Неделя Германии 2016 // Deutschen Woche 2016

  • View
    219

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

Text of Неделя Германии 2016 // Deutschen Woche 2016

  • Kultur

    Bildung

    Wirtschaft

    gesellschaft

    gesellschaft

    Kultur

    dialO

    g

    dialOg

    dialOg

    Offenheit

    dialOg

    13 21 2016 www.deutsche-woche.ru

    Bildung

    Offenheit

    Kultur

    VerantWOrtung

    Wirtschaft

    gesellschaft

    VerantWOrtung

    Kultur

    gesellschaft

    Bildung

    VerantWOrtung

    dialOg

    gesellschaft

  • -, - - - - 2016.

    -

  • 13.04 I MITTWOCH ....................... 28

    14.04 I DONNERSTAG....................... 31

    15.04 I FREITAG ....................... 41

    16.04 I SAMSTAG ....................... 53

    17.04 I SONNTAG ....................... 65

    18.04 I MONTAG ..................... 76

    INHALT

    PARTNER ..................... 116

    GRUSSWORTE........................ 2

    H H E P U N K T E ......................... 8

    19.04 I DIENSTAG ....................... 85

    20.04 I MITTWOCH ....................... 96

    21.04 I DONNERSTAG..................... 105

  • 2 13- -!

    2016! - .

    , - , , , .

    , , . - , .

    , - . - - , . - , - .

    , , , -.

    2016 .

    -

    - 2016

  • 3GRUSSWORT DER GENERALKONSULIN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND IN ST. PETERSBURG, DR. HEIKE PEITSCH, ANLSSLICH DER DEUTSCHEN WOCHE 2016

    Liebe Besucherinnen und Besucher der 13. Deutschen Woche in St. Petersburg!

    Herzlich willkommen zur Deutschen Woche 2016! Wir haben die Deutsche Woche in diesem Jahr unter das Motto: Verantwortung Dialog Offenheit gestellt.

    Mit dieser erfolgreichen Veranstaltungsreihe wollen wir auch in politisch schwierigeren Zeiten das enge deutsch-russische Beziehungsgeflecht in den Bereichen Kultur, Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft darstellen und weiter ausbauen.

    Im Fokus unserer Veranstaltungen stehen auch die Herausforderungen ei-ner Gesellschaft im Wandel, ber die wir mit Ihnen getreu unserem diesjh-rigen Motto verantwortungsbewusst und offen diskutieren wollen von Kli-mawandel bis Innovationsstrategien, von Migration bis Fderalismusdebatte.

    Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr das Bundesland Brandenburg als Partner gewinnen konnten, seine Prsentation als Film- und Medienland sowie als Standort innovativer Technologien wird in St. Petersburg mit Neugier und Spannung erwartet. Neben der Pflege traditioneller Verbindungen sollen auch neue Kooperationsbeziehungen fr die Zukunft entstehen.

    Ich danke all jenen, die unermdlich und mit hohem persnlichem Ein-satz zur Vorbereitung und Gestaltung des Programms beigetragen haben un-seren Partnern, Sponsoren und den zahllosen Helfern sowie auch der Regie-rung St. Petersburgs.

    Ohne diese Untersttzung wre das ansprechende und vielseitige Pro-gramm der Deutschen Woche 2016 nicht zustande gekommen.

    Ihre Dr. Heike PeitschGeneralkonsulin der Bundesrepublik Deutschland in St. Petersburg

  • 4 - 2016

    !

    -!

    - -. - . - .

    . - . , - , , , - . - .

    , 2016 -.

    - -!

    .. -

  • 5GRUSSWORT DES GOUVERNEURS VON ST. PETERSBURG, GEORGI POLTAWTSCHENKO, AN DIE VERANSTALTER UND TEILNEHMER DER DEUTSCHEN WOCHE 2016

    Liebe Freunde!

    Ich freue mich sehr, die Teilnehmer und Organisatoren der traditionellen Deutschen Woche in St. Petersburg zu begren.

    Deutschland war und ist einer der wichtigsten und zuverlssigsten Partner unserer Stadt. Die Entwicklung vielseitiger geschftlicher und freundschaftlicher Beziehungen zu deutschen Stdten und Bundeslndern hat fr uns eine auerordentlich hohe Bedeutung. Ein lebendiges Beispiel dafr ist die stndig wachsende Zahl der Teilnehmer der Deutschen Woche.

    In diesem Jahr begren wir mit groer Freude Gste aus dem Bundesland Brandenburg an den Ufern der Neva. Whrend der Deutschen Woche finden wie auch in den vergangenen Jahren zahlreiche Diskussionen zu aktuellen Themen statt. Wir sind offen fr Gesprche und den Dialog ber so wichtige Fragen und Probleme wie Migration und Anpassung von Flchtlingen, Berufsbildung, Energieeffizienz und nachhaltige Entwicklung. Auch das Kulturprogramm der Deutschen Woche wird von den Einwohnern der Stadt mit groer Vorfreude erwartet.

    Ich bin sicher, dass die Deutsche Woche 2016 groen Erfolg haben und uns helfen wird, neue Perspektiven unserer Zusammenarbeit zu erffnen.

    Ich wnsche den Organisatoren und allen Teilnehmern der Deutschen Woche intensive Tage und unvergessliche Erlebnisse in St. Petersburg.

    Georgi PoltawtschenkoGouverneur von St. Petersburg

  • 6 - 2016

    2016, ,

    - . -- .

    , - . -, .

    - -, , . - .

    : , , . , - . , - , . , .

    -

  • 7GRUSSWORT DES MINISTERPRSIDENTEN DES LANDES BRANDENBURG, DR. DIETMAR WOIDKE, ANLSSLICH DER DEUTSCHEN WOCHE 2016

    Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher der Deutschen Woche 2016,liebe Gste,

    in diesem Jahr ist Brandenburg das Partnerland der Deutschen Woche in St. Petersburg. Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg zhlt heute zu den dynamischsten Wirtschaftsregionen Deutschlands.

    Die Beziehungen zwischen dem Land Brandenburg und der Russischen Fderation sind kontinuierlich gewachsen. Brandenburgische Schulen unter-halten Partnerschaften mit Schulen in St. Petersburg, Hochschulen aus Bran-denburg kooperieren mit Universitten in der Stadt.

    Die Deutsche Woche hat sich in den vergangenen Jahren als eine gute Mglichkeit gezeigt, viele Ansichten und Einsichten, Interessen und Meinun-gen, Stilrichtungen und Ausdrucksformen zusammen zu fhren. Wer mitein-ander redet, lernt sich besser kennen und verstehen.

    Brandenburg prsentiert sich Ihnen: modern, aufgeschlossen und viel-seitig. Musikalisch, als Tourismusland, als Wissenschaftsstandort und als Filmland. Wenn es gelingt, die zivilgesellschaftlichen Kontakte und Verbin-dungen zu vertiefen und zu strken, hat die Deutsche Woche viel geleistet. Ich lade Sie herzlich ein, Brandenburg zu entdecken und wnsche den Veran-staltern und allen Gsten viel Erfolg und gute Begegnungen.

    Ihr Dr. Dietmar WoidkeMinisterprsident des Landes Brandenburg

  • 8

    1990 - - - . - - , - -. , - - - , - . ,

    -. , - : - , - , , - -. - .

    DAS LAND BRANDENBURG AUF DER DEUTSCHEN WOCHE

    Seit der Neugrndung Brandenburgs im Jahr 1990 hat sich das Land als Teil der deutschen Hauptstadtregion zu einer der dy-namischsten Wirtschaftsregionen in Europa entwickelt. Die Strken des Landes liegen dabei in der Mischung von innovativer Indus-trie, dynamischem Handwerk, zukunftswei-sender Forschung und weiten Landschaften von herber Schnheit. Erneuerbare Ener-gien und Braunkohleverstromung, kolo-gische und konventionelle Landwirtschaft prgen das Land ebenso wie eine hohe Wis-senschaftsdichte und die Film- und Medien-wirtschaft.Brandenburg ist aber auch das Land un-

    zhliger Seen, preuischer Schlsser und groartiger Parks. Wer auch immer in Brandenburg unter-

    wegs ist, den nimmt das Land auf: Als Hei-matland, als Zufluchtsland, als Arbeitsland, als Kulturland, als Wasser- und Urlaubs-land als deutsches Bundesland in der Mit-te Europas.

  • 9

  • 10

    13.04 I MITTWOCH

    19:00 2016 ....................................... 30

    14.04 I DONNERSTAG

    14.04.12.05. . ...................................... 32

    13:3017:45. - . ............ 36

    17:0019:30 : - ........................................... 37

    21:00 . ............................... 40

    15.04 I FREITAG

    09:3013:00 . ............... 43

    PROGRAMM MADE IN BRANDENBURG

    19:00 Jahreszeiten Zeit im WandelFeierliche Erffnung der Deutschen Woche 2016 ........................................................ 30

    14.04.12.05. Kniglicher Glanz Die preuischen Schlsser und Grten in Brandenburg und Berlin Fotoausstellung ........................................ 32

    13:3017:45. Wissenschaftsregion Land Brandenburg und deutsch-russische Kooperationen. Konferenz ..................... 36

    17:0019:30 Wirtschaftsstandort Brandenburg: Branchen und Best Practices Konferenz ................................................. 37

    21:00 Dokumentation Berlin und Brandenburg von oben Filmvorfhrung ........................................ 40

    09:3013:00 Kooperation von Regio-nen im Ostseeraum. Workshop ............ 43

  • 11

    10:00 - Brassica rapa. ........................... 44

    16.04 I SAMSTAG

    17:00 - : . ........................... 62

    19:30 - : . .. 64

    18.04 I MONTAG

    12:00 - ....................... 77

    19.04 I DIENSTAG

    10:00 .......................... 90

    20.04 I MITTWOCH

    14:30 -. .............. 98

    10:00 Charakterisierung pflanzlicher sekundrer Inhaltsstoffe in einer Popu-lation von Brassica rapa. Vortrag ......... 44

    17:00 Das FilmFestival Cottbus prsentiert: Film Schmitke. Filmvorfhrung ......................................... 62

    19:30 Das FilmFestival Cottbus prsentiert: Film Nach Wriezen Filmvorfhrung. ......................................... 64

    12:00 Best Practice deutsch-russische wissenschaftliche Zusammenarbeit Vortrge und Runder Tisch ............