of 25 /25
Weibliche Erfindungen gibt es das ? Barbara Wagner Claudia Mayer

Weibliche Erfindungen – gibt es das ?

  • Author
    frayne

  • View
    39

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Weibliche Erfindungen – gibt es das ?. Barbara Wagner Claudia Mayer. …und am Anfang war der Mann. Mary Anderson. Sie fand es auf Dauer zu umständlich und zu gefährlich, bei Regen mit einem Tuch für klare Sicht zu sorgen. Melitta Bentz. - PowerPoint PPT Presentation

Text of Weibliche Erfindungen – gibt es das ?

PowerPoint-Prsentation

Weibliche Erfindungen gibt es das ?Barbara WagnerClaudia Mayer1und am Anfang war der Mann

Mary AndersonSie fand es auf Dauer zu umstndlich und zu gefhrlich, bei Regen mit einem Tuch fr klare Sicht zu sorgen

3Melitta BentzAus dem Lschblatt eines Schulheftes ihres Sohnes Willi entstand der "Urfilter" aller Kaffeefilter.

4Heda LamarrHolywood ikoneFrequenzsprungverfahren zur Fernsteuerung von Torpedos.Kein Notebook, kein Smartphone und kein GPS-System kommt ohne das Verfahren aus.

5Barbara WagnerClaudia MayerSemiselektive Immunadsorption mit Membranfiltration

Frauen und Technik diese zwei Lebenswelten konnten lange Zeit nicht zusammen gebracht werden. 6

Theorie ist, wenn man alles wei, aber nichts funktioniert...

Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber niemand wei, warum...

7Idee : Ziel der Studie ist es, den Membranfilter MONET der Firma Fresenius Medical Care auf seine Einsetzbarkeit im Hinblick auf Elimination von IgM Antikrpern zu testen. Spezielles Augenmerk liegt dabei auf den ABO Blutgruppen - spezifischen IgM.

8KonzeptKombination aus GLOBAFFIN und MONET Filter = erhhte IgG + IgM Elimination?

bertragbar auf ABO-spezifische Antikrper?

9

Erste Gedanken 10

Wer liefert was ?11

?ist das alles 12

es geht noch mehr!13

ZugngePeriphere Venen

Zentralvense Zugnge

Shunt

Primrkreislauf15Sekundrkreislauf

16Neu ?

17

18

19

2014 Patienten(regulre IA aufgrundAutoimmunerkrankung)Sequenz BAn=8Sequenz ABn=6Stratifizierte Randomisierung1. Intervention2. InterventionIA+MFIA7 TageIA+MFIAABO-spezifisches/totales IgM und IgGKlassisches Komplement Spiegel/FunktionalittCrossover RCT(NCT 01698736) 21ABO-spezifisches IgM (MFI) 23.4 (18.6 - 35.3) 59.3 (48.8 - 68.5) 22Median (IQR):

22ZusammenfassungStarke IgM Reduktion durch Zusatz von MONET

Gut vergleichbare, hohe IgG Reduktionen

IgA ebenfalls mit MONET signifikant strker absenkbar

23PerspektivenEinsatz der Kombination aus GLOBAFFIN und MONET Filter in einer TX-Pilotstudie?Einsatz bei Abstoung-Therapie (Anti-Komplement-Effekt)?Einsatz in anderen Autoimmun-Indikationen?24Viele groe Erfindungen wurden anfangs verkannt !