Competence in lifting technology - .3 Competence in lifting technology Winden¼bersicht Schwerlastwinden

  • View
    219

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Competence in lifting technology - .3 Competence in lifting technology Winden¼bersicht...

  • Co

    mp

    ete

    nc

    e i

    n l

    ifti

    ng

    te

    ch

    no

    log

    y

    DMSZZertifiziert nachISO 9001

    QM 00414

    Gesamtprogramm 2015 / 2016

    DMSZZertifiziert nachISO 9001

    QM 00414

    Industrieseilwinden

    ProdukteTechnische Daten

  • 2

    Windenbersicht

    Elektroseilwinden ESFmit einseitig gelagerter Trommel fr Seillngen

    bis 26 mLastbereich 150-500 kg

    Seite 8-9

    Winden FDmit einseitig gelagerter

    Trommelelektrischer, pneumatischer oder hydraulischer AntriebLastbereich 950-5.250 kg

    Seite 10-11

    Elektroseilwinden ESGmit beidseitig gelagerter Trom-

    mel fr groe SeillngenLastbereich 150-2100 kg

    Seite 12-13

    Hydraulische Winden Hohne Bremse selbsthemmend

    Lastbereich 500-3150 kg

    Seite 14-15

    Pneumatische Winden LVohne Bremse selbsthemmend

    Lastbereich 250-1700 kg

    Seite 16-17

    Schwerlastwinden SBelektrischer, pneumatischer oder hydraulischer Antrieb

    Lastbereich 1200-37.000 kg

    Seite 18-21

    Inhaltsverzeichnis

    Windenbersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

    Checkliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

    Antriebe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

    Steuerungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

    Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

    Windenprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8Elektroseilwinden ESF . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

    Winden FD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

    Elektroseilwinden ESG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

    Hydraulische Schneckenradwinden H . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

    Pneumatische Schneckenradwinden LV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

    Schwerlastwinden SB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

    Schwerlastwinden SC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

    Schwerlastwinden SR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

    Kompakte Hydraulikwinden SH. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

    Winden C1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

    Personentransportwinden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

    Referenzen Personentransportwinden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

    Traktionszugwinden TR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

    Vertuwinden SRM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

    Spillwinden W/P/PW . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

    Capstans C . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

    Trommelwinden fr Decksleitern AW/PW . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

    Schlauchwinden / Kabelwinden/ Spulwinden HR/UR/TW . . . . . . . . . 38

    Checkliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39Freigabezeichnung Beispieldarstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

    Referenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

    Leistungsberechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42

    Lebensdauerberechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

  • 3

    Competence in lifting technology

    Windenbersicht

    Schwerlastwinden SCmit innenliegendem Getriebe

    elektrischer oder hydraulischer Antrieb

    Lastbereich 2000-30.000 kg

    Seite 22-23

    Schwerlastwinden SRmit Planetenradantrieb

    elektrischer oder hydraulischer Antrieb

    Lastbereich 43.000-73.000 kg

    Seite 24

    Winden SHhydraulischer Antrieb

    Lastbereich 800-10.000 kg

    Seite 25

    Elektroseilwinden C1Aufenthalt von Personen unter

    der Last erlaubtLastbereich 160-1000 kg

    Seite 26-27

    Personentransportwinden MR FL

    Lastbereich 200-10.000 kg

    Seite 28

    Traktionszugwinden TRelektrischer Antrieb

    Lastbereich bis 10.000 kg

    Seite 30

    Vertuwinden SRMmit Planetenradantrieb

    elektrischer oder hydraulischer Antrieb

    Lastbereich 18.000-36.000 kg

    Seite 31

    Spillwinden W/P/PWelektrischer oder

    hydraulischer AntriebLastbereich 400-5.500 kg

    Seite 32

    Capstans Celektrischer oder

    pneumatischer AntriebLastbereich 500-1.800 kg

    Seite 34-35

    Leiterwinden AW/PWelektrischer oder

    pneumatischer AntriebHaltekraft 1500-4.000 kg

    Seite 36-37

    Spulwindenfr Schluche und Kabel

    elektrischer, pneumatischer oder hydraulischer Antrieb

    Seite 38

    Bentigen Sie Zubehr?

    Wir liefern lose Seilrollen, Rollenbcke in ver-schiedenen Ausfhrungen und konfektionierte Seile auf Anfrage.

    (http://www.haacon.de/media/zubehoer/zubehoer_eseilwinden.pdf)

  • 4

    Fax an 0049 (0) 9375- 8486 oder an hebetechnik@haacon.deEine Online-Version dieser Checkliste fi nden Sie hier:http://www.haacon.de/media/checklisten/checkliste angetr Seilwinden_de.pdf

    Firma ...................................................................................... Datum ........................................

    Strae ..................................................................................... Tel. ............................................

    PLZ / Ort ................................................................................. Fax ............................................

    Ansprechpartner: .................................................................... Email .........................................

    Bentigte Stckzahl ..........................

    ANFORDERUNGEN: Hublast (vertikal) ...........kg Zuglast (horizontal) ...........kg Seilaufnahme ...........m Seilgeschwindigkeit ...........m/min BGV D81 BGV C12

    Temperaturbereich ...........C

    ANTRIEB: elektrisch 400 V - AC 230 V - AC 24 V - DC Schutzart IP......... Einschaltdauer .......... Inneneinsatz Aueneinsatz

    hydraulisch ldruck.................. bar Durchfl u .............. l/min. pneumatisch Luftdruck ............... bar Luftverbrauch ........ l/s.

    ZUSATZAUSSTATTUNG: Hubbegrenzung / Endabschaltung Schlaffseilschalter berlastschutz / Lastbegrenzung auskuppelbare Seiltrommel (nur bei Zugwinden zulssig) Seilandruckrolle gerillte Seiltrommel geteilte Seiltrommel sonstiges .................................................

    BEDIENELEMENTE: Hngetaster Drucktaster zur Wandmontage Funkfernbedienung sonstiges .................................................

    OBERFLCHE / LACKIERUNG: Standard RAL 5010 enzianblau Sonderlackierung RAL-Nr.: .............

    Dokumentation / Typschild deutsch englisch franzsisch andere

    Einsatzfall:........................................................................................................................................................

    ........................................................................................................................................................

    .......................................................................................................................................................

    .......................................................................................................................................................1 nach den deutschen Unfallschutzbestimmungen der Berufsgenossenschaft (BG) fr Winden, Hub- und Zuggerte2 nach den deutschen Unfallschutzbestimmungen der BG fr Veranstaltungs- und Produktionssttten fr szenische Darstellung

    Checkliste

  • 5

    Competence in lifting technology

    Antriebe

    Pneumatisch / Kolben

    Ventil Handsteuerventil Luftmotor Bremse

    Pneumatisch / Lamelle

    Ventil Luftmotor

    Hydraulisch

    Bremsventil Ventil Hydraulikmotor Bremse

    Elektrisch

    Handrad Lfter Bremse Elektromotor

    Schutz gegen Fremdkrper (1) Schutz gegen Feuchtigkeit (2)Schutz-

    klasse IPmax. Gre, welche den Schutz durchdringt

    Schutz-klasse IP

    schtzt gegen

    0 alles 0 kein1 unter 52,5 mm 1 Tropfen senkrecht von oben2 unter 12,5 mm 2 Tropfen von oben im Winkel 0 bis153 unter 2,5 mm 3 Niederschlag aus max. 60 Winkel

    (regendicht)4 unter 1 mm 4 Wasser aus allen Richtungen,

    drucklos5 semi-staubdicht 5 alle Richtungen, geringer Druck6 absolut staubdicht 6 alle Richtungen, mittlerer Druck- 7 Eintauchen 1m Tiefe 30 min.- 8 Eintauchen unbegrenzt

    Welcher Antrieb ist am besten fr eine Winde geeignet und warum?

    Die Wahl des Antriebes hngt zunchst einmal ab von der verfgbaren Energiequelle.

    Stationre Anwendungen knnen Strom aus dem ffentlichen Netz ziehen, auch auf Schif-fen wird zunehmend mit starken Generatoren gearbeitet, so dass der Elektroantrieb hier die Wahl ist.

    Fr Mobileinstze wie in Erdbewegungs-maschinen, Rammgerten und Kranen kommt die On board Hydraulik in Frage. Kompres-soren oder Generatoren sind hier meist nicht vorhanden. Deshalb whlt man den hydrau-lischen Antrieb.

    Dann gibt es sog