Knotige SD Ver nderungen komp [Kompatibilit tsmodus] Volumetrie Struma nodosa Palpable Schilddrsen Knoten Sonographisch nachweisbare Schilddrsen Malignome Mortalitt durch Schilddrsen

  • View
    214

  • Download
    1

Embed Size (px)

Text of Knotige SD Ver nderungen komp [Kompatibilit tsmodus] Volumetrie Struma nodosa Palpable Schilddrsen...

  • 1

    Knotige Vernderungen der Schilddrse

    E. Petnehazy

    Schilddrsenambulanz der Internen AbteilungKrankenhaus der Barmherzigen Brder Graz-

    Eggenberg

    Unauffllige Schilddrse

    Bestimmung des Schilddrsenvolumens

    Volumen = beide Lappen in ml:

    Rotationsellipsoid (Korrekturfaktoren 0,479 bzw. 0,53)

    Fr die Routinediagnostik vereinfachte Variante Volumenschtzung:

    Lnge x Breite x Tiefe

    2

  • 2

    Volumetrie

    Struma nodosa

    Palpable Schilddrsen

    Knoten

    Sonographisch nachweisbare Knoten

    Schilddrsen

    Malignome

    Mortalitt durch Schilddrsen

    Malignome

    Hufig Sehr hufig Selten Sehr selten

    Epidemiologie

    Mitteleuropa:

    autoptisch 30- 60 (70)%

    nahezu 40% > 2 cm

    Sonogr. SD-Lsionen in ~ 2/3 einer unselektierten Bevlkerung

    Inzidenz steigt mit dem Alter

  • 3

    tiologie

    Jodmangel

    Strumigene Substanzen: z.B. Nikotin

    Genetische Disposition

    Zunehmendes Lebensalter

    Abklrung und Diagnostik Anamnese

    Inspektion/Palpation

    Labor (Funktion)

    Sonographie (Morphologie)

    Szintigraphie (Funktion)

    Feinnadelpunktion

    Rntgen (Trachea, sophagus)

    Selten CT/MR

    Jodganzkrperszintigraphie, FDG-PET

  • 4

    Schilddrsen-Palpation

    Schilddrsen-Palpation

    Knoten >1cm palpabel (cave: tiefliegende Knoten)

    50% der sonographisch verifizierten Knoten nicht palpabel

    obwohl davon 1/3 > 2cm

    Schilddrsen-Palpation

    Derb:

    Karzinom

    Chronische Thyreoiditis

    Verkalktes Adenom

    Weich:

    Benigner Knoten

    Papillres Karzinom mit zystischen Anteilen

  • 5

    Struma (uni) nodosa

    Multiple Knotenbildung- knotige Hyperplasie- adenomatse Hyperplasie- echte Adenome

    Regressive Vernderungen der Knoten:- zystische Degeneration- Fibrosierung- Verkalkung

    KLINIK

    Knotige Vorwlbung

    Volumenzunahme

    Verdrngung (sophagus, Trachea)

    Cave: retrosternale Anteile

  • 6

    Sonograph. Echomuster

    Echoreich (echodicht)

    Echonormal (echogleich)

    Echoarm

    Echofrei

    grere Follikel

    Echoreicher Knoten

    Echogleicher Knoten

    Normal groe Follikel

  • 7

    Echoarmer Knoten

    Kleinere Follikel

    Echofreier Knoten

    mit dorsaler Schallverstrkung = Zyste

    Sonogr. Benignittskriterien

    Echoreich, echogleich, echofrei

    Randsaum (vollstndiges Randgef im Farbdoppler)

    Scharfe Begrenzung

    Multiple eher ovalre Knoten

    Grobe Verkalkungen

    Keine regionalen patholog. Lymphknoten

  • 8

    Klinische Benignittskriterien

    Negative Familienanamnese

    Mittleres Alter

    Keine Bestrahlung in der Anamnese

    Kein Knoten tastbar

    Sonographische Malignittskriterien

    Echoarme Knoten

    Unscharf begrenzt

    Inkompletter oder fehlender Randsaum(unvollstndiges Randgef)

    Zentrale Durchblutung

    Mikroverkalkung

    Verdchtige regionale Lymphknoten

  • 9

    Klinische Malignittskriterien

    Positive Familienanamnese

    Lokale Bestrahlungen

    Alter < 30 und > 60

    Tastbarer und/oder schnell wachsender derber Knoten

    Rekurrensparese

    Laborbefunde (Calcitonin, CEA)

    Farbdopplersonographie

    Vaskulre oder avaskulre Struktur

    Vaskularisationsgrad einer patholog. Vernderung

    Differenzierung von Schilddrsenfunktionsstrungen

  • 10

    Schilddrsenszintigramm

    = Funktionstopogramm:

    Darstellung von Schilddrsenarealen mit

    vermehrter oder verminderter

    Stoffwechselaktivitt

  • 11

    Szintigraphie

    99m Technetium-Pertechnetat (Gammastrahler,

    T50 von 6h)

    Bestimmung der Radionuklidaufnahme in die

    Schilddrse in Prozent der applizierten

    Radioaktivittsmenge: TcTu = Technetiumuptake

    (normal 0,5-2%)

    Radiojodisotope

    Nur bei speziellen Indikationen: - Dosisberechnung vor RJTh,

    - Schilddrsenkarzinom,

    - Nachweis dystoper Schilddrsenanteile

    123J: Gammastrahler,T50 13,3h

    131J: Gamma/Betastrahler; T50 8 Tage (rel. hohe Strahlenbelastung)

    Szintigraphische Herdbefunde

    Entsprechend dem Ausma der Nuklidanreicherung:

    Kalter Knoten

    Warmer Knoten

    Heier Knoten: unifokale Autonomie (autonomes

    Adenom)

  • 12

    szintigraphische Herdbefunde mssen mit sonographischen Befunden korreliert werden

  • 13

    Kalter Knoten

    Sonographisch echofrei

    = Zyste

    Sonographisch nicht echofrei

    =karzinomverdchtig

    (Karzinomhufigkeit 4%)

    DD: Kalter Knoten

    Zysten (einfach, kolloidal, hmorrhagisch)

    Knotige od. adenomatse Hyperplasie

    Kalkareale

    Follikulres Adenom

    Karzinome selten < 1%

  • 14

    Schilddrsenmalignome

    7-9 Neuerkrankungen/100.000 Einwohner

    Karzinomprvalenz in SD-Knoten sehr gering 0,1-1%

    Zunehmend papillre Mikrokarzinome (< 10 mm) die

    klinisch (wahrscheinlich) nie Bedeutung erlangt htten

    (bis zu 35% in Autopsien, manifest nur jedes 1000)

    Nadelspitze

  • 15

    Zytologische Befunde

    Benigne: makrofollikulr, hyperplast. regressive

    Vernderungen

    Maligne: papillre, und anaplast. Karzinome,

    medullre Karzinome

    Suspekt: mikrofolllikulr (follikulre Neoplasie)

    Inadquat: ungengendes Material

    Dignittsstufen (GZ)

    Gruppe O: Dignitt nicht beurteilbar

    Gruppe A: kein Anhaltspunkt fr Malignitt

    Gruppe B: auffllig, unklare Dignitt

    Gruppe C: malignittsverdchtig, maligne

    Untergruppierung von B:

    - Verdacht auf mikrofollikulre Neoplasie

    - Verdacht auf onkozytre Neoplasie

    Follikulre Neoplasie

    ca 10 % der Punktionsergebnisse

    Mikrofollikulre Lsionen

    - benigne Adenome (90%)

    - follikulre Carcinome (10%)

    Beim euthyreoten Patienten (kein Vorliegen eines autonomen Adenoms)

    Operationsindikation (10% Malignitts-Wahrscheinlichkeit)

  • 16

    Histologische Befunde

    benigne:- Adenome (follikulr, onkozytr)

    - Zysten

    - chron. Lymphozytre Thyreoiditis Hashimoto

    - selten (de Quervain Thyreoiditis, bakterielle)

    maligne:- Karzinome (papillr, follikulr, medullr, anaplastisch)

    - Lymphome

    - selten Angiosarkome, Plattenepithelkarzinome

    - Metastasen anderer Malignome

    Therapieoptionen

    Medikaments (L-Thyroxin, Hemmung TSH-

    vermitteltes Strumawachstum)

    Radiojodtherapie

    Operation

    Alkoholinstillation

    Nebenschilddrsenadenom

  • 17

    Echogleich

    Echoreicher Knoten, zentrale Zyste, > 50% solide

    Echogleicher Knoten, zentral gemischt echogen

  • 18

    Papillres SD-Carcinom

    Kalkspange

    DD: Trachea

  • 19

    Thyroid Disease Symptoms

    Danke fr Ihre Aufmerksamkeit!