Die EMF- Debatte in Deutschland

  • View
    28

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die EMF- Debatte in Deutschland. Die Rolle von Wissenschaft , Behrden und ffentlichkeit. Peter Wiedemann. Wertschpfungskette . Wissenschaft. ffentlichkeit. WIK. SSK. IZMF. BfS. An- dere. bersicht. Wissenschaft Behrden ffentlichkeit. Verbreitung von Mobiltelefonen. - PowerPoint PPT Presentation

Transcript

PowerPoint-Prsentation

Die EMF-Debatte in Deutschland

Die Rolle von Wissenschaft, Behrden und ffentlichkeit

Peter Wiedemann

Wissenschaft

ffentlichkeit

BfS

SSK

WIK

IZMF

Wertschpfungskette

An-dere

2

Grundlagen

Gesamtbild

Risiko-Ab-schtzung

Risiko-Manage-ment

Vermittlung

in Praxis

bersicht

Wissenschaft

Behrden

ffentlichkeit

Verbreitung von Mobiltelefonen

Source: Wikipedia

Unique triumphal march, 2 Technologien, die den Alltag revolutiert haben: Mobiltelefon und Internet

4

How concerned are you about the potential health risks of electromagnetic fields?

Eurobarometer 2010

Blue = concerned

5

In your opinion, do public bodies act effectively or not to protect you from health risks related to electromagnetic fields?

Eurobarometer 2010

Red = acts not effectively

6

Facetten der EMF-Debatte

Wissenschaftliche Debatte

Langzeiteffekte der Exposition mit HF EMF

Besondere Vulnerabilitt von Kindern

Hypersensitivitt

Regulations-Debatte

Welche Grenzwerte sind richtig?

Welche Art von Vorsorge ist angebracht?

Governance-Debatte

Wer sollte in die Entscheidungsfindung einbezogen werden?

Welche Kriterien sollten zur Entscheidungsfindung herangezogen werden?

Vertrauens- & Kommunikations-Debatte

Wer sollte was kommunizieren?

Wem wird warum vertraut?

Wissenschaft

ffentlichkeit

Wissenschaft Risikobewertung Umsetzung

WF-

EMF

BfS

SSK

TAB

IZMF

Akteursfeld

Orientierung auf Wissenschaft ( nicht: Vermittlung von Wissenschaft)

8

Grundlagen

Gesamtbild

Risiko-Ab-schtzung

Risiko-Manage-ment

Vermittlung

in Praxis

bersicht

EMF-Debatte

Risiko und Unsicherheit

EMF-Risikoabschtzung

Quellen von Unsicherheit

Experimentelle TA

. facts are like cows. If you look them in the face hard enough they generally run away.

Dorothy L. Sayers

Overarching message

10

Risiko und Unsicherheit

Knight (1921)

Risiko,

wenn die Eintritts-Wahrscheinlichkeiten von Entscheidungs-Optionen bekannt sind.

Unsicherheit,

wenn sich keine Angaben zu Eintritts- Wahrscheinlichkeiten machen lassen.

Ambiguity is uncertainty about probability,

created by missing information that is relevant

and could be known. ( Frisch &

Baron 1988)

11

Ambiguitt

Ellsberg (1961)

Ambiguitt

wenn das Wissen ber Wahrscheinlichkeiten von Entscheidungsoptionen nicht przise ist

Unsicherheit ber Wahrscheinlichkeiten, weil Informationen fehlen oder diese mehrdeutig sind.

Hazard vs. Risiko

Hazard

Das einem Agens oder einer Situation inhrente Potenzial, einen adversen Effekt zu verursachen, wenn ein Organismus, System oder eine (Sub)population diesem Agens ausgesetzt ist.

Risiko

Die Wahrscheinlichkeit eines adversen Effekts in einem Organismus, System oder einer (Sub)population bei Exposition mit einem Agens unter spezifizierten Bedingungen.

IPCS (2004): Risk Assessment Terminology

13

?

+

+

?

Unsicherer

Hazard

Hazard

Exposition

Risiko

Kein Risiko

+

-

Dosis-Wirkungs-Daten

Unsicheres

Risiko

Hazard vs. Risiko

Snake example

14

?

+

Unsicherer

Hazard

Hazard

Effekt nicht

nachgewiesen

Adversitt

unklar

Varianten unsicherer Hazards

bersicht

EMF-Debatte

Risiko und Unsicherheit

EMF-Risikoabschtzung

Quellen von Unsicherheit

Experimentelle TA

Um was geht es bei der HF EMF?

Bislang geht es um die Frage, ob

HF EMF ein Hazard ist oder nicht.

FEMU Datenbank

EMF Risikoabschtzung

EMF Risikoabschtzung

Most of the frameworks and devices used for communcationng HI RA are not evidence based. Standardized language

18

Unsicherheit ist das tglich Brot der Risikoabschtzung

Quelle: IARC

In risk assessment

19

EMF Risikoabschtzung

Evidenzbewertung

Epidemiologische Studien

Tierversuche

Mechanistische Studien

Studien mit Freiwilligen

Epidemiologie

Kausale Beziehung nicht prfbar

Aber Nherung mglich, Auseinandersetzung mit Fehlerquellen

Bias

Confounder

Zufall

EMF Risikoabschtzung

Tierversuche

Kausale Beziehung prfbar, weil Experimente durchgefhrt werden knnen

Problem: Extrapolation auf den Menschen- ist das gewhlte Tiermodell angemessen?

Tierschutzproblematik ethische Bedenken

EMF Risikoabschtzung

Versuch mit Zellen

Experimente durchfhrbar

Problem: Systemgrenzen - Extrapolation auf Organismus schwierig

Wichtig fr die Identifikation von Wirkmechanismen

EMF Risikoabschtzung

Cancer in

humans

Sufficient evidence

Limited evidence

Inadequate evidence

Evidence suggesting lack of carcinogenicity

Cancer in

experimental animals

Sufficient evidence

Limited evidence

Inadequate evidence

Evidence suggesting lack of carcinogenicity

Mechanistic and

other relevant data

Mechanistic data weak, moderate, or strong?

Mechanism likely to be operative in humans?

Overall evaluation

Group 1Carcinogenic to humans

Group 2AProbably carcinogenic to humans

Group 2BPossibly carcinogenic to humans

Group 3Not classifiable as to its carcinogenicity to humans

Group 4Probably not carcinogenic to humans

Source: Cogliano et al. 2008

IRAC Cancer Assessment

24

Evaluating animal data

Cancer in

experimental animals

Evidence suggesting lack of carcinogenicity

Sufficient evidence

Limited evidence

Inadequate evidence

Causal relationship has been established through:

Multiple positive results (species, studies, sexes of GLP study), or Single unusual result (incidence, site, type, age, multiple sites)

Carcinogenic effect is credible, BUT from a single study, or questions about adequacy, or benign tumours only, or promoting activity only

Studies permit no conclusion about a carcinogenic effect

Adequate studies in at least two species show that the agent is not carcinogenic

This conclusion is limited to the species, tumour sites, age at exposure, conditions and levels of exposure studied

Source: Cogliano et al. 2008

25

Evaluation based on human and animal data

Group 2B

Group 3

Group 2A

Sufficient

Limited

Inadequate

ESLC

EVIDENCE IN EXPERIMENTAL ANIMALS

Group 1

Group 4

Group 2B (exceptionally 2A)

ESLC

Limited

Sufficient

EVIDENCE IN HUMANS

Inade-quate

Source: Cogliano et al. 2008

bersicht

EMF-Debatte

Risiko und Unsicherheit

EMF-Risikoabschtzung

Quellen von Unsicherheit

Experimentelle TA

Unsicherheit bezieht sich auf verschiedene Aspekte einer zu prfenden Kausalittsbeziehung

Validitt (Gltigkeit)

Reliabilitt (Messfehler)

Objektivitt (Urteils-bereinstimmung)

..., it is the opinion of ICNIRP that the scientific literature published since the 1998 guidelines has provided no evidence of any adverse effects below the basic restrictions....

ICNIRP 2009

Inter-Urteiler-bereinstimmung

No major public health risks have emerged from several decades of EMF research, but uncertainties remain.

Inter-Urteiler-bereinstimmung

30

Money spend for Risk Research on RF EMF

In Europa since 1990 more than 100 Mio. Worldwide from 1995 to 2008 about 214 Mio. .

The report concludes the existing standards for public safety are inadequate to protect public health.

Inter-Urteiler-bereinstimmung

Risk Communication Challenge: How to communicate the RA in a way that helps decision makers to make informed decisions

Formats for uncertainty description

31

Reliabilitt: Angaben zur Handy-Nutzung

Validitt: Modell-Unsicherheit

bersicht

EMF-Debatte

Risiko und Unsicherheit

EMF-Risikoabschtzung

Quellen von Unsicherheit

Experimentelle TA

Experimentelle TA

Anwendung experimenteller Methoden zur Abschtzung von Folgen von Verfahren und Prozeduren, die durch TA vorgeschlagen werden

Vermehrung der Erfahrenheit durch den Trieb, allerlei zu versuchen. Kupferstich von Daniel Chodowiecki

35

Bearbeitete Themen und Fragestellungen

Evidenzbeschreibung

Vorsorge

Transparenz

Partizipation

Besttigungsfehler

Experten-Dissens

Vorsorge

Wiedemann, P. M., & Schtz, H. (2005). The Precautionary Principle and Risk Pe