Schweitzer gravitation leipzig_2012_

  • View
    265

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Vortrag an den Sächsichen Akademie im November 2012

Text of Schweitzer gravitation leipzig_2012_

  • 1. 30. November 2012 Die lexikalische Gravitation: Definition und Anwendungsmglichkeiten Simon D. SchweitzerAltgyptisches Wrterbuch

2. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische GravitationWie beeinflusst ein Lemma seine Umgebung?Beispiel: mr Bedrngtereinige Stze:Beispiel mr 3. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationnm.n(=j) mr m- wsr r=f sm.t.n(=j) jm Ich errettete den Schwachen vor dem, der strker ist als er, soweit ich es vermochte. (Mastaba des Nefer-seschem-Ptah)nm.n(=j) mr m- wsr Ich rettete den Bedrngten vor dem Mchtigen. (Grabkomplexdes Mehu)sm.n(=j) m[r] [...] Ich sorgte fr den Bedrngten [...] (Grab K5 des Baui)w pw n mr .t=fSein Besitz ist die Atemluft fr den (wrtl.: des) Hilfsbedrftigen.(Der beredte Bauer (Version B1) (Zeile [264/alt 233]))Beispiel mr; Umschrift und bersetzung nach TLA 4. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische GravitationPosition types tokens -2 34 -1 24 014 123 223Beispiel mr: bersicht 5. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation log 2(types)TTR =log 2(tokens) TTR nimmt Werte zwischen 0 und 1 an. TTR ist nicht definiert, wenn es nur ein token gibt.Type-Token-Relation (TTR) 6. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische GravitationPosition types tokens TTR-2340,793-124 0,50 14 01 230,6312 230,631Beispiel mr 7. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationbersicht zu mr mit den Daten aus dem TLAPosition types token TTRBeispiel mr 8. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationmr: Diagramm 9. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationmr: Detailansicht 10. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationmr: Lexikalische Gravitation berechnen 11. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation1. Jedes Wort bt einen eigenen, spezifischen Einfluss auf seine Umgebung aus.2. Unterschiedliche Wrter haben unterschiedliche Diagramme. Diese Diagramme bilden die Spezifika eines Wortes ab.3. Es gibt eine obere Grenze fr den Einfluss eines Wortes auf seine Umgebung.4. Die Spanne des Einflusses ist von dem jeweiligen Wort abhngig.5. Die lexikalische Gravitation ist nicht symmetrisch.6. Man kann zwischen semantischer und grammatikalischer Gravitation unterscheiden.Allgemeine Annahmen 12. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische GravitationJnp.w Anubis 13. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Hufige Phrasen im Textcorpus: tp-i nzw tp-i Jnp.w ... (Einleitung der Opferformel) Groer Einfluss bis zur Position -3!Die linke Seite bei Jnp.w 14. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationtp-i Anfang der Opferformel 15. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Hufige Phrasen im Textcorpus: tp-i nzw tp-i Jnp.w ... (Einleitung der Opferformel) Groer Einfluss bis zur Position -2!Die linke Seite bei tp-i 16. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Hufige Phrasen im Textcorpus: tp-i nzw tp-i Jnp.w ... (Einleitung der Opferformel) Geringe lexikalische Varianz an Position 1! Stark formalisierte Umgebung nach tp-i fhrt zu einem langsamen Anstieg auf der rechten Seite.Die rechte Seite bei tp-i 17. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Nach der Negation n steht als Prdikat eine Verbalform. An zweiter Stelle folgt eine Nominalphrase als Subjekt, hufig ein Suffix. Geringere lexikalische Varianz an Position 2 als an Position 1 fhrt zu dem Knick!Grammatikalische Gravitation: Negation n 18. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationjmn.tj westlich 19. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation 80 verschiedene Wrter32 verschiedeneWrterjmn.tj westlich 20. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation -4-3 -2 -11 6958 41 32 80 8273 216 273 179 qrs =f m zmy.t jwijmn.tj westlich 21. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationqrs.tj=f m zmy.t jmn.tt jwi nfrEr mge in der westlichen Wste bestattet werden, wenn erschn alt ist.aber auch bei weiblichen Grabbesitzerinnen:qrs.tj=s m zmy.t jmn.tt jwi.tj nfrVariationen, z.B.:qrs.tj=s m zmy.t jmn.tt nb.t-jm-r-nr kr.t-nzw Wsr.t-k Sie mge bestattet werden in der westlichen Begrbnissttte, dieHerrin der Ehrwrdigkeit vor Gott und Schmuck des Knigs,Useret-ka. (Mastaba der Useret-ka)jmn.tj: Hufigste Phrase und Variationen 22. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationnfr schn 23. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationnb jeder 24. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische GravitationSuffix =f 25. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationsm hren 26. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationjri machen 27. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationmwt sterben hieroglyphisch-hieratisch 28. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationmwt sterben demotisch 29. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationnw sehen 30. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationr Mund 31. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationrn Name 32. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationtp Kopf 33. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationr Gesicht 34. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationnr Gott demotisch 35. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationnr Gott hieroglyphisch-hieratisch 36. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationr Mund demotisch 37. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationrn Name demotisch 38. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation(Fehlende) Symmetrie der lexikalischen GravitationDie lexikalische Gravitation ist auf beiden Seiten unterschiedlich stark.Welche Seite strker beeinflusst wird, hngt vor allem von der Wortart ab.Rechts-orientierte Gravitation (nur im Vordemotischen ausgeprgt): Substantive VerbenLinks-orientierte Gravitation: Suffixe AdjektiveSymmetrie 39. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation(1) Typischer Kotext eines WortesAnwendungsbeispiele 40. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationnzw Knig 41. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische GravitationFast 1000mal:tp-i als Beginnder Opferformelnzw Knig 42. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationm-b Prposition 43. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationm-nw Prposition 44. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationr Prposition 45. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Position -2 Position -1m-b Prposition 46. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Position -2 Position -1m-nw Prposition 47. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Position -2 Position -1r Prposition 48. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation(1) Typischer Kotext eines Wortes(2) Eingeschrnkter Gebrauch eines WortesAnwendungsbeispiele 49. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationpw Kopula 50. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationm Prposition 51. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische GravitationKardinalzahl 52. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationpr werden 53. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation.tt l 54. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationsnr Weihrauch 55. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation(1) Typischer Kotext eines Wortes(2) Eingeschrnkter Gebrauch eines Wortes(3) SynonymvergleichAnwendungsbeispiele 56. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationjb Herz (links) und .tj Herz (rechts) 57. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationm Diener (links) und bk Diener (rechts) 58. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Position 1 bei m Position 1 bei bkEinfluss der (Possessiv-)Artikel 59. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation(1) Typischer Kotext eines Wortes(2) Eingeschrnkter Gebrauch eines Wortes(3) Synonymvergleich(4) WortfelduntersuchungAnwendungsbeispiele 60. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationft.j Feind 61. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationrq.w Widersacher 62. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationsbj Feind 63. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitationk-jb Feind 64. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Die 3 hufigsten Wrter: =f (256mal) =k (184mal) =j (32mal)ft.j Feind 65. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Die 3 hufigsten Wrter: =f (15mal) =k (4mal) sb.t (3mal)rq.w Widersacher 66. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Die 3 hufigsten Wrter: m (29mal) =k (17mal) n-Genitiv (14mal)sbj Feind 67. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Die 3 hufigsten Wrter: m (6mal) msi (5mal) m-m (4mal)k-jb Feind 68. 30. November 2012Altgyptisches WrterbuchDie lexikalische Gravitation Token- davon Prozent anzahl Suffixe ft.j68148070,5%rq.w341955,9% sbj171 2414,0%k-jb370 0%Suffixe an Position 1 bei Feindesbezeichnungen