of 37/37
MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermühle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de Stand 6/2014 Technisches Handbuch MDT Wetterstation SCN-WS3HW.01

MDT THB Wetterstation · Technisches Handbuch Wetterstation SCN‐WS3HW.01 MDT technologies GmbH • 51766 Engelskirchen • Papiermühle 1 Tel.: +49-2263-880 • Fax: +49

  • View
    221

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of MDT THB Wetterstation · Technisches Handbuch Wetterstation SCN‐WS3HW.01 MDT technologies GmbH...

  • MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    Stand6/2014

    Technisches HandbuchMDT Wetterstation

    SCN-WS3HW.01

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    2

    1Inhalt1Inhalt.....................................................................................................................................................2

    2bersicht..............................................................................................................................................3

    2.1bersicht.......................................................................................................................................3

    2.2.Verwendung&Anwendungsmglichkeiten.................................................................................3

    2.3AnschlussSchema.........................................................................................................................4

    2.4Aufbau&Montagehinweis............................................................................................................4

    2.5Funktionen.....................................................................................................................................5

    2.5.1bersichtFunktionen.............................................................................................................6

    2.6EinstellungeninderETSSoftware................................................................................................7

    2.7Inbetriebnahme.............................................................................................................................7

    3Kommunikationsobjekte......................................................................................................................8

    3.1berblick.......................................................................................................................................8

    3.2StandardEinstellungenderKommunikationsobjekte..................................................................9

    4ReferenzETSParameter.....................................................................................................................10

    4.1Allgemein.....................................................................................................................................10

    4.2Helligkeitssensoren.....................................................................................................................12

    4.2.1Schwellwerte............................................................................................................................14

    4.2.2Fassadensteuerung...............................................................................................................18

    DatentypundVerfahrfunktion..................................................................................................20

    TeachInFunktion......................................................................................................................23

    Temperatur/Sperrfunktion......................................................................................................24

    4.3Dmmerungssensor.....................................................................................................................26

    4.4Windsensor..................................................................................................................................28

    4.5Temperatursensor.......................................................................................................................30

    5Index...................................................................................................................................................33

    5.1Abbildungsverzeichnis.................................................................................................................33

    5.2Tabellenverzeichnis.....................................................................................................................34

    6Anhang................................................................................................................................................35

    6.1GesetzlicheBestimmungen.........................................................................................................35

    6.2Entsorgungsroutine.....................................................................................................................35

    6.3Montage......................................................................................................................................35

    6.4Datenblatt....................................................................................................................................36

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    3

    2bersicht

    2.1bersichtDieBeschreibungbeziehtsichaufdienachfolgendaufgefhrteWetterstation(Bestellnummerjeweilsfettgedruckt):

    SCNWS3HW.01WetterstationHomezurAuenmontage,IPo Sonnenschutzfrbiszu3FassadenmitumfangreicherFassadensteuerung;

    HelligkeitswertefrOst,Sd,WestundDmmerung;ErfassungderWindgeschwindigkeitundderTemperatur;SpannungsversorgungberBusleitung

    FolgendezustzlicheGertezurWettererfassungbefindensichmomentaninunseremSortimentundrundendasPaketzurkomplettenWettererfassungab:

    SCNRS1R1.01Regensensor SCNSS1H.01SonnensensorfrdieInnenmontageanFensternmitSaugnapf

    2.2.Verwendung&AnwendungsmglichkeitenDieMDTWetterstationHomeistfrdieWettererfassungimHeimbereichgedacht.DieMontageerfolgtimAuenbereichundsolltenachMglichkeitaneinemMastmontiertwerden.AlternativkanndieWetterstationauchaneinerSdfassademontiertwerden.DieBusverbindungwirdberdas5mlangeAnschlusskabelhergestellt.InderWetterstationsind3Helligkeitssensorenintegriert,welchezudenjeweiligenHimmelsrichtungen,Ost,WestundSd,ausgerichtetsind(MontagrichtungSdbeachten!).Dieseknnenmit2SchwellwertenundeinerumfangreichenFassadensteuerungfrJalousieundRollladenangesteuertwerden.Zustzlichistberdie3HelligkeitssensoreneinDmmerungssensorintegriert.bereinenindividuelleinstellbarenWindsensorknnenWindgeschwindigkeitenerfasstwerdenundAktionenausgelstwerden.EinmitSchwellwertenparametrierbarerTemperatursensorrundetdasLeistungsspektrumderWetterstationab.

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    4

    2.3AnschlussSchema

    Bild1:Anschlussbeispiel

    2.4Aufbau&MontagehinweisDieWetterstationwirdmiteinem5mlangenAnschlusskabelgeliefertundsolltenachMglichkeitaneinemfreistehendenMastmontiertwerden.BeiderMontageistzubeachten,dassdieWetterstationnuraussagekrftigeWerteliefernkann,wenndieStandortbedingungengnstiggewhltsind.SoknnenunrealistischeWerteundFehlinterpretationenvermiedenwerden.DieHelligkeitssensorensindim90Winkelzueinanderangebracht,sodassdie3Himmelsrichtungenerfasstwerdenknnen.HierkanndieWetterstationentwederexaktnachdenHimmelsrichtungenausgerichtetwerdenumeineexakteAussageberdieSonneneinstrahlungausdieserRichtungzubekommenoderleichtgedrehtzurAnpassungandieFassadendesHauses.SoknnendieFensterundRumeoptimalvorderSonnegeschtztwerden.UmdenWinderfassenzuknnenmussgewhrleistetsein,dasssichdasrotierendeWindradreibungslosbewegenkann.EineexaktsenkrechteAnbringungerhhtdiePrzisionderMessung.AuchsolltedieWetterstationkeinenWindschutzdurchBumeodersonstigeHindernisseerhalten,dasonstdieWindgeschwindigkeitnichtrichtigermitteltwird.

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    5

    2.5FunktionenDieFunktionenderWetterstationunterteilensichindieallgemeinenEinstellungenunddie6Sensoren.JederSensorkannindenallgemeinenEinstellungenaktiviertwerdenundnurbeiaktivierterFunktionweiterparametriertwerden.FolgendeMensknneneingeblendetwerdenunddortweiterparametriertwerden

    allgemeineEinstellungenDieallgemeinenEinstellungensindimmereingeblendet.nderungen,welchehiervorgenommenwerden,geltenfrdasgesamteGert.DieeinzelnenSensorenknnenhieraktiviertoderdeaktiviertwerden.

    HelligkeitssensorOstDerHelligkeitssensorfrdieOstseitekannhierparametriertwerden.Esknnen2Schwellwerteaktiviertwerdenundweiterparametriertwerden.AuerdemstehteineumfangreicheFassadensteuerungbereit,sobaldeinSchwellwertaktiviertwurde.

    HelligkeitssensorSdDerHelligkeitssensorfrdieSdseitemitdengleichenFunktionenwieobenbeschriebenkannhierparametriertwerden.

    HelligkeitssensorWestDerHelligkeitssensorfrdieWestseitemitdengleichenFunktionenwieobenbeschriebenkannhierparametriertwerden.

    DmmerungssensorDerDmmerungswertwirdausdemMaximalwertderdreiHelligkeitssensorenermittelt.EskanneinDmmerungswertgesendetwerdenundeineTag/Nachterkennungaktiviertwerden.

    Windsensor

    DerWindsensorkanndieaktuelleWindgeschwindigkeiterfassenundinAbhngigkeiteingestellterSchwellwerteAktionenhervorrufen.SomitknnenAlarme,z.B.frJalousieaktoren,erzeugtwerden.

    TemperatursensorDerTemperatursensorkannmitbiszu2SchwellwertenparametriertwerdenundinAbhngigkeitdieserTelegrammesenden.

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    6

    2.5.1bersichtFunktionenAllgemeineEinstellungen

    allgemein Gerteanlaufzeit Telegrammratenbegrenzung zyklischeBetriebsrckmeldung VerhaltennachProgrammierung

    HelligkeitssensorOst aktiv/nichtaktivHelligkeitssensorSd aktiv/nichtaktivHelligkeitssensorWest aktiv/nichtaktivDmmerungssensor aktiv/nichtaktivWindsensor aktiv/nichtaktivTemperatursensor aktiv/nichtaktiv

    HelligkeitssensorOst/Sd/West

    allgemein Sendebedingung Schwellwert1und2aktivierbar Fassadensteuerungaktivierbar

    Schwellwert1 Schwellwerteeinstellbar Erkennungsdauereinstellbar VerhaltenbeiUnter/berschreitung zyklischesSenden Sperrobjekt SchwellwertanpassungberObjekt

    Schwellwert2 Schwellwerteeinstellbar Erkennungsdauereinstellbar VerhaltenbeiUnter/berschreitung zyklischesSenden Sperrobjekt

    Fassadensteuereung Verfahrobjekteinstellbar ReaktionaufSchwellwert1 ReaktionaufSchwellwert2 zyklischesSenden Sperrobjekt Temperaturbercksichtigung

    Dmmerungssensor allgemein Sendebedingung Tag/NachtObjekt

    Windsensor allgemein SendebedingungSchwellwert Grenzeneinstellbar

    Erkennungsdauereinstellbar ReaktionaufSchwellwert zyklischesSenden

    Temperatursensor allgemein SendebedingungSchwellwert1und2 Temperaturwerteinstellbar

    ReaktionenaufUnter/berschreitung zyklischesSenden

    Tabelle1:bersichtFunktionen

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    7

    2.6EinstellungeninderETSSoftwareAuswahlinderProduktdatenbankHersteller:MDTTechnologiesProduktfamilie:WettersensorenProdukttyp:WettererfassungMedientyp:TwistedPair(TP)Produktname:SCNWS3HW.01WetterstationHomeBestellnummer:SCNWS3HW.01

    2.7InbetriebnahmeNachderVerdrahtungdesGerteserfolgtdieVergabederphysikalischenAdresseunddieParametrierungdereinzelnenKanle:

    (1) SchnittstelleandenBusanschlieen,z.B.MDTUSBInterface(2) Busspannungzuschalten(3) ProgrammiermodusamGertdurchSchlieendesReedKontaktes(mitHilfedes

    mitgeliefertenMagneten)aktivierenroteProgrammierLEDleuchtet(4) LadenderphysikalischenAdresseausderETSSoftwareberdieSchnittstelle(roteLED

    erlischt,sobalddieserfolgreichabgeschlossenist)(5) LadenderApplikation,mitgewnschterParametrierung(6) WenndasGertbetriebsbereitistkanndiegewnschteFunktiongeprftwerden(istauch

    mitHilfederETSSoftwaremglich)

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    8

    3Kommunikationsobjekte

    3.1berblickDieKommunikationsobjektesindnachden6verschiedenenFunktionsbereichen,HelligkeitOst/Sd/West,Dmmerungssensor,WindsensorundTemperatursensor,derWetterstationunterteilt.FrdiedreiHelligkeitssensorenkannzustzlichjeweilsnocheineFassadensteuerungaktiviertwerden.AmAnfangderListederKommunikationsobjektestehendie6MesswertederSensoren.DiesewerdeneingeblendetsobalddieSensorenindenallgemeinenEinstellungenaktiviertwerden.ImAnschlussandieObjektefrdieSensorenfolgendieObjektefrdieHelligkeitOst/Sd/West.FrjedendieserSensorenkanneineFassadensteuerungeingeblendetwerden.DieObjektehierfrschlieensichandieHelligkeitssensorenan.HieranschlieensichdieObjektefrdenWindsensor,denDmmerungssensorunddenTemperatursensoran.ZustzlichkannnocheinObjektfrdenBetriebderWetterstationeingeblendetwerden.EinegenaueAufstellungberdieKommunikationsobjektekannvonderTabelleaufderfolgendenSeiteentnommenwerden.DasnachfolgendeBildzeigteinenAusschnittderKommunikationsobjekte:

    Bild2:AusschnittKommunikationsobjekte

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    9

    3.2StandardEinstellungenderKommunikationsobjekteDiefolgendeTabellezeigtdieStandardeinstellungenfrdieKommunikationsobjekte:

    StandardeinstellungenNr. Name Funktion Gre Prioritt K L S A0 HelligkeitOst Messwert 2Byte Niedrig X X X X

    1 HelligkeitOst Schwellwert1 1Bit Niedrig X X X

    2 HelligkeitOst Schwellwert2 1Bit Niedrig X X X

    3 HelligkeitOst Schwellwert1obereGrenze 1Bit Niedrig X X X

    4 HelligkeitOst Schwellwert1 untereGrenze 1Bit Niedrig X X X

    5 HelligkeitOst SperrobjekteSchwellwerte 1Bit Niedrig X X X

    6 FassadeOst Rollladenpositionsenden 1Byte Niedrig X X X

    6 FassadeOst Szene 1Byte Niedrig X X X

    6 FassadeOst Jalousiepositionsenden 1Byte Niedrig X X X

    7 FassadeOst Lamellenpositionsenden 1Byte Niedrig X X X

    8 FassadeOst FassadeSperrobjekt 1Bit Niedrig X X X

    9 FassadeOst TeachInPosition1 1Bit Niedrig X X X

    10 FassadeOst TeachInPosition 2 1Bit Niedrig X X X

    11 FassadeOst StatusRollladenfrTeachIn 1Byte Niedrig X X X

    11 FassadeOst StatusJalousiefrTeachIn 1Byte Niedrig X X X

    12 FassadeOst StatusLamellenfrTeachIn 1Byte Niedrig X X X

    13 FassadeOst ExterneTemperaturempfangen

    2Byte Niedrig X X X

    +17 HelligkeitSd/FassadeSd

    +34 HelligkeitWest/FassadeWest

    51 Dmmerung Messwert 2Byte Niedrig X X X

    52 Dmmerung UmschaltungTag/Nacht 1Bit Niedrig X X X

    53 Wind Schwellwert 1Bit Niedrig X X X

    54 Wind Geschwindigkeit 2Byte Niedrig X X X

    55 Temperatur Messwert 2Byte Niedrig X X X

    56 Temperatur StatusSchwellwert1 1Bit Niedrig X X X

    57 Temperatur StatusSchwellwert2 1Bit Niedrig X X X

    58 Betrieb Status 1Bit Niedrig X X X

    59 Dmmerung JalousiefahrenAuf/Ab 1Bit Niedrig X X X

    60 Dmmerung SperrobjektJalousieAuf/Ab 1Bit Niedrig X X XTabelle2:StandardEinstellungenderKommunikationsobjekteAusderobenstehendenTabelleknnendievoreingestelltenStandardeinstellungenentnommenwerden.DiePriorittdereinzelnenKommunikationsobjekte,sowiedieFlagsknnennachBedarfvomBenutzerangepasstwerden.DieFlagsweisendenKommunikationsobjektenihrejeweiligeAufgabeinderProgrammierungzu,dabeistehtKfrKommunikation,LfrLesen,SfrSchreiben,frbertragenundAfrAktualisieren.

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    10

    4ReferenzETSParameter

    4.1AllgemeinIndenallgemeinenEinstellungenknnendieeinzelnenSensorenzurweiterenParametrierungaktiviert/deaktiviertwerden.WeiterhinknnenhierallgemeinenEinstellungenvorgenommenwerden,welchesichaufdasgesamteGertauswirken.DasnachfolgendeBildzeigtdieallgemeinenEinstellungen:

    Bild3:allgemeineEinstellungen

    DienachfolgendeTabellezeigtdieEinstellmglichkeitenfrdieallgemeinenParameter:ETSText Wertebereich

    [Defaultwert]Kommentar

    Gerteanlaufzeit 1..60s[1]

    Zeit,diezwischeneinerBusspannungswiederkehrundeinemfunktionalenNeustartdesGertsvergeht.

    Telegrammratenbegrenzung nichtaktiv aktiv

    aktiviert/deaktivierteineTelegrammratenbegrenzung

    Anzahlpro10Sekunden 1255[15]

    maximaleAnzahlanTelegrammenpro10Sekunden(erscheintwennTelegrammratenbegrenzungaktiv)

    ZyklischesSendenInBetriebTelegramm

    nichtsenden,10min,30min,1h,3h,6h,12h,24h

    blendetObjektzurzyklischenberwachungdesBetriebsein

    VerhaltennachProgrammierung

    TeachIn/gespeicherteWertehalten

    Parametereinstellungenladen

    definiertdasVerhaltennachderProgrammierung

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    11

    HelligkeitssensorOst nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenHelligkeitssensorundweitereEinstellungenfrdieOstseite

    HelligkeitssensorSd nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenHelligkeitssensorundweitereEinstellungenfrdieSdseite

    HelligkeitssensorWest nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenHelligkeitssensorundweitereEinstellungenfrdieWestseite

    Dmmerungssensor nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenDmmerungssensor

    Windsensor nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenWindsensor

    Temperatursensor nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenTemperatursensor

    Tabelle3:ParameterAllgemeinMitderFunktionZyklischesSendenInBetriebTelegrammkanneinObjekteingeblendetwerden,welchesdieFunktionderWetterstationberwacht.bereinenHomeserverodereineVisualisierungkannsoausgewertetwerden,obsichdasGertnochamBusbefindet.InkomplexenAnlagenkanndieFehlersuchesoentscheidenvereinfachtundbeschleunigtwerden.MitderFunktionVerhaltennachProgrammierungkanneingestelltwerdenobexternberObjekteeingeleseneWerte,dieTeachInWerte,auchnachderProgrammierungbestandhabensollen.AlternativknnenauchdieinderParametrierunghinterlegtenWertegeladenwerden.

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    12

    4.2HelligkeitssensorenDieHelligkeitssensorenfrdieOst/SdundWestseiteverfgenberidentischeFunktionen,knnenjedochunabhngigvoneinanderparametriertwerden.DasnachfolgendeBildzeigtdieEinstellmglichkeitenfreinenHelligkeitssensor:

    Bild4:HelligkeitssensorDienachfolgendeTabellezeigtdieEinstellmglichkeitenfrdieHelligkeitssensoren:ETSText Wertebereich

    [Defaultwert]Kommentar

    Helligkeitswertsenden nie aufAnforderung beinderung zyklisch beinderungundzyklisch

    legtdieSendebedingungfrdenHelligkeitswertfest

    Sendenbeinderung

    10% 20% 30%

    wirdderHelligkeitswertbeieinernderunggesendet,sokanndiehierdienderungsratefestgelegtwerden

    Zeitfrzyklischessenden

    10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30

    min,45min,60min

    wirdderHelligkeitswertzyklischgesendet,sokannhierdieZeitfestgelegtwerden

    Schwellwert1 nichtaktiv aktiv

    aktiviertden1.Schwellwert

    Schwellwert2 nichtaktiv aktiv

    aktiviertden2.Schwellwertnurbeiaktivem1.Schwellwert

    FassadensteuerungOst/Sd/West

    nichtaktiv aktiv

    aktiviertdieFassadensteuerungnurbeiaktivem1.Schwellwert

    Tabelle4:EinstellungHelligkeitssensoren

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    13

    DieHelligkeitssensorenfindenihreAnwendunginderSteuerungderVerschattungundderFassadensteuerung.HierzuknnenzweiSchwellwerteparametriertwerdenundeineFassadensteuerungaktiviertwerden.FrdieFassadensteuerungunddenzweitenSchwellwertmussderersteSchwellwertstetsaktiviertwerden.UmdieParametrierungderHelligkeitswertebesservornehmenzuknnen,solltemangngigeHelligkeitswertekennen.DiesesindinderuntenstehendenTabelleabgebildet.Zubeachtenistallerdings,dassdergemesseneWertmageblichvondemMontageortderWetterstationabhngt.

    Lichteinfall ungefhreBeleuchtungsstrke

    HellerSonnentag 100.000lxBedeckterSommertag 20.000lxImSchattenimSommer 10.000lxBedeckterWintertag 3.500lxBro/Zimmerbeleuchtung 500lxFlurbeleuchtung 100lxStraenbeleuchtung 10lxVollmondnacht 0,25lxSternklarerNachthimmel(Neumond) 0,001lxBewlkterNachthimmelohneMondundFremdlichter

    0,00013lx

    Tabelle5:BeleuchtungsstrkenDienachfolgendeTabellezeigtdierelevantenKommunikationsobjektefrdenHelligkeitssensor:

    Nummer Name Funktion Gre Verwendung0 HelligkeitOst Messwert 2Byte AusgabedesMesswertes17 HelligkeitSd Messwert 2Byte AusgabederMesswertes34 HelligkeitWest Messwert 2Byte AusgabedesMesswertes

    Tabelle6:KommunikationsobjekteHelligkeitssensor

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    14

    4.2.1SchwellwerteFrdenSchwellwert1knnenfolgendeEinstellungenvorgenommenwerden:

    Bild5:Schwellwert1DienachfolgendeTabellezeigtdieEinstellmglichkeitenfrdenSchwellwert1:ETSText Wertebereich

    [Defaultwert]Kommentar

    SchwellwertobereGrenzebei[Lux]x1000

    199[35]

    legtdieobereGrenzefrdenerstenSchwellwertfest

    Mindestdauerbeiberschreitung

    keineVerzgerung,10sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    Mindestdauerfrdieeineberschreitunggemessenwerdenmuss

    SchwellwertuntereGrenzebei[Lux]x1000

    199[30]

    legtdieuntereGrenzefrdenerstenSchwellwertfest

    MindestdauerbeiUnterschreitung

    keineVerzgerung,10sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    MindestdauerfrdieeineUnterschreitunggemessenwerdenmuss

    Schwellwertvernderbar berParameter berObjekteund

    Parameter

    Einstellung,obSchwellwertnurberParameteroderauchberObjektverndertwerdenkann

    Sendenbeiberschreitung nichtsenden EinTelegrammsenden AusTelegrammsenden

    AktionfrdieberschreitungdeserstenSchwellwerts

    SendenbeiUnterschreitung nichtsenden EinTelegrammsenden AusTelegrammsenden

    AktionfrdieUnterschreitungdeserstenSchwellwerts

    ZeitfrzyklischesSenden nichtsenden,10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    legtfest,obderStatusdes1.Schwellwertszyklischgesendetwerdensoll

    SperrobjektfrSchwellwert1

    nichtverwenden verwenden

    legtfest,obdasSperrobjektAuswirkungaufden1.Schwellwerthat

    Tabelle7:EinstellungSchwellwert1

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    15

    FrdenSchwellwert2knnendiefolgendenEinstellungenvorgenommenwerden:

    Bild6:Schwellwert2DienachfolgendeTabellezeigtdieEinstellmglichkeitenfrdenSchwellwert1:ETSText Wertebereich

    [Defaultwert]Kommentar

    SchwellwertobereGrenzebei[Lux]x1000

    199[40]

    legtdieobereGrenzefrdenzweitenSchwellwertfest

    Mindestdauerbeiberschreitung

    keineVerzgerung,10sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    Mindestdauerfrdieeineberschreitunggemessenwerdenmuss

    SchwellwertuntereGrenzebei[Lux]x1000

    199[35]

    legtdieuntereGrenzefrdenzweitenSchwellwertfest

    MindestdauerbeiUnterschreitung

    keineVerzgerung,10sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    MindestdauerfrdieeineUnterschreitunggemessenwerdenmuss

    Sendenbeiberschreitung nichtsenden EinTelegrammsenden AusTelegrammsenden

    AktionfrdieberschreitungdeszweitenSchwellwerts

    SendenbeiUnterschreitung nichtsenden EinTelegrammsenden AusTelegrammsenden

    AktionfrdieUnterschreitungdeszweitenSchwellwerts

    ZeitfrzyklischesSenden nichtsenden,10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    legtfest,obderStatusdes2.Schwellwertszyklischgesendetwerdensoll

    SperrobjektfrSchwellwert2

    nichtverwenden verwenden

    legtfest,obdasSperrobjektAuswirkungaufden2.Schwellwerthat

    Tabelle8:EinstellungSchwellwert2

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    16

    BeidenSchwellwerten1und2istzubeachten,dasseineStaffelungderSchwellwerteerforderlichist.DasheitdieGrenzwertedesSchwellwertes2mssenhherliegen,alsdiedesersten.DasnachfolgendeBildverdeutlichtdieStaffelungderSchwellwerte1und2:

    Bild:7StaffelungderSchwellwerte1&2AucheineberschneidungderbeidenSchwellwerteistmglich,insofernderobereGrenzwertvonSchwellwert2hherliegtalsdervonSchwellwert1unddieuntereGrenzevonSchwellwert2berderunterenGrenzevonSchwellwert1liegt:

    Bild8:berschneidungderSchwellwerte1&2

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    17

    SowohlfrdieUnterschreitungalsauchfrdieberschreitungderSchwellwertekanneineVerzgerungparametriertwerden.DieseeingestellteVerzgerungsdauergibtanwielangedergemesseneHelligkeitswertdenSchwellwertberbzw.unterschreitenmuss.DamiteinekurzzeitigeVerdunklung,z.B.durchDurchzugvonWolken,nichtzustndigemVerfahrenderRollladen/JalousiefhrtsolltehiereinausreichendlangerWerteingestelltwerden.DerSchwellwert1oder2wirdsomiterstaktivwenneineberschreitungfrdieeingestellteDauergemessenwirdundbleibtsolangeaktivbiseineUnterschreitungfrdieeingestellteDauergemessenwird.berdaszugehrigeObjektkannjederSchwellwertseinenaktuellenStatussenden,alsoeineRckmeldungsendenobdieseraktivodernichtaktivist.DiePolarittunddasSendeverhaltendesObjektskannfreiparametriertwerden.FrbeideObjekteexistierteingemeinsamesSperrobjekt.InderRegisterkartedereinzelnenSchwellwertekannfrjedenSchwellwerteingestelltwerden,obdiesesSperrobjektfrdiesenSchwellwertverwendetwerdensollodernicht.WirddasObjektfreinenSchwellwertverwendet,sokanndieserSchwellwertberdasObjektmiteinerlogischen1gesperrtwerden.DerSchwellwert1kannzustzlichnochbereinObjektverndertwerden.WirddieFunktionSchwellwertvernderbaraufberObjektundParametereingestellt,soerscheinenzweiweitereObjektefrdieobereunduntereGrenzedesSchwellwertes.berdiesebeidenObjektekanndemerstenSchwellwerteinneuerWertzugewiesenwerden.DieTabellezeigtdierelevantenKommunikationsobjektefrdieSchwellwerte:

    Nummer Name Funktion Gre Verwendung1 HelligkeitOst Schwellwert1 1Bit Ausgabe,obSchwellwert1aktiv2 HelligkeitOst Schwellwert2 1Bit Ausgabe,obSchwellwert2aktiv3 HelligkeitOst Schwellwert1obere

    Grenze2Byte Schreibeneinerneuenoberen

    GrenzefrSchwellwert14 HelligkeitOst Schwellwert1untere

    Grenze2Byte Schreibeneinerneuenunteren

    GrenzefrSchwellwert15 HelligkeitOst Sperrobjekte

    Schwellwerte1Bit SperrenderSchwellwerte

    18 HelligkeitSd Schwellwert1 1Bit Ausgabe,obSchwellwert1aktiv19 HelligkeitSd Schwellwert2 1Bit Ausgabe,obSchwellwert2aktiv20 HelligkeitSd Schwellwert1obere

    Grenze2Byte Schreibeneinerneuenoberen

    GrenzefrSchwellwert121 HelligkeitSd Schwellwert1untere

    Grenze2Byte Schreibeneinerneuenunteren

    GrenzefrSchwellwert121 HelligkeitSd Sperrobjekte

    Schwellwerte1Bit SperrenderSchwellwerte

    35 HelligkeitWest Schwellwert1 1Bit Ausgabe,obSchwellwert1aktiv36 HelligkeitWest Schwellwert2 1Bit Ausgabe,obSchwellwert2aktiv37 HelligkeitWest Schwellwert1obere

    Grenze2Byte Schreibeneinerneuenoberen

    GrenzefrSchwellwert138 HelligkeitWest Schwellwert1untere

    Grenze2Byte Schreibeneinerneuenunteren

    GrenzefrSchwellwert139 HelligkeitWest Sperrobjekte

    Schwellwerte1Bit SperrenderSchwellwerte

    Tabelle9:KommunikationsobjekteSchwellwerte

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    18

    4.2.2FassadensteuerungDasnachfolgendeBildzeigtdieEinstellmglichkeitenfrdieFassadensteuerung:

    Bild:9FassadensteuerungDienachfolgendeTabellezeigtdieEinstellmglichkeitenfrdiesenParameter:ETSText Wertebereich

    [Defaultwert]Kommentar

    DatentypVerfahrobjekt 1ByteSzenennummer 1ByteAbsolutePosition

    Rollladen 1ByteAbsolutePosition

    Jalousie+Lamellen

    Einstellung,welcherDatentypzurFassadensteuerungverwendetwerdensoll

    Reaktion,wennSchwellwert1Ost/Sd/Westberschritten

    keineReaktion Szenesenden PositionRollladen

    anfahren PositionJalousie+

    Lamellenanfahren

    Einstellung,obeineReaktionbeiderberschreitungdeserstenSchwellwerteserfolgensoll.AbhngigvomeingestelltenDatentypkanneineSzeneodereineabsolutePositiongesendetwerden.

    Szenennummer 164[1]

    AuswahlderaufzurufendenSzene

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    19

    AbsolutePositionfrRollladen

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    AbsolutePositionfrJalousien

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    AbsolutePositionfrLamellen

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    Position1 TeachInwirdnichtbenutzt

    vernderbarberTeachInObjekt

    berdasTeachInObjektkannderWetterstationdieaktuellePositiondesAktorsalsneuePositionfrdieFassadensteuerungvorgegebenwerden.

    Reaktion,wennSchwellwert1Ost/Sd/Westunterschritten

    keineReaktion Szenesenden PositionRollladen

    anfahren PositionJalousie+

    Lamellenanfahren

    Einstellung,obeineReaktionbeiderberschreitungdeserstenSchwellwerteserfolgensoll.AbhngigvomeingestelltenDatentypkanneineSzeneodereineabsolutePositiongesendetwerden.

    Szenennummer 164[1]

    AuswahlderaufzurufendenSzene

    AbsolutePositionfrRollladen

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    AbsolutePositionfrJalousien

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    AbsolutePositionfrLamellen

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    Reaktion,wennSchwellwert2Ost/Sd/Westberschritten

    keineReaktion Szenesenden PositionRollladen

    anfahren PositionJalousie+

    Lamellenanfahren

    Einstellung,obeineReaktionbeiderberschreitungdeserstenSchwellwerteserfolgensoll.AbhngigvomeingestelltenDatentypkanneineSzeneodereineabsolutePositiongesendetwerden.

    Szenennummer 164[1]

    AuswahlderaufzurufendenSzene

    AbsolutePositionfrRollladen

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    AbsolutePositionfrJalousien

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    AbsolutePositionfrLamellen

    0100%[0%]

    EinstellungderabsolutenPosition

    Position2 TeachInwirdnichtbenutzt

    vernderbarberTeachInObjekt

    berdasTeachInObjektkannderWetterstationdieaktuellePositiondesAktorsalsneuePositionfrdieFassadensteuerungvorgegebenwerden.

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    20

    ZeitfrzyklischesSenden nie,1min,5min,10min,30min,60min,90min,120min

    Einstellung,obdieabsolutePosition/Szenezyklischgesendetwerdensoll

    OptionmitTemperatureinfluss

    nichtaktiv Optionmitinternem

    Sensor Optionmitexternem

    Sensor

    Einstellung,obdieFassadensteuerungnurabeinergewissenTemperaturfunktionierensolloderunabhngigvonderTemperatur

    ReaktionnurwennTemperatur>

    20C45C[25C]

    EinstellungderTemperaturoberhalbwelcherdieFassadensteuerungaktivseinsoll

    Sperrobjekt nichtverwenden verwenden

    EinblendeneinesSperrobjektsfrdieFassadensteuerung

    Tabelle10:Fassadensteuerung

    DatentypundVerfahrfunktionberdenDatentypkanndasAusgabeformatderWetterstationfrdieFassadensteuerungandaszusteuerndeGertangepasstwerdenHierzustehendieEinstellungenRollladen,Jalousie+LamellenundSzenennummernzurVerfgung.DiebentigteEinstellunghngtvonderEinstellungabwelcheimanzusteuerndenJalousieaktorgetroffenwurden.AbhngigvondergetroffenenEinstellungwerdendieweiterenEinstellungenangezeigt.SoknnenbeiderRollladenundderJalousie+LamellenFunktionabsoluteWertevon0100%angefahrenwerden.BeiderEinstellungSzenennummerknnendieSzenen164aufgerufenwerden.FrdenSchwellwert1kanneineAktionfrdieberunddieUnterschreitungparametriertwerden,frdenSchwellwert2nurfrdieberschreitung,dabeieinerUnterschreitungdeszweitenSchwellwertsdieAktionfrdieberschreitungdeserstenSchwellwertsausgefhrtwird.

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    21

    DieFunktionderFassadensteuerungverdeutlichtdasnachfolgendeDiagramm:

    Bild:10DiagrammFassadensteuerungInderGrafikisteineberschneidungderSchwellwertedargestelltunddieReaktionderRollladenaufdieFassadensteuerung.ZustzlichistdieMindestdauerfrdieberschreitung/Unterschreitungexemplarischdargestellt.DieFassadensteuerungreagiert,sobalddergemesseneHelligkeitswerthheralsdieobereGrenzedesSchwellwertes1ist.AbhierbeginntdieZeitmessungderSchwellwerte.MisstderSensoreineberschreitungfrdieeingestellteZeit,sowirddieparametrierteFunktionfrdieberschreitungdesSchwellwertsausgefhrt,hierwerdendieRollladenauf50%verfahren.AufdieserPositionverharrendieRollladenbiseineberschreitungdesSchwellwerts2frdieeingestellteZeitgemessenwerden.DaraufhinfahrendieRollladenauf70%.WirdnunwiedereineUnterschreitungderGrenzedesSchwellwerts2frdieeingestellteZeitgemessen,sowirdwiederderSchwellwert1aktiv.DaraufhinwerdendieRollladenaufdenWertfrdenSchwellwert1gefahren,hier50%,biseineUnterschreitungdesSchwellwerts1gemessenwird.SomitergebensichbeiderFassadensteuerungfrdieAktivierungfolgendeBereiche:AktionfrSchwellwert1:obereGrenze(Schwellwert2)obereGrenze(Schwellwert1)AktionfrSchwellwert2:obereGrenze(Schwellwert2)bisunendlichFrdieAufhebungergebensichdiefolgendenGrenzen:AufhebungSchwellwert2:UnterschreitunguntereGrenzeSchwellwert2AufhebungSchwellwert1:UnterschreitunguntereGrenzeSchwellwert1

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    22

    DieTabellezeigtdierelevantenKommunikationsobjektefrdieFassadensteuerung:

    Nummer Name Funktion Gre Verwendung6 FassadeOst Rollladenposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    Rollladenposition6 FassadeOst Szene 1Byte AufrufdereingestelltenSzene6 FassadeOst Jalousieposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    Jalousieposition7 FassadeOst Lamellenposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    Lamellenposition23 FassadeSd Rollladenposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    Rollladenposition23 FassadeSd Szene 1Byte AufrufdereingestelltenSzene23 FassadeSd Jalousieposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    Jalousieposition24 FassadeSd Lamellenposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    Lamellenposition40 FassadeWest Rollladenposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    Rollladenposition40 FassadeWest Szene 1Byte AufrufdereingestelltenSzene40 FassadeWest Jalousieposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    Jalousieposition41 FassadeWest Lamellenposition

    senden1Byte Aufrufderparametrierten

    LamellenpositionTabelle11:KommunikationsobjekteFassadensteuerung

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    23

    TeachInFunktionDieTeachInFunktionermglichtes,dassderaktuelleWertdesJalousieaktorsaufdieFassadensteuerungzurckgelesenwird.DazustehenbeijedemSchwellwertbeidenRollladen3ObjekteundbeiderJalousie+Lamellen4ObjektezurVerfgung.DieObjektesindindernachfolgendenTabelledargestellt:

    Nummer Name Funktion Gre Verwendung9 FassadeOst TeachInPosition1 1Bit AktivierungderTeachIn

    Funktionfrden1.Schwellwert10 FassadeOst TeachInPosition2 1Bit AktivierungderTeachIn

    Funktionfrden2.Schwellwert11 FassadeOst StatusRollladenfr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    Funktion11 FassadeOst StatusJalousiefr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    Funktion12 FassadeOst StatusLamellenfr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    Funktion26 FassadeSd TeachInPosition1 1Bit AktivierungderTeachIn

    Funktionfrden1.Schwellwert27 FassadeSd TeachInPosition2 1Bit AktivierungderTeachIn

    Funktionfrden2.Schwellwert28 FassadeSd StatusRollladenfr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    Funktion28 FassadeSd StatusJalousiefr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    Funktion29 FassadeSd StatusLamellenfr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    Funktion43 FassadeWest TeachInPosition1 1Bit AktivierungderTeachIn

    Funktionfrden1.Schwellwert44 FassadeWest TeachInPosition2 1Bit AktivierungderTeachIn

    Funktionfrden2.Schwellwert45 FassadeWest StatusRollladenfr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    Funktion45 FassadeWest StatusJalousiefr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    Funktion46 FassadeWest StatusLamellenfr

    TeachIn1Byte RckleseobjektfrdieTeachIn

    FunktionTabelle12:KommunikationsobjekteTeachInDabeiistdas1BitObjekt,TeachInPosition1/2,frdieAktivierungderTeachInFunktionzustndigunddasdazugehrigeStatusobjektfrdasRcklesendesaktuellenWerteszustndig.DasStatusobjektmussdazumitdemStatusobjektdeszugehrigenJalousieaktorsverbundenwerden.ImnachfolgendenBildisteineexemplarischeProgrammierungfrdieTeachInFunktionbeiJalousie&Lamellenfunktiondargestellt:

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    24

    Bild11:ProgrammierungTeachInFunktionDasBildzeigtdieAufteilungderTeachInObjekteinvierverschiedeneGruppenadressen.DieStatusObjektefrdieTeachInFunktionwurdenmitdemanzusteuerndenKanaldesJalousieaktorsverbunden.Die1BitAktivierungsobjekte,TeachInPosition1und2,wurdenindiesemBeispielmiteinemeinfachenTasterverbunden,knnenaberauchbereinDisplay,etc.aktiviertwerden.SobaldderTasternuneinelogische1sendet,z.B.dieTaste1aufdieTeachInPosition1,wirddieaktuellePositionderJalousieundderLamellenvondenStatusobjektendesAktorszurckgelesenundalsneuenWertfrdiesenSchwellwertderFassadensteuerunggespeichert.BeidernchstenAktivierungdeserstenSchwellwerteswirdnundieseneuePositionangefahren.IndenallgemeinenEinstellungen,sieheSeite10,kannnocheingestelltwerden,obdieTeachInWertenachderProgrammierungbeibehaltenbleibensollenoderdurchdieparametriertenWerteberschriebenwerdensollen.

    Temperatur/SperrfunktionDieFassadensteuerungkannauchsoparametriertwerden,dasssieerstabeinergewissenTemperaturreagiert.DafrstehteineOptionmitexternemundmitinternemSensorzurVerfgung.UnterhalbdereingestelltenTemperaturfhrtdieFassadensteuereungdabeikeineAktionaus.berdieEinstellung,obeinSperrobjektverwendetwerdensollkanndasSperrobjektfrdieFassadensteuerungeingeblendetwerden.DiesesObjektsperrt,beiAufrufmiteiner1dieFassadensteuerung.DienachfolgendeTabellezeigtdiedazugehrigenKommunikationsobjekte:

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    25

    Nummer Name Funktion Gre Verwendung8 FassadeOst FassadeSperrobjekt 1Bit SperrenderFassadensteuerung13 FassadeOst ExterneTemperatur

    empfangen1Bit Eingangfreineexterne

    Temperatur25 FassadeSd FassadeSperrobjekt 1Bit SperrenderFassadensteuerung30 FassadeSd ExterneTemperatur

    empfangen1Bit Eingangfreineexterne

    Temperatur42 FassadeWest FassadeSperrobjekt 1Bit SperrenderFassadensteuerung47 FassadeWest ExterneTemperatur

    empfangen1Bit Eingangfreineexterne

    TemperaturTabelle13:KommunikationsobjekteTemperatur/Sperrfunktion

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    26

    4.3DmmerungssensorDasnachfolgendeBildzeigtdieEinstellmglichkeitenfrdenDmmerungssensor:

    Bild12:DmmerungssensorDienachfolgendeTabellezeigtdieEinstellmglichkeitenfrdiesenParameter:ETSText Wertebereich

    [Defaultwert]Kommentar

    Dmmerungswertsenden nie aufAnforderung beinderung zyklisch beinderungund

    zyklisch

    legtdieSendebedingungfrdenDmmerungswertfest

    Sendenbeinderung

    10% 20% 30%

    wirdderDmmerungswertbeieinernderunggesendet,sokanndiehierdienderungsratefestgelegtwerden

    Zeitfrzyklischessenden

    10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30

    min,45min,60min

    wirdderDmmerungswertzyklischgesendet,sokannhierdieZeitfestgelegtwerden

    Tag/NachtObjekt nichtaktiv Tag=1Nacht=0 Tag=0Nacht=1

    aktiviertdasTag/NachtObjektEinstellungderPolaritt

    TagbeiLuxwert>Lux

    0850[25]

    definiertdieSchwelleoberhalbwelcherTagaktivist

    NachtbeiLuxwert

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    27

    JalousiefrTag/NachtUmschaltung*

    nichtaktiv aktiv

    aktiviertdieFahrfunktionderJalousieinAbhngigkeitderDmmerung

    ZeitzumStartenJalousieAufnachTagumschaltung*

    keineFunktion 1min60min

    definiertdieZeitzumStartenderAuffahrtnachderUmschaltungaufTag,keineFunktiondeaktiviertdieAuffahrt

    ZeitzumStartenJalousieAbnachNachtumschaltung*

    keineFunktion 1min60min

    definiertdieZeitzumStartenderAbfahrtnachderUmschaltungaufNacht,keineFunktiondeaktiviertdieAbfahrt

    Tabelle14:EinstellmglichkeitenDmmerungssensorDerDmmerungssensordientzurErkennungvonTag/NachtundkannzumBeispieleingesetztwerdenumbeiNachtOrientierungslichtereinzuschaltenoderBewegungsmelderbeieinsetzenderDmmerungzuaktivieren.ZurErkennungdesaktuellenHelligkeitswertesunddamitderErkennungobTagoderNachtvorliegt,nimmtdieWetterstationdenMaximalwertausallen3Sensoren,alsoHelligkeitOst,HelligkeitSdundHelligkeitWest.FrdengemessenenDmmerungswertliegteinKommunikationsobjektvorfrwelchesdieSendebedingungbeliebigparametriertwerdenkann.DasVerhaltendesTag/NachtObjekteskannebensoparametriertwerden.HierfrkanndiePolarittdesObjektesunddieSchwellenfrdieTagunddieNachterkennungparametriertwerden.DesWeiterenkannderWertdesTag/NachtObjekteszyklischgesendetwerden.AbHardwareversion1.2kannberdieTag/NachtUmschaltungaucheinAuf/AbfahrtsbefehlfrdieJalousiegeneriertwerden.DazukanneineVerzgerungparametriertwerdenumeinFahrenderJalousiebeikurzzeitigemUmschaltenzuvermeiden.DieKommunikationsobjektefrdenDmmerungssensorsindindernachfolgendenTabelledargestellt:

    Nummer Name Funktion Gre Verwendung51 Dmmerung Messwert 2Byte gibtdenaktuellenMesswertfr

    denDmmerungswertaus(maximalwerden999Luxausgegeben)

    52 Dmmerung UmschaltungTag/Nacht 1Bit schaltetzw.TagundNachtinAbhngigkeitdesgemessenenWertesum

    59 Dmmerung JalousiefahrenAuf/Ab* 1Bit FahrobjektfrdieJalousieinAbhngigkeitvonTag/Nacht

    60 Dmmerung SperrobjektJalousieAuf/Ab*

    1Bit sperrtdieAuf/AbfahrtinAbhngigkeitvonTag/Nacht

    Tabelle15:KommunikationsobjekteDmmerungssensor*AbHardwareversionR1.2

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    28

    4.4WindsensorDasnachfolgendeBildzeigtdieEinstellmglichkeitenfrdenWindsensor:

    Bild13:WindsensorDienachfolgendeTabellezeigtdieEinstellmglichkeitenfrdiesenParameter:ETSText Wertebereich

    [Defaultwert]Kommentar

    Windgeschwindigkeitsenden[m/s]

    nie aufAnforderung beinderung zyklisch beinderungund

    zyklisch

    legtdieSendebedingungfrdieWindgeschwindigkeitfest

    Sendenbeinderung

    10% 20% 30%

    wirddieWindgeschwindigkeitbeieinernderunggesendet,sokanndiehierdienderungsratefestgelegtwerden

    Zeitfrzyklischessenden

    10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30

    min,45min,60min

    wirddieWindgeschwindigkeitzyklischgesendet,sokannhierdieZeitfestgelegtwerden

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    29

    Schwellwert nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenSchwellwert

    SchwellwertobereGrenzex0,1m/s

    1240[40]

    definiertdieobereSchaltschwellefrdenWindsensor

    Mindestdauerberschreitung

    keineVerzgerung,10sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    Mindestdauerfrdieeineberschreitunggemessenwerdenmuss

    SchwellwertuntereGrenzex0,1m/s

    1240[20]

    definiertdieuntereSchaltschwellefrdenWindsensor

    MindestdauerUnterschreitung

    keineVerzgerung,10sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    MindestdauerfrdieeineUnterschreitunggemessenwerdenmuss

    Sendenbeiberschreitung

    nichtssenden EINTelegrammsenden AUSTelegrammsenden

    legtdasTelegrammfest,welchesbeieinerberschreitunggesendetwerdensoll

    SendenbeiUnterschreitung

    nichtssenden EINTelegrammsenden AUSTelegrammsenden

    legtdasTelegrammfest,welchesbeiderUnterschreitunggesendetwerdensoll

    ZeitfrzyklischesSenden

    nichtsenden,10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    legtdieZeitfest,frdaszyklischeSendenderSchwellwertauswertung;nichtsendendeaktiviertdaszyklischesenden

    Tabelle16:EinstellmglichkeitenWindsensorMitdemWindsensoristeszumBeispielmglichdieRollladen/JalousieabeinemgewissenMesswertnachobenzufahrenumeineBeschdigungderRollladenzuvermeiden.DazuknnenGrenzenvon0,124m/seingestelltwerden.DesWeiterenkanneineMindestdauerfrdieberbzw.Unterschreitungfestgelegtwerden.SomitmussdergemesseneWertfrdieWindgeschwindigkeitfrdieeingestellteDaueroberhalbderoberenGrenzeliegenzurAktivierungdesSchwellwertes.FrdieDeaktivierungdesSchwellwertesmussfrdieeingestellteDauereineUnterschreitunggemessenwerden.DasSendeverhaltenfrdasAusgabeobjektdesSchwellwertsStatusSchwellekannbezglichseinesSendeverhaltensbeliebigparametriertwerden.DieKommunikationsobjektefrdenWindsensorsindindernachfolgendenTabelledargestellt:

    Nummer Name Funktion Gre Verwendung53 Wind Schwellwert 1Bit gibtdenaktuellenStatusdes

    Schwellwertsaus54 Wind Geschwindigkeit 2Byte gibtdieaktuellgemessene

    WindgeschwindigkeitausTabelle17:KommunikationsobjekteWindsensor

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    30

    4.5TemperatursensorDasnachfolgendeBildzeigtdieEinstellmglichkeitenfrdenTemperatursensor:

    Bild14:TemperatursensorDienachfolgendeTabellezeigtdieEinstellmglichkeitenfrdiesenParameter:ETSText Wertebereich

    [Defaultwert]Kommentar

    Temperaturmesswertsenden[C]

    nie aufAnforderung beinderung zyklisch beinderungund

    zyklisch

    legtdieSendebedingungfrdenTemperaturwertfest

    Sendenbeinderung

    nichtsenden,0,1K2,0K[1,0K]

    wirdderTemperaturwertbeieinernderunggesendet,sokanndiehierdienderungsratefestgelegtwerden

    Zeitfrzyklischessenden

    10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30

    min,45min,60min

    wirdderTemperaturwertzyklischgesendet,sokannhierdieZeitfestgelegtwerden

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    31

    AbgleichwertfrTemperatursensor(Wertx0,1K)

    -5050[0]

    TemperaturanpassungfrinternenSensor

    Schwellwert1 nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenerstenSchwellwert

    TemperaturSchwellwert1obereGrenze

    3050K[6K]

    FestlegungderoberenSchaltschwellefrdenerstenSchwellwert

    Sendenbeiberschreitung

    nichtssenden EINTelegrammsenden AUSTelegrammsenden

    Festlegung,welchesTelegrammbeieinerberschreitunggesendetwerdensoll

    TemperaturSchwellwert1untereGrenze

    3050K[4K]

    FestlegungderunterenSchaltschwellefrdenerstenSchwellwert

    Sendenbeiberschreitung

    nichtssenden EINTelegrammsenden AUSTelegrammsenden

    Festlegung,welchesTelegrammbeieinerUnterschreitunggesendetwerdensoll

    Zeitfrzyklischessenden

    nichtsenden,10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    legtdieZeitfestfrdaszyklischeSendendieserSchwellwertauswertung;nichtsendendeaktiviertdaszyklischesenden

    Schwellwert2 nichtaktiv aktiv

    aktiviertdenzweitenSchwellwert

    TemperaturSchwellwert2obereGrenze

    3050K[40K]

    FestlegungderoberenSchaltschwellefrdenzweitenSchwellwert

    Sendenbeiberschreitung

    nichtssenden EINTelegrammsenden AUSTelegrammsenden

    Festlegung,welchesTelegrammbeieinerberschreitunggesendetwerdensoll

    TemperaturSchwellwert2untereGrenze

    3050K[35K]

    FestlegungderunterenSchaltschwellefrdenzweitenSchwellwert

    Sendenbeiberschreitung

    nichtssenden EINTelegrammsenden AUSTelegrammsenden

    Festlegung,welchesTelegrammbeieinerUnterschreitunggesendetwerdensoll

    Zeitfrzyklischessenden

    nichtsenden,10sec,20sec,30sec,1min,2min,5min,10min,20min,30min,45min,60min

    legtdieZeitfestfrdaszyklischeSendendieserSchwellwertauswertung;nichtsendendeaktiviertdaszyklischesenden

    Tabelle18:EinstellmglichkeitenTemperatursensor

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    32

    MitdemTemperatursensorkanndieTemperaturberwachtwerdenuminAbhngigkeitdieserSchaltbefehleauszusenden.SoknntezumBeispielbeiderUnterschreitungeinergewissenTemperatureineHeizunggeschaltetwerdenoderbeiderberschreitungeinergewissenTemperatureineBelftungsanlage.EskannfrdeninternenSensoreinKorrekturwertunterderEinstellungAbgleichwertfrTemperatursensorparametriertwerden.DieserKorrekturwertdientderAnhebung/AbsenkungdestatschlichgemessenenWertes.DerEinstellbereichreichtvon50bis50*0,1K,d.h.dergemesseneWertkannum5Kelvinabgesenktwerdenundbismaximal5Kelvinangehobenwerden.WirdzumBeispieleinWertvon10eingestellt,sowirddergemesseneTemperaturwertum1Kelvinangehoben.DieseEinstellungmachtSinn,wennderSensorfalscheWerteliefert.DerTemperatursensorsendet,beiAktivierungdieserFunktion,diekorrigiertenTemperaturwerte.ZustzlichverfgendieSensorenbereinenwerksseitigenTemperaturabgleichauf0,1K,welchervorderAuslieferungvorgenommenwird.FrdieParametrierungdesTemperatursensorsstehenzweiSchwellwertezurVerfgungwelchejeweilsbeiderberbzw.UnterschreitungSchaltbefehleaussendenknnen.DiesgeschiehtberdiedazugehrigenObjekteStatusSchwellwert1undStatusSchwellwert2.DieAuswertungderSchwellwertekannauerdemzyklischgesendetwerden.DieKommunikationsobjektefrdenTemperatursensorsindindernachfolgendenTabelledargestellt:

    Nummer Name Funktion Gre Verwendung55 Temperatur Messwert 2Byte gibtdenaktuellgemessenen

    Temperaturwertaus56 Temperatur StatusSchwellwert1 1Bit gibtdenaktuellenStatusdes

    erstenSchwellwertsaus57 Temperatur StatusSchwellwert2 1Bit gibtdenaktuellenStatusdes

    zweitenSchwellwertsausTabelle19:KommunikationsobjekteTemperatursensor

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    33

    5Index

    5.1AbbildungsverzeichnisBild1:Anschlussbeispiel Seite4Bild2:AusschnittKommunikationsobjekte Seite8Bild3:allgemeineEinstellungen Seite10Bild4:Helligkeitssensor Seite12Bild5:Schwellwert1 Seite14Bild6:Schwellwert2 Seite15Bild:7StaffelungderSchwellwerte1&2 Seite16Bild8:berschneidungderSchwellwerte1&2 Seite16Bild:9Fassadensteuerung Seite18Bild:10DiagrammFassadensteuerung Seite21Bild11:ProgrammierungTeachInFunktion Seite24Bild12:Dmmerungssensor Seite26Bild13:Windsensor Seite28Bild14:Temperatursensor Seite30

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    34

    5.2TabellenverzeichnisTabelle1:bersichtFunktionen Seite6Tabelle2:StandardEinstellungenderKommunikationsobjekte Seite9Tabelle3:ParameterAllgemein Seite10Tabelle4:EinstellungHelligkeitssensoren Seite12Tabelle5:Beleuchtungsstrken Seite13Tabelle6:KommunikationsobjekteHelligkeitssensor Seite13Tabelle7:EinstellungSchwellwert1 Seite14Tabelle8:EinstellungSchwellwert2 Seite15Tabelle9:KommunikationsobjekteSchwellwerte Seite17Tabelle10:Fassadensteuerung Seite18Tabelle11:KommunikationsobjekteFassadensteuerung Seite22Tabelle12:KommunikationsobjekteTeachIn Seite23Tabelle13:KommunikationsobjekteTemperatur/Sperrfunktion Seite25Tabelle14:EinstellmglichkeitenDmmerungssensor Seite26Tabelle15:KommunikationsobjekteDmmerungssensor Seite27Tabelle16:EinstellmglichkeitenWindsensor Seite28Tabelle17:KommunikationsobjekteWindsensor Seite29Tabelle18:EinstellmglichkeitenTemperatursensor Seite30Tabelle19:KommunikationsobjekteTemperatursensor Seite32

  • TechnischesHandbuchWetterstationSCNWS3HW.01

    MDT technologies GmbH 51766 Engelskirchen Papiermhle 1 Tel.: +49-2263-880 Fax: +49-2263-4588 [email protected] www.mdt.de

    35

    6Anhang

    6.1GesetzlicheBestimmungenDieobenbeschriebenenGertedrfennichtinVerbindungmitGertenbenutztwerden,welchedirektoderindirektmenschlichen,gesundheitsoderlebenssicherndenZweckendienen.FernerdrfendiebeschriebenenGertenichtbenutztwerden,wenndurchihreVerwendungGefahrenfrMenschen,TiereoderSachwerteentstehenknnen.LassenSiedasVerpackungsmaterialnichtachtlosliegen,Plastikfolien/ttenetc.knnenfrKinderzueinemgefhrlichenSpielzeugwerden.

    6.2EntsorgungsroutineWerfenSiedieAltgertenichtindenHausmll.DasGertenthaltelektrischeBauteile,welchealsElektronikschrottentsorgtwerdenmssen.DasGehusebestehtauswiederverwertbaremKunststoff.

    6.3Montage

    LebensgefahrdurchelektrischenStrom:AlleTtigkeitenamGertdrfennurdurchElektrofachkrfteerfolgen.Die

    lnderspezifischenVorschriften,sowiediegltigenEIBRichtliniensindzubeachten.

  • MDT Wettererfassung

    MDT Gerte zur Wettererfassung

    Ausfhrungen

    SCN-WS3HW.01 Wetterstation Home Auenmontage an Wand oder Mast

    SCN-SS1H.01 Sonnensensor Innenmontage mit Saugnapf, Steuergert zur Innenmontage

    SCN-RS1R.01 Regensensor Aussenmontage an Wand

    SCN-SS1H.01 Produktion in Engelskirchen, zertifiziert nach ISO 9001 Modernes Design Voll kompatibel zu allen KNX/EIB Komponenten Integrierter Busankoppler 3 Jahre Produktgarantie

    SCN-WS3HW.01

    MDT technologies bietet drei Gerte zur Sonnenschutzsteuerung/Wettererfassung an:

    Wetterstation Home: 3 Sonnenschutzkanle fr Jalousie- /Rollladensteuerung Sonnenschutz fr bis zu 3 Fassaden Umfangreiche Fassadensteuerung mit 2 Schaltschwellen und Einlernfunktion Zentrale Rollladensteuerung Auf/Ab ber Dmmerungswert (mit Zeitverzgerung)

    Helligkeitswerte fr Ost, Sd, West, Dmmerung Windgeschwindigkeit, Windalarm, Temperaturmessung Geeignet zur Fassadensteuerung im privaten Bereich Wand- oder Mastmontage, 5m Busanschlusskabel Keine zustzliche Spannungsversorgung erforderlich Integrierter Busankoppler 3 Jahre Produktgarantie

    Sonnensensor: Regensensor: Helligkeitssensor mit Saugnapf zur Fenstermontage Integrierte, automatische Heizung zum Trocken Mit 2 Tastereingngen fr Jalousiebedienung Heizungsbetrieb ber unverdrosselten Ausgang

    Hysterese und Zeitverzgerung einstellbar STV-640 oder externe 24VDC Versorgung 2m Anschlusskabel am Sensor Stromaufnahme der Heizung betrgt

  • MDT Wettererfassung

    Technische Daten SCN-SS1H.01 SCN-WS3HW.01 SCN-RS1R.01

    Medatenerfassung HelligkeitHelligkeit, Windalarm,

    Dmmerung, TemperaturRegen

    Messbereich Dmmerung 0 - 1000 lux 0 - 1000 lux --

    Messbereich Tageslicht 0- 100000 lux 0- 100000 lux --

    Messbereich Temperatur* -- -30C bis + 70C --

    Messbereich Wind -- 0 - 32 m/s --

    Max. Kabelquerschnitt

    KNX Busklemme 0,8mm , Massivleiter 0,8mm , Massivleiter 0,8mm , Massivleiter

    Versorgungsspannung KNX Bus KNX Bus KNX Bus

    Leistungsaufnahme KNX Bus typ. < 0,3W < 0,3W < 0,3W**

    Umgebungstemperatur 0 bis + 45C -20 bis + 70C 0 bis + 45C

    Schutzart IP 20 IP 44 IP 55

    Abmessungen Steuergert (B x H x T) 41mm x 41mm x 12mm -- 67mm x 67mm x 29mm

    Anschlussbeispiel SCN-xSxxx.01

    * Temperaturwert kann aufgrund der Montageposition vom tatschlichen Wert abweichen.** Ohne Heizung. Heizungsbetrieb ber unverdrosselten Ausgang STV-640 oder externe 24VDC Versorgungsspannung. Stromaufnahme der Heizung betrgt /JPEG2000ColorACSImageDict > /JPEG2000ColorImageDict > /AntiAliasGrayImages false /CropGrayImages true /GrayImageMinResolution 300 /GrayImageMinResolutionPolicy /OK /DownsampleGrayImages true /GrayImageDownsampleType /Bicubic /GrayImageResolution 300 /GrayImageDepth -1 /GrayImageMinDownsampleDepth 2 /GrayImageDownsampleThreshold 1.50000 /EncodeGrayImages true /GrayImageFilter /DCTEncode /AutoFilterGrayImages true /GrayImageAutoFilterStrategy /JPEG /GrayACSImageDict > /GrayImageDict > /JPEG2000GrayACSImageDict > /JPEG2000GrayImageDict > /AntiAliasMonoImages false /CropMonoImages true /MonoImageMinResolution 1200 /MonoImageMinResolutionPolicy /OK /DownsampleMonoImages true /MonoImageDownsampleType /Bicubic /MonoImageResolution 1200 /MonoImageDepth -1 /MonoImageDownsampleThreshold 1.50000 /EncodeMonoImages true /MonoImageFilter /CCITTFaxEncode /MonoImageDict > /AllowPSXObjects false /CheckCompliance [ /None ] /PDFX1aCheck false /PDFX3Check false /PDFXCompliantPDFOnly false /PDFXNoTrimBoxError true /PDFXTrimBoxToMediaBoxOffset [ 0.00000 0.00000 0.00000 0.00000 ] /PDFXSetBleedBoxToMediaBox true /PDFXBleedBoxToTrimBoxOffset [ 0.00000 0.00000 0.00000 0.00000 ] /PDFXOutputIntentProfile () /PDFXOutputConditionIdentifier () /PDFXOutputCondition () /PDFXRegistryName () /PDFXTrapped /False

    /CreateJDFFile false /Description > /Namespace [ (Adobe) (Common) (1.0) ] /OtherNamespaces [ > /FormElements false /GenerateStructure false /IncludeBookmarks false /IncludeHyperlinks false /IncludeInteractive false /IncludeLayers false /IncludeProfiles false /MultimediaHandling /UseObjectSettings /Namespace [ (Adobe) (CreativeSuite) (2.0) ] /PDFXOutputIntentProfileSelector /DocumentCMYK /PreserveEditing true /UntaggedCMYKHandling /LeaveUntagged /UntaggedRGBHandling /UseDocumentProfile /UseDocumentBleed false >> ]>> setdistillerparams> setpagedevice