenskonomie.

    QUELLE: BUNDESAGENTUR FR ARBEIT, DEUTSCHE BANK RESEARCH

    29 000

    41 000

    37 000

    18 000

    121 000

    produzierendes Gewerbe

    Immobilien, freiberufl iche, wissenschaftlliche und technische Dienstleistungen (1)

    Information und Kommunikation (2)

    sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen (3)

    Dienstleistungssektor (ohne Bereiche 1, 2 und 3)

    r e s u l t s . db . c o m6

    Research_Berlin

  • GERRIT HEINEMANN

    Der neue Online-Handel: Geschftsmodelle, Geschftssysteme und Benchmarks im E-CommerceDer Internethandel verndert sich so schnell wie das

    Konsumverhalten der Kunden im Web. Um auf dem neuesten

    Stand zu bleiben, hat Autor Gerrit Heinemann gerade die

    zehnte Aufl age seines Standardwerks vorgelegt mit vollstndig

    berarbeiteten Kapiteln und vielen neuen Themen.

    Springer Gabler, ISBN 978-3-658-23686-1, 422 Seiten, 32,99 Euro

    FRANK RIEMENSPERGER, SVENJA FALK

    Titelverteidiger: Wie die deutsche Industrie ihre Spitzenposition auch im digitalen Zeitalter sichertFrank Riemensperger und Svenja Falk analysieren den

    Industrie standort Deutschland im digitalen Zeitalter und

    zeigen: Wenn die Unternehmen bei ihren Strken an-

    setzen und zugleich mutig mit berkommenen Traditionen

    brechen, knnen sie auch knftig erfolgreich sein.

    Redline, ISBN 978-3-86881-733-1, 240 Seiten, 29,99 Euro

    BENNO VAN AERSSEN, CHRISTIAN BUCHHOLZ U.A .

    Das groe Handbuch Innovation: 555 Methoden und Instrumente fr mehr Kreativitt und Innovation im UnternehmenImmer mehr Mitarbeiter mssen Kreativworkshops und

    Design-Thinking-Projekte organisieren, gleichzeitig ist die

    Anzahl der Methoden nahezu explodiert dieses Buch

    illustriert das deutlich: Mehr als 500 Methoden und Begriffe werden

    berraschend bersichtlich und informativ vorgestellt.

    Vahlen, ISBN 978-3-8006-5683-7, 897 Seiten, 99 Euro

    ANNE M. SCHLLER, ALEX T. STEFFEN

    Die Orbit-Organisation: In 9 Schritten zum Unternehmensmodell fr die digitale ZukunftWeg von der Pyramide, hin zur zirkulren Unternehmens-

    organisation so machen sich Unternehmen nach Meinung der

    Managementberater Schller und Steffen fi t fr die Zukunft.

    In neun Schritten zeigt ihr Buch den Weg von einer auf Effi zienz

    getrimmten Arbeitswelt zu einer lebendigen Innovations -

    kultur. Kundenzentrierung spielt dabei eine herausragende Rolle.

    Gabal, ISBN 978-3-86936-899-3, 312 Seiten, 35,90 Euro

    Bcher frs BusinessWie baut man den eigenen Onlinehandel auf, wie lassen

    sich Innovationsprozesse im eigenen Unternehmen steuern? Diese Neuerscheinungen fr Unternehmer behandeln Themen aus results, geben Empfeh lungen

    und bieten Gelegenheit zur Vertiefung

    Dienstleistungswirt-schaft treibt Hauspreise

    und Arbeitsmarkt: Wird Berlin zur teuersten

    deutschen Metropole?

    weitere 260 000 Einwohner. Fr die Attrak-

    tivitt spricht auch der fl orierende Arbeits-

    markt. Besonderheit der Hauptstadt: Der

    Beschftigungsaufbau fi ndet vor allem im

    Dienstleistungssektor statt. Dort wurden

    zwischen 2013 und 2018 mehr als 200 000

    neue Jobs geschaffen und damit mehr so-

    zialversicherungspfl ichtige Arbeitspltze,

    als es aktuell im produzierenden Gewerbe

    berhaupt gibt. Am krftigsten wchst die

    Informations- und Kommunikationsbran-

    che hier spiegelt sich Berlins Rolle als

    Start-up-Hauptstadt wider.

    Ergebnis der Untersuchung: Es sprechen

    weiterhin viele Faktoren fr einen Berliner

    Superzyklus, der weit ber das Jahr 2020

    andauern knnte. Analyst Mbert: Berlin

    kann zu einer der teuersten deutschen

    und auch europischen Metropolen wer-

    den und die Stadt entwickelt sich zudem

    zu einer der innovativsten Stdte Europas.

    Der Slogan aus dem Jahr 2003 des damali-

    gen Berliner Brgermeisters Klaus Wowe-

    reit arm, aber sexy knnte also bald durch

    reich und innovativ abgelst werden.

    Aktueller Kommentar: Berlin: Arm, aber

    sexy ade. Kostenlos downloadbar unter

    www.dbresearch.de/results_berlin

    DIE STUDIE

    r e s u l t s . db . c o m 7

    Research_Bcher