medianet career

  • View
    216

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

medianet career - wöchentliche Karriere-nachrichten für Entscheidungsträger.

Text of medianet career

  • careernetworkWerbe-Offensive

    Das bfi Wien bringt den Bildungs-Burger zweimal in der Stunde auf Channel M Seite 73

    Zufriedenheits-studie

    90% der sterreicher haben Freude an der Arbeit, 40% sind dennoch berlastet Seite 74

    Aufsteigerin Stefanie freyer,

    a.t. Kearney bfi W

    ien

    H

    . Sou

    za/p

    ixel

    io.d

    e

    Es ist effizienter, nicht lange um den heien Brei herumzureden

    a.t. Kearney

    Social RecruitingErschlieen Sie sich auf Facebook den grten Talente-Pool der Welt

    BeKnownTM ist die neue Facebook-Anwendung von Monster fr berufliche Kontakte. Knpfen Sie Ihr persnliches Netzwerk mit aktiven und passiven Jobsuchenden weltweit auf Facebook und mehr als 25 Mio. deutschsprachigen Facebook-Nutzern: von Studenten ber gelernte Arbeiter bis hin zu qualifizierten Angestellten. Verffentlichen Sie Ihre Jobs kostenfrei in Ihrem beruflichen Netzwerk. Auerdem knnen Ihnen BeKnown-Nutzer ber Ihr Unternehmensprofil folgen. Mehr ber BeKnown erfahren Sie bei monster.at oder Ihrem Kunden-berater.

    Jetzt anmelden:APPS.FACEBOOK.COM/BEKNOWN

    von

    medianet inSide your buSineSS. today. freitag, 31. auguSt 2012 71

    Pointiert Publicis-CEO Martina Frieser beschreibt sich selbst als

    dezidierte Praktike-rin und Frau der klaren Worte. Seite 72Reintegrativ Das von Reintegra

    lancierte Kom-petenzpaket fr Unternehmen zeigt erste Ergebnisse. Seite 75

    m

    ilest

    one

    gAstkOmmentAr

    Andrea Cerny, milestone AG, ber die Notwendig-keit eines ausfhrlichen Projektauftrags und den daraus zu ziehenden Nutzen. Seite 73

    m

    edia

    net/S

    zene

    1/K

    atha

    rina

    Sch

    iffl

  • 72 careernetwork Career portrait Freitag, 31. August 2012

    med

    iane

    t/Sze

    ne1/

    Kat

    harin

    a S

    chiff

    l (2)

    Wien. Ich bin eine Frau der klaren Worte auch auf die Gefahr hin, manchmal vielleicht zu direkt zu sein, hlt Neo-Publicis-Chefin Martina Frieser im Gesprch mit medianet fest: Mit dieser Strategie habe ich gute Erfahrungen gemacht und ich halte es fr schlichtweg effizienter, nicht lang um den hei-en Brei herumzureden.

    Effizienz ist dabei ein wichtiges Stichwort, das in Friesers Vita immer wieder auftaucht bereits in Studienjahren: Ich habe schon auf der Uni versucht, ohne Um-schweife meinen Weg zu gehen und bin daher auch nur uerst selten in der Mensa oder anderen Studententreffs anzufinden gewe-sen, absolvierte sie das Studium der Handelswissenschaft an der WU Wien in weniger als fnf Jah-ren. Theoretikerin bin ich nicht und war ich auch nie. Vielmehr bin ich eine Praktikerin eher die Frau frs Grobe, erzhlt sie.

    Das zeige sich auch in ihrem Fhrungsstil, wie die Publicis Aus-tria-Chefin betont: Ich bin sehr zielorientiert, so Frieser. Wichtig sei ihr vor allem das Team: Ich kmpfe fr meine Mitarbeiter und schaue darauf, dass es ihnen gut geht. Ob ihr dabei weibliche oder mnnliche Kollegen lieber sind? Mir geht es sicher nicht ums Ge-schlecht, sondern um die Einstel-lung. Ich bin sehr erfolgsorientiert,

    und das verlange ich von mei-nen Mitarbeitern auch, stellt sie unmissverstndlich klar.

    Beruf meets Leidenschaft

    Fr Frieser sind dabei die Be-griffe Beruf und Leidenschaft un-trennbar verwoben: Der Job reizt mich wirklich sehr mehr noch: Markenfhrung, Kommunikation, Werbung und strategische Planung machen mir verdammt viel Spa.. Wenig berraschend, wachsen in Friesers Leben auch Hobby und Beruf zusammen. Ich bin privat wie im Beruf. Ich muss mich nicht verstellen und habe auch kein Pro-blem damit, wenn ein Meeting ein-mal bis in die Nacht dauert. Die fr solche Sessions ntige Energie holt sich die Wienerin beim Sport: Ausgefallene Hobbies habe ich zwar keine; aber ich stehe frh auf und bin oft um halb Sieben die ers-te im Fitnessstudio.

    Schon frh stand in Friesers Leben fest, dass sie eine Karriere in der Wirtschaft konkreter im Marketing einschlagen werde (Das habe ich mir schon in der HAK fest eingebildet). Ihre erste diesbezgliche Station ist dann gleich nach dem Studium Austria 3/TBWA Werbeagentur gewesen: Es ist ein Sprung ins kalte Was-ser gewesen. Wir hatten eine tolle Mannschaft und ich durfte meiner

    Kreativitt freien Lauf lassen, erinnert sie sich gern an die Zeit. Horst Wilfinger war damals nicht nur ein Supermentor fr eine Be-rufseinsteigerin, sondern ehrlich der beste Chef der Welt, streut sie dem Austria 3-Grnder Rosen.

    Auch ihren nchsten Arbeitge-bern ist sie sehr verbunden und dankbar: Als Marketingleiterin bei Leiner/kika habe ich das Handels-marketing meiner Meinung nach die Knigsdisziplin von der Pike auf gelernt und auch das Pouvoir bekommen, das erfolgreich um-zusetzen, so Frieser. Es ist eine riesige Chance fr mich gewesen und ich konnte aus dem Vollen schpfen und wirklich gute und groe Kampagnen umsetzen, er-zhlt sie stolz, auf einem sehr hart umkmpften Markt wachsende Marktanteile erzielt zu haben.

    Sprung nach Russland

    Nach zehn Jahren beim famili-engefhrten Einrichtungshndler wagte Frieser dann den Sprung ins Ausland konkret zum russischen Elektronikretailer M.Video. Das war der Wahnsinn eine echte Herausforderung; Sprache, Men-talitt, Arbeitsweisen, alles ist anders gewesen. Aber auch das habe sie geschafft: Zwei Monate vor Arbeitsantritt eignete sie sich erste Sprachkenntnisse an und be-

    reits im ersten Jahr konnte sie ein zweistelliges Wachstum erzielen: Nach zwei Monaten habe ich die Mediastrategie komplett umge-krempelt, mit dem Effekt, dass am dritten Tag der Aktion alle Lden leergekauft waren. Auch die Tat-sache, dass in Russland Frauen ei-nen hohen Stellenwert haben, habe ihr imponiert: Nach Russland zu gehen, ist sicherlich die beste Ent-scheidung meines Lebens gewe-sen, wrde sie ein hnliches An-gebot vermutlich auch heute nicht ausschlagen knnen: Mein dor-tiger Chef ist einer der nettesten und intelligentesten Menschen, mit denen ich jemals zu tun hatte.

    Nach sehr erfolgreichen Jahren in Moskau kehrte Frieser nach Wien zurck und stieg ursprng-lich als Karenzvertretung bei der Tageszeitung Heute ein und leite-te dann drei Jahre Marketing und Vertrieb: Dort habe ich mehr Ein-blick in die Medienwelt erhalten, will sie auch dieses Engagement nicht missen. Im Mai 2012 ber-nahm sie dann die Position des CEO bei Publicis Austria. Damit habe sich der Kreis Agentur-Kun-de-Medium wieder geschlossen. Und das ist gut so. Bei der Publi-cis kann ich fr die Kunden meine Erfahrung auf Kundenseite optimal einbringen ich wei, was Kunden brauchen, meint Frieser abschlie-end. (jawe)

    Am 31. Mrz 1968 geboren, besucht Martina Frieser nach der Volksschule und dem Gymnasium in Wien 17 die Handelsakademie Wien 8 und studiert nach der Matura Handelswissenschaften mit Schwerpunkt Marketing und Werbung.

    19681992

    Nach der Sponsion sammelt sie ihre ersten Sporen in der Wer-bung bei Austria 3/TBWA. 1997 bernimmt sie die Marketinglei-tung sterreich und CEE bei Leiner/kika. Nach zehn erfolgreichen Jahren wagt sie den Schritt ins Ausland und leitet vier Jahre lang beim russischen Elektronik-Retailer M.Video das Marketing.

    19932009

    2009 holt sie Eva Dichand als Karenzvertretung zur Tageszeitung Heute. Aus der bergangslsung wird mehr und Frieser leitet drei Jahre lang den Bereich Marketing und Vertrieb. Seit Mai 2012 ist sie nun CEO der sterreich-Niederlassung von Publicis.

    2009Heute

    9 Fragenan Martina Frieser

    Als Kind wollte ich immer glcklich sein.

    Mein Lebensmotto ist Jetzt oder sofort.

    Mein letztes Geld wrde ich ausgeben fr ein schnes Abendessen mit meinen liebsten Freunden.

    Darber kann ich lachen wenn ich wieder einmal ins Fettnpfchen trete!

    Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war Komm ich erzhl dir eine Ge-schichte und Zhl auf mich, beide von Jorge Bucay.

    In 20 Jahren werde ich werde ich noch immer Gas geben.

    Das ist meine grte Strke Strke.

    Das ist meine grte Schwche Strke.

    Mit dieser Person wrde ich gerne fr 24 Stunden die Rollen tauschen Charly Chaplin.

    Warum sie nicht lange um den heien Brei redet, Russland der Wahnsinn fr sie war und warum privat und beruflich nicht notgedrungen getrennt werden mssen, erzhlt Publicis-CEO Martina Frieser im Gesprch.

    Ich bin eine Frau der klaren Worte

  • careernetwork 73personalmanagementFreitag, 31. August 2012

    Nikolaus Lorenz

    Canon

    Nikolaus Lo-renz (39) lei-tet bei Canon CEE die Sales

    & Marketing-Agenden fr den B2B-Geschfts-bereich. In dieser Funk-tion steuert er den ge-samten Vertrieb und alle Marketingaktivitten des Canon B2B-Produkt-portfolios im CEE-Raum.

    C

    anon

    Thomas Walkner

    Zrcher Kantonalbank

    Thomas Walkner (44) ist neuer Se-nior Private

    Banker in der Zrcher Kantonalbank sterreich AG. Er verstrkt knftig das Team von Herbert Lindner, welches fr alle Marktbearbeitungsakti-vitten in Deutschland verantwortlich zeichnet.

    B

    ryan

    Rei

    nhar

    t

    Stefanie Freyer

    A.T. Kearney

    Stefanie Freyer (32) steigt bei der Unter-

    nehmensberatung A.T. Kearney zum Marketing Coordinator auf. Freyer studierte Internationale Betriebswirtschaft und Wirtschaftspdagogik an der WU Wien und in Boston.

    A

    .T. K

    earn

    ey

    Gerald Steindlegger

    WWF sterreich

    Gerald Steindlegger (47) ist seit Anfang Au-

    gust neuer Geschftsfh-rer des WWF sterreich. Er lst damit Hildegard Aichberger ab, die nach sieben Jahren an der Spitze der Umweltor-ganisation Familienzu-wachs erwartet.

    W

    WF/

    Kriz

    eijobbrse

    Die Auf- und Umsteiger der Woche im Kurz-portrt.

    Werbeoffensive Das bfi Wien wirbt als exklusiver regionaler Werbepartner fr Erwachsenenbildung bei McDonalds

    mit dem Burger zur maturaWien.