Click here to load reader

Jimi Hendrix - Frauke · PDF fileder Bühne, spielte ein paar Blues-Stücke und sorgte für Good Vibrations auf dem Platz. ... Jimi Hendrix und Janis Joplin: zwei der berühmtesten

  • View
    221

  • Download
    2

Embed Size (px)

Text of Jimi Hendrix - Frauke · PDF fileder Bühne, spielte ein paar Blues-Stücke und sorgte...

  • Jimi Hendrix auf dem Love-and-Peace-Festival

    auf Fehmarn 1970

    Teil IIBands

  • 2/II 3/II

    Fotodokumentation von Frauke BergemannTeil 2 I Bands

    www.frauke-bergemann.de

  • 4/II 5/II

    Wir besteigen die Bhne und sind von dem Ausblick erschlagen: berall Zelte und Plastikfolien, soweit das Auge reicht.

    Walter Westrupp www.computopia.de

  • 6/II 7/II

    I was shocked to read that only 15-20000 people were in the audience..from the photos it looks like so many more people were there.

    JDB from USA www.fehmarnfestival1970.com

  • 8/II 9/II

    Der britische Bluesrocker Alexis Korner war als Ansager fr das Festival engagiert und versuchte in den zwi-schenzeitlich immer lnger werdenden Pausen, die Stimmung oben zu halten teils mit eigener Musik, teils mit der Aufforderung ans Publikum, auf die Bhne zu kommen und Happenings zu feiern. Mit Erfolg: Barbusige Mdchen lieen dann schnell wieder ein Woodstock-Gefhl aufkommen. Doch die Stimmung kippte immer wieder und war zeitweise aggressiv.

    Sabine Leipertz, NDR.de

    Spter trafen wir Alexis Korner und das war unser Glck. Denn die Veranstalter waren berhaupt nicht pr-

    sent und keiner war da, der uns irgendeine Auskunft geben konnte. Alexis war die gute Seele des Festivals

    und wahrscheinlich auch dessen Rettung. Whrend der Pausen stand er immer wieder mit seiner Gitarre auf

    der Bhne, spielte ein paar Blues-Stcke und sorgte fr Good Vibrations auf dem Platz. Und hinter der Bhne

    kmmerte er sich noch um die anderen Musiker.

    Christian Burchard, EMBRYO (aus: jimi hendrix und der sturm auf fehmarn, kulturbuch bremen 1997)

  • 10/II 11/II

  • 12/II 13/II

  • 14/II 15/II

    Hammerhart auch der Auftritt von Aardwark, die hatten es wirklich schwer weil alles auf Jimi wartete und fr viele waren die anderen Bands nur Beiwerk.

    Gnter Wagner www.fehmarnfestival1970.com

  • 16/II 17/II

  • 18/II 19/II

  • 20/II 21/II

  • 22/II 23/II

    Klatschnass geschwitzt fahren wir durch dieses riesige Festival-Gelnde in Richtung Bhne: Woodstock in old old Gernany. Gerade luft der Soundcheck mit Ginger Bakers Air-Force und einigen obergeilen Tn-zerinnen Hey Mann, ist das irre. Und wir mittendrin

    Walter Westrupp www.computopia.de

  • 24/II 25/II

  • 26/II 27/II

  • 28/II 29/II

  • 31/II30/II

  • 32/II 33/II

  • 34/II 35/II

  • 37/II36/II

  • 38/II 39/II

  • 40/II 41/II

    Die Bhne selbst ein Riesenteller. Wenn vorne eine Gruppe spielt, wird auf dem hinteren Teil (getrennt durch eine Wand) das Equipment der vorherigen Gruppe abgebaut und das der nchsten aufgebaut per Auf-zug werden die Sachen rauf- und runtergefahren. Wenn die vorne fertig sind und die hinten auch, kommen die Hells Angles), stecken ein paar Holzpfhle in vorgebohrte Aussparrungen und drehen die ganze Scheibe samt Gertschaften und Musikern um 180 und weiter geht s mit Musik genial.

    Walter Westrupp www.computopia.de

  • 42/II 43/II

  • 44/II 45/II

  • 46/II 47/II

  • 48/II 49/II

    Wenn jemand sagt, das IOW (Isle of Wight) Festival sei eine Katastrophe gewesen, dann htten sie nach Feh-marn kommen mssen! Ich war unterwegs nach Schweden, um eine Freundin von mir zu treffen. Auf halbem Wege kehrte ich um, und traf mit den britischen Folkrockern FOTHERINGAY (mit Sandy Denny) zusammen, fuhr mit Ihnen nach Fehmarn und wurde dort promt als Stagehand angeheuert. Fehmarn hatte ein gutes Line-

    Sandy Denny

    Up, aber dort herrschte nur Chaos. Wer auch immer diese Bhne gebaut hatte war ein Idiot. Es gab strkste Strme und das Wasser wurde quasi vom Meer auf die Bhne gefegt. Alles war na und Sandy Denny bekam immer wieder Stromschlge vom Mikrofon.

    Ford Crull (damals 17, Assistant Stage Manager) www.fehmarnfestival1970.com

  • 50/II 51/II

  • 52/II 53/II

  • 54/II 55/II

    Sie gaben den Bands Koffer voller Bargeld, teilweise auch in Dollars. Wir muten den ganzen Weg zurck zur Backstage mitten durch die Massen laufen mit Koffern voller Tausenden von Dollars. Ich bin mir sicher, wenn die Rocker das gewut htten, die htten sofort das OZ gestrmt. Nach geglckter Rckkehr zog ich mein Hasch aus der Tasche, und die Faces zogen ihres Ich hatte vielleicht eine Unze, die Jungs hatten es pfundweise dabei!

    Ford Crull, als er Rod Stewart und den Roadmanager der Faces zur OZ (Organisationszentrale) begleitete, um deren Gage abzuholen. www.fehmarnfestival1970.com

  • 56/II 57/II

  • 58/II 59/II

  • 60/II 61/II

    Als Tausende von Hippies aus ganz Europa nach Fehmarn pilgerten, war das Ende der Flowerpower-ra je-doch schon eingeleitet und hatte im wahrsten Sinne des Wortes begonnen auszusterben. Den Anfang machte Anfang September Alan Blind Owl Wilson, Grndungsmitglied, Leadgitarrist und Snger der amerikanischen Bluesrockband Canned Heat, die damals auf den groen Festivals zum Standard-Line-up gehrte. Er starb am 3.

    September, einen Tag vor Festival-Beginn, an einer berdosis Barbiturate mit nur 27 Jahren. Kurz darauf sollten ihm weitere Stars der Love & Peace-Generation folgen. Jimi Hendrix und Janis Joplin: zwei der berhmtesten Mitglieder des sogenannten Club 27.

    Sabine Leipertz, NDR.de

  • 62/II 63/II

    Irgendwie sind wir dann ins Backstage-Areal hinter der Bhne gekommen. Es spielten gerade Canned Heat und die wollte ich sehen. Ich kletterte von hinten auf die Bhne und bemerkte als erstes einen Roadie, der auf dem Boden kniete und die Beckenstnder festhielt. Die wren sonst vom Wind weggeflogen. Canned Heat spielten nur langsame Blues-Stcke. Vor ein paar Tagen war ihr Gitarrist gestorben und das haben sie in jedem Song erzhlt. Die standen noch vllig unter Schock.

    Christian Burchard, EMBRYO (aus: jimi hendrix und der sturm auf fehmarn, kulturbuch bremen 1997)

  • 64/II 65/II

  • 66/II 67/II

  • 68/II 69/II

    Ich war eigentlich nur wegen Jimi Hendrix auf dem Fehmarn-Festival. Das Festival ansich war grauenhaft, zu-mindest hinsichtlich der Organisation, der kalten, regnerischen Witterung, fehlender Knstler, lausiger Akustik und vielen anderen Dingen. Es kam keine rechte Stimmung auf, geschweige love and peace Nachdem der Samstag ziemlich improvisiert verlief (einzige Highlights zumindest fr mich waren Canned Heat und Sly and the Family Stone) wurde der Hendrix-Auftritt auf Sonntag verschoben.

    Gnter g.f.qu www.hendrix-fans.de

  • 70/II 71/II

  • 72/II 73/II

    Als erstes drckte mir erstmal einer eine Ostertte zum Rauchen in die Hand, danach hat mich auch das be-schissene Wetter nicht mehr gestrt. Das war aber auch ein Scheisswetter. Wen ich ganz toll damals fand, das war die Gruppe Sly and the Family Stone alle in weissen Klamotten ganz schick und der Rythmus der Musik war auch Super.

    Jan aus Itzeho www.hendrix-fans.de

    Die schne weie Schleiflackanlage von Sly & the Family Stone wird klitschna und dreckig, die Roadies fluchen, die Atmosphre ist trotz (oder wegen?) des Regens elektrisch geladen die Hells fackeln das schne Fertighaus ab, weil Sie mit dem Veranstalter Stress haben es ist nicht alles vom Allerfeinsten, was so am Ran-de passiert.

    Walter Westrupp www.computopia.de

  • 74/II 75/II

  • 76/II 77/II

Search related