Click here to load reader

Islamistischer Terrorismus - Bestandsaufnahme und ... · PDF fileIslamistischer Terrorismus Bestandsaufnahme und Bekämpfungsmöglichkeiten Volker Foertsch/Klaus Lange (Hrsg.) 3 Akademie

  • View
    6

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Islamistischer Terrorismus - Bestandsaufnahme und ... · PDF fileIslamistischer Terrorismus...

  • Islamistischer Terrorismus Bestandsaufnahme und Bekämpfungsmöglichkeiten

    1

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 1

  • Berichte & Studien der Hanns-Seidel-Stiftung München

    Band 86

    2

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 2

  • Islamistischer Terrorismus Bestandsaufnahme und Bekämpfungsmöglichkeiten

    Volker Foertsch/Klaus Lange (Hrsg.)

    3

    Akademie für Politik und Zeitgeschehen

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 3

  • ISBN 3-88795-282-0 ©2005 Hanns-Seidel-Stiftung, München www.hss.de Vorsitzender: Dr. h.c. mult. Hans Zehetmair, Staatsminister a.D. Hauptgeschäftsführer: Dr. Peter Witterauf

    Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Publikationen/Internet Hubertus Klingsbögl

    Redaktion: Dr. Reinhard C. Meier-Walser (Chefredakteur, v.i.S.d.P.) Barbara Fürbeth M.A. (Redaktionsleiterin) Susanne Berke, Dipl.-Bibl. (Redakteurin) Claudia Magg-Frank, Dipl.sc.pol.Univ. (Redakteurin) Christa Frankenhauser (Redaktionsassistentin)

    Druck: Fuchs Druck GmbH, Miesbach Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung der Redaktion reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

    Das verwendete Papier ist chlor- und säurefrei.

    4

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 4

  • Inhaltsverzeichnis

    Volker Foertsch/Klaus Lange Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .7

    A. Der islamistische Terrorismus als Herausforderung für die Nachrichtendienste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9

    Tilman Mayer Der arabische totalitäre Islamismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10

    Arnold Hottinger Die politische Ideologie des Islamismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14

    Peter Frisch Der politische Islamismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .19

    Ehrenfried Stelzer Der Terror im Nordkaukasus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28

    Peter Heine Reformerische Tendenzen in der islamischen Welt . . . . . . . . . . . . . . . . . .40

    Peter Heine Türkei – Ein erfolgreiches Beispiel der Demokratisierung? . . . . . . . . . . .47

    Eric Gujer Asymmetrische Kriege – die Möglichkeiten einer aufgeklärten Gesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . .53

    Hans-Georg Wieck Islamischer Terrorismus – eine Herausforderung für die Nachrichtendienste . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61

    Michael Hildebrandt Der internationale islamistische Terrorismus: Aktuelle Lage, Trends und Stand der Aufklärung aus Sicht des BND . . . . . . . . . . . . . . .65

    Volker Foertsch Die Rolle der Nachrichtendienste bei der Aufklärung und Bekämpfung des islamistischen Terrorismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68

    Wolbert Smidt Haben die Dienste vor dem 11.9.2001 und bei der Aufklärung der Massenvernichtungswaffen im Irak versagt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .82

    5

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 5

  • B. Die finanziellen Grundlagen des islamistischen Terrorismus . . . . .99

    Irina Abramova Role of ethnic diasporas and migrants in the formation of conditions to finance international terrorism . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .100

    Michael E.G. Chandler The Financing of Al-Qaida and Trans-National Terrorism . . . . . . . . . . .112

    David Crawford Muslim Missionary: How a diplomat from Saudi Arabia spread his faith . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .119

    Michael Findeisen How do terrorists move their money? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .124

    Michael Findeisen Measures of the FATF against Terrorism Financing . . . . . . . . . . . . . . . .128

    Leonid L. Fituni The Anatomy of Terrorist Financing. Planning, Methods of Mobilization and Strategies . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .132

    Klaus Grünewald Terrorfinanzierung in der Zukunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .152

    Nick Ridley The Economy of Terrorism . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .155

    Rossitsa Videlova Case Study Bulgaria . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .161

    Vico Silvestri Wie sich die Schweiz gegen Geldwäscherei schützt und was die Schweiz im Speziellen gegen die Finanzierung des Terrorismus macht .164

    Alexei N. Wolkov Hauptaspekte bei der Bekämpfung der Finanzierung terroristischer Aktivitäten in Russland und internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen den Finanzterrorismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .172

    Dan Magnusson The Economy of Terrorism – Transfer of Money . . . . . . . . . . . . . . . . . .185

    Autorenverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .197

    6

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 6

  • Vorwort

    Die vorliegenden Beiträge entstammen zwei Expertentagungen der Akademie für Politik und Zeitgeschehen der Hanns-Seidel-Stiftung, die unter dem Titel ˝Islamistischer Terrorismus – Eine Herausforderung für die Nachrichtendienste˝ (30.11./1.12.2004) bzw. ˝Die finanziellen Grundlagen des Islamistischen Terrorismus˝ (17./18.3.2005) in Wildbad-Kreuth stattfanden. Beide Tagungen wur- den in Kooperation mit dem ˝Gesprächskreis Nachrichtendienste in Deutschland˝ durchgeführt – die zweite zusätzlich mit Unterstützung durch das ˝MOLI-RU- Project˝ des Europarates.

    Ziel beider Veranstaltungen war es, einen Beitrag zur Bestandsaufnahme der Ausdifferenzierung des terroristischen Phänomens zu leisten, wobei insbesondere die Märzveranstaltung darauf ausgerichtet war, die ˝Ökonomie des Terrorismus˝ unter dem Aspekt zu beleuchten, dass hier möglicherweise wertvolle Ansätze für eine taktische Bekämpfung gefunden werden können. Darüber hinaus war beab- sichtigt, den soziokulturellen Hintergrund des islamistischen Terrorismus zu thema- tisieren, um von daher die weiteren Rahmenbedingungen zum Zweck einer langfri- stig angelegten Austrocknungsstrategie benennen zu können.

    Ohne den Inhalten der einzelnen Beiträge vorgreifen zu wollen, kann doch hin- sichtlich wesentlicher Grunderkenntnisse der folgende gemeinsame Nenner, wie er sich in Vorträgen und Diskussionen herauskristallisiert hat, skizziert werden:

    – Die Frage, ob es bei der Bekämpfung des Terrorismus – und hier muss aufgrund der tatsächlichen Ereignisse der islamistische Terrorismus im Vordergrund ste- hen – schon echte Erfolge gegeben hat, ist keineswegs eindeutig zu beantwor- ten. Auf jeden Fall muss der Ausdifferenzierung des Terrorismus vor allem seit dem 11. September 2001 mit einer Flexibilisierung und Ausdifferenzierung der Bekämpfungsmittel und Bekämpfungsstrategien begegnet werden, soll der Wirkungsgrad der Bekämpfung in zufrieden stellendem Maß erhöht werden.

    – Die Rolle der Nachrichtendienste soll sich dabei nicht auf die taktische Behandlung des Problems beschränken, sondern im Sinne der ˝Austrocknung˝ auch die kulturellen und sozialen Rahmenbedingungen, die Terrorismus fördern, in Rechnung stellen.

    – Bei der Einschätzung des Bedrohungspotenzials genügt es nicht, eine Extrapolation bisheriger konkreter Anschläge zu Grunde zu legen. Vielmehr muss der Gesamtzusammenhang von globaler Agitation, Rekrutierung sowie Aufbau und Konsolidierung ganzer Lebenswelten mit Affinität zum Terrorismus, einschließlich ganz spezifischer Wirtschaftsformen, in eine ent- sprechende Kalkulation eingehen.

    – Aufgrund der relativ geringen finanziellen Aufwendungen für terroristische Operationen im Verhältnis zu den geschätzten tatsächlichen Ressourcen dürfte die Aufklärung des Finanzierungsverhaltens relativ wenige Ansätze für Bekämpfung bieten.

    – Mit einer Fortsetzung der Ausprägung des transnationalen Charakters des Terrorismus muss auf jeden Fall gerechnet werden, was aber nicht bedeutet, dass

    7

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 7

  • deshalb Terrorismustypen auf rein ethnischer, nationaler etc. Grundlage ver- schwinden werden.

    – Eine der größten Bedrohungen erwächst aus der zu beobachtenden zunehmen- den Symbiose von transnationalem Terrorismus und transnationaler organisier- ter Kriminalität.

    Auch darüber, dass die im weitesten Sinn wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Phänomen des Terrorismus der aktuellen Bedrohung noch in unakzeptablem Maß hinterherhinkt, konnte quasi auf einer Metaebene Konsens erzielt werden.

    Wir hoffen, dass die vorliegende Publikation einige Hinweise dafür liefert, wie man sich einer der größten Bedrohungen der Gegenwart intellektuell solide annähern könnte.

    Volker Foertsch/Klaus Lange

    8

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 8

  • A. Der islamistische Terrorismus als Herausforderung für die Nachrichtendienste

    9

    Terror Innenteil 14.09.2005 10:33 Uhr Seite 9

  • Der arabische totalitäre Islamismus

    Tilman Mayer

    Welche Ursachen des Islamismus können wir ansprechen? Ist der Islamismus die Wurzel des Terrorismus und ist der islamistische Terrorismus ein spezifisch arab